Workplace insights that matter.

Login
EY-Parthenon Logo

EY-Parthenon
Bewertungen

23 von 105 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich
kununu Score: 4,3Weiterempfehlung: 84%
Score-Details

23 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

16 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 3 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Eine exzellente Möglichkeit viel zu lernen, volle Einbindung in die Projektteams, sehr angenehme Arbeitsatmosphäre.

4,4
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat bei EY-Parthenon in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sympathische Mitarbeiter*innen, familiäre Atmosphäre.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Für eine Unternehmensberatung zwar vergleichsweise gut, dennoch bei der Work-Life-Balance noch Luft nach oben.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Tolle Firmenkultur trifft spannende Projekte

4,3
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei EY-Parthenon in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kultur und der Zusammenhalt zwischen den Kollegen sind super.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Im Übergang von OC&C zu Parthenon hat es hier und da ein paar Reibungspunkte gegeben - das ist mittlerweile aber größtenteils durchgestanden.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Die wohl humanste Strategieberatung

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei EY-Parthenon in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Atmosphäre, Feedbackkultur, Kollegenzusammenhalt, Trainings, Teamevents; Arbeitszeitmodelle

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die "EYP" Abkürzung - wir heißen Parthenon :)

Verbesserungsvorschläge

Offenere Kommunikation an die Mannschaft, stärkerer Fokus wieder auf Corporate Projekte

Arbeitsatmosphäre

Durch die (immer noch) kleine Größe der Offices herrscht eine sehr familiäre Arbeitsatmosphäre - jeder kennt jeden. In dem Teamräumen bleibt der Umgang auch zu später Stunde freundlich und kollegial.

Image

Natürlich ist nach dem Merger auch eine Herausforderung die Marke Parthenon neu in dem Markt zu etablieren. Dadurch, dass aber die komplette Mannschaft geschlossen von OC&C übergegangen ist, sind es dieselben coolen und motivierten Leute, die nun eben unter einem neuen Namen firmieren.

Work-Life-Balance

Ist und bleibt eine Strategieberatung, dementsprechend ist 9-to-5 quasi unmöglich, jedoch wird auch gezielt darauf geachtet, dass die Teams nicht konstant bis nach Mitternacht sitzen (wird wöchentlich getracked).

Karriere/Weiterbildung

Leider ist die Förderung für MBA / Promotion im Vgl. zu den anderen Strategieberatungen eher mau - da ist noch Spielraum nach oben!

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist extrem stark. Komplettes Gegenteil einer Ellbogenkultur, man kann jederzeit zu den anderen, auch senioreren Kollegen hingehen und um Hilfe fragen.

Vorgesetztenverhalten

Allein durch die Größe sind die Consultants keine "Nummer". Die Projektleiter / Partner sind auf der einen Seite sehr fordernd, auf der anderen Seite hat man aber auch das Gefühl, dass man sich bei Problemen jederzeit an sie wenden kann und einem zugehört wird.

Arbeitsbedingungen

Die Office-Standorte sind top!
Die Office-Ausstattung kann in manchen Büros deutlich verbessert werden, ist aber bereits thematisiert.

Kommunikation

Zwar wurden die monatlichen Q&A-Sessionswieder eingeführt, der Flurfunk ist und bleibt aber leider immer noch die Hauptinformationsquelle. Manche Sachen können gerne früher an die Mannschaft kommuniziert werden!

Interessante Aufgaben

Eigentlich guter Aufgabenmix, allein dadurch, dass klassische Corporate Projekte als auch Due Diligences zum Portfolio dazugehören. Allerdings sollte hierbei auf eine gesunde Mischung für jeden Berater geachtet werden und die DDs nicht Überhand gewinnen!!!


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Super Praktikum mit viel Eigenverantwortung

4,8
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat bei EY-Parthenon Financial Services GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Starkes Team
Förderung von Praktianten
Spannende Projekte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Promotion circle

Arbeitsatmosphäre

Außergewöhnliche Location im Herzen Hamburgs.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance ist in der Beratung grundsätzlich kein 9-5. Aber alles im Rahmen.

Karriere/Weiterbildung

Angebot von Trainings, dazu klar definierte Bewertungskriterien (auch für Praktikanten) unterstützen die Karriere und Weiterbildung der Berater.

Für Praktikanten nicht relevant: Aber fixer Promotion-circle (nur 1-Jährlich) ist ein kleines Minus.

Kollegenzusammenhalt

Sehr freundliches Team, welches Praktikanten auch mit anspruchsvollen Tätigkeiten beauftragt und bei Fragen mit Tat und Rat zur Verfügung steht.

Vorgesetztenverhalten

Respektvoller Umgang mit Kollegen (einschließlich Praktikanten).

Gehalt/Sozialleistungen

Großzügiges Praktikantengehalt. Berater erhalten marktübliche Kompensation.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Kultur des Misstrauens

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei EY-Parthenon in Düsseldorf gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Viele Backoffice-Prozesse sind so absurd unprofessionell, dass andauernd jemand vergessen wird oder aus Versehen aufs falsche Projekt gestafft wird. Manche Leute kriegen im 2. Jahr schon Trainings, die andere im 4. Jahr noch nicht hatten. Man muss echt hinterher sein und alles hinterfragen.

Verbesserungsvorschläge

* Die Mannschaft nicht für dumm verkaufen
* Das Gehalt endlich auf Marktniveau anpassen statt Hinhaltetaktik (Wir schauen uns das genau an und prüfen dann die Optionen.....)

Kollegenzusammenhalt

Schicksalsgemeinschaft

Kommunikation

Vor dem Zusammenschluss mit EY hat die Geschäftsführung über Monate hinweg systematisch getäuscht und gelogen. Kein Wunder, dass das Misstrauen in der Mannschaft tief sitzt.

Interessante Aufgaben

Man macht immer das gleiche. Nur der Name des Targets ändert sich.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Guter Name duch Fusion mit EY bei leider fehlender interner Strukturen & Lack in Performance auf Führungsebene

4,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei EY-Parthenon in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Wertschätzung der Mitarbeiter
Flache Hirarchien
Direkte Kommunikation
Büroverpflegung (Getränke, obstkorb)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leider herrscht fehlende Transparenz und ehrliches Feedback auch zwischendurch bleibt aus. Am Ende wird man vor vollendete Tatsachen gestellt. Wünschenswert ist es, Entwicklungsbedarf frühzeitig aufzuzeigen, um als Mitarbeiter daran arbeiten zu können.
Da interne Strukturen und Abwicklungsprozesse nach der Fusion mit EY teilweise nicht definiert sind, sollte der Fokus zunächst darauf liegen, damit alle Mitarbeiter ihre volle PS-Zahl auf die Spur bekommen und sich erfolgreich dabei fühlen können. Zu viele Um- und Zustände werden hingenommen und erwartet, dass die Mitarbeiter kreativ werden und sich alleine mit der Problematik auseinander setzen. Hier muss das leadership Abhilfe schaffen oder sich gar externe Unterstützung suchen für das Etablieren von Prozessen besonders bei den neuen und anderen Anforderungen.

Verbesserungsvorschläge

Zu viele Um- und Zustände werden hingenommen und erwartet, dass die Mitarbeiter kreativ werden und sich alleine mit der Problematik auseinander setzen. Hier muss das leadership Abhilfe schaffen oder sich gar externe Unterstützung suchen für das Etablieren von Prozessen besonders bei den neuen und anderen Anforderungen.
Das Arbeitszeitmodell für die Support Mitarbeiter sollte flexibler und zeitgemäßer gestaltet werden, um eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit zu gewährleisten.

Work-Life-Balance

Starres Arbeitszeitmodell für die Support Mitarbeiter. Berater sind duchaus flexibler in ihrer Arbeitsplatz- zeit Gestaltung

Karriere/Weiterbildung

Es gibt ein Jahresprogramm, bei dem jeder Mitarbeiter seine Wünsche zu Weiterbildungsmaßnahmen, die den Job betreffen, äußern dürfen und ein internes Gremium entscheiden dann, ob diese gewährt und finanziert werden, natürlich unter Berücksichtigung einiger Plausibilitätskriterien

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt eine Dauerparkkarte für die TG, super!

Kollegenzusammenhalt

Die Mitarbeiter mit langjähriger Betriebszugehörigkeit sind sehr zusammen geschweißt und bilden eine gute Einheit. Für neue Mitarbeiter ist es schwer, aufgenommen zu werden.

Vorgesetztenverhalten

Leider herrscht fehlende Transparenz und ehrliches Feedback auch zwischendurch bleibt aus. Am Ende wird man vor vollendete Tatsachen gestellt. Wünschenswert ist es, Entwicklungsbedarf frühzeitig aufzuzeigen, um als Mitarbeiter daran arbeiten zu können

Kommunikation

Es könnte mehr auf persönliche Ansprache in Emails geachtet werden und Sätze könnten vollständiger sein

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben beschränken sich auf die der Stellenausschreibung. Jedoch sind die Partner aufgeschlossen, wenn Sie sich als Mitarbeiter einbringen wollen und Vorschläge machen. Stoßen diese auf gefallen der Partner, dann können Sie als Mitarbeiter Ihren Aufgabenbereich interessanter gestalten. Eigeninitiative ist hier gefragt


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Top-Arbeitgeber mit Reibungspunkten durch EY-Akquisition.

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei EY-Parthenon in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Team-Spirit, Humor, Vergütung, Trainings, spannende Aufgaben

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Akquisition und Integration durch EY hätte besser organisiert werden müssen. Auf Partner-Ebene vermutlich allein fein, Consultants mussten teilweise die Folgen tragen.

Verbesserungsvorschläge

Das EY-Netzwerk besser "nutzen" und sich nicht dagegen abkapseln.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Spannende Kombination aus anspruchsvoller Strategiearbeit und einem tollen Team

4,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei EY-Parthenon in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Spannend zu sehen welche Exits die Kollegen nach Parthenon machen - spannende Start-ups, Private Equity oder auch gleich als Geschäftsführer in der Industrie.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Da hier jeder jeden kennt, gibt es auch immer mal wieder Flurfunk. Aber das zeigt wohl nur wie sehr man sich für einander interessiert... und das hat wohl nichts mit dem Arbeitgeber zu tun.

Verbesserungsvorschläge

Noch ein bisschen mehr Nachdruck beim Bekanntmachen der Marke würde sicherlich nichts schaden

Arbeitsatmosphäre

Es gibt wirklich einen super Zusammenhalt im Team. Auch die sehr gemeinschaftliche Art wie wir mit den Kunden zusammenarbeiten macht sehr viel Spaß

Image

Natürlich gibt es mit einer komplett neuen Marke immer Startschwierigkeiten (versucht mal die Mailadresse am Telefon durchzugeben...). Wenn man aber mal schaut wie sich Parthenon in den USA seit dem Zusammenschluss mit EY in 2014 entwickelt hat und den Elan der Kollegen spürt, ähnliches in Zentraleuropa aufzubauen, wird davon in ein paar Jahren niemand mehr sprechen.

Work-Life-Balance

Für eine Strategieberatung aus meiner Sicht sehr gut. Das von den Mitarbeitern mitentwickelte Arbeitszeitenmodell (die überwiegende Mehrheit der Berater nimmt jedes Jahr 1 bis 3 Monate unbezahlten Urlaub) führt dazu, dass man sich immer mal wieder eine richtige Auszeit für Urlaub, Familie oder sonst etwas nehmen kann.

Karriere/Weiterbildung

Sehr stringente, schnelle Beförderungen. Es gibt auch keine Glass Ceilings, was man an den diversen jungen internen Partnern sieht. Das Trainingsteam ist auch super. Zudem gibt es viele Möglichkeiten sich selbst weiter zu entwickeln (z.B. über das Personal Development Sponsoring Programm).

Gehalt/Sozialleistungen

Was soll ich sagen... Wenn man nur durch die jährliche Gehaltssteigerung sich einen Monat zusätzlichen unbezahlten Urlaub nehmen kann ohne insgesamt weniger zu verdienen, macht das schon Spaß. Außerdem darf man nicht unterschätzen wie stark die Firma auch sonst noch Events fördert (Skifahren, Segeln, internationale Trainingswoche für alle - dieses Jahr in Marokko, diverse Parties etc.). Neu sind jetzt die Benefits des großen Konzerns (vergünstigte Mitgliedschaft im Fitnessstudio etc.).

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sozialbewusstsein ist groß. Private Initiativen werden stark unterstützt, es gibt auch regelmäßige (freiwillige) Spendenaktionen mit allen Mitarbeitern. Zudem machen wir immer mal wieder pro bono Projekte im sozialen Bereich.
Über meinen Carbon Footprint möchte ich allerdings bei der ganzen Reiserei und meinem übermotorisierten Dienstwagen lieber nicht nachdenken...

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen machen wirklich den Unterschied aus!

Umgang mit älteren Kollegen

Wir sind ein junges Team. "Ältere Kollegen" sind eigentlich alle Partner und denen scheint es ganz gut zu gehen ;-)

Vorgesetztenverhalten

Die Partner arbeiten schon sehr operativ mit auf den Projekten, sind Teil des Teams. Die allermeisten sind ja selbst in der Firma "groß" geworden. Daher gibt es einen starken Zusammenhalt. Natürlich gibt es trotzdem Leute, mit denen man noch lieber arbeitet als mit anderen.

Arbeitsbedingungen

Das ist schon professionell - eigene Research- und Grafikabteilnug sowie starkes Analytics-Team - Berater (und Praktikanten) können sich voll auf ihre Aufgaben fokussieren. Zudem guter Zugriff auf alle globalen EY-Tools und -Datenbanken und ein riesiges Expertennetzwerk. Das erleichtert vieles. Die eigenen Parthenon-Büros sind auch super (wir kommen in alle EY Büros, aber nicht andersrum). Vielleicht nicht ganz so viel Star Trek wie beispielsweise im EY Wave Space, aber dafür kennt man jeden im Office. Zudem gibt es frisch aufgeschnittenes Obst und Gemüse, viel zu viel Schokolade, Kaffee, Softdrinks und für die Hamburger Hipser auch Club Mate.

Kommunikation

Es stehen immer alle Türen offen. Jeder, der etwas wissen möchte, muss nur fragen.
Darüberhinaus gibt es eine wöchentliche Info-Mail an alle Kollegen von unserem Deutschlandchef, regelmäßige Office-Events oder auch mal Frühstück im Büro einfach nur zum Austausch untereinander.

Gleichberechtigung

Noch nie von irgendwelchen Problemen gehört.

Interessante Aufgaben

In den Kernbranchen arbeiten wir wirklich an den interessantesten Themen. Der Fokus auf "echte Strategiearbeit" ist seit dem Zusammenschluss mit EY eher noch größer geworden. Für Implementierung etc. gibt es jetzt ja die "Gelben", an die man gerne vor Ort beim Kunden den Staffelstab übergeben kann. Die Zusammenarbeit klappt hier auch immer besser.

Sehr flexible in der Gestaltung der Arbeitszeitenregelung

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei EY-Parthenon Financial Services GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Teamatmosphäre, Arbeitsumgebung (Villa)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nur einige sehr individuelle, situative Themen

Verbesserungsvorschläge

Verbesserungsvorschläge werden regelmäßig in internen Teammeetings gesammelt und erörtert

Arbeitsatmosphäre

Gute Atmosphäre

Image

Innovalue hat in der Industrie ein sehr gutes Image

Work-Life-Balance

Im Rahmen der Industrie angemessen

Karriere/Weiterbildung

Bewährtes Karrieremodell mit Beschleunigungschancen

Gehalt/Sozialleistungen

Wettberbsfähig

Umwelt-/Sozialbewusstsein

In Teilen zu beobachten, aber den Gesamtumfang kann ich nicht einschätzen

Kollegenzusammenhalt

Ein super Team

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden geschätzt und sind vielseitig eingesetzt

Vorgesetztenverhalten

Bisher nur gute Erfahrungen gemacht

Arbeitsbedingungen

Ich bin sehr zufrieden, andere Arbeitsplätze werden noch nachgezogen

Kommunikation

Bemüht um Offenheit und Klarheit, aber natürlich kann/darf nicht alles kommuniziert werden

Gleichberechtigung

Gleiches Karrieremodell für Alle

Interessante Aufgaben

Projektarbeit mit stetig neuen Herausforderungen

Flexibler Job, passt super zum Studium, grandioses Team

5,0
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei EY-Parthenon Financial Services GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Team!!!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Weitere Themenfelder über die Schwerpunkte hinaus

Arbeitsatmosphäre

Super offene, freundliche Kollegen - ein absolutes Teamgefühl

Work-Life-Balance

Mein Studium lässt sich sehr gut durch den Job ergänzen - arbeite flexibel bis 20h die Woche, in den Ferien mehr. Urlaub ist kein Thema - auch das lässt sich flexibel einrichten (auch mal für mehr als 2 Wochen am Stück)

Karriere/Weiterbildung

Häufige Events, bekannte Ansprechpartner, vielseitige Möglichkeiten, innerhalb des UN weiterzukommen.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut, viele Teamevents, kaum Abgänge, viele Zugänge, nettes Zusammensein

Vorgesetztenverhalten

Trotz Hierarchie ein Wir-Gefühl bei den Projekten - ständige Ansprechbarkeit

Kommunikation

Anlaufstellen, überall wo man sie braucht. Ebenfalls wird man selbst als Werkstudent größtenteils im Loop gehalten, was Neuigkeiten das UN betreffend angeht.

Interessante Aufgaben

Tolles "Eingebunden werden" durch die Kollegen auf Projekten.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

MEHR BEWERTUNGEN LESEN