Workplace insights that matter.

Login
TenneT Deutschland Logo

TenneT 
Deutschland
Bewertungen

442 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,1Weiterempfehlung: 81%
Score-Details

442 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

278 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 66 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von TenneT Deutschland über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Toller Arbeitgeber mit Zukunftsperspektiven

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei TenneT TSO GmbH in Lehrte gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Natürlich gibt es Auf und Abs - wie in jedem größeren Unternehmen. In Summe herrscht bei TenneT aber ein vertrauensvolle und wertschätzende Kultur mit der Chance sich einzubringen und seinen Teil beizutragen.

Kommunikation

Die Kommunikation zu Entwicklungen oder bestimmten Projekten und Prozessen im Unternehmen kann verbessert werden. Hier wäre etwas mehr Transparenz und Offenheit wünschenswert.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Enttäuschende Entwicklung

3,1
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei TenneT in Bayreuth gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Klimaschutz als Hauptbetätigungsfeld.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Karrierewege sind unklar, ebenso Kriterien für die Auswahl von Führungskräften.

Verbesserungsvorschläge

Ernsthaft mit den Kollegen reden und zuhören. Und dann natürlich reagieren.

Arbeitsatmosphäre

Hat sich immer mehr verschlechtert. Konkurrenz und Abgrenzung spielen oft eine größere Rolle als die Abteilungs- und Unternehmensziele.

Image

Zu wenig bekannt.

Work-Life-Balance

Es gibt viele Möglichkeiten, Beruf, Famile etc. Unter einen Hut zu bringen

Karriere/Weiterbildung

Nur in einigen Bereichen gewährleistet.

Gehalt/Sozialleistungen

Gutes Gehalt für Oberfranken.

Kollegenzusammenhalt

War mal besser.

Umgang mit älteren Kollegen

Erfahrung wird nicht wirklich geschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Es wird viel zu oft Politik gemacht, wenig geführt.

Arbeitsbedingungen

Modern und flexibel.

Kommunikation

Wird überbetont, allerdings nicht in Fragen der Bewältigung der täglichen Arbeit mit neuen Mitteln und Methoden.

Interessante Aufgaben

Sehr interessant. Intensiv an der Energiewende zu arbeiten kann nicht jeder behaupten.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Teilen

bedrückendes Arbeitsklima in der Rechtsabteilung

1,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei TenneT TSO GmbH in Bayreuth gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Ggf. kann die schon länger diskutierte Verstaatlichung das Unternehmen noch retten. Aus eigener Kraft ist das wohl kaum noch zu schaffen.

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb des letzten Jahres hat die Rechtsabteilung nahezu 50 % aller Mitarbeiter verloren. Mutmaßliche Gründe hierfür: Mangelnde Wertschätzung, Arbeitsüberlastung, tiefsitzende Frustration.

Image

Die Politik hat dem Unternehmen zuletzt den Auftrag für ein Großprojekt entzogen. Das spricht für sich.

Work-Life-Balance

Einzelne Kollegen werden von jeglicher Arbeit abgeschnitten und haben nahezu nichts mehr zu tun. Andere ertrinken förmlich in Arbeit.

Karriere/Weiterbildung

Nicht in diesem Unternehmen.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Branchendurchschnitt unterdurchschnittlich. Für Berufsanfänger in Oberfranken aber ok.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die ständige Karawane zwischen Bayreuth und Holland produziert vermutlich mehr CO2, als die gesamte Energiewende einzusparen vermag.

Kollegenzusammenhalt

Längst nicht mehr gut. Misstrauen und Neid prägen oftmals den Umgang miteinander.

Umgang mit älteren Kollegen

Kein Kollege mit Berufserfahrung und Branchenkenntnis kommt auf die Idee, sich dort zu bewerben. Die reichlich freiwerdenden Stellen werden - wenn überhaupt - mit Berufsanfängern besetzt.

Vorgesetztenverhalten

Der Elefant im Raum.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro mit der Atmosphäre eines Call-Centers: 20 Schreibtische in einem Raum. Homeoffice wird daher sehr gern genutzt.

Kommunikation

Die Leitungsebene ist allenfalls an wenigen Tagen im Jahr vor Ort. Gespräche mit den Mitarbeitern werden vermieden. Wenn sie stattfinden dann teilweise über eigens hierfür beauftragte Psychologen.

Gleichberechtigung

Alle werden gleich schlecht behandelt.

Interessante Aufgaben

Grundsätzlich sehr interessante Aufgaben. Die Zerstörung der für die Bewältigung der Arbeit erforderlichen Strukturen sorgt jedoch dafür, dass keine Freude aufkommt.

Ein und mehrere Siegel machen noch keinen guten Arbeitgeber aus!

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei TenneT TSO GmbH in Bayreuth gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Materielle Ausstattung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Frage klären: Wie vorbildlich leben wir unsere Werte? Was tun wir, um
Mitarbeiter in den Mittelpunkt zu stellen?, Mitarbeiter sich selbst sein lassen und kein Zwang sich verbiegen zu müssen, Führungskompetenzen für Führungskräfte sowie Auswahlprozess überdenken, wenn sich Mitarbeiter entwickeln wollen sollen sie auch die Gelegenheit dazu bekommen und Führungskräfte sollten sich nicht von Sympathie leiten lassen.
Mehr Empathie und Respekt gegenüber Mitarbeitern und Kollegen.

Verbesserungsvorschläge

Teilweise Umgang mit Mitarbeitern grenzwertig und widerspricht dem Leitsatz
"Mitarbeiter im Mittelpunkt". Dazu gehört mehr als gutes Gehalt,
Sozialleistungen und Sportangebote im Überfluss.
Manche Führungskraft sollte mit seinen Mitarbeitern ins Gespräch kommen und hinter die Fassade schauen sowie sich bemühen seine Mitarbeiter mit ihren Wertvorstellungen kennenzulernen und zu verstehen sowie zu respektieren. Schulungen für einen wertschätzenden Umgang sind hilfreich. Jeder sollte darauf achten, dass nur die eigenen Grenzen überschritten werden!

Arbeitsatmosphäre

Ausstattung ist Luxus. Nach meinem Empfinden und Vergleich mit
anderen Arbeitgebern sehr materialistisch orientiert.
Viel Unruhe durch Umstrukturierung, permanente Vorgesetztenwechsel und damit verbunden belastenden Arbeitsbedingungen.
Intrigen und respektloser Umgang statt offene Konfrontation.
Verlierer sind die zurückhaltenden, ehrlichen und direkten Kollegen.
Nach außen wird sich strahlend und makellos präsentiert.

Image

Energiebranche denke ok. Hinsichtlich Status als Arbeitgeber bekommt man hier ein sehr gutes Bild. Hat sich vieles zum Negativen verändert.

Work-Life-Balance

Zu viele Überstunden. Stress durch Rollenkonflikte und wirre Prozesse
sowie Ignoranz der Niederländer ggb. Gegebenheiten in Deutschland.
Ansonsten flexibles Arbeitszeitmodell, seit Corona Homeoffice. Nur sollte nicht nur Mehrarbeit geleistet werden, sondern auch die Möglichkeit bestehen, Überstunden abzubauen. Familienservice ist ein super Angebot. Möglichkeit, Sport zu treiben ganz nette Zugabe.
In Coronazeiten Homeoffice, gute Informationspolitik, betriebsärztliche Versorgung. Jedoch hat sich das Unternehmen mit den Angeboten auch nicht von anderen Unternehmen abgehoben.

Karriere/Weiterbildung

Hängt von zuständigen Führungskraft und Sympathie zum Mitarbeiter ab.
Seminarteilnahmen sind jährlich möglich. Das Entwickeln anhand konkreter Aufgabenfelder ist stark sympathielastig. Perspektiven nicht mehr gegeben.

Gehalt/Sozialleistungen

Luxus: Tarifvertrag, Altersversorgung, Sportangebote, Homeoffice wurde mit Corona auch entdeckt, Mitarbeiterberatungsprogramm, Variable Arbeitszeiten, Kinderferienprogramm

Kollegenzusammenhalt

Habe bei anderen Arbeitgebern wesentlich bessere Erfahrungen
gemacht. Viele sind unehrlich, hinterhältig, falsch und respektlos. Bei vielen Kollegen*innen hat man den Eindruck, jeder ist sich selbst der Nächste. Von Bescheidenheit keine Spur. Masken tragen ist voll im Trend. Es gibt wenige Ausnahmen, die ehrlich, direkt sind. Auf die kannst du dich dann voll und ganz verlassen. Schau also genau hin!

Umgang mit älteren Kollegen

Kein Kommentar. Scheint so, dass andere Unternehmen mehr Diversität pflegen und denen der Nutzen von Erfahrungen "älterer" Kollegen bzw. langer Betriebszugehörigkeit eher bewusst ist.

Vorgesetztenverhalten

Seit Transformation eine Katastrophe. Ich empfinde es als erstaunlich und traurig, dass Führungskräfte so viel Zeit damit verbringen, erhabene Leitbilder und Werteerklärungen zu erstellen und auf Team zu machen, sich aber tatsächlich von anderen, meist unausgesprochenen Werten wie Vetternwirtschaft, Ungleichbehandlung, Ignoranz, Parteilichkeit leiten lässt. Führungskräfte sollten darüber nachdenken, mit welchen Verhaltensweisen und Entscheidungen sie unsere Werte ausdrückt.

Arbeitsbedingungen

Materiell hervorragend, menschlich enttäuschend. Daher mehr Empathie und Menschlichkeit vor materiellen Sozialleistungen wünschenswert.

Kommunikation

Einsatz wunderbarer Schlagworte:
Mut, Eigenverantwortung, Vernetzung.
Doch was verbirgt sich hinter diesen toll klingenden Begriffen? Welche echten Maßnahmen stehen dahinter? Wie fühlen sich die Mitarbeiter damit. Es wäre schön, wenn ein Blick in das Innere der Mitarbeiter geworfen wird, wie es ihnen damit geht, sich verbiegen zu müssen. Unternehmenswerte sind leere Worthülsen einer professionell gemachten Broschüre.
Lieber Taten statt Worte sprechen lassen!

Gleichberechtigung

Geht erfahrungsgemäß nach Sympathie. Kollegen, von denen Führungkräfte am meißten profitieren, um ihre eigenen Ziele zu erreichen, werden persönlich und finanziell gefördert bzw. deren Ideen kommen auch zur Umsetzung.

Interessante Aufgaben

Es war einmal....seit Transforming nicht mehr.
Aufgabenverteilung wird durch NL gesteuert. Sie haben bei Aufgabenverteilung Vorrang. Dt. Gegebenheiten sind ihnen unbekannt und werden ignoriert. Eigeninteressen überwiegen. Mit ihren Ideen, die teilweise den dt. Regularien widersprechen, blockieren sie damit eher, als dass wir effizient weiterkommen. Hier wäre mehr Empathie, Verständnis und Loyalität gegenüber langjährigen Kollegen in Dtld. förderlich. Bevor wir zu einer Entscheidung kommen gibt es xy Versionen, was Zeit und Energie kostet. Vielleicht sollte man einfach mal machen.....in Niederlande wie es dort üblich ist und in Deutschland weiterhin effizient arbeiten. Alles andere führt unweigerlich zu mehr und mehr Demotivation und Frustration der Kollegen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Ein guter Arbeitgeber

4,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei TenneT in Bayreuth gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Arbeitsatmosphäre

Verbesserungsvorschläge

Kommunikation nach innen und nach außen hat noch Potenzial nach oben


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Aktuell kein Unternehmen, dass eine Perspektive bietet.

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei TenneT TSO GmbH in Bayreuth gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibler Arbeitgeber, toller Umgang mit Covid Themen

Verbesserungsvorschläge

Es sollte Themen wie Nachhaltigkeit, Inklusion, Diversität, Mitarbeiter at the heart etc. wirklich verfolgen und nicht nur nach Außen als Werbung nutzen. Zudem die Arbeit nicht nur auf wenigen einzelnen liegen, sondern es sollten wieder mehr Leute beschäftigt werden, die auch für das Arbeiten und nicht nur als Mitläufer bezahlt werden

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist nach zwei Jahren Umstrukturierungen, deren Sinn keiner mehr nachvollziehen kann, außer dass das Unternehmen sich selbst arbeitsunfähig gemacht hat, geprägt von Zermürbtheit, Demotivation, Perspektivlosigkeit, eine Mentalität des Aushaltens der Mitarbeiter und sinnlosem Aktionismus und Paropaganda des Managements und der Geschäftsführung, um nach außen und für neue Mitarbeiter den Anschein zu erwecken, man erfülle die durch gezieltes Marketing zur Schau gestellten Ziele. "Greenwashing".

Image

Die enormen Marketinganstrengungen zeigen noch Wirkung.

