Workplace insights that matter.

Login
StepStone GmbH Logo

StepStone 
GmbH
Bewertungen

346 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,5Weiterempfehlung: 64%
Score-Details

346 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

157 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 89 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von StepStone GmbH ├╝ber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

...Anfangs hat es Spa├č gemacht, bis man das wahre Gesicht erkennt....

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei StepStone Deutschland GmbH in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leider garnichts mehr

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

zu wenig Anerkennung. Kein offenes Ohr f├╝r Kritik. (ohne danach zum Vorgesetzten zu m├╝ssen) Nie Zeit zum durchatmen, da jeden Monat eine Zielerh├Âhung in Kauf genommen werden muss. Ganz selten gibt es ein "gut gemacht" (und wenn, sp├╝rt man die Heuchelei)... Ohne Vorwarnung werden langj├Ąhrige Mitarbeiter gek├╝ndigt.... Im Standort M├╝nster muss man sich mit dem Teamleiter gut tun, sonst wird man bei einer Datenverteilung ungerecht behandelt. Auch gute Vertriebler schaffen somit die Ziele nicht. Habe schnell gemerkt, dass eine Person (die noch nichtmal so lange wie man selber da ist) deine Karriere und Tr├Ąume ganz schnell kaputt machen kann...

Verbesserungsvorschl├Ąge

BETRIEBSRAT!!!!!!!!!!!!!!!!! Das Unternehmen denkt bewusst nicht an eine Betriebsratbildung, da man dann die Angestellten fein kleinhalten kann... Wer sich dennnoch beschwert, oder einen Betriebsrat haben m├Âchte, fliegt sofort wegen dieser Kritik.

Arbeitsatmosph├Ąre

Moderne B├╝ros, guter Kaffee...

Image

Als "Karriereportal" super, als Arbeitgeber ganz schlecht... (die Vorgesetzten geben alle ihr Bestes, dass das auch so bleibt. )

Work-Life-Balance

Nur Stress

Karriere/Weiterbildung

je l├Ąnger man da ist, und je h├Âher dein Vertriebsziel, desto netter klingt deine Berufsbezeichnung. Leider alles Augenwischerei.

Gehalt/Sozialleistungen

wenn man regelm├Ą├čig seine Ziele erreicht oder noch mehr schafft, freut sich das Portemonnaie... wenn man ein paar mal hinterher rennt, ist man schon weg vom Fenster. (Egal ob man den Laden mit aufgebaut hat oder nicht)

Kollegenzusammenhalt

Kollegen waren alle gut... Wenn jedoch einer wieder mal gek├╝ndigt wird. (was regelm├Ą├čig vorkommt) fallen alle sofort wie Geier ├╝ber die zu verteilenden Datens├Ątze... Die letzendlich doch nur in verkn├╝pfung mit dem Nasenfaktor und einer Zielerh├Âgung stehen

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

jeder kocht sein eigenes S├╝ppchen... Die die gut drauf waren und f├╝r gutes Betriebsklima gesorgt haben wurden alle gek├╝ndigt.

Vorgesetztenverhalten

Miserabel... Tagesberichte werden gelesen, Kritik nicht angenommen... Es gibt kein Dankesch├Ân oder Lob wenn man sich mit viel Hingabe f├╝r den Laden krumm macht. Welche Frage aber immer kommt: "Warum hast du nicht noch mehr verkauft"?

Arbeitsbedingungen

da neues B├╝ro in M├╝nster, alles gut

Kommunikation

Unter Kollegen super, bei den Vorgesetzten unterirdisch.. man muss zwar t├Ąglich einen Bericht / Protokoll anfertigen, welcher dann auch gelesen wird. ├äu├čert man sich kritisch, steht man schon auf der Abschussliste. Keine Kritik erw├╝nscht.

Gleichberechtigung

M├Ąnner und Frauen sind gleichberechtigt. Trotzdem f├╝hlt man sich nicht gleichberechtigt, wenn z.B. nach einer K├╝ndigung eines Vertrieblers die Daten wieder nur nach Sympathie und Nasenfaktor verteilt werden. (man bekommt schlechte Daten, soll da was raus zaubern und muss die zus├Ątzliche Zielerh├Âhung l├Ąchend und dankend annehmen.) Wenn man damit nicht einverstanden ist --> "Da ist die T├╝r"

Interessante Aufgaben

Telesales...


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die guten Kollegen gehen zu Wettbewerbern / Stepstone hat kein Vertrauen mehr in eigene Mitarbeiter

1,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei StepStone Deutschland GmbH in D├╝sseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gutes B├╝ro.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vertrauen den Mitarbeitern gegen├╝ber; Handhabung zum Arbeiten w├Ąhrend der Coronakrise

Verbesserungsvorschl├Ąge

Eigentlich sehr einfach: Und zwar einfach mal den Mitarbeitern vertrauen. Stepstone war vor der Pandemie schonmal anders...aber im Moment f├╝hlt es sich wie beschrieben so an, als ob den Mitarbeitern in keinster Weise Vertrauen geschenkt wird.

Arbeitsatmosph├Ąre

Ich fange direkt beim Thema an: Es gibt einfach kein Vertrauen in die Mitarbeiter (mehr). Und wenn es so behauptet wird, dann wird alles daf├╝r getan dass es sich nicht so anf├╝hlt. Jeder Schritt und Tritt wird kontrolliert. An sich insb. im Vertrieb an wenigen Stellen nachvollziehbar...aber dass jetzt auch kontrolliert wird, ob alle jeden Tag brav an ihrem Platz sitzen und die gesellschaftlichen Corona-Regeln "missachten" ist definitiv NICHT nachvollziehbar. Homeoffice f├╝r Risiko-Gruppen?-->Niemals. Denn Home-Office wird scheinbar als Urlaub bewertet. Anders k├Ânnen wir nicht nachvollziehen dass derma├čen viel Ressourcen in die Kontrolle, dass auch jeder vor Ort ist, gesteckt wird. Naja - sehr schade, denn der Wettbewerb lockt schon mit einer anderen Herangehensweise. Und die guten Kollegen sind meist die, die zuerst weg sind. Und alle sprechen dar├╝ber. Es w├Ąre sch├Ân, wenn es mal im Management ankommt

Work-Life-Balance

An sich gut (nine-to-five); aber mit dem Umst├Ąnden der Corona Politik ein absolutes No-Go. Siehe Thema Vertrauen in Mitarbeiter

Kollegenzusammenhalt

Man muss seine Truppe von Gleichgesinnten schon ├╝ber die Zeit so finden. Man bleibt dann auch eher in seiner kleinen Blase. In andere Bereiche gibt es oft kaum Austausch.


Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Wie man einen Ferrari gegen die Wand f├Ąhrt...

3,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei StepStone Deutschland GmbH in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sollte man die Probezeit bestehen (ist das ├╝berhaupt gew├╝nscht bei den vielen K├╝ndigungen?) hat man eine gute Einarbeitung in den Vertrieb mit guten Trainern

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wertsch├Ątzung, Verantwortung, Kommunikation, Verhalten...

Verbesserungsvorschl├Ąge

So schnell wie m├Âglich zu den alten Bedingungen zur├╝ckkehren und einfach zugeben dass man Mist gebaut hat!

Arbeitsatmosph├Ąre

Durch die Neuerungen wie Karrieremodell und Verg├╝tungsmodell ist es so schlecht geworden wie ich es nie gedacht h├Ątte

Image

Als Arbeitgeber eine Lachnummer geworden. Als Produkt weiterhin gut

Karriere/Weiterbildung

Nicht mal wenn man mehrfach fragt bekommt man n├Âtige Schulungen nach der Probezeit. Wenn man die ├╝berhaupt besteht!

Kollegenzusammenhalt

Bis Mitte letzten Jahres gro├čartig, gegen Ende gut und mittlerweile so lala... keiner traut sich mehr gegenseitig ├╝ber den Weg

Vorgesetztenverhalten

Der direkte Vorgesetzte ist bem├╝ht alle anderen haben mittlerweile einen Ton und einen Umgang dass man sich echt fragt ob die uns einfach alle loswerden wollen

Arbeitsbedingungen

Durch die Neuerungen, Officepflicht etc nicht mehr annehmbar! Kommentare wie: das b├╝ro wird 2 mal am tag gereinigt, Luftfilter und Hygienema├čnahmen sind vielleicht in D├╝sseldorf vorhanden. Gibt aber noch andere Standorte. Jeder hat Angst um seinen Job.

Kommunikation

Wenn kommuniziert wird dann gibt es ein Meeting f├╝r alle Mitarbeiter in dem klar und deutlich gesagt wird, dass der, der nicht liefert fliegt. Im Prinzip haben wir alle 3 Monate Probezeit. Ist die geschafft beginnt die n├Ąchste Probezeit! Also KPI's schaffen oder gehen! Wenn es dich st├Ârt dann such dir doch was anderes... wird sogar von F├╝hrungskr├Ąften so kommuniziert

Gehalt/Sozialleistungen

Grundgehalt top! Provision ist mal so richtig nach hinten losgegangen. Lowperformer werden belohnt Topperformer lange nicht

Gleichberechtigung

Wer tief genug kriecht bekommt gute Datens├Ątze und gut kaufende Kunden. Wer es nicht tut fliegt sobald er seine Ziele nicht mehr packt

Interessante Aufgaben

Telesales. Monoton aber von Anfang an so kommuniziert


Work-Life-Balance

Wenn man als Unternehmen Bewertungen erzwingt...

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei StepStone Deutschland GmbH in D├╝sseldorf gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenn das Verhalten, der F├╝hrungsstil und die Entscheidungen sowie Regeln, die man als Unternehmen trifft auf Unmut sto├čen, dann sollte man als moderner Arbeitgeber dazu stehen k├Ânnen. Und noch wichtiger daraus lernen. Was passiert bei Stepstone? Genau, es wird noch mehr Druck aufgebaut und die Teamleiter und Abteilungsleiter bekommen die Arbeitsanweisung eine positive Bewertung abzugeben und sich in ihren Teams "darum zu k├╝mmern". Wow! Abgegebene Bewertungen werden wieder gel├Âscht und eine Reihe 4-5 Sterne Bewertungen sprie├čen aus dem Boden. Traurig, wenn dies erzwungen werden muss und man nicht den Willen zeigt auf die ehrlichen Stimmen im Unternehmen reagieren zu wollen.

Verbesserungsvorschl├Ąge

Ehrlichkeit. Keine zwei Klassen Gesellschaft - es gibt Dokumentationen zu Home Office Regeln, die dem Vertrieb vorenthalten werden. Vertrauen zu den Mitarbeitern.


Arbeitsatmosph├Ąre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

F├╝hrendes Digitalunternehmen mit starkem Vertrieb!

4,4
Empfohlen
F├╝hrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei StepStone Deutschland GmbH in D├╝sseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Enorme Vertriebspower
- Ungestillter Hunger nach weiterem Wachstum
- Viel interne Weiterentwicklung/ Stillstand ist bei StepStone nicht zu finden

Verbesserungsvorschl├Ąge

- Image und Au├čenauftritt bieten noch Potential
- Bisher transportiert StepStone die enorme Tech- Power nur unzureichend nach au├čen

Arbeitsatmosph├Ąre

Kollegiales Miteinander, sch├Ânes B├╝ro

Work-Life-Balance

Viel Arbeit & spannende Themen f├╝hren auch mal dazu, dass Arbeitstage etwas l├Ąnger werden

Karriere/Weiterbildung

Viele Entwicklungsm├Âglichkeiten f├╝r jeden der Lust auf Weiterentwicklung hat

Arbeitsbedingungen

Top B├╝ros, Barista, Fitnessstudio, ...
Corona- Handling: Geringe Auslastung der B├╝ros, super hoher Hygiene- Standard, Angebot von Schnelltests im B├╝ro, ...

Kommunikation

Hat sich stark verbessert


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

StepStone ist keine Endstation

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei StepStone Deutschland GmbH in D├╝sseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Den Barista, die Kollegen (auch wenn viele nicht mehr da sind) , den Standort

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Darauf bin ich in den einzelnen Punkten schon eingegangen.

Verbesserungsvorschl├Ąge

Klare Strukturen, bessere Kommunikation, keine sinnlosen und permanent wechselnde Entscheidungen, weniger Kontrolle, Fluktuation senken. Hier w├Ąhrend des Bewerbungsprozesses besser selektieren.

Arbeitsatmosph├Ąre

An sich ganz gut, da die Kollegen alle super sind! Trotzdem bemerkt man die Angst der Kollegen, welche noch in der Probezeit sind. In den ersten sechs Monaten wird n├Ąmlich radikal aussortiert. Es ist ein Kommen und Gehen. Egal ob du noch im letzten Monat Vollgas umsatztechnisch Vollgas gegeben hast.

Image

Nach Au├čen super , nach Innen leider sehr entt├Ąuschend.

Work-Life-Balance

Bei gutem Zeitmanagement ist p├╝nktlicher Feierabend machbar. Home-Office ist m├Âglich aber nicht an einem Montag oder Freitag gew├╝nscht.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt ein Karrieremodell welches durch teils utopische, monatlich gestaffelte Umsatzziele kaum nutzbar ist. Das macht f├╝r Mitarbeiter , welche schon jahrelang dabei sind Sinn.

StepStone ist interessant f├╝r Bewerber welche frisch aus dem Studium oder der Schule kommen und wissen m├Âchten ob der Vertrieb was f├╝r Einen ist.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Gegensatz zu fr├╝her ist das seit Januar bestehende Verg├╝tungsmodell wenig lukrativ. Hier wird mehr gefordert und weniger verdient.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

M├╝lltrennung

Kollegenzusammenhalt

Solange es nicht um das eigene Portfolio und seine eigene Provision geht. Wie sagt man so sch├Ân, bei Geld h├Ârt die Freundschaft auf.

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Die meisten Kollegen sind zwischen 25 und 35 Jahre

Vorgesetztenverhalten

Die Teamleiter sind super und versuchen den Druck vom Top Management abzufedern. M├╝ssen sich aufgrund von Angst um ihren Job aber auch ,, f├╝gen,,

Es werden von heute auf Morgen nicht nachvollziehbare Entscheidungen getroffen.
Druck von allen Seiten.

W├Ąhrend des Onboardings h├Ârt sich alles noch rosig an. In der Praxis kommt dann das b├Âse Erwachen.

Arbeitsbedingungen

Hardware ist Top allerdings k├Ânnte die Software wirklich verbessert werden. Die Datens├Ątze sind unterirdisch und wenn man Gl├╝ck hat, ist was Potentielles dabei. Hier ist Eigeninitiative ├╝ber die generelle Arbeitszeit hinaus gefragt. Ordentliche Recherche macht Sinn.

Kommunikation

Flurfunk!

Interessante Aufgaben

Vertrieb ist Vertrieb!


Gleichberechtigung

Der erste Job - Volltreffer

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei StepStone Deutschland GmbH in Hamburg gearbeitet.

Arbeitsatmosph├Ąre

Stets angenehm, wer zur├╝ck ins B├╝ro will kann es sich dort mit den Kollegen (auf Distanz) gem├╝tlich machen - im HO wird man durch regelm├Ą├čige Calls eingebunden und bleibt im Kontakt.

Work-Life-Balance

Die acht Stunden werden doch ├Âfter mal ├╝berschritten, dann aber meist aus Eigenambitionen oder Spa├č and der Arbeit :) - nur in den seltensten F├Ąllen auf Druck des Vorgesetzten.

Kollegenzusammenhalt

Kollegenzusammenhalt ist stets gegeben

Vorgesetztenverhalten

So transparent wie m├Âglich, allerdings werden wichtige Entscheidungen der GF oft nur sehr kurzfristig kommuniziert.

Kommunikation

Relativ transparente Kommunikation zu Geh├Ąltern und bef├Ârderungen - mit klar definierten Rollenerwartungen und Leveling.

Interessante Aufgaben

Immer gegeben, in Zweifelsf├Ąllen kann sich aber auch innerhalb des Bereiches umsatteln.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Gute, kollegiale Arbeitsatmosph├Ąre & flache Hierarchien

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Stepstone Deutschland GmbH in D├╝sseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die offene Kultur und Hilfsbereitschaft der Kollegen und Vorgesetzten - gerade als neuer StepStoner kann man jeden Mitarbeiter nach Rat bzw. Tipps fragen. Generell lernt man sehr schnell sehr viele neue Leute auch au├čerhalb der eigenen Abteilung kennen - dies ist das Prinzip von StepStone.

Arbeitsatmosph├Ąre

Ich bin erst seit einigen Wochen im Bereich Business Development t├Ątig und bislang kann ich nur Positives berichten. Die Arbeitsatmosph├Ąre (ich kann deshalb nur den nicht-Sales-Bereich beurteilen) ist sehr engagiert / motiviert, aber dennoch sehr kollegial. Die Hierarchien sind verglichen mit anderen Unternehmen sehr flach und ab dem ersten Tag wird man dazu aufgefordert Abl├Ąufe sowie den Status Quo zu hinterfragen und neue Ideen (egal auf welcher Hierarchieebene) einzubringen. Grunds├Ątzlich herrscht ein lockerer, freundlicher Umgang. Dennoch wird auch fair und klar kommuniziert, wenn Dinge nicht so laufen, wie sie sollen.

Work-Life-Balance

Es wird tendenziell etwas mehr als 40 Stunden gearbeitet (Vertrauensarebitszeit), was aber zum Teil auch daran liegt, dass einige der Teams (auch meins) seit einigen Wochen unterbesetzt sind und die Stellen erst noch besetzt werden m├╝ssen.

Kollegenzusammenhalt

Sehr junger Altersdurchschnitt, sehr kollegiales, freundliches und offenes Verh├Ąltnis der Kollegen untereinander. Auch Humor ist ein wichtiger Bestandtteil des Miteinanders. Die Eingew├Âhnung - trotz Corona - ging bei mir super schnell und ich f├╝hlte mich sofort als Teil des Teams.

Vorgesetztenverhalten

Sehr offenes, ehrliches und faires Miteinander. Man braucht keine Scheu zu haben, falsche Entwicklungen / ├änderungsbedarf auch auf den h├Âheren Ebenen zu benennen.

Arbeitsbedingungen

Das Office ist sehr modern, die Lage des B├╝ros in der N├Ąhe des Medienhafens super. Der kostenlose Barista tr├Ągt ebenfalls dazu bei, dass man gerne ins B├╝ro geht. In der aktuellen Coronazeit wird den Mitarbeitern grunds├Ątzlich die Wahl gelassen, ob sie ausschlie├člich im Home Office arbeiten wollen oder teilweise (bis zu 3 Tage die Woche) im B├╝ro. Im B├╝ro werden jeden Tag kostenlose FFP2 Masken verteilt, jeder Mitarbeiter muss sich per App vorher registrieren und einen SItzplatz ausw├Ąhlen, so dass immer sichergestellt ist, dass nicht zu viele Leute im B├╝ro sind. Zus├Ątzlich wird an 2 Tagen pro Woche kostenlos (und auf freiwilliger Basis) im B├╝ro ein Corona-Schnelltest durch medizinisches Personal durchgef├╝hrt.

Gehalt/Sozialleistungen

Verglichen mit anderen Branchen ist das Gehalt im oberen Bereich.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind vielseitig und herausfordernd. StepStone ver├Ąndert sich (laut Kollegen) regelm├Ą├čig und erfindet sich immer wieder neu - hier kommt es nie zu Langeweile.


Image

Kommunikation

Gleichberechtigung

Ein guter Arbeitgeber, der in der Krise sein wahres Gesicht zeigt.

2,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei StepStone Deutschland GmbH in D├╝sseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kollegen und den direkten Vorgesetzten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Den Umgang und die Kommunikation w├Ąhrend der Corona-Situation.

Verbesserungsvorschl├Ąge

Die tollsten Entwicklungen und Services f├╝r die Kunden werden euch nichts bringen, wenn ihr keine Menschen mehr findet, die es f├╝r euch verkaufen. Seid ehrlich zu euren Mitarbeitern und vertraut ihnen wieder.

Arbeitsatmosph├Ąre

Sie war wirklich so gut, gerade auch im Krisenjahr. Regelm├Ą├čige Updates, Feiern der Erfolge, die trotz der Gegebenheiten erreicht wurden. Seit 2021 herrscht der pure Druck, absolutes Misstrauen gegen├╝ber den Mitarbeitern und keine Kommunikation.

Image

Als Dienstleister top, stetige Weiterentwicklung der Produkte. Als Arbeitgeber immer schlechter. Man sp├╝rt den Einfluss aus Amerika.

Work-Life-Balance

Es werden tolle M├Âglichkeiten angeboten; Fitnessstudio, eigener Barrista, Gamingroom (wobei dieser mittlerweile auch wieder als normaler Meetingraum fungiert)

Karriere/Weiterbildung

Bis auf die o.g. Zusatzaufgaben wird es im Vertrieb nichts geben.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist top, durch die neue Provisionsrichtlinie wurde dies allerdings deutlich reduziert. Trotzdem Jammern auf hohem Niveau.

Kollegenzusammenhalt

... ist f├╝r die meisten Mitarbeiter der einzige Grund geworden, nicht einfach zu fl├╝chten.

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Die gibt es kaum. Die wenigen haben aber keine Vor- und Nachteile.

Vorgesetztenverhalten

Wenn die direkte F├╝hrungskraft gemeint ist, 5 Sterne. Ansonsten leider kein Anstand, Corona wird ausgeblendet, wenn es um die Erreichung der Ziele in 2020 geht.

Arbeitsbedingungen

Von den Arbeitsmitteln her okay, der Umgang mit der Corona-Situation ist allerdings katastrophal. Mitarbeiter m├╝ssen Montags und Freitags im B├╝ro erscheinen, da wir ja sonst nur ein verl├Ąngertes Wochenende machen. Dies f├╝hrt dazu, dass das ach so tolle Hygienekonzept ad absurdum gef├╝hrt wird. Die Auslastung im B├╝ro betr├Ągt vielleicht 20%, in unserer Abteilung, die mit Abstand auch die gr├Â├čte ist, ist an den beiden Tagen allerdings volle Kapelle. Da hilft es auch leider nicht, wenn nur an einem der beiden Tage getestet wird (und dies freiwillig).

Kommunikation

"Gebt euch mit den Gegebenheiten ab oder sucht euch was neues." Bis auf die direkte F├╝hrungskraft erfolgt die Kommunikation von oben nach unten.

Gleichberechtigung

Bis auf die ├╝blichen "Nasenfaktor" Entscheidungen (wer f├╝hrt eigentlich gerade den Standort?) werden alle gleich behandelt. Au├čer es geht um die Pr├Ąsenz im B├╝ro, hier ist n├Ąmlich ma├čgebend, ob man seine Ziele in 2020 erreicht hat. Fragt mal in Vertriebsabteilungen nach, ob sie ihre Ziele erreichen konnten. Bis auf Amazon wird es da wohl eng.

Interessante Aufgaben

An sich nat├╝rlich vorrangig Telefonie. Wenn man sich hierbei allerdings beweist, stehen weitere Aufgaben auf dem Plan. Zum Beispiel Mentoring der Neustarter oder Unterst├╝tzung des Teamleiters.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ein gutes Unternehmen- das Krise nicht kann!

2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei StepStone Deutschland GmbH in D├╝sseldorf gearbeitet.

Verbesserungsvorschl├Ąge

Lebt eure Unternehmenskultur bitte wieder so wie ihr seid! Sonst fahrt ihr das Ding gewaltig gegen die Wand!

Arbeitsatmosph├Ąre

StepStone war jahrelang ein hervorragender Arbeitgeber mit einer Wohlf├╝hlkultur. Aber durch externe Investoren und den Corona-Faktor hat man all das ├╝ber den Haufen geworfen.

Work-Life-Balance

Es gibt eine Kernarbeitszeit, die wahrgenommen werden muss, trotzdem kann man meist p├╝nktlich Feierabend machen. Das ist gerade im Vertrieb nicht selbstverst├Ąndlich.

Kollegenzusammenhalt

Alle sitzen in einem Boot, vieles l├Ąsst sich nur mit Galgenhumor ertragen, also wenn die Intention der Neuausrichtung war, den Zusammenhalt zu st├Ąrken, ist das sehr gelungen!

Vorgesetztenverhalten

Den direkten Vorgesetzten mal ausgeklammert, der sitzt im gleichen Boot und versucht sein Bestes, ist das Verhalten eine Katastrophe! Hier wird von Fu├čballallegorien gefaselt, aber F├╝hrumgsmethoden aus der Steinzeit gelebt. Der Druck, den die oberen Etagen erhalten, wird ungefiltert nach unten weitergegeben und in eine Kultur der Angst umgewandelt. Und wer sinnlose Anweisungen hinterfragt, der bekommt zu h├Âren, dass Druck zum Vertrieb geh├Ârt.

Arbeitsbedingungen

Um Ziele zu erreichen wird trotz des Lockdowns die Homeoffice Regelung fast komplett ├╝ber den Haufen geworfen. Zum einen vermittele ich dadurch ein riesiges Misstrauen gegen├╝ber den Angestellten, zum anderen demonstriere ich, dass die Gesundheit des Mitarbeiters eben doch nur untergeordnet ist!

Kommunikation

Kommunikation war noch nie die St├Ąrke des Unternehmens, im Vertrieb musste man jeher den Infos hinterherrennen. Mittlerweile hat sich das nicht verbessert sondern massiv verschlechtert!

Gehalt/Sozialleistungen

Wir erhalten gutes Geld, auch wenn das neue Provisionsmodell sehr intransparent geworden ist. Ein Schelm, wer B├Âses dabei denkt..

Interessante Aufgaben

Interaktion mit Kunden, ein gewisser Spielraum bei den Angeboten, eigenh├Ąndige Erfolge, der Job k├Ânnte so sch├Ân sein

Arbeitgeber-Kommentar

Jessica	Sieron, Employer Branding Specialist
Jessica SieronEmployer Branding Specialist

Liebe/r Mitarbeiter*in,

wie bedauern sehr, dass es Dir bei uns nicht mehr so wie fr├╝her gef├Ąllt und die Ver├Ąnderungen sich aus Deiner Perspektive negativ auf die Stimmung auswirken.
Wie auch f├╝r alle anderen Unternehmen ist die Krise auch f├╝r uns eine ungewohnte Situation mit der wir bisher noch nicht vertraut waren.
Wir m├Âchten jedoch an der Stelle betonen, dass wir die Corona-Pandemie sehr ernst nehmen und die Gesundheit der Mitarbeiter*innen f├╝r uns oberste Priorit├Ąt hat. Daher haben wir ein umfassendes Hygienekonzept entwickelt, das wir seit Ausbruch der Pandemie kontinuierlich weiterentwickelt haben, da wir mehr als je zuvor festgestellt haben, dass die Offices f├╝r viele unserer Mitarbeiter*innen nicht nur Arbeitsort, sondern Lebensmittelpunkt sind. Folgende Ma├čnahmen umfasst unser Konzept:

ÔÇó Maskenpflicht und Abstandsregelung im gesamten Geb├Ąude
ÔÇó Kontinuierliches Bereitstellen von FFP2-Masken f├╝r alle Mitarbeiter im B├╝ro (Mehr als 20.000 Masken f├╝r deutsche Standorte)
ÔÇó Zweimal pro Woche vollst├Ąndiges, ├Ąrztlich begleitetes Testteam im B├╝ro (f├╝nf-k├Âpfig): Schnelltest mit Ergebnis nach 15 Minuten ÔÇô freiwillig und f├╝r alle vormittags w├Ąhrend der Arbeitszeit vollumf├Ąnglich zur Verf├╝gung
ÔÇó 2 mal pro Tag vollst├Ąndiges Reinigen der B├╝ror├Ąume
ÔÇó Hochindustrielle Luftreiniger mit h├Âchstem Filterstandard geordert
ÔÇó Obergrenze der maximalen Auslastung der B├╝ros f├╝r das gesamte Jahr 2021 (von der wir weit entfernt sind), liegt unterhalb der Quadratmeter-Grenze in der Verordnung
ÔÇó Aufstellung von Desinfektionsmittelspendern
ÔÇó Fortlaufende Ausgabe von Desinfektionsmittelflaschen an alle Mitarbeiter

Bereits zu Beginn der Corona-Pandemie haben wir umgehend daf├╝r gesorgt, dass jeder Kollege und jede Kollegin das technische Equipment hat, von zuhause zu arbeiten. Wir bieten seit M├Ąrz 2020 durchgehend Home Office an. F├╝r das gesamte Jahr 2021 haben wir bereits unternehmensweit angek├╝ndigt, in den B├╝ros zu keiner Zeit mehr als 50 Prozent der Mitarbeiter zuzulassen ÔÇô aktuell sind die B├╝ros zwischen 10 und 20 Prozent belegt, da einige Mitarbeiter gern im Office arbeiten m├Âchten. Wir treffen keine Regelungen auf Basis von Rollen im Unternehmen.
Uns ist es wichtig, insbesondere die Risikogruppen zu sch├╝tzen, die nach wie vor vollst├Ąndig aus dem Homeoffice arbeiten. Zudem sind wir immer bereit, ├╝ber individuelle L├Âsungen zu sprechen, sollte es zum Beispiel aufgrund von Betreuung von Kindern und pflegebed├╝rftige Personen f├╝r Dich hilfreich sein, noch h├Ąufiger aus dem Homeoffice arbeiten zu m├╝ssen.

Zudem sprichst du das Vorgesetztenverhalten und die Arbeitsatmosph├Ąre. Es tut uns leid, dass das das Thema F├╝hrung aktuell von Dir als so negativ wahrgenommen wird. Wir bieten intensive F├╝hrungskr├Ąfteschulungen an und orientieren uns an allgemeing├╝ltigen Leadership Principles. Trotzdem gibt es da mit Sicherheit noch Verbesserungsbedarf. Daher haben wir regelm├Ą├čige Mitarbeiterbefragungen eingef├╝hrt, in der wir abklopfen, welchen konkreten Handlungsfelder es gibt. Erste Initiativen sind bereits gestartet und weitere werden auch in Zukunft folgen. Bitte sprich zu diesem Thema Vertrauenspersonen oder einen HR-Verantwortlichen an, wenn Du ein konkretes Anliegen hast.
Viele Gr├╝├če,
Jessica Sieron

MEHR BEWERTUNGEN LESEN