Let's make work better.

SICK AG Logo

SICK 
AG
Bewertungen

31 von 462 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

AI-Zusammenfassung
kununu Score: 3,7Weiterempfehlung: 55%
Score-Details

31 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

17 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Der Ruf ist besser als die Realität

3,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei SICK AG in Waldkirch gearbeitet.

Karriere/Weiterbildung

Förderung bei Studium eher spartanisch

Gehalt/Sozialleistungen

War schon besser, aber Sonderleistungen und Zuschläge fallen immer geringer aus...


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

von einem Vorzeigeunternehmen zu einem undankbaren Arbeitgeber

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei SICK AG in Waldkirch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

wie man behandelt wird wenn man nicht zur Logistik gehört, ganz andere Welt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

so zu tun als wäre man eine Familie, aber alles zu tun um Klassengesellschaften zu etablieren.

Verbesserungsvorschläge

Leistung muß erkannt werden und auch entsprechend vergütet werden und nicht alle unter einen Kamm stellen. Die größte Peinlichkeit, Tariferhöhungen mit Leistung zu verrechnen für ein Unternehmen wie die Sick AG, absolut unwürdig.

Arbeitsatmosphäre

zunehmend schlechter, drei Klassengesellschaft

Image

nach außen hin wird alles getan die Realität ist eine ganz andere, gilt aber sicher nicht für alle Bereiche.

Work-Life-Balance

nicht in der Logistik

Karriere/Weiterbildung

Ausgebildete Logistiker werden nicht anerkannt

Gehalt/Sozialleistungen

Leistung einzelner Mitarbeiter wird nicht anerkannt, einzig allein zählt Liefertreue.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

in der Logistik ein Fremdwort

Kollegenzusammenhalt

Gruppenbildung, in den Gruppen aber gut.

Umgang mit älteren Kollegen

ich denke mal ganz ok.

Vorgesetztenverhalten

unglaublich schlecht

Arbeitsbedingungen

laut, Zugluft und teils schlechte Beleuchtung.

Kommunikation

findet keine mehr statt.

Interessante Aufgaben

viele, wird aber nicht erkannt und entsprechend entlohnt.


Gleichberechtigung

1Hilfreichfindet das hilfreich1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Stefanie Speil, Consultant HR Marketing & Recruiting
Stefanie SpeilConsultant HR Marketing & Recruiting

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Ihr Feedback. Es freut uns, dass Sie das Aufgabenspektrum bei SICK spannend finden und Ihnen Ihre Tätigkeit Freude bereitet. Ihre kritische Bewertung der Themen Vergütung, Gerechtigkeit und Kultur nehmen wir sehr ernst. Gerne würden wir Ihre Beweggründe für diese Bewertung besser verstehen und möchten Sie daher einladen, Ihre Punkte mit dem/der für Sie zuständigen HR Business Partner/in zu besprechen, um mögliche Handlungsfelder zu identifizieren.

ein Wechsel der sich gelohnt hat

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei SICK AG (Waldkirch / Deutschland) in Waldkirch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

viele soziale Angebote, Führungsebene spricht mit Angestellten auf Augenhöhe

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

je nach Standort lässt die Verkehrsanbindung zu wünschen übrig

Verbesserungsvorschläge

klarere / frühere Kommunikation auf allen Ebenen

Arbeitsatmosphäre

Aktuell sind viele langjährige Kollegen, die teilweise keine anderen Arbeitgeber kennen, unzufrieden. Dies ist nachvollziehbar, wenn man weiß woher die Firma kommt. Dennoch würde ich mir wünschen, dass die Kollegen sehen, welche großen Benefits die Firma im Vergleich zu Anderen noch immer zu bieten hat. Ohne diese Unzufriedenheit wären leicht 5 Sterne zu vergeben.

Work-Life-Balance

35h/Woche Tarifvertrag / es wird teilweise erwartet, dass zu Stoßzeiten Überstunden geleistet werden und zu Zeiten mit geringer Auslastung diese abgebaut werden. Dies ist wirtschaftlich verständlich und nachvollziehbar. Normalerweise können Überstunden, aber sehr flexibel gehandhabt werden. Jeder darf die IGM Zusatztage beantragen, unabhängig davon, ob man Kinder hat oder zu pflegende Angehörige.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt die Möglichkeit sich innerhalb des Konzernz weiterzubilden. Auch Aufstiegsmöglichkeiten sind vorhanden. Fachliche Karriere scheint schwerer als Management-Karriere. Dies ist aber nur meine subjektive Empfindung.

Kollegenzusammenhalt

Jeder hilft dem anderen. Man kann jederzeit auf die Kollegen zugehen und findet ein offenes Ohr - auch abteilungsübergreifend. Bei uns in der Gruppe besteht ein sehr gutes Zusammengehörigkeitsgefühl.

Vorgesetztenverhalten

Sehr offnener Umgang, konstruktive Kritik darf geäußert werden und wird angenommen. Manchmal wäre ee wünschenswert, wenn die Vorgesetzten Entscheidungen transparenter machen.

Arbeitsbedingungen

Büros komplett mit höhenverstellbaren Tischen ausgestattet, gute Beleuchtung, teilweise laute Großraumbüros

Kommunikation

Die Kommunikation von den oberen Ebenen nach unten ist aktuell etwas holprig.

Gehalt/Sozialleistungen

IGM Tarif, es gibt Zuschuss bei Sportgruppen, Hansefit, Betriebsarzt, Kaffee, Äpfel, Förderung von abteilungsübergreifendem Austausch, Zuschuss zu Bahnticket oder Jobrad

Interessante Aufgaben

sehr abwechslungsreiche Aufgaben, teilweise kann man Einfluss auf seine Aufgaben nehmen, wie überall gibt es auch hier Aufgaben, welche "gemacht werden müssen"


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Petra Kirner, Head of Talent Acquisition & Employer Branding
Petra KirnerHead of Talent Acquisition & Employer Branding

Lieber Kollege, liebe Kollegin!

Vielen Dank für Ihr wertvolles und positives Feedback. Wir freuen uns sehr, dass unsere vielfältigen Angebote Anklang finden. Ein respektvoller Umgang auf Augenhöhe ist für uns nicht nur ein Ziel, sondern eine gelebte Realität – und es erfüllt uns mit Freude, dass Sie dies ebenso wahrnehmen. Der Zusammenhalt unter den Kollegen und die Flexibilität im Unternehmen, die sowohl die Bedürfnisse unserer Mitarbeitenden als auch die des Unternehmens berücksichtigt, sind uns äußerst wichtig. Wir sind stolz darauf, dass diese Werte anerkannt und geschätzt werden.

Ihre Anmerkungen zur Kommunikation nehmen wir sehr ernst und betrachten sie als wertvolle Gelegenheit, uns stetig zu verbessern. Wir sind kontinuierlich bestrebt, die Arbeitsbedingungen zu optimieren und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb unseres Unternehmens zu fördern. Ihr Feedback dient uns als wichtige Orientierungshilfe. Wir danken Ihnen nochmals für Ihre offenen Worte und freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit!

Top Arbeitgeber

5,0
Empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Sick Vertriebs-GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Angenehm, familiär

Image

Sehr gut. In Düsseldorf unbekannter, aber im Umkreis von Freiburg (Hauptsitz der AG in Waldkirch) ist SICK ein großer, bekannter Name mit sehr gutem Image

Work-Life-Balance

Es wird hier sehr darauf geachtet, dass nicht zu viele Überstunden gemacht werden, und wenn, ziehen alle an einem Strang und das ganze Team arbeitet da hin, dass der Workload abgebaut wird.

Kollegenzusammenhalt

Ungewöhnlich stark, Ellenbogen-Mentalität ist ein Fremdwort

Umgang mit älteren Kollegen

So viele ältere Kollegen hatte ich selten. Zahlreiche Jubilare in diesem Jahr (Zugehörigkeit 25-40 Jahre)

Vorgesetztenverhalten

Fair, auf Augenhöhe, hat immer ein offenes Ohr

Kommunikation

Ehrliche, transparente Kommunikation. Können sich andere Arbeitgeber eine Scheibe von abschneiden.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr gutes Gehalt
Jährliche Feedback-Gespräche
Urlaubsgeld
Weihnachtsgeld
Essensgeld
Fahrtkostenzuschuss
und und und...

Gleichberechtigung

viele Frauen auch im technischem Beruf


Karriere/Weiterbildung

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Petra Kirner, Head of Talent Acquisition & Employer Branding
Petra KirnerHead of Talent Acquisition & Employer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

herzlichen Dank für Ihre überaus positive Bewertung! Wir freuen uns sehr, dass Sie unsere Arbeitsatmosphäre und den für uns so wichtigen starken Zusammenhalt unter den Kollegen so gut bewerten. Ihr Lob für das Vorgesetztenverhalten sowie die Vielfalt und Gleichberechtigung in unserem Unternehmen bedeutet uns viel und bestärkt uns in unserem Engagement.

Auch Ihre positiven Worte bezüglich des Images unseres Unternehmens sind für uns Ansporn, unseren guten Ruf weiterhin zu pflegen und auszubauen.

Nochmals herzlichen Dank für Ihr Vertrauen und auf weiterhin gute Zusammenarbeit!

Von aussen hui von innen pfui

4,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr bei SICK AG in Waldkirch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegen u Arbeitsweise.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

wurde schon geschildert

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf die Leute eingehen . Wie schon beschrieben , manche bekommen Festverträge obwohl Sperre ist und fast alle ohne festverträge müssen gehen . finde entweder alle oder keiner. Betriebsrat hat sich auch 0 um die leute gekümmert wo gehen mussten .100 Emails geschrieben auch um die bitte um ein Gespräch , wurde immer wieder die Ausrede gefunden ist in Bearbeitung. Sehr sehr traurig .

Arbeitsatmosphäre

Sehr gut sehr viele Freiheiten

Work-Life-Balance

Super benefits

Karriere/Weiterbildung

geht so

Gehalt/Sozialleistungen

Keine großen Aufstiegschancen in der produktion

Kollegenzusammenhalt

besser geht's nicht

Umgang mit älteren Kollegen

Super Umgang auch mit älteren Kollegen alle werden gleich gestellt.

Vorgesetztenverhalten

Sorgen werden ignoriert. Nach 2 Jahren musste ich gehen da die Auftragslage schlecht war. In der Betriebsversammlung hieß es keine Festeinstellungen bis März dann wird neu verhandelt. In anderen Abteilungen ( Waldkirch) wurden 2 Festverträge verteilt im Januar. Schon komisch . Abteilungsleiter hat sich überhaupt nicht eingesetzt für die Leute ,nur Dienst nach Vorschrift. Warum bekommen in Waldkirch Leute Festverträge u in Freiburg nicht? Man kann die Leute doch verteilen .naja liegt wohl an der Abteilung.

Arbeitsbedingungen

Alles auf dem neusten Stand

Kommunikation

Mit dem vorgesetzt eher nicht so da er kaum Zeit hat . Mit Kollegen super

Interessante Aufgaben

Auf jedenfall


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Petra Kirner, Head of Talent Acquisition & Employer Branding
Petra KirnerHead of Talent Acquisition & Employer Branding

Liebe/r ehemalige/r Kollege/in,

vielen Dank für Ihre ehrliche Bewertung und die konstruktiven Anregungen. Es freut uns zu hören, dass Sie den Zusammenhalt unter den Kollegen sowie die Arbeitsweise positiv erlebt haben. Auch die hohe Punktzahl für unsere Work-Life-Balance und die Arbeitsbedingungen wissen wir zu schätzen. Ihre Kritikpunkte nehmen wir sehr ernst und bedauern, dass Sie in einigen Bereichen enttäuscht wurden.

Die Entscheidung über das Ende eines befristeten Vertrages wird nie leichtfertig getroffen. Hierfür gilt es viele Faktoren sorgsam abzuwägen. Es tut uns daher sehr leid, wenn bei Ihnen in diesem Prozess der Eindruck entstanden ist, dass Ihre Sorgen ignoriert wurden. Wir nehmen Ihre Rückmeldung daher gerne zum Anlass, um unsere Prozesse erneut kritisch zu überprüfen. Gleichzeitig möchten wir aber auch nochmal betonen, dass wir sehr großes Interesse daran haben, erfahrende Mitarbeiter langfristig zu halten und wir vor der Beendigung eines befristeten Arbeitsverhältnisses sämtliche alternativen Einsatzmöglichkeiten an verschiedenen Standorten in der Region überprüfen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Macht Spaß. Viele Freiheiten. Viel Abwechslung. Die besten Kollegen, die man sich wünschen kann.

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei SICK Vertriebs-GmbH in Düsseldorf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Fast alle Kollegen, mit denen ich bisher zu tun hatte, hatten immer ein offenes Ohr für sowohl die geschäftlichen als auch die privaten Dinge, die einen bewegen.

Work-Life-Balance

Es ist ein geben und nehmen.

Karriere/Weiterbildung

Hier würde ich mir etwas mehr Möglichkeiten innerhalb des Unternehmens wünschen.

Kollegenzusammenhalt

Ich kann hier nichts negatives nennen. Man hilft sich in allen lagen und insbesondere dann, wenn Not am Mann ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch hier kann ich mich nur auf Beobachtungen stützen. Scheint sehr gut zu funktionieren und ich habe bisher nichts negatives gehört.

Vorgesetztenverhalten

Das ist natürlich sehr individuell. Ich kann hier nichts negatives sagen. Immer ein offenes Ohr. Wir versuchen alle Probleme konstruktiv aus dem Weg zu räumen, was uns bisher auch immer gelungen ist.

Arbeitsbedingungen

Die elektronische Ausstattung wird regelmäßig erneuert und alle nötigen Arbeitsgeräte zur Verfügung gestellt. Moderne Gebäude und Büros sind überall vorhanden.

Kommunikation

Die meisten Dinge werden frühzeitig, gut und nachvollziehbar kommuniziert.

Gleichberechtigung

Das ist aus meiner Position heraus schwer zu bewerten. Was ich aber bisher mitbekommen habe, scheint Gleichberechtigung im Unternehmen sehr gut zu funktionieren.

Interessante Aufgaben

Sehr hohe Abwechslung, weil man fast täglich, mindestens aber wöchentlich mit neuen Aufgaben bei den Kunden konfrontiert wird. Das führt zu Kreativität und Spaß bei der Arbeit.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Mit ein par Abstrichen zu empfehlen.

3,5
Empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei SICK Engineering in Ottendorf-Okrilla gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Grundsätzlich sehr gute, moderne Arbeitsbedingungen, egal ob Technik, Ausstattung etc. Gleitzeit, Mittagessenzuschuss, Obst, VWL etc. ....

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe "Verbesserungsvorschläge für den Arbeitgeber"
Und das jetzt verstärkt nur noch auf Hilfsarbeiter gesetzt wird, welche natürlich billiger sind! Wir sind hier eine Manufaktur mit hohen Ansprüchen an die Qualität, keine Fließbandproduktionsanlage!

Verbesserungsvorschläge

Warum braucht diese Firma so viele Führungskräfte in unterschiedlichen Abstufungen?? Fachlich zu disziplinarisch, zu disziplinarisch, zu disziplinarisch, zur Geschäftsführung. Da solltet ihr mal ran. Und aus gegebenen Anlass (EHS), würde ich das sehr befürworten da mal bissel drüber nach zu denken, ob das wirklich notwendig ist. Kost ja oh bissel was. Einem Produktionsmitarbeiter mal 1200eur im Jahr mehr zu gönnen, wenn er gute Leistungen zeigt, ist nicht erwünscht! Aber die Führungsebene zu erweitern und den AT`lern... (nee, das lass ich jetzt mal lieber weg)!
Vorschlag pro Abteilung:
Fachlich zu disziplinarisch zur Geschäftsführung. Reicht, da müssen nicht noch zwei Menschen zwischendurch sitzen und haufenweise Geld verbraten (schließlich soll ja immer an allen Ecken und Kanten gespart werden in der Produktion)! Warum eigentlich nur in der Produktion?

Arbeitsatmosphäre

Naja, war schonmal besser...

Work-Life-Balance

Gleitzeit, was will man mehr.... Haufenweise Urlaub inkl. freien Zusatztagen, in geringem Umfang krank ohne Schein möglich. Im Normalfall stellt sich auch keine Führungskraft quer einen Urlaub zu genehmigen, auch kurzfristig.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird sich bemüht, stellenweise aber mehr Schein als Sein, da geht noch was.

Karriere/Weiterbildung

Schwierig... Nur wenn man mit den Führungskräften gut kann, dann wirds aber was. Ansonsten is man festgenagelt....

Kollegenzusammenhalt

In der Produktion recht gut. Ausnahmen gibts aber auch hier.

Umgang mit älteren Kollegen

In der Produktion passt das denk ich. Für den Rest kann ich nicht sprechen.

Vorgesetztenverhalten

Echt sehr unterschiedlich.... in der der Produktion eher kontraproduktiv.

Arbeitsbedingungen

Sehr gut. Moderne Gebäude und Ausstattung.

Kommunikation

Das wiederum wird langsam besser.

Gehalt/Sozialleistungen

Kann man ni meckern.

Gleichberechtigung

In der Produktion passt das denk ich. Für den Rest kann ich nicht sprechen.

Interessante Aufgaben

Kommt auf den Job drauf an... manchmal ja, manchmal nein.

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Orientierungslose führungskultur

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2023 im Bereich Produktion bei SICK AG in Donaueschingen gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mehr soziale Gerechtigkeit, schwächere Mitarbeiter ermutigen ihre Meinung zu äußern und sie nicht zurück drängen.
Chancengleichheit einführen. Mitarbeiter u. Mitarbeiterinnen wo schwer erziehbar sind Mobben, Arbeit sabotieren,Manipulativ sind zumindest abmahnen und nicht belohen.
Dennoch auch ein Lob hatte tolle Zeiten mit tollen Menschen.

Arbeitsatmosphäre

Leider sehr dürftig da selbsternannte Sheriffs (sehe eng mit der fk verbundene Personen oft weiblich) deine eigene Arbeit sabotieren...noch milde ausgedrückt, vergiftet damit stark die Arbeitsatmosphäre. Eigentlich schade die Firma wirbt mit einer herzlichen Willkommenskultur, die neuen Mitarbeiter werden schnell ausgegrenzt wenn sie nicht kuschen.

Image

Wie heisst es so schön im Volksmund "aussen hui, innen pfui,,
Leider ist das Image ordentlich am schwächeln, wohlgemerkt seit der letzen timeline. Massen Ströme an Bewerbern ganz Elztal und Umgebung standen an..

Work-Life-Balance

Werde jetzt nicht alles schwarzreden es gab Gleitzeit sowie sicktage. War eine tolle Sache.

Karriere/Weiterbildung

Gibt es. Angebote sind da aber ☝️ nur für bevorzugte Mitarbeiter. Möchte gleich ein Missverständnis einräumen, ich komme aus der operative ( Produktion/Logistik) das ist die untere Schicht einer Firma. Wie Karriere Chancen in den oberen Abteilungen aussieht weiß ich nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Durch Zulagen und Prämien ganz solide.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bin gespalten, einerseits (sozialbew.was ich persönlich toll fand) das körperlich benachteiligte Menschen beschäftigt wurde.. auch in Kooperation mit Caritas ...top. Umwelt (daher nur 3 sterne) es ist und bleibt Industrie da ist kein Platz für Umweltschutz, es umzusetzen scheitert weil alleine die Restbestände grundsätzlich geschrottet werden. Das sind Tonnen Müll im Jahr desen Chemikalien gelangen (auch durch umwege) in die Umwelt. Utopisch von Umweltschutz zu reden geschweige umzusetzen. Klar die Camouflage sitzt von aussen glänzt alles grün....

Kollegenzusammenhalt

FK Lieblinge oblag es zu entscheiden wie Zusammenhalt in dieser Abteilung auszusehen hat. Auf gut deutsch Zusammenhalt war nicht erwünscht.

Umgang mit älteren Kollegen

Würde gerne mehr geben aber Respektlosigkeit ist in einigen Abteilungen (flächendeckend)Gang und gebe. Die einfachsten basics wie ältere bei Schichtbeginn zu grüßen ist für einige schon eine Herausforderung. Geschweige ihnen die hilfe anzubieten wenn mal was schwirigeres zu erledigen gibt. Vorallem die artikulationsfreien Damen (ehm, wo sofort den jungen Chef in die Knie fallen würden) legen eine Respektlosigkeit bei den älteren Mitarbeiterinnen hin, mein lieber Scholli.

Vorgesetztenverhalten

Es galt Bevorzugung. Als Liebling vom Chef konnten sich einige Frauen ( vorallem wenn sie stark sexuelle Energie versprühten)alles erlauben. Mobbing, Manipulation, wie aus einer Telenovela. Werde mich aber kultiviert ausdrücken Ja, da es ein sehr junger Chef fehlen ihm noch ein paar wesentliche basics wie z.b. privat und geschäftlich zu trennen. Einige Kollegen wunderten sich über sein offenes ungezwungenes Engagement mit seiner ❤️ Mitarbeiterin zu flirten. Mitten im arbeitsgeschehen joa, wäre sehr amüsant ginge es nicht auf Kosten anderer Mitarbeiter ‍♀️

Arbeitsbedingungen

Waren voll in Ordnung. (Gald aber augenscheinlich nicht für jeden)

Kommunikation

Gewöhnungsbedürftig, man bekommt wichtige Informationen erst um 7 Ecken mit, wie z.b. geänderte Arbeitszeiten, Arbeitszuweisung sehr schlecht organisiert, man stand oft vor vollendete Tatsachen. Oft unnötige Streitigkeiten durch die selbsternannten Hilfssherrifs.
Musste oft miterleben wie stillere/ruhigere Mitarbeiter verbal attackiert u. zurückgedrängt wurden, was mich stark gewundert hat war das es oft deutschrussische Frauen waren die sich wahnsinnig schlecht artikulieren konnten, geschweige deren Rhetorik ließ zu wünschen übrig. Milde ausgedrückt.

Gleichberechtigung

Gibt es noch Nachholbedarf. Schwieriges Thema vorallem kommt noch die kulturelle Vielfalt dazu. Die Firma wirbt zwar mit Gleichberechtigung übernimmt sich aber leicht bei diesen Thema..

Interessante Aufgaben

Gab es.

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Petra Kirner, Head of Talent Acquisition & Employer Branding
Petra KirnerHead of Talent Acquisition & Employer Branding

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemalige Kollege,

vielen Dank für Ihr Feedback und Ihre offenen Worte. Es tut uns leid zu hören, dass Ihre Erfahrungen bei uns nicht durchweg positiv waren. Wir schätzen konstruktive Kritik sehr und nehmen uns Ihr Feedback zu Herzen.

Wir bedauern, dass Sie Unstimmigkeiten in der Arbeitsatmosphäre und der Kommunikation wahrgenommen haben. Es ist unser Anspruch, eine positive und unterstützende Umgebung zu schaffen. Wir möchten sicherstellen, dass alle Mitarbeiter:innen fair behandelt und ermutigt werden, ihre Meinungen zu äußern.
Gleichzeitig möchten wir hervorheben, dass Abwertungen von bestimmten Personengruppen sowie Diskriminierung keinen Platz bei SICK haben.

Wir bedanken uns für Ihre Anerkennung in Bezug auf die bei uns gelebte Arbeitszeitflexibilität. Eine ausgewogene Work-Life-Balance ist uns wichtig, und wir freuen uns, dass Sie dies positiv erlebt haben.

Für einen persönlichen Austausch melden Sie gerne bei dem zuständigen HR Business Partner Martin Strecker unter +49 7681 202-5792.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Die Arbeitszufriedenheit verschlechtert sich

4,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei SICK AG in Waldkirch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die 35 Stunden pro Woche.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sie haben keinen Jobrad, versprechen es seit 10 Jahren und kommt nie.

Verbesserungsvorschläge

Fair wäre dass neue Mitarbeiter auch eine Chance hätten sich wie andere Mitarbeiter (gehaltmässig) zu entwickeln. Die neue werden nicht mehr so gut gezahlt.

Bring endlich Jobrad, es ist peinlich gerade was für ausreden seit Jahren immer kommen

Arbeitsatmosphäre

Super tolle Atmosphäre mit nette Kollegen

Image

Besser nach außen als innen

Karriere/Weiterbildung

Es ist schwierig hier weiter zu steigen

Gehalt/Sozialleistungen

Für neue eingestellte eher schlechter als früher

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Jobrad wäre umweltfreundlich, aber die Forma verweigert sich stark es einzusetzen

Kollegenzusammenhalt

Das Team Gefühl ist nicht immer da. Vllt weil die Firma zu groß ist?

Arbeitsbedingungen

Die neue Verträge, Gehalt und Benefits sind viel schlechter für neuer Mitarbeiter im Vergleich mit Mitarbeiter die lange da sind. Nicht wegen die Erfahrung, sondern weil die Benefits von früher nicht mehr an neue Mitarbeiter angeboten werden

Gleichberechtigung

Frauen bekommen eine Stelle einfacher in die Männer dominierte Berufe


Work-Life-Balance

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Petra Kirner, Head of Talent Acquisition & Employer Branding
Petra KirnerHead of Talent Acquisition & Employer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege!

Danke für Ihr positives Feedback. Wir schätzen Ihre Anerkennung für die Teamatmosphäre und die persönliche Entwicklung bei SICK.

Gerne gehen wir auch näher auf die folgenden beiden Punkte ein:

Bezüglich des Jobrads: Nachdem die Tarifpartner grünes Licht für Fahrradleasing mit begrenzter Umwandlungsrate gegeben haben, sind wir in finalen Gesprächen mit dem Betriebsrat. Unser Ziel ist es, ein ganzheitliches Mobilitätskonzept einzuführen, was eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Wir planen, das Fahrradleasing noch dieses Halbjahr zu realisieren.

Zu den Vertragsbedingungen: Als tarifgebundenes Unternehmen bieten wir eine attraktive, faire und transparente Vergütungsstruktur sowie attraktive Benefits. Einzig der Fahrtkostenzuschuss wurde zugunsten der Unterstützung beim Kauf von Regiokarten eingestellt, um umweltfreundliche Mobilität zu fördern. Darüber hinaus verbessern sich unsere Tarifregelungen kontinuierlich und kommen den Mitarbeitenden jedes Jahr zugute. Wenn Sie mehr zu Ihrem Entgelt und den Benefits erfahren möchten, kontaktieren Sie gerne die zuständige Person in unserem HR Business Partner Team.

Beste Grüße
Ihr People & Places Team
Petra Kirner

Standorte Waki, Reute, Freiburg unschlagbar. Hamburg ist sehr weit entfernt davon.

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2023 im Bereich Produktion bei SICK AG in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Pünktliches Gehalt und 35h Woche.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kommunikation muss unbedingt aufgebessert werden!
Die Gespräche darüber wie der Verlauf des Gehalts in der Zukunft aussieht war leider auch ein absoluter Fehlschlag. Bis zum Ende gabs keine genaue Definition darüber was mein Job ist, was die Aufgaben alle beinhalten und wie es mit Erweiterungen aussieht, da ein Mensch alleine dieses Chaos nicht beseitigen kann.
Betriebsarzt am Standort kommt auch nur 1-2mal im Jahr, während man in Waldkirch jederzeit die Möglichkeit hat zu einem zu gehen.
Kantine war leider auch ein Reinfall, als es die noch gab.

Verbesserungsvorschläge

Hamburger Standort mal genauer unter die Lupe nehmen, was da eigentlich abgeht und wie weit entfernt dieser auch von den eigentlichen Standards von SICK ist.

Arbeitsatmosphäre

Hamburg ist ein sehr kleiner Standort, da denkt man dass dort am ehesten alles Hand in Hand laufen sollte. Dies ist dem aber nicht so, eher das komplette Gegenteil.

Image

Image von Waldkirch passt noch halbwegs allerdings höre ich davon vermehrt auch eher negatives.
Hamburg passt vom Image her einfach überhaupt nicht mehr zu SICK. Da sind mehr als nur Welten dazwischen und das fand ich persönlich sehr schade. Habe mich in der Ausbildungszeit sehr verbunden zu SICK gefühlt und konnte mich sehr gut mit der Firma identifizieren. In Hamburg hat sich das in kürzester Zeit geändert.

Work-Life-Balance

Naja schwierig

Karriere/Weiterbildung

Musste für meine Weiterbildungen schon fast betteln und beten um sich nach über einem halben Jahr zu bekommen.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen innerhalb der Produktion halten eher zusammen, da fühlt man sich auch wohl.

Umgang mit älteren Kollegen

Produktion war Top, außerhalb eher meh

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzter ist in viel zu vielen Projekten verwickelt, dadurch kaum erreichbar, hat dadurch auch wenig Ahnung was ansteht oder was gemacht wurde. Versprechen werden nicht eingehalten.
Auf jede Idee/Vorschlag wird nicht richtig reagiert, das wird abgehandelt mit einem "darüber muss ich noch nachdenken" und es wird nicht mehr angesprochen. Wertvolle Zeit geht dadurch verloren für beide Parteien.

Kommunikation

Kommunikation ist wahnsinnig schlecht. Egal ob innerhalb des Teams oder von der Führungskraft herunter. Niemand gibt einem Bescheid, jeder geht davon aus irgendwer gibt die Infos schon weiter, sodass Fristen nicht eingehalten werden können. Man bekommt Aufgaben zugeteilt von denen man erst Wochenspäter erfährt, da es immer mehr Beschwerden hagelt weil besagte Aufgabe noch nicht fertiggestellt wurde.
FK weiß dass das Team viele Dinge falsch angeht und mit einer falschen Basis weiterarbeitet, entscheidet sich aber aktiv dagegen etwas zu unternehmen und lässt es lieber weiter gegen die Wand laufen.
Auf wichtige Infos von erfahrenen Mitarbeitern wird nicht gehört (man weiß es ja immer besser). Kritik ist auch schwer. Es wird einem Besserung versprochen die dann trotzdem nicht eintrifft.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt war für den Anfang gerechtfertigt. Allerdings die Aussicht für die Zukunft sah sehr sehr mager aus.

Interessante Aufgaben

Aufgaben wären wesentlich interessanter gewesen wenn man eine Einarbeitung bekommen hätte, um richtig an die Aufgaben auch ran gehen zu können. Dazu wäre es angenehmer gewesen wenn man auch einen ordentlichen Arbeitsplatz bekommen hätte an dem man auch handwerklich arbeiten darf.


Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Petra Kirner, Head of Talent Acquisition & Employer Branding
Petra KirnerHead of Talent Acquisition & Employer Branding

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

wir danken Ihnen herzlich für Ihr ausführliches Feedback. Ihre Anmerkungen sind uns äußerst wichtig, und wir sind bestrebt, die Arbeitsbedingungen bei SICK kontinuierlich zu verbessern. Es liegt uns am Herzen, dass sich unsere Mitarbeitenden wohlfühlen und ihre Wertschätzung spüren.

Die positive Resonanz zur 35-Stunden-Woche freut uns sehr. Ebenso erfüllt es uns mit Stolz, dass Sie den Teamgeist, insbesondere in der Produktion, lobend hervorheben. Dies bestätigt unsere positive Unternehmenskultur.

Wir erkennen jedoch auch das Verbesserungspotenzial, das Sie aufgezeigt haben. Die Transparenz bezüglich Jobrollen und Entwicklungschancen ist uns ein zentrales Anliegen. Daher werden wir Ihr Feedback nutzen, um die Kommunikation und Informationswege am Standort Hamburg zu optimieren. Unser Ziel ist es, dass alle Mitarbeitenden stets über ihre persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten informiert sind. Von unseren Führungskräften erwarten wir, dass sie für ihre Teams da sind und diese effektiv unterstützen. Ihr Feedback dient uns als wichtige Orientierungshilfe.

Die Förderung von Weiterbildung ist ein grundlegender Pfeiler unserer Firmenphilosophie. In unserer Sensor Intelligence Academy (SIA) bieten wir ein breites Spektrum an Schulungen an, damit Mitarbeitende sich sowohl beruflich als auch persönlich weiterentwickeln können.

Auch der Zugang zu Betriebsärzt:innen spielt eine bedeutende Rolle in unserem Gesundheitsmanagement. Wir bieten eine Vielzahl von Leistungen an und arbeiten stetig daran, unseren Service zu verbessern, um den individuellen Bedürfnissen unserer Mitarbeitenden noch besser gerecht zu werden. Dabei müssen wir berücksichtigen, dass die Verfügbarkeit unserer Dienstleistungen aufgrund unterschiedlicher Standortgrößen variieren kann.

Es tut uns leid zu hören, dass Sie andere Erfahrungen mit unseren Tarifregelungen gemacht haben. Wir sind jedoch stolz darauf, diese jedes Jahr im Interesse unserer Mitarbeitenden zu verbessern. Unser Ziel bleibt es, SICK zu einem Ort zu machen, an dem sich jeder geschätzt und gut aufgehoben fühlt.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Wir setzen auf Transparenz

So verdient kununu Geld.

Anmelden