Work-Life-Balance

Gleitzeit kann angesammelt und abgefeiert werden. Das Geld kommt auch ohne Leistung. Mitarbeiter werden in Ruhe gelassen, weil jeder mit sich selber beschäftigt ist. Anstrengend sind die sinnlosen Fahrten nach Holland, für kurze meetings, ohne Inhalt, einfach nur um des Austauschs mit den Holländern willen, um zu zeigen, dass man "ein" Unternehmen ist. Nachhaltigkeit und Umwelt spielen keine Rolle, es gibt Dauertickets für die Fluglinien und eine Kolonne an Mietlimousinen. "All-you-can-eat bzw. travel.

Karriere/Weiterbildung

Ist seit Beginn der Transformation für die Mitarbeiter nicht mehr Thema.

Gehalt/Sozialleistungen

Für fränkische Verhältnisse top Vergütung. Leistung und Kompetenz für Gehalt irrelevant. Man braucht nur guten Draht zum Vorgesetzten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Unternehmen kann froh sein, dass es zumindest mit dem Leitungsbau an der Energiewende mitwirkt, so dass man den Glauben der Bevölkerung aufrecht erhalten kann, man sei umweltbewusst. Allein mit Blick auf die erzwungene und größtenteils sinnlose Zusammenarbeit (und damit ständige Fahrerei und Fliegerei) zwischen tausenden Menschen die in Holland und die in Bayreuth leben, ist klar, dass hier jedenfalls die Umwelt nicht im Bewusstsein ist.

Kollegenzusammenhalt

Da enorme Mengen an neuen jungen unerfahrenen Mitarbeitern eingestellt wurden, kennt man sich kaum noch untereinander. Die neuen verstehen die Zermürbtheit der alten nicht, die alten haben Mitleid mit den neuen, die noch nicht verstanden haben, wo sie gelandet sind.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen wurde über die letzten Jahre rausgemobbt und werden nur noch toleriert, falls sie noch da sind. Nicht einmal ihr Wissen wird genutzt für die ganzen jungen neuen Mitarbeiter. Man lässt sie einfach nur mitlaufen und ignoriert sie.

Vorgesetztenverhalten

Mit den neuen Strukturen sind weder Zuständigkeiten noch Kompetenzen geklärt. Jeder macht was er will. Egoismus und Ellenbogenmentalität setzen sich durch. Es geht nur noch um die eigene Karriere, die man heute auch ohne Kompetenz machen kann, es sind nur noch Fragen von Politik, wer eine Stelle bekommt. Die Vorgesetzten verhalten sich zum Teil fachlich dilettantisch, zum Teil persönlich wie die Axt im Wald.

Arbeitsbedingungen

Flexible Arbeitsbedingungen, homeoffice Möglichkeit, gute Hardware.

Kommunikation

Dieses Unternehmen ist an Intransparenz und Falschinformation bzw. Nichtinformation zur Steuerung der Belegschaft nicht zu übertreffen. Hierarchisch gesehen mangelt es an Respekt im Gespräch untereinander und mit Mitarbeitern. Vetternwirtschaft und Intrigen sind an der Tagesordnung.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung scheint nicht gewollt zu sein. Frauen haben nur auf dem Papier und als Marketing eine Rolle.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind super spannend und interessant. Es arbeiten aber nur noch wenige einzelne. Die spannenden Themen bleiben liegen, weil man sich mit Beraterslogans und immer wieder neuen Organisationsstrukturen befasst, um unbekannte Ziele zu erreichen, die nichts mit dem Zweck, was das Unternehmen eigentlich machen muss, zu tun haben.

Wohlfühlen fällt mittlerweile schwer!

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei TenneT in Bayreuth gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Energiebranche, eigentlich spannende Aufgaben, modernes Arbeitsumfeld und moderne Technik

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leistung wird oft nicht gesehen, m.E. wird viel nach Sympathie beurteilt, kaum Entwicklungsmöglichkeit, oft Egoismus vor Team.

Verbesserungsvorschläge

Wertschätzung, Gleichbehandlung i.S.v. klaren transparenten, Kriterien für "Beförderungen", Verantwortlichkeiten festlegen, Prozesse nach Effizienz definieren und nicht niederländisches Vorgehen als das einzig richtige ansehen.

Arbeitsatmosphäre

Moderner Campus mit modernster Technik, um Diversität wird sich bemüht, seit langem hohes Arbeitspensum, Prozessunklarheit erschwert die Arbeit, fehlende Effizienz seit Transformation, fehlende
Stellenbeschreibungen führen zu Konflikten, Stress und Unwohlsein, keine Transparenz hinsichtlich Besetzung von Positionen innerhalb eines Teams, scheint mehr nach Sympathie zu gehen

Work-Life-Balance

In der Region gut.

Karriere/Weiterbildung

Manche Positionsbesetzungen im Rahmen von Transforming im Hinblick auf verfügbare Qualifikation nicht einordenbar. Meiner Meinung nach wird zu viel mit Externen gearbeitet. Aufgaben, an denen interne Mitarbeiter wachsen können, werden oft extern vergeben.

Gehalt/Sozialleistungen

Tarifvertrag, flexible Arbritszeit, Homeoffice seit Corona, Altersversorgung, Firmenveranstaltungen, Familienservice und Kinderbetreung, auch Sport-/Fitness- und Gesundheitsmassnahmen, allerdings finde ich, dass der Rahmen mit der Masse an diesen Massnahmen gesprengt wird. Ich finde es toll, dass Tennet sich auch für die Vitalität seiner Mitarbeiter engagiert. Nur sollte meiner Meinung nach das Verhältnis passen und nicht übertrieben werden. Wir sind immer noch eine Firma und kein Fitnessstudio oder Vitalitätsverein. Vielleicht sollte man auch mal die Kosten im Auge behalten oder mehr in die fachliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter und Führungskräfte hinsichtlich New Work investieren.

Kollegenzusammenhalt

Bin von Vorgängerunterbehmen bessere, loyalere und effektivere Zusammenarbeit mit Wertschätzung gewohnt. Seit Transforming und Wechsel in den Schlüsselpositionen stark nachgelassen. Egoismus vor Team.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich weiss von anderen Unternehmen, dass es eine größere Wertschätzung erfahrener Kollegen gibt. Hier verlässt man sich augenscheinlich mehr auf Nachwuchskräfte, um das Geschäft zu stemmen. Manchmal wäre es jedoch hilfreich Erfahrung sprechen zu lassen.

Vorgesetztenverhalten

Schon professionellere, wertschätzendere, ehrlichere Führung auf Augenhöhe mit ehrlichem und spürbaren Interesse in anderen Unternehmen erfahren. Wirkt teilweise sehr oberflächlich und auf eigene Ziele ausgerichtet.

Arbeitsbedingungen

Für Region gut.

Kommunikation

Manchmal zu viel

Gleichberechtigung

Die Wahrnehmung ist bedauerlicherweise eine andere.

Interessante Aufgaben

Grundsätzlich ja; wird leider vielfach an Externe vergeben mit Beziehungen ins Unternehmen. Dadurch oft weniger Entwicklungsmöglichkeit und Projekte für interne Mitarbeiter.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Sehr guter Arbeitgeber in der Region

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei TenneT in Bayreuth gearbeitet.

Kommunikation

Man erfährt zu viel über den "Buschfunk"


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Super Arbeitgeber

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei TenneT TSO GmbH in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Super Team. Tolles Arbeitsklima.

Arbeitsbedingungen

Homeoffice erspart viele unnötige Fahrten und schont somit auch die Umwelt


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Toller Arbeitgeber - absolute Zukunftsperspektive

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei TenneT TSO GmbH in Bamberg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Geprägt von Fairness und Vertrauen.

Work-Life-Balance

Überstunden Standard, aber flexibel einteilbar und große Offenheit zB bzgl Elternzeit und besonderer Fälle. Top!

Karriere/Weiterbildung

Möglichkeiten werden aufgezeigt. Umsetzung verschieden und personalprozesabhängig.

Kollegenzusammenhalt

Unterstützung in jeder Hinsicht.

Umgang mit älteren Kollegen

TOP!

Vorgesetztenverhalten

Transparentes, offenes und effektives Miteinander. Regelmäßiger Austausch

Arbeitsbedingungen

Keinerlei Beanstandungen. Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung.

Kommunikation

Offen und transparent.

Gleichberechtigung

Wiedereinstieg ohne Probleme. Keine Unterschiede bzgl. Altersgruppe (alt und jung). Sonstige Gleichberechtigung nicht beurteilbar.

Interessante Aufgaben

Gds abwechslungsreich. Wünsche und Ideen werden jederzeit angehört und berücksichtigt, sofern möglich


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN