Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Scheugenpflug GmbH Logo

Scheugenpflug 
GmbH
Bewertungen

59 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,0Weiterempfehlung: 52%
Score-Details

59 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

30 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 28 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Scheugenpflug GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Tolle Firma, aber mit ein paar Schönheitsfehlern.

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Image

Teils, teils. Ich für meinen Teil kann nur positiv von der Firma sprechen.

Work-Life-Balance

Projektchaos im Sondermaschinenbereich lässt eine ausgewogene Work-Life-Balance kaum zu. Denke aber das ist auch ein bisschen ein persönliches Ding.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt Techniker Programme um so einen Einstieg in bestimmte Abteilungen zu erlangen.
Aktiv wird aber kaum jemand auf dich zugehen um dich zu Fragen ob, und wie du dich weiterentwickeln kannst/könntest.

Gehalt/Sozialleistungen

Branchenüblich. Es gibt die Möglichkeit sich ein Jobbike zu leasen. Altersversorgung gibt es auch.
Ein volles 13. Gehalt wäre natürlich schön.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier wird seit geraumer Zeit verstärkt darauf geachtet.

Kollegenzusammenhalt

Unterschiedlich. In meinem Team ist der Zusammenhalt sehr groß. Agiert man zusammen mit anderen Abteilungen geht dieser schnell verloren.

Arbeitsbedingungen

Hier gibt es absolut nichts zu bemängeln.

Kommunikation

Abteilungsinterne Kommunikation gut, an der Abteilungsübergreifenden wird aktuell gearbeitet.

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreich sind die Aufgaben in meinem Bereich auf jeden Fall.


Arbeitsatmosphäre

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Teilen

Mittelstand mit kurzen Entscheidungswegen mit einem Konzern im Hintergrund

4,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es wird ständig versucht den Mitarbeitern entgegen zu kommen. Kostenloser Kaffee, Obst, …

Arbeitsatmosphäre

Es wird gezielt an einer guten Atmosphäre gearbeitet. Das Management ist offen für alle Vorschläge

Image

Hat die letzten Jahre leider etwas gelitten.
Das Image müsste etwas verbessert werden.

Work-Life-Balance

Man ist sehr flexibel

Karriere/Weiterbildung

Das Management hat immer ein offenes Ohr. Man kann sich intern oder im Konzern weiterbilden.

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen könnten noch verbessert werden.
Aber auch hier gibt es bereits Ansätze

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wird immer besser

Kollegenzusammenhalt

War schon immer gut

Umgang mit älteren Kollegen

War und ist positiv, es wird sehr viel Wert auf Erfahrungen gelegt.

Vorgesetztenverhalten

Kommt auf die Abteilung an.
Generell ist es gut

Arbeitsbedingungen

War und ist positiv

Kommunikation

Die Kommunikation hat sich sehr stark verbessert.

Gleichberechtigung

War und ist positiv

Interessante Aufgaben

Man hat ein gutes Produkt und durch die Neuentwicklung werden wir noch mehr Marktanteile gewinnen

Scheugenpflug ist auf einem sehr guten Weg und jetzt schon ein attraktiver Arbeitgeber

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das er sich Mühe gibt die Unternehmenskultur zu verbessern und sich um sein Personal bemüht.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das es so lange gedauert hat den jetzt eingeschlagenen Weg zu gehen. Das hat viel Unternehmenskultur zerstört.

Verbesserungsvorschläge

Um mehr gute Fachkräfte aus dem Umkreis zu bekommen müsste man sich dem IG Metall oder Chemie Tarif annähern.

Arbeitsatmosphäre

Ich bin dort seit fast 15 Jahren

Image

Hoffe es wird langsam besser

Work-Life-Balance

Seit der Übernahme durch Atlas Copco vorbildlich. War in unserer Abteilung auch vorher schon gut. Hängt stark von der Führungskraft ab

Karriere/Weiterbildung

Es gibt mittlerweile ein gutes Angebot an Weiterbildung. Karriere ist für mich kein Primärziel. Bin zufrieden mit dem was ich mache.

Gehalt/Sozialleistungen

Da ist noch Luft nach oben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Seit der Übernahme dort AC vorbildlich

Kollegenzusammenhalt

Leidet etwas durch Corona Einschränkungen. Sonst sehr zufrieden.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Beschwerden - bin selber alt.

Vorgesetztenverhalten

Kann mich nicht beschweren. Hängt immer von der jeweiligen Person ab.

Arbeitsbedingungen

Waren schon immer gut.
Seit der Übernahme durch Atlas Copco vorbildlich.

Kommunikation

Seit der Übernahme durch Atlas Copco vorbildlich

Gleichberechtigung

Seit der Übernahme durch Atlas Copco vorbildlich

Interessante Aufgaben

Darum bin ich schon so lange dabei

Seit der Übernahme ist etwas am wachsen!

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Die Mehrheit im Unternehmen blickt seit der Übernahme durch Atlas Copco optimistisch in die Zukunft. Allerdings gibt es immer wieder ein paar wenige, die alles negativ machen wollen.
Wer noch den vorherigen Geschäftsführer kannte, der erkennt sofort, dass der neue Geschäftsführer eine ganze andere Art hat, das Unternehmen zu leiten.

Image

Das Image hat durch die Entlassung von ca. 40 Mitarbeitern (Anfang 2020) im lokalen Umfeld stark gelitten. Wenn man allerdings die Umstände erklärt, dann verstehen auch die Leute, wieso hier Atlas Copco garnicht anders handeln konnte. (kurz: falsche Personalpolitik der vergangenen Jahre)

Work-Life-Balance

Es kann jederzeit (auch kurzfristig) Urlaub oder Gleitfrei genommen werden.
Vor und nach der Kernarbeitszeit steht es jedem Frei, wann er mit der Arbeit beginnt oder endet.

Karriere/Weiterbildung

Wen wer will, kann er sich hier definitiv weiterentwickeln.
Man muss nur auch selber Initiative zeigen und nicht warten, bis das Unternehmen einem eine Stelle/Aufgabe anbietet.

Gehalt/Sozialleistungen

Wenn man sich nicht gerade mit Audi oder BMW vergleicht, sondern mit vergleichbaren Unternehmen, dann würde ich sagen, passt unser Gehalt.
Es gibt Betriebliche Altersvorsorge.
Einziger Negativ-Punkt:
Vermögenswirksame Leistungen wurde vor Jahren durch alten Geschäftsführer gestrichen. Vielleicht kommen diese mal wieder zurück.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Firma stellt seit heuer kostenlosen Kaffee zur Verfügung. Hier sind mehrere Vollautomaten im Unternehmen aufgestellt.
Zudem gibt es seit kurzem kostenloses Obst, dass bei regionalem Händler bezogen wird.

Kollegenzusammenhalt

Der überwiegende Großteil arbeitet absolut fair und vertrauensvoll zusammen. Natürlich gibt es ein paar, die mehr auf sich schauen als auf andere. Dies findet man aber in jeder Firma.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier gibt es ebenfalls nichts zu bemängeln.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt im Unternehmen gute und weniger gute Vorgesetzte. Manche haben noch den autoritären Stil von ehemaligen Geschäftsführer verinnerlicht, aber die Mehrheit der Vorgesetzen führt schon kooperativ.
Ich denke aber, mit dem neuen Geschäftsführer wird manch autoritärer Stil aufgeweicht.

Arbeitsbedingungen

Technik ist auf dem neuesten Stand.
z.T. sind Klimaanlagen in den Büros verbaut.
Es wird auch alles für die Sicherheit getan.

Kommunikation

Seit der Übernahme werden wir durch unseren Geschäftsführer alle 3 Monate in einer Mitarbeiterversammlung ausreichend informiert, wie die Zahlen sind, die Prognosen oder auch über sonstige Themen.
Zudem werden von der Firma Kommunikations-Workshops gehalten, die die Kommunikation innerhalb der Abteilung, als auch abteilungsübergreifend verbessern sollen.

Gleichberechtigung

Hier gibt es nichts zu bemängeln.

Interessante Aufgaben

Man kann sich hier durch verschienste Aufgaben entfalten.

Das eine sagen, das Gegenteil tun.

2,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Potential ist trotz der durchschnittlichen Bewertung aber da.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das die Angst vor dem ehemaligen Eigentümer immer noch spürbar ist. Wie gesagt um ein paar Ventilatoren bei 35 Grad wird ein Drama gemacht.

Verbesserungsvorschläge

Gleichbehandlung bei Lohnanpassungen.

Arbeitsatmosphäre

Einige bekommen Lohnerhöhungen. Andere nicht. Der Grund nicht genug Budget für alle, halt Pech gehabt.

Image

War schon besser.

Work-Life-Balance

Das klappt soweit.

Karriere/Weiterbildung

Learningweek bei der man nicht mitmachen darf. Weil die bereitstehenden Stunden für Erstehilfe Kurs schon weggehen.

Gehalt/Sozialleistungen

Wie gesagt man kann zuschauen wie der eine was bekommt. Der andere dann nichts.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Da wird zur Zeit mehr darauf geschaut. Als auf Mitarbeiter, Aussendarstellung ist wichtiger.

Kollegenzusammenhalt

Ansich gut. Trauen sollte man nicht jedem.

Umgang mit älteren Kollegen

Soweit in Ordnung.

Vorgesetztenverhalten

Ventilatoren im Hochsommer werden nicht beschafft. Grund wird nicht genannt.

Arbeitsbedingungen

In Hallen mit Maske im Hochsommer. Das ist echt hart.

Kommunikation

Es wird ein riesen Neubau angekündigt. Und kaum einen Monat später werden Lohnanpassungen nicht gemacht. Budget zu gering für alle. Danke für nichts.

Gleichberechtigung

Nichts negatives bekannt.

Interessante Aufgaben

Die Zukunft wird es zeigen.

Guter Arbeitgeber - in einer schwierigen Zeit

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nähe von Mitarbeiter zu Chefetage - faire Behandlung - besonders hervorzuheben ist die grandiose Hilfe und Unterstützung nun in der Pandemie - faire Bezahlung - es wird einem in jeder Ebene zugehört - weit entfernt von hire and fire Politik - Altersvorsorge!!!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Entscheidungen sind manchmal nicht gut nachvollziehbar - Örtliche IT wurde in ihren Rechten "beschnitten" nach der Übernahme, das macht nun die technische Problembearbeitung schwieriger

Verbesserungsvorschläge

die Wortwahl macht viel aus, vielleicht sollten da Kurse gemacht werden - für alle

Arbeitsatmosphäre

Nach dem Verkauf des Unternehmens ist nun erstmal alles etwas holpriger, aber dennoch ist man an allen Enden bemüht die Fahnen der Firma hoch zu halten

Work-Life-Balance

Eine Kernzeit welche entweder sehr früh beginnt und damit viel Freizeit am Nachmittag bietet, oder eine Kernzeit welche sich morgens und abends variieren lässt. Freitag Mittag frei, was will man mehr

Karriere/Weiterbildung

Schulungsprogramm erneuert mit enorm vielen sehr interessanten Themen, Sprachen werden ebenfalls angeboten, man kann sich eigentlich nicht beschweren

Gehalt/Sozialleistungen

Regelmäßige Zuzahlungen, regelmäßige Goodies und Vergünstigungen, es ist zwar nicht vergleichbar mit einem großen Konzern, aber für die größe spielt man schon ganz gut mit

Kollegenzusammenhalt

bis auf das ein oder andere schwarze Schaf, ist es ein "toller Haufen"

Vorgesetztenverhalten

auch hier gibt es wieder schwarze Schafe, aber zum Glück hab ich keins davon, im Grunde auch sehr bemüht immer das beste für alle beteiligten rauszuholen

Kommunikation

Könnte besser sein, könnte immer besser sein, innerhalb der meisten Abteilungen sehr gut, übergreifend etwas schwieriger, aber das Unternehmen hat viele Ideen, welche es nun umzusetzen gilt

Interessante Aufgaben

stressig ist es gerne mal wieder, zum Glück!!! das Aufgabengebiet lässt keine Wünsche übrig,


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Zur Kenntnis genommen

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Marktposition

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Von oben nach unten nimmt sich jeder seinen Vorteil raus - keine Kontrolle

Verbesserungsvorschläge

Versprechungen halten

Arbeitsatmosphäre

nur unter Kollegen fair

Image

total abgeflaut

Work-Life-Balance

manche Abteilungsleiter haben Kurzfristigkeitsprobleme

Karriere/Weiterbildung

keine Unterstützung

Gehalt/Sozialleistungen

Seltsame Angebote die zu gering sind aber auch nicht eingehalten werden

Kollegenzusammenhalt

Fühlt sich gut an

Umgang mit älteren Kollegen

nichts negatives erfahren

Vorgesetztenverhalten

Ich bin Scheffe

Arbeitsbedingungen

Räume sind teils negativ gestaltet, dass es zu heiß wird oder Durchzug die Leute krank macht

Kommunikation

gutes wird unterschlagen. Sonst nach unten getreten

Interessante Aufgaben

erst mal dürfen


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Teilen

Zu große Arbeitsbelastung und nicht zukunftsorientiert

2,1
Nicht empfohlen

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gibt Berufseinsteigern auch eine Chance sich zu beweisen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nicht offen für neues; Es wird an alten Konzepten festgehalten

Verbesserungsvorschläge

Endlich offen sein für die digitale Zeit und in seine Mitarbeiter investieren anstatt diese nur als Kostenfaktor sehen.

Arbeitsatmosphäre

Stimmung ist nach der Entlassungswelle am Boden. Dazu kommt noch das mit ansteigendem Auftragseingang nicht mehr genügend Arbeitskraft zur Verfügung steht, um diesen rechtzeitig abzuarbeiten.

Image

Kann ich keine Auskunft geben da ich nicht objektiv als dritter dieses bewerten kann.

Work-Life-Balance

Nun was soll man sagen... Das damalig eingeführten Zeit Modelle wurde vom Großteil der Belegschaft abgelehnt ist aber nie angepasst worden. Es werden in den Abteilungen neue Rechner bereitgestellt allerdings hätte man in Anbetracht von Homeoffice auch gleich auf Moderne Laptops umstellen können. Somit währe mehr Flexibilität für jeden Mitarbeiter möglich geworden. Ich denke sobald die Corona Pandemie wieder vorbei ist wird wieder auf den alten Status quo zurückgekehrt.

Karriere/Weiterbildung

Interne Weiterentwicklung ist nur möglich wenn man wieder mit den Entscheidungsträgern gut kann.

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt keinen Tarifvertrag mit der IGM obwohl es eine Metallverarbeitender betrieb ist. Das Gehalt hängt maßgeblich von dem Persönlichen Verhandlungsgeschick und wie beliebt man bei seinem Vorgesetzten ist. Um wirklich mal was zu bekommen darf man auch nicht zurückschrecken mit der Kündigung offen zu drohen. Somit ist die Personalpolitik sehr fragwürdig.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt eine Mülltrennung die mal mehr oder weniger funktioniert.

Kollegenzusammenhalt

Ich denke in den Teams ist dieser noch zu einem gewissen Maß vorhanden da man ja zusammen "Kämpft". Allerdings Abteilungsübergreifend ist dieser durch die angespannte Situation sehr belastet.

Umgang mit älteren Kollegen

War ich persönlich nie damit Konfrontiert und mir ist nie was schlechtes zu Ohren gekommen somit bleibe ich neutral.

Vorgesetztenverhalten

Hier bleibe ich neutral denn das ist von Abteilung zu Abteilung unterschiedlich. Das ist aber in jeder Organisation das gleiche.

Arbeitsbedingungen

In der der Branche überdurchschnittlich sauber. Es wird sehr darauf geachtet das die Arbeitsbedingungen was Räumlichkeiten und Equipment angeht im guten zustand vorhanden ist.

Kommunikation

Nach der Übernahme durch Atlas Copco wurde eine Kommunikationsoffensive gestartet. Es wurde hier versucht die Belegschaft in eine grundlegende Transformation mit einzubeziehen. Allerdings ist aus meiner Sicht ein großer Teil dabei vergessen worden. Es wurde nur darüber geredet. Doch einen großen Anteil in der Kommunikation hat auch der Nonverbale teil. Somit ergibt sich ein sehr skurriles Konstrukt aus: Versprechungen Verbal und gegenteiligen Handlungen/ Entscheidungen (Nonverbal). Dies Stößt in der Belegschaft auf sehr großes Unverständnis.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung im sinne von Rassismus und Geschlecht ist auf jeden Fall vorhanden. Es kommt mehr drauf an wer besser mit seinem Vorgesetzten auskommt egal welche Ethnie oder Geschlecht man hat. Wer mit seinem Vorgesetzten gut kann hat klare Vorteile.

Interessante Aufgaben

Das muss man der Firma zugute halten das es doch je nach Bereich Interessante Aufgaben gibt. Allerdings auch wie bei jedem Job muss man auch Sachen machen die einem keinen Spaß machen aber das ist nun mal Arbeit.

Angeschlagen auf dem Weg der Besserung

3,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Seit kurzem kostenlose Kaffeautomaten bereitgestellt.
Kostenlose Wasserspender.
Die Quartalsmäßige Mitarbeiterversammlung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Richtig schlecht ist eigentlich garnichts.

Verbesserungsvorschläge

Zurzeit wird an sehr vielen Baustellen gleichzeitig gearbeitet. Das führt zu sehr viel Stau auf den Autobahnen. Außerdem fehlt auch die Manpower um alle Themen in absehbarer Zeit abzuarbeiten.

Arbeitsatmosphäre

Mit zunehmender Arbeit steigt auf die Positive Arbeitsatmosphäre wieder.

Image

Ist leicht im Aufwärtstrend.

Work-Life-Balance

Hierbei lässt sich nichts negatives berichten. Es wird schon versucht es jedem recht zu machen.

Gehalt/Sozialleistungen

Mittelmaß, mehr aber auch nicht. Eventuell ändert sich nach der (Cornoa) "Kriese" etwas, da man sich eben nun in einem Konzern befindet.

Kollegenzusammenhalt

Kollegenzusammenhalt ist soweit man das beobachten kann, doch unverändert gut wie andere Bewertungen schon darlegen.

Vorgesetztenverhalten

Die neue Firmenleitung wirkt sehr Menschlich und realistisch orientiert. Mit Ausnahme der Art, wie Kollegen anfangs der Coronakriese entlassen wurden, denke ich haben wir einen sehr guten Fang gemacht.
Abteilungsleiter machen manchmal den Eindruck, als wären sie in ihrer Tätigkeit überfordert, bzw. sind sich manchmal nicht Ihrem Aufgabengebiet bewusst. Des öfteren werden Arbeiten an den nächsten "abgewälzt", um die Arbeit im nachhinein zu kritisieren. Hier sollte meiner Meinung nach auch mehr gehandelt, als geredet werden.
Teamleiterebene funktioniert in den Abteilungen die ich mitbekomme sehr gut. Offene Kommunikation, es wird gehandelt wenn nötig und es wird auf auf Probleme und Fragen sofort reagiert.

Arbeitsbedingungen

Nichts zu bemängeln.

Kommunikation

Es wird momentan sehr viel geredet, aber wenig in die Tat umgesetzt.
Kommunikationsfluss an sich teils gut.

Interessante Aufgaben

Nach der Zeit wirkt die Arbeit etwas monoton, was sich im Bereich Produktion aber auch schwer ändern lässt.


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

In schwierigen Zeiten muss man zusammen halten!

2,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Transparenz seitens des Arbeitgebers/ Geschäftsführers ist gut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Bereichsleiter und einige Abteilungsleiter tragen zu viele Machtkämpfe aus. Sie haben auch oftmals sehr wenig Praxiswissen und sind sehr weltfremd.

Verbesserungsvorschläge

Eine Strategie 2025 entwickeln.
In der obersten Führungsriege gemeinsam an einem Strang ziehen und die Menschen mitnehmen, in dem der Weg zu den Zielen aufgezeigt wird.
Das geht nur durch sinnvolle Investitionen in vielen Bereichen, die Fortschritt bringen.

Arbeitsatmosphäre

Es wäre wichtig eine faire Arbeitsatmosphäre zu schaffen.

Work-Life-Balance

Beim festgelegten Betriebsurlaub sollen jetzt wieder gewisse Abteilungen arbeiten, vorher und immer noch werden diese Abteilungen massiv in die Kurzarbeit befördert.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sehr interessant für die Zukunft, wie will man den CO2-Ausstoß verringern. Das wurde in der Vergangenheit und auch jetzt nicht berücksichtigt, weil die Terminschienen sehr eng sind.

Vorgesetztenverhalten

Man sieht die oberste Führungsriege fast gar nicht in den operativen und produktiven Bereichen. Die Kommunikation zwischen den Führungskräfte ist nach wie vor sehr schwierig und hat keine klare Linie.

Arbeitsbedingungen

In der Vergangenheit wurde sehr viel versäumt, es ist überall noch sehr viel zu tun um in ein innovatives Zeitalter zu gehen. Natürlich geht das nicht alles sofort.

Kommunikation

Es wird sehr viel an einander vorbei geredet, in allen Ebenem.

Gleichberechtigung

Eine Frauenquote wäre notwendig!

Interessante Aufgaben

Ja, sehr viele neue Aufgaben gibt es zu bewältigen, welche interessante Herausforderungen bieten. Die Zukunft möchte gestaltet werden. Bewährtes sollte wieder eingeführt werden oder auch bleiben. Der Grossteil der Belegschaft möchte sich verändern, der Weg muss ihnen aber gezeigt werden damit sie aktiv mitwirken können. Die alten obersten Führungskräfte wirken unzufrieden mit ihren neuen Aufgaben.


Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN