Workplace insights that matter.

Login
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Logo

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Bewertungen

1.263 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,7Weiterempfehlung: 71%
Score-Details

1.263 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

729 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 291 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Viel Schatten..

1,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei KPMG in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegenzusammenhalt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Führungsverhalten
- Gehaltsstrukturen
- Mangelnde Kritikfähigkeit (Es entsteht der Eindruck, dass die jährliche Mitarbeiterbefragung nicht ernst genommen wird. Konkrete Verbesserungsmaßnahmen werden nicht ausreichend kommuniziert und gelebt. Wiederholtes Löschen von Bewertungen auf Kununu verstärkt den Eindruck)

Verbesserungsvorschläge

- Vergütungsstruktur anpassen
- Führungsverhalten verändern (Mehr Wertschätzung den fachlichen Mitarbeitern entgegenbringen)
- Inoffizielles Home Office Verbot langfristig auflösen (vielleicht hat KPMG durch Corona dazugelernt)
- Kritik und Verbesserungsvorschläge der Mitarbeiter ernst nehmen
- Den Mitarbeitern mehr Mitspracherecht bei der Projektauswahl/Aufgaben ermöglichen

Gehalt/Sozialleistungen

Steht in keiner Relation zur Verantwortung und zu den Arbeitsbedingungen.

Vorgesetztenverhalten

Selten gut, meistens katastrophal.

Interessante Aufgaben

Meist monotone Arbeiten, die einen kaum fordern. Wenig Einfluss auf die Gestaltung der Aufgaben/Projekte.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Ulrike Jenssen, Abteilungsleiterin, Human Relations
Ulrike JenssenAbteilungsleiterin, Human Relations

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

herzlichen Dank für Dein Feedback. Leider haben Deine bisherigen Bewertungen mehrfach Verstöße gegen die Kununu-Netiquette dargestellt, weswegen Du Deine Bewertung mehrfach überarbeiten musstest. Mehr Informationen zu den Kununu-Regeln findest Du hier: https://faq.xing.com/de/arbeitgeber-profil/kununu-regeln-zur-bewertung.

Wir freuen uns, dass du den Zusammenhalt unter KollegInnen bei uns als genau so stark erlebst wie wir. Ärgerlich ist es hingegen, dass Du anscheinend seit längerer Zeit generellen Unmut zu einer Vielzahl anderer Aspekte empfindest. Sicher ist es hilfreich, das persönliche Gespräch mit Deiner verantwortlichen Führungskraft zu suchen. Ebenso möchten wir Dich dazu ermuntern, den direkten Kontakt auch mit uns zu suchen, um konstruktive Verbesserungsvorschläge mit uns zu teilen. Sicher ist Dir bewusst, dass wir Verbesserungen nur gemeinsam herbeiführen können und ein offenes, gegenseitiges Feedback hierfür unerlässlich ist. Bitte sende uns eine E-Mail an de-kununu-feedback@kpmg.com mit der Betreffzeile „Kununu Feedback“, wenn Du die Chance nutzen möchtest, gemeinsam besser zu werden.

Viele Grüße nach Stuttgart,
Ulrike Jenssen

Super zufrieden

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei KPMG in Düsseldorf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Man kommt gerne zur Arbeit

Image

M.M. nach das beste Image von den Big 4

Work-Life-Balance

Flexibilität wird hier groß geschrieben. Von beiden Seiten sehr fairer Umgang und großes Vertrauen in den Arbeitnehmer

Karriere/Weiterbildung

Hier kann tatsächlich mehr für Verwaltungskräfte getan werden

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr gutes Gehalt. Hinzu kommen noch Extras wie Benefits, Essensmarken und Bahnticket. Kostenloser Parkplatz für jeden Mitarbeiter, ein Hello Fresh Automat, Kaffee und Wasser für alle

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier wird Digitalität gelebt. Kaum noch Handakten, Ausdrucke werden bewusst vermieden

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut. Man steht zusammen, tritt als Einheit auf und von allen Seiten erfährt man Unterstützung

Umgang mit älteren Kollegen

Von dem, was ich aus direktem Umfeld beobachten konnte, ist der Umgang sehr gut

Vorgesetztenverhalten

Auf Augenhöhe

Arbeitsbedingungen

Höhenverstellbarer Tisch steht jedem Mitarbeiter zu, zur Corona Zeit konnte man sich von der IT voll ausstatten lassen, sodass man für das Home Office bestens vorbereitet ist

Kommunikation

Kommunikation insb. als Corona los ging: 1A! Hohe Transparenz, sehr guter Informationsaustausch, kann man m.M. nach nicht besser machen

Gleichberechtigung

Gegenteiliges ist mir nicht bekannt

Interessante Aufgaben

Aufgrund der Größe des Konzerns ist jeder Tag anders und man lernt selbst als jahrelanger Mitarbeiter immer noch Neues dazu

Gut für ein Praktikum oder maximal die ersten drei Jahre nach dem Studium - Kultur des Kleinhaltens fördert "Mitläufer"

3,1
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bei KPMG in Frankfurt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man wird in Ruhe gelassen und ist abgesichert

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Kultur des Wachtsums bzw. kaum Identifikation mit KPMG vorhanden - Markt nimmt KPMG trotz breitem Know-how nicht wirklich als Partner auf Augenhöhe ernst

Verbesserungsvorschläge

Der Fisch stinkt immer von oben, mehr muss man nicht sagen

Arbeitsatmosphäre

Gute Büroräume und man strengt sich an hier ein angenehmes Ambiente zu schaffen

Image

Der Markt sieht KPMG mehr als verlängerte (billige) Werkbank, weniger als Gesprächspartner auf Augenhöhe, dies ist lediglich ein Spiegel wie die Firma mit den eigenen Leuten/Talenten umgeht - man könnte das drehen, aber das Thema Kultur wird nicht ernsthaft angefasst

Work-Life-Balance

Sehr guter Platz für Mitarbeiter, welche ihren Lebensmittelpunkt hauptsächlich ausserhalb der Karriere sehen und "in Ruhe gelassen werden wollen" - was ja auch OK ist

Karriere/Weiterbildung

Gut für Praktikanten oder max. die ersten drei Jahre nach Studium - man muss aufpassen, das man die Kultur nicht verinnerlicht, träge wird und sich fast nur noch mit sich selbst beschäftigt - i.d.R. kein Sprungbrett in wirklich attraktive Jobs

Gehalt/Sozialleistungen

Gute Zusatzleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird darauf geachtet

Kollegenzusammenhalt

Insbesondere neue und junge Kollegen (hoher people turnover ) bringen frischen Wind und eine gute Dynamik in die Firma - die top-performer sind leider oft schnell wieder weg, übrig bzw. lange in der Firma bleiben zu oft das untere Drittel, welche dann auch die Kultur der Firma stark prägt

Umgang mit älteren Kollegen

Aus meine Erfahrung OK, kann ich aber wenig zu sagen

Vorgesetztenverhalten

Leider oft ungenügend, hauptsächlich geprägt durch eigene Versagensangst und Schwächen - visibility ist alles

Arbeitsbedingungen

siehe oben

Kommunikation

Keine offene und ehrliche Kommunikation der Führungskräfte - es gibt keine echte Kutur des Wachstums und Förderns (trotz diverser "Alibi-Weiterbildungsprogramme"), es geht um Kleinhalten, damit keine Begehrlichkeiten entstehen - so fallen auch Schwächen und Unzulänglichkeiten des Leaderships kaum auf - eine defensive Strategie, welche sich zunehmend rächt und in den Zahlen zeigt

Gleichberechtigung

Diversity wird groß geschrieben, ob das tatsächlich gerecht ist, ist eine andere Diskussion

Interessante Aufgaben

Passt, man kann sich ja das Tätigkeitsgebiet aussuchen

Arbeitgeber-Kommentar

Ulrike Jenssen, Abteilungsleiterin, Human Relations
Ulrike JenssenAbteilungsleiterin, Human Relations

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, um Deine Erfahrungen bei KPMG nach Deinem Austritt nochmals zu reflektieren.
Wertschätzung, offene Kommunikation sowie die Stärkenförderung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehören zu den Grundwerten unserer Unternehmenskultur und bilden die Grundlage dafür, gemeinsam zu wachsen. Unsere Führungskräfte übernehmen hierbei eine besondere Verantwortung in der Gestaltung der Arbeitsumgebung und -kultur sowie in der Förderung der MitarbeiterInnen.
Dabei unterstützen wir unserer KollegInnen persönlich und fachlich in ihrer Entwicklung auf vielfältigen Karrierepfaden innerhalb und außerhalb des Unternehmens und wünschen auch Dir auf Deinem weiteren Karriereweg viel Erfolg und alles Gute!

Viele Grüße nach Frankfurt,
Ulrike Jenssen

Kein Gestaltungsspielraum - nichts für "Macher".

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern bei KPMG AG in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

-

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-

Verbesserungsvorschläge

Nein, dafür ist's jetzt zu spät liebe Kollegen*innen.

Arbeitsatmosphäre

Hat sich in den Jahren, in denen ich bei diesem Unternehmen beschäftigt war, spürbar verschlechtert. Die "fetten Jahre" sind zögerlich bei den Mitarbeitern angekommen. Andersherum geht's schnell.

Image

Ich glaub inzwischen ist's bei den wirklich leistungsfähigen- und -willigen Absolventen namhafter Hochschulen angekommen, dass man sich nicht veräppeln lassen braucht.
KPMG "tut auf langfristig", lebt aber von der Hand in den Mund.

Work-Life-Balance

Wie soll man sagen:
Wer einen 9-5-Job möchte geht besser in die Industrie oder ggf. in Service-Center anderer Beratungen, verdient dort für den geringeren Zeiteinsatz mehr.
Wer einen Beraterjob will, muss zu einer richtigen Unternehmensberatung.
Zu viel Arbeit für zu wenig Vergütung und Anerkennung, egal welches Modell man für sich selbst fahren will.

Karriere/Weiterbildung

Für Praktikanten, Werkstudenten und als "Sprungbrett" für einen richtigen Beruf sicher sinnvoll.

Gehalt/Sozialleistungen

Wer etwas verbessern will handelt sich nur Ärger mit Vorgesetzten oder dem Team ein.
Man soll Stunden / Nebenkosten sparen, das dankt einem aber im Endeffekt niemand. Die Streitereien mit dem Mandanten oder dem Team darf man aber selbst führen.

Kollegenzusammenhalt

Unter den oftmals jungen, ungebundenen dynamischen Kollegen ist das einer der Vorteile des Arbeitgebers.

Vorgesetztenverhalten

Man kann Glück haben, man kann Pech haben. Am Ende ist sich jeder selbst der Nächste.

Kommunikation

Während wir in einer Pandemie und Sondersituation stecken hat die internen KPMG-Redaktion nichts besseres im Kopf als irgendwelche neuen Mottos zu definieren. Auch das hat einen gewissen Stellenwert, zeigt aber die Arroganz und Abgehobenheit der Entscheider.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Ulrike Jenssen, Abteilungsleiterin, Human Relations
Ulrike JenssenAbteilungsleiterin, Human Relations

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, um Deine Erfahrungen bei KPMG nach Deinem Austritt nochmals zu reflektieren.
Insbesondere in der gegenwärtigen Pandemie-Situation ist es unser primäres Ziel, unsere MitarbeiterInnen und ihre Familien mit umfassenden Maßnahmen zu schützen.
Darüber hinaus ist uns jedoch kontinuierlich ein Anliegen, dass wir gemeinsam besser werden. Wir glauben daran, dass das nur möglich ist, wenn eine offene Kommunikationskultur gepflegt wird und fördern dies durch regelmäßige Feedbackgespräche. Wir bedauern sehr, dass Du diese Möglichkeit nicht genutzt hast, um konstruktive Verbesserungsvorschläge mit deiner Führungskraft zu besprechen.

Für Deinen weiteren Karriereweg wünschen wir Dir alles Gute!
Ulrike Jenssen

Sechsmonatiges Praktikum inmitten von Corona

4,3
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich IT bei KPMG AG in Köln gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Junges Team, damit eine positive Arbeitsatmosphäre

Kollegenzusammenhalt

Sehr starker und sympathischer Kollegenzusammenhalt


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Ulrike Jenssen, Abteilungsleiterin, Human Relations
Ulrike JenssenAbteilungsleiterin, Human Relations

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, um Deine Erfahrungen bei KPMG nach Deinem Praktikum zu reflektieren. Es freut uns sehr, dass Du dabei viele Faktoren positiv bewertet hast und vor allem die angenehme Arbeitsatmosphäre und den Kollegenzusammenhalt bei KPMG stets zu schätzen wusstest. Besonders in herausfordernden Zeiten, sind wir stolz darauf, dass das KPMG-Team so eng zusammensteht und sich gegenseitig unterstützt.

Über eine Konkretisierung Deiner wertschätzenden Rezension mit Hilfe der Freitextfelder würden wir uns sehr freuen. Besuch auch gerne wieder unsere Stellenbörse auf kpmg.de/karriere. Wir würden uns freuen, wenn Du die bei uns erworbene Expertise auch nach erfolgreichem Abschluss Deines Studiums wieder im KPMG-Team einsetzen würdest.

Für Deinen weiteren Berufsweg wünschen wir Dir alles Gute.
Viele Grüße nach Köln,
Ulrike Jenssen

Spaß an der Arbeit im jungen dynamischen Management Consulting Insurance Team

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei KPMG in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

+ definitiv das Team
+ Abwechslungsreiche Aufgaben
+ Arbeitsatmosphäre
+ Kommunikation
+ Kollegenzusammenhalt
+ Arbeitsweise und -einstellung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich würde hier eher auf die Verbesserungsvorschläge verweisen. Da sich das MCI-Team weiterhin im Aufbau befindet, gibt es besonders Struktur- und Prozessoptimierungsbedarf, was aber keineswegs ein klassischer „contra“-Punkt wäre. Man sollte es eher als Chance sehen, sich aktiv bei der Gestaltung beteiligen zu können.

Verbesserungsvorschläge

Durch die neu aufgestellte Abteilung gibt es natürlich noch Verbesserungsbedarf. Allerdings ist dies auch eine große Chance, da man sich aktiv am Aufbau mit Input und Ideen beteiligen kann.

Arbeitsatmosphäre

Das Management Consulting Insurance Team bei KPMG ist noch relativ jung, weshalb die meisten Kollegen auch vergleichsweise neu sind. Und genau das ergibt eine sehr gute Arbeitsatmosphäre. Sowohl professionell als auch zwischenmenschlich stimmt es einfach. Man kann mit Vorgesetzten genauso entspannt und auf Augenhöhe sprechen wie mit Neueinsteigern, wobei man nicht das Gefühl hat, nach Grade anders behandelt zu werden. Das Team und die Art des Umgangs sind definitiv Gründe zu KPMG ins MCI-Team zu wechseln.

Image

Generell ist das Ansehen von KPMG als eine der „Big4“-Gesellschaften sehr gut. Besonders im Bereich Management Consulting positioniert man sich gerade am Markt. Und: Trotz der Beeinträchtigungen durch Corona ist man fair mit den Mitarbeitern umgegangen und stellt als eine der wenigen Unternehmen - über alle Positionen hinweg - weiterhin ein.

Work-Life-Balance

Wer zu einem sehr guten Arbeitgeber möchte, der sehr gute Arbeit bei den Kunden liefert, der muss eben auch etwas investieren. Wer nach einem klassischen 9-to-5 Job sucht, sollte sich eher nicht bewerben. Die Arbeitszeiten sind aber definitiv human und vergehen, wenn man Spaß an seiner Tätigkeit hat, rasend schnell. Obwohl von einem Einsatz gefordert wird, ist es nicht so, dass man schief angeguckt wird, wenn man früher geht. Es ist nur wichtig, dass man seine Aufgaben und To-Do’s verlässlich erledigt. Ob das bis 5, 6 oder 7 Uhr ist, hängt auch ein wenig von einem selbst ab. Zusätzlich gehen Stunden, die über die vertragliche Arbeitszeit hinausgehen, auf ein Überstundenkonto, welches man für freie Tage nutzen oder sich auszahlen lassen kann. Für einen Job im Consultingbereich definitiv eine gute Work-Life-Balance, bei der sogar noch Zeit für meine Promotion übrig bleibt.

Karriere/Weiterbildung

Die Aufstiegsmöglichkeiten sind klar definiert und hängen natürlich von der Performance und deinem Fit für die jeweilige Position zusammen. Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es viele, die man in Absprache und seiner verfügbaren Kapazität nutzen kann (z.B. Onlineschulungen, Coachings, Webinar, Kurse, etc.). Auf Projekten bekommt man klare Aufgaben und kann sich sehr schnell eigenständig einbringen und weiterentwickeln.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist angemessen und steigert sich durch fixe und flexible Boni sogar noch! Als Einsteiger wird einem kein fürstliches Gehalt gezahlt, liegt aber über dem BWLer-Einstiegsgehaltsdurchschnitt (ergo: überdurchschnittliche Bezahlung) aber vermutlich unter dem Gehalt der Tier-1 Strategieberatungen (dafür bekommt man hier mehr Life). Neben täglichen Essenszuschüssen, Handy, Laptop und diversen Corporate Benefits (in wirklich jeder Dimension), gibt es noch Wäscheservice, zeitliche und finanzielle Unterstützung bei Weiterbildungen oder Examina, zeitlicher oder finanzieller Überstundenausgleich, Vertrauensarbeitszeit, Getränke, Anfahrtspauschale, kostenlose Parkplätze, Home Working Möglichkeiten und diverse weitere Unterstützungsmöglichkeiten je nach Bedarf (z.B. diverse Formen der Unterstützung für mein Promotionsvorhaben).

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Grundsätzlich unternimmt KPMG schon einiges für ein umweltbewussteres Handeln. Es gibt viele Initiativen, bei denen man sich proaktiv melden kann. Sei es das Spenden eines Teils seines Gehaltes für wohltätige und soziale Organisationen oder die zeitliche Freistellung für ehrenamtliches Engagement: die Möglichkeiten sind vielfältig. Zusätzlich unterstützt KPMG soziale Hochschulprojekte, in diese man sich aktiv als Consultant einbringen kann, und übernimmt Pro-Bono (unentgeltliche) Projekte. Außerdem gibt es einen eigenen CO2-Tracker, bei denen man seinen individuellen Verbrauch nachvollziehen kann und ggf. doch mit der Bahn statt dem Auto anreist. Ich denke – und das ist mir wichtig – KPMG gibt einem die zwanglose Chance sich für ehrenamtliche Tätigkeiten einzusetzen.

Kollegenzusammenhalt

Durch die sehr junge dynamische Teamstruktur ist der Zusammenhalt definitiv groß. Man unterstützt durch die Bank weg jeden Kollegen bei Problemen und hilft bei möglichen Herausforderungen. Dabei ist es egal, ob man Praktikant, Senior oder Partner ist: hier wird dem Kollegen geholfen und nicht dem internen Grade. Neue Teammitglieder bekommen zudem einen persönlichen Ansprechpartner, der einem bei Fragen oder sonstigen Problemen gerne hilft.

Umgang mit älteren Kollegen

Da hier jeder gleichbehandelt wird und keine Unterschiede gemacht werden, ist der Umgang über alle Altersstufen stets angemessen, professionell und trotzdem freundlich und teamorientiert.

Vorgesetztenverhalten

Kommunikativ, Offen, Professionell, Fordernd und Fördernd, sind auf jeden Fall die richtigen Attribute, um das Verhalten der Vorgesetzen zu beschreiben. Obwohl diese meist sehr beschäftigt sind, kann man immer Probleme oder Wünsche äußern. Für mich waren die Gespräche vor meinem Einstieg bei MCI mit den Vorgesetzten der Grund alle anderen Angebote abzulehnen.

Arbeitsbedingungen

Für einen Consulting-Job definitiv mehr als fair und angemessen. Dabei wechseln sich Peeks mit ruhigeren Phasen ab. Langweilig wird einem definitiv nicht. Durch die gute Arbeitsatmosphäre im Management Consulting Insurance Team fällt einem das Arbeiten besonders leicht. Die Anforderungen liegen auf jeden Fall hoch und Performance wird erwartet. Allerdings kann jeder im Team einschätzen, welche Erwartungen er an dich und die Qualität der Arbeit stellen kann, abhängig von deinem Skill-Set und deiner Erfahrung (New Joiner vs. Berufserfahrener). Man sollte definitiv ein gewisses Maß an Eigenständigkeit sowie – Interesse mitbringen und neugierig sein, um sich laufend weiterzubilden.

Kommunikation

Die Kommunikation erfolgt persönlich, telefonisch oder online je nachdem, ob man gerade beim Kunden, im Office oder im Home Working ist. Der Kontakt und der Austausch sind natürlich deutlich enger, wenn man vor Ort sein kann, was durch Corona aktuell eingeschränkt ist. Aber selbst hier hat KPMG reagiert und ermöglicht besonders den New Joinern eine permanente Anwesenheit in Absprache mit den jeweiligen Vorgesetzten und unter Einhaltung etwaiger Corona-Auflagen. Die Kommunikation beschränkt sich dabei nicht nur auf eine Ebene, sondern reicht vom persönlichen Gespräch mit dem Partner bis zu den Gesprächen mit den Kollegen, Praktikanten oder Werkstudenten.

Gleichberechtigung

Jeder Kollege ist gleich. Im MCI-Team wird nicht nach Geschlecht bewertet. Zusätzlich ist die Anzahl der weiblichen und männlichen Kollegen eher pari und bisher ist es noch nicht vorgekommen, dass jemand wegen seiner Anschauung oder Sexualität benachteiligt wurde. Das Gewicht von Frauen und Männern bei den letzten Einstellungen in unserem Team war ganz genau bei 50:50. Grundsätzlich denke ich, dass in unserem Team bei Neueinstellungen ausschließlich auf den Team-Fit und die fachlichen sowie sozialen Kompetenzen geachtet wird.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind vielfältig; von klassischer Analyse bis zur Erstellung eigener Unterlagen ist alles dabei. Zusätzlich gibt es gerade im MCI-Team viele Möglichkeiten sich einzubringen und einzelne Fokusbereiche auszubauen und zu unterstützen. Wichtig ist hierbei das aktive Einbringen, denn keine interessanten Aufgaben fliegen einem zu – unabhängig davon bei welchem Kunden man tätig ist oder welchen Arbeitgeber man gewählt hat.

Arbeitgeber-Kommentar

Ulrike Jenssen, Abteilungsleiterin, Human Relations
Ulrike JenssenAbteilungsleiterin, Human Relations

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank, dass Du Dir Zeit für eine so ausführliche und zudem so wertschätzende Bewertung genommen hast. Es ist toll zu lesen, dass Du uns in allen Kategorien so positiv bewertest und auch unsere Bemühungen zu schätzen weißt, unsere MitarbeiterInnen umfassend vor einer Infektion mit dem Covid-Virus zu schützen. Das begreifen wir als Ansporn und freuen uns über so viel Zuspruch.

Wir freuen uns auch weiterhin auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Dir und wünschen viel Erfolg beim Promotionsvorhaben!

Viele Grüße nach Köln,
Ulrike Jenssen

Leistungsgerechte Bezahlung gibt es hier nicht.

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Grundsätzlich ist die Arbeitsatmosphäre in der Vergangenheit durchaus positiv gewesen. Insbesondere durch die stetig steigende Arbeitsbelastung und den immer dünner werdenden Personalstamm ist hier jedoch eine deutliche Verschlechterung erkennbar.

Work-Life-Balance

Bedingt durch die immer dünner werdende Personaldecke sind deutlich mehr Aufgaben zu schultern, als das noch vor einigen Jahren der Fall war. Inzwischen ist es also die Regel, mehrere Prüfungen gleichzeitig abzuarbeiten. Selbstverständlich wird erwartet, dass überall volle Leistung gezeigt wird. Auch wenn der Arbeitgeber seit Jahren bemüht ist eine Work-Life-Balance zu schaffen, funktioniert es einfach nicht. Durch die hohe Fluktuation - auch in Krisenzeiten - fällt die verbleibende Arbeit auf Kollegen zurück, die den Absprung noch nicht geschafft haben.

Karriere/Weiterbildung

Das Angebot an Weiterbildungen ist sehr umfangreich.

Kollegenzusammenhalt

Das ist tatsächlich eine der wenigen Punkte die bei KPMG positiv hervorzuheben ist. In der Regel ist der Zusammenhalt unter den Kollegen spürbar.

Vorgesetztenverhalten

Auch wenn die direkten Vorgesetzten bemüht sind den Mitarbeitern einen gewissen Support zu suggerieren, sind Themen wie Gehaltserhöhung und Boni direkt von oben geleitet. In der Regel erfolgt keine ehrliche Kommunikation, da häufig weite Teile der gesamten Kommunikation ausgespart werden.

Kommunikation

Kommunikation wir bei KPMG groß geschrieben. Es gibt zu nahezu allen "Trend-Themen" verschiedene Informationsquellen. Die Themen die insbesondere den Staff Mitarbeitern auf dem Herzen liegt werden jedoch konsequent ausgespart und klein gehalten.
Selbstverständlich wird den Mitarbeiter suggeriert, dass die Möglichkeit einer offenen Kommunikation besteht. Dennoch werden seit Jahren kritisierte Themen (Leistungsgerechte Bezahlung) konsequent abgewiesen und in einen für den Arbeitgeber passenden Rahmen gesetzt.

Gehalt/Sozialleistungen

Wie bereits angerissen steigt die Arbeitsbelastung auf Ebene der Staff Mitarbeiter seit Jahren an. Insbesondere in der gut besetzten oberen Führungsetage erfolgt die Verteilung durchweg großzügig. Auf der Ebene der Mitarbeiter, die durch die operative Tätigkeit, diese Überschüsse erst ermöglichen, wird jedoch frühzeitig der Hahn abgedreht. Das ist ein Faktor der mitunter ein Grund für die hohe Fluktuation ist. Hier erfindet man jedoch seit Jahren konsequent Ausflüchte.

Interessante Aufgaben

Die Tätigkeiten an sich sind ohne Zweifel abwechslungsreich und fordernd. Gleichzeitig ist nach einigen Jahren das Vorgehen doch immer wieder das Gleiche. Tatsächlich macht sich hier nach Jahren der Zugehörigkeit immer mehr das Gefühl breit, wie am Fließband Prüfungen abzuarbeiten.


Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Ulrike Jenssen, Abteilungsleiterin, Human Relations
Ulrike JenssenAbteilungsleiterin, Human Relations

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für eine Bewertung genommen hast. Dein Feedback und Deine Offenheit ist uns sehr wichtig. Wir freuen uns, dass Du die Aspekte Gleichberechtigung und Kollegenzusammenhalt so positiv hervorhebst.

Deine Einschätzung in Bezug auf die Gehaltskonditionen und das Vorgesetztenverhalten, bedauern wir sehr. Wir legen sehr viel Wert darauf, das Potential jedes einzelnen Mitarbeiters bzw. jeder Mitarbeiterin zu erkennen, Stärken zu fördern und entsprechend zu vergüten. Gemeinsam mit den Führungskräften der jeweiligen Abteilung besprechen wir jeden Mitarbeiter bzw. jede Mitarbeiterin einmal jährlich individuell in Bezug auf seine Vergütung.

Da Du anscheinend aktuell bei uns tätig bist, würden wir uns freuen, wenn Du die Chance nutzt und Deine konkreten Kritikpunkte mit Deiner Führungskraft besprichst. Alternativ kannst Du uns Deine konkreten Verbesserungsvorschläge per E-Mail an de-kununu-feedback@kpmg.com senden.

Viele Grüße nach Leipzig,
Ulrike Jenssen

Tolle Zusammenarbeit in jungen Teams in der Wirtschaftsprüfung!

4,5
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei KPMG in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man wird auch als Werkstudent voll in die Projekte mit eingebunden und erhält anspruchs-und verantwortungsvolle Aufgaben.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Ulrike Jenssen, Abteilungsleiterin, Human Relations
Ulrike JenssenAbteilungsleiterin, Human Relations

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für eine Bewertung genommen hast. Es ist toll zu lesen, dass wir von Dir in allen Kategorien positiv bewertet worden sind. Besonders freuen wir uns, dass Du auch als WerkstudentIn voll in Projekte eingebunden warst und Verantwortung übernehmen konntest. Über eine Konkretisierung Deiner wertschätzenden Rezension, z.B. Hinweise dazu, an welchen Aufgaben Du persönlich und fachlich gewachsen bist, würden wir uns freuen.

Viele Grüße nach Hamburg,
Ulrike Jenssen

Enttäuschende Erfahrung

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Duz-Kultur suggeriert Team Fokus. Es ist dennoch spürbar, dass jeder austauschbar ist.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Probezeitkündigungen Mitten in der Corona Krise sprechen für kein all zu hohes Sozialbewusstsein sondern eher für einen kühlen Kostenfokus.

Kollegenzusammenhalt

Team abhängig

Vorgesetztenverhalten

Versprechen wurden nicht eingehalten, Feedback Gespräche ließen Professionalität und Objektivität vermissen!

Kommunikation

Keine objektiven Feedback Gespräche. Verbindlichkeit der Aussagen nicht gegeben.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Ulrike Jenssen, Abteilungsleiterin, Human Relations
Ulrike JenssenAbteilungsleiterin, Human Relations

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank, dass Du Dir Zeit für eine Bewertung genommen hast. Deine Enttäuschung darüber, dass wir Dich nicht in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernehmen konnten, können wir gut verstehen. Entscheidungen über das Bestehen der Probezeit treffen wir ausschließlich Performance-basiert.

Wertschätzung, eine offene und gegenseitige Kommunikations- und Feedbackkultur gehören zu den Grundwerten unserer Unternehmenskultur. Auch wenn, wie anscheinend in Deinem konkreten Fall, die Probezeit negativ bescheiden werden muss, legen wir daher Wert auf eine faire und frühzeitige Kommunikation in probezeitbegleitenden Feedbackgesprächen.

Für Deinen weiteren Berufsweg wünsche ich Dir alles Gute und viel Erfolg.

Viele Grüße,
Ulrike Jenssen

Top Praktikum mit spannenden Aufgaben

4,7
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Düsseldorf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Gutes Onboarding mit spannenden und interessanten Aufgaben

Work-Life-Balance

Als Teil von Fair-Company, wurde für Praktikanten hoher Wert auch die Work-Life-Balance gelegt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Im Team waren wir nur im Büro tätig, jedoch wurde oft auch Essen bestellt und es ließ sich kein Plastikmüll vermeiden

Karriere/Weiterbildung

Es gab zahlreiche Schulungen während meiner vier Monate

Kollegenzusammenhalt

Regelmäßige Teamevents (Bowling, Klettern etc.), Feierabendstündchen mit Kaltgetränken zum Wochenende

Vorgesetztenverhalten

Sympathische Kollegen, welche einem jederzeit zur Seite standen

Kommunikation

Ggf. hätten Aufgaben konkreter aufgetragen werden können

Gehalt/Sozialleistungen

Top Bezahlung als Praktikant

Gleichberechtigung

Meiner Meinung hätte die Frauenquote im Team etwas höher sein können - jedoch vollste Gleichberechtigung, sicherlich auch weibliche Führungskräfte

Interessante Aufgaben

Definitv! Kein Job zum Kaffeekochen!


Image

Arbeitsbedingungen

Arbeitgeber-Kommentar

Ulrike Jenssen, Abteilungsleiterin, Human Relations
Ulrike JenssenAbteilungsleiterin, Human Relations

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, um Deine Erfahrungen bei KPMG nach Deinem Praktikum zu reflektieren.

Deine anerkennende Bewertung unserer Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bestätigt uns in unseren Bestrebungen, unsere Kolleginnen und Kollegen durch vielfältige Angebote fachlich und persönlich in ihren anspruchsvollen Aufgaben zu unterstützen. Zudem freuen wir uns darüber, dass Du den Zusammenhalt im Team, das Vorgesetztenverhalten und die Arbeitsbedingungen positiv bewertest.

Besuch auch gerne wieder unsere Stellenbörse auf jobs.kpmg.de. Wir würden uns freuen, wenn Du die bei uns erworbene Expertise auch nach erfolgreichem Abschluss Deines Studiums wieder im KPMG-Team einsetzen würdest.

Für Deinen weiteren Berufsweg wünschen wir Dir alles Gute.

Viele Grüße nach Düsseldorf,
Ulrike Jenssen

Mehr Bewertungen lesen