Zollner Elektronik AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

131 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,1Weiterempfehlung: 67%
Score-Details

131 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

66 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 32 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Froh weg zu sein

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2018 im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Zollner Elektronik AG in Zandt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Bezahlung hat sich verbessert trotz anhaltender Intransparenz des neuen Entgeltsystems

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Mitarbeiter werden schnell fallen gelassen
- kein Vorgehen gegen Tätern bei Mobbing (Bestrafung der Opfer)
- Aufstiegschanzen nur über Beziehungen zum Management

Verbesserungsvorschläge

- Offene Kommunikation
- Abbau der extremen Vetternwirtschaft


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Besser nicht!

1,7
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r bei Zollner Elektronik AG in Zandt gemacht.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts. Selbst das Essen war schlecht.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nur durch Kontakte hat man Glück. Mitarbeiter werden nicht nach Qualifikation gesucht, sondern nach Kontakten.

Verbesserungsvorschläge

Alles.

Arbeitsatmosphäre

Mitarbeiter machen es erträglich

Karrierechancen

Wenn Sie dich nicht mögen, lassen sie dich auch nicht aufsteigen. Es wird alles gemacht um dich aus der Firma zu bekommen, außer du hast Kontakte.

Arbeitszeiten

Arbeite mehr als ein normaler Mitarbeiter, verdiene jedoch viiiiel weniger.

Ausbildungsvergütung

Ein Witz.

Die Ausbilder

Waren gut, bis die neuen Ausbilder gekommen sind

Spaßfaktor

Nichts macht hier Spaß

Aufgaben/Tätigkeiten

Nicht mal ein Praktikant musste solche Aufgaben machen, niedriges Niveau. Waren auspacken und einpacken sowie putzen selbst im 3. Lehrjahr sind normal, obwohl das nichts mit der eigentlichen Ausbildung zu tun hat.

Variation

Wechselnde Abteilungen, doch die Aufgaben bleiben immer die gleichen

Respekt

Mitarbeiter sind gut, Führungskräfte nicht. Null Respekt.

Geschäftsbereich Automotive – insb. Qualitätsmanagement

1,5
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Zollner Elektronik AG in Zandt gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Büroangestellte niedrigerer Lohnstufen dürfen nun auch Homeoffice machen.
Begrenzte Ausgabe von Schutzmasken.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Die Nachverfolgbarkeit von Infizierten ist für die Kollegen nicht transparent. Man weiß nicht ob man betroffen sein könnte.
Kein Zuschuss zum Kurzarbeitergeld.
Aktuell wird alles auf die Coronakrise geschoben, um von sich abzulenken.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Möglichkeit für Homeoffice ausbauen. Viel mehr Informationen über Intranet.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre war früher sehr kollegial. Man hörte das Wort "Mein Mitarbeiter“ eigentlich nie, man war "Kollege", jetzt hört man nur noch "Mein Mitarbeiter" oder ich bin der "Chef". Manche dieser Kollegen beabsichtigen durch solche Wortwahl die Machtstellung auszuleben.
Als allererstes sollte man daran denken, bei dieser Firma nicht zu lange zu verbleiben, da sich im Allgemeinen ein sehr schlechtes Betriebsklima entwickelt hat.
Es besteht die Gefahr, dass die schlechte Arbeitsatmosphäre in der Qualitätsabteilung noch stärker auf andere Abteilungen überschlägt.

Image

Das Image der Firma wird seit Jahren immer schlechter. Sogar in der Tageszeitung vermisst man mittlerweile die Lobeshymnen über sich selbst. Schämt man sich schon?

Work-Life-Balance

Homeoffice wurde vor der Coronaviruskrise in der Qualitätsabteilung nicht genehmigt. Eingereichte Anträge wurden nicht mal bearbeitet. Es gibt keinerlei Vertrauen untereinander. Work-Life-Balance machen sich viele selber, indem die eigene Leistung absichtlich verringert wird.

Karriere/Weiterbildung

Karriere hängt stark von Beziehungen und Buckeln ab.
Weiterbildung ist möglich und wird eigentlich auch unterstützt. Genehmigt werden kostenpflichtige Weiterbildungsmaßnahmen stark nach Gutdünken der Personalabteilung.

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt Weihnachtsgeld. Die Gehaltsstruktur liegt unterm Durchschnitt und ist nicht mal angenähert an ein ERA System. Das neue Entgeltsystem mit Lohnstufen bezahlt schlecht ausgebildete Mitarbeiter oft genauso gut oder sogar besser als gute und erfahrene Mitarbeiter.
Die sogenannte betriebliche Altersvorsorge wird vom eigenen Bruttogehalt abgezogen. Eigentlich haben die angebotenen Versicherungen wenig mit "betrieblicher" Altersvorsorge zu tun.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man ist nach den Umweltnormen zertifiziert, aber es hapert eigentlich schon an ganz einfacher Mülltrennung.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt war mal sehr gut, wird immer schlechter, da es immer schwieriger wird jemandem zu vertrauen. Grüppchenbildung im Geheimen ist die neue Kultur.

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren Kollegen haben die Firma aufgebaut. Nun werden die älteren Kollegen langsam abgebaut.
Zumindest werden ihnen Aufgaben und Stellen zugewiesen, die jeder ausführen könnte. Das ist sehr traurig.
Man sollte in diesem Automotive keine 50 Jahre alt werden.

Vorgesetztenverhalten

Durch reinen Zufall oder Beziehungen wird man in der Qualitätsabteilung befördert, und dann? Die Fluktuation ist immens, die guten Mitarbeiter flüchten regelrecht in andere Bereiche oder verlassen das Unternehmen. Definitiv könnte man solche Beförderte auch in anderen Firmen erfolgreich zum Hofkehren ausbilden. Die Radfahrer-Kultur ist extrem ausgeprägt und wird bis auf die untere Mitarbeiterebene auch eingefordert. Bossing und Mobbing ist an der Tagesordnung. Eine effiziente Arbeitsweise ist dadurch nur unter größten Anstrengungen möglich.
Sobald die wenig kompetente Person, meistens verspätet, zur Besprechung kommt und sich meistens abseits hinsetzt, beginnt der Horror. Die Aussagen der Besprechungsteilnehmer werden mit süffisantem Lächeln oder einem regelrechten "Anschiss" bewertet - je nach Tageslaune. Natürlich sind diese Vorgehensweisen von oben abgesegnet und sind scheinbar gewünscht.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind eigentlich sonst gut, aber in den Wänden einer Halle mit Großraumbüros ist/war sehr starker Schimmelbefall. Die Mitarbeiter sind sich nicht sicher ob dieser vollends entfernt werden konnte. Es wird niemand informiert.
Der Lärmpegel ist eigentlich sehr hoch.

Kommunikation

Kommunikation unter Kollegen ist gut, mit den Anführern ist diese rein von Angst geprägt. Man fühlt sich gezwungen zu buckeln um nicht selbst in den Fokus zu gelangen.

Gleichberechtigung

Welche Gleichberechtigung? Es gibt ein paar wenige Frauen mit kleineren Führungspositionen.

Interessante Aufgaben

An den Aufgaben soll es nicht liegen, diese sind sehr interessant, wie in einer richtigen Firma.

Im Landkreis einer der Besten!

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Zollner Elektronik in Zandt gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Hotline für Corona-Fragen hervorragend! Mitarbeiter werden immer informiert, um Spekulationen und Panik zu verhindern.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Abfrage der Mitarbeiter um Verbesserungsvorschläge und Feedback einholen. Ab und zu sind nämlich die Maßnahmen übertrieben und ab und zu nicht ausreichend (Bereichsabhängig)

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Werde wirklich gut unterstützt!

Arbeitsatmosphäre

Abhängig vom Bereich und den damit verbundenen Kollegen.

Work-Life-Balance

In meinem Bereich kein Problem mit familiär bedingten Urlaubs- oder Greistellungsanträgen.

Karriere/Weiterbildung

Breit gefächertes Schulungs- & Weiterbildungsangebot.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt für Branche ausreichend. Aber gut im Gegensatz zur Arbeitsmarktkonkurrenz im Landkreis Cham. Keine Zuzahlung zu Bausparer, jedoch zur Betriebsaltersvorsorge.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Für einen Großbetrieb oke. Bewusstsein zur richtigen Mülltrennung noch nicht in allen Mitarbeitern vorhanden.

Umgang mit älteren Kollegen

Kollegen achten i.d.R. auf Entlastung der Älteren.

Vorgesetztenverhalten

Je nachdem in welcher Ebene man sich befindet ist das Verhalten gut oder nicht. Z. B. In der Produktion sind die Schicht- & Teamleiter etwas konservativer eingestellt. In den Büros sind die Führungskräfte zumeist voll in Ordnung.

Gleichberechtigung

Bewertet wird meistens nach Fähigkeiten. Eher selten, dass Frauen noch für diverse Posten nicht berücksichtigt werden (könnten ja schwanger werden..). Ab und zu herrscht noch dee Generationenkonflikt.


Image

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

super Bezahlung und sehr gute Möglichkeiten zur Weiterbildung.

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Zollner Elektronik in Zandt gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Tolles Zonenkonzept und umgang mit den mitarbeitern.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

-

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

-


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Bewertung

1,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Zollner Elektronik AG in Zandt gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Offiziell zählt Bei Zollner alleine das Können. In der Realität ist es jedoch Vitamin-B und gutes Mundwerk was zählt.
Das Können ist bei Zollner so überflüssig wie ein Fundbüro in Polen. Leider.
Vitamin-B hingegen ist sehr wichtig bei vielen Angelegenheiten wie Einstellung, Beförderung oder bei Gehaltsangelegenheiten.

Image

Positive Außendarstellung des Unternehmens ist enorm wichtig. Es gibt nichts Bedeutenderes, als dass die Firma nach Außen hin glänzt & strahlt: Götter des Bayerischen Waldes.
Die Realität innerhalb des Unternehmens sieht leider anders aus.

Umgang mit älteren Kollegen

Alteingesessene Mitarbeiter sind unantastbar und haben Narrenfreiheit, wohingegen neue Mitarbeiter es sehr schwer haben Fuß zu fassen. (Mobbing)

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte sind oftmals sehr passiv und nicht nach Kompetenz sondern anhand Beziehungen ausgewählt.
Probleme (Vorgesetzte, Narrenfreiheit, reger Personalwechsel, usw.) sollten besser nicht angesprochen werden: Elefant im Raum.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Gut: 3.69 von 5 Sternen

4,0
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Zollner Elektronik AG in Zandt gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Transparenz und Kommunikation von der Geschäftsleitung


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Im großen und ganzen ein guter Arbeitgeber

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Zollner Elektronik AG in Zandt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Familiäre Atmosphäre. Alle per Du. Da braucht man bei dieser Größe nicht überlegen, wie man dem Gegenüber anreden muss/darf.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

die laaaangsam mahlenden Mühlen.

Verbesserungsvorschläge

Die Vorstandschaft sollte mal wieder mit den Mitarbeitern direkt reden und sich die Basis anhören. Die aktuelle Parkplatzsituation muss dringend verbessert werden.

Karriere/Weiterbildung

Aufstiegschancen gering, da durch Gehaltsgruppen festgelegt. Eine Weiterbildung lässt man lieber gleich bleiben, da es eine Menge Bemühungen und Bürokratie benötigt um sowas bewilligt zu bekommen.

Gehalt/Sozialleistungen

Könnte natürlich immer mehr sein. Im großen und ganzen in Ordnung. Siehe Gleichberechtigung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird sich penibel an Verordnungen und Gesetze gehalten.

Kollegenzusammenhalt

Super Zusammenhalt in der Abteilung. Nette hilfsbereite Kollegen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden sehr geschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Manche Entscheidungen kann man auch nicht nachvollziehen. ABER DAS SCHLIMMSTE IST: Menschlich haben bestimmte Kollegen in der Kindheit nie eine Erziehung genossen. Sie können nicht grüßen und schauen gerne in eine andere Richtung wenn man sich begegnet nur damit sie nicht grüßen müssen. Viele Kollegen sehen das genau so, aber niemand sagt öffentlich etwas dazu.

Arbeitsbedingungen

Der Lärmpegel durch teils zu große Büros. Lärmschutzwände helfen nur bedingt.

Kommunikation

Ist eigentlich ein Fremdwort.

Gleichberechtigung

Lohnstufen wurden eingeführt und mit Personal besetzt. Was dazu führt, dass identische Arbeit mit unterschiedlichem Gehalt vergütet wird, da halt nun mal nur diese definierten Gruppen da sind und mit Personal gefüllt wird.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Verbesserungswürdig, insgesamt aber recht ok

3,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Zollner Elektronik AG in Cham gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sozialleistungen stimmen, kümmert sich um Gesundheit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kommunikation fehlt, was passiert um mich herum, was genau bearbeite ich da

Verbesserungsvorschläge

Mehr Kommunikation was direkt vor Ort geschieht, was geplant ist. Besseres Gehaltsmodell


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Viel Verbesserungspotenzial vorhanden

3,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Zollner Elektronik AG in Zandt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr familiäre Atmosphäre. "Du"-Kultur im ganzen Unternehmen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Seeeehr lange Entscheidungswege und enorme Bürokratie! 50% der Zeit gehen mittlerweile für Dokumentationen und sonstige bürokratische Dinge drauf.

Verbesserungsvorschläge

Hört mehr auf das "Fussvolk" und nicht nur auf die Führungskräfte. Die sehen die Arbeitswelt, wie sie wirklich ist und nicht, wie sich ihre Vorgesetzten das so vorstellen.
Unbedingt die oftmals enorme Bürokratie abbauen! Mit dieser Last braucht sich niemand zu wundern, dass der Standort Deutschland immer unrentabler wird.

Karriere/Weiterbildung

Man muss einige Hürden überwinden und manchmal darum kämpfen, aber bei echtem Bedarf wird Weiterbildung gut gefördert.

Gehalt/Sozialleistungen

Passt! Könnte natürlich immer besser sein, aber in Summe ist es in Ordnung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ob das, was in Theorie gepredigt in der Praxis auch gelebt wird, kann ich nicht beurteilen. Wenn es so ist, dann ist hier wirklich alles bestens!

Kollegenzusammenhalt

War schon mal besser. Aber man wird bedingt durch die Arbeitslast immer mehr zum Einzelkämpfer und schaut, dass sein Bereich in Ordnung ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier gibt es nichts zu meckern.

Vorgesetztenverhalten

Kommt sehr darauf an, in welchem Bereich man sich befindet. FÜHRUNGSskräfte sind die wenigsten, da den meisten die entsprechenden Führungsqualitäten komplett fehlen.
Hier helfen auch keine Schulungen. Entweder man kann mit Menschen umgehen und sie motivieren, oder man kanns nicht. Antrainiertes Verhalten kommt immer unecht rüber.

Arbeitsbedingungen

Die Bürosituation ist unterirdisch! Teils riesige und völlig überbesetzte Büros. An ruhige Telefonate oder konzentriertes Arbeiten ist nicht zu denken.
Der Sauerstoffgehalt und die Luftfeuchtigkeit in solchen Räumen nähert sich den 0%.

Kommunikation

Uiuiui, schlechter geht es kaum. Meist erfährt man wichtige, unternehmensrelevante Dinge eher aus der Presse oder von Bekannten, als von seinen Vorgesetzten.

Gleichberechtigung

Keinerlei Frauen in Führungspositionen. Hier gibt es noch so einiges aufzuholen.

Interessante Aufgaben

Viele interessante und abwechslungsreiche Aufgabengebiete.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Mehr Bewertungen lesen