Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Schneider Electric Deutschland Logo

Schneider Electric 
Deutschland
Bewertungen

499 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,8Weiterempfehlung: 75%
Score-Details

499 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

304 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 103 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Schneider Electric Deutschland über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Tolles Unternehmen

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Schneider Electric GmbH in Ratingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Siehe oben.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Derzeit sehr wenig.

Verbesserungsvorschläge

Einfach weiter so.

Arbeitsatmosphäre

Man fühlt sich stets willkommen, auch mit unterschiedlichen Meinungen.

Work-Life-Balance

Gerade hier ist Schneider Electric herausragend.
Tolles Maß an Flexibilität

Umwelt-/Sozialbewusstsein

#1 World's most sustainable coroporation von Global 100 - dieser Preis spricht für sich.

Kollegenzusammenhalt

Es ist ein tolles Team in dem ich arbeiten darf.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen bringen die Erfahrung in die tägliche Arbeit ein und dies wird auch gehört.

Vorgesetztenverhalten

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, heute einwandfrei.

Arbeitsbedingungen

Da ich im Büro tätig bin, ist dies Dank guter Ausstattung sehr gut, derzeit im Homeoffice.

Kommunikation

Informationen zu Neuerungen von Produkten kommen nicht immer so schnell an wie gewünscht.

Gleichberechtigung

Hier darf jeder sein, wie er ist. Diskriminierung ist hier ein Fremdwort.

Interessante Aufgaben

Vielfältige, unterschiedliche Projekte mit immer wieder neuen Herausforderungen.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Spannende Herausforderungen und ein tolles Team

4,4
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Schneider Electric in Ratingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Einen klar formulierten Unternehmenszweck und starke Werte.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Einige Abstimmungen und Prozesse im globalen Kontext empfinde ich als etwas sperrig.

Verbesserungsvorschläge

Etwas lockereres Image und Bekanntheit steigern - ich bin mir sicher dass wir noch mehr tolle neuen Kolleg:innen von uns überzeugen können. Dafür müssten sie nur wissen dass es uns gibt :-)

Arbeitsatmosphäre

Ich erlebe die Atmosphäre als offen, freundlich und professionell.

Image

Solide, etwas unsexy und wenig bekannt. :-)

Work-Life-Balance

Flex@work policy wird gelebt. Echt beeindruckend wie sich dadurch das private und das berufliche Leben in Einklang bringen lässt.

Karriere/Weiterbildung

Vielfältiges Angebot an Trainings und Coachings

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Super engagiert. Mehr als nette Texte auf der Website - die Verantwortung wird hier sehr ernst genommen.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut und inklusiv :-)

Umgang mit älteren Kollegen

Tip top

Vorgesetztenverhalten

Überwiegend cool und auf Empowerment der Mitarbeitenden bedacht. Wenig Micro Management. Zwischendurch wohl etwas bossy

Arbeitsbedingungen

Der Standort in Ratingen ist in Ordnung, aber etwas in die Jahre gekommen. Das neue Büro auf dem Euref Campus Düsseldorf wird spektakulär.

Kommunikation

Trotz ausgeprägter Hierarchie in der Organisationsstruktur, zahlreiche Austauschformate, die Transparenz fördern. Grundsätzlich nehme ich den Ton als sehr wertschätzend wahr.

Gleichberechtigung

Das Thema Gleichberechtigung wird hier meiner Wahrnehmung nach als Pflicht sehr ernst genommen.

Interessante Aufgaben

Spannende Aufgaben in einem daynamischen Umfeld und viel Gestaltungsmöglichkeiten


Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Werft noch mehr Leute raus…..wofür gibt es einen Betriebsrat

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Schneider Electric in Wiehl gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Hinterlistig, kostengetrieben und die Mitarbeiter sind denen egal

Verbesserungsvorschläge

Neue Investoren suchen und die komplette obere Führungsmannschaft raus

Arbeitsatmosphäre

Ständiger Druck und Kosteneinsparungen

Image

MDT, Gira sind vorbei gezogen

Work-Life-Balance

Fake News gibt es nicht

Karriere/Weiterbildung

Kosten sparen

Gehalt/Sozialleistungen

Lächerlich im Branchen Vergleich. Es gab nie eine Gehaltserhöhung in den letzten 3 Jahren

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Transport aller Produkte mach Holland und anschließend Versand an Großhändler de…..,passt

Kollegenzusammenhalt

Nicht wirklich. Eigene Kollegen aus dem Betriebsrat lassen einen im Stich bei ner
Kündigung. Danke noch mal

Vorgesetztenverhalten

Die Junge Führungskräfte suchen meisten nach 2-3 Jahren das weite. Die älteren Schneider Manager kann man vergessen. Die wurden meistens von höheren Positionen abgesägt und sind jetzt ihr Ego am aufbessern.

Arbeitsbedingungen

Alte PCs alte Gebäude, alte Betriebsmittel, wenn neue betriebsmittel Maschine gekauft werden dann meistens in China. Die laufen dann nur nicht und bringen keine Stückzahl

Kommunikation

Zurückhaltend und im geheimem Kämmerchen

Interessante Aufgaben

Nicht wirklich.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Lasse HofmannSenior HR Manager Employer Branding

Vielen Dank für Dein kritisches Feedback, welches wir intern bereits weitergeleitet haben.
Wir bedauern, dass sich Deine Wahrnehmung von Schneider Electric so negativ entwickelt hat.
Für Dein Zukunft wünsche Dir beruflich und privat alles Gute.

Beste Grüße
Das HR Team

Potential ist da... Macht was draus!

3,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Schneider Electric GmbH in Ratingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Produkte, Kollegen, Benefits

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Führungskultur, innerbetriebliches Chaos, Aktionismus, Intransparenz

Verbesserungsvorschläge

Verstärkt auf die Strömungen und Spannungen der Belegschaft hören und daraus Schlüsse ziehen.

Arbeitsatmosphäre

Zahlen- und quartalsgetrieben, mit allen positiven, aber auch negativen Folgen. Häufiger Aktionismus ohne Nachhaltigkeit auf Kosten der Mitarbeiter.

Image

Durchwachsen. Zwischen Außendarstellung und innerbetrieblicher Realität liegen zum Teil Welten.

Work-Life-Balance

Wer Burnout will, bekommt ihn. Arbeit ist genug da für >60 Stunden. Selbstregulierung ist wichtig, nein sagen auch. Kaum Schutz durch Vorgesetzte.

Karriere/Weiterbildung

Standard für die Mitarbeiter mit digitalen Schulungen. Förderung darüber hinaus stark abhängig vom Nasenfaktor. Opportunismus gegenüber den Führungskräften kann helfen. Leistung alleine reicht nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Branchentypischer Durchschnitt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ausgeprägt, hier gibt es mehr als nur heiße Luft. An vielen Stellen nicht so gut wie es sein könnte, aber der Wille ist da.

Kollegenzusammenhalt

Generell gut, aber schwer abteilungsabhängig.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Konzern verjüngt sich, oft mit harten Schnitten für ältere Mitarbeiter. Regelungen zur Altersteilzeit sind fair, das Ziel liegt aber deutlich in der Verjüngung.

Vorgesetztenverhalten

Oft gilt, nach oben buckeln, nach unten treten. Es gibt einige Ausnahmen, diese haben es je nach Bereich aber ungleich schwerer. Burnouts und Ausfälle werden in einigen Bereichen billigend als Flurschaden in Kauf genommen.

Arbeitsbedingungen

In sogenannten Flex Offices sitzen gerne >4 Personen. Gut für den sozialen Austausch, schlecht für die Konzentration. Typische IT Ausstattung am Standort, Tische höhenverstellbar. Fast keine klimatisierten Räume.

Kommunikation

Ohne vertrauensvolles Netzwerk, schwierig. Ein Konzern wie Schneider Electric hat viele Informationsquellen. Relevantes zu finden ist zeitaufwendig, oft versteckt im chaotischen Intranet. Quartalsergebnisse und die grobe Richtung (mehr, mehr, mehr) werden jedes Quartal als virtuelles Meeting den Mitarbeitern präsentiert. Innerhalb der Abteilungen große Unterschiede in der Kommunikation, sehr abhängig von den Führungskräften, leider oft mangelhaft.

Gleichberechtigung

Angenehmer Mix aus Geschlechtern, Kulturen und Alter.

Interessante Aufgaben

Konzerntypisch vielfältig und mit Einflussmöglichkeiten, passendes Netzwerk und Funktion vorausgesetzt.

Work-Life-Balance sehr gut

4,7
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Schneider Electric GmbH in Marktheidenfeld gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Ich darf in einem modernen und neuen Gebäude arbeiten.

Work-Life-Balance

sehr sehr gut! Ich kann teilweise von zuhause arbeiten und meine Zeit flexibel einplanen

Kollegenzusammenhalt

...ist sehr gut

Vorgesetztenverhalten

...ich komme sehr gut mit meinem Vorgesetzen zurecht. Er vertraut mir und ich ihm

Kommunikation

Es wird offen Kommuniziert


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Trauriges Beispiel für mehr Schein als Sein!

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Schneider Electric GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

All die jungen disruptiven Mitarbeiter, die hier dran bleiben.

Verbesserungsvorschläge

Aufbrechen der alten Führungsstruktur, Buzzwords in echte Taten überführen, Fachlichkeit einfordern und zulassen, Performance über Nasenfaktor stellen, eine echte Feedbackkultur etablieren, Diversity und Inklusion leben und nicht nur drüber reden z.B. Andersartigkeit zulassen

Arbeitsatmosphäre

Totaler Nasenfaktor. Am besten fährt man, wenn man dem Vorgesetzten (zumeist männlich und eher Kaliber Silberrücken/Napoleon) nach dem Mund redet oder einfach alles ausführt, was einem aufgetragen wird. Hinterfragen, analytisch Denken, reflektieren oder Veränderung will man hier eigentlich nicht...Zwar werden alle Buzzwords regelmässig und laut aufgerufen (Diversity, Digital, Jobsharing, Talent, Equality, Worklife Balance, etc.) aber das ist einfach nur um "modern" zu wirken. Junge, dynamische und oftmals auch weibliche Talente verschwinden ab einem gewissen Punkt einfach. Entweder Sie gehen freiwillig oder werden gegangen. Dies geht dann oftmals auch mit öffentlicher Diskreditierung der Personen einher.

Image

Weitesgehend unbekannt und gerne auch mit Schindler Aufzügen verwechselt.

Work-Life-Balance

Wer Karriere machen will arbeitet wirklich viel und in bestimmten Funktionen, wie z.B. Finanz oder HR ist man ja auch eher der "Fussabtreter"...da kommen dann auch gerne mal 60Std. pro Woche zusammen, wenn die "Hütte brennt" und das ist gefühlt in den letzten 5 Jahren durchgängig. Ein Kosteneinspar-Programm jagt das nächste und die gesetzten Ziele oftmals voellig utoptisch.

Karriere/Weiterbildung

Karriere und Weiterbildung machen die sehr angepassten, nicht hinterfragengenden jungen Kollegen maximal bis zur Vorstufe zum Vice President. Danach ist meist Schluss oder verharren für viele Jahre angesagt.

Gehalt/Sozialleistungen

Marktüblich leider oftmals eine grosse Differenz in der Bezahlung von Frauen und Männern.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Stehts bemüht sich die junge Rige um Neuerungen und auch das Elektromobilitätsengagement ist positiv zu bewerten, vermutlich aber auch, weil es dem Betrieb erhebliche Kosteneinsparungen bringt.

Kollegenzusammenhalt

Viele nette Kollegen, solange es keine Konkurrenz oder schwierige Situationen zu meistern gibt. Sobald es schwieriger wird oder womöglich jemand mal unbequem wird, z.B. weil man positive Veränderungen herbeiführen möchte, wird es sehr schwierig. Oftmals hüllt man sich in organisierte Verantwortungslosigkeit, irgendwer wird es schon richten. Eine konstruktive Feedbackkultur oder klare Prozesse gibt es nicht. Jedes Land macht es dann doch wieder anders, egal wie standardisiert der Prozess ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Erstmal gibt es wirklich viele ältere Kollegen bei Schneider und oftmals auch viele Jahrzehnte im Unternehmen. Auch hier kann man beobachten, dass "kennst du wen - bist du wer" gut bei Schneider funktioniert und die Kollegen/innen, die Ihrem Chef widerstandslos "dienen" auch gut behandelt werden. Sobald es aber unbequem für das Management wird, weil ältere Kollegen sich fachlich einbringen, auf Probleme oder Schwierigkeiten bei neuen Programmen hinweisen oder aber auch sonst mal kritisch was hinterfragen...ja dann wird auch hier die Luft schnell dünn.

Vorgesetztenverhalten

Falls man das Glück hat einen eher modernen, dynamischen Vorgesetzten/Vorgesetzte zu haben, dann kann es wirklich gut sein. Man wird gefördert und lernt eine Menge. Falls dieser Vorgesetzte dann aber abgesägt wird (weil nicht konform genug oder Kosten gespart werden müssen) dann wird es oft sehr schnell, sehr schlimm.

Arbeitsbedingungen

Teilweise sehr schicke und moderne Einrichtungen, teilweise sehr alte und marode Gebäude. Da warten Kollegen auch gerne mal Monatelang darauf, dass die Rafstore repariert wird. Wobei das Hygiene Konzept während Corona ganz gut geklappt hat...was natürlich kommunikativ ausgeschlachtet wurde und als Begründung für "zurück ins Büro" direkt genutzt wurde.

Kommunikation

Oft wird aus dem Bauch heraus kommuniziert. Vor allem die senioreren (zumeist männlichen) Führungskräfte wirken oftmals etwas "platt". Mit unpassenden Fussball-analogien oder Zitaten wird über das Fehlen von guten Argumenten abgelenkt. Die Masse der Mitarbeiter schweigt aus Angst vor Repressalien. Eigentlich ist man ja froh, dass man selbst nicht den Kopf abgehackt bekommen hat.

Gleichberechtigung

International und kommunikativ bemüht man sich hier redlich...Schauen wir aber mal genauer auf Deutschland, Frankreich, Schweiz, etc. dann ist das doch eher spärlich. Klar, es gibt die "Aushänge-Schilder" und diese Frauen sind auch wirklich beeindruckend aber alle diese Kolleginnen kamen mit einem bereits sehr hohen Senioritätslevel von anderen grossen Unternehmen. Hebt man dann den Kopf und denkt noch weiter als die Förderung von Frauen-karrieren und kommt zu Themen wie LGBTQ+ , dann hält man dies bei Schneider eher für ein chemisches Element aus dem Periodensystem. Unterm Strich wissen alle die Buzzwords zu benutzen und für den Rest hat man sehr bemühte HR/Branding Kollegen, die hier Ihr Bestes geben.

Interessante Aufgaben

Wer will, der kann schnell und viel Verantwortung übernehmen und dies auch bis zum völligen Burn-out ausleben. Gerne werden Werkstudenten, Praktikanten oder jungen Absolventen/innen Aufgabenbereiche übertragen, die sie ohne coaching oder erfahrene Unterstützung schnell überfordern. Immer nach dem Motto: "nur die Harten kommen in den Garten".
Die Wertschätzung für die Verantwortungsübernahme ist eher mittelmässig. So kommen mittelmässige "Performer" mit hohem Anpassungsgrad meist sehr viel weiter als fachlich richtig gute Mitarbeiter. Veränderung will man hier halt wirklich nicht.

...die Richtung stimmt

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Schneider Electric in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wille zur Nachhaltigkeit und ständigen Entwicklung

Verbesserungsvorschläge

Weniger Selbstverwaltung und tools


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Super flexibler Arbeitgeber, super Work-Life-Ballance

4,9
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Schneider Electric GmbH in Ratingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

So lange der Job zur Zufriedenheit aller gemacht wird, ist man flexibel in der Art und Weise.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Flex@Work... Bestleistung liefern und Familienleben genießen!!!

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Schneider Electric in Ratingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das gesamte Konzept und das dieses auch wirklich gelebt wird!!!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Verbesserungsvorschläge

Keine

Arbeitsatmosphäre

unkonventionell, flexibel, enormer Austausch unterschiedlicher (Arbeits-)Kulturen

Image

Nachhaltig, flexibel, verbindlich

Work-Life-Balance

Herausragend!!! Ich konnte zuvor nie meinen Arbeitstag so effektiv gestalten und gleichzeitig Familie leben.

Karriere/Weiterbildung

Mitarbeiterentwicklung an erster Stelle

Gehalt/Sozialleistungen

Gehaltsentwicklungsmöglichkeiten, Optional Teilnahme an Programme zum Aktienkauf, Altersvorsorge etc.
Schneider sichert JEDEN Mitarbeiter mit einer Unfallversicherung!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Weltweit das nachhaltigste Unternehmen!!! Auszeichnung ;-)

Kollegenzusammenhalt

tolles Team mit vielen unterschiedlichen Mitarbeitern

Umgang mit älteren Kollegen

Wir profitieren von der diversen Unternehmenskultur. Somit insbesondere vom Know How älterer Kollegen gemischt mit der Unkonventionalität junger Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

Wertschätzend, Stärken fördernd, neben dem Kundenfokus steht die Mitarbeiterentwicklung immer im Vordergrund

Arbeitsbedingungen

herausragend. Die Gesundheit der Mitarbeiter steht an erster Stelle.

Kommunikation

offen, wertschätzend

Gleichberechtigung

Jeder Mitarbeiter unabhängig der Kultur, des Geschlechts, seiner Herkunft wird gefördert und gleichberechtigt behandelt.

Interessante Aufgaben

vielseitig, digital, immer innovativ, zukunftsweisend, nachhaltig, divers....

Mehr Flexibilität geht nicht

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Schneider Electric Operations Consulting GmbH in Ratingen gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Kollegial, offen, innovativ mit einem Hauch Start-Up Mentalität - das ist, was mir gefällt

Work-Life-Balance

Arbeite wann & wo du willst - ob von der Skihütte oder aus dem Home Office - sofern es dein Job hergibt, ermöglicht SE Dir flexible Arbeitsorte und -zeiten / Teilzeit - auch für Führungskräfte / JobSharing / 30 Tage Urlaub

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Platz 1 in der Kategorie nachhaltigstes Unternehmen

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut - humorvoll, unterstützend, supportive

Vorgesetztenverhalten

Feedback / regelmäßige Meetings & Performance Gespräche / Vertrauen wird Groß geschrieben

Kommunikation

Du-Kultur, regelmäßige News in Open Line Meetings & per Email-Newsletter, All-Hands Meetings

Interessante Aufgaben

Langweile ist ein Fremdwort


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN