Workplace insights that matter.

Login
PD - Berater der öffentlichen Hand GmbH Logo

PD - Berater der öffentlichen Hand 
GmbH
Vorstellungsgespräche

21 Bewertungen von Bewerbern

kununu Score: 3,1
Score-Details

21 Bewerber haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Sehr unangenehm

1,5
Absage
Bewerber/inHat sich 2020 bei Partnerschaft Deutschland - Berater der öffentlichen Hand GmbH in Berlin als Unternehmenskommunikation beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Ein freundlicheres und vor allem wertschätzendes Auftreten sei dringend empfohlen.

Bewerbungsfragen

  • Fragwürdige, intransparente Lobbytruppe, über die schon der Spiegel einiges aufgedeckt hat (früher noch unter dem Firmennamen ÖPP).
  • Äußerst unangenehme Atmosphäre beim Bewerbungsgespräch. Geradezu bizarre, schnippische Anmerkungen zum Lebenslauf - habe so etwas noch nie erlebt. Kritik an mir selbst: Habe mich über die Vergangenheit der Firma nicht genügend informiert, sonst hätte ich mich gar nicht beworben. Nie wieder.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Erstklassiger und angenehmer Bewerbungsprozess

4,4
Absage
Bewerber/inHat sich 2021 bei Partnerschaft Deutschland PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH in Frankfurt am Main als IT Projektmanager beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Es ist nichts zu beanstanden. Never change a running system !

Bewerbungsfragen

  • Warum haben Sie sich bei uns beworben ?
  • Wechselmotivation ?
  • Was sind Ihre Stärken ?

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Viele Stellen ausgeschrieben - mir bleibt nach der Absage unklar, was sie eigentlich suchen.

3,3
Absage
Bewerber/inHat sich 2021 bei PD - Berater der öffentlichen Hand GmbH in Düsseldorf als Initiativbewerbung beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Keine Verbesserungsvorschläge, die PD hat durchweg einen guten Eindruck auf mich gemacht.


Zufriedenstellende Reaktion

Erwartbarkeit des Prozesses

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Schnelle Antwort

Teilen

Degradierung um zwei Positionen zur Kostenersparnis, Einstiegsgehalt für Professional unter dem im Öffentlichen Dienst

3,0
Bewerber/inHat sich 2021 bei pd-berater der öffentlichen hand gmbh in Berlin als Manager beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Der Bewerbungsprozess war organisatorisch gut strukturiert und der Kontakt zu HR auf Augenhöhe.

Das Bewerbungsgespräch per WebEx nahmen zwei Mitarbeiter der Fachabteilung wahr. Wirkte ein bisschen wie eine Good Cop / Bad Cop Situation, anfangs noch sehr angenehm. Im Verlauf wurde klar, dass der Entscheidungsträger sich weniger gut mit dem Lebenslauf auseinandergesetzt hat als der potentielle künftige Vorgesetzte. Der Entscheidungsträger drängte darauf, Berufserfahrung und akademische Leistung nichtig zu reden, so dass er letztendlich eine Degradierung von einer Manager-Position auf eine Consultant-Stelle vornahm.

Jedenfalls bekam ich trotz einschlägiger langjähriger Berufserfahrung und Referenzen von einem PD-Auftraggeber ein Angebot unterhalb des Einstiegsgehalts eines Studienabgängers im öffentlichen Dienst. Ob das Kostendruck oder interne Zielvorgaben waren weiß ich nicht. Die HR-Mitarbeiterin am Telefon hat sich offensichtlich geschämt das Angebot zu unterbreiten und hatte auch keine Argumente mehr für das Unternehmen. Das war für mich persönlich ein deutliches Zeichen gegen das Unternehmen, denn wenn HR nicht hinter den Führungskräften steht ist offensichtlich etwas faul.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Stephanie FürsattelSenior Recruiter/Personalreferentin

Lieber Bewerber, liebe Bewerberin,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihren Bewerbungsprozess mit uns zu reflektieren. Sehr gerne möchten wir auf Ihr Erleben der Dinge eingehen.

Zunächst bedauern wir, dass sich Ihre Wahrnehmung, bzw. Einschätzung der Passung Ihres Profils auf die Position nicht mit der unseren deckt.

Ihre bisherige Berufserfahrung und auch akademischer Hintergrund wurde von uns jedoch, anders als von Ihnen erlebt, sehr wohl geschätzt. Aus keinem anderen Grund kam es zu einer Einladung unsererseits.
Ihren Hinweis zum Erleben des Gesprächsverlaufes nehmen wir sehr gerne auf, um weiter unseren Prozess zu verbessern.

Die Einstufung der Grades bei der PD (Consultant bis Senior Manager) orientieren sich an einigen Parametern, vornehmlich an der relevanten Vorerfahrung, z.B. an der bisherigen einschlägigen Beratungserfahrung im Umfeld der öffentlichen Hand. An dieser Stelle lagen die Einschätzungen unserer Hiring Manager und Ihnen nach einem ersten Austausch wohl auseinander und somit auch die damit verbundenen Gehaltsstufen.

Die PD hat Gehaltsbänder definiert, die sich am Markt orientieren. Ihre Anmerkung und Vergleich zu Einstiegsgehältern im öffentlichen Dienst können wir daher leider nicht nachvollziehen.

Auch die Einschätzung unserer (HR)-Haltung können wir an der Stelle nicht teilen. Sicherlich gibt es wie sooft in unseren Prozessen und Abläufen "Luft nach oben" und auch wir machen sicherlich nicht alles richtig, jedoch stehen wir in engen Austausch mit unseren Hiring Managern und "challengen" die Begründungen und Einschätzungen eben dieser regelmäßig. Daher können wir Ihnen versichern, dass wir hinter den Entscheidungen unserer Führungskräfte stehen.

Nichtsdestotrotz nehmen Ihre Kritik als Anlass weiterhin an uns zu arbeiten.

Vielen Dank, alles Gute für Sie und Ihren weiteren Weg,

Stephanie Fürsattel
Personalabteilung

Hierarchie geht über Expertise

3,5
Bewerber/inHat sich 2020 bei Partnerschaft Deutschland - Berater der öffentlichen Hand GmbH in Berlin als Berater beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Die Personalabteilung war ausgesprochen schnell, freundlich und hat mich über alle Prozesse laufend informiert. Als Bewerber kann ich hier kaum zufriedener sein.
Im ersten Gespräch habe ich die perspektivisch neuen Kollegen kennengelernt. Wir haben uns gut verstanden und pflegten einen offenen sowie wertschätzenden Austausch.
Im zweiten Gespräch lernte ich die Führungsebene kennen und wurde enttäuscht. Das Gespräch war nicht vorbereitet. Die Gesprächspartner kannten mich nur aus dem während des Gesprächs gelesenen Lebenslauf und wussten auch nicht, ob es das erste oder zweite Gespräch war. Ich sollte meine Fachexpertise in ein Team einbringen – signalisiert wurde allerdings, dass die Führungsebene in allen Belangen besser ist. Das mündete in absurden Fachgesprächen ohne Tiefe, jedoch mit zahlreichen peinlichen Momenten. Die Negierung aller nach außen kommunizierten Argumenten für dieses Unternehmen – Work-Life-Balance, familienfreundliche Arbeitszeiten, Weiterbildung, Innovationsmanagement sowie spezifische Arbeitsinhalte – rundeten den Gesamteindruck ab.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Stephanie FürsattelSenior Recruiter/Personalreferentin

Lieber Bewerber, liebe Bewerberin,

zunächst einmal vielen Dank für Ihr positives Feedback an uns als Personalabteilung (Ihr Kompliment gebe ich sehr gerne weiter)!

Dennoch haben Sie den Ablauf und Ihre Gesprächspartner aus der zweiten Runde weit weniger angenehm empfunden, was wir sehr bedauern!
Auch wir möchten uns weiterentwickeln, daher würde ich mich sehr freuen, wenn Sie mir in einer persönlichen Email (stephanie.fuersattel@pd-g.de) oder Telefonat dahingehend erweitertes Feedback geben könnten.

Wir nehmen Ihre Kritik als Anlass weiterhin an uns zu arbeiten.

Vielen Dank, alles Gute für Sie und Ihren weiteren Weg,

Stephanie Fürsattel
Personalabteilung

Sehr fairer, schneller und unkomplizierter Bewerbungsprozess

4,9
Zusage
Bewerber/inHat sich 2020 bei Partnerschaft Deutschland - Berater der öffentlichen Hand GmbH in Berlin als Consultant beworben und eine Zusage erhalten.

Bewerbungsfragen

  • Motivation, Interessen, Ziele
  • Studienwahl, praktische Erfahrungen
  • Fragen zu den Herausforderungen des öffentlichen Sektors in Deutschland

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Absolut respektlose und unverschämte Absage.

1,0
Bewerber/inHat sich 2020 bei Partnerschaft Deutschland PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH in Frankfurt am Main als Senior Consultant Strategie beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Man wird als Bewerber noch verhöhnt, darf sich dann aber als Krönung noch folgenden Satz anhören: "Wir würden uns freuen, wenn Sie unserem Unternehmen dennoch positiv verbunden blieben und unsere Entwicklung weiterhin verfolgen - wer weiß, möglicherweise ergibt sich ja zu einem etwas späteren Zeitpunkt erneut die Gelegenheit, sich kennen zu lernen." Das ist einfach an Hohn und Spott nicht mehr zu überbieten.


Zufriedenstellende Reaktion

Erwartbarkeit des Prozesses

Schnelle Antwort

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Stephanie FürsattelSenior Recruiter/Personalreferentin

Lieber Bewerber, liebe Bewerberin,

danke für Ihren Nachtrag!
Jedoch fällt es uns noch immer schwer nachzuvollziehen was schief gelaufen sein könnte. Die Tatsache, dass Sie eine Absage erhalten haben kann es sicherlich nicht sein.
Bewerber wie Arbeitgeber sind in Gesprächen um festzustellen, ob sich gegenseitige Erwartungen und/oder Wünsche sich zu diesem Zeitpunkt decken könnten. Dazu sind Gespräche dieser Art gedacht. Kommt man nicht zusammen, so finden wir, kann man dennoch wertschätzend und wohlwollend auseinander gehen und die Möglichkeit aufzeigen zu einem späteren Zeitpunkt, zu einem anderen Thema wieder zu sprechen. Es tut uns leid, dass Sie dies als Hohn empfunden haben. Zu keinem Zeitpunkt ist das von uns beabsichtigt gewesen.

Weiterhin alles Gute für Sie und
mit besten Grüßen,

Stephanie Fürsattel
Personalabteilung

Arrogant, desinteressiert - sehr unangenehm.

2,8
Absage
Bewerber/inHat sich 2020 bei pd-berater der öffentlichen hand gmbh in Berlin als Manager beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Sich auf den Bewerber vorbereiten. CV durchlesen. Interesse zeigen, zumindest tun als ob man halbwegs Interesse an einer Mitarbeit hätte!

Bewerbungsfragen

  • Im ersten Gespräch (Mit der Fachabteilung) habe ich meinen Werdegang erläutert und die Highlights erwähnt. Es entwickelte sich eine interessante Diskussion rund um meine Fähigkeiten und Erfahrungen. Ganz normal für ein Interview. Nicht mehr, nicht weniger.
  • Ich wurde am nächsten Tag zum zweiten Gespräch eingeladen.
  • 2 Wochen später fand dann das Gespräch statt. Ich bin pünktlich in den WebEx rein gekommen. Die Gesprächspartner fanden sich bereits in der Konferenz und haben für 2 Minuten weiter ihre private Diskussion weiter geführt, ohne mich zu begrüßen, obwohl ich in der Kamera sichtbar war. Nach meinem dritten "Guten Tag" wurde ich endlich begrüßt. Hier hatte ich das Gefühl, dass ich eine private Party unterbrochen habe. Nach der Vorstellungsrunde, in dem einer der beiden Herren seine großartige Karriere grenzwertig arrogant angesprochen hat, durfte ich anfangen.
  • Hier konnte ich aber sofort erkennen, dass Sie sich nicht auf mich vorbereitet hatten. Ich habe keine Erfahrung in der öffentlichen Hand. Im ersten Interview wurde das als "kein Thema" bestätigt. Ich würde genug Erfahrung und Skills mitbringen hieß es. Im zweiten Interview wurde gebeten ausführlich NUR meine Erfahrung in public sector zu schildern! Als ich gesagt habe, dass ich Quereinsteiger bin kam die Antwort "Bei dem Gehaltswunsch? Da erwarten wir schon Jahrelange Erfahrung in der öffentlichen Hand".
  • Daraufhin wurden komische Politik Fragen gestellt. Ich habe geantwortet mit "Wenn Sie jemanden suchen, der alle politische Abläufe und Prozesse kennt, dann bin ich der falsche Bewerber". Danach ging das schnell in die falsche Richtung. Desinteresse. Auf die Uhr schauen... Man kann den Bewerber testen, aber die Art und Weise und unvorbereitet zu sein war meiner Meinung nach respektlos.
  • Ich hatte am Ende keine Lust mehr auf die Beiden Herren und PD. Ich habe 2-3 allgemeine Fragen gestellt und war froh dann das Gespräch zu beenden.
  • Vielleicht waren die Beiden Herren müde nach der langen, heißen Woche?
  • Der Bewerber steht im Mittelpunkt und muss respektiert werden. Die Aussagen und unfreundliche Art und Weise war hier fehl am Platz.
  • Man darf aber nicht vergessen - ein Interview geht in beiden Richtungen! PD klang auf Papier sehr vielversprechend. In der Realität steif, arrogant... die Chemie passte nicht und ich bin froh, dass im Interview festgestellt zu haben!
  • Nur die HR Dame war sehr freundlich und die Kommunikation war vorbildlich.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Stephanie FürsattelSenior Recruiter/Personalreferentin

Lieber Bewerber, liebe Bewerberin,

auch wenn Sie die Kommunikation mit HR als angenehm empfanden (Ihr Kompliment habe ich weitergegeben!), so müssen wir hier eine herbe Kritik einstecken, die wir uns gerne zu Herzen nehmen.

Zunächst einmal tut uns es sehr leid, dass Sie einen derartigen Unterschied zwischen den beiden Gesprächen erlebt und die Gesprächspartner im letzten Zusammenkommen sogar als arrogant und desinteressiert empfunden haben.
Tatsächlich ist uns vor allem ein wertschätzender Umgang mit unseren Bewerbern sehr wichtig und hier möchten wir uns kontinuierlich verbessern.

Wir nehmen Ihre Kritik als Anlass weiterhin an uns zu arbeiten.
Wir hoffen, dass Sie dem Unternehmen in Zukunft dennoch positiv verbunden bleiben.

Vielen Dank, alles Gute für Sie und Ihren Weg,

Stephanie Fürsattel
Personalabteilung

Wolf im Schafspelz

2,3
Absage
Bewerber/inHat sich 2019 bei PD - Partnerschaften Deuschland in Berlin als Online-Redakteurin beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Vorweg möchte ist betonen, dass ich als Bewerberin prinzipiell auch mit einer Absage rechnen muss. Völlig in Ordnung - doch bitte nicht auf diese Art und Weise, liebe PD!

1. Einladung und erstes Gespräch plus Arbeitsprobe: Bis dato machte die PD einen sehr netten Eindruck. Der Bewerbungsprozess und das erste Gespräch muteten professionell und sympathisch an. Wenn auch eine Investition von 4 Stunden für das erste Gespräch mit anschließender Arbeitsprobe m.E. ziemlich viel verlangt für Berufstätige ist.

2. Gespräch: Guter Eindruck passé - und zwar mit Schmackes! Auf sachlicher Ebene finde ich kaum passende Attribute, die einen derartig unprofessionellen und arroganten Umgang mit dem Bewerber beschreiben – vielleicht hat die PD eine Idee? Was sagt man dazu, wenn man zum zweiten Gespräch mit der Geschäftsführung eingeladen wird und sich dies als Kreuzverhör entpuppt; wenn dennoch ein mündliches Angebot ausgesprochen wird, welches am darauffolgenden Tag telefonisch wieder zurückgezogen wird? Man hätte es sich doch anders überlegt. Wie wäre es mit „Der Wolf im Schafspelz“?


Erklärung der weiteren Schritte

Zufriedenstellende Reaktion

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Linda Schumann

Lieber Bewerber, liebe Bewerberin,

vielen Dank für Ihr Feedback.

Wir bedauern, dass Sie die Kommunikation als unzureichend und arrogant wahrgenommen haben, insbesondere, da uns der regelmäßige Austausch und die Rückmeldungen unserer BewerberInnen sehr wichtig sind. Da uns hier der Eindruck vermittelt wurde, dass es in Ihrem persönlichen Fall schief gelaufen zu sein scheint, möchten wir uns entschuldigen. Wir hoffen, dass Sie unserem Unternehmen in Zukunft dennoch positiv verbunden bleiben und wünschen Ihnen beruflich und persönlich alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Mit besten Grüßen,

Linda Schumann
Personalabteilung

Grundloser Abbruch des Bewerbungsgesprächs

2,3
Absage
Bewerber/inHat sich 2019 bei pd-berater der öffentlichen hand gmbh in Berlin als Mitarbeiter Öffentlichkeitsarbeit beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

- Personalabteilung sollte unbedingt bei Erstgespräch dabei sein, um Bewerber*in zu schützen und das Gespräch zu regulieren
- Vereinbarungen bitte einhalten. Gesprächspartner*innen kamen zu spät. Angekündigte 3-4 h Gesprächszeit plus Aufgabe sind für Bewerber*innen in bestehenden Arbeitsverhältnis eine Zumutung, da dafür Urlaub genommen werden muss. Insbesondere ist dies bei einem Abbruch nach ca. 1 h äußerst bitter.
- Methoden, wie „chemistry check“ haben im Personalwesen nichts zu suchen. Ob jemand innerhalb der ersten 5sek sympathisch ist, hat nichts mit der fachlichen Qualifikation zu tun und sollte nicht alleiniger Grund für ein Gesprächsabbruch sein. Auch nicht, wenn man sich diese wundersame Beurteilungsfähigkeit aufgrund von jahrzehntelanger Berufserfahrung selbst zuspricht. Das ist nichts anderes als verklärte Diskriminierung.
- Bewerbungsverfahren erwartbar machen. Das reicht von zu ungenauer Ausschreibung, sodass die potentiellen Aufgaben zu keiner Zeit klar sind, bis hin zum Gespräch selbst, dessen Struktur ebenfalls im Vorfeld nicht erläutert wird

Bewerbungsfragen

  • Gar keine. Gespräch folgt lose einem umfangreichen Fragebogen, wobei einige Fragen spontan übersprungen werden, und bezieht sich ausschließlich auf den Werdegang.
  • Umfangreiche Fragen zu bisheriger Berufserfahrung
  • Welche Erwartungen hat man an den Arbeitgeber?
  • Man soll erklären, was PD macht.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Linda Schumann

Lieber Bewerber, liebe Bewerberin,

vielen Dank für Ihr Feedback zu Ihrem Vorstellungsgespräch.

Gern nehmen wir Ihre Rückmeldung auf, da uns ein wertschätzender und effektiver Umgang mit Bewerbern wichtig ist und wir uns kontinuierlich verbessern wollen.

Wir bedauern, dass es in Ihrem Fall zu einer abschlägigen Entscheidung führte und wünschen Ihnen beruflich und persönlich alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Mit besten Grüßen,

Linda Schumann
Personalabteilung

MEHR BEWERTUNGEN LESEN