myfone GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

4 Bewertungen von Bewerbern

kununu Score: 2,9
Score-Details

4 Bewerber haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Am Anfang ging alles Schnell....

3,0
Absage
Bewerber/inHat sich 2019 als Online Marketing Manager beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Am Anfang ging alles Schnell.... Nach 1 Tag Einladung zum Vorstellungsgespräch, bei diesem gleich Einladung zum Probearbeiten. Das Probearbeiten verlief ok. Leider hat man hier sehr für sich gearbeitet und wenig vom Team kennengelernt. Nach dem Vorstellungsgespräch folgte ein Feedbackgespräch mit dem Abteilungsleiter welches durchweg positiv war. Von seiner Seite hieß es sieht alles gut aus woraufhin ein weiteres Gespräch zu Gehalt etc. Anfang der folgenden Woche kommen sollte. Leider musste man ab diesem Zeitpunkt immer wieder selbst nachhaken. Versprochene Termine wurden nicht gehalten und das Feedback war ab dann nur noch zäh. Zwar war der Abteilungsleiter krank, dennoch sollte es bei solchen Fällen eine Vertretung geben oder die Personalabteilung sollte sich drum kümmern. Nach über 5 Wochen kam dann trotz des positiven Feedbacks beim Probearbeiten eine Absage. Angeblich hat man sich für eine andere Person entschieden, die Stelle ist allerdings immernoch ausgeschrieben. Man sollte hier definitv am Prozess arbeiten und den Bewerbern keine falschen Tatsachen vortäuschen.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Positiver Eindruck vom Unternehmen, jedoch niedrige Gehaltsvorstellungen

3,5
Bewerber/inHat sich 2019 als Online Marketing Manager beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Erst nach dem dritten Gespräch wurde das Gehalt genannt, obwohl ich bereits im ersten Gespräch meine Gehaltsvorstellungen nennen musste. Hier hätte man früher kommunizieren können, dass diese stark voneinander abweichen. Für mich ist das Gehalt nicht das "Nummer-Eins-Kriterium", allerdings gab es keinerlei Verhandlungsspielraum. Ich hätte mir gewünscht, dass man mehr individuell auf mich eingeht, statt eine fixe Zahl zu nennen.

Bewerbungsfragen

  • Was ist dir wichtig bei einem Arbeitgeber?
  • Bisheriger Werdegang & Aufgaben, Erfahrung, etc.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Viel Zeit reingesteckt - anschließend nie wieder was gehört.

2,1
Bewerber/inHat sich 2019 bei diesem Unternehmen beworben.

Verbesserungsvorschläge

Wenigstens eine Absage kann man schreiben.
Eigentlich sollte ich eine Woche nach dem Probearbeiten eine Rückmeldung bekommen, dies ist nie geschehen und auf Nachfragen meinerseits wurde nicht reagiert. Wirklich schade, da ich eigentlich einen guten Eindruck hatte...


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Schade - keinen gemeinsamen Nenner gefunden!

3,0
Bewerber/inHat sich 2019 als Online Marketing Manager beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Wenn Gehaltsvorstellungen sehr weit auseinander liegen, dies früher kommunizieren, anstatt den Bewerber über mehrere Bewerbungsrunden hinzuhalten...
Es hatte eigentlich gut angefangen: angenehmes Bewerbungsgespräch mit dem Abteilungsleiter, halber Tag Probearbeiten und dann kam die Zusage. Insgesamt schien alles gut zu passen. Dann folgte ein drittes Gespräch... schlussendlich kamen wir dann zur "Gehaltsverhandlung". An dieser Stelle kam man meinen Vorstellungen in keinster Weise entgegen, stattdessen legte man mir eine mögliche Lohnabrechnung vor und verhandelt wurde da nichts mehr - nach dem Motto: "Take it or leave it". Die Gehaltsvorstellungen habe ich bereits im ersten Gespräch geäußert, sodass Myfone schon früher hätte bekannt geben können, dass der Lohn nicht verhandelbar ist. Das hätte sowohl mir als auch Myfone viel Zeit erspart! Mit zusätzlichen Sachleistungen, die dann sowieso versteuert werden, konnte Myfone dann auch nicht mehr Punkten. Benefits wie flexible Arbeitszeiten, Home Office oder weniger als 40 h waren auch keine Option um den Lohn auszugleichen...
Schade, wenn ein angeblich junges und innovatives Unternehmen Work-Life-Balance nicht kennt!

Bewerbungsfragen

  • Lebenslauf, Fragen zu vergangenen Jobs/ Arbeitgeber
  • Was einem wichtig am Arbeitgebe ist

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort