Workplace insights that matter.

Login
SanData IT-Gruppe Logo

SanData 
IT-Gruppe
Bewertungen

236 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,1Weiterempfehlung: 53%
Score-Details

236 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

116 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 101 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von SanData IT-Gruppe über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Auweia

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Sandata EDV-Systemhaus GmbH in Dresden gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Pünktliche Gehaltszahlung, Urlaub

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

alles andere

Verbesserungsvorschläge

Kommen Sie im 21 Jahrhundert an, zeitgerechte Kommunikationswege sowie auch die Vermittlung der Informationen seien hier nur beispielhaft genannt!

Arbeitsatmosphäre

Ist OK, da diese 1 zu 1 vom Kunden angenommen wurde

Image

Nach außen glaube ich ganz gut.

Work-Life-Balance

Durch den Einsatz beim Kunden passt sie.

Karriere/Weiterbildung

Quasi nicht vorhanden, vollmundige Versprechen beim Einstellungsgespräch wurden nicht gehalten bzw. existieren nur auf dem Papier, auch nach mehrmaliger Nachfrage über Jahre hinweg!

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt in meinem Bereich liegt sehr weit unter dem sachsenweiten Durchschnitt! Als Referenz kann SanData hier gerne mal die Stepstone-Gehaltsvergleiche der letzten Jahre heranziehen!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zum Umweltbewusstsein kann ich nichts sagen, von Sozialbewusstsein gibt es merklich keine Spur.

Kollegenzusammenhalt

passt, zwangsläufig

Umgang mit älteren Kollegen

Ist OK, werden mit eingebunden und durch Scherze aufgemuntert.

Vorgesetztenverhalten

Auweia... beim direkten im persönlichen OK, alles andere fachlich und disziplinarisch unterirdisch, man fühlt sich in der Zeit um 20 Jahre zurückversetzt!

Arbeitsbedingungen

Da Homeoffice = OK, aber keine Benefits oder sonstiges, keine Fortbildung, auch nicht nach mehrfacher Nachfrage.

Kommunikation

Unterirdisch

Gleichberechtigung

Soll woll gelebt werden, bekomme ich am Standort bzw. Einsatzort aber nicht wirklich präsentiert.

Interessante Aufgaben

Da projektbezogen, nach Einarbeitung und etwas Routine, nur noch Standard.

Wo eine Firma überleben kann

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei SanData EDV-Systemhaus GmbH in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nix

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles

Verbesserungsvorschläge

Die ganzen Manager degradiert arbeiten lassen.

Arbeitsatmosphäre

Arbeit soweit vorhanden war OK.

Work-Life-Balance

Da es keinen wirklich interessiert, ist das eine Freizügigkeit.

Karriere/Weiterbildung

Hatte gute Weiterbildung das war echt top.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt gute und weniger gute. Hatte beides.

Umgang mit älteren Kollegen

Passt

Vorgesetztenverhalten

Arroganz in Reinform. Dazu unehrlich und Narzis wuerde sich wieder erkennen.

Kommunikation

Die Firma kennt so Vorgang nicht. Es ist wie im alltäglichen Leben. 3 Klassen. Arbeiter-Teamleiter--Manager. Kommunikation findet nur In der Ebene der Arbeiter und Teamleiter statt. Was darüber kommt, interessiert sich nur für sich selbst.

Interessante Aufgaben

In einer Einrichtung herumlaufen , Tinten Patronen austragen. Wow.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

❤ SanData wird immer besser ❤

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei SanData EDV-Systemhaus GmbH in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viele coole Dinge, die weit über den normalen Arbeitsplatz hinausgehen: Online-Gaming Night, Teamevents, Jubiläumsgeld, Weihnachts-/Urlaubsgeld, Kindergartenzuschuss, Bikeleasing....
Umgang mit Corona: Es gab noch weit vor der Testpflicht für jeden von uns ausreichend Tests. Auch Masken sind jederzeit genug da.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das unterschiedliche Niveau der Mitarbeiter und Vorgesetzten.

Verbesserungsvorschläge

Die unzufriedenen Mitarbeiter, die die Luft verpesten, finden und wieder begeistern oder gehen lassen. Damit diese nicht die Stimmung runterziehen und die zufriedenen Mitarbeiter nerven.

Arbeitsatmosphäre

Teamevents gibt es schon seit vielen Jahren. Hier kann das Team mit einem Budget von 50 Euro pro Kopf ein tollen Ausflug machen.
Es gab schon viele coole Events, Beispiele sind hier Kanufahren, Escape-Room, Geocaching, Hochseilgarten und anschließenden Grillen oder Biergarten.
Hier hat man auch mal die Gelegenheiten seine Kollegen und Vorgesetzten privat kennenzulernen.

Image

Hier kann ich die Negativbewertungen von einigen (Ex-) Mitarbeitern echt nicht nachvollziehen! Anscheinend nimmt nie jemand die angebotene Hilfe der Personalabteilung an, sonst würden nicht manche Leute sowas schreiben. Wenn ich ein Problem habe, nützt es mir nichts in schlechtem Deutsch blöde Kommentare abzugeben.

Es gibt neuerdings auch eine Employer Branding Gruppe, die den "Wohlfühlfaktor" und das Image stärken soll.

Work-Life-Balance

Seit ein paar Jahren gibt es die Gleitzeitregelung. Für alle Vollzeitkräfte gibt es Kernzeiten von 9.30-15.30 von Montag bis Donnerstag. Freitags sogar nur bis 13 Uhr. Zu diesen Zeiten müssen alle am Arbeiten sein. Ansonsten kann man gleiten. Die wöchentliche Arbeitszeit kann man von 7-19 Uhr einbringen. Dies gibt einem genügend Spielraum um Familie und Freizeit unter einen Hut zu bringen!

Karriere/Weiterbildung

Es gibt jährliche Mitarbeitergespräche, hier kann jeder seine Wünsche angeben. Für die Nachhaltigkeit bin ich auch zum Teil selbst dafür verantwortlich wenn ich eine Schulung möchte. Durch das eigene IT-Trainingszentrum werden auch kurzfristig Schulungen ermöglicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kann natürlich immer mehr sein :). Es ist aber das Gesamtpaket. Die Benefits die es noch zusätzlich gibt, sind für ein mittelständisches Unternehmen sehr gut. Von Kindergartenzuschuss bis Direktversicherung, Unfallversicherung, Bikeleasing, Mitarbeiterrabatte über "corporate-benefits" uvm.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Neuerdings gibt es eine extra Nachhaltigkeitsseite auf der Homepage. Von Bikeleasing bishin zur Jobticket-Zuzahlung gibt es einiges.

Auch beeindruckt mich immer wieder das soziale Engagement der Firma. Jeder Mitarbeiter kann sich einbringen. Es gibt diverse Aktionen dazu. Bald radeln wir wieder für den guten Zweck. Für jeden erradelten Kilometer spendet die Firma einen Euro. Das ist standortübergreifend und jede kann mitmachen!

Kollegenzusammenhalt

Kommt sicherlich immer auf die jeweilige Abteilung an. Ich kann mich hier nicht beschweren. Auch unsere Nachbarabteilungen haben einen guten Kollegenzusammenhalt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt einen guten Mix aus jung und alt. Die älteren Kollegen geben ihr Wissen an die Jungen weiter.
Einige Kollegen wurden schon in die Rente verabschiedet. Jeden Monat werden Jubilaen bekannt gegeben, so sieht man auch wieviele Kollegen schon Jahre oder Jahrzehnte da sind.

Vorgesetztenverhalten

Auch dieser Punkt ist von Abteilung zu Abteilung natürlich unterschiedlich. Mittlerweile gibt es Führungskräfte Assessment-Center. Hier werden die potenziellen Mitarbeiter auf Herz und Nieren geprüft, ob diese für das neue Amt passen.
Es gab eine große Vorgesetzten-Schulung über monate hinweg. Leider hat es nicht bei allen gefruchtet!
Führungsleitlinien wurden entwickelt. Dies ist nicht immer leicht, dass diese alle einhalten.
Die Open-Door-Policy wird auch gelebt. Wenn es von Nöten ist, sind auch die Prokuristen oder Geschäftsführer für jeden Mitarbeiter ansprechbar. Die "Oberen" sind auf jeden Fall sehr nahbar. Einfach mal ausprobieren :).

Arbeitsbedingungen

Es gibt Laptops und gute und solide IT Ausstattung. Eine extra Homeoffice Ausstattung gab es nicht, aber es gab Mitarbeiterangebote für vergünstigte Monitore & Drucker. Das die Firma nicht alle 460 Mitarbeiter im Homeoffice ausstatten kann, versteh ich auch und erwarte ich auch nicht.

Kommunikation

Hier arbeitet SanData ständig daran, dies zu verbessern! Seit Januar 2020 gibt es einen monatlichen Report der Geschäftsleitung an alle Manager im Unternehmen. Hier werden Zahlen, Fakten und Neuigkeiten aus den Bereichen Vertrieb, Personal, Dienstleistungsbereich (Technik und Consulting) usw. berichtet. Die Führungskräfte haben dann die Aufgabe die Neuigkeiten in ihre Teams zu bringen.
Zusätzlich gibt es nun eine Videobotschaft der vier Geschäftsführer an alle Mitarbeiter.
Desweiteren ist unser Intranet sehr gut mit allen News gefüllt!

Gleichberechtigung

Es wird kein Unterschied gemacht egal welche Religion, Geschlecht, Alter. Auch Mobbing habe ich noch nie mitbekommen!

Interessante Aufgaben

Das kommt auf die Position an. Es kamen viele Aufgaben dazu und zu dem Job, wo ich eingestellt wurde, hat sich sehr viel interessantes ergeben.

Die Kundenvielfalt ist auf jeden Fall da. Von kleinen Kunden bis hin zu großen Konzernen ist alles dabei.

Gehört das zu IT? oder eher nicht!

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei SanData IT-Gruppe in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

es gibt noch Umsetzungsziele, nur leider werden diese so gut wie nicht umgesetzt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

zu viele Vorgesetzte (gerade im oberen Bereich ruhen sich zu viele auf ihrer Position aus), Wahrheitsgehalt sinkt signifikant bei persönlicher Kontaktaufnahme, die Aufgabenverteilungen sind durchweg imposant gelöst und beruht auf geringen Vertrauen und sehr viel Selbstüberschätzung

Arbeitsatmosphäre

Für mich stellt sich die Frage wie viel die tägliche Bewältigung noch mit IT als solches zu tun hat oder ob man sich bereits für andere Wege rüstet. Ich mache inzwischen durchaus mehr Hausmeistertätigen als irgendwas, was annähend meinem Leitbild gerecht wird. Das macht mich nicht glücklich

Image

ziemlich verhaltene Stimmung im kompletten Konzern mit angeheizter Situation bereits durch Manager Ebene welche zu relativ viel Unmut führt

Karriere/Weiterbildung

- Sandata bietet schlicht und ergreifend keine Schulungen an. Wird auch nur bedingt von einem Vorteil für die meisten sein Das gelebte Arbeitsfeld wird kein anderes

Vorgesetztenverhalten

oft erwähnt und leider nicht geänderte Situationen. Die sogenannten Fachkräfte in Bereich Teamleitung, Manager sollte man dringend auf die nötige Kompetenz schulen

Arbeitsbedingungen

in diesem Bereich gelobe ich der Firma deutliche Besserung. Arbeitsplätze wurden gestellt (ob Modern oder nicht, das ist eine andere Frage), aber sie sind vorhanden. Das nötige Arbeitswerkzeug wird bestellt, gestellt und bei Bedarf auch organisiert

Interessante Aufgaben

immer weniger Interessante Tätigkeiten, stupide und wenig fördernd. In vielerlei Hinsicht auch der akuten Pandemie geschuldet


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Macht mittlerweile keinen Spaß mehr

2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei SanData EDV-Systemhaus GmbH in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Pünktliche Gehaltszahlung, Gleitzeit

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiterzufriedenheit fördern, bsp neue Kollegen einstellen, den Druck nehmen, entsprechendes Gehalt zahlen...

Arbeitsatmosphäre

Mittlerweile leider absolut nicht mehr zufrieden, die Führungskräfte werden eher ausgelost. Man bekommt ständig nur Druck

Image

Wird immer schlechter, egal mit welchem Kollegen man spricht, jetzt kotzt sich nur noch aus. Ist nur noch eine Frage der Zeit, wielang die Firma so noch überleben kann. Die ersten Abteilungen verlieren fleißig Ihre Mitarbeiter

Work-Life-Balance

Mit einer LMAA Einstellung klappt das recht gut, getreu nach dem Motto "morgen ist auch noch ein Tag"

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kann ich nichts zu sagen.

Karriere/Weiterbildung

Eher weniger, zeitlich meist nicht machbar.

Kollegenzusammenhalt

Hier muss ich zumindest ein Lob aussprechen, untereinander kann mam sich meist auf den anderen verlassen und durch bsp Teamevents wird dies gestärkt

Vorgesetztenverhalten

Bevorzugen Ihre "Lieblinge" und die anderen dürfen schuften bis zum Umfallen. Eigene Arbeit wird meist fleißig weiterverteilt.

Arbeitsbedingungen

Eigentlich ganz ok, fürs Homeoffice wäre ein ausgestatteter Arbeitsplatz zu empfehlen, im büro selber aber gut

Kommunikation

Eher Mangelware, man bekommt immer durch Zufall mit, wenn es irgendwelche Neuerungen gibt.

Gehalt/Sozialleistungen

Könnte deutlich besser sein, für die geforderte Arbeit viel zu wenig

Gleichberechtigung

Wie oben beschrieben, manche bekommen alles, andere nichts

Interessante Aufgaben

Aufgrund dessen das man für 4 gleichzeitig arbeiten muss recht vielseitig und wir nicht langweilig

Arbeitgeber-Kommentar

Lukas Mateja, Recruiter/Human Resources
Lukas MatejaRecruiter/Human Resources

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

danke für deine ausführliche Bewertung!

Leider fällt dein momentanes Fazit nicht grade positiv aus. Einigen deiner angesprochenen Punkte möchten wir entgegenwirken und bitten dich, direkt mit einer meiner Kolleginnen Melanie oder Ulrike in Kontakt zu treten. Gerne möchten wir dich hier unterstützen und besprechen, wo wir vermitteln können. Bezüglich der bemängelten Kommunikation bitte ich dich, dir selbst auch ein Bild der aktuellen Infos in unserm Intranet zu machen. Hier posten wir alle aktuellen Themen aus der Geschäftsleitung, dem Personalbereich etc. Seit letztem Jahr ist dieses sogar von extern zugänglich.

Als Recruiter ist es meine Hauptaufgabe die Bewerberprozesse zu gestalten und neue Kräfte für SanData zu gewinnen. Unabhängig aus welchem Bereich, gestaltet sich die Stellenbesetzung in einigen Bereichen unter Umständen leider auch mal schwierig. Hier spielt auch der Fachkräftemangel eine große Rolle. Wir bemühen uns täglich darum, offene Stellen zu besetzen, sind aber hier natürlich stark von äußeren Faktoren abhängig.

Viele Grüße
Lukas Mateja

Bewertungsaufruf

2,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei SanData EDV-Systemhaus GmbH in Nürnberg gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Ich wäre sehr dankbar über eine ehrliche Kommunikation für die Zeit nach der Pandemie in Hinsicht auf einer möglichen Rückkehr, Jobsicherheit, neuen Auftragswegen

Arbeitsatmosphäre

Es scheint ja gerade im Trend zu sein, seine MA zu Bewertungen aufzurufen. Also folgen wir diesem und werden diesem nachgehen. Sofern es die Firma freut, freut es mich auch.

Ich kann nur ehrlich gesagt nicht verstehen wieso die jenigen welche hier die Option haben, ehrlich, fair und transparent zu bewerten, diese nicht nutzen und nach Vorgabe ihre Rezension verfassen oder ist es vielleicht dir Firma selbst. Man wird es nie erfahren.

Um beim Thema zu bleiben. Geht man seiner Arbeitserfüllung nach und lässt sich wenig in die Karten schauen, hat man gute Möglichkeiten recht entspannt zu arbeiten. Andernfalls merkt man deutliche Differenzen die man irgendwie versuchen muss zu überblenden. Teilweise herrschen unrunde Situationen und Neuerfindungen die man nicht nachvollziehen kann und auch nicht versuchen sollte, zu hinterfragen. Entscheidungsfindungen eher lachend und mit einem Hauch von Coolness entgegentreten. Diese sind des Öfteren Mittel zum Zweck aber selten Zielführend noch Effizienz, aber irgendwie muss die Berechtigung ja gelebt werden.

Image

Ob man für die Zukunft vorbereitet ist, das lässt sich schwer sagen. Ich denke hier muss sehr viel getan werden um im großen Wettbewerb eine echte Chance zu haben.

Work-Life-Balance

Gut empfinde ich das zumindest für die wenige Arbeit fristgemäß und dank Corona die Möglichkeit wahrnehmen darf, von zuhause zu agieren. Das läuft seit geraumer Zeit ganz gut, aber man vermisst auch etwas die offene Kommunikation bezüglich einer Rückkehr auf absehbarer Zeit.

Karriere/Weiterbildung

In diesem Punkte sehe ich eine für mich sehr große Schwachstelle. Gerade jetzt wo die Arbeit mehr als Überschaubar ist, hätte man seinen Mitarbeitern das nötige Know-How für weitere Bereiche vermitteln sollen. Aber gibt einfach keine Möglichkeit irgendeine Schulung zu erhalten.

Arbeitsbedingungen

Die zur Arbeit benötigten Arbeitsmittel standen immer zur Verfügung

Kommunikation

Die HR versucht es mit allen Mitteln, was jedoch Erfahrungsgemäß nur in verminderter Qualität aufgenommen wird. Man hat das Gefühl, als ob es runtergespielt wird und so lange es irgendwie wenn auch schleppend läuft, alles ausreichend kommuniziert ist. Auf Fehler hinweisen, das sollte man eher nicht. Hier wird sich direkt distanziert.

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt keinen Tarifvertrag weswegen man nur so viel erhalten wird, wie man verhandelt hat. Hier ist jeder selbst verantwortlich und es kann sich lohnen, muss es aber nicht. Man steigt im allgemeinen eher im Durchschnitt ein.

Interessante Aufgaben

bin seit einigen Monaten aufgrund von Corona die meiste Zeit nicht in der Arbeit und die tägliche Auslastung wird immer geringer, aber so wirklich sehe ich da auch kein Ende am Tunnel und hoffe es irgendwie gut zu überstehen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgesetztenverhalten

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Michaela  Musial, Assistentin der Geschäftsleitung / HR
Michaela MusialAssistentin der Geschäftsleitung / HR

Liebe Kollegin/Lieber Kollege,

vielen Dank, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, uns hier so ausführlich zu bewerten. Nur so können wir uns ständig verbessern. Das ist auch der Grund, warum wir, ebenso wie Du, immer wieder zu Bewertungen aufrufen. Die kununu Bewertungen sind anonym und immer freiwillig und es gibt dazu selbstverständlich keine „Vorgabe“ seitens SanData, davon distanzieren wir uns ausdrücklich.

Wenn es soweit ist, kommunizieren wir ehrlich und offen wie es nach der Pandemie weitergeht, nur gibt es da bisher noch keine finale Organisationsrichtline. Die Personalabteilung arbeitet gerade gemeinsam mit der Geschäftsleitung an den letzten Formulierungen und wir bitten um ein wenig Geduld.

Zum Thema Weiterbildungen kann ich nur sagen, im gesamten Jahr 2020 haben bei uns viele Schulungen und Trainings (natürlich online) stattgefunden haben. Hinzu kommt, dass wir vor einigen Monaten eingeführt haben, dass jede:r zu jeder Zeit seinen Schulungsbedarf direkt selbst über unser internes JobRouter Tool anmelden kann. Sprich mich gerne direkt an, wenn du Fragen zur Nutzung des JobRouters hast.

Wenn Du findest, es gibt bzgl. der Kommunikation Verbesserungsbedarf, dann komm gerne auf mich/uns zu. Ebenso wenn Du Dich wegen der Arbeit zu Hause unwohl, zu wenig ausgelastet oder alleine fühlst. Wir sind übrigens sehr zuversichtlich, dass bald wieder mehr Präsenz in den Geschäftsräumen möglich sein wird.

Lass uns gemeinsam Lösungen finden und das Ende des Tunnels sichtbar machen! Ich würde mich freuen, wenn du dieses ehrliche Angebot annimmst.

Viele Grüße
Michaela Musial

sehr zufrieden

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei SanData IT-Gruppe in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zusammenhalt der Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

es fehlt an jungem und frischem Wind in der Entwicklung ;)

Verbesserungsvorschläge

einen Schritt voraus denken und nicht erst auf Ideen kommen nachdem etwas passiert ist. Bereiche unter die Lupe nehmen in denen es nicht Rund läuft und auch mal Personen austauschen um allgemein eine Besserung zu erzielen.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre in meinem Bereich ist super,. Ich arbeite gerne mit meinem Team zusammen. Ich hoffe, dass wir bald wieder die Möglichkeit haben gemeinsam vor Ort sein zu können

Work-Life-Balance

hier hat Corona zur Abwechslung etwas positives bewirkt. Ich habe nun die Möglichkeit auch von zu Hause zu arbeiten. Ich wünsche mir in Zukunft ein gesundes Gleichgewicht und auch wieder Tage im Büro aber 5 Tage vor Ort sollten Geschichte sein.

Karriere/Weiterbildung

wird sich in Zukunft zeigen, was hier noch möglich ist.

Gehalt/Sozialleistungen

ich bin zufrieden mit meinem Gehalt denke aber ein System mit steigenden (ähnlich wie Tariftabellen) Bezügen würde einiges verbessern. Wer hier mal den Mund aufmacht, hat sicher mehr Erfolg auf eine Erhöhung als der Mitarbeiter, der brav seine Arbeit erledigt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

es wird fast papierlos gearbeitet, Luft nach oben gibt es aber immer

Vorgesetztenverhalten

mit dem Thema tut sich SanData meiner Meinung nach am schwersten. Ich komme sehr gut mit meinem Vorgesetzten klar, merke aber durch Kollegen, dass es hier in anderen Abteilungen nicht rund läuft. Man merkt, dass einige Führungskräfte nicht wegen Ihrer Eignung an die Position gelangt sind und es an Verständnis fehlt, das Zwischenmenschliche zu Ihren Mitarbeitern zu pflegen. Auch ein eher konservativer Kurs der Geschäftsleitung und allgemein eher Misstrauen als Vertrauen trägt dazu bei. Meiner Meinung nach müssten einige Postionen komplett ausgetauscht werden damit es zu einer Besserung kommt.

Kommunikation

es herrscht eine gute Kultur im Team. Auch wenn es nicht einfach ist auch mal Kritik einzustecken, wird man doch immer wieder auf die Probe gestellt und ergänzt sich hier mit den Kollegen

Interessante Aufgaben

sind genug vorhanden


Image

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Lukas Mateja, Recruiter/Human Resources
Lukas MatejaRecruiter/Human Resources

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für deine positiven Worte!

Schön, dass du dich in deinem Team und bei SanData wohl fühlst! Einige deiner konstruktiven Anmerkungen, nehmen wir gerne in zukünftige Gespräche mit. Ab Mitte dieses Jahres, wird jede:r Mitarbeiter:in die Möglichkeit haben ein anonymes Feedback zu seinem:r Vorgesetzten abzugeben. Hierdurch erhoffen wir uns zukünftige Verbesserungen im allgemeinen Umgang unserer Teamleiter:Innen und Co. sowie dem gemeinsam Arbeitsalltag.

Viele Grüße
Lukas Mateja

Ausgezeichnet

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei SanData EDV-Systemhaus GmbH in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mein Onboarding fand zu Corona statt, trotz dessen war es eine super Einarbeitung. Die Abläufe waren in meinen Augen sehr gut organisiert und die Absprachen untereinander haben perfekt geklappt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Michaela  Musial, Assistentin der Geschäftsleitung / HR
Michaela MusialAssistentin der Geschäftsleitung / HR

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

besten Dank für deine positive Rückmeldung. Wir freuen uns, dass es dir bei SanData gefällt und deine Einarbeitung reibungslos verlaufen ist.

Wir laden dich ein, dich auch weiterhin aktiv miteinzubringen.

Deine Erfahrungen in unserem Unternehmen helfen uns als Arbeitgeber, uns für bestehende und zukünftige Mitarbeiter:Innen noch besser aufzustellen.

Viele Grüße
Michaela Musial

Man arbeitet am eigentlichen Ziel vorbei und richtet sich selbst auf langer Fahrt

1,5
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei SanData EDV-Systemhaus GmbH in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

pünktliche Lohnfortzahlung, geregelte Arbeitszeiten, relativ viel Spielraum und Freizeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

fehlende Kompetenz, wenig Wertschätzung, große Unzufriedenheit

Arbeitsatmosphäre

Im täglichen Arbeitsumfeld fehlen zur adäquaten Abarbeitung des eigentlichen Auftragsvolumens geschultes Personal, ernstzunehmende Führungskräfte und der Teamspirit, welchen ich in meinen Jahren irgendwie nicht gefunden habe. Jeder ist sein eigener Herr und die "oberen" längst nicht bedacht auf das wesentliche.

Image

Zu Recht ein immer bedeutungsloserer Kunde so mancher Unternehmen. Aus Fehler der Vergangenheit anscheinend nicht gelernt. Das Kernbild zeigt hier immens Differenzen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

- All in one -

Karriere/Weiterbildung

Der Erfolg eines Unternehmens hängt auf Dauer an der Zufriedenheit in der Firma ab, und hier hängt der große Schwachpunkt. In keiner anderen Firma zuvor habe ich derartige Unzufriedenheit erfahren dürfen. Inzwischen bin ich dabei und folge dem Aufruf zur ehrlichen Bewertung, welche jedoch stets unter den Tisch gekehrt wird

Kollegenzusammenhalt

viel kann in der Firma nicht gehalten werden, die Anzahl derer die tatsächlich im Wahnsinn ihr Unwesen treiben haben längst abgeschlossen oder sich mit der Situation vertraut oder sitzen es einfach aus.

Umgang mit älteren Kollegen

man setzt aus Prinzip auf die alte Garte was es in der Zukunft noch relativ spannend machen wird da der Nachwuchs, Azubis kaum fördern sehen sofern überhaupt mal welche länger bleiben

Vorgesetztenverhalten

Aus meiner Sichtweise gibt es erheblich zu viele unnütze Treiber oder welche die eben denken i der Situation zu sein. In der Tat jedoch hat man wenig zu bestimmen da dies nicht gewollt ist, weswegen es die Teams splittet und die Führungskräfte oft gegeneinander spielt. Aber entweder sind diese blind oder eben einfach nicht geeignet dafür.

Arbeitsbedingungen

Der Kernpunkt sind die fehlenden Kompetenzen, halbherzigen Umsetzungen und Geschwindigkeiten der Firma nachhaltig zu helfen

Kommunikation

es kommen Informationen, aber entweder absolut lieblos oder zu spät, aber in keinem Fall Zeitgemäß

Gehalt/Sozialleistungen

Mit dem Vorsatz als VG im oberen drittel zu schwimmen, wird schwer sofern man sich zuvor nicht kannte :)

Interessante Aufgaben

Es gibt jedoch auch teils angenehme Aufträge, welche dem Berufsbild ebenwürdig sind, man halt einfach nur in der Umsetzung gestört und zurückgehalten wird. Aus diesem Grund habe ich mich auch bewusst gegen Sandata und für einen anderen Arbeitgeber entschieden und suche nach einigen Jahren das neue, alte in gewohnter Atmosphäre.

Arbeitgeber-Kommentar

Lukas Mateja, Recruiter/Human Resources
Lukas MatejaRecruiter/Human Resources

Liebe Ex-Kollegin, lieber Ex-Kollege,

danke für deine ausführlichen Worte.

Leider ist es uns nicht schlüssig, worauf du in manchen Punkten hinaus möchtest. Schade ist es in jedem Falle, dass du mit einer negativen Meinung aus dem Unternehmen ausgeschieden bist.

Zusammengefasst möchte ich gerne anmerken, dass wir nur durch Feedback besser werden können. Dieses Feedback versuchen wir bewusst stärker in das SanData Arbeitsleben zu integrieren, ab Mitte dieses Jahrs wird es erstmalig Führungskräfte Feedback geben, wir starteten Mitarbeiter Umfragen etc. und sind stätig dabei geäußerte Wünsche umzusetzen. Deine Bewertung liefert uns leider keine Ansätze, um diese in Zukunft für Verbesserungen mit einzubeziehen. Schade, dass es vor deinem Ausscheiden wohl keine Gespräche auch mit der Personalabteilung gab, um hier gemeinsam was zu verändern. Wir wünschen dir für deine Zukunft alles Gute und hoffen, dass du nach „einigen Jahren“ bei SanData dennoch einige positive Erinnerungen mitnehmen konntest.

Viele Grüße
Lukas Mateja

Ehrliche Meinung und Reflektion der Zeit bei Sandata

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei SanData EDV-Systemhaus GmbH in Nürnberg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb des Teams ist die Stimmung bzw die Atmosphäre eig. ganz ok.
Bis auf die Lästerein

Image

Die Sandata ist im großen und ganzen wirklich eine super Firma mit toller Arbeit. Die Firmenleitung leidet hier allerdings aufgrund Ihrer Auswahl an Abteilungsleitungen.

Man muss hier aber auch nicht zu viel verlangen, da die Sandata hier nur ein mittelständisches Familien-geführtes Unternehmen ist.

Work-Life-Balance

Feste Arbeitszeiten, Schichtarbeit und an Freitagen Gleitzeit eigendlich ganz okey. Wenn privates dazwischen kommen sollte zeigt man hier allerdings keine Toleranz

Karriere/Weiterbildung

So wie ich das Mitbekommen habe, wurde hier viel versprochen, konnte davon allerdings nicht viel erleben.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehaltstechnisch eignentlich solide. Wer Leistung bringt, wird dementsprechend bezahlt. Bis auf Vorgesetzte nebenbei zu erwähnen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nichts bekannt, bzw von mir aus nicht auszusagen.

Kollegenzusammenhalt

Siehe Arbeitsatmosphäre

Umgang mit älteren Kollegen

Der Respekt hier ist absolut gegeben

Vorgesetztenverhalten

Organisation bsolut fehl am Platz. Einarbeitung ist denen ein Fremdwort. Man wartet 6 Werktage auf seinen Rechner, um endlich die Arbeit anfangen zu können. Mit der Kündigung dann aber den Satz zu bringen "Ohne die Pandemie hättest du die erste Woche hier nicht überstanden" ist äußerst frech gegenüber einem Mitarbeiter der aus vielfach größeren Unternehmen kommt und die Prozesse mit schweis und Blut versucht zu bessern. Vorschläge werden ignoriert, in eine Schublade gesteckt und verschlossen.
Team Meetings werden genutzt, um sich beim Team zu beschweren wie viele Aufgaben man auf den Schultern trägt, obwohl er sich diese selbst nimmt. Die Kollegen kennen Ihre eigenen Grenzen bzw Kompetenzen nicht und erwarten hier viel zu viel von Ihren "Untergebenen"
Das Management ist hier allerdings viel kompetenter. Lob wird hier sehr groß geschrieben. Sobald es aber um die Beurteilung des Mitarbeiters kommt, ist hier alles Gute vergessen.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsplätze sind gegeben. Auf die Ausrüstung muss allerdings estwas gewartet werden, obwohl die Einstellung schon Wochen davor geplant war.

Kommunikation

Die Kommunikation wird absolut nicht berücksichtigt. Das Unternehmen zahlt unmengen an Geld für Systeme die nicht benutzt werden. Nach Vorschlag die schlecht durchdachten Prozesse zu überarbeiten und diese Systeme zu nutzen, werden diese Vorschläge gekonnt ignoriert

Gleichberechtigung

Vorgesetzte und Mitarbeiter die hier einen "Sicheren" Job haben nach Abschluss der Probezeit können sich gehen lassen.
Klar muss sich hier der neue Mitarbeiter ins Zeug legen aber gekündigt werden mit der Begründung "Wäre die Pandemie nicht gewesen wärst du keine Woche hier" ist wohl etwas unfair. Vorallem gegenüber einem Mitarbeiter der bei Namenhaften Unternehmen eine Ausbildung absolviert hat.
Als hätte man jemanden aus Mitleid im Unternehmen gelassen.

Es Mag sein, dass es Mitarbeiter gibt die verbesserungsbedarf haben. Aber aufgrund der fehlenden Kommunikation werden diese direkt gekündigt. Man würde ja niemals auf die Idee kommen, ein Performance Gespräch zu führen. Hier muss der Mitarbeiter selbst dafür sorgen.
Wie?
Weis ich auch nicht. Im Grunde weis der Mitarbeiter in solchen fällen nicht was falsch ist und was nicht.

Interessante Aufgaben

Das Aufgabengebiet ist eigendlich ganz Okey. große Kundenvielfalt. Themen typisch für den Service Desk.

Natürlich darf man nicht vergessen, dass die Mitarbeiter hier auch als gelernte IT Kräfte, mit dem Vorgesetzten Whiteboards und Fernseherhalterungen aufhängen während der Arbeitszeit.

Im Großen und ganzen eine super Möglichkeit einen Job mit Abwechslung auszuüben

Arbeitgeber-Kommentar

Michaela  Musial, Assistentin der Geschäftsleitung / HR
Michaela MusialAssistentin der Geschäftsleitung / HR

Liebe/r ehemaliger Kollege/in,

vielen Dank für deine ausführliche Bewertung.

Ich finde es sehr schade, dass das Onboarding bei dir scheinbar so schlecht geklappt hat. Ich selbst bin Teil des Onboarding Teams und kann sagen, wir geben uns größte Mühe, um neue Mitarbeiter:Innen auch in diese Zeiten mit unserem „Welcome Video Call“ herzlich Willkommen zu heißen und mit dem Lotsenprogramm für eine gute Einarbeitungsphase zu sorgen.

Zum Thema Performance Gespräch möchte ich anmerken, dass wir jährliche Personalentwicklungsgespräche führen, dort soll die Performance eines jeder:s Einzelnen schon ein Thema sein.

Gleichberechtigung ist uns auch sehr wichtig, unter anderem deswegen wird es zukünftig auch die Möglichkeit geben, unsere Führungskräfte zu bewerten.

Dass deine Weiterbildungswünsche nicht erfüllt wurden, tut mir leid. Ebenso, dass offensichtlich Vorschläge deinerseits ignoriert wurden - wir hätten gerne mit dir gemeinsam eine Lösung gefunden, wenn du zum damaligen Zeitpunkt auf uns zugekommen wärst.

Wir wünschen dir viel Erfolg auf deinem weiteren Weg.

Viele Grüße
Michaela Musial

MEHR BEWERTUNGEN LESEN