Let's make work better.

msg DAVID GmbH Logo

msg 
DAVID 
GmbH
Bewertungen

80 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,0Weiterempfehlung: 73%
Score-Details

80 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

51 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 19 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Authentische Bewertungen für eine bessere Arbeitswelt

Alle Bewertungen durchlaufen den gleichen Prüfprozess - egal, ob sie positiv oder negativ sind. Im Zweifel werden Bewertende gebeten, einen Nachweis über ihr Arbeitsverhältnis zu erbringen.

Schöne Firma wenn man keine Hygienefaktoren braucht

3,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei msg DAVID in Braunschweig gearbeitet.

Work-Life-Balance

Ich persönlich habe viele Freiheiten, keine Probleme Urlaub zu nehmen wenn ich will, aber ich nehme meine Arbeit und Pflichten auch ernst und nutze dieses Privileg nicht aus.

Kollegenzusammenhalt

In den Projekten und unter Kollegen habe ich bisher ausschließlich einen sehr guten kollegialen Zusammenhalt erlebt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es werden ältere Kollegen eingestellt, aber langjährige MA haben einen sehr unterdurchschnittlichen Gehaltsanstieg.

Vorgesetztenverhalten

Die Führungsetage grenzt sich sich stark von den übrigen Kollegen ab. Das ist schade. Abteilungsleiter haben nicht viel Spielraum allen Gehaltsansprüchen gerecht zu werden. Das geht in meinem Fall zu Lasten dessen, was ich für meine Arbeit verdienen müsste.

Kommunikation

Die Kommunikation zwischen Management und MA ist quasi nicht vorhanden. Die Geschäftsführung hält strategische Entscheidungen zurück und MA werden zu spät informiert. Oder nur auf intensive Nachfragen und auch dann meiner Meinung nach unvollständig und widerstrebend.

Gleichberechtigung

Ich habe einige weibliche Mitarbeiter über einen Mangel an Gleichberechtigung klagen hören...


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Simon Meyer, Tech-Recruiting & Talent Acquisition
Simon MeyerTech-Recruiting & Talent Acquisition

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

herzlichen Dank für deine Bewertung.

Zuallererst freut es uns, dass du die Möglichkeiten zur Ausgestaltung deiner Work-Life-Balance wahrnimmst und diese für dich nutzt. Uns liegt viel daran, dass unsere Mitarbeitenden durch eine nahezu uneingeschränkte flexible Arbeitszeitgestaltung ihren Alltag möglichst stressfrei organisieren können. Auch freut uns, dass du den Kollegenzusammenhalt als ausschließlich sehr gut erlebst. Es ist uns wichtig, in unserem Unternehmen ein Umfeld zu bieten, in dem dies uneingeschränkt gefördert wird.

Deine geschilderte Wahrnehmung, dass sich das Führungsteam von der Belegschaft abgrenzt, ist für uns von großer Bedeutung. Eine offene und transparente Kommunikation zwischen Führungskräften und Mitarbeitenden ist ein essenzieller Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Mithilfe diverser Formate zum Meinungsaustausch und Mitgestalten streben wir an, ein partizipatives Miteinander auf Augenhöhe zu bewahren und auszubauen.

Die von dir beschriebene eingeschränkte Gleichberechtigung ist ein wichtiges Anliegen für die msg DAVID, welches wir sehr ernst nehmen. Es ist uns extrem wichtig, dass alle Kolleginnen und Kollegen unabhängig von Geschlecht, Alter oder anderen Merkmalen gleichbehandelt werden und sich bei der msg DAVID wohlfühlen und entfalten können. Initiativen unserer Kolleginnen wie das Frauennetzwerk versuchen genau hier anzusetzen.

Gerne laden wir dich ein, aktiv mitzugestalten und deine Ideen einzubringen. Melde dich dazu gerne direkt bei mir oder einer von dir ausgewählten Person im Unternehmen, um persönlich mit uns über dein Feedback zu sprechen.

Viele Grüße
Simon

Am Ende nur eine Enttäuschung nach der nächsten…

3,1
Nicht empfohlen
Hat bei msg DAVID in Braunschweig gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Ich wünsche der msgDAVID alles Gute, ich hoffe ihr findet wieder zurück zu altem Glanz! Danke für die schöne Zeit, die ich anfangs bei euch hatte, für alles, was ich bei euch lernen durfte und für die tollen Menschen, die ich kennengelernt habe!

Arbeitsatmosphäre

Lob gab es, aber nur von warmen Worten behält man keine gute Arbeitsmotivation. Pluspunkt für mich war definitiv, dass man schnell viel Verantwortung übernehmen darf und in der Hinsicht Vertrauen herrscht. Man sollte aber nicht damit rechnen, dass sich das im Gehalt abbildet. Zuletzt gab es für mich eine Phase von 1,5 Jahren ohne offizielle Gehaltserhöhung, was mit einem Inflationsausgleich begründet wurde. Dieser wurde aber für alle Mitarbeitenden gezahlt, was grundsätzlich definitiv ein großes Plus ist, aber eigentlich hätte dies nicht die leistungsorientierte Gehaltsentwicklung beeinflussen sollen. Stattdessen wurden in den letzten Jahren immer mehr neue Kolleg:innen eingestellt, die bei gleicher Qualifizierung im Schnitt mit 20-30% mehr Gehalt einsteigen. Das erzeugt ein Gefühl von wenig Wertschätzung, man hat das Gefühl als austauschbar wahrgenommen zu werden. Klärungsgespräche verliefen dann nach dem Motto „wo anders ist es noch schlechter“ oder „besinn dich doch darauf, was du bei uns hast“. So hält man keine Mitarbeiter und irgendwann ist keiner mehr mit Erfahrung da, um die Einarbeitung der Neuen zu übernehmen.

Image

Anfangs habe ich noch allen die msgDAVID als Arbeitgeber empfohlen, über die Jahre hinweg hat es sich aber leider sehr zum negativen entwickelt. Besonders verärgert hat mich, dass unter den ganzen internen Differenzen und Machtspielchen am Ende Projektteams und Kunden leiden und mit den Konsequenzen leben müssen. Die Stimmung allgemein befindet sich deshalb immer stärker in einer Abwärtsspirale und die Fluktuation steigt. Außerdem wurde kürzlich ein Betriebsrat gegründet, hoffentlich kann dieser etwas bewirken.

Work-Life-Balance

Arbeitszeiten sind nur von Projektterminen abhängig, ansonsten hatte ich immer sehr viel Flexibilität. Es gibt keine Pflichtanwesenheit im Büro, jeder kann so oft mobil arbeiten wie er möchte.

Karriere/Weiterbildung

Die Karrierechancen sind sehr unterschiedlich und hängen davon ab, wie das Zusammenspiel mit dem Vorgesetzten ist. Weiterbildung war aber immer ein riesiges Plus, es gibt ein großes internes Angebot und auch externe Zertifizierungen werden finanziert.

Gehalt/Sozialleistungen

Wie bereits beschrieben ist Gehalt bei mir persönlich ein großer Schmerzpunkt gewesen, man sollte beim Einstieg etwas mutiger beim Wunsch sein und gut verhandeln, dann kann es auch gut laufen. Auch negativ ist, dass man einen Teil als variable Vergütung anlegen muss, was in der aktuellen Zeit zu viel Unsicherheit führt. Die anderen Benefits sind aber super: Viele Firmenfeiern und -Events, Hansefit, gratis Kaffee, Obst und und und…

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auch hier gibt es ein paar Initiativen.

Kollegenzusammenhalt

War für mich der Grund auf bessere Zeiten zu hoffen, aber irgendwann hält man auch mit den besten Kolleg:innen nicht länger durch.

Umgang mit älteren Kollegen

Kann ich persönlich nicht gut beurteilen, aber das Kollegium ist definitiv vom Alter her gut gemischt.

Vorgesetztenverhalten

Um Probleme anzusprechen habe ich wie angeboten den Dialog mit Führungskräften und Geschäftsführung mehrmals genutzt, das Ergebnis war leider ernüchternd. Außerdem wurde vieles trotz konstruktiver Kritik sehr persönlich aufgenommen. Was sich u.a. in meinem Arbeitszeugnis widerspiegelt. Ich habe bereits vor der offenen Kommunikation meines Kündigungswunsches ein Zeugnis angefordert, ausschlagender Punkt war ein nicht zufriedenstellendes Mitarbeitergespräch. Das Zeugnis war durchwegs sehr positiv. Nach der Kündigung habe ich ein paar Monate nach dem ersten Zeugnis ein zweites als Abschlusszeugnis erhalten, wo negative Schlüsselwörter wie „kontaktfreudig“ auftauchen. Es macht mich traurig, dass trotz meines Bestrebens nach einem guten Abschluss, solche Mittel eingesetzt wurden. Das hat mich auch final zu dieser Bewertung bewegt, auch wenn ich eigentlich davon absehen wollte. Generell gibt es aber auch Führungskräfte, denen viel an den Mitarbeitenden und dem Unternehmen liegt, leider zu wenige.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsräume sind gut ausgestattet, mit einigen höhenverstellbaren Tischen, überall Klimaanlagen. Laptop und Diensthandy sind Leasinggeräte und werden regelmäßig ausgetauscht.

Kommunikation

Aktuell sehr stark in der Kritik, die Entscheider möchten vieles erstmal geheimhalten, am Ende verbreitet aber der Flurfunk dann doch sehr schnell schlechte Neuigkeiten und man versucht mit offiziellen Statements die Situation gerade zu biegen. Eigentlich gibt es aber Regeltermine auf allen Ebenen, die zu Informationszwecken dienen, unangenehmen Fragen wird dort aber auch gerne mal ausgewichen.

Gleichberechtigung

Es gibt ein Frauennetzwerk und Initiativen, um mehr Gleichberechtigung zu schaffen. Vereinzelt gibt es Gegenwind und manche Kollegen hauen auch ab und zu Sprüche raus, die man als Frau nicht gerne hört, aber das Problem gibt es sicher fast überall.

Interessante Aufgaben

Mit meinem Aufgaben im Projekt war ich meistens sehr zufrieden, außerdem konnte man sich in weitere Themen neben seiner täglichen Arbeit einbringen.

HilfreichHilfreich?1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Simon Meyer, Tech-Recruiting & Talent Acquisition
Simon MeyerTech-Recruiting & Talent Acquisition

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank für dein Feedback. Es tut uns leid zu hören, dass deine Erfahrungen bei der msg DAVID nicht durchweg positiv waren.

Wir schätzen deine konstruktiven Rückmeldungen zur Arbeitsatmosphäre, insbesondere hinsichtlich der betonten Verantwortungsübernahme und des erlebten Vertrauens.
Deine Anmerkungen zur Gehaltsentwicklung und der Wahrnehmung von Austauschbarkeit nehmen wir ernst und werden sie intern überprüfen. Grundsätzlich ist es unser Anspruch bei jeder Neueinstellung die Gehaltshygiene zu wahren. Daher orientierten wir uns im Gehaltsfindungsprozess an klar definierten Anforderungskriterien und an festgelegten Gehaltsbändern.

Bezüglich der im Arbeitszeugnis aufgeführten Eigenschaft "Kontaktfreudigkeit" möchten wir klarstellen, dass dies keineswegs negativ gemeint ist. Vielmehr bezieht sich dieser Begriff auf die ausgeprägte Fähigkeit, positive Beziehungen zu Kollegen und anderen Teammitgliedern aufzubauen und zu pflegen. Solltest du weitere Erläuterungen oder Anpassungen im Zeugnis wünschen, stehen wir gerne zur Verfügung.

Abschließend freut es uns, dass du neben der guten Arbeitsatmosphäre und der betonten Verantwortungsübernahme die Flexibilität bezüglich der Arbeitszeiten und die umfangreichen Weiterbildungsmöglichkeiten sowie die Vielzahl der Benefits positiv hervorhebst. Wir werden weiterhin daran arbeiten, diese Aspekte zu stärken und zu verbessern.

Vielen Dank für deine Mitarbeit – wir wünschen dir für deine berufliche Zukunft alles Gute. Solltest du weitere Anmerkungen oder Fragen haben, kannst du dich gerne jederzeit melden.

Viele Grüße
Simon

Bester Arbeitgeber in meinem gesamten bisherigen Arbeitsleben.

4,9
Empfohlen
FührungskraftHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei msg DAVID GmbH in Braunschweig gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Spannende Themen, supernette Kollegen, schöne Umgebung, immer netter Umgang miteinander.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine

Verbesserungsvorschläge

Manchmal mehr Führung von oben und klare Ansagen.

Arbeitsatmosphäre

Schöne Arbeitsplätze mit wohlfühlt Faktor

Image

Durchweg positiv

Work-Life-Balance

Viel Projektarbeit, trotzdem passt Job und Familie gut zusammen.

Karriere/Weiterbildung

Sehr viele Möglichkeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Super, wenn man auch was dafür tut.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wird viel für getan, nicht nur geredet

Kollegenzusammenhalt

Richtig gut, netter Umgang miteinander wird gelebt.

Umgang mit älteren Kollegen

Absolut Positiv

Vorgesetztenverhalten

Manchmal wünscht man sich mehr klare Ansagen und ein wenig mehr Führung.

Arbeitsbedingungen

Weit über Standard

Kommunikation

Manchmal eher zu viel

Gleichberechtigung

Wird gelebt

Interessante Aufgaben

Viele sehr Spannende Projekte und interessante Themen

HilfreichHilfreich?2Zustimmenstimmen zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Simon Meyer, Tech-Recruiting & Talent Acquisition
Simon MeyerTech-Recruiting & Talent Acquisition

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für dein positives Feedback. Es ist schön zu hören, dass du dich bei der msg DAVID sehr wohlfühlst und wir für dich der beste Arbeitgeber sind.

Du hast aber auch geschrieben, dass du dir „manchmal mehr Führung von oben und klare Ansagen“ wünschst. Leider ist dies eine recht unkonkrete Äußerung und wir würden uns eine differenziertere Sichtweise und Informationen von dir wünschen, um welche Art von Situationen es sich dabei handelt. Nur so haben wir die Möglichkeit, deinen Verbesserungsvorschlag zu berücksichtigen.

Solltest du weitere Gedanken oder Ideen haben, wie wir noch besser werden können, dann lass es uns gerne wissen.

Viele Grüße
Simon

Einfach NEIN.

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2023 im Bereich IT bei msg DAVID in Braunschweig gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Schließen, damit wäre allen geholfen.

Arbeitsatmosphäre

Also ich war in drei Projekten.
1. Projekt wurde eingestampft. Die Leute waren sehr nett aber man wollte 2 Junioren innerhalb eines Monats an einem Thema schulen an dem drei Seniors dran waren.
2. Projekt: Unter der Leitung einer $NameFuerNichtNettePerson, die mich vor ihrem Vorgesetzten niedergemacht hat. Der hat nur mit offenem Mund zugehört. Danke Mister, dessen Namen ich nicht nennen darf.
3. Projekt war 100% den ganzen Tag programmieren als IT-Consultant. Ich hatte als ersten Satz im Bewerbungsgespräch gesagt, dass ich nicht den ganzen Tag an irgendeiner Java-Pfusch-Software coden möchte.

