Workplace insights that matter.

Login
Deutsche Rentenversicherung Bund Logo

Deutsche Rentenversicherung 
Bund
als Arbeitgeber

Mitarbeiterzufriedenheit

    • 3,7Gehalt/Sozialleistungen
    • 3,3Image
    • 3,2Karriere/Weiterbildung
    • 3,5Arbeitsatmosphäre
    • 3,2Kommunikation
    • 3,7Kollegenzusammenhalt
    • 3,8Work-Life-Balance
    • 3,2Vorgesetztenverhalten
    • 3,5Interessante Aufgaben
    • 3,4Arbeitsbedingungen
    • 3,4Umwelt-/Sozialbewusstsein
    • 3,9Gleichberechtigung
    • 3,9Umgang mit älteren Kollegen

Seit 2008 haben 414 Mitarbeiter und Bewerber diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten bewertet. Dieser Wert ist höher als der Durchschnitt der Branche Öffentliche Verwaltung (3,3 Punkte).

Alle 414 Bewertungen entdecken

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Sicherheit für Generationen

Die Deutsche Rentenversicherung Bund ist am 1. Oktober 2005 aus dem Zusammenschluss der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) mit dem Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR) entstanden. Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung und einer von derzeit 16 Trägern der Deutschen Rentenversicherung.
Als größter Rentenversicherungsträger ist sie für mehr als 33 Millionen Kund*innen zuständig. Zudem nimmt die Deutsche Rentenversicherung Bund die Grundsatz- und Querschnittsaufgaben für alle Rentenversicherungsträger wahr, etwa in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Statistik und Finanzen.

Produkte, Services, Leistungen

Versicherung

Die Deutsche Rentenversicherung Bund betreute im Jahr 2018 insgesamt rund 23,2 Millionen Versicherungskonten und die daraus resultierenden Anfragen zu Versicherungs- und Beitragsangelegenheiten. 2018 wurden 400.000 Versichertenkonten geklärt und rund 13,4 Millionen erstmalige oder erneute Renteninformationen, sowie 1,8 Millionen Rentenauskünfte versandt.

Rente

Die Deutsche Rentenversicherung Bund betreut insgesamt rund 10,2 Millionen Rentner*innen. Mehr als 360.000 Rentenzahlungen werden dabei an Rentenberechtigte in über 190 ausländische Staaten geleistet. Im Jahr 2018 wurden fast 675.000 Rentenneuanträge bearbeitet.

Rehabilitation und Teilhabe am Arbeitsleben

Zur Durchführung von Reha-Maßnahmen betreibt die Deutsche Rentenversicherung Bund 22 Rehabilitationszentren. Im Jahr 2018 nutzte die DRV Bund für medizinische Rehabilitationen (ohne Suchtrehabilitationen u. ohne Kinderrehabilitationen) durchschnittlich 5.550 stationäre Kapazitäten in eigenen Reha-Zentren u. rund 21.400 stationäre und 4.000 ganztägig ambulante Kapazitäten in Vertragseinrichtungen.

Betriebsprüfung

Der Einzugsstellen- und Betriebsprüfdienst prüft jährlich bei rund 393.000 Arbeitgebern, ob diese die Beiträge zur Sozialversicherung ordnungsgemäß gezahlt haben. So wurden in 2018 insgesamt 15,5 Millionen Beschäftigungsverhältnisse geprüft.

Auskunft und Beratung

Rund 19.000 Beschäftigte der Deutschen Rentenversicherung Bund betreuen die Versicherten und Rentner*innen. Die Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung sind bundesweit für alle Versicherten und Rentner*innen da; die dortigen Ansprechpartner*innen beantworten Fragen rund um Rente, zusätzliche Altersvorsorge und Rehabilitation. Rund 2.600 ehrenamtliche Versichertenberater*innen der Deutschen Rentenversicherung Bund geben ebenfalls Auskunft in Rentenfragen und unterstützen Versicherte bei der Antragstellung.

Zusätzliche Altersvorsorge

Die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) in Brandenburg/Havel, als eine Abteilung der Deutschen Rentenversicherung Bund, führt die Aufgaben im Zusammenhang mit der staatlich geförderten Altersvorsorge, der Riesterrente, durch. Die dortigen Mitarbeitenden sind für die Bearbeitung der Zulageanträge und die Auszahlung der Zulage zuständig.

Informationsportal für Arbeitgeber

Ein neues Online­Informationsportal unterstützt insbesondere neue Arbeitgeber*innen sowie kleine und mittlere Unternehmen bei komplexen Fragen rund um das Melde­ und Beitragsrecht in der Sozialversicherung.

Perspektiven für die Zukunft

Karriere

Sie sind Fachkraft – mit oder ohne Berufserfahrung – und möchten wissen, welche Möglichkeiten Ihnen die Deutsche Rentenversicherung Bund als Arbeitgeberin bietet? Finden Sie es auf unserem Karriereportal heraus! Unser deutschlandweiter Stellenmarkt umfasst viele verschiedene Berufsfelder und -gruppen.

Ausbildung & Studium

Die Deutsche Rentenversicherung Bund bietet jedes Jahr verschiedene Studien- und Ausbildungsplätze an.

Genauere Informationen gibt es auf dem Karriereportal der DeutschenRentenversicherung Bund.
Einen Blick hinter die Kulissen zum Thema Ausbildung und Studium bei der DRV Bund gibt es zudem auch bei Facebook und auf Instagram.

Kennzahlen

Mitarbeiter24.300
UmsatzHaushaltsvolumen im Jahr 2019 von 152.163.287.000 EUR

Social Media

Benefits

Die folgenden Benefits wurden am häufigsten in den Bewertungen von 362 Mitarbeitern bestätigt.

  • Flexible ArbeitszeitenFlexible Arbeitszeiten
    79%79
  • Betriebliche AltersvorsorgeBetriebliche Altersvorsorge
    72%72
  • KantineKantine
    71%71
  • BetriebsarztBetriebsarzt
    63%63
  • Gesundheits-MaßnahmenGesundheits-Maßnahmen
    60%60
  • BarrierefreiBarrierefrei
    54%54
  • Gute VerkehrsanbindungGute Verkehrsanbindung
    51%51
  • HomeofficeHomeoffice
    48%48
  • ParkplatzParkplatz
    41%41
  • InternetnutzungInternetnutzung
    28%28
  • CoachingCoaching
    23%23
  • Mitarbeiter-EventsMitarbeiter-Events
    23%23
  • DiensthandyDiensthandy
    20%20
  • Mitarbeiter-BeteiligungMitarbeiter-Beteiligung
    15%15
  • KinderbetreuungKinderbetreuung
    11%11
  • Mitarbeiter-RabattMitarbeiter-Rabatt
    10%10
  • EssenszulageEssenszulage
    9%9
  • FirmenwagenFirmenwagen
    6%6
  • Hund erlaubtHund erlaubt
    2%2

Für Bewerber

Hilfreiche Informationen zum Bewerbungsprozess bei Deutsche Rentenversicherung Bund.

Standorte

Was Mitarbeiter sagen

Was Mitarbeiter gut finden

Stärken sind der kollegiale Zusammenhalt, der gemeinsame wahrgenommene Auftrag sowie das Engagement der Beschäftigten. Es gibt weite Möglichkeiten für Weiterbildung und Entwicklung, auch wenn dies nicht immer in einem klaren Karrierepfad mündet. Ein erforderlicher Kulturwandel wurde in den letzten Jahren erkannt und wird angegangen. Es wird offen, aktiv und konstruktiv mit individuellen Situationen der Beschäftigten z. B. in Bezug auf Gesundheit, Kinderbetreuung oder auch Pflege angehöriger umgegangen.
Durch die Größe und Vielfalt des Hauses sind verschiedenste Jobs in unterschiedlichen Bereichen möglich. Dies bittet die Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln, ohne den Arbeitgeber wirklich wechseln zu müssen und hilft auch dem Haus selbst durch die Perspektiverweiterung.
Super finde ich bei der DRV-Bund, dass der Zusammenhalt in den Teams sehr stark ist, die Arbeitszeit weitestgehend flexibel eingeteilt werden kann, die Aufstiegschancen sind nicht von schlechten Eltern und das ausgezahlte Gehalt kann sich sehen lassen.
Flexible Arbeitszeiten sind in der aktuellen Zeit ein großes Hoch, gerade wenn ich an Kinderbetreuung und Pflege denke. Aber auch "der schnelle Termin beim Frisör" ist ein Geschenk, meine Zeit ausnahmslos individuell zu nutzen.
Öffentlicher AG mit all diesen Vorteilen, transparente und pünktliche Gehaltszahlungen sowie sehr gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Verteilung der Abteilungen auf viele Dienstgebäude innerhalb Berlins.
Was Mitarbeiter noch gut finden? 220 Bewertungen lesen

Was Mitarbeiter schlecht finden

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Hier herrscht eine Hierarchie, die man täglich zu spüren bekommt. Der Druck auf die Mitarbeiter ist so hoch, dass reihenweise Kollegen schon fast vor Erschöpfung umfallen. Es wird zwar gesagt, dass man auf sich aufpassen solle, allerdings wird erwartet, dass man weiterhin 120 % gibt und seine Gesundheit hinten anstellt.
Sollte man sich es wagen sich intern zu bewerben, wird alles dafür getan, dass diese im Sande verläuft. Anträge verschwinden auf kuriose ...
Bewertung lesen
Nun, wo wollen wir anfangen? Vor mehr als 15 Jahren wurden fast alle MitarbeiterInnen nach erfolgreicher Ausbildung entlassen. Die DRV Bund hat dabei glatt vergessen, dass die vor mehr als 30 Jahren eingestellten MitarbeiterInnen auch mal in Rente gehen werden. Jetzt haben wir den Salat! In den nächsten Jahren verlassen tausende KollegInnen aus Altersgründen nach mehr als 30 Jahren unser Haus. Dies tut uns schmerzlich weh! Geeigneter Nachwuchs ist leider nicht in ausreichender Menge in Sicht. Die wenigen Nachwuchskräfte, welche ...
Der Arbeitgeber hat aus unserer Sicht nicht erkannt, dass eine gute Ausbildung personalintensiv ist. Betreuungsschlüssel von einem Ausbilder zu acht Azubis sorgen im Moment dafür, dass nach Ende der Ausbildung bis zu einem Jahr weiter ausgebildet wird. Auch können sich Ausbilder nicht auf das Kerngeschäft konzentrieren sondern müssen sich auch einen Teil des Tages an der Produktion beteiligen.
Merkwürdiges Konzept. Als Grund wird angegeben, dass in Zeiten von Personalknappheit" alle zu leiden haben"(O Ton!!)
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch schlecht finden? 196 Bewertungen lesen

Verbesserungsvorschläge

Kann verstehen wenn Mitarbeiter über ihre Führungskraft meckern, ich glaube aber das liegt selten an den Menschen, mehr daran, dass Sie es nicht richtig gelernt haben. Ich würde es begrüßen wenn Führungskräfte von Ihren Mitarbeitern auch beurteilt werden würden. So sieht man Schulungsbedarf bei Vorgesetzten und kann gute Vorgesetzte doch auch mal belohnen. Außerdem sieht ein Vorgesetzter dann auch mal ungeschminkt was seine Untergebenen von ihm halten, vielleicht liegen Eigen- und Fremdwahrnehmung ja zu weit auseinander.
Leute richtig einsetzen und auch mal andere Wege gehen. Leistung anerkennen und auch richtig zuordnen wäre nett, nicht nur den Kolleg*innen beim Namen nennen falls mal etwas nicht glatt läuft. Probleme da lösen wo sie entstehen und nicht immer abwälzen. Kolleg*innen auch einfach mal in Ruhe den Job machen lassen, man muss nicht ständig auf Kosten der Mitarbeiter irgendwas probieren oder umstrukturieren.
Bewertung lesen
Speziell im Außendienst sollten finanzielle Anreize in Form von Höhergruppierungen ermöglicht werden, damit sich auch engagierte bzw. fleißige Mitarbeiter -auch außerhalb von Teamleiterstellen- ohne Motivationsverlust weiterhin erfolgreich für das Unternehmen einsetzen. Andernfalls droht die Gefahr, dass die Motivation mangels Zielen auf der Strecke bleibt.
Das Potenzial der vorhandenen Personen besser nutzen. Unterstützt durch Wertschätzung, Förderung und Forderung. An der Stimmung EHRLICH arbeiten und keine teuer bezahlten Imagekampagnen einkaufen, die vielleicht noch für die externe Rekrutierung taugen, aber nicht für diejenigen, die das hier alles kennen und (er-) leben.
Was Mitarbeiter noch vorschlagen? 183 Bewertungen lesen

Bester und schlechtester Faktor

Am besten bewertet: Umgang mit älteren Kollegen

3,9

Der am besten bewertete Faktor von Deutsche Rentenversicherung Bund ist Umgang mit älteren Kollegen mit 3,9 Punkten (basierend auf 88 Bewertungen).


Der Altersdurchschnitt in der gesamten DRV Bund ziemlich hoch. Deshalb ist es gerade wichtig, neue Auszubildende und Studierende für die Tätigkeit bei der Rentenversicherung zu gewinnen.
Ich habe den Eindruck, dass es bereits eine gewisse Harmonie zwischen Alt und Jung gibt. Die jungen Nachwuchskräfte bringen nach ihrer Ausbildung oft neuen Schwung mit und können die älteren Kollegen bspw. bei technischen Problemen unterstützen. Im Gegenzug dazu können die "alten Hasen" mit ihren Erfahrungen und dem Fachwissen den jüngeren zur Seite stehen.
4
Bewertung lesen
Wieder kann ich nur aus unserem Team berichten. Technische Neuerungen und immer wieder neue Programme und Gesetzesänderungen können dazu führen, dass ältere Kolegen und Kolleginnen den Anscluss verlieren. Wir holen die Kollegen und Kolleginnen mit ins Boot. Wenn sie möchten, bekommen sie ein Aufgabengebiet, was nicht mehr ganz so breit aufgestellt ist. Sollten Sie weiterhin alles leisten wollen, was auch die "Jüngeren" machen und schaffen, sind wir bereit zu unterstützen, zu erklären und auch eine Einzel-Schulung durchzuführen.
5
Bewertung lesen
Es ist mir nicht bekannt ob, ältere Meschen eingestellt worden sind. Lücken werden überwiegend mit externen Mitarbeitern gefüllt, die natürlich auch älter sind. In der Vergangeneheit hat man versäumt, durch Neueinstellungen von Azubi's auch aus dem eigenen Hause, das Durchschnittsalter auf eine Normalmaß zu reduzieren. Jetzt versucht man mit einer großen Initiative neue Mitarbeiter zu gewinnen, um die Fehler der letzten 10 Jahre auszubügeln.
3
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Umgang mit älteren Kollegen sagen? 88 Bewertungen lesen

Am schlechtesten bewertet: Kommunikation

3,2

Der am schlechtesten bewertete Faktor von Deutsche Rentenversicherung Bund ist Kommunikation mit 3,2 Punkten (basierend auf 97 Bewertungen).


Die Teamleiter versuchen ihr bestes, um Änderungen früh zu kommunizieren.
Die Stufe über den Teamleitern allerdings kennt das Wort "Kommuniktion" wohl nicht.
Alles dauert ewig. Es gibt Informationen, die einige Mitarbeiter schon vor den Teamleitern wissen.
Teamleiter werden teilweise nicht in Entscheidungen einbezogen, sodass man der Willkür der eine Etage darüber ausgesetzt ist. Dies frustet die Teamleiter selbst natürlich und ist wahrscheinlich einer der Gründe, wieso es immer weniger gibt oder niemand mehr diesen Job machen möchte.
Änderungsvorschläge werden sofort ...
2
Bewertung lesen
Wer sich keine Infos holt hat verloren, was natürlich nicht funktionieren kann wenn man nicht weiß das es Infos gibt. Es wird keine Rücksicht genommen ob man in Vorgänge involviert wird die man bearbeiten soll sondern vielfach steht man vor vollendeten Tatsachen und da viele Entscheidungen von IT-Unkundigen getroffen werden kann man sich den Rest in der Entwicklung sicher selbst ausmalen.
1
Bewertung lesen
Die Kommunikation innerhalb des Teams ist super. Über die einzelnen Funktionsebenen hinweg ist sie jedoch stark ausbaufähig. Viele Entscheidungen werden verzögert und teils ungenau nach unten kommuniziert, Feedback von unten nur selten an Entscheider nach oben gegeben.
3
Bewertung lesen
Ist oftmals sehr schlecht. In den Teams mag es unterschiedlich sein, aber es geht bei Problemen die Abteilungsübergreifend sind nie darum gemeinsam etwas zu schaffen, sondern primär darum Arbeit abzuwälzen, damit man sie nicht selbst machen muss.
1
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Kommunikation sagen? 97 Bewertungen lesen

Karriere und Weiterbildung

Karriere/Weiterbildung

3,2

Karriere/Weiterbildung wird mit durchschnittlich 3,2 Punkten bewertet (basierend auf 97 Bewertungen).


In diesem Haus existiert leider das Phänomen des "Weglobens". Das bedeutet Mitarbeiter*innen die gute Arbeit leisten werden schlecht bewertet, damit sie einen nicht verlassen und Mitarbeiter*innen die man als Vorgesetzter nicht leiden kann werden gut bewertet damit sie "verschwinden".
In meiner Position (habe meine Ausbildung dieses Jahr mit "sehr gut" abgeschlossen) besteht für mich für die nächsten 2 Jahre nicht die Möglichkeit mich weiterzubilden. Das frustriert einen schon stark. Auch so besteht für mich nicht die Möglichkeit mich auf eine ...
1
Bewertung lesen
Leider sieht es hierbei sehr düster aus. Ich habe direkt im Anschluss an das duale Bachelorstudium noch einen Master absolviert. Hierbei wurde ich nicht vom Arbeitgeber unterstützt, sondern habe alles auf eigene Faust geregelt. Dieser Masterabschluss wird hier nicht anerkannt, und bringt mich nicht weiter.
Um hier intern aufzusteigen zählt alleine die dienstliche Beurteilung. Wenn diese nicht gut genug ausfällt (unter 12 Punkten), hat man kaum Chancen bei Stellenangeboten berücksichtigt zu werden. Gründe für "schlechte" Beurteilungen sind oftmals schwer nachvollziehbar. ...
1
Bewertung lesen
Es gibt zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten (Kurse), aber kaum Aufstiegschancen oder Veränderungsmöglichkeiten. Für jede ausgeschriebene Stelle wird die "Eierlegende Wollmilchsau" erwartet, aber hochgebildet und erfahren. Die Möglichkeit, sich stellenspezifische Inhalte anzueignen geht gegen Null. Die Bewerber/innen müssen "perfekt" ankommen. Nur: so jemand geht nicht in den Öffentlichen Dienst. Und vorhandenes Personal kann die hochtragenden Anforderungen nicht erfüllen oder hat ohnehin schon innerlich gekündigt.
2
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Karriere/Weiterbildung sagen? 97 Bewertungen lesen

Gehälter

65%bewerten ihr Gehalt als gut oder sehr gut (basierend auf 349 Bewertungen)


Wieviel kann ich verdienen?

Mittelwert Bruttojahresgehalt Vollzeit
Sozialversicherungs-Experte40 Gehaltsangaben
Ø39.700 €
Sachbearbeiter35 Gehaltsangaben
Ø42.100 €
Software-Entwickler16 Gehaltsangaben
Ø53.900 €
Gehälter für 27 Jobs entdecken

Unternehmenskultur

Traditionelle Kultur
Moderne Kultur
Deutsche Rentenversicherung Bund
Branchendurchschnitt: Öffentliche Verwaltung

Mitarbeiter nehmen bei diesem Arbeitgeber vor allem diese Faktoren wahr: Bürokratisch auf Regeln achten und Für sein Team arbeiten.


Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

JobFür mich
Deutsche Rentenversicherung Bund
Branchendurchschnitt: Öffentliche Verwaltung
Unternehmenskultur entdecken

Awards