Porsche AG als Arbeitgeber

Porsche AG

914 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 4,1Weiterempfehlung: 84%
Score-Details

914 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

680 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 128 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Am dunkelsten ist es direkt unter dem Kerzenständer - hier wird nur mit lauwarmen Wasser gekocht


2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Dr.-Ing.h.c. Porsche AG in Stuttgart gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre empfinde ich nicht als wirklich angenehm. Fängt schon mit den Wegezeiten an, interne dürfen bspw. nah am Werk parken, Leasingkräfte/ANÜs sowie alle studentischen Anstellungen (Praktikanten, Werkstudenten, Doktoranden, Abschlussarbeiter) dürfen in einem anderen Ort parken. Kratzt natürlich interen mitsamt ihrem Betriebsrat nicht.

Ansonsten Großraumbüro, mit hohem Lärmpegel. Telefonkabinen werden nicht genutzt, man labert lieber die Kollegen mit den Anrufsthemen voll und zusätzlich immer neue, fremde Leute, die mal auf langes und ausführliches Besprechen des Urlaubs oder Jammern über zurückgefahrenen Prämien vorbeikommen. Ich weiß, bald muss wieder Miete für unter der Brücke entrichtet werden... manche checken nicht einmal in welcher Filterblase sie leben.

Kommunikation

Es finden zwar einige Runden statt, vor Ort wie auch via Video-/Telefonkonferenz aber da wird nicht gefiltert. Was betrifft die Abteilung, was das Team, was nur einige wenige? Egal, einfach alles mal durchrauschen und dadurch auch eine hohe Blablaquote. Das ist insofern schade, weil die interessanten Themen da nur kurz abgehandelt werden und Rückfragen nicht ausführlich beantwortet werden. Regelmäßig finden Werbeveranstaltungen der Gewerkschaft mit rötlicher Corporate Identity statt - ach nee, das sind die Betriebsversammlungen.

Kollegenzusammenhalt

Schwieriger Punkt, denn dafür kann die Firma nicht so wirklich was. Es kommt hier sehr auf die Menschen an, manchmal hat man Glück und man trifft auf richtig nette, lustige und auch umgänglich Leute, denen es daran liegt dir etwas zu vermitteln. Andere dagegen sind stocksteif, distanziert und pflegen nur ihren Weg. So illuster sind nun mal die Menschen, aber in meinem Fall dominiert im Team die letztere Wesensart, was leider dem eh enttäuschendem Gesamteindruck keinen Push verpasst...

Work-Life-Balance

Ist doch recht gut, mobiles Arbeiten ist möglich, ebenso werden die vertraglich vereinbarten Stunden eingehalten und man hat verschiedenen Zeitkonten. Gleitzeit + keine Kernarbeitszeit. Gut!
Interessant aber, dass man Leasingskräfte stets mit 40 h einstellt und denen keine Wahlmöglichkeit gibt.

Vorgesetztenverhalten

Du gehst mit einem Problem zu ihm hin und kommst mit zwei wieder zurück. Sofern du das Glück hast und diese scheinbar rare Spezies in freier Wildbahn mal antriffst. Besser wenn man sich selber hilft und es so betreibt wie er, nur die allernötigsten Infos rausrücken, den Rest behalten. Dein Arbeitsleben ist dadurch entspannter und die Probleme löst du selbst besser. Die Chefs sind halt beschäftigt mit ständigen Runden und Kreisen, es muss soviel geredet werden. Über alles mögliche, bloß handeln will kaum einer. Und wenn dann doch was passiert, dann will keiner dafür verantwortlich sein. Es sei denn, es geht um Erfolgs-/Zielprämien.

Interessante Aufgaben

Yaaay! Wer hier herkommt und meint "Woll'n wir, jetzt machen wir mal Entwicklung, jetzt sind wir Ingenieur!" der ... wird bald verstehen warum es heißt "Dann geh zum Lieferanten oder einem Dienstleister." Viiiiiel telefonieren (Noch mehr Blabla!), viel abstimmen, Ergebnisse einkopieren und für andere Talkrunden aufbereiten, schöne und viele Excellisten pflegen die in zig Ordner verstreut sind. Herumspaßen mit zig Systemen, uralte PAG-Haussoftware nebst welchen von VAG, hier ne Teams/skyperunde, da wieder ne Exceltabelle ausfertigen und hier noch ne Powerpoint oder nen Lastenheft in Word (Nein kein Scherz), Doors oder mal in einem VW-Tool. Vielleicht noch in Excel auskopieren, damit man das 108. Unterverzeichnis noch mit Dateien füllen kann. Oft kannste die Aufgaben auch mit "Hängen in der IT-Warteschleife" füllen und beschreiben, denn die krankt bei PAG regelmäßig. Da stürzt etwas ständig ab, da wartest auf nen Antrag (Wow, manche inzwischen digital!), hier kannst wieder Tickets eröffnen, da macht deine Datenbank mal wieder nichts ... herrlich! Dann machste halt parallel wieder an nem Excelsheet weiter.

Gleichberechtigung

Hä? Wo? Also interen werden schon mal Frauen bevorzugt, denn es ist ja Quote und wenn die halt Himmel & Hölle springen können, dann ist das vergleichbar mit Masterabschluss im technischen Bereich beim Mann. Muss ja so sein....Quooooote! Ansonsten... die Kollegen mit den uralt Verträgen und ebenso asbachuralter "Mitgliedschaft" können sich herausnehmen was sie wollen, daneben sitzt die Leasingkraft, der man ständig die Karotte "Übernahme" vor die Nase hängt, damit die Rädchen schön weiter gedreht werden... sonst kippt die Abteilung um und man muss wieder arbeiten, statt über den Urlaub zu reden. du bist nicht in der Gewerkschaft? Ouuuh, ja da können wir dir helfen. Komm 2098 wieder, dann ahben wir Zeit!

Arbeitsbedingungen

Äh... wenn die IT wenigstens funktionieren würde. Aber sie ist nur langsam, unzuverlässig und so funktioniert auch der Support. Stellst nen Antrag dann kann der (selten) schnell durch sein oder (die Regel) nach zwei Wochen mal endlich bearbeitet werden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hä? Also das schließt sich doch mal voll aus. Kann die Firma etwas dafür? Klares Jein: Klar, sie kann kleine ressourcensparsame Kisten bauen. wie so viele andere auch. Nur bricht das Gummibärenland dann zusammen und es ist Masse wieder jeder andere auch. Oder man baut weiter PS-starke Schrankwände und Schlaglochsuchgeräte, die sehr viel kosten und mit denen man netten Reibach macht. Beides geht nicht, von daher... ist halt so.

Gehalt/Sozialleistungen

Durch sowas wie die Prämie schon hoch, aber dieser Geldregen trifft nicht alle und man sorgt auch dafür, dass das so bleibt. Denn sonst werden die stücke für die anderen kleiner! Aber das normale Gehalt findest so auch bei anderen firmen in der Umgebung, muss nicht mal Automobilindustrie sein. All das Geld täuscht aber nicht wirklich über die Mittelmäßigkeit in den anderen Bereichen weg.

Image

Na dafür werden alle Hebel in Bewegung gesetzt und auch Unsummen an Geld ausgegeben. Denn das Image verkauft diese Autos, das Image macht diesen fiktiven Vorsprung aus.


Seit Montag vergangener Woche im Homeoffice. G


4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Beschaffung / Einkauf bei Dr.-Ing.h.c. Porsche AG in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wie schnell der Wechsel ins Homeoffice erfolgen konnte.

Verbesserungsvorschläge

Für mich persönlich nichts

Arbeitsatmosphäre

HAtte davor bereits Homeoffice, daher RAum und Arbeitsplatz schon sehr gut ausgestattet.

Kommunikation

Netzwerkprobleme haben zu Beginn Termine via Skype oder Teams erschwert


Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Praktikum im EZW Weissach


4,7
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung bei Porsche AG in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zusammenhalt in der Porsche-Familie, relativ flache Hierarchien
Leidenschaft jedes einzelnen zum Produkt.

Verbesserungsvorschläge

Weniger ANÜ's und mehr Festanstellungen

Arbeitsatmosphäre

Angenehme Atmosphäre (Arbeitsplatz, Gebäude, Sauberkeit)

Kommunikation

Super Team, sehr angenehme freundliche Kollegen und Vorgesetzte.

Kollegenzusammenhalt

Allgemein sehr gut und vorbildlich
Angenehmer Umgang fachlich sowie menschlich!

Work-Life-Balance

Gleitzeit, Gleiturlaub, Stundenkonto etc. TOP - Meiner Meinung nach Luxus!

Vorgesetztenverhalten

Einwandfrei! Top Beziehung
Wertschätzung für Arbeit erhalten.
Kurzfristige Anfragen (z.B. spontaner Gleittag) kein Problem, ohne Kommentar genehmigt
Selbstständig um benötigte Dokumente (z.B. für Uni) gekümmert, kein dauerndes Nachfragen nötig gewesen
Kümmerten sich um Benefits (In einem Porsche (mit-)fahren)

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreiche Aufgaben - auch abteilungsübergreifende Aufgaben erhalten.
Verantwortung eines Projektes übernommen. Selbstständige Bearbeitung ohne Druck.
Erproben neuer Methoden/ Experimentieren hat mir sehr Spaß gemacht.

Gleichberechtigung

Großteil der PAG Mitarbeiter sehr freundlich, grüßen auch den fremden Prakti.

Umgang mit älteren Kollegen

Immer hilfsbereit und nett. Bieten immer ausführlicher Erklärung der Prozesse/ Themen an. Gerade als Einsteiger sehr hilfreich.

Arbeitsbedingungen

Sehr angenehm, Mitarbeiter stehen im Fokus

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Übernehmen Verantwortung
Es wird viel versucht, es an die MA zu kommunizieren.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt als Praktikant geht in Ordnung. Liegt meiner Meinung nach etwas über dem Durchschnitt.

Image

Immer um ein seriöses, klares Auftreten bemüht.
Angesehenes Unternehmen.

Karriere/Weiterbildung

Zur Zeit sehr schwierig für einen Direkteinstieg nach dem Studium.


Tolle Erfahrungen


4,7
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Beschaffung / Einkauf bei Porsche in Stuttgart gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Alles super :)


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Top Arbeitgeber!


4,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zusammenhalt der Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Entscheidungsfreudigkeit fehlt manchmal an der ein oder anderen Stelle

Verbesserungsvorschläge

Führungsanspruch auch leben


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Für Praktikanten nicht zu empfehlen


2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Porsche AG in Stuttgart - Zuffenhausen gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

nicht kollegial, stark politisch, wer am lautesten schreit gewinnt

Kommunikation

Meine Führungskraft war sehr transparent,
zum Teil innerhalb des Teams aber eher schlecht, Informationen werden zum Teil nicht geteilt

Kollegenzusammenhalt

Als Praktikant bist du ganz unten und die Kollegen lassen dich das auch wissen,
Ellenbogenkultur, Anstatt Probleme direkt anzusprechen wird hinterrücks beim Vorgesetzten gepetzt

Work-Life-Balance

35h/Woche ist fast wie Urlaub

Vorgesetztenverhalten

Teils teils, meine Führungskraft war ziemlich gut, andere Führungskräfte katastrophal

Interessante Aufgaben

Als Praktikant ist man Sachbearbeiter und macht monotone Aufgaben auf die sonst niemand Bock hat

Umgang mit älteren Kollegen

Werden für ihre Leistungen und Erfahrungen geschätzt

Arbeitsbedingungen

Kein Home-Office möglich, sonst ziemlich standard

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt als Praktikant okay, Bonus gibts keinen,

Image

Hat nachgelassen zu früher, gibt aber schlimmere Arbeitgeber für den Lebenslauf

Karriere/Weiterbildung

Vetternwirtschaft at its finest, Keine Chance übernommen zu werden, Aufstiegschancen praktisch nicht vorhanden, Weiterbildung was methodische Vorgehensweise/Projektmanagement/IT nicht vorhanden,


Außen hui innen...so lala


1,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Porsche AG in Stuttgart - Zuffenhausen gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Fairness, Vertäuen, Loyalität ? Fehlanzeige. Es wird viel vertuscht von Vorgesetzten und Türkischstämmigen Betriebsräten. Die Vorgesetzten haben eine ungewöhnliche Nähe zum Betriebsrat.

Kommunikation

Meistens bekommt man nur schwammige Aussagen von Vorgesetzten Hauptsächlich von Türkischen Führungskräften, da diese durch ihre Mentalität und ihre Bildung eine andere Führungskultur haben. Hier zählt nur die Kommunikation unter Gleichgesinnten.

Kollegenzusammenhalt

Viele Leute haben es verstanden wie es funktioniert, sie schleimen bei den Vorgesetzten da Leistung hier nicht gesehen wird und auch nicht gefordert wird und nicht honoriert wird.

Work-Life-Balance

Es herrscht Gruppenzwang bezüglich Samstags Arbeiten. In Bewerbungsgesprächen wird von manchmal Samstags geredet und sobald man die Probezeit rum hat wir von einem verlangt regelgemäßen zu arbeiten. Es wird über den Kopf weg entschieden wann man Urlaub nehmen muss.

Vorgesetztenverhalten

Unterste Schublade!! Durch und durch Inkompetenz vor allen beim Türkisch stämmigen Vorgesetzten. Diese erhalten und halten ihre Positionen nur durch Vitamin B.

Interessante Aufgaben

Nicht Abwechslungsreich. Oft monotone Arbeiten.

Gleichberechtigung

Es kommen die die am ruhigsten sind und sich zu nichts äußern oder die die schleimen auf höchstem Niveau.

Umgang mit älteren Kollegen

Au ältere hört hier so gut wie niemand mehr. Die Jungen machen ihr eigenes Ding. Dadurch geht mitunter auch die Porsche Kultur verloren - von wegen eine Familie.

Arbeitsbedingungen

Zum Teil gibt es Bereiche ohne Strom. Belüftung ist so lala es wird von 20 grad gesprochen aber man benötigt eine Jacke. ?!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es hängen überall Schilder und Plakate und es interessiert die wenigesten.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist oke, viele denken hier verdient man richtig gutes Geld. Es gibt aber genügend andere Firmen die Ähnliches Gehalt zahlen. Die Prämie wird auf Dauer auch nicht mehr so hoch ausfallen.

Image

Wie schon geschrieben außen hui innen... so lala

Karriere/Weiterbildung

Keine Chance ohne türkische Wurzeln oder Vitamin B.


Stetig bergab


2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung bei Porsche AG in Weissach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts mehr

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe oben

Verbesserungsvorschläge

Know-How intern binden. Realistische Gehälter zahlen und stattdessen gute Lieferanten beauftragen und nicht die billigsten.

Arbeitsatmosphäre

Es war einmal....Stress nimmt permanent zu, Probleme meistens hausgemacht durch langfristig unsinnige Strategien. Man gibt alles (wirklich alle Bereiche) nach draußen und wundert sich, wenn es dann nicht läuft. Das eigene Know-How wird stetig kleiner, obwohl die meisten denken, dass sie die Größten wären.

Kommunikation

Jeder kocht sein Süppchen.

Kollegenzusammenhalt

Sehr unterschiedlich, es gibt wie überall auch gute, hilfsbereite Kollegen aber die Ellenbogenmentalität ist weit verbreitet. Insbesondere zwischen den Fachbereichen und Ressorts. Im eigenen Team hält man zusammen, es werden Probleme lieber totgeschwiegen als sich eine Blöße zu geben. Trotz Dieselaffäre nichts dazugelernt, jeder hat Angst vor Vorgesetzten.

Work-Life-Balance

Zwangsweise darf nicht mehr gearbeitet werden, die Arbeit bleibt liegen oder wird an Externe vergeben.
Faulheit einzelner Kollegen hat keine Konsequenzen.

Vorgesetztenverhalten

Unterschiedlich: Von Laissez-faire bis cholerischem Kontrollfreak alles dabei.

Interessante Aufgaben

Das einzige Highlight

Gleichberechtigung

Durchschnitt

Umgang mit älteren Kollegen

Haben Narrenfreiheit, da unkündbar.

Arbeitsbedingungen

Katastrophe, ständige Umzüge

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Durchschnitt

Gehalt/Sozialleistungen

Begrenzt. SE- Teamleiter - zeitlich begrenzt- mehr ist meistens nicht drin.

Image

Gutes Image wegen guter Bezahlung. Wenn es diese hohen Gehälter nicht gäbe, dann wäre die Firma nicht attraktiv.

Karriere/Weiterbildung

Auch Kollegen ohne Qualifikation schaffen den Aufstieg vom Konstrukteur zum BTV oder BGM.


Man beginnt den Boden unter den Füßen zu verlieren!


3,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Porsche AG in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Positionierung am Markt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umgang mit Mitarbeitern und Führungsmanagement.

Verbesserungsvorschläge

Führungspositionen sollten in ein und der selben Abteilung nicht durch vorhergegangene Mitarbeiter besetzt werden, das ermöglicht das vertuschen und geheimhalten von Fehlentscheidungen und erschwert den Mitarbeitern in der Abteilung ihre Organisationseinheit zu verbessern oder Fehlverhalten und Missstände auf zu decken. Arbeitsplätze sind so ohne Beachtung zu unergonomischen Arbeitsplätzen geworden.

Gleichberechtigung

Fetternwirtschaft wird hier groß geschrieben!
Bist Du nicht IGM Mitglied hast Du nichts zu melden.

Arbeitsbedingungen

Das einstellen vieler neuer, unqualifizierter Mitarbeiter in den letzten Jahren hat das Arbeitsklima deutlich schlechter werden lassen und die Führungsebene schaut nur zu und billigt Fehlverhalten auf kosten der Allgemeinheit.

Gehalt/Sozialleistungen

Ohne dieses gute Gehalt würde Porsche nicht mehr funktionieren! Zu viele Missstände gibt es in der Firma über die die Mitarbeiter hinwegsehen müssen. Die kommende Tarifrunde wird zeigen das auch hier eingespart werden möchte. Das könnte dem Unternehmen auf dauer schaden da das gute Mitarbeiterklima deutlich abklingt.

Image

Leider lebt das Unternehmen noch von einem Ruf dem es nicht mehr gerecht wird! Jedenfalls nicht Intern, auf Kundenebene vielleicht schon wobei ich aus eigenen Kreisen auch schon unmut mitbekommen habe.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung


Top Arbeitgeber der sehr gut bezahlt.


4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Porsche in Stuttgart gearbeitet.

Gehalt/Sozialleistungen

10 von 10 Punkte was das angeht...


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image

Karriere/Weiterbildung


Mehr Bewertungen lesen