Navigation überspringen?
  

SICK AGals Arbeitgeber

Deutschland,  9 Standorte Branche Elektro / Elektronik
Subnavigation überspringen?

SICK AG Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Vor dem Bewerbungsgespräch

Zufriedenstellende Reaktion
3,25
Schnelle Antwort
3,03
Erwartbarkeit des Prozesses
3,05

Nach dem Bewerbungsgespräch

Zeitgerechte Ab- / Zusage
3,08

Während des Bewerbungsgesprächs

Professionalität des Gesprächs
3,88
Vollständigkeit der Infos
3,61
Angenehme Atmosphäre
4,04
Wertschätzende Behandlung
3,87
Zufriedenstellende Antworten
3,88
Erklärung der weiteren Schritte
3,84
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 06.Sep. 2017
  • Bewerber
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar

Ich werde mich nicht wieder bewerben. Bei SICK AG habe ich mehr erwartet.

Mit Arbeitgeber-Kommentar
  • 26.Aug. 2017
  • Bewerber
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Bewerbungsfragen

  • Fragen zu den Themen von Bachelor- und Masterarbeit

Kommentar

Vier Werktage nach meiner Onlinebewerbung für eine Stelle, die auch für Absolventen/Berufseinsteiger geeignet war, bekam ich eine Einladung für ein persönliches Vorstellungsgespräch. Da ich den Termin vor Ort nicht wahrnehmen konnte, hat man mir kurzfristig ein Telefoninterview angeboten. In dem gut 1,5 Stunden dauernden Interview wurden noch einmal die wichtigsten Eckpunkte meines Lebenslaufs, Grundsätzliches zur betreffenden Stelle und relevante Informationen zum Unternehmen und im Speziellen zur Abteilung besprochen. Das Telefonat verlief auch sehr angenehm. Man hat mir dann zugesichert, sich in spätestens drei Wochen zwecks Einladung oder Absage zu einem zweiten, dann definitv persönlichen Vorstellungsgespräch zu melden. In der Zwischenzeit wurde mir aber eine andere Stelle angeboten, die ich vorgezogen haben. Auf meine Absage bei der Sick AG bekam ich eine freundliche Antwort. Insgesamt hatte ich einen guten Eindruck und würde mich sicher noch einmal bewerben.

Mit Arbeitgeber-Kommentar
  • 10.Aug. 2017
  • Bewerber
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar

Nach dem Absenden meiner Bewerbungsdaten in der Datenbank habe ich nach 2 Tagen eine höfliche Autoreply Antwort erhalten. Nach 4 Wochen habe ich eine Einladung zum persönlichen Vorstellungsgespräch erhalten.
In dieser Einladung waren alle Informationen enthalten, die ich sehr vorbildlich finde, ebenso der Zeitraum war angemessen.
Ich musste leider aus persönlichen Gründen absagen. Habe dazu auch ein sehr freundliche Antwort erhalten.

Mit Arbeitgeber-Kommentar
  • 04.Aug. 2017
  • Bewerber
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar

Angeblich soll es wohl den Auswahl Prozess effizienter machen, um das HR Team zu entlasten?? Na ja.

Seit kurzen werden mögliche Kandidaten im zweiten Schritt per Videointerview gemanagt. Mehrere Sequenzen, wobei 10 Sekunden vorher einige Fragen gestellt werden. Also Reaktion, Ausdrucksweise, Artikulierung usw. werden später analysiert.

Obwohl persönlicher Kontakt zu gewissen Entscheidungsträgern bestand, wurde auf die Bewerbungsprozedur verwiesen.

Was suchen sie nur, ach ja wie immer:

Die eierlegende Wollmilchsau???

Eines sollten sie aber nicht übersehen. Wenn sie sie gefunden haben, also nach langem Cherry-Piking, daß der Angestellt auch Kündigen kann, wenn seine Erwartungen nicht erfüllt werden. Und der erhebliche Kostenaufwand für das Unternehmen ist dahin.

Nun, jeder sollt sich gut überlegen, ob er solche Methoden gut heißt,
in Zeiten des unglaublichen Fachkräftemangels.

Mit Arbeitgeber-Kommentar
  • 27.Juli 2017
  • Bewerber

Kommentar

Ich hatte das Gefühl, dass man meinen Lebenslauf nicht so richtig gelesen hatte

  • 14.Juli 2017
  • Bewerber

Kommentar

Die Einladung zum Bewerbungsgespräch kam 3 Monate nach der Bewerbung. Leider viel zu lange. Trotzdem habe ich das Bewerbungsgespräch wahrgenommen.
Der Empfang war sehr freundlich. Das Gespräch war sehr angenehm und für die Verzögerungen entschuldigte man sich. "Leider" kam wenig später die Absage. Dieses Mal zeitnah :)

An der Kommunikation und dem internen Bewerbungsprozess muss dringend gearbeitet werden. SICK ist mit Sicherheit ein attraktiver Arbeitgeber und Bewerber warten gerne mal. Jedoch haben gute Leute in dieser Zeit längst andere Stellen gefunden und haben dort schon unterschrieben.

  • 12.Juni 2017
  • Bewerber

Kommentar

Bewerbung über das Online-Tool abgegeben - gleich die Ankündigung erhalten, dass es bis zu 6 Wochen dauern kann. Erstmal überrascht über diese lange Zeitspanne, hat Sick das dann doch eingehalten und nach 7 (!) Wochen eine Absage geschickt.

  • 12.Mai 2017
  • Bewerber
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar

Das Bewerbungstool ist nicht auf Höhe der Zeit. Es ist sehr umständlich sich auf mehrere Stellen zu bewerben, da im Nachgang die Anhänge geändert werden müssen. Die genannten Ansprechpartner sind telefonisch nicht erreichbar. Man kann weder die HR Abteilung noch die Ansprechpartner per E-Mail kontaktieren. Absagen werden schnell und zügig mit 0815-Floskeln verschickt. Das gesamte Auswahlverfahren entspricht demnach einer unpersönlichen Massenabfertigung und ist intransparent. Bewerber mit den gewünschten Qualifikationen und Berufserfahrung sollten sich in diesem Unternehmen nicht bewerben. Ebenfalls halte ich die Mehrheit der Bewertungen für sog. Gefälligkeitsbewertungen. Das HR Marketing trägt mit seinen hochlobenden Stellungsnahmen ebenfalls zu einer Verzehrung des Gesamtbildes bei. Fazit: Finger weg von diesem Unternehmen!

Mit Arbeitgeber-Kommentar
  • 22.Feb. 2017 (Geändert am 08.März 2017)
  • Bewerber
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Bewerbungsfragen

  • s. oben

Kommentar

Durchgeführt wurde ein Video-Interview ohne Gesprächspartner. D.h. es wurden vom System Fragen gestellt, die unter Zeitdruck zu beantworten waren. Die Fragen waren sehr ausführlich und die Zeit zum Beantworten war viel zu knapp bemessen. WAS SOLL DAS? Ich rede lieber mit Menschen und habe das Interview nur gemacht, um es mal gemacht zu haben. Ich halte das Verfahren für menschenunwürdig!
Mit einem Standard-Absage-Schreiben teilte man mir mit, daß die frühere Stelleninhaberin wieder ins Unternehmen zurückgekehrt sei und daher die Stelle nicht mehr vakant ist. Trotzdem ist die Stelle weiterhin über die Arbeitsagentur ausgeschrieben (mit aktuellem Datum, welches nur funktioniert, wenn man aktiv selbst Aktualisierungen dort vornimmt). Mit der Aussage in der Absage möchte man wohl etwaigen Klagen von Bewerbern oder unangenehmen Nachfragen zuvorkommen. Traurig sowas...

Mit Arbeitgeber-Kommentar
  • 05.Jan. 2017
  • Bewerber
Zufriedenstellende Reaktion
5,00
Schnelle Antwort
4,00
Erwartbarkeit des Prozesses
5,00
Professionalität des Gesprächs
5,00
Vollständigkeit der Infos
5,00
Angenehme Atmosphäre
5,00
Wertschätzende Behandlung
5,00
Zufriedenstellende Antworten
5,00
Erklärung der weiteren Schritte
5,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
5,00