Workplace insights that matter.

Login
Deutsche Welle Logo

Deutsche 
Welle
als Arbeitgeber

Mitarbeiterzufriedenheit

    • 3,4Gehalt/Sozialleistungen
    • 3,7Image
    • 3,0Karriere/Weiterbildung
    • 3,4Arbeitsatmosphäre
    • 3,0Kommunikation
    • 3,7Kollegenzusammenhalt
    • 3,7Work-Life-Balance
    • 3,1Vorgesetztenverhalten
    • 3,6Interessante Aufgaben
    • 3,5Arbeitsbedingungen
    • 3,3Umwelt-/Sozialbewusstsein
    • 3,7Gleichberechtigung
    • 3,9Umgang mit älteren Kollegen

Seit 2008 haben 85 Mitarbeiter und Bewerber diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten bewertet. Dieser Wert ist niedriger als der Durchschnitt der Branche Medien (3,4 Punkte).

Alle 85 Bewertungen entdecken

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Die Deutsche Welle ist die mediale Stimme Deutschlands in der Welt.

Wir sind der Auslandssender Deutschlands und fördern weltweit das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Unser Team: Wir stützen uns auf ein Team von rund 1.500 festen und Hunderten von freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus 60 Nationen. Die Deutsche Welle ist öffentlich-rechtlich organisiert und wird aus Steuermitteln des Bundes finanziert.

Unsere Zentrale ist in Bonn, weiterer Standort ist Berlin.

Ausführliche Informationen

Machen Sie Karriere – Jobs bei der Deutschen Welle

Produkte, Services, Leistungen

Unser Medienangebot: Diesen gesetzlichen Auftrag erfüllen wir mit einem profunden, verlässlichen Informationsangebot in 30 Sprachen. Wir erreichen unsere Zielgruppen über Fernsehen, Hörfunk und Internet und eine umfassende Präsenz auf Social-Media-Kanälen. Ein 24-stündiges TV-Programm bieten wir dem weltweiten Publikum auf Englisch – das News-Flaggschiff – sowie auf Deutsch, Spanisch und Arabisch.

Unsere Akademie: Wir geben unser Know-how weiter. Seit mehr als 50 Jahren fördern wir Medienentwicklung weltweit, professionalisieren Medienschaffende. Nachhaltige Medienförderung – das ist das Leitmotiv der DW Akademie. Das umfasst auch ein interkulturelles Medientraining.

Kennzahlen

Mitarbeiter1.500 festangestellte und noch einmal so viele Freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 60 Nationen

Was wir bieten

Benefits

Die folgenden Benefits wurden am häufigsten in den Bewertungen von 74 Mitarbeitern bestätigt.

  • KantineKantine
    69%69
  • Gute VerkehrsanbindungGute Verkehrsanbindung
    58%58
  • Flexible ArbeitszeitenFlexible Arbeitszeiten
    57%57
  • InternetnutzungInternetnutzung
    57%57
  • BetriebsarztBetriebsarzt
    42%42
  • Mitarbeiter-EventsMitarbeiter-Events
    41%41
  • Betriebliche AltersvorsorgeBetriebliche Altersvorsorge
    39%39
  • BarrierefreiBarrierefrei
    36%36
  • HomeofficeHomeoffice
    34%34
  • ParkplatzParkplatz
    32%32
  • Gesundheits-MaßnahmenGesundheits-Maßnahmen
    24%24
  • Mitarbeiter-BeteiligungMitarbeiter-Beteiligung
    16%16
  • CoachingCoaching
    15%15
  • KinderbetreuungKinderbetreuung
    14%14
  • EssenszulageEssenszulage
    14%14
  • DiensthandyDiensthandy
    12%12
  • Mitarbeiter-RabattMitarbeiter-Rabatt
    7%7
  • FirmenwagenFirmenwagen
    4%4
  • Hund erlaubtHund erlaubt
    3%3

Was Deutsche Welle über Benefits sagt

Wir bieten unseren Beschäftigten:

Arbeiten in internationalen Teams an unseren attraktiven Standorten in Bonn direkt am Rhein und in der Hauptstadt, zentral gelegen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen.

Wir fördern unsere Beschäftigten individuell durch eine umfangreiche, interne Personalentwicklung

Flexible Arbeitszeiten, Home-Office und familienfreundliche Regelungen stehen im Mittelpunkt unseres Verständnisses von Work-/Life-Balance

Umfangreiche Angebote des internen Miteinanders, diverse Angebote beim Betriebssport und im Gesundheitsbereich werden bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geschätzt.

Ein hervorragendes, eigengeführtes Betriebsrestaurant

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Ihre Möglichkeiten bei uns

Die Deutsche Welle sucht regelmäßig erfahrene Fachkräfte für das DW-Programm, IT und Technikbereiche und für zentrale Administrationsfunktionen in unserer Verwaltung.
Für Ihren Berufseinstieg bieten wir fachlich orientierte, einjährige Trainee-Programme in den Bereichen Finanzen, Personalentwicklung und –management an.
Jura: Sie können bei uns eine Pflicht- oder Wahlstage während des Referendariats belegen.

Zu den Stellenangeboten der DW


Volontariat

Crossmedial. International. Praxisorientiert. Ein Einstieg in den internationalen Journalismus

In unserem bilingualen Volontariat bilden wir Sie im Journalismus aus. Sie arbeiten an innovativen und internationalen Projekten mit und lernen die zukünftigen Entwicklungen im Journalismus kennen.

Inhalte und Bewerbungsverfahren

Betriebliche Ausbildung

Die DW bietet Ihnen eine betriebliche Ausbildung (Berufsbildungsgesetz) in den Berufsbildern:

  • Mediengestalter/in Bild/Ton
  • Fachinformatiker/in Systemintegration
  • Kaufmann/frau für Büromanagement
  • Fachangestellte/r für Medien und Informationsdienste
  • Feinwerkmechaniker/in
  • Koch/Köchin

Inhalte und das Bewerbungsverfahren


Studierende für den Master International Media Studies (IMS)

Der bilinguale Masterstudiengang International Media Studies ist ein bislang einzigartiges, interdisziplinäres Studienangebot in Deutschland im Spannungsfeld Medien- und Entwicklungszusammenarbeit, Journalismus, sowie Kommunikationswissenschaften und Medienwirtschaft.

Inhalte und das Bewerbungsverfahren


Praktika

Hineinschnuppern in den Arbeitsalltag der DW.

Praktika im Programm oder anderen Bereichen der DW bieten wir gerne an. Auf Grund der hohen Nachfrage sind leider nicht immer alle Einsatzwünsche und Termine möglich.

Auch Schülerpraktika bieten wir an, um junge Menschen bei der Berufswahl zu unterstützen.

Informationen zum Praktikum

Bevorzugte Bewerbungsform

Möchten Sie uns näher kennen lernen? Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Gern senden Sie Ihre Bewerbung als E-Mail mit einer Anlage (PDF, max. 7 MB) an bewerbung@dw.com

Ansprechpartnerin für Ihre Fragen

Verena Quilling
Personalmanagement
T . 0228-429-2302
bewerbung@dw.com

Standorte

Was Mitarbeiter sagen

Was Mitarbeiter gut finden

Very social, very collegial and very diverse. I am proud of being part of such a Constitution
Bewertung lesen
Offenheit gegenüber der Welt, globaler Reach, Offenheit gegenüber Geschichten, die sonst nicht erzählt werden
Bewertung lesen
Werte, Unternehmenskultur, Kollegen, Aufgabengebiet
Verlässliche Einsatzpläne, zahlt pünktlich. Viele Kulturen arbeiten (meist) friedlich miteinander.
Bewertung lesen
sehr nett und sehr kollegial. sehr menschlich auch mit der führungsposition
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch gut finden? 41 Bewertungen lesen

Was Mitarbeiter schlecht finden

viel Büropolitik; wer unbeliebt ist, fliegt raus; leistet man mehr, wird man von den anderen Kollegen unbeliebt; Favoritismus ist angesagt
Vergütungsstruktur, Geringe Weiterentwicklungsmöglichkeiten, wenig Flexibilität
Habe hier etwas von Führungs- und Feedbackkultur gelesen und kann mich erinnern, dass es zu dem Thema mal eine sehr aufwändige Arbeitsgruppe gab - am Ende stand eine Art Bierdeckel mit vier Stichwörtern wie 'Fundierte Entscheidungen treffen', den alle Führungskräfte erhalten habe. An dem Feudalsystem geändert hat sich zumindest in meinem Bereich nichts, und dass es sich dabei nicht nur um meine Wahrnehmung handelt konnte man ja in den Medien verfolgen (#metoo oder Stichwort Parallelstrukturen)
Bewertung lesen
Das Management: Die Basis für Erfolg bei der Deutschen Welle sind persönliche Beziehungen und Kritiklosigkeit, nicht Qualifikation und Leistung. Wenige Ausnahmen bestätigen die Regel. Die Folge: Inkompetente Führungskräfte (angefangen im Personalbereich) und frustrierte Mitarbeiter. Führungskreis gilt als Haifischbecken, Werte werden nicht gelebt. Mitarbeiter werden respektlos behandelt und vor Kollegen bloßgestellt.
Bewertung lesen
Der Arbeitgeber hört leider nicht wirklich zu. Wenn man den Mund aufmacht und sich wehrt, der wird einfach gegangen!
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch schlecht finden? 34 Bewertungen lesen

Verbesserungsvorschläge

Das Unternehmen sollte dafür sorgen, dass kein Mitarbeiter Mobbing oder anderem diskriminierendem Verhalten ausgesetzt ist. Bei solchen Vorwürfen nicht so tun, als ob alles in Ordnung sei sondern prüfen, ob die Vorwürfe stimmen und wenn ja, Maßnahmen ergreifen!
Bewertung lesen
Nach mehreren Jahren als freier Mitarbeiter bleibt bei mir leider ein ziemlich negatives Bild übrig. Klar, die Kolleginnen und Kollegen waren fast alle super und man hat viel Freizeit, eine gute Kantine und eine insgesamt angenehme Atmosphäre. Als freier Mitarbeiter wird man aber in der Regel jahrelang mit schlechten Verträgen abgespeist - die wenigen Entfristungen lassen in der Regel keine Grundlage erkennen. Leistung und messbare Ergebnisse scheinen jedenfalls deutlich weniger zu zählen als Sympathie und Seilschaften.
Generell kann man mit ...
Bewertung lesen
Die Geschäftsleitung könnte sich etwas "volksnäher" zeigen. Gut dotierte Posten sollten nicht einfach durch Entscheidung des Intendanten vergeben werden; hier wäre mehr Transparenz sehr wünschenswert. Der Austausch von "alten" Führungskräften, die den Wandel der Unternehmenskultur nicht aufnehmen, sollte voran getrieben werden.
Bewertung lesen
Die Unternehmensentwicklung sollte sich auf die Bedürfnisse der zukünftigen Arbeitnehmer-Generation konzentrieren und weniger probieren die ohnehin schon bequem sitzende "Beamten-Mentalität" der Alteingesessenen be-ackern.
Gute, junge Leute braucht die Welle ;-)
Bewertung lesen
Sofortiger stopp der Denunzianten-Kultur. Dringend das Haus sanieren. Ehrlich mit der Relevanz bestimmter Sprachen umgehen, weniger Geld in ein Flaggschiff stecken, dass eher ein Muli ist.
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch vorschlagen? 32 Bewertungen lesen

Bester und schlechtester Faktor

Am besten bewertet: Umgang mit älteren Kollegen

3,9

Der am besten bewertete Faktor von Deutsche Welle ist Umgang mit älteren Kollegen mit 3,9 Punkten (basierend auf 12 Bewertungen).


Alter komplett durchmischt im ganzen Unternehmen. Arbeits-Kulturelle Unterschiede sind da, aber es geht immer konstruktiv zu.
5
Bewertung lesen
Alle Mitarbeiter werden gleich behandelt, egal ob 20 oder 60. Ich habe auch ältere Kollegen, die erst im letzten Jahr bei der DW angefangen haben.
Ohne ältere Kollegen würde die IT der DW zusammenbrechen. Die meisten älteren Kollegen sind absolut unentbehrlich und werden auch so behandelt.
5
Bewertung lesen
Festangestellte mit alten Verträgen beuten junge Freie unverschämt und dreist aus. Der Betriebsrat schaut darüber hinweg.
5
Bewertung lesen
Viele 45+er, bzw. eher 55+er werden in Frührente geschickt.
3
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Umgang mit älteren Kollegen sagen? 12 Bewertungen lesen

Am schlechtesten bewertet: Karriere/Weiterbildung

3,0

Der am schlechtesten bewertete Faktor von Deutsche Welle ist Karriere/Weiterbildung mit 3,0 Punkten (basierend auf 17 Bewertungen).


Oft wurden Fortbildungen angekündigt, die dann nicht umgesetzt wurden.
1
Bewertung lesen
Junge Kollegen arbeiten hart daran, die digitalen Angebote voranzubringen. Management steht dem durch Schaffen von angstgetriebener Atmosphäre und immer wieder Doppelstrukturen im Weg.
2
Bewertung lesen
Es gibt keinerlei Personalentwicklung. Karriere scheint vom Wohlwollen der Führung/des Intendanten abzuhängen.
1
Bewertung lesen
Keine Weiterbildung möglich
1
Bewertung lesen
Alte weiße Männer.
3
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Karriere/Weiterbildung sagen? 17 Bewertungen lesen

Gehälter

51%bewerten ihr Gehalt als gut oder sehr gut (basierend auf 72 Bewertungen)


Wieviel kann ich verdienen?

Mittelwert Bruttojahresgehalt Vollzeit
Systems Administrator2 Gehaltsangaben
Ø46.200 €
Gehälter entdecken

Unternehmenskultur

Traditionelle Kultur
Moderne Kultur
Deutsche Welle
Branchendurchschnitt: Medien

Mitarbeiter nehmen bei diesem Arbeitgeber vor allem diese Faktoren wahr: Mitarbeiter über Richtung im Unklaren lassen und Gute Arbeitsqualität erwarten.


Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

JobFür mich
Deutsche Welle
Branchendurchschnitt: Medien
Unternehmenskultur entdecken

Awards