Image

Lest die letzten Bewertungen. Sie treten gerne aggressiv cool auf nicht darauf reinfallen.

Work-Life-Balance

Am besten sollte man umsonst durcharbeiten.

Karriere/Weiterbildung

Woanders ja

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt hier schlechte Behandlung, schlechte Bezahlung und noch 40h pro Woche.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die springen auf jeden Zug auf, der Hipness verspricht

Kollegenzusammenhalt

Eigentlich nett aber es gibt auch hier schwierige, vermutlich unzufrieden und genervt.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt praktisch keine. Wer was kann geht.

Vorgesetztenverhalten

Keiner fühlt sich verpflichtet. Zahlen zählen!

Arbeitsbedingungen

Es gibt meiner Meinung nach keinen Grund sich hier zu bewerben aber genügend Gründe einen großen Bogen zu machen.

Kommunikation

Nur Anweisungen von oben nach unten

Gleichberechtigung

Untereinander ja

Interessante Aufgaben

Nein, sowas habe ich dort noch nicht gesehen.

5Hilfreichfinden das hilfreich6Zustimmenstimmen zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Simon Meyer, Tech-Recruiting & Talent Acquisition
Simon MeyerTech-Recruiting & Talent Acquisition

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

zunächst möchten wir uns bei dir für deine Rückmeldung bedanken – auch wenn uns einzelne deiner Aussagen sehr getroffen haben. Gleichzeitig können wir deinen Schilderungen jedoch nur eingeschränkt folgen. Beispielsweise im Bereich der Work-Life-Balance: Mit unserem Arbeitszeitmodell ohne Kernarbeitszeiten oder vergleichbaren Vorgaben sowie der Möglichkeit, den Arbeitsort eigenständig, situationsbedingt festzulegen, bieten wir unseren Mitarbeitenden ein hohes Maß an Flexibilität, um sich den Arbeitsalltag an die eigenen individuellen Bedürfnisse anzupassen. Solltest du dazu Verbesserungsvorschläge für uns haben, kannst du diese gerne mit uns teilen.

Weiterhin möchten wir betonen, dass alle unsere Mitarbeitenden aus einem sehr großen internen und externen Schulungskatalog wählen und ihre Weiterbildung aktiv gestalten können. Aus dieser Vielzahl von Schulungsmöglichkeiten in Verbindung mit guten Leistungen in seiner Fachdomäne ergeben sich großartige Perspektiven in der msg. Wir finden es schade, dass wir dir hier anscheinend nicht ausreichend Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen und dich begeistern konnten.

Die von dir beschriebene Konfliktsituation nehmen wir sehr ernst. Es entspricht absolut nicht unserem Verständnis der Zusammenarbeit und unserer Kultur, dass Kolleg:innen „niedergemacht“ werden. Jedoch werden wir diesen Vorfall nicht über eine anonyme Plattform wie Kununu lösen können. Daher wäre es uns sehr wichtig, dass du den Kontakt zu uns suchst und wir gemeinsam über den Vorfall sprechen und nachträglich aufarbeiten können.

Viele Grüße
Simon

Meine Sicht auf die Dinge – Warum ich gerne hier arbeite

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei msg DAVID in Braunschweig gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Unsere Teamdynamik ist wirklich etwas Besonderes. Trotz aller Veränderungen halten wir eng zusammen.
Die Flexibilität beim Arbeitsort ist für mich ein großer Pluspunkt und die Bürohunde sind einfach immer wieder ein Highlight!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Manchmal wünschte ich mir beim "Decision Board" ein wenig mehr Transparenz.

Verbesserungsvorschläge

Die offene Kommunikation weiter fördern und bei Entscheidungen mehr Transparenz zeigen.
In Sachen Umweltschutz könnten wir noch mehr tun.

Arbeitsatmosphäre

Wir haben uns trotz Veränderungen gut angepasst und halten zusammen. Einige der Bewertungen hier kann ich persönlich nicht ganz nachvollziehen.

Work-Life-Balance

Ich kann mir meinen Alltag so gestalten wie er für mich am Besten passt und das schätze ich sehr. Ob Mittags zum Sport oder zum Arzt war bisher nie ein Thema.

Karriere/Weiterbildung

Ich habe auf jeden Fall noch einige Seminare und Workshops auf meiner Liste die ich bald machen kann, von daher bin ich zufrieden.

Gehalt/Sozialleistungen

Könnte mehr sein :)

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Im sozialen Bereich machen wir vieles richtig. Und obwohl wir beim Umweltschutz schon einiges tun, gibt es noch Möglichkeiten, hier aktiver zu werden.

Kollegenzusammenhalt

1A, kann mich absolut nicht beschweren.

Vorgesetztenverhalten

Auch hier durfte ich bisher nur positive Erfahrungen machen, klar kann ich da nur für mich sprechen und mir ist bewusst, dass das sehr individuell ist aber wie hier in einigen Bewertungen die Führungskräfte verallgemeinert dargestellt werden, finden ich nicht in Ordnung!

Arbeitsbedingungen

Top! Mein PC war von Tag 1 da und bei Problemen kann ich mich jederzeit an jemanden wenden, dass kannte ich von meinem ersten Arbeitgeber gar nicht. Und auch sonst läuft alles.

Kommunikation

Könnte an der ein oder anderen Stelle noch etwas transparenter sein, aber es gab insbesondere in der letzten Zeit viele Möglichkeiten, um Feedback zu geben und in den Dialog zukommen.

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreich in meinem Projekt


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

3Hilfreichfinden das hilfreich5Zustimmenstimmen zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Simon Meyer, Tech-Recruiting & Talent Acquisition
Simon MeyerTech-Recruiting & Talent Acquisition

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für dein Feedback. Es freut uns sehr zu hören, dass du die msg DAVID als einen guten Arbeitgeber wahrnimmst.

Besonders freut uns, dass du einen Zusammenhalt zwischen den Kolleg:innen der msg DAVID spürst und für dich auch in Zeiten der aktuell stattfindenden Reorganisation ein Zugehörigkeitsgefühl besteht. Die von dir beschriebenen Benefits wie flexible Arbeitszeiten, Home-Office und eine gute technische Ausstattung sind für uns selbstverständlich, um eine angenehme Arbeitsumgebung für uns alle zu schaffen. Wir sind uns sicher, dass du für unsere Bürohunde auch ein Highlight bist!

Selbstverständlich nehmen wir deine Anregungen hinsichtlich der Verbesserung der Transparenz im Decision Board und zur Umwelt- und Sozialverantwortung sehr ernst. Wir laden dich zur Mitgestaltung ein und würden uns über deine Ideen freuen. Bei Themen zum Umweltschutz und der Nachhaltigkeit freut sich unsere Arbeitsgruppe „Corporate and Ecological Social Impact“ über Mitgestalter:innen, die ihre Ideen einbringen und aktiv an den Themen mitarbeiten möchten.

Falls du weitere Anregungen und Ideen hast, zögere bitte nicht, diese mit uns zu teilen.

Viele Grüße
Simon

Wenn du das liest: bitte bewirb dich wo anders

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei msg DAVID in Braunschweig gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

leider nichts mehr. früher war das eine tolle Firma und immerhin kann ich mich damit "trösten", dass die 4,5 Jahre hier keine totale Zeitverschwendung waren.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

dass sich die Firma selbst so runterwirtschaftet durch grobe Fehlbesetzungen im (höheren) Management. ein toller Arbeitsort wird kaputt gemacht, weil einige Leute ein zu großes ego haben.

Verbesserungsvorschläge

wo fange ich an wo höre ich auf. ich glaube da kann man nichts mehr machen, es ist jetzt einfach ein schlechter Arbeitgeber. die alten Bewertungen hier bilden den aktuellen Zustand nicht ab (aber früher war es wirklich mal toll)

Arbeitsatmosphäre

sehr schlechte Atmosphäre, seit ungefähr Jahreswechsel. Es wurde viel umstrukturiert und dabei wird alles entsorgt, was nicht gewissen, Meinungen und Ansichten entspricht. Wer den mund aufmacht, fliegt raus. Die Stimmung unter den Mitarbeitern ist also gedrückt, und keiner traut dem nächsten mehr, weil auch im vertrauen erzählte Sachen schnell bei vorgesetzten landen. generell wird inzwischen viel kontrolliert, ob Anwesenheit in Teams (Gründer Status) oder teilnahme an Meetings. man fühlt sich sehr kontrolliert, obwohl man arbeitet wie immer (früher), als noch vertrauen herrschte.

Image

Nach außen ist vielleicht noch ein bisschen über durch das viele marketing, aber ich denke es spricht sich bald rum, wie schlecht es wirklich hinter den Kulissen ist. der Arbeitsalltag hat nichts mit der aktuellen Werbung zu tun und nicht nur ich fühle mich dadurch vereppelt. im letzten imagevideo wird so getan als wenn alles hip und cool wäre, aber das entspricht einfach nicht der Wahrheit. Viele Kollegen sind darüber verärgert und fragen sich, ob das video vielleicht in einer anderen Firma aufgenommen wurde.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

mir sind zum Thema Umwelt keine erstzunehmenden Bemühungen bekannt. allerdings munkelt man, dass der Ausbildungsbereich abgeschafft werden soll, was in Sachen Sozialbewusstsein wirklich schlecht ist. da wird aufs geld geguckt, während man parallel an anderen Stellen (Personen, Umstrukturierung) das Geld mit vollen Händen zur Tür rauswirft.

Karriere/Weiterbildung

wenn man gewissen Leuten immer brav nach dem Mund redet kann man sehr schnell befördert werden. wer lieber selbst denkt, hat keine Chance. Karriere gibt es also, man muss nur wissen wie. es geht aber nicht nach Qualifikation.wer sich mit der Geschäftsführung gut stellt, bekommt schon seinen Status. inzwischen gibt es auch viel zu viele Führungskräfte, die alle ihrem Titel nicht gerecht werden.
Weiterbildung wurde immer viel angeboten, aber jetzt nach der Umstrukturierung ist dafür kein geld mehr da. das ist sogar eine offizielle aussage auf nachfrage gewesen: bitte habt Verständnis, dass die Umstrukturierung viel kostet und deshalb im Moment kein geld da ist für Weiterbildung.

Kollegenzusammenhalt

siehe oben, gibt es nicht mehr wirklich. Früher war das mal ein großer Pluspunkt an der Firma, aber inzwischen, traut man einander nicht mehr. Es gibt 2 Lager. Die, die der Geschäftsleitung nach dem Mund reden und die, die es nicht tun. man weiß manchmal nicht genau, wer mit wem redet und unter einer decke steckt, deswegen behält man seine Gedanken lieber für sich.

Vorgesetztenverhalten

Unterirdisch in meinem Bereich. die Führungskräfte werden rein nach Nasenfaktor befördert und sind in den meisten fällen fachlich und menschlich ungeeignet. Befördert wird, wer sich im Umfeld gewissen Personen aufhält. bewertet wird man 1x im Jahr nun von "Führungskräften", die ihr Mitarbeiter gar nicht kennen und auch nicht fachlich beurteilen können. Ich frage mich, wie sich ein unternehmen so etwas leisten kann und/oder will.

Arbeitsbedingungen

schreckliche Umgebung, weil nur noch angst und schlechte Stimmung herrscht. man kommt nicht mehr gerne ins Büro wie früher mal.

Kommunikation

Man erfährt eigentlich nichts mehr außer Berichte zum Sommerfest. Relevante/wichtige Neuigkeiten werden verschleiert. man erfährt maximal mal hintenrum was, aber das ist dann Flurfunk. oft werden in allgemeinen Besprechungen Sachen gesagt, die einfach nicht stimmen. Von der früheren transparenz (war mal ein großer Pluspunkt) ist nichts übrig geblieben.

Gehalt/Sozialleistungen

weit unter Marktniveau. habe damals etwa 30% weniger als beim Mitbewerber bekommen, aber das image und das versprechen, hier mit gestalten zu können, hatte mich überzeugt. leider hat das nicht lange angehalten und ich bereue jetzt meine Entscheidung. Gehaltserhöhungen bekommt man nur schwer und nur sehr gering. zwar gibt es dieses jähr einen Inflationsausgleich von 3000 E, (aufgeteilt auf 12 Monate mit je 250 E), aber eben nur dieses Jahr. trotzdem wurde das als Argument verwendet, Gehaltserhöhungen zu geben ("du hast ja schon den Inflationsausgleich").das hilft dann aber auch nicht mehr lange und ich bin gespannt welche ausrede sie dann danach haben.

Gleichberechtigung

je lauter man über die Witze bestimmen Personen lacht, desto schneller wird man befördert. so entstehen ganz schlechte Besetzungen im Führungskreis, die ich nur noch als geschäftsschädigend einschätze. Führungskräfte haben aber auch sonst deutliche Privilegien und von Gleichberechtigung sehe ich nichts. vor ein paar Jahren war das noch anders, aber leider sind inzwischen die Führungskräfte sehr abgehoben. es wird nicht mal mehr gegrüßt auf dem Flur, weil die Leute ja besser sind als die Mitarbeiter.

Interessante Aufgaben

Als ich angefangen habe gab es das mal. dadurch, dass man jetzt keine Identifikation mehr mit dem unternehmen hat, ist die Arbeit auch herzlich egal und beliebig geworden, und mühe gibt man sich schon gar nicht mehr. So oder so hat der Konzern (nicht nur die msg DAVID) aber ein paar wichtige technische Neuerungen verschlafen und ist nicht sehr modern unterwegs.

9Hilfreichfinden das hilfreich10Zustimmenstimmen zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Simon Meyer, Tech-Recruiting & Talent Acquisition
Simon MeyerTech-Recruiting & Talent Acquisition

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für deine ehrlichen Worte und die Zeit, die du investiert hast, um deine Erfahrungen mit uns zu teilen. Wir möchten betonen, dass deine Bewertung und die Deutlichkeit deiner Schilderungen uns trifft und wir es bedauern, dass deine ehemalige positive Einstellung zur msg DAVID aktuell verloren gegangen ist.

Die von dir angesprochenen Punkte zur Arbeitsatmosphäre, dem Vorgesetztenverhalten und der Kommunikation sind für uns von größter Bedeutung. Wir verstehen, dass Veränderungen in der Struktur und im Management eine Herausforderung darstellen und sich auf das Vertrauen der Mitarbeitenden auswirken können. Unser Anspruch ist, dass wir weiterhin eine offene Kommunikation fördern und sicherstellen, dass alle Mitarbeitenden die Möglichkeit haben, ihre Meinung und Veränderungswünsche zu äußern. Deine Schilderungen zeigen uns, dass wir hier Verbesserungspotenzial haben.

In Bezug auf das von dir beschriebene Kontrollverhalten und eine angebliche Anwesenheitspflicht möchten wir klarstellen, dass wir ein flexibles Arbeitszeitmodell haben, das unseren Mitarbeitenden ermöglicht, ihre Arbeit selbstbestimmt zu gestalten. Dabei ist es uns wichtig, dass wir ein Umfeld schaffen, in dem sich alle Mitarbeitenden wohl und respektiert fühlen. Deine Schilderungen von Misstrauen sind alarmierend und wir möchten dir versichern, dass wir solche Verhaltensweisen durch Vorgesetzte nicht tolerieren. Daher ermutigen wir unsere Mitarbeitenden, Konflikte direkt anzusprechen. Gerne kannst du dich direkt bei mir oder deinem Personalvorgesetzten melden – nur so haben wir eine Möglichkeit, einzuschreiten.

Erneut vielen Dank für deine Ehrlichkeit und bitte zögere nicht, auf uns zuzukommen.

Viele Grüße
Simon

Hätte ich das vorher gewusst

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei msg DAVID in Braunschweig gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leider im Moment wenig. Von der hochgelobten Firma ist leider nicht mehr viel übrig.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wird bestimmt auf diese Bewertung einen Standard Kommentar aus der Personalabteilung geben, in dem mir empfohlen wird das persönliche Gespräch zu suchen. Ich habe dieses persönliche Gespräch nun mehrmals gesucht und wurde darin nur belächelt und meine Kritikpunkte wurden runtergespielt.

Verbesserungsvorschläge

Die genannte Kritikpunkte auch aus den anderen Bewertungen hier ernst nehmen und angehen.
Leistung und nicht Beziehungen befördern.
Wieder mit dem Kunden und nicht mit sich selbst beschäftigen.
Kritische Umstände kommunizieren.

Arbeitsatmosphäre

In meinem Bewerbungsverfahren wurde mir eine agile Firma ohne tiefe Hierarchien mit viel Gestaltungsspielraum versprochen. Was anfangs noch der Realität entsprach, ist seit Jahreswechsel völlig verschwunden. Ich fühle mich wie in einem Großkonzern, wo keine Eigeninitiative und keine Mitsprache gewünscht ist. Kollegen, die den Mund aufmachen werden über Nacht entfernt oder ruhig gestellt. Aktuell traut sich niemand mehr den Mund aufzumachen weil Angst vor den Konsequenzen die Atmosphäre vergiftet. Von Agilität spürt man zwar etwas in unseren Projekten, aber dieses Unternehmen ist auf keinen Fall eine agile Firma. Oder nicht mehr.

Image

Gutes Image nach außen was nach innen stark bröckelt.

Work-Life-Balance

Okay, aber wenn Druck auf die Führungskräfte kommt, wird der an uns Entwickler weitergegeben was Auswirkungen auf die Arbeitszeitgestaltung hat.

Karriere/Weiterbildung

An Weiterbildung wird aktuell gespart wo es geht. Meine Vorgesetzten schlagen mir aber Maßnahmen vor, die ich in Eigeninitiative und am besten in der Freizeit machen könnte.

Karriere machen hier die Standard Mitarbeiter nicht. Beförderungen scheinen nicht an Fähigkeiten und Qualifikationen geknüpft zu sein sondern an guten Beziehungen zu der Unternehmensführung.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Bezahlung ist eher unterdurchschnittlich. Ich habe hier wegen der attraktiven Rahmenbedingungen unterschrieben die es leider mittlerweile kaum noch gibt. Selbst das Benefizprogramm wurde eingestellt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Maßnahmen zugunsten der Umwelt sind mir nicht bekannt. Sozialbewusstsein stufe ich kritisch ein, wenn beispielsweise drüber diskutiert wird die Ausbildung von jungen Menschen nicht fortzuführen.

Kollegenzusammenhalt

Es wird stark auf sich selber und nicht mehr auf die Kollegen geschaut. Vor allem bei Themen über das eigene Projekt hinaus, suche ich oft vergeblich Hilfe, da niemand sich Zeit für mich nimmt.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Unterscheidung bekannt

Vorgesetztenverhalten

Ich habe das Gefühl, meine Vorgesetzten wissen gar nicht wer ich bin. Hier gab es vor einiger Zeit einen Wechsel und ich habe meinen Vorgesetzten noch nie persönlich getroffen. Ich bin auf die Beurteilungsgespräche gespannt, wenn solche Menschen meine täglichen Leistungen beurteilen sollen und damit über meine Weiterentwicklung entscheiden.

Grundsätzlich nehme ich von der lokalen Führungsmannschaft wenig war. Wenn ich hier doch mal ins Gespräch komme, scheinen mir die Aussagen verschiedener Führungskräfte stark voneinander abzuweichen und nicht abgestimmt zu sein.
Ich weiß eigentlich auch gar nicht warum es einen Führungskreis vor Ort benötigt, da wichtige Entscheidungen sowieso nur noch von der Muttergesellschaft getroffen werden. Das sieht man auch daran, dass sich lokale Führungskräfte lieber um die Anschaffung einer Tischtennisplatte kümmern als um die schlechte Stimmung in der Belegschaft.

Arbeitsbedingungen

Technische Ausstattung ist ausreichend. Die Büroräume sind schön. Der Standort entwickelt sich jedoch seit einiger Zeit nicht mehr weiter und die deprimierende Stimmung in der Niederlassung lassen mich aber lieber im Homeoffice bleiben.

Kommunikation

Die interessanten Themen bekommen wir meistens nur zu spät oder gar nicht mit. Wo bei meinem Einstieg hier noch transparent kommuniziert wurde, müssen wir uns heutzutage mit schwammig formulierten Mails von der Muttergesellschaft aus München begnügen. Es gibt zwar eine Kommunikationsabteilung, aber die verteilen auch keine relevanten Informationen mehr seit kurzem.

Es gibt regelmäßige Info Calls von unserer Führung aus München, aber darin wird alles schön geredet oder kritische Meinungen werden ignoriert.

Gleichberechtigung

Kein Unterschied zwischen Mann und Frau erkennbar. Allerdings ein Unterschied zwischen Führungskräften und Mitarbeitern. Mitarbeiter die gut mit der Geschäftsleitung können haben auch klare Vorteile bei Aufstieg oder Projekteinsätzen.

Interessante Aufgaben

In meinem Projekt hatte ich Glück. Die Aufgaben sind nicht modern aber spannend und der Kunde ist nett. Andere mir bekannte Projekte sind aber eher uninteressant für Entwickler die Ansprüche an moderne Softwareentwicklung haben.

8Hilfreichfinden das hilfreich11Zustimmenstimmen zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Simon Meyer, Tech-Recruiting & Talent Acquisition
Simon MeyerTech-Recruiting & Talent Acquisition

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für deine Bewertung und deine offenen Worte. Wir finden es schade, dass du unsere Rückmeldungen als „Standardkommentare“ empfindest. An dieser Stelle möchten wir dir versichern, dass wir jede Rückmeldung individuell betrachten und auch dementsprechend reagieren.

Selbstverständlich sollst du nicht das Empfinden haben, deine Kritikpunkte würden lediglich belächelt oder heruntergespielt. Um dies zu vermeiden, haben wir in den letzten Wochen weitere, bisher nicht eingesetzte Kommunikationskanäle eingesetzt. Diese bieten allen Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit, ihr Feedback bei Unstimmigkeiten auch an anderen Stellen zu platzieren.

Wir haben Verständnis, dass ein Wechsel des Vorgesetzten zunächst zu Unsicherheiten führt und es Zeit braucht, bis eine Vertrauensbasis entsteht. Hier möchten wir gerne unterstützen, um die von dir beschriebene Distanz abzubauen. Wir bitten dich daher, deinen Fall konkreter mit uns zu besprechen, damit wir unterstützen und vermitteln können. Auf Basis einer anonymen Bewertung ist uns dies kaum möglich.

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn du erneut den persönlichen Kontakt zu uns bzw. gerne auch direkt zu mir suchst. Insbesondere durch offene und direkte Kommunikation kann man einiges bewegen und zum Besseren verändern – davon sind wir überzeugt.

Viele Grüße
Simon

Die Entwicklung ist schade

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei msg DAVID GmbH in Braunschweig gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Leute hier sind nett. Es gibt viele kleine gute Dinge.
Ich habe viel Frust in diese Bewertung gepackt, auf grund von Problemen, die sich angestaut haben und einfach liegen gelassen werden, und dem Abwärtstrend letzlich.
Insgesamt ist die Firma ganz ok, aber die vielen Probleme wiegt das gefühlt nicht auf. Ich mache mir Sorgen um die Zukunft.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Kritikpunkte finden sich bei den Einzelberwertungen wider. Achtung, viele Kritiken sind abhängig davon, in welchem Projekt du bist und welchen Personalvorgesetzten frau/man hat.

Verbesserungsvorschläge

Ein echtes IT Unternehmen werden, wo Programmier*innen im Mittelpunkt stehen
Einfluss aus München verringern
Führungskräfte sollten Ahnung von IT haben
Qualität bei der Arbeit, und die auch bei den Kunden verkaufen
Offene Gehaltsverhandlung anstatt Bevormundung

Arbeitsatmosphäre

Sehr projektabhängig.
Aktuell ist die Atmosphäre schlecht aufgrund der planlosen, sinnfrei erscheinenden Umstrukturierung letzlich.
Wenn du Pech hast, arbeitest du für ahnungslose, unfaire Kunden, die alles auf die Projektteams abwälzen.
Die Personalvorgesetzten sind oft nur zweimal im Jahr relevant, frau/man kann aber auch häufiger mit ihnen sprechen. Ob das was bringt, ist situationsabhängig. Die Vorgesetzten haben keinen Schimmer von IT und kennen auch oft die Zustände im Projekt nicht und können kaum etwas daran ändern.

Image

Die Firma wird exzellent als "hippe Codeschmiede" beworben, mit Postkarten, Plakaten, Videos auf youTube... aber davon merke ich intern nicht viel. Die Programmierer*innen sollen sich selbst gegenseitig hypen. Wenn ich ehrlich bin, wird hier Durchschnittssoftware gemacht, und abgesehen von der Projektarbeit könnten wir auch alle Grafiker*innen oder Berater*innen oder Banker sein.
In letzter Zeit scheint sich der Einfluss aus München von der Konzernmutter immer stärker, und das ist meist schlecht. Die Münchner Strukturen sind veraltet, unflexibel, und viel auf SAP und alte Software ausgerichtet, und auf Dienst nach Vorschrift ohne viel Selbstbeteiligung. Das Thema Cloud wurde verschlafen. Die Partnerschaft mit Amazon bedeutet dass wir viele Zertifizierungen machen sollen, und das teilweise in unserer Freizeit.
Die schlechte Bewertung kommt vor allem von der Diskrepanz von der Werbung mit der Wirklichkeit. Ich fühle mich leicht veräpfelt von der vielen tollen Werbung, die ich sehe. Schön, dass mir auf einem Plakat am Bahnhof gedankt wird für meine tolle Arbeit, aber das hilft mir bei den steigenden Lebensmittel - und Elektrizitätskosten nicht.

Work-Life-Balance

Du musst hier keine Überstunden machen, Urlaub wird immer genehmigt, und auf Eltern wird Rücksicht genommen.
Ein Punkt Abzug dafür, dass die Führung die Mitarbeiter*innen so langsam wieder ins Büro zwingen will, obwohl die Arbeit problemlos aus dem Homeoffice bewältigt werden kann.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung ist gut, keine Frage. Wir können Kurse buchen, es gibt viele interne Schulungen und so weiter.
Karriere hingegen ist nur bedingt möglich. Als Junior/Normal Programmier*in kannst du dich durchaus zu einer Senior entwickeln, das habe ich selbst erlebt.
Darüber hinaus wird es schwierig. Richtig gute Leute gehen irgendwann. Eine richtige Perspektive und langzeitige Entwicklung ist jederfrau/mans eigene Herausforderung. Und in die Führungsriege willst du als Programmierer*in eigentlich nicht, weil dort nur noch Excel und Powerpoint gemacht wird. Projektübergreifende Rollen für IT Leute gibt es so gut wie gar nicht. Fast alles ist Projektarbeit im Silo für Kunden, meist VW. Die Firma ist auf Wachstum ausgelegt, aber darunter leidet die Qualität in der Entwicklung. Solange die Kunden sich nicht beschweren, wird alles akzeptiert, aber die Programmier*innen können nicht mit Qualität glänzen. Mittelmass reicht völlig aus. Der Kunde zahlt Festpreis. Für Excellence gibt es nur extra wenn du es verhandelt bekommst, und darüber verkauft die Firma sich auch nicht. Das liegt sicher auch an den Kunden.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist unter dem Marktniveau. Die Gehaltsentwicklung wird von einem intransparenten Gremium verhandelt, und du selbst kannst höchstens noch um Peanuts feilschen. Ich habe schon oft von Kolleg*innen gehört, dass Versprechungen Jahre Lang verschleppt wurden. Ich bin schon seit mehr als 4 Jahren hier, aber ich weiß nicht, was ich mehr leisten muss, um eine garantierte Gehaltsentwicklung zu bekommen.

Vor kurzer Zeit wurde ein einmaliger Bonus für die Inflation ausgezahlt, aber das wurde gleich in den folgenden Gesprächen als Argument gegen eine adäquate Gehaltserhöhung missbraucht. Siehe Arbeitgeber-Kommentar: "unabhängig von der regulären Gehaltsentwicklung" ist einfach unwahr.

Mein Eindruck ist, dass die Firma die Inflation nutzt, um die Gehaltskosten zu senken, obwohl sie in der Pflicht ist, von den Kunden höhere Stundensätze auszuhandeln und das sogar macht. Bei uns kommt davon fast nichts an. Ich mache mir Sorgen um die steigenden Lebenshaltungskosten und fühle mich im Stich gelassen, weil sich die Gehälter real negativ entwickeln, und das in einer Sparte, wo es starken Arbeitskräftmangel gibt. Geld für Firmenkäufe ist aber da?!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Mitarbeiter*innen sind teilweise sehr umweltbewusst, von der Firma merke ich das nicht. Schon der Drang, einige Tage ins Büro kommen zu sollen widerspricht dem. Während Corona durften alle von zu Hause arbeiten, aber langsam kehrt die alte Denkweise zurück. Die Firma hat sich an die gesetzlichen Corona Vorschriften gehalten, mehr auch nicht.
Es gab ein paar coole Aktionen, Bäume pflanzen zum Beispiel. Insgesamt ist aber nicht viel los.
Sozialbewusstsein im Sinne der Unterstützung zu Zeiten Corona und der Inflation ist zu wenig. Da hilft auch der Einmalbonus nicht.
Es gibt eine Veranstaltung namens Freiraum, wo wir viele Themen besprechen können und davon werden auch Massmahnen abgeleitet, was teilweise sehr gut ist. Leider ist das Niveau dort manchmal auf "Vortagsbrot in der Firma aufstellen" anstatt dringliche Probleme anzugehen.

Kollegenzusammenhalt

Die Kolleg*innen sind oft das beste an der Arbeit. Es gibt viele coole Leute, mit denen frau/man gut zusammenarbeiten kann.
Es gibt aber auch die Tendenz, schlechte oder faule Leute in Projekte zu staffen, weil die bei den Kunden immer noch verkauft werden können, und das muss dann von den anderen Projektlern aufgefangen werden.
Es gibt auch ein paar Einzelfälle, wo ich mich frage, wie an derart sozialschwierigen oder selbstzentrierten Leuten festgehalten wird oder warum die nicht stärker angegangen werden.

Vorgesetztenverhalten

Die direkten Vorgesetzten sind sehr unterschiedlich. Ich hatte einigermassen Glück, aber ich habe auch schon von Fällen gehört, wo die Vorgesetzten uninteressiert sind und Probleme so gut wie nie angehen.
Mit den höheren Vorgesetzten haben Programmierer*innen eigentlich nie zu tun, und von ganz oben und aus München kommt eigentlich nur nerviges.
Ich habe schon von einigen Fällen gehört, wo Leute hingehalten oder ihnen Versprechungen gemacht wurden, die dann nicht oder erst sehr viel später eingelöst wurden.

Arbeitsbedingungen

Die Büros in der Firma sind durchwachsen. Es gibt Großraumbüros, seit Corona aber kaum noch feste Plätze, sondern du buchst dir einen Poolplatz. Die kleinsten Büros sind für vier Leute ausgelegt. Das Gebäude ist alt, der Vermieter ist furchtbar, es gibt zu wenig Toiletten, hat aber ein ganz nettes Flair. In den Großraumbüros arbeitet es sich schlecht, wer lautstärkempfindlich ist, hat hier PGH. Es gibt Klimaanlagen, die im Sommer sehr helfen und mich an den heißen Tagen tatsächlich in das Büro locken können. Es gibt eine Billiardplatte und Tischkicker, ein gemütliches Sonnendeck mit Grill, als auch Brettspiele und Computerspiele im Bistro (kein richtiges Bistro). Es gibt kostenlos Kaffee, der echt gut schmeckt, und wasser. Andere Getränke und Snacks kosten Geld. Es gibt regelmäig frisches Obst!

Die schlechte Bewertung ist für die Laptops, die wir gestellt bekommen. Die sind zwar ganz iO, aber darauf ist Software installiert, die uns daran hindert, uns in die Cloud einzuloggen. Das zu umgehen wird uns dann selbst überlassen. Dieser Umstand überstrahlt alles andere und ist wie ich finde symptomatisch für das Geschmäckle, dass die Firma IT oft nur als Mittel zum Zweck betreibt.

Kommunikation

Es gibt viele kleine Informationen, die per Mail oder Blog verteilt werden. Es gibt mehrere Regeltermine, wo es Einsichten gibt, was gut ist. Die richtig wichtigen Punkte (die von ganz oben kommen, zum Beispiel Strategie) werden aber nicht gut vermittelt.
Die Kommunikation der letzlich erfolgten Umstrukturierung war furchtbar, letztlich hat kaum eine verstanden, was das bringen soll.

Gleichberechtigung

Die Führungskräfte sind meist männlich. Das wäre verständlich, wenn aus den Reihen der Programmier*innen befördert wird, weil dort die Aufteilung stark männerlastig ist, aber das ist nicht der Fall. Ich wundere mich also schon, warum hier der Frauenanteil so klein ist. Im Projekt habe ich aber keine Diskriminierung erlebt.

Interessante Aufgaben

Sehr projektabhöngig. Es gibt wenig Cloud Projekte und viel Bestandssoftware. Wenn du Pech hast, musst du alte Software pflegen mit wenig Perspektive dort mittelfristig wieder herausuzkommen. Viele Projekte sind für Volkswagen, da ist klar, wie schlecht das laufen kann. Eigentlich sind wir Jüngelchen/Mädchen für alles, was der Kunde will. Es gibt aber auch ein paar coole Projekte.
Ich finde, dass Zukunftsthemen oft verschlafen werden und sich zu sehr auf alten Lorbeeren ausgeruht wird. Und dann sind wir plötzlich schockiert, wenn bei Sparmassnahmen bei VW unsere Projekte gecancelt werden und wir die frei gewordenen Programmier*innen nicht vermittelt bekommen, weil sie kein Cloud Wissen haben!


Umgang mit älteren Kollegen

11Hilfreichfinden das hilfreich15Zustimmenstimmen zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Simon Meyer, Tech-Recruiting & Talent Acquisition
Simon MeyerTech-Recruiting & Talent Acquisition

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für deine offenen Worte. Wir möchten dir gleich zu Beginn unserer Antwort versichern, dass wir dein Anliegen und dein Feedback sehr ernst nehmen.

Wie bereits in unseren vorherigen Reaktionen dargestellt, möchten wir auch dich bitten, die in der vergangenen Woche intern kommunizierten Gesprächsangebote zu nutzen. Wir würden uns sehr freuen, wenn du einen dieser Wege nutzt, um dein Feedback und deine Verbesserungsvorschläge zu konkretisieren. Selbstverständlich nehmen wir auch deine hier dargestellten Argumente auf und werden diese transparent bearbeiten.

Zum dem Thema Gehalt möchten wir aufführen, dass im Januar 2022 eine Bonuszahlung zur Abmilderung der Corona-bedingten Belastungen durch das mobile Arbeiten an alle Mitarbeitenden der msg DAVID ausgezahlt wurde. Zusätzlich erhalten alle Mitarbeitenden in diesem Jahr, unabhängig von der regulären Gehaltsentwicklung, einen Inflationszuschuss in Höhe von insgesamt bis zu 3.000€ netto.

Vielen Dank für dein Verständnis und deine Unterstützung.

Viele Grüße
Simon

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Guter Arbeitergeber, besonders für den Berufseinsteig sehr zu empfehlen.

4,6
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei msg DAVID in Braunschweig gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

sehr angenehm.
inwieweit kundenseitig Druck herrscht, ist Projektabhängig - soweit ich das einschätzen kann, wird das jedoch durch die msg gut "abgefedert"

wer möchte kann seinen Hund mit ins Büro bringen.

Image

agiles & modernes Image, das nach außen getragen & mMn auch nach innen gelebt wird

Work-Life-Balance

Gleitzeit und Home-Office; im Normalfall keine Belastungen, die den workload extrem überladen

Karriere/Weiterbildung

es gibt breite Weiterbildungsangebote, die einerseits zwar nach möglichen Karrierewegen vorgruppiert sind und damit einfach "abzuarbeiten"; allerdings trotzdem teilweise nicht 100% zueinander passend/eher doppelnd...

inwieweit sich aus den Schulungen am Ende tatsächlich eine Karriere bei msg aufbauen lässt, kann ich allerdings nicht beurteilen.

Kollegenzusammenhalt

man hilft sich gegenseitig bei Problemen & bei Terminkonflikten springen die Kollegen unkompliziert ein. bei Fragen/Einarbeitung kann man auf ein gutes onboarding vertrauen.
Team-Events als auch teamübergreifende Events sowie unternehmensweite come togethers/Feiern runden das Ganze ab...

Vorgesetztenverhalten

regelmäßige Gespräche um über Probleme im Projekt als auch zukünftige Entwicklung sprechen zu können. nicht immer reibungslos, aber lösungsorientiert.

Kommunikation

transparent im Intranet; es gibt allerdings auch die Möglichkeit in Meetings mit der Geschäftsführung regelmäßig über Unternehmensstrategie & aktuelle Themen in den Austausch zu treten

Gehalt/Sozialleistungen

Basisgehalt in der Breite eher durchschnittlich, BAV mit Zuschüssen, pünktliche Gehaltszahlungen


Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

1Hilfreichfindet das hilfreich1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Simon Meyer, Tech-Recruiting & Talent Acquisition
Simon MeyerTech-Recruiting & Talent Acquisition

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

wir freuen uns sehr über dein Feedback und darüber, wie positiv du deine Zeit bei der msg DAVID erlebt hast.

Wir wünschen dir für deinen weiteren beruflichen Werdegang viel Erfolg. Solltest du in der Zukunft auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sein, zögere nicht, dich bei uns zu melden. Wir freuen uns sehr darüber, wenn wir ehemalige Kolleg:innen wieder bei der msg DAVID begrüßen dürfen.

Viele Grüße
Simon

Ein Schatten seiner selbst - Oder: Wie schaffe ich es, ein Vorzeigeunternehmen in kurzer Zeit zu verhunzen

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei msg DAVID GmbH in Braunschweig gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es wird geredet. Es gibt Möglichkeiten zum Feedback. Es gibt richtig tolle Kollegen. Der Standort ist schön.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wer gut reden kann brauch nicht wirklich arbeiten.
Der Change aus München hat viel Vertrauen gekostet. Die Handlungen danach haben nicht dazu geführt, dass es wieder aufgebaut wird.
Entscheidungen werden nun von der neuen Leitung getroffen, das mittlere Management kommt danach .. und irgendwann der Mitarbeiter. Das war mal anders.
Der Umgang mit verdienten Mitarbeitern ist teilweise besorgniserregend. Wehe dem, der sich quer stellt, da wird hinterher getreten.

Verbesserungsvorschläge

Es wäre wirklich wirklich nötig, sich mal die "Leistungen" von einigen Personen im Management anzuschauen.
So lange diese weiterhin im Unternehmen sind und vorleben, dass ein gewisses Verhalten belohnt wird, wird sich dies nach und nach durch die ganze msg DAVID ziehen.
Unzuverlässigkeit, Abwesenheit, "wichtig reden" ohne Handeln, Profilieren statt Mehrwert schaffen, nach oben toll darstellen und die eigenen Aufgaben vernachlässigen. Das geht so einfach nicht.
Wenn alle so arbeiten würden wäre der Laden in einem Jahr zu. Hier wird es nicht nur geduldet, sondern sogar noch gefördert. Nachvollziehen kann man das nicht.

Arbeitsatmosphäre

Kann in jedem Team gut oder schlecht sein. Lotterie.

Image

Nach außen toll, leider intern keine Spur davon. Es gibt vereinzelte Aktionen, aber wenn wir auch nur 30% so cool wären wie im letzten Marketingvideo, dann würde es uns allen besser gehen.

Work-Life-Balance

Abhängig vom Projekt. Grundlegend aber sehr gut. Es kann relativ flexibel gearbeitet werden (je nach Kundenterminen). Homeoffice 100%-0% möglich. Weniger Stunden zu arbeiten ist auch kein Problem.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt ein riesiges Schulungsangebot. Zumindest für Menschen die die ersten 1-5 Jahre im Beruf sind. Danach gibts kaum noch was spannendes.
Aufstieg im Unternehmen ist selten möglich. Es gibt einige wenige Menschen, die sich das über jahrelange, gute Leistungen verdient haben.

Und dann ist da noch der Weg, dass man sich einfach im Dunstkreis von einer gewissen Person aufhält, dort brav "ja" sagt und möglichst viel redet ohne konkrete Arbeitsergebnisse zu liefern. Dann ist die Chance auch sehr gut befördert zu werden oder eine interne Stelle zu bekommen, in welcher man wiederum viel reden kann ohne irgendeinen Mehrwert zu schaffen.

Man könnte zwar meinen, dass eigentlich alle nur mit Wasser kochen, aber das ist hier wohl nicht der Fall.

Gehalt/Sozialleistungen

Angemessen, könnte besser sein aber naja. Man muss wirklich dafür kämpfen, ein besseres Gehalt zu bekommen. Wenn man zu günstig unterschrieben hat dauert es Jahre um auf ein entsprechendes Niveau zu kommen. Egal wie man performt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt immer mal wieder 1-2 Aktionen, die kommen von den MA. Dem Management ist das nicht wirklich wichtig, außer man kann damit Außenwirkung erzielen.

Kollegenzusammenhalt

In den Teams wird sich (meistens) für einander eingesetzt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt kaum noch welche oder sie sind Manager. Eigentlich wird vor allem auf günstige Entwickler gesetzt, die von der Uni kommen.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt einige wenige Personal-Verantwortliche, die sich wirklich um die Menschen kümmern. Das sind leider wenige.
Es kann vorkommen, dass in Personalgesprächen Inhalte, Absprachen oder einfachste Sachen vergessen werden. Erreichbarkeit und Zuverlässigkeit ist keine Stärke. Gerade in einem Fall ist nicht zu erklären, wie dieser Mensch in diese Position gekommen ist (und bleibt). So vertreibt man engagierte Mitarbeiter.

Arbeitsbedingungen

Man hat was man braucht, kann Hardware recht flexibel wählen und auch benötigte Hardware dazu bestellen. Poolarbeitsplätze außer für wenige Einheiten. Ausrüstung ist gut an den Plätzen

Kommunikation

Theoretisch gibt es viele Formate, Meetings und Co, in denen Informationen geteilt werden. Diese werden auch immer genutzt um positive Nachrichten zu streuen. Kritische Themen können manchmal in einzelnen Formaten diskutiert werden. Zumindest dann, wenn die MA sich nicht abwimmeln lassen.
Die Kritik wird dann aufgenommen, meistens relativiert und vor allem ... ignoriert. Ändern tut sich eigentlich nichts.
Es gibt sehr wenige Ausnahmen bei den Führungskräften, auf deren Wort man sich verlassen kann, diese werden jedoch langsam aber sicher aussortiert und ersetzt.

Gleichberechtigung

Es wird sich Mühe gegeben.

Interessante Aufgaben

Es wird SW für den Automotive-Sektor entwickelt. Leider hat das Management den Wechsel in die Cloud vollkommen verschlafen, so dass der größte Teil der Projekte mittlerweile in antiquierten Technologien unterwegs ist. Es gibt natürlich Ausnahmen, aber naja...

10Hilfreichfinden das hilfreich10Zustimmenstimmen zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Simon Meyer, Tech-Recruiting & Talent Acquisition
Simon MeyerTech-Recruiting & Talent Acquisition

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für deine Bewertung. Es trifft uns sehr, dass du die Entwicklung der msg DAVID negativ wahrnimmst.

Du führst in deiner Bewertung positiv auf, dass es bei der msg DAVID Feedbackmöglichkeiten gibt. Im Zuge der letzten kritischen Bewertungen auf Kununu haben wir zusätzliche, darunter auch vertrauliche Gesprächsangebote, geschaffen. Wir würden uns sehr freuen, wenn du einen dieser Wege nutzt, um dein Feedback und deine Verbesserungsvorschläge zu konkretisieren. Denn um etwas gezielt zu verbessern, müssen wir intern gemeinsam daran arbeiten. Die Kritik muss spezifischer sein, als es auf einer Plattform wie Kununu möglich ist, damit wir sie konstruktiv aufnehmen können. Wir berücksichtigen natürlich auch die hier dargestellten Sichtweisen, aber wirksamer wäre der direkte Dialog.

Vielen Dank für dein Verständnis und deine Unterstützung.

Viele Grüße
Simon

Wir setzen auf Transparenz

So verdient kununu Geld.

Fragen zu Bewertungen und Gehältern

  • Basierend auf 114 Erfahrungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitenden wird msg DAVID durchschnittlich mit 4,2 von 5 Punkten bewertet. Dieser Wert liegt über dem Durchschnitt der Branche IT (4 Punkte). 41% der Bewertenden würden msg DAVID als Arbeitgeber weiterempfehlen.
  • Ausgehend von 114 Bewertungen gefallen die Faktoren Umgang mit älteren Kollegen, Kollegenzusammenhalt und Work-Life-Balance den Mitarbeitenden am besten an dem Unternehmen.
  • Neben positivem Feedback haben Mitarbeitende auch Verbesserungsvorschläge für den Arbeitgeber. Ausgehend von 114 Bewertungen sind Mitarbeitende der Meinung, dass sich msg DAVID als Arbeitgeber vor allem im Bereich Gehalt/Sozialleistungen noch verbessern kann.
Anmelden