Workplace insights that matter.

Login
Peek & Cloppenburg KG Logo

Peek & Cloppenburg 
KG
Bewertungen

496 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,1Weiterempfehlung: 48%
Score-Details

496 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

186 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 199 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Peek & Cloppenburg KG über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Schlimmer Arbeitgeber!!!!!!!!

1,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Peek & Cloppenburg KG in Düsseldorf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Schlechte Stimmung im Team.

Work-Life-Balance

Schlechte Arbeitszeiten! Super unflexibler Arbeitgeber.

Vorgesetztenverhalten

Respektloses Verhalten von Beginn an

Kommunikation

Man konnte keinen ansprechen....

Interessante Aufgaben

Sehr einseitige Aufgaben


Image

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Teilen

Familie zählt bedeutet dem Unternehmen nichts. Es werden einem Steine in den Weg gelegt.

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Mode Logistik GmbH (Peek und Cloppenburg) in Düsseldorf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht das Gefühl der Angst

Image

Das Image ist besser als die Wirklichkeit

Karriere/Weiterbildung

Wenn dem die Nase gefällt kann man viel erreichen

Gehalt/Sozialleistungen

Leistung wird nicht belohnt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung

Kollegenzusammenhalt

Jeder kämpft für sich.

Umgang mit älteren Kollegen

Es wird keine Rücksicht genommen

Vorgesetztenverhalten

Arrogant von oben herab

Arbeitsbedingungen

Wie im Mitelalter

Kommunikation

Die Mitarbeiter dürfen alles Essen aber nicht alles wissen.

Interessante Aufgaben

Arbeit erledigen und gut.


Work-Life-Balance

Gleichberechtigung

Teilen

Mehr Schein als Sein

1,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Peek & Cloppenburg KG in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bedauerlicherweise ist da nicht viel

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Entwürdigende Arbeitsbedingungen
kein Urlaubs- und Weihnachtsgeld
keine Transparenz
Ellenbogengesellschaft

Verbesserungsvorschläge

Wertschätzung der Mitarbeiter
Höhere Transparenz
Verbesserung der Arbeitsbedingungen

Arbeitsatmosphäre

Schlechte Zustände hinter der Fassade - man darf nicht mal trinken während der Arbeitszeit

Image

Nach außen hin versucht man ein gutes Image zu zeigen. Hinter den Kulissen eher Katastrophe

Work-Life-Balance

Nicht vorhanden - man muss jeden Samstag arbeiten. Die Arbeitszeiten sind nicht familienfreundlich (10-19 Uhr). Dazu noch verkaufsoffene Sonntage und Urlaubssperre über die Weihnachtszeit

Karriere/Weiterbildung

Vorhanden - wenn man nach der Weiterbildung bereit ist an einen anderen Standort zu arbeiten, was eine Katastrophe für das soziale Umfeld darstellt

Gehalt/Sozialleistungen

Branchenüblich extrem niedrig - dazu wurde das Weihnachts- und Urlaubsgeld gestrichen. Also mehr Arbeit für weniger Geld.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wegwerfgesellschaft - Nachhaltig ist da nichts.

Kollegenzusammenhalt

Eher Ellebogengesellschaft - man schaut eher nur auf die Quote

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden eher aussortiert weil diese nicht modern genug sind

Vorgesetztenverhalten

Erniedrigend und ohne Wertschätzung

Arbeitsbedingungen

Man darf während der Arbeit nichts trinken. Man wird auch schief angeschaut wenn man auf WC muss.

Kommunikation

Es werden keine Informationen bezüglich der Strategie oder weiteren Schritte weitergegeben seitens der Hausführung Wuppertal

Gleichberechtigung

Frauen werden nichts ernst genommen

Interessante Aufgaben

Es ist nicht gewünscht eigene kreative Vorstellungen einzubringen.

Lange Arbeitszeiten, viele Reisen führten dazu, das man wenig zu Hause war. Oft fehlte die Wertschätzung von oben.

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Beschaffung / Einkauf bei Peek & Cloppenburg Kommanditgesellschaft in Frankfurt am Main gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

HR ist zu festgefahren im Erkennen und entwickeln von Potenzialen.
Bewerbungsverfahren oft nach Optik

Verbesserungsvorschläge

Mehr Wertschätzung ggü. Seinen Mitarbeitern
Entwicklungspotenziale erkennen und fördern

Arbeitsatmosphäre

Mit den Kolleginnen immer super aber Druck von oben mit fehlender Wertschätzung führte zu Anspannung

Work-Life-Balance

Work -Life- Balance gibt es bei P&C nicht

Kollegenzusammenhalt

Kolleginnen, die zu echten Freunden wurden

Vorgesetztenverhalten

Es gab wenig gut, die haben von alleine schnell gekündigt

Kommunikation

Keine Transparenz

Gleichberechtigung

Männer in gleichen Positionen verdienen mehr


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Super flexible Arbeitszeiten, kann meinen Tag selbst gestalten

4,8
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Peek & Cloppenburg KG in Düsseldorf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Top

Vorgesetztenverhalten

Beste Vorgesetzte die ich je hatte


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Führungsloser Dampfer, auf dem die Angst regierte

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Peek & Cloppenburg KG in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das war früher mal.....

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es ist klar, dass die Stimmung im Unternehmen von der Umsatzentwicklung abhängig ist und dass die in den letzten Jahren wie in der ganzen Branche nicht rosig war, ist auch nachvollziehbar. Aber man kann deswegen trotzdem langjährige Mitarbeiter fair behandeln, auch wenn man sie entlassen muß, aber die Art und Weise, wie dies bei P&C geschah, war einfach unterirdisch und entwürdigend.

Verbesserungsvorschläge

Es sollte für Mitarbeiter die Möglichkeit geben, einmal pro Jahr die Vorgesetzten zu beurteilen wie es früher mal gemacht wurde. Da gab es die sogenannte 360 Grad Befragung.

Arbeitsatmosphäre

Ich bin schon vor ca. zwei Jahren ausgeschieden aus dem Unternehmen und schreibe erst jetzt mit Abstand einen Kommentar, ich kann aber daher auch nur über die Zeit bis 2019 schreiben. Damals herrschte eine ganz schlechte Arbeitsatmosphäre, da langjährige Mitarbeiter mit guten Gehältern der Reihe nach von heute auf morgen vor die Tür gesetzt wurden. Der Führungsstil war miserabel und setzte sich von ganz oben nach unten fort über alle Führungsebenen. In den Neunzigern und Anfang 2000er Jahren war P&C ein tolles Unternehmen und es machte Spaß dort zu arbeiten, aber in den letzten Jahren war es eher ein Alptraum.

Image

Das hat sehr gelitten in den letzten Jahren.

Karriere/Weiterbildung

In meinem Bereich gab es kaum Weiterbildung, aber Karriere konnte man früher schnell machen.

Kollegenzusammenhalt

Es gab ein paar Kollegen, denen man vertrauen konnte.

Umgang mit älteren Kollegen

Das kam ganz aufs Gehalt an. Die Mitarbeiter, die viel verdient haben, wurden durch junge und preiswerte Mitarbeiter mit befristeten Verträgen ersetzt, gerne auch durch Praktikanten und Werksstudenten.

Vorgesetztenverhalten

Absolut unterirdisch in den letzten Jahren. Mobbing, Rufmord durch intrigante und manipulative Vorgesetzte. Mitarbeiter wurden klein gehalten, Hauptsache man stand selbst gut da bei der UL.

Kommunikation

Niemand hat sich getraut, seine Meinung zu sagen. Alle haben der Unternehmensleitung nur nach dem Mund geredet und um die Wette gelächelt.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt war sehr gut früher. Damals war die Devise, dass man gute Mitarbeiter durch hohe Gehälter ans Unternehmen binden wollte. Eine Betriebsrente gab es allerdings nie. Aber man hat seinen Preis gezahlt für das hohe Gehalt/Schmerzensgeld.

Interessante Aufgaben

Die eigentliche Arbeit hat Spaß gemacht, aber sie wurde einem vermiest durch die ganze schlechte Stimmung und den Druck.


Work-Life-Balance

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Spaß an Mode in tollem Team, mit leichten Defiziten des Unternehmens

4,3
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Peek & Cloppenburg KG in Köln absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Peek&Cloppenburg ist ein gesundes Familienunternehmen mit vielen Aufstiegsmöglichkeiten, mit der Ausbildung stehen einem viele Türen offen. TEAM wird bei P&C groß geschrieben, Einzelgänger kommen nicht sehr weit. Auch ältere Kollegen sind jung geblieben und unterstützen den Nachwuchs beim hineinwachsen in eine Führungsrolle.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Kommunikation mit der Zentrale dauert viel zu lange, Beschlüsse von der Unternehmensleitung sind oft undurchsichtig und unverständlich, vorallem in zweiten Lockdown ist viel zu langsam reagiert werden, die zwei Monate hätte man gut für Seminare und Fortbildungen nutzen können, die eh anstehen; stattdessen war die Devise maximal 10 Stunden die Woche im Verkaufshaus arbeitend zu verbringen, mit Warendruck ohne Ende und niemand weiß so wirklich wohin damit.
Für Feedback von der Geschäftsleitung muss man leider manchmal hinterherlaufen, außerdem fragt man sich, was die den ganzen Tag machen; kommen keinmal auf die Fläche, wenn dann nur ein kurzes Hallo und sollen dann über mich urteilen wie ich so arbeite?

