Navigation überspringen?
  

Bosch Gruppeals Arbeitgeber

Deutschland Branche Industrie
Subnavigation überspringen?
Bosch Gruppe: Let's be remarkable: starten Sie jetzt Ihre Karriere bei uns und erfahren Sie mehr über Bosch als Arbeitgeber unter www.start-a-remarkable-career.comBosch Gruppe: Shanghai/China. Bosch ist mit Standorten in über 60 Ländern vertreten.Bosch GruppeVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 2559 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1572)
    61.430246189918%
    Gut (558)
    21.805392731536%
    Befriedigend (286)
    11.176240719031%
    Genügend (143)
    5.5881203595154%
    3,94
  • 346 Bewerber sagen

    Sehr gut (133)
    38.439306358382%
    Gut (53)
    15.317919075145%
    Befriedigend (65)
    18.78612716763%
    Genügend (95)
    27.456647398844%
    3,11
  • 29 Azubis sagen

    Sehr gut (21)
    72.413793103448%
    Gut (4)
    13.793103448276%
    Befriedigend (3)
    10.344827586207%
    Genügend (1)
    3.448275862069%
    4,04

Firmenübersicht

Technik fürs Leben

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen, dessen Aktivitäten sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology aufgliedern. Mit unseren weltweit rund 402 000 Mitarbeitern haben wir im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von rund 78,1 Milliarden Euro erwirtschaftet. Mit der Robert Bosch GmbH und rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften ist die Bosch-Gruppe in rund 60 Ländern vertreten. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch sogar über fast alle Länder der Welt.

1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektronik“ von Robert Bosch (1861-1942) in Stuttgart gegründet, haben wir uns zum heute führenden Anbieter im Internet der Dinge (IoT) entwickelt und bieten innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Der wichtigste Treiber weiteren Wachstums ist dabei unsere Innovationskraft, weshalb wir weltweit 62 500 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 125 Standorten beschäftigen und im Geschäftsjahr 2017 insgesamt 7,3 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung investiert haben.

Entwickeln Sie gemeinsam mit uns aus Zukunftsvisionen sinnstiftende Technik fürs Leben. 


Mehr Informationen unter http://www.bosch-career.de/

Impressum:https://www.bosch.de/impressum/anbieter/
Datenschutzhinweise:https://www.bosch.de/impressum/datenschutz/

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

78,1 Mrd. Euro Umsatz weltweit

Mitarbeiter

rund 402.200 weltweit, davon 137.700 in Deutschland

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

  • Kraftfahrzeugtechnik
  • Automationstechnik
  • Verpackungstechnik
  • Elektrowerkzeuge
  • Thermotechnik
  • Hausgeräte
  • Sicherheitssysteme
  • Solartechnik
  • Informationstechnik

Perspektiven für die Zukunft

Rund 45 Prozent des Forschungs- und Entwicklungsetats von 7 Milliarden Euro zielen auf Umwelt- und Ressourcenschonung. Weltweit beschäftigt Bosch derzeit 59.000 Forscher und Entwickler. In vielen High-End-Produkten steckt die Entwicklungs- und Fertigungsleistung von Bosch-Mitarbeitern: Sie reichen vom Automobil-Notrufsystem eCall, das automatisch Kontakt zum Fahrzeug für Hilfeleistung aufnimmt, über einen Ausparkassistenten für zügiges und sicheres Verlassen von Parklücken bis hin zu mikro-mechanische Sensoren, die in vielen mobilen Endgeräten kipp-sensitive Bildschirme möglich machen.

Benefits

Wir schätzen die Individualität unserer Mitarbeiter und sehen Vielfalt als Bereicherung. Den Ausgleich zwischen beruflichem und privatem Engagement verstehen wir als wichtigen Impulsgeber für Kreativität und Zufriedenheit sowie als Basis für Spitzenleistungen. Deshalb unterstützen wir unsere Mitarbeiter mit mehr als 100 Arbeitszeitmodellen und verpflichten uns einer flexiblen und familienbewussten Arbeitskultur, in der Ergebnisse anstelle der Präsenz am Arbeitsplatz im Mittelpunkt stehen. Auch lebenslanges Lernen und regelmäßige Perspektivwechsel sind Bestandteil unserer Führungskultur. Unsere Aufgabenbereiche und Einsatzgebiete sind dabei ebenso breit gefächert wie unseren weltweiten Standorte.


Nähere Informationen zu unseren Benefits finden Sie hier.

Standort


  • Robert-Bosch-Platz 1
    70839 Gerlingen-Schillerhöhe
    Deutschland
Standorte Inland

Bosch ist mit mehr als 80 Standorten in Deutschland vertreten.

Alle unsere Standorte für Forschung und Entwicklung, Fertigung und Vertrieb in Deutschland und weltweit finden Sie auf unserer Homepage.

Mehr erfahren

Standorte Ausland

Rund 60 Länder; inklusive Vertriebspartner rund 150 Länder.



Für Bewerber

Videos

Making a mark with IoT: How Bosch improves quality of life
Bosch Junior Managers Program: Station in Arjeplog
Bosch Cognitive Services: Pascal Stegmann
Bosch Cognitive Services: Darno Ketterer
Sabbatical bei Bosch: Ein Jahr Auszeit
Bosch Expertentipps für Ihr Bewerbungsgespräch
Diversity is our advantage: Henrik Lucas-Melcher
Diversity is our advantage: Achille Atisso
Diversity is our advantage: Dian Tan
Diversity is our advantage: Susanna Hepp
Bosch Arbeitgeberkernbotschaften
Funktionale Sicherheit – Ein spannendes und vielfältiges...

Wen wir suchen

Gesuchte Qualifikationen

Bei uns zählt Ihre Persönlichkeit. Wir suchen nach Menschen, die neugierig und kreativ sind, die uns herausfordern und auch sich selbst gerne immer wieder neuen Herausforderungen stellen. Menschen, die Freude an einem abwechslungsreichen Arbeitsumfeld haben und daran, die Werte, für die wir bei Bosch stehen, gemeinsam zu leben.

Der beste Zeitpunkt für Ihren Einstieg liegt ganz bei Ihnen. Egal ob Schüler, Student, Absolvent oder Professional – Wir bieten spannende Einstiegsmöglichkeiten für jeden und freuen uns darauf, Sie persönlich kennen zu lernen.

Gesuchte Studiengänge

Viele unserer Aufgabenfelder bauen auf folgenden Studiengängen auf:

  • Informatik und Wirtschaftsinformatik
  • Ingenieurwissenschaften, insbesondere Maschinenbau und Elektrotechnik
  • Physik
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Wirtschaftswissenschaften

Alle aktuellen Stellenausschreibungen zu diesen und noch vielen weiteren Aufgabenfeldern finden Sie unter www.bosch-career.de

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Seit mehr als 130 Jahren bieten wir unseren Mitarbeitern auf der ganzen Welt die Möglichkeit, in einem international führenden Technologie- und Dienstleistungsunternehmen die Zukunft zu gestalten. Unser Antrieb sind Innovationen, die die Lebensqualität der Menschen verbessern, nutzbringend wirken und Ressourcen schonen. Wir schätzen die Individualität unserer Mitarbeiter und sehen Vielfalt als Bereicherung. Den Ausgleich zwischen beruflichem und privatem Engagement verstehen wir als wichtigen Impulsgeber für Kreativität und Zufriedenheit sowie als Basis für Spitzenleistungen. Deshalb unterstützen wir unsere Mitarbeiter mit mehr als 100 Arbeitszeitmodellen und verpflichten uns einer flexiblen und familienbewussten Arbeitskultur, in der Ergebnisse anstelle der Präsenz am Arbeitsplatz im Mittelpunkt stehen. Auch lebenslanges Lernen und regelmäßige Perspektivwechsel sind Bestandteil unserer Führungskultur. Unsere Aufgabenbereiche und Einsatzgebiete sind dabei ebenso breit gefächert wie unseren weltweiten Standorte.

Entwickeln Sie gemeinsam mit uns aus Zukunftsvisionen sinnstiftende Technik fürs Leben.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Unsere Unternehmenskultur macht uns einzigartig. Sie trägt dazu bei, dass unsere Mitarbeiter stolz darauf sind, bei uns zu arbeiten. Sie stiftet außerdem einen unvergleichlichen Zusammenhalt. Und sie gibt Orientierung für unser Handeln und unseren Umgang miteinander. So bauen wir gemeinsam an einer erfolgreichen Zukunft.

> Mehr erfahren

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Starke Typen mit vielfältigen Interessen machen bei uns Karriere. Sie lieben Dynamik, Teamgeist und flexible Möglichkeiten? Bei Bosch finden Sie, was Sie suchen: eine zeitgemäße Arbeitskultur mit viel Platz für Persönlichkeit.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Sie beherrschen Ihr Fachgebiet souverän und können relevante Praxiserfahrung vorweisen.

Außerdem zählt bei uns:

  • Freude an neuen Herausforderungen
  • Innovationskraft und Kreativität
  • Eigeninitiative und hohe Einsatzbereitschaft
  • Teamgeist und soziale Kompetenz
  • interkulturelle Offenheit
  • gute Englisch-Kenntnisse; gern weitere Fremdsprachen-Kenntnisse

Unser Rat an Bewerber

Achten Sie auf Vollständigkeit Ihrer Unterlagen. Welche das sind, hängt immer ganz von der Stelle ab, auf die Sie sich bewerben möchten und kann unserem Bewerbungsportal entnommen werden. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um ein aussagekräftiges Anschreiben, einen tabellarischen Lebenslauf, relevante Zeugnisse und weiterführende Tätigkeitsnachweise.

Bitte machen Sie sich darüber Gedanken, was Sie können, was Sie erwarten, wohin Sie wollen und weshalb die angestrebte Aufgabe und wir zu Ihnen passen.

Wenn wir Sie zu einem Gespräch einladen, haben Sie bereits die erste Hürde genommen: Ihr Profil hat uns angesprochen und wir möchten Sie gerne näher kennen lernen. Bleiben Sie im Gespräch authentisch und versuchen Sie nicht, jemand zu sein, der Sie nicht sind. Nutzen Sie die Chance, für sich zu prüfen, ob die Aufgabe und wir zu Ihnen passen. Wir tun dies auch.

Bevorzugte Bewerbungsform

Alle offenen Stellen finden Sie in unserer Stellenbörse auf unserer Homepage. Hier können Sie sich mit wenigen Klicks direkt online bewerben: http://www.bosch-career.de

Auswahlverfahren

Nach der Vorauswahl aufgrund Ihrer schriftlichen Unterlagen findet ein persönliches Gespräch mit einem unserer Personalreferenten und dem Vorgesetzten aus der Fachabteilung statt. Sie erhalten im Rahmen des Auswahlgespräches auch häufig die Möglichkeit, einige Kollegen kennen zu lernen und sich einen Eindruck vom Arbeitsplatz zu verschaffen.

Für einige unserer Angebote durchlaufen Sie zusätzlich einen Vorauswahltag.

Bosch Gruppe Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,94 Mitarbeiter
3,11 Bewerber
4,04 Azubis
  • 13.Aug. 2018 (Geändert am 14.Aug. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

keine Fehlerkultur zu erkennen, konstruktive Diskussionen sind oftmals nicht möglich. Durch die Stimmung vor allem zwischen den Teams und die eingesetzten Technologien (die nichts mit interessanten und aktuellen Technologien zu tun haben) macht der Arbeitsalltag selten Spaß. Der fragwürdige Einsatz agiler Methoden macht es zusätzlich schwierig. Generell ist Cargo Cult sehr beliebt: Man rennt gern irgendwelchen Buzzwords hinterher, ohne verstanden zu haben worum es dabei wirklich geht. Oder man vermischt verschiedene Konzepte und gibt ihnen eigene Namen, ohne dabei die Vorteile der verschiedenen Themen auszunutzen.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten haben (vor allem auf der technischen Seite) keine Ahnung von der Materie und haben daher Schwierigkeiten, Dinge richtig einzuschätzen. Resultat ist, dass die Richtung in die sie gehen wollen, abhängig davon ist wer zuletzt mit ihnen geredet hat. Angesichts der Situation des Projekts wäre die ein oder andere klare Ansage auch sehr wünschenswert. Stattdessen wird ein Kuschelkurs gefahren, bei dem keiner wirklich was ändern möchte ("Haben wir schon immer so gemacht" oder "Haben wir noch nie so gemacht" sind alltägliche Aussagen)

Kollegenzusammenhalt

Sehr schlecht. Die Kollegen, mit denen die Zusammenarbeit Spaß macht, können an einer Hand abgezählt werden. Es gibt ein paar Kollegen die lange im Projekt sind und die ihr eigenes Ding durchziehen, ohne Rücksicht darauf zu nehmen ob es sinnvoll für die Firma und die Kollegen ist. Genau die Kollegen sind es auch, mit denen eine konstruktive Diskussion nur selten bis gar nie möglich ist. Bei den Führungskräften wiederum hat deren Wort sehr viel Gewicht, sodass deren eigenwillige Meinung meist mehr zählt als eine konstruktive, fundierte Einschätzung der anderen

Interessante Aufgaben

Wie bereits erwähnt sind die eingesetzten Technologien veraltet und es macht keinen Spaß damit zu arbeiten. Zudem ist die Software in einem katastrophalen Zustand (ein "Big Ball of Mud" wie er im Buche steht). Die verschiedenen Teams können nicht unabhängig voneinander arbeiten, die notwendigen Abstimmungen enden selten in angenehmen Diskussionen und sinnvollen Lösungen.
Die Motivation zur persönlichen Weiterbildung und zum Lernen neuer, interessanter Themen in der Entwicklermannschaft ist sehr gering. Lieber bastelt man weiter am bestehenden verkorksten Produkt. Dies führt dazu, dass sich das ohnehin schon eher mittelmäßige fachliche Niveau nicht verbessern kann.
Auch die Use Cases, die umgesetzt werden sind langweilig und werden durch ewige Diskussionen totgeredet (Anforderungen werden gern so lange zerredet bis sie mit minimalem Aufwand umgesetzt werden können).
Kurz: Langweilige Use Cases werden minimalinvasiv an ein schlechtes Legacy-System hinzugefrickelt. Nachhaltige, durchdachte Lösungen sind nicht gefragt.

Kommunikation

Die betriebswirtschaftliche Situation wird vor den Mitarbeitern schöngeredet. Teilweise so offensichtlich, dass es lächerlich wirkt. Auch bei Themen wie Roadmap-Planung ist eher Bäumchen-wechsel-dich angesagt, während nach außen hin Dinge versprochen werden die von Vornherein zum Scheitern verurteilt sind

Gleichberechtigung

Diversity wird großgeschrieben. So groß, dass es fast schon wieder zu viel ist

Umgang mit älteren Kollegen

vor allem die langjährigen Bosch-Mitarbeiter werden generell hoch angesehen. Langjährige Betriebszugehörigkeit zählt oft mehr als tatsächliches Know-How

Karriere / Weiterbildung

Wer bei Bosch Karriere machen will, kann dies erreichen indem er lang genug dabei bleibt und überzeugend diskutiert. Für all die, denen interessante Aufgaben und eine persönliche Weiterentwicklung wichtiger sind als Geld und Berufsbezeichnungen, ist es eine Sackgasse. Die fachliche Laufbahn ist begrenzt, irgendwann muss man ins Management wenn man weiter aufsteigen möchte.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Bezahlung ist im Vergleich zu anderen Arbeitgebern in der Branche sehr gut. Statt Urlaubs- und Weihnachtsgeld gibt es einmal im Jahr eine Bonuszahlung

Arbeitsbedingungen

Vor allem für Software-Entwickler lassen die Arbeitsbedingungen stark zu wünschen übrig: ein (schlechtes) managed Windows ist als Betriebssystem gesetzt, Adminrechte müssen erst beantragt werden (und selbst dann hat man nicht die volle Kontrolle über seinen Rechner), Zwangs-Updates irgendwelcher unnötiger Software stören die Arbeit, der eingeschränkte Internetzugang und der firmenweite Proxy stören täglich (kaum ein Tool funktioniert ohne extra Konfiguration, manche Webseiten sind ohne erkenntlichen Grund gesperrt).
Durch das Großraum-Büro ist es regelmäßig so laut (diskutierende und laut telefonierende Kollegen), dass konzentrierte Arbeit unmöglich ist. Die Besprechungsräume sind schlecht ausgestattet (zu wenig Steckdosen, schlecht funktionierende Fernseher anstatt funktionierender Beamer o.ä.).
Es gibt keine Klimaanlage im Büro, im Sommer ist die Luft extrem warm und stickig. Die "UV-Schutzfolie" die dem entgegenwirken soll, sorgt nur dafür dass nie richtiges Tageslicht im Büro ist sondern immer ein diffuses, depressives Licht herrscht.
Immerhin gibt es höhenverstellbare Tische, gute Bildschirme und Maus/Tastatur können frei gewählt werden

Work-Life-Balance

Durch Vertrauensarbeitszeit, Home-Office und Gleittage zum Überstundenabbau kann jeder die richtige Work-Life-Balance für sich herstellen. Die Führungskräfte gehen teilweise mit gutem Beispiel voran

Image

Bosch genießt fast überall ein hervorragendes Image. Wer bei Bosch arbeitet, hat den Jackpot. Man trifft oft auf Unverständnis, wenn man sagt dass man Bosch verlässt.
Die Qualität der Produkte (sowohl Software als auch Hardware) kommt allerdings nicht annähernd an das Image heran

Verbesserungsvorschläge

  • Externe(!) Leute ins Boot holen, die wirklich Ahnung von Software haben und ihnen die Macht geben, grundlegende Dinge zu ändern. Und die Tochterfirma wirklich vom Großkonzern und der schwerfälligen Organisationsstruktur entkoppeln. Und dann vertrauen und machen lassen! Finanziell ist es offensichtlich kein Problem, ein solches Unternehmen über Jahre hinweg künstlich am Leben zu erhalten. Warum dann nicht richtig machen, sodass irgendwann mal schwarze Zahlen vermeldet werden können?

Pro

Ich habe hier bei sehr vielen Themen gelernt, wie man es besser nicht macht.

Contra

Bosch ist ein Maschinenbauer und kein Software-Unternehmen. Das ist an allen Ecken und Enden zu spüren. Gravierend ist auch die Überheblichkeit, mit der man Themen angeht ("wir sind Bosch, wir sind führend. Natürlich wissen wir, wie Software-Entwicklung funktioniert"). Mag sein, dass die Geschäftsführung von Bosch sinnvolle Ansätze vorgibt. Aber irgendwo im mittleren Management versanden diese Ideen (man müsste Dinge anders machen als man sie schon immer gemacht hat, und evtl. sogar zugeben dass man selbst nicht für den Job geeignet ist. Das weiß man natürlich zu verhindern)

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Robert Bosch Smarthome GmbH
  • Stadt
    Stuttgart - Vaihingen
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 28.Juni 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Man sitzt in Großraumbüros mit über 100 Leuten wie eine Legehenne und muss mit unmenschlicher Luftfeuchtigkeit, seltsamen Gerüchen und extrem lauten Gequatsche Tickets klöppeln wie ein Roboter

Vorgesetztenverhalten

Braucht man wirklich niemanden ernst nehmen. Teamleiter werden durch interne Bewerbungen aus den normalen Mitarbeitern gewählt. Allerdings brauchen die Mitarbeiter keine passende Vorbildung in IT oder Management.
Egal ob gelernte Friseurin, Schulabrecher, Döner-Verkäufer oder Autohändler. Alle haben die große Chance TL zu werden. Aber so verhalten diese sich dann auch.
Gehen Problemen aus dem Weg.
Gehen ernsten Gesprächen mit Mitarbeitern aus dem Weg.
Spielen den halben Tag Tischtennis, rauchen dauerhaft oder tun mega wichtig mit semi professionellen Kommentaren.

Kollegenzusammenhalt

Wenn du ein gutes Team erwischt, kann man sich mit 2-3 Leuten gut verstehen und gegen den gemeinsamen Feind zusammenrotten und blöde Sprüche reißen. Ansonsten viele Intrigen und Leute mit Egoproblemen die andere in ihr Drama reinziehen wollen.

Interessante Aufgaben

Telefonieren, Standardscripte abarbeiten. dauernd die gleichen Fragen ausfüllen oder gleichen Arbeitsschritte generell.
Copy Paste, Klickarbeit, Templates nutzen, Knowledgebase Infos 1 zu 1 abarbeiten.
Wer gerne schon einmal wie ein seelenloser Roboter sein wollte ohne eigenständig nachdenken zu müssen, ist dort gut aufgehoben.

Kommunikation

Die Teamleiter gehen lieber den halben Tag rauchen oder verstecken sich irgendwo um bloß jedem Mitarbeiter der Probleme haben könnte aus dem Weg zu gehen. Entscheidungen und Prozesse werden nicht erklärt.

Gleichberechtigung

Nasenbonus Hoch 10. Kannst du gut mit der Projektleitung und Teamleitung bekommst du vielleicht auch mehr Gehalt oder sonstige Freiheiten. Besser ist noch wenn du privat oder sogar familiär verbandelt bist.
Niemand wird für Leistungen oder Zugehörigkeitszeit belohnt. Weiterentwicklungen in anspruchsvollere Teams wird dadurch belohnt, dass man keinen Leistungsbonus mehr bezieht, da man ja "neu" in dem Bereich ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Hierzu ausnahmsweise keine schlechten Worte. Neutral egal wie alle anderen. Spielt keine Rolle wie alt du bist.

Karriere / Weiterbildung

Jeder Mitarbeiter kann Teamleiter werden, egal welche Vorbildung. Wenn eine Stelle frei wird, wird intern/extern ausgeschrieben. Oft wird jemand intern genommen.
Dann kann man Zertifikate machen für ITIL oder Teamleitung und nach 2 Jahren zur Konkurrenz wechseln.
Andere Option ist die interne Stellenbörse für das richtige Bosch in Stuttgart und co.

Gehalt / Sozialleistungen

Zu wenig zum Leben. Zu viel zum...
Man kämpft seit Jahren um faire Gehälter und Tarifverträge ohne sichtbaren Erfolg.
Gehaltserhöhung in 10 Jahren vielleicht 1 mal 40 Euro brutto.
Leistungsbonus und persönliche Zulagen werden willkürrlich vergeben. 6 Personen machen die komplett gleichen Aufgaben und alle 6 verdienen unterschiedlich viel Geld. Kein bisschen fair.

Arbeitsbedingungen

Großraum, Laut, Schlechte Luft- und Luftfeuchtigkeit, Dreckig, Bodenbelag wurde seit 10 Jahren nicht mehr gewechselt, Lüftungsschlitze in der Decke sind verstaubt und dreckig.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Man kann die Cent Beträge seiner Monatsabrechnung spenden, ähnlich wie "aufrunden bitte" an der Kasse.
Die Firma geht aber davon aus, dass jeder das gerne machen möchte. Man fragt nicht, man geht davon aus. Wer es nicht möchte muss dem direkt widersprechen.

Work-Life-Balance

Landest du im falschen Team, darfst du regelmäßig untermenschliche Schichten schieben.
6 Uhr - 13 Uhr - 22 Uhr Schichtmodell mit Wochenende und Feiertagen.

Image

Es steht Bosch an der Tür. Es steht Bosch auf dem Zeugnis. Andere Arbeitgeber denken das wäre tatsächlich richtig Bosch. guter Türöffner für woanders.

Verbesserungsvorschläge

  • Alles. Kompetente operative Ebene einstellen die nicht nur Zahlen sehen und an jeder Ecke Geld sparen. Teamleiter die sich auch tatsächlich um ihr Team kümmern. Nicht jeden von der Straße zugelaufenen Bewerber einstellen. (Hauptsache er kann atmen). Grundlegende Schulbildung sollte vorhanden sein.

Pro

Es gibt mittlerweile gratis Kaffee und wenn es regnet bleibt man trocken im Büro.
Man kann den halben Tag rauchen gehen und viel mit Kollegen quatschen, ohne Konsequenzen.

Contra

Personalabteilung ist komplett überfordert. Geld wird in Abrechnungen einfach gestrichen durch fehlerhafte Absprachen. Anträge auf Arbeitszeugnisse werden massenweise verschlampt. Für Antworten muss man über 10 mal nachfragen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten
  • Firma
    Bosch Service Solutions GmbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 20.Juni 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Power Tools ist voll umfänglich eine agile Organisationen, was in den letzten zwei Jahren brachial umgesetzt und geändert wurde. Die ständigen Umstrukturierungen haben jedoch eine konsequente Überforderung der Mitarbeiter zur Folge , es gibt kein professionelles Change Management zur Begleitung geänderter Prozesse, viele Mitarbeiter sind verängstigt und frustriert. Es fehlt ein großer Teil an Wertschätzung und Respekt gegenüber den Menschen. Agiles Arbeitsumfeld wurde nicht konsequent umgesetzt, Abbau von Hierarchien erfolgt größtenteils nur auf dem Papier - das hat erhöhte Frustration zur Folge. Fluktuationstendenz stark spürbar. Arbeitsatmosphäre strahlt viel Aktionismus, Unzufriedenheit und Frust aus. Leider ist in den letzten Jahren sehr viel Vertrauen verloren gegangen

Vorgesetztenverhalten

Rekrutierung von Führungskräften erfolgt nicht nach Leistung, sondern wird stark politisch entschieden. Insofern teilweise sehr schwache Vorgesetzte im Einsatz, die weder Erfahrungs – und Wissensportfolio besitzen, noch ausreichend Schulungen in Führung erfahren haben. Viele Führungskräfte beugen sich dem Vorstand und tragen den Druck ungefiltert an ihre Mitarbeiter weiter. Es geht eher um Karriere als um unternehmerisches Denken. Tendenz zum Mobbing steigend. Entscheidung Kraft ist teilweise sehr klein, beziehungsweise werden Entscheidungen oft gegenüber dem Vorstand zurückgenommen oder umgeworfen. Das Vertrauen in die Mitarbeiter ist sehr klein, oftmals werden Entscheidungen aus dem Team nicht akzeptiert. In einer agilen Organisationen ist dies entgegen des Grundsatzes für Verantwortungsbewusstsein und Motivation der Mitarbeiter.

Kollegenzusammenhalt

Mitarbeiter sind sehr leidensfähig, sind oftmals lange Jahre und sehr loyal dabei, grundsätzlich gibt es aber auch Mitarbeiter, die sich Nischen suchen und die Firma als soziale Hängematte benutzen. Die Ellbogenkultur nimmt zu.

Interessante Aufgaben

Interessante Produkte - nah am Nutzer, agile Arbeitsmethoden, die zukunftsweisend und teamfördernd sind. Es wird Generalisimus erwünscht, d.h., jeder Mitarbeiter kann sich auch andere Aufgaben ziehen, was die Vielfalt und die Lernkurve ansteigen lässt.

Kommunikation

Zwiespältige Kommunikation, es wird sehr viel kommuniziert und auch in großen Runden diskutiert, Fragen werden zugelassen, Feedback wird eingeholt, aber aus der Führung heraus ist die strategische Kommunikation nicht transparent und auch nicht vollständig und nicht immer verständlich. Strategien sind trotz aller Kommunikation nicht klar und konsistent.

Gleichberechtigung

Leider werden Männer immer noch bevorzugt, bekommen auch in gleichen Gehalts-Ebenen mit Spannweiten die höheren Gehälter und werden eher gefördert.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen gehören offensichtlich nach Meinung der Firma nicht in ein agiles Arbeitsumfeld. Generation Y ist erwünscht. Es herrscht sehr oft despektierliches Verhalten gegenüber älteren Kollegen.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbiildungs-Angebote sind sehr hoch, werden auch von Vorgesetzten gefördert. Karriere erfolgt aber oft und größtenteils nicht nach Leistung, sondern nach dem „Nasenfaktor“ und gemäß einer gewissen „Beziehungskultur“. Political correctness ist oberstes Gebot. Auch wenn es entgegen unternehmerischen Denkens ist. Karrierechancen sind deshalb sehr ungerecht verteilt.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt und Sozialleistungen sind extrem gut. Besonders im tariflichen Bereich und im Einstieg erfolgt eine exzellente Bezahlung der Mitarbeiter. In den außertariflichen Bereichen jedoch wird oft trotz steigender Verantwortung der Mitarbeiter nicht entsprechend monetär entlohnt. Hier gibt es große Differenzen und auch fehlerhafte Förderung von zukünftigen Führungskräften. Das bedeutet, dass die Gehälter durchweg sehr gut sind, dass sich aber trotzdem im unteren Managementbereich viele Mitarbeiter ungerecht behandelt fühlen. Es ist sehr fraglich, wer sich alles in den so genannten Talentpools befindet und wer nicht aufgenommen wurde. Dies ist oft nicht nach Leistungskriterien erfolgt .

Arbeitsbedingungen

Inspiring working conditions, d.h. flexible Arbeitsplätze, offene und freundliche Büros, viele Besprechungsräume und -ecken, sehr viel Freiraum. Diese Büroräume sind angenehm zum Arbeiten und nach dem neuesten Standard.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Ein absolutes Muss in der Firma Bosch. In jedem Bereich. Sehr positiv.

Work-Life-Balance

Extrem hoher Arbeitsdruck, Burn out-Syndrom ansteigend. Da aufgrund von Kosten-Einsparungen an jeder Ecke Personal fehlt, wird dies auf dem Rücken der restlichen Mitarbeiter ausgetragen. Z.B. Kommen von der Geschäftsführung beziehungsweise aus dem Vorstand ad-hoc-Aufgaben, müssen diese ohne Rücksicht auf Freizeit und Familie und Wochenende innerhalb kürzester Zeit umgesetzt und erledigt werden, was auch zu Nachtschichten führt. Gerade im Bereich Marketing und Produktmanagement wird viel über die fehlende Work-life-Balance geklagt.

Image

Nach wie vor ein sehr beliebter Arbeitgeber mit einem sehr guten Image nach außen - Qualität, Umweltfreundlichkeit, sozial.

Verbesserungsvorschläge

  • Nach über 20 Jahren in dem Unternehmen fühle ich eine Entwicklung, die mir nicht gefällt. Gerade im Bereich Power Tools sehe ich als notwendige Veränderungsfelder die folgenden:
  • Sorgfältigere Führungskräfterekrutierung sowie Schulungen dieser. Führungskräfte müssen Coaching und Vorbildfunktion besitzen. Sie sollten breit ausgebildet sein, gewisse Erfahrungswerte besitzen, und vor allem die soziale Kompetenz. Eine Führungskraft sollte sich ihren Status verdienen und nicht willkürlich eingesetzt werden, weil sie es eingefordert hat und bevor sie als Führungskraft ausgebildet wurde. Hier gibt es extrem viel Potenzial, welches auch Arbeitsklima und strategische Führung entscheidend verbessern könnte.
  • Aufbau von strategischer Kompetenz. Derzeit word das Unternehmens-Bild von Aktionismus und wechselnden Strategien beherrscht. Strategien werden gemacht und wieder umgeworfen. Das Ist bis in die unteren Ebenen erkannt, die Angst, dass das Unternehmen bald nicht mehr wettbewerbsfähig ist, ist deutlich spürbar.

Pro

- die vielen Benefits für Mitarbeiter
- Gehalt und Sozialleistungen
- Größe des Unternehmens
- Internationalität
- Werte und Unternehmensleitbild
- Struktur des Unternehmens
- Unternehmens Inhalte und Produkte
- Aufgabeninhalte und -vielfalt

Contra

- Leistungsdruck, der weiter ansteigt
- fehlendes Lob und Wertschätzung der Mitarbeiter
- fehlende Strategien
- Mitarbeiter-Förderung

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Robert Bosch Power Tools GmbH
  • Stadt
    Stuttgart
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement

Bewertungsdurchschnitte

  • 2559 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1572)
    61.430246189918%
    Gut (558)
    21.805392731536%
    Befriedigend (286)
    11.176240719031%
    Genügend (143)
    5.5881203595154%
    3,94
  • 346 Bewerber sagen

    Sehr gut (133)
    38.439306358382%
    Gut (53)
    15.317919075145%
    Befriedigend (65)
    18.78612716763%
    Genügend (95)
    27.456647398844%
    3,11
  • 29 Azubis sagen

    Sehr gut (21)
    72.413793103448%
    Gut (4)
    13.793103448276%
    Befriedigend (3)
    10.344827586207%
    Genügend (1)
    3.448275862069%
    4,04

kununu Scores im Vergleich

Bosch Gruppe
3,84
2.934 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Industrie)
3,05
107.141 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,33
3.038.000 Bewertungen