Let's make work better.

proALPHA Gruppe Logo

proALPHA 
Gruppe
Bewertungen

Top
Company
2024

291 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,9Weiterempfehlung: 77%
Score-Details

291 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

194 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 58 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Authentische Bewertungen für eine bessere Arbeitswelt

Alle Bewertungen durchlaufen den gleichen Prüfprozess - egal, ob sie positiv oder negativ sind. Im Zweifel werden Bewertende gebeten, einen Nachweis über ihr Arbeitsverhältnis zu erbringen.

Wenn das Management Software schreibt... (...oder denkt, es wüsste besser als die Entwicler, wie Software funktioniert.)

1,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei proALPHA GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die als Gehalt bezeichneten Almosen werden pünktlich überwiesen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Management weiß alles besser und hört nicht auf die Einwände die von "unten" kommen. Und damit fällt man immer wieder auf die Nase. Die Entwickler müssens ausbaden, aber ein Lerneffekt, wie bei einem kleinen Kind, dass eine heiße Herdplatte anfasst, stellt sich bi diesem ignorant Management leider nicht ein.

Verbesserungsvorschläge

Faire Gehälter zahlen (eine Initiative des Managements dazu läuft schon seid über einem Jahr. Diese wird scher nie zu ende geführt werden, sondern soll nur die Gemüter der unterbezahlten Mitarbeiter besänftigen).

Das gelebte Pseudo-Scrum abschaffen (mit Stackholdern, die nicht von pA bezahlt werden und keine pA- Mailadrrsse haben und die Teams mal wirklich selbst bestimmen lassen (Sprintläge, Sprintabbruch,...))

Das Verhältnis von Anzahl produktiver Miarbeiter und Anzahl Manager muss dringend angepasst werden...aktuell gibt es eindeutig zu viele Manager und viel zu wenig Softwareentwickler, Tester, Übersetzer, und Kollegen in der Doku!

MVP-Ansatz abschaffen und Funktionen mal richtig durchdacht und möglichst ausprogramiert und getestet auf en Markt bringen.

Arbeitsatmosphäre

Gut, dass man größtenteils alleine im Homeoffice sitzt und sich nicht ständig mit den Kollegen rumärgern muss.

Image

Hat durch die schlechte Qualität in den letzten Jahren (seit das Management vorschreibt, wie Softwareentwicklung zu funktionieren hat) sehr gelitten.

Work-Life-Balance

Kommt drauf an, was man darunter versteht....seine tägliche Arbeitszeit kann man normalerweise halbwegs flexibel gestalten, solange man nicht irgendwelche Pseudo-Scrum-Meetings verpasst.
Bei anderen Veranstaltungen (R&D-Sommer-Event 2024) wird keinerlei Rücksicht auf die Mitarbeiter genommen. Die zweitägige "Teambuilding-Party" wird kurzerhand zur Pflichveranstaltung gemacht. Ob Kinder, Haustiere, pflegebedürftige Angehörige, oder andere soziale Verpflichtungen da im Weg sind, interessiert niemanden.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterdurchschnittlich

Kollegenzusammenhalt

Solange man selbständig arbeitet und keine Fragen stellt, kann man froh sein, wenn man nicht gemobbt wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Erfahrung der Kollegen wird definitivnich wertgeschätzt!

Vorgesetztenverhalten

Das kommt extrem drauf an, in welcher Abteilung man sitzt.
Mit dem direkten Vorgesetzten kann man meist noch ganz gut reden. Aber sobald es eine Stufe weiter geht, ist man nur noch eine Nummer.

Arbeitsbedingungen

Miese Hardware, miese Softwaretools....einziger Lichtblick...es gibt Homeoffoce-Verträge

Kommunikation

Kommunikation und proAlpha...ein Widerspruch in sich selbst....

Gleichberechtigung

Als weiblicher Mittarbeiter wird man teilweise sehr von oben herab behandelt und man muss sich den Respekt der "Kollegen" deutlich schwerer verdienen als die männlichen Kollegen.

Interessante Aufgaben

Immer das gleiche....Fehlerbehebung...evtl. mal etwas Neuentwicklung. Wobei man sich da als Entwickler das Sollverhalten leider nur zu oft au den Fingern saugen muss. "Echte" Stackholder gibt es nicht. Somit ist das Pseudeo-Scrum, dass vom Management aufgezwungen wurde, nichts weiter als Wasserfall. Und der MVP- Ansatz sorgt dafür, dass alle sechs bis zwölf Monate eine Qulitätsoffensiv nötig wird, in der dann alle Monate lang nur Fehler ausbügeln müssen.


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Die Firma überschätzt sich sehr stark

2,4
Nicht empfohlen
Ex-FührungskraftHat bis 2020 bei proALPHA GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zusammenhalt von Kollegen in einzelnen Teams

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Entscheidungen sind zu kurz gedacht

Verbesserungsvorschläge

Anstatt Finance Engineering und M&A endlos zu treiben, endlich mal sich um die Qualität der Software zu kümmern

Arbeitsatmosphäre

EBIT um jeden Preis

Image

Software mit niedriger Qualität

Work-Life-Balance

es geht nicht um Überstunden, sondern um Überwochen

Kollegenzusammenhalt

in einzelnen Teams ziemlich gut

Vorgesetztenverhalten

Altmodisch und autoritär

Kommunikation

mangelhaft, insbesondere von oben nach unten


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Mitarbeiter werden nicht geschätzt.

2,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2024 bei proALPHA GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Schwer zu sagen, da die meisten im Homeoffice arbeiten. Persönlichen Lob / Wertschätzung bekommt man nicht.

Image

Die allgemeine Zufriedenheit der Mitarbeiter nimmt wohl immer mehr ab. Das ist einer der Gründe für die Einführung eines Betriebsrats.

Work-Life-Balance

Urlaubszeiten werden von den Mitarbeitern in kleineren Teams abgesprochen. Das funktioniert meistens ganz gut.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt zwar seit ein paar Jahren ein Karriere-Modell, aber das führt nicht unbedingt zu einer Persönlichkeitsentwicklung. Die Aufgaben, die zum Aufsteigen erforderlich sind, sind eher theoretisch und im täglichen Leben nur in wenigen Fällen anwendbar.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehaltserhöhung war schon vorher mikrig, in den letzten drei Jahren gab es die gar nicht mehr. Mehrleistungen, z.B. Termin-geschuldete Überstunden werden nicht bezahlt, es kommt bestenfalls ein "Danke für das Team für geleistete Arbeit."

Umwelt-/Sozialbewusstsein

proALPHA spendet gerne für wohltätige Zwecke.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen tun sich eher in kleineren Grüppchen zusammen, da werden einige auch schon ausgegrenzt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt schon Kollegen, die z.B. Vergesslichkeit mit dem Alter verbinden.

Vorgesetztenverhalten

Kleinere Ziele werden öfter verworfen. Das macht es schwer, im täglichen Geschehen "am Ball zu bleiben". Mitarbeiter werden nicht einbezogen.

Arbeitsbedingungen

Sicherheit am Arbeitsplatz wurde schon zu den Zeiten, als alle im Büro arbeiteten, nicht besonders groß geschrieben. Seitdem die meisten im Homeoffice sind, wird gar nicht mehr darauf geachtet.

Kommunikation

Für die tägliche Arbeit notwendige Informationen von oben kommen öfters unten gar nicht an.

Gleichberechtigung

Kann ich nicht viel dazu sagen. Gehälter werden geheim gehalten.

Interessante Aufgaben

Wenn man sich selbst welche sucht, passt es den Vorgesetzten nicht. Ansonsten wird von den Vorgesetzten nicht viel angeboten. Auf gerechte Verteilung der Arbeitsbelastung wird nicht geachtet.

HilfreichHilfreich?1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Nora Feskens, Team Recruiting
Nora FeskensTeam Recruiting

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemalige Kollege,

vielen Dank für Deine Bewertung und die Zeit, die Du dafür aufgebracht hast.

Es ist uns sehr wichtig, dass sich unsere MitarbeiterInnen wertgeschätzt fühlen, denn ihr Engagement und ihre Leistungen sind die Pfeiler unseres Erfolges. Umso mehr bedauern wir es, dass unsere Wertschätzung nicht bei Dir angekommen ist.
Da Wertschätzung auch bedeutet, konstruktives Feedback zu geben und einen offenen Austausch zu leben, schätzen wir Feedback zu jedem Zeitpunkt des Employee Lifecycles. Deshalb haben wir auch eine Umfrage, die im Rahmen des Exit-Prozesses beantwortet werden kann. Wenn Du diesen Fragebogen im Nachgang noch ausfüllen möchtest, damit wir Deine detailliertere Einschätzung erhalten und Verbesserungspotenziale erkennen können, komme gerne auf uns zu.

Nichtsdestotrotz freut es mich, dass Du uns in den Kategorien Work-Life-Balance und Umwelt-/Sozialbewusstsein die Höchstpunktzahl erteilt hast und uns insgesamt als Arbeitgeber weiterempfiehlst.

Falls Du Dich noch einmal persönlich austauschen möchtest, kannst Du mich gerne unter 06374 800 381 kontaktieren. Ich würde mich freuen, wenn Du anrufst.

Alles Gute weiterhin für Dich!

Freundliche Grüße
Nora Feskens

Schöner Ort für eine Erfolgsgeschichte

4,3
Empfohlen
FührungskraftHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei proALPHA GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Arbeitsklima, die Kollegen, Weiterentwicklungsmöglichkeiten und die Möglichkeit von Zuhause aus zu arbeiten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Gehalt müsste angehoben werden, wenn man andere Unternehmen der Branche vergleicht.

Verbesserungsvorschläge

Etwas mehr Gehalt um die Motivation hochzuhalten.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Guter Arbeitgeber - Tolle Teamarbeit im Service

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei proALPHA GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Dauerhaft Homeoffice
Guter Zusammenhalt im Team
Gewisse Freiheiten in der Arbeitsweise

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leichter Optimierungsbedarf bei der Entwicklung der persönlichen Stärken


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Toller Arbeitgeber und sehr interessantes, abwechslungsreiches Aufgabengebiet im Service

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei proALPHA Software AG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Generelles Home-Office und die flexible Arbeitszeit
Kollegenzusammenhalt

Arbeitsatmosphäre

Trotz Homeoffice eine tolle Atmosphäre, auch dank der freiwilligen individuell vereinbarten Teamarbeitstagen

Work-Life-Balance

Dank dauerhaftem Home-Office (diesbezüglich aktuell keine Änderungen vorgesehen) und Gleitzeit

Karriere/Weiterbildung

Sind ausreichend gegeben und die Teilnahme wird auch gewünscht

Kollegenzusammenhalt

Toller Zusammenhalt im Team und auch Teamübergreifend, man fühlt sich nicht allein gelassen und bekommt immer Hilfe/Unterstützung

Vorgesetztenverhalten

Offene und ehrliche Kommunikation auf Augenhöhe, fühle mich bei kniffligen Angelegenheiten auch nicht allein gelassen und man erhält Unterstützung durch die FK

Arbeitsbedingungen

Sehr gut, die Komplette Hard- und Software (Laptop, Bildschirme, Headset..) wurden für das Arbeiten im Home-Office zur Verfügung gestellt
Dank Home-Office sehr gute und flexible Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Offene Kommunikation, auch wenn es aufgrund der akuellen Unternehmensgröße manchmal etwas länger dauert bis Informationen am Ende der Kette ankommen.
Genrell auch keine nur "Ja-Sager" gewünscht

Gehalt/Sozialleistungen

Im Vergleich zu meinen vorherigen Arbeitgebern ist das Gehalt überdurchschnittlich und man bekommt auch ohne ständiges nachfragen automatisch eine Gehaltsanpassung
Firma beteiligt sich auch an privater Altersvorsorge

Interessante Aufgaben

Sehr interessantes, umfangreiches und abwechslungsreiches Aufgabengbiet im Service, kaum ein Fall ist identisch


Image

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Spitze AG, tolle Kollegen, Duz-Kultur, Wir-Gefühl

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei proALPHA GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Atmosphäre m.E. super, trotz Homeoffice und auch bei Teamarbeitstagen top

Work-Life-Balance

dauerhaft Homeoffice > das bleibt so (mit optionalen Teamarbeitstagen), Sabbatical u. Arbeitszeiten weitestgehend flexibel

Karriere/Weiterbildung

Es gibt viele Weiterbildungsmöglichkeiten und die Teilnahme daran ist gewünscht

Kollegenzusammenhalt

Es gibt echt tolle Kollegen, auch Teamübergreifend. Klar gibt es Leute auf anderer Wellenlänge, aber auch diese beißen nicht ☺️

Umgang mit älteren Kollegen

Den Altersdurchschnitt empfinde ich als jung aber auch Mitarbeiter älteren Jahrgangs sind im Unternehmen

Vorgesetztenverhalten

Stehen hinter den MA, ich fühle mich sehr wertgeschätzt und verspüre Dankbarkeit für meine Arbeit

Arbeitsbedingungen

Die Hardware wird für das Homeoffice komplett gestellt, durch die flexible Zeiteinteilung auch super

Kommunikation

Es wird offene Kommunikation gelebt

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreiche Arbeit mit frei wählbaren Spezialgebieten


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Toxische und hierarchische Firma

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei proALPHA GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Einige Kollegen, die den Alltag erträglich machen und die Möglichkeit zum Homeoffice

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Direkte Vorgesetzte und Vorgesetztenverhalten, die einen manchmal auch wissen lassen, dass sie über dir stehen und ein normales Gespräch auf Augenhöhe nicht möglich ist. Menschlichkeit geht teilweise auf dem Weg verloren und das ist schade, denn am Ende zählt nicht das Geld, sondern eben die Menschen, die für diese Firma arbeiten und der Firma das was sie ist, ermöglichen.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Kollaboration und Zusammenarbeit, statt Eigenprofilierung und hohe Verkaufszahlen.
Führungskräfte sollten hier richtige Führungskräfte sein, die ihren Job ernst nehmen, und nicht des Titels wegen.

Arbeitsatmosphäre

Arbeitsatmosphäre ist von Schuldzuweisungen und Fingerpointing geprägt. Besonders seitens der eigenen Führungskraft. Es sind zwar nicht alle Führungskräfte so, es gibt Teams, die auch Glück mit ihrer FK haben, aber leider gibt es solche, für die es auch normal ist, Menschen anzuschreien, zu erniedrigen und sich hinterher nicht einmal zu entschuldigen.
Lob hört man von dem/der eigenen Vorgesetzten kaum, es sei denn es ist im rahmen einer offiziellen Feedback-Runde, aber auch da findet die FK etwas auszusetzen.

Image

Ganz ehrlich, wenn man sich die letzten kununu-Bewertungen anschaut, wundert man sich, woher die positiven Stimmen kommen. Unter den Kollegen herrscht viel Unzufriedenheit und Unmut.
Das Marketing macht hier eigentlich einen richtig guten Job und lässt das Unternehmen sehr gut präsentieren, nur leider spiegelt es in meinen Augen nicht die Realität ab.
Ich persönlich würde das Unternehmen keinem Freund empfehlen, den ich als Freund behalten will.

Work-Life-Balance

Das ist eins der wenigen Dinge, die hier positiv sind. Das Unternehmen hat während Corona Homeoffice-Verträge angeboten, so dass man komplett ohne Zwang von zu Hause arbeiten kann. Auch die Arbeitszeiten kann man zum größten Teil flexibel gestalten.

Karriere/Weiterbildung

Man kann die internen Weiterbildungsangebote wahrnehmen. Wenn man etwas anderes haben will, muss man hart und teilweise auch erfolglos dafür kämpfen. Vielleicht ist es hier auch von der Führungskraft zu Führungskraft unterschiedlich. Ein Unternehmen sollte aber gerade an der Weiterbildung eigener Arbeitskräfte nicht sparen. Letztendlich sind es die, die das Unternehmen mit neuen Ideen nach vorne bringen könnten...

Gehalt/Sozialleistungen

Das hängt natürlich stark davon ab, was man am Anfang verhandelt. Vielleicht sind diejenigen, die nach gestiegener Inflation verhandelt haben, besser dran, als diejenigen, die vorher kamen. Fakt ist, dass es speziell dieses Jahr nur 1,5% Gehaltsanpassung aufgrund von Inflation gab und einen einmaligen Inflationsausgleich. Dieser ist zwar nett und zu begrüßen, allerdings sind die 1,5% nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Damit wurden auch alle weiteren Gespräche, was Gehalt angeht, im Keim erstickt.
Kurzum: am Anfang gut verhandeln (sich nicht unter Wert verkaufen), denn danach gibt es keine Gehaltserhöhungen mehr. Stattdessen muss man sich noch anhören, dass man genug verdient und sich nicht beschweren sollte.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt einige wirklich sehr nette Kollegen, mit denen man gerne zusammen arbeitet. Aber leider gibt es auch solche, die ihre eigene Unzufriedenheit auf andere Projizieren, so dass die Zusammenarbeit im großen und Ganzen kein Spaß macht.

Umgang mit älteren Kollegen

An dieser Stelle habe ich nichts negatives erlebt. Hier werden meiner Meinung nach alle gleich behandelt, egal alt oder jung

Vorgesetztenverhalten

Wie oben schon erwähnt, hängt von der Führungskraft stark ab. Aber in meinem Fall ist es einfach katastrophal. Menschen werden in Führungspositionen gesetzt, die dafür schlicht nicht geeignet sind und machen somit das ganze Arbeitsklima kaputt, weil sie wahrscheinlich nur ihre eigenen Ziele verfolgen und gar nicht hinter ihrer Mannschaft stehen. Statt Unterstützung bei Schwierigkeiten und Problemen, wird einem noch extra gesagt, was man alles falsch gemacht hat. Lob dagegen gibt es gar nicht.

Arbeitsbedingungen

An sich gibt es hier wenig zu beanstanden. Ein Manko ist, dass bestellte Hardware ewig braucht um geliefert zu werden, und die neuen Notebooks, die man bekommt, sind doch nicht neu und einige Kollegen sogar diese mehrmals tauschten mussten, um gescheit arbeiten zu können.

Kommunikation

Von oben nach unten. Erfolge wie "Best Quartal Ever" werden unternehmensweit gefeiert, aber bei einzelnen Mitarbeitern kommt es dann gar nicht an. Entscheidungen teilweise intransparent getroffen und man wird auch nicht gefragt, sondern vor vollendeten Tatsachen gestellt. Manche mögen auch gar nicht kommunizieren und äußern das auch so.

Interessante Aufgaben

Das hängt sehr stark davon ab, in welchem Bereich man arbeitet und wie die Arbeitsumgebung ist.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

1Hilfreichfindet das hilfreich2Zustimmenstimmen zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Nora Feskens, Team Recruiting
Nora FeskensTeam Recruiting

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemalige Kollege,

zunächst möchte ich mich für Deine Zeit bedanken, die Du Dir für die ausführliche Bewertung genommen hast.
Da eine Stellungnahme zu jeder von Dir bewerteten Kategorie den Rahmen sprengen würde, gehe ich nur gezielt auf den prägnantesten Kritikpunkt ein – das Vorgesetztenverhalten.

Offensichtlich ist es zwischen Dir und Deiner Führungskraft zu Differenzen gekommen, die letztendlich zu einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses geführt haben. Das ist bedauerlich und entspricht natürlich nicht der Erwartungshaltung, die wir an einen professionellen Umgang zwischen MitarbeiterIn und Führungskraft haben. Aus diesem Grund gibt es bei proALPHA verschiedene Führungskräfteprogramme, die sowohl Nachwuchsführungskräfte auf ihre Rolle vorbereiten, als auch bereits bestehenden Führungskräften Wissen und Methoden für die Erfüllung ihrer Rolle an die Hand geben.

Wenn es zu Unstimmigkeiten innerhalb eines Teams kommt, die sich durch Gespräche selbst nicht lösen lassen, steht bei proALPHA immer die Möglichkeit offen, sich vertrauensvoll an den HR-Bereich zu wenden. Beispielsweise die für den jeweiligen Bereich zuständige HR Business Partnerin kann in solchen Fällen als neutrales Bindeglied und Mediatorin fungieren und an der Erarbeitung einer Lösung, die für alle Parteien zufriedenstellend ist, mitwirken.

Trotz allem, freut es mich zu sehen, dass Du in Deiner Zeit bei proALPHA die Themen Gleichberechtigung und Umgang mit älteren KollegInnen positiv wahrgenommen hast und diese beiden Kategorien mit drei und fünf Sternen bewertest.

Falls Du Dich im Nachgang noch einmal persönlich austauschen möchtest, kannst Du mich gerne unter 06374 800 381 kontaktieren. Ich freue mich auf Deinen Anruf.

Für Deine Zukunft wünsche ich Dir alles Gute und viel Erfolg!

Freundliche Grüße
Nora Feskens

Top Arbeitgeber!

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei proALPHA GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Man kommt mit allen Kollegen sofort ins Gespräch, auch wenn es fremde Abteilungen sind und man sich vorher noch nie gesehen hat. Du'z Kultur auf allen Ebenen.
Im eigenen Team wird man von Anfang an super unterstützt und toll aufgenommen.

Work-Life-Balance

Kundentermine sind fix, die restliche Arbeit kann man um die Familie herum planen.

Karriere/Weiterbildung

Als Consultant durchläuft man in den ersten drei Monaten eine interne Ausbildung. Danach bekommt man auch genug Zeit sich in dem Arbeitsumfeld einzufinden und bei Kollegen mitzulaufen. Auch nach der ersten Phase kann man sich über die Academy weiterbilden.

Kollegenzusammenhalt

Siehe Arbeitsatmosphäre. Man bekommt überall Unterstützung, spätestens, wenn man nach Hilfe fragt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden sehr geschätzt.

Kommunikation

Alles wird transparent kommuniziert. Wichtige Infos sind im Intranet nachzulesen.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

proALPHA ein wachsender Arbeitgeber mit vielen Möglichkeiten und Herausforderungen

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei ALPHA Business Solutions AG in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sollte proALPHA zeitnah ein Bestreben haben einen Börsengang zu tätigen würde ich derzeit Aktien kaufen. Das spricht insgesamt für die positive Unternehmensentwicklung.

Verbesserungsvorschläge

Eine Harmonisierung und Strategie des technologischen Onboarding’s der neuen Firmenzukäufe muss ebenfalls Managementaufgabe sein. Mit dem neuen CTO werden dahingehend große Hoffnungen gesetzt, die dennoch eine ebenso große Aufgabe und viel Zeit und Ressourcen benötigen werden.

Sollte es proALPHA als Produkt schaffen in geraumer Zukunft auch interessant für andere namenhafte IT-Beratungsfirmen zu werden, wäre dies aus meiner Sicht ein großer Pluspunkt für die Attraktivität von proALPHA als Arbeitgeber aber auch für das Firmenbranding.

Internationalisierung ist eine Managementaufgabe und kann organisches Wachstum beschleunigen. Hierzu fehlt es derzeit an einer klaren Strategie. Ankündigungen vom Management dahingehend lassen zumindest auf eine positive Entwicklung und dem Erkennen dieser Entwicklungschance deuten. Nun kommt es auf die Umsetzung an.

Image

ProALPHA genießt sowohl bei den Kunden als auch bei den Mitarbeitern, Partnern und auch Konkurrenten insgesamt ein hohes Ansehen.
Im Mittelstand führt nur selten noch ein Weg an proALPA vorbei.

Work-Life-Balance

ProALPHA ermöglicht mit Homeoffice Verträgen und flexibler Arbeitszeit ein sehr freies Gestalten von Arbeit und Freizeit.
Bisher wurde kein Urlaubsantrag abgelehnt.
Es wird vorausgesetzt, dass man sein Zeitmanagement selbst organisiert. Das bedeutet natürlich auch, dass man in Phasen hohen Projektaufkommens auch bereit ist außerhalb der normalen Arbeitszeiten zu arbeiten. Da man die Arbeitszeit zumeist selbst frei einteilen kann und in Phasen von geringerem Auftrags-/Projektvolumen auch aufgebaute Überstunden abbauen kann, ist dies stets ein ausgewogenes Verhältnis. Mehrarbeit ergibt sich meist aus der direkten Zusammenarbeit und den Anforderungen der Kunden. Jedoch habe ich es nie erlebt, dass Vorgesetzte dies direkt einfordern. Lediglich zum Jahreswechsel ist bedingt durch die Echtstarts der Kundenprojekte Flexibilität erforderlich.
Insgesamt ist die Work-Life Balance bei proALPHA, sofern man dies für sich persönlich gestaltet und wünscht, sehr wertvoll und positiv zu bewerten.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen sind im Rahmen von 5d pro Jahr eingeplant im professionell Service Bereich.
Dies ist unter der sich stetig ändernden Tools oft nicht ausreichend und führt entweder dazu, dass Mitarbeiter keine gezielten
Weiterbildungen machen oder nur an den internen Pflichtveranstaltungen teilnehmen.
Eigeninitiative ist hier gefragt und wird seitens proALPHA auch belohnt und gefördert.

Eine Fachkarriere innerhalb der Karrierestufen ist transparent und innerhalb der jährlichen Beförderungskonferenzen ein sehr vorbildlicher Prozess.

Der Aufstieg und die persönliche Weiterentwicklung zur Führungskraft ist hingegen leider fast nur möglich durch Kündigung vorhandener Führungskräfte und spätestens ab dem Level Teamleiter nahezu ohne weitere Aufstiegsperspektive, da es seit mehreren Jahren im Bereich Consulting kein organisches Wachstum im Personal gibt. Dieses gibt es lediglich zu Verzeichnen am Umsatz aufgrund von Inflation und gestiegenen Tagessätzen. Dies können Gründe sein, weshalb sehr gute Talente proALPHA verlassen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt hängt von den eigenen Leistungen und vom eigenen Verhandlungsgeschick ab.
Grundsätzlich ist proALPHA dahingehend ein attraktiver Arbeitgeber, wenngleich die langjährigen Forderungen nach transparenten Gehaltsbändern stets ins Leere laufen und mit Floskeln wegargumentiert werden.
Nach einigen Jahren hoher Fluktuation scheint proALPHA sich stabilisiert und erkannt zu haben, dass es günstiger ist gute Mitarbeiter mit Gehaltsanpassungen zu halten als an Konkurrenten zu verlieren und erneut Geld in die lange andauernde und somit teure Ausbildung neuer Mitarbeiter zu stecken.
Neulich Änderungen wie der freiwillige Umstieg von 13 auf 12 gleichwertige Monatsgehälter zeigen den Willen nach Verbessrungen und werden positiv somit auch gern angenommen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wie jede größere Firma ist auch proALPHA sehr umweltbewusst. Was sich vereinzelt jedoch auch zum Nachteil der Mitarbeiter auswirkt. (Aktuelle Firmenwagenrichtlinie)

Sozial werden sowohl dezentral organisierte Spenden als auch direkt vom CFO organisierte Spenden durchgeführt, was sehr wichtig und lobenswert ist.

Wann proALPHA in die Fussstapfen von SAP tritt und z.B. Hauptsponsor vom 1.FC Kaiserslautern wird bleibt abzuwarten (..) wäre doch mal ein neues Ziel für das Marketing. :-)

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist besonders hervorzuheben. Sowohl in der Einarbeitung, während der Corona-Pandemie als auch nach über drei Jahren bekommt man von allen Seiten volle Unterstützung wenn man diese anfragt.
Besonders der Kollegenzusammenhalt in der Auslandsniederlassung in den USA ist einzigartig und geht oft auch über die eigentliche Arbeitszeit mit privaten Unternehmungen hinaus.

Umgang mit älteren Kollegen

Einige Beispiele bestätigen, dass man auch 25 Jahre bei proALPHA arbeiten kann und es nie langweilig wird.
Ältere Kollegen werden oft als Erfahrungsträger sehr wertgeschätzt. In persönlichen Einzelfällen führt das aber auch zu deren selbst errichteten “Monopol”Stellungen innerhalb der Firma.
Immer häufiger gibt es auch Kollegen mit einer 4-Tage Woche im höheren Alter. ProALPHA ist eine Firma in der man auch lange und sicher arbeiten kann.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten ist bis auf wenige Ausnahmen in Einzelfällen immer sehr wertschätzend und respektvoll.
Die jährlichen Mitarbeitergespräche sind immer wertschätzend und positiv. Leider wird das Thema Gehalt oft losgelöst vom MAG behandelt oder es wird darauf verwiesen, dass die Gehaltstöpfe noch nicht freigeben sind. Dies ist sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Führungskräfte ein unglücklicher Ablauf - vielleicht aber auch bewusst so gewählt.
In einigen Ausnahmen gibt es Situationen in denen man das Gefühl hat, dass Führungskräfte ihre persönlichen Lieblinge besser stellen, insbesondere wenn es um Weiterentwicklung und Beförderungen geht.
Innerhalb der Firma hat man leider oft das Gefühl, dass sich Mitarbeiter vom obersten Management nicht mehr direkt repräsentiert und angesprochen fühlen. Positiv abheben tun sich davon die Manager aus dem direkten proALPHA Umfeld, die selbst mehrere Führungsebenen innerhalb der Firma durchlaufen haben.
Nicht selten werden die Positionen im oberen Management von externen MA mit Erfahrung anderer ERP-Systeme oder aus großen Beratungsunternehmen besetzt und zu wenig in die Weiterentwicklung der eigenen Mitarbeiter investiert.

Arbeitsbedingungen

Lokale Büros oder Co-Working Areas sind in der gesamten DACH-Region vorhanden.
Moderne Arbeitsmittel bei der Hard- und Software gibt es ebenfalls.
Im Bereich der eigenen Tools gibt es sehr viele und stetige Veränderungen jedoch wird hierfür noch zu wenig geschult.
Innerhalb der Consulting Ausbildung von proALPHA bekommt man alle Tools vorgestellt, wenngleich dies im ersten Moment etwas “erschlagend” wirkt, hat man dann jedoch einen kleinen Wissensvorsprung in den Tools gegenüber den vorhandenen Kollegen. Was gleichzeitig offenlegt, dass aufgrund des Prämienmodells bestehende Kollegen zu wenig Zeit in die Verbesserung der eigenen Methoden und Tools investieren (können), da sie stattdessen zumeist an Projekten arbeiten.

Kommunikation

Innerhalb der Kollegen ist die Kommunikation sehr offen, freundlich und hilfsbereit.

Die Kommunikation von Veränderungen, Firmenzukäufen und Quartalszahlen aber auch insgesamt vom Management ist jedoch leider nur einseitig gerichtet (Top-Down) und auch nicht immer ausreichend erklärend.

Gleichberechtigung

ProALPHA ist im Thema Gleichstellung sehr engagiert. Diversität wird gefördert und von allen Seiten respektiert.

Interessante Aufgaben

Bei proALPHA gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Themengebieten im nationalen und internationalen Umfeld.
ProALPHA fördert aktiv die Veränderung von Mitarbeitern innerhalb der Unternehmensbereiche, egal ob von der Entwicklung zur Beratung, Projektleitung, Presales, Controlling, Marketing, Accountmanagement oder der Entsendung in eine der Auslandsniederlassungen.
Hinzu kommt, die Vielzahl an Kunden und Branchen, die es wirklich jedem ermöglicht sich in seinem Wunschbereich voll zu entfalten.


Arbeitsatmosphäre

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Wir setzen auf Transparenz

So verdient kununu Geld.

Fragen zu Bewertungen und Gehältern

  • Basierend auf 365 Erfahrungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitenden wird proALPHA Gruppe durchschnittlich mit 3,9 von 5 Punkten bewertet. Dieser Wert liegt unter dem Durchschnitt der Branche IT (4 Punkte). 79% der Bewertenden würden proALPHA Gruppe als Arbeitgeber weiterempfehlen.
  • Ausgehend von 365 Bewertungen gefallen die Faktoren Kollegenzusammenhalt, Gleichberechtigung und Umgang mit älteren Kollegen den Mitarbeitenden am besten an dem Unternehmen.
  • Neben positivem Feedback haben Mitarbeitende auch Verbesserungsvorschläge für den Arbeitgeber. Ausgehend von 365 Bewertungen sind Mitarbeitende der Meinung, dass sich proALPHA Gruppe als Arbeitgeber vor allem im Bereich Gehalt/Sozialleistungen noch verbessern kann.
Anmelden