Verbesserungsvorschläge

Nutzt die Azubis nicht als billige Arbeitskräfte aus, sonst bleibt niemand im Unternehmen; viele ackern sich doof und dämlich und dann wird uns noch das Urlaubsgeld und die Ausgleichprämie gestrichen?! Ja es ist natürlich eine schwierige Zeit und es ist verständlich, dass gespart werden muss, aber wenn die Azubis dann als Dank ein Crossaint zum Frühstück bekommt ist das schon traurig. Niemand erwartet eine Millionen, aber irgendwo ein Dank dafür, dass wir durchgearbeitet haben, flexibel sind und immer einspringen und unterstützen wo es nur geht. Man sollte schauen die Leute zu halten, die Spaß am Job haben und Bock aufs Unternehmen haben, und die nicht vergraulen nur weil dann weniger Geld ausgegeben wurde!

Arbeitsatmosphäre

Tolles Team, tolle Menschen

Karrierechancen

Die Chancen sind vielfältig, ob Studium oder weitere Fortbildungen, der Weg zum Abteilungsleiter und zur Geschäftsleitung steht bei guten Leistungen und Engagement offen.

Arbeitszeiten

Man gewöhnt sich dran, natürlich sollte das Modell 10-20 auf lange Sicht überdacht werden und es sollte jedem klar sein, dass das absolut kein Zuckerschlecken ist; aber wenn man mit einem verschobenem Tagesrhythmus kein Problem hat...

Ausbildungsvergütung

Die Vergütung ist nicht schlecht, allerdings fragt man sich schon manchmal wenn der Abteilungsleiter im Urlaub ist und man die Abteilung knapp 3 Wochen allein schmeißt, ob die Vergütung für die eigentlichen Tätigkeiten und die Verantwortungsübernahme nicht eher einem Hungerlohn entspricht.

Die Ausbilder

Es kommt natürlich immer auf die zwischenmenschlichen Beziehungen an, aber im Großen und Ganzen sind Abteilungsleiter und die Geschäftsleitung kompetent und können neues Wissen vermitteln

Spaßfaktor

Wenn man Spaß an Mode hat und den Kontakt zu Menschen liebt, genau richtig

Aufgaben/Tätigkeiten

Auch wenn die Tätigkeiten unter verkaufen, umbauen und aufbauen zusammengefasst werden können, ist der Arbeitsalltag vielfältig. Es ergeben sich immer neue Situationen die es zu lösen gilt; vorallem wenn man langsam in die Führungsebene rutscht bleibt jeder Tag spannend.

Respekt

Der Respekt untereinander ist immer da, man wird bei guten Leistungen als Teammitglied behandelt, ohne das das Konstrukt „Team“ in der Abteilung auch nicht funktioniert. Man ist wichtiger Bestandteil und es wird auch genauso kommuniziert.


Variation

Teilen

Die Größte Familie die ich je kennengelernt habe!

4,7
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Peek & Cloppenburg KG in Köln absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Respektvoller Umgang

Verbesserungsvorschläge

Da ich meine Ausbildung während Corona angefangen hab würde ich mir in Zukunft gerne, wenn es denn möglich ist, mehr Events und Veranstaltungen mit den Kunden wüschen.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist natürlich von Abteilung zu Abteilung unterschiedlich. Allgemein auf das Haus Köln bezogen kann man aber sagen, dass respektvoll miteinander umgegangen wird und die Mitarbeiter gegenüber jedem total offen sind und für jeden Spaß zu haben sind.

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten sind üblich in der Einzelhandelsbranche.
Was aber wichtig zu erwähnen ist, dass man die Chance hat auch seine Stunden zu verringern. Auf Freizeitwünsche wird immer eingegangen.

Ausbildungsvergütung

Als Handelswirtin kann ich die Ausbildungsvergütung nur loben. Vorallem im dritten Jahr der Ausbildung ist das Gehalt mehr als Durchschnittlich.
Auch positiv zu erwähnen ist, dass Peek&Cloppenburg Wohnungszuschüsse anbietet, womit man als Azubi auch ohne Bedenken aus dem Elternhaus ausziehen kann und sich auch vieles gönnen kann.

Aufgaben/Tätigkeiten

Da wir als Handelsfachwirte Blockunterricht haben,komme ich auch immer dazu meine schulische Aufgaben zu erledigen.


Karrierechancen

Die Ausbilder

Spaßfaktor

Variation

Respekt

Teilen

Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf, Filiale Köln

3,9
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Peek & Cloppenburg KG in Köln absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Image, Karrieremöglichkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Inkonsequenz bei Retouren und Reklamationen, Leistungsdruck, nicht zeitgemäßer Umgang mit Verkaufsprovision (Verkäufernummer auf Etiketten kleben)

Verbesserungsvorschläge

Auch im dritten Ausbildungsjahr weiterhin einen 160 Stunden Vertrag anbieten, mehr auf das Feedback der Abteilungsleiter anstatt der Geschäftsleitung setzten, digitalere Arbeitsprozesse einführen, Sortiment modischer gestalten, nachhaltiger werden und Müllproduktion senken, konsequentere Handhabung der Retouren/ Reklamationen, Gruppenprovison vom Abteilungsumsatz statt individuelles kleben jeden Etiketts

Arbeitsatmosphäre

Jede Arbeitsstunde ist mit einer Produktivität bemessen. Es kommt außerdem oft zu personeller Unterbesetzung und somit zu wachsender Anforderung bei der Erwartung, alle Aufgaben parallel erfüllen zu können.

Karrierechancen

Ob Verkauf, Zentrale oder Einkauf. Ein großes Unternehmen wie Peek&Cloppenburg bietet einem viele Chancen.

Arbeitszeiten

Die Öffnungszeiten sind von 10:00-20:00 Uhr. Somit bleibt bei einem 20 Uhr Tag nicht viel Feierabend übrig. Allerdings werden Freizeitwünsche in der Regel immer berücksichtigt und man hat die Möglichkeit seine monatlichen Vertragsstunden in den ersten beiden Ausbildungsjahren auf 160 h zu reduzieren.

Die Ausbilder

Einige Ausbilder nehmen ihre Rolle sehr erst und sind sehr bemüht den Auszubildenden Kenntnisse und Fähigkeiten beizubringen. Andere Ausbilder hingegen nicht.

Spaßfaktor

Jeder Arbeitstag ist individuell und gekennzeichnet durch neue Aufgaben. Der Kontakt mit dem Kunden macht Spaß.

Aufgaben/Tätigkeiten

Von Warenaufbau, über Abverkaufsanlysen, zu Lagerbewirtschaftung und Pausenplan schreiben. Sehr vielseitig und spannend.

Variation

Jeder Arbeitstag ist anders. Worauf wird in der aktuellen Abverkaufsphase der Fokus gesetzt? Welche Neuware haben wir bekommen und wie präsentieren wir sie am attraktivsten für den Kunden? Was für Ware bedient sich noch im Lager?

Respekt

Als Azubi wird man ernst genommen, seine Meinung zu Themen wird eingeholt, Aufgaben werden einem zugeteilt und es werden Azubi Meetings mit der Geschäftsleitung gehalten. Allerdings ist man ein sehr flexibler Arbeitnehmer und wird öfters „rumgereicht“.


Ausbildungsvergütung

Teilen

Tolles Praktikum!

4,7
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich Beschaffung / Einkauf bei Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf, Zentralverwaltung in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Als Praktikant ist zählt man ab der ersten Minute zum Team! Alle Mitarbeiter sind super freundlich, offen und bereit, sich gegenseitig zu unterstützen. Es gibt viele Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufsteigschancen!

Arbeitsatmosphäre

Eine wirklich einzigartige Arbeitsatmosphäre! Ein sehr tolerantes, lustiges und offenes Team, das einem jederzeit hilfsbereit zur Seite steht!

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance ist ziemlich ausgeglichen beschreiben. Dem dynamischen Umfeld geschuldet sind gelegentliche Überstunden jedoch nicht auszuschließen.

Kollegenzusammenhalt

Der Teamgedanke steht stets an erster Stelle! Auch als Praktikant wird man ab der ersten Minuten voll und ganz in das Team integriergt und lernt den starken Zusammenhalt kennen.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten ist sehr vorbildlich. Alle Vorgesetzten sind sehr fair, höflich und ehrlich und sprechen auf einer Ebene mit den Mitarbeitern. Gleichzeitig nehmen sie ihre Verantwortung sehr ernst und versuchen stets geeignete Lösungen mit dem Team zu erarbeiten.

Kommunikation

Durch wöchentliche Teammeetings ist jeder Mitarbeiter immer auf dem neusten Stand, es werden Learnings ausgetauscht und Herausforderungen offen miteinander diskutiert, bis eine Lösung gefunden worden ist. Auch aus dem Homeoffice klappt die Kommunikation wunderbar!

Gehalt/Sozialleistungen

Das Praktikantengehalt ist sehr angemessen und die Zahlung erfolgte stets pünktlich.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben waren sehr interessant und abwechslungsreich. Ich hatte die Möglichkeit an aktuellen Projekten mitzuarbeiten und haben in einigen Themenfeldern sehr viel Verantwortung übernommen.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Gleichberechtigung

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN