Navigation überspringen?
  

ZDF Zweites Deutsches Fernsehenals Arbeitgeber

Deutschland Branche Medien
Subnavigation überspringen?

ZDF Zweites Deutsches Fernsehen Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
2,80
Vorgesetztenverhalten
2,92
Kollegenzusammenhalt
3,46
Interessante Aufgaben
3,46
Kommunikation
2,76
Arbeitsbedingungen
3,33
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,98
Work-Life-Balance
3,25

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
3,41
Umgang mit Kollegen 45+
3,49
Karriere / Weiterbildung
2,53
Gehalt / Sozialleistungen
3,03
Image
3,19
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 13 von 37 Bewertern Homeoffice bei 5 von 37 Bewertern Kantine bei 20 von 37 Bewertern Essenszulagen bei 18 von 37 Bewertern Kinderbetreuung bei 9 von 37 Bewertern Betr. Altersvorsorge bei 20 von 37 Bewertern Barrierefreiheit bei 10 von 37 Bewertern Gesundheitsmaßnahmen bei 15 von 37 Bewertern Betriebsarzt bei 21 von 37 Bewertern Coaching bei 6 von 37 Bewertern Parkplatz bei 23 von 37 Bewertern gute Verkehrsanbindung bei 16 von 37 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 10 von 37 Bewertern Firmenwagen bei 3 von 37 Bewertern Mitarbeiterhandy bei 9 von 37 Bewertern Mitarbeiterbeteiligung bei 3 von 37 Bewertern Mitarbeiterevents bei 11 von 37 Bewertern Internetnutzung bei 22 von 37 Bewertern Hunde geduldet bei 2 von 37 Bewertern
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 18.Jan. 2017
  • Mitarbeiter

Karriere / Weiterbildung

Geringe Aufstiegschancen, Kostenreduzierungen und Outsourcing stehen im Vordergrund

Gehalt / Sozialleistungen

Sozialleistungen und Pensionszusagen werden gestrichen. Gehaltseinstufungen werden auf breiter Fläche nach unten gedrückt.

Verbesserungsvorschläge

  • Gerechte Einstufungen, Telearbeit nicht nur auf dem Papier ermöglichen

Pro

Sichere Stellung, wenn man das Glück hat, eine feste Stelle zu bekommen

  • 17.Sep. 2016
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Aufstieg nach Leistung, nicht Betriebszugehörigkeit sehr hierarchisch, mehr Vertrauen und Mut in gute Mitarbeiter
  • 14.Sep. 2016
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Das was nach Außen versucht wird darzustellen auch nach Innen zu realisieren.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre hat in den letzten Jahren mehr und mehr gelitten, die Stimmung wird zunehmend schlechter. Dafür verantwortlich sind viele Veränderungen in den letzten Jahren und völlig undurchsichtiges, widersprüchliches Handeln der Führungsebene. Man hat nicht das Gefühl das jemand weiß wo die Reise hingehen soll. Heute so, morgen so, das demotiviert gewaltig!

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten in meiner Abteilung sind vor allem mit sich selbst beschäftigt. Als Mitarbeiter ist fühlt man sich eher wie ein notwendiges Übel. Am besten fährt man wenn man möglichst „unsichtbar“ ist.

  • 28.Jan. 2016
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Führungskräfte besser schulen
  • 18.Dez. 2015
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Lob, Fairness und Vertrauen sind Fremdwörter.

Vorgesetztenverhalten

Konflikten wird aus dem Weg gegangen, Entscheidungen werden zum größten Teil ohne Absprache der Mitarbeiter getroffen

Kollegenzusammenhalt

Wenn die kollegen nicht wären wer dann!

Kommunikation

Diesbezüglich findet sehr wenig Austausch statt.

Karriere / Weiterbildung

Das berufliche Weiterkommen hängt sehr stark von der Führungskraft ab. Weiterbildungen sind jedoch möglich.

  • 07.Sep. 2015
  • Mitarbeiter

Vorgesetztenverhalten

Katastrophal

  • 11.Aug. 2015
  • Mitarbeiter

Pro

Das Prestige des Unternehmens

  • 07.Juli 2015
  • Mitarbeiter
  • Focus

Arbeitsatmosphäre

Ich leiste meine "letzten" Jahre einfach nur noch ab... Engagement wird nicht gerne gesehen - wenn man immer wieder gegen Wände rennt, lässt dieses nach - ich habe den Eindruck dies ist auch so gewünscht...

Vorgesetztenverhalten

Der direkte Vorgesetzte ist ein super Teamleiter. Doch je weiter es in der Hierarchie nach oben geht, desto abgehobener werden die Vorgesetzten.

Kollegenzusammenhalt

Leider gibt es eine strikte Trennung zwischen den einzelnen Direktionen, die die Zusammenarbeit zwischen einzelnen Abteilung massiv erschwert. Und dann kommen noch die Befindlichkeiten einzelner dazu... Der kurze Dienstweg ist inzwischen fast ausgestorben - es lebe der Papierkrieg