Step Kids KiTas gGMBH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

58 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 60%
Score-Details

58 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

35 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Step Kids KiTas gGMBH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Richtig gute KiTa

4,9
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Step Kids Education GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Den tollen Zusammenhalt und die Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln. Ich werde bei Stepke gesehen und wertgeschätzt.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Überraschend gut.

4,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Step Kids KiTas gGMBH (ehem. Stepke KiTas) in Köln gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Ich erlebe freundliche und motivierte Mitarbeiter/Vorgesetzte die immer ein offenes Ohr haben, tolerant sind und ihr Hilfe anbieten sollte man mal nicht weiterkommen. Fühlte mich vom ersten Tag an "angenommen"

Image

Ich habe den Eindruck Stepke ist besser als sein Ruf. Was meiner Meinung nach daran liegt dass es viele junge Mitarbeiterinnen gibt die noch nie bei einem anderen Träger gearbeitet haben. Ihnen fehlt die Vergleichsmöglichkeit.

Work-Life-Balance

Wenn die Krankheitswelle über die Kita rollt fallen viele Überstunden an. Aber das ist normal, der Laden muss ja weiter laufen. Aber jede Überstunde wird aufgeschrieben, niemand erwartet freiwillige Mehrarbeit. Auch bei Personalmangel bekomme ich meinen Urlaub... wenn es irgendwie geht. Dann arbeiten die Kollegen für mich mit.

Karriere/Weiterbildung

Karriere ist in einem schnell wachsenden Unternehmen wie dem unseren kein Problem oder zumindest eher möglich als in einem anderen. Meine Vorgesetzten animieren mich dazu mich weiterzubilden.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter sind zwar den TVöD angelehnt aber unterbezahlt ist keiner. Ganz im Gegenteil, gute Leistung wird finanziell honoriert.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ist mit Sicherheit sehr ausgeprägt auch wenn nicht alles möglich ist, vor allen Dingen wenn es Geld kostet.

Kollegenzusammenhalt

Kann natürlich nicht für das ganze Unternehmen sprechen, aber da wo ich eingesetzt bin erlebe ich einen tollen Zusammenhalt.

Umgang mit älteren Kollegen

Nur deine Qualifikation und dein Engagement zählen. Bei der Einstellung wird darauf geachtet ob du zur Unternehmensphilosophie passt. Das Alter spielt keine Rolle. Kann ich mit Sicherheit sagen, denn ich bin selber deutlich älter als meine anderen Kolleginnen.

Vorgesetztenverhalten

Auch hier haben Vorgesetzte schonmal "seltsame Ideen" aber wenn sie merken dass diese Ideen nicht funktionieren bessern sie nach. Erlebe Vorgesetzte die Ideen und Verbesserungsvorschläge ihrer Mitarbeiter ernstnehmen.

Arbeitsbedingungen

Technisch auf dem neuesten Stand, hervorragendes Raumkonzept, habe ich persönlich so noch nirgendwo erlebt.

Kommunikation

Bis jetzt der ehrlichste Träger für den ich gearbeitet habe. Natürlich hakt es an der ein oder anderen Stelle aber alle versuchen besser zu werden.

Gleichberechtigung

Da es in Kitas praktisch nur Frauen gibt haben wir kein Problem mit Gleichberechtigung oder Sexismus.

Interessante Aufgaben

QM und unternehmensinterne Vorgaben definieren natürlich meine Ziele. Innerhalb dieses Rahmens kann ich mich aber frei bewegen, neues ausprobieren und persönliche Erfolge erleben.

Klingt erstmal wunderbar, ist es aber nicht

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Step Kids KiTas gGMBH (ehem. Stepke KiTas) in Köln gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Verbesserungsvorschläge ergeben sich aus dem hier Ausgeführten. Vor allem das Reinvestieren im Personal.

Arbeitsatmosphäre

Durch den ständigen Personalmangel konnten kaum bis keine Bildungsangebote stattfinden. Auch das Schwimmen und die Waldtage mussten teilweise komplett ausfallen. Dadurch entstanden enorme unzufriedenheiten auf Seiten des Personals und der Eltern. Wenn dann zusätzlich Kollegen aufgrund von Krankheiten ausfielen, ging es im Grunde nur noch darum, den KiTa-Alltag "zu überleben". Eltern durften trotzdem aus dem Grund von Personalmangel nur im absoluten Notfall angerufen werden. Somit entstand häufig eine überarbeitete und abgeschlagene Atmosphäre.

Image

Das Unternehmen hat durch die genannten Gründe einen eher negativen Ruf. Es werden viele neue KiTas in vielen Städten gebaut und eröffnet, anstatt in die vorhandenen Kitas und das Personal zu investieren. Nach meinen Erfahrungen würde ich nach dem aktuellen Stand nicht mehr für Stepke arbeiten und ich kann Stepke nicht weiter empfehlen.

Work-Life-Balance

Durch den Personalmangel war fast jeder Tag sehr belastend. Somit ging man teilweise fix und fertig aus der KiTa und hatte nur noch den Wunsch nach Ruhe. Auch Urlaube mussten immer wieder auf die Personalsituation abgestimmt werden. Somit war es fast jedes Mal ein Aufwand zu planen, wieviele Kollegen im Haus sind und ob es personell passt.
Da Teamsitzungen nicht als Arbeitszeiten gerechnet werden, sondern als Überstunden, kamen zu den Wöchentlichen Arbeitsstunden noch Stunden oben drauf.

Kollegenzusammenhalt

Durch den Personalmangel wusste man einige Kollegen zu schätzen, da leider häufig die gleichen Kollegen ausgefallen sind. Das Team hat immer zusammengehalten und hat versucht sich für das ganze Team einzusetzen. Leider stand die Ehrlichkeit nicht immer an erster Stelle, wodurch Gerede hinter dem Rücken enstand. Auch Qualität stand bei einigen an erster Stelle, wodurch ständig Druck entstand.

Umgang mit älteren Kollegen

Dazu kann keine Bewertung abgegeben werden. Das junge Team würde jedoch von älteren Kollegen profitieren. Dadurch können Erfahrungen und aktuelles Wissen zusammengebracht werden. Auch für die Entwicklung der Kinder und für den Umgang mit "älteren Menschen" wäre es fördernd.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind nur telefonisch oder per Mail zu erreichen, trotzdem bekam man teilweise schnell eine Rückmeldung. Bei "wichtigen" Entscheidungen musste mit einer längeren Wartezeit gerechnet werden. Was ich leider in der ganzen Zeit nicht Erfahren habe, war die Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern.

Arbeitsbedingungen

Die KiTa ist sehr mordern und schön umgesetzt, für den täglichen Alltag jedoch in einigen Bereichen sehr unpraktisch und undurchdacht.

Kommunikation

Die Kommunikation war an manchen Tagen eher unzufrieden. Wenn Absprachen getroffen wurden, wurden sie entweder geändert und erst gar nicht eingehalten. Auch die Weitergabe von Absprachen war kaum gegeben.

Gehalt/Sozialleistungen

Das ist die größte Schwachstelle im Unternhemen. Laut dem Unternehmen sind die Gehäter dem Tarif angepasst. Leider trifft das absolut überhaupt nicht zu. Es wird teilweise untertariflich gezahlt, was gerade bei dem Personalmangel in dem Bereich kein Vorteil ist. Das Unternehmen verlangt von den Kollegen bei der Arbeit Qualität, was nicht vergütet wird. Auch die Zusatzleistungen sind leider nicht ausreichend, da kein Urlaubs oder Weihnachtsgeld gezahlt wird. Andere Untenehmen und Träger sind vor allem in diesem Bereich besser aufgestellt.

Gleichberechtigung

Da Stepke ein sehr junges und "frisches" Unternehmen ist, haben gerade junge Leute einen Vorteil. Männer und Frauen werden gleichbehandelt. Das die Wertschätzung gerade bei den Männern liegt, ist im sozialen und Frauendominierten Bereich wohl normal.

Interessante Aufgaben

Das Konzept gibt bereits einiges vor, wodurch in einigen Bereichen kein Handlungsspielraum entsteht. Die Waldtage und Schwimmtage sind für die Kinder toll und Entwicklungsfördernd. Leider kann das durch Personalmangel kaum umgesetzt werden.

Nie wieder!

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Step Kids KiTas gGMBH in Köln gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Ständiger Personalmangel, Leitung gibt Druck an das Team weiter

Image

Leider immer noch sehr hoch durch gefälschte Bewertungen und viel "bling- bling" auf Homepage und Facebook

Work-Life-Balance

Nicht wirklich vorhanden... < bestünden ohne Ende

Karriere/Weiterbildung

Eigene Akademie, aber nicht sehr professionell in meinen Augen... Leider nur selten möglich, da personalmangel

Gehalt/Sozialleistungen

Nicht mal annähernd an Tarif...

Kollegenzusammenhalt

Siehe oben

Umgang mit älteren Kollegen

Es gab keine...

Vorgesetztenverhalten

Leitung oftmals selber überfordert

Arbeitsbedingungen

40 Std. Woche... Stress pur... Da immer zu wenig Personal da war. Gruppen überfüllt

Kommunikation

Unter den Kollegen gut, da die Not oft gross ist... Nach oben hin wird die Kommunikation schlechter

Gleichberechtigung

Stärke Hirachien... Gruppenleitung, Fachkraft und Native...

Interessante Aufgaben

önnte es geben, wenn gen< gend Personal da wäre


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mehr Schein als Sein

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Step Kids KiTas gGMBH (ehem. Stepke KiTas) in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gab von Anfang an unbefristete Verträge. Das ist leider im Erzieherbereich nicht selbstverständlich, sodass viele sich davon locken lassen.
Zusätzlich gab es auch die Möglichkeit der Altersvorsorge. Auch das ist nicht selbstverständlich!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

siehe oben.

Verbesserungsvorschläge

Stepke sollte versuchen, dem Image, das sie haben, mehr gerecht zu werden.
Nicht nur blutjunge Mitarbeiter einstellen, wo die Frauen nach kurzer Zeit wieder verschwinden (durch Schwangerschaft, anderen Job etc.), sondern auch älteren Frauen die Chance geben, sich zu beweisen. Es läuft oft weniger chaotisch, wenn man erfahrene Erzieher in den Gruppen hat, die wissen, was sie tun.
Einen höherer Personalschlüssel, für den Stepke ja sogar wirbt!
Leider wird dieser überhaupt nicht eingehalten und ein Erzieher pro Gruppe ist dort völlig normal und alltäglich.

Arbeitsatmosphäre

Das gesamte Team war durch den enormen Personalmangel nicht nur gestresst und stand unter Druck, es wurde auch untereinander viel gelästert. Ich habe in der ganzen Zeit nicht einen Tag in der Einrichtung gehabt, wo die Mitarbeiter mit guter Laune in die Einrichtung gekommen sind.
Leider bemerkten das auch viele Eltern.
Insgesamt keine schöne Arbeitsatmosphäre, in der man adäquat und zielgerichtet arbeiten könnte.

Image

Stepke wirbt für einen höheren Personalschlüssel. Das konnte ich so in keiner einzigen Gruppe feststellen. Das finde ich sehr schade, denn genau das wurde mir bereits im Bewerbungsgespräch versprochen!
Stepke wirbt für Bilingualität und Englisch solle in den pädagogischen Alltag integriert werden. Leider war auch das für mich nicht feststellbar.
Stepke möchte ein junges, spritziges Image aufrechterhalten (unter anderem durch blutjunge Mitarbeiter), anders sein als andere Kitas und andere Arbeitgeber. Durch moderne Einrichtungen, anderen pädagogischen Angeboten (wie schwimmen), leider kann all das nicht umgesetzt werden. Schwimmen wurde in all den Monaten die ich da war nicht einmal angeboten.
Ich möchte nicht ausschließen, dass das in anderen Stepke KiTas ganz anders läuft.

Work-Life-Balance

Ich war dort in Teilzeit eingestellt. Mir taten regelmäßig die Kollegen leid, die dort in Vollzeit arbeiten mussten. Die Whatsapp-Gruppe (der man beitreten musste) war auch nach Ende der Dienstzeit voll von Informationen, die den KiTa-Alltag betrafen oder Forderungen, was am nächsten Tag erledigt werden muss.
Dauer-Erreichbarkeit war leider an der Tagesordnung.
Gefühlt jeden Tag war ein anderer Mitarbeiter krank, sodass morgens um 05:30 Uhr die ersten Nachrichten eintrudelten, wer wann in welcher Gruppe sein kann.

Karriere/Weiterbildung

Stepke hat eine eigene Akademie für ihre Fortbildungen. Leider konnte die von meiner Seite aus nicht genutzt werden, da es zu viel Personalmangel gab.

Gehalt/Sozialleistungen

Stepke bezahlt laut Internetseite "angelehnt an den TVÖD". Leider bezahlt Stepke allerdings weniger als das. Kein Weihnachts- oder Urlaubsgeld. Nur eine Karte, die man zum shoppen für einen zweistelligen Betrag aufladen kann. Dies allerdings erst nach der Probezeit, die viele Mitarbeiter nutzen, um zu kündigen.

Kollegenzusammenhalt

Gab es nicht. War man krank, musste man sich den Ersatz in der Einrichtung selbst suchen. Kaum einer wollte in den Gruppen aushelfen, wenn Personalmangel war. Neue Kollegen wurden mit ihren Fragen, Anregungen oder der Einarbeitung komplett alleine gelassen oder- wenn man Glück hatte- ebenfalls neuen Kollegen zur Seite gestellt.
Für Fragen beantworten war im stressigen Alltag keine Zeit.

Umgang mit älteren Kollegen

Kann ich nichts zu sagen, da es nicht eine ältere Kollegin in dem großen, sechsgruppigen Haus gab.
Stepke stellt gerne junge Frauen ein, um dem Image gerecht zu werden. Leider werden diese auch mal schwanger, sodass es wieder zu Personalmangel kommt.

Vorgesetztenverhalten

War okay. Wie bereits erwähnt, war der Ton untereinander sehr harsch, aber die Vorgesetzten waren in Ordnung.

Arbeitsbedingungen

Es wird einem im Vorfeld der Himmel versprochen. Schaut man sich die Stepke Seite an, sieht man glänzende Gruppenräume, hochmodern und mit neuen, sauberen Möbeln ausgestattet.
Die Gruppen, in denen ich gearbeitet habe, waren das Gegenteil davon. Die Kinderstühle bekam man nicht mehr sauber, da sie bereits so ungepflegt waren. Regale und Kinderbücher waren bereits kaputt und wurden nicht ersetzt oder repariert. Erzieherstühle gab es, die jedoch ebenfalls wackelten oder bereits kaputt waren.
Tische gab es in den U3 Gruppen keine, sodass gerade das pädagogische Personal viel auf dem Boden sitzen musste.
Im Sommer war es in den Räumen verdammt heiß, gerade auch in den Ruhe- und Snoezle-Räumen, wo die Kinder schliefen.
Ich hatte nicht das Gefühl, dass auf das pädagogische Personal Acht gegeben wurde.

Kommunikation

Die Kommunikation untereinander war sehr harsch. Muss man abkönnen, wenn man bei Stepke arbeiten möchte!
Freundliche Worte gab es kaum.

Gleichberechtigung

Männer werden bei Stepke ebenfalls und genauso gerne eingestellt wie Frauen.

Interessante Aufgaben

Stepke bietet offiziell Schwimmen, Naturtage und Englisch an. Das sind sehr interessante Aufgaben, die man als Erzieher haben KANN. Wenn man sie denn in den Einrichtungen auch nutzen würde, anstatt immer nur durch Personalmangel reine Kinderbetreuung ohne pädagogischen Hintergrund anzubieten.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Stepke, oder?

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Step Kids KiTas gGMBH (ehem. Stepke KiTas) in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Selten etwas

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Quasi alles

Verbesserungsvorschläge

Träger muss hinter den Erzieher stehen und nicht vor Eltern kuschen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Unaufgeräumtes Unternehmen

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Step Kids KiTas gGMBH (ehem. Stepke KiTas) in Köln gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Gut ausgestatte Räumlichkeiten

Image

Außen Hui und innen...

Work-Life-Balance

Davon hat in diesem Unternehmen noch nie jemand gehört. Erreichbarkeit 24/7

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Personal wird verheizt, in meiner Zeit dort habe ich insgesamt 13 neue Mitarbeiter kommen und gehen gesehen

Kollegenzusammenhalt

War in meiner Gruppe, dass einzige was in der Kita positiv war. Ohne die Kollegen*innen wäre der Alltag kaum erträglich

Vorgesetztenverhalten

Lügen, gegeneinander ausspielen, Personal nicht fördern-sondern nur fordern, leere Versprechungen, Leitung spielt sich auf - hat aber pädagogisch nicht das nötige Know-How,

Arbeitsbedingungen

Gute Räume, Pädagogik wird beschnitten

Kommunikation

Kollegen*innen gegeneinander ausspielen, Unwahrheiten verbreiten, hat für mich nichts mit Kommunikation zu tun

Gehalt/Sozialleistungen

Nicht nach Tarif, kann man sich scheinbar bei dem Fachkräftemangel leisten

Gleichberechtigung

Leitung hat immer einen Liebling, der Rest wird nicht wertschätzend behandelt

Interessante Aufgaben

Wenn man die pädagogische Freiheit gehabt hätte...

Kollegiales Arbeitsklima in dem man eigenverantwortlich arbeiten kann und eigene Ideen einbringen und umsetzen kann

4,4
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Step Kids KiTas gGMBH (ehem. Stepke KiTas) in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolles Team, toller Zusammenhalt. Umsetzung eigener Ideen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dazu fällt mir gerade nichts konstruktives ein.

Verbesserungsvorschläge

Bleibt weiterhin offen für Ideen und Weiterentwicklung.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Tolles,familiäres Arbeitsklima

5,0
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Step Kids Kitas gemeinnützige GmbH in Sprockhövel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Vielfältige Aufgaben,Aufstiegsmöglichkeiten,familiäres Arbeiten,Weiterentwicklung


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Traurig aber war!

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Step Kids KiTas gGMBH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Einrichtungen sind sehr gut ausgestattet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Personalmanagement
- mehr Schein als Sein
- hohe Arbeitsbelastung

Verbesserungsvorschläge

- sein Personal und deren Bedürfnisse mehr
achten
- angemessene Bezahlung

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen sind sehr nett jedoch viele sehr unzufrieden und sehen die Arbeit bei Stepke als Durchgangsstelle.

Work-Life-Balance

Nach der Arbeit ist man einfach nur platt! Fortbildungen sind häufig nach der Arbeit oder Samstag.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Bezahlung ist gemessen am derzeitigen Arbeitsmarkt und Fachkräftemangel zu wenig. Es gibt kein Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Eigenlich dreht sich die Arbeit um den Menschen und dessen Bedürfnisse, dabei bleibt die Menschlichkeit leider häufig auf der Strecke. Zum Beispiel ist eine Kollegin verstorben und die ganze Kita trauert. Zu der Beerdigung durften nur 2 Kollegen aus der Gruppe gehen in der die verstorbene gearbeitet hat. Zudem die Einrichtungsleitung und ein höherer Vorgesetzter der mit der Verstorbenen eigendlich garnix zu tun hatte. Alle anderen wurden an diesem Tag alleine gelassen und mussten auf Arbeit funktionieren obwohl sie teilweise mit der Familie der Verstorbenen befreundet sind oder sogar dabei waren als die Kollegin verstarb. Das dies gerade wenn man mit Menschen arbeitet nicht wirklich funktioniert, da überall Tränen vergossen werden ist denke ich klar. Man hätte an diesem Tag die Kita schließen sollen oder zumindest Notgruppen einrichten können um den trauernden Kollegen die unmögliche Situation zu ersparen. Die höheren Vorgesetzten hätten in den Notgruppen die Kinder betreuen können damit die, die wirklich eine Verbindung zu der Verstorbenen haben trauern können. Zudem hätte es genügend Kollegen gegeben die sich für die Notgruppenbesetzung zur Verfügung gestellt hätten.

Vorgesetztenverhalten

Wenig bis keine Transparenz, Wertschätzung fehlt, man wird offensichtlich verheizt! Auf Persönliche Bedürfnisse wird viel zu wenig eingegangen.

Kommunikation

Wenig Transparenz und Wertschätzung!

Interessante Aufgaben

Aufgrund der hohen Personalfluktuation und der hohen Krankenstände gibt es leider selten die Gelegenheit für spannende abwechslungsreiche Angebote. Meistens beschränkt sich daher die Arbeit auf das Nötigste.


Image

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Mehr Bewertungen lesen