Navigation überspringen?
  
Subnavigation überspringen?
FerreroFerreroFerrero

Bewertungsdurchschnitte

  • 122 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (54)
    44.262295081967%
    Gut (30)
    24.590163934426%
    Befriedigend (20)
    16.393442622951%
    Genügend (18)
    14.754098360656%
    3,51
  • 29 Bewerber sagen

    Sehr gut (11)
    37.931034482759%
    Gut (3)
    10.344827586207%
    Befriedigend (4)
    13.793103448276%
    Genügend (11)
    37.931034482759%
    2,81
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,56

Firmenübersicht

Bei Ferrero zu arbeiten, heißt, den Erfolg des Marktführers im Süßwarenbereich mitzugestalten. Mit Engagement und Eigeninitiative, mit Spaß an der Arbeit und gemeinsam mit Menschen, die Dinge anpacken und bewegen wollen. Innovativ, visionär und dabei doch bodenständig. Bei uns fühlt sich wohl, wer Verantwortung übernehmen, an Erfolgen teilhaben und sich entwickeln will. In starken Teams lernen wir von- und miteinander und wachsen an spannenden Herausforderungen.

Die Ferrero-Gruppe ist mit rund 35.000 Mitarbeitern einer der größten Süßwarenhersteller weltweit. Dabei vereint Ferrero die Werte eines Familienunternehmens mit den Vorzügen eines internationalen Big Players. In Deutschland arbeiten rund 4.000 Mitarbeiter für Ferrero. Im täglichen Miteinander stehen neben den Menschen unsere starken Marken wie nutella, kinder Riegel oder Ferrero Küsschen im Fokus. Dabei trifft Traditionsbewusstsein und Herzblut auf Innovationsgeist und Leistungsbereitschaft.

Auf unserem Karriere-Portal erfahren Sie mehr über uns als Arbeitgeber und über aktuelle Einstiegsmöglichkeiten.



Neue Features!

Wie ist es wirklich, hier zu arbeiten? Bewerte die Unternehmenskultur und hilf anderen, einen besseren Einblick zu bekommen.

UNTERNEHMENSKULTUR BEWERTEN

Kennzahlen

Mitarbeiter

ca. 4000 in Deutschland

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Ferrero bietet in Deutschland derzeit 30 unterschiedliche Produkte in verschiedenen Produktkategorien an: Von Pralinen, Schokoriegeln und gekühlten Milch-Snacks über die Marken rund um kinder Schokolade bis hin zum Brotaufstrich nutella oder dem Erfrischungsbonbon tic tac. Alle zeichnen sich durch höchste Qualität und Frische aus und laden zu einem einzigartigen Genusserlebnis ein. Denn so verschieden unsere Produkte auch sind: In jedem einzelnen steckt das Wissen, Können und die Leidenschaft all derer, die an seiner Entstehung und Herstellung beteiligt sind.

Perspektiven für die Zukunft

Bei Ferrero verbinden sich die Werte eines Familienunternehmens mit der Dynamik und den Möglichkeiten einer internationalen Firmengruppe. In 55 Ländern arbeiten wir mit starkem Innovationsgeist und großer Leidenschaft für Geschmack, Genuss und Produkte, die sich weltweit großer Beliebtheit erfreuen.
Unsere Marken bieten ein großes Identifikationspotenzial und für unsere Produkte geben alle jeden Tag gerne ihr Bestes: Unsere Ingenieure, Techniker, Lebensmitteltechnologen, Qualitätsexperten und Produktionsmitarbeiter genauso wie unsere Mitarbeiter aus den Bereichen Marketing, Vertrieb, Logistik, PR oder IT und vieles mehr.


2 Standorte

Standorte Inland

Ferrero in Deutschland hat zwei Standorte. In Frankfurt am Main beschäftigen sich unsere Mitarbeiter mit den täglichen Herausforderungen und Erfolgen der Bereiche Marketing, Sales und Management Services, wie z. B. Finanzen und Controlling. Dabei sind unser starkes Marketing, unsere innovativen Vertriebsstrukturen sowie das im Konsumgüterbereich einzigartige Category Management auf dem Markt und im Handel besonders hoch angesehen. In Stadtallendorf, unserem Produktionsstandort bei Marburg, entwickeln unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich unsere hochkomplexen Maschinen und Herstellungsverfahren weiter, sichern die Qualität unserer Rohstoffe und Produkte und stellen einen Großteil unserer Kult-Produkte her.


Für Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Bei Ferrero bieten sich vielfältige Tätigkeitsfelder mit unterschiedlichen Aufgabengebieten. So eröffnen sich Möglichkeiten beispielsweise im Vertrieb, Marketing, Supply Chain Management, Ingenieurswesen, sowie in der Verfahrens-, Lebensmitteltechnik oder Qualitätssicherung und vieles mehr.

Gesuchte Qualifikationen

In Abhängigkeit der zu besetzenden Aufgabenfelder ergeben sich unterschiedliche Einstiegsmöglichkeiten bei Ferrero: Vom aussichtsreichen Traineeship bis hin zum erfolgreichen Einstieg als Fach- und Führungskraft oder als Spezialist und Mitarbeiter in der Produktion.

Gesuchte Studiengänge

So vielfältig die gesuchten Aufgabenfelder und Einstiegsmöglichkeiten, so vielfältig die von uns gesuchten Studien- und Werdegänge unserer Bewerber: Wirtschaftswissenschaften, Ingenieurswissenschaften, Prozesstechnologie, Lebensmitteltechnologie, Qualitätsmanagement oder vergleichbare Ausbildungs- und Studiengänge.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

LEARN. ACT. GROW.

Konsumenten weltweit lieben unsere Produkte. Dieser Erfolg beruht zu großen Teilen auf dem Engagement und der Leidenschaft unserer Mitarbeiter, die jeden Tag Großes leisten. Unser Streben nach Exzellenz, Innovation und Fortschritt zeigt sich bei Ferrero in allen Unternehmensbereichen: Einzigartige Ingenieursleistungen für modernste Produktionsanlagen, starke Qualitätssicherung, innovative Marketing- und Vertriebskonzepte sowie hochkomplexe Planung der Logistik. Bei Ferrero haben Sie die Chance, die Erfolgsgeschichte unserer 30 Kult-Marken von Ferrero Rocher über kinder Riegel bis hin zu tic tac aktiv mitzugestalten. Studierenden verschiedener Fachrichtungen ermöglicht Ferrero erste Einblicke in die Arbeitswelt über drei- bis sechsmonatige Praktika in Frankfurt und Stadtallendorf. In einem dynamischen Umfeld werden Praktikanten aktiv in die täglichen Herausforderungen eingebunden und arbeiten an spannenden Projekten mit.

Für die Fachbereiche Marketing, Sales und Ingenieurswesen bieten wir Traineeships für Berufseinsteiger an. In abwechslungsreichen Programmen starten die Teilnehmer ihren persönlichen Karriereweg zum Produkt- oder Key Account Manager, im Trade Marketing oder Category Management, sowie in der Prozess- oder Lebensmitteltechnologie bei Ferrero. Darüber hinaus bieten wir den Einstieg in verschiedenen, weiteren Fachbereichen und Funktionen.

Wer schon früh Verantwortung übernehmen, an Erfolgen teilhaben und schnell vorankommen will, findet bei Ferrero die idealen Voraussetzungen. In starken Teams lernen wir von- und miteinander und wachsen täglich gemeinsam an spannenden Herausforderungen. Ferrero steht für Nachhaltigkeit und langfristige Förderung. Für Ferrero arbeiten, heißt, den Marktführer der Branche mit voran zu bringen und sich persönlich kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Wir schätzen unsere Mitarbeiter sehr und würdigen ihren Anteil am Erfolg mit einer fairen Vergütung sowie einem breiten Angebot verschiedener monetärer und nicht-monetärer Benefits.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen unsere Konsumenten und unsere Marken. Doch ohne die Menschen, die dafür jeden Tag ihr Bestes geben, wäre unser weltweiter Erfolg nie möglich geworden. Dementsprechend investieren wir genauso konsequent in die Zufriedenheit und Förderung unserer Mitarbeiter wie in das Wachstum unserer Marken. Das merkt man auch in der Unternehmenskultur, die geprägt ist von einer Mischung aus Tradition und Wandel, aus festen Grundwerten und innovativem Denken. Wir glauben daran, dass Ideen entstehen, indem wir uns stetig weiterentwickeln und Neues ausprobieren. Mit Leidenschaft, Ausdauer und Verantwortung. Bei Ferrero verfolgen wir gemeinsam unsere Ziele und möchten gemeinsam die Zukunft des Unternehmens gestalten. Daher entstand in enger Zusammenarbeit von allen Mitarbeitern ein Unternehmens-Credo – ein gemeinsamer Rahmen, der Orientierung im täglichen Miteinander gibt. So entsteht eine Atmosphäre von Vertrauen und Innovationsgeist, die jeden Tag aufs Neue hilft, unsere Unternehmensziele zu erreichen.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Hervorragende Produkte brauchen hervorragende Persönlichkeiten. Bei Ferrero streben wir nach Exzellenz und innovativen Ideen für unsere Produkte, Prozesse und Technologien. Diese Einstellung zeichnet auch unsere Mitarbeiter aus. Deshalb suchen wir Menschen, für die Engagement und Eigeninitiative genauso viel bedeuten wie Spaß an der Arbeit. Menschen, die im Team Dinge anpacken und bewegen wollen und ihre Aufgaben mit Leidenschaft voranbringen. Innovativ, visionär und zugleich bodenständig. Wir suchen Menschen, die den Erfolg von Ferrero aktiv mitgestalten wollen und ihn gemeinsam mit uns in die Zukunft tragen. Wenn Sie dies mitbringen, sind Sie bei uns richtig!

Bewerbungstipps

Unser Rat an Bewerber

Neben der fachlichen Qualifikation als Grundvoraussetzung für die Eignung für eine offene Position, sind für uns Persönlichkeit, Engagement und bisherige Erfahrung ausschlaggebend – das Gesamtbild eines Bewerbers ist letztlich entscheidend.  Übersetzt in vier praktische Tipps bedeutet dies:

  • Setzen Sie sich vor der Bewerbung mit der Stellenausschreibung und den Aufgaben der ausgeschriebenen Position auseinander: Was interessiert Sie an der Position? Welche Vorstellungen haben Sie von zukünftigen Aufgaben? Warum sind Sie für diese Stelle geeignet?
  • Seien Sie authentisch. Bei Ferrero suchen wir echte Persönlichkeiten mit Ecken und Kanten. In Ihren Unterlagen sowie in einem persönlichen Gespräch, möchten wir Sie kennenlernen, wie Sie sind.
  • Befassen Sie sich vor einem ersten Gespräch mit unserem Unternehmen und unseren Marken. Was verbinden Sie mit Ferrero? Wie stellen Sie sich den unternehmerischen Alltag vor? Nutzen Sie unser umfassendes Informationsangebot auf den nationalen sowie internationalen Websites und den Social Media-Auftritten der Marken.
  • In einem persönlichen Gespräch möchten wir verstehen, warum Sie sich für eine ausgeschriebene Stelle bewerben und Sie denken, für diese Stelle geeignet zu sein. Dafür ist es hilfreich, wenn Sie sich vorab noch einmal intensiv mit Ihrem eigenen Lebenslauf befassen. Welche Motivation und Ziele stehen hinter Ihrem Werdegang und wie begründen Sie diesen? Welche Vorstellungen der Tätigkeit für Ferrero sowie Qualifikationen für entsprechende Position bringen Sie mit und heben Sie von anderen Bewerbern ab?


Bevorzugte Bewerbungsform

Ferrero Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,51 Mitarbeiter
2,81 Bewerber
4,56 Azubis
  • 26.Apr. 2019 (Geändert am 15.Mai 2019)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Lasst euch bitte nicht alles vorgaukeln. Es fängt im AC an mit dem Spruch "wir suchen nur die Besten", nach einem AC denkt der durchschnittliche Trainee natürlich "ich bin die Auslese".
Guckt euch die Vorgesetzten genau an. Guckt euch nicht Mal unbedingt die Lebenswege dieser Leute an aber beantwortet euch die Frage, ob das wirklich die besten Verkäufer sind oder ob der es einfach durch Faktoren wie
Marktbeschaffenheit (Marktsättigung -Markteintritt), Vitamin B (nie erlebte ich es häufiger, dass Leute so durchgeschleust werden), Eigendarstellung (es wird offen gesagt, dass das Wichtigste ist), scheinheilige Identifikation beeinflusst wird.

Soft skills: ich hatte mehrere Momente des Fremdschämens. Das fängt beim Rumschnauzen an der Hotel Rezeption an, über das Kommentieren, dass das Wasser Einschütten die einfache Aufgabe eine Kellnerin ist bis zum Versuch die Konkurrenz klein zu reden. Das ist gut? Das ist nicht Mal Mittelmaß.

Es beschreibt aber den durchschnittlichen Ferrero Mitarbeiter auf Führungsebene.Es gab genau 3-4 in meiner Zeit zu denen man hochblicken konnte.

Vorgesetztenverhalten

In meinen Augen konnte ich die meisten nicht als solches wahr nehmen obwohl ich es echt versucht habe

Interessante Aufgaben

Als Gebietsleiter Ware schieben &verkaufen
Als Junior KAM PPs scribbeln
Als Key Account Manager Jahresgespräche führen.

Kollegen ihr verkauft ein bekanntes und bewährtes Produkt. Bleibt auf dem Boden. Jeder Markt hat seine Grenzen. Das Ganze immer als one man Show zu betrachten ist echt bitter

Kommunikation

Lange Mails immer schön in Kopie mit dem nächst oberen Vorgesetzten. Es gibt nur einen Kommunikationsweg und der folgt von oben nach unten. Gebietsleiter? Der KAM weiß es besser. Der Verkaufsgruppenleiter hat mehr zu verlieren gegen die Ansicht des KAMs anzugehen als gegen die des Gebietsleiters. Ist halt nicht auf Augenhöhe. Mit Charakter hat das wenig zu tun.

Gleichberechtigung

Ist gut

Karriere / Weiterbildung

Hohe Fluktuation.

Vitamin B vorhanden dann seid ihr in 9 von 10 Fällen safe und man schleust euch durch. Nutzt das.

Abmahnungen erfolgen durch Store Checks schnell, der gute alte Frischevertrag, herrlich.

Lasst euch nicht abspeisen wenn ihr eure Tätigkeit ernst nehmt. Wenn ein Key Accounter mehr will kann die Veranstaltung doch nicht nur auf den GL abgewälzt werden. Kommt schon, dafür reicht das kleine 1*1.

Seid ihr im category Management, trade Marketing oder pricing angekommen, so habt ihr es eigentlich geschafft. Auch nach 3 Jahren Key Accounter + VGL seid ihr eigentlich sicher drin.

Championsleague halt. Vom Feinsten.

Gehalt / Sozialleistungen

Entschädigung. Viele arbeiten halt dort, weil die Vergütung gut ist. Natürlich wollte jeder zu Ferrero

Jedem mit gutem Uni, FH Abschluss rate ich aber, versaut euch das nicht. Das Geld kann man auch sehr gut in anderen Bereichen verdienen.

Es wird hart aussortiert, viele gehen selbst.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Jeder der mit gesundem menschlichen Verstand daran geht weiß, dass der Großteil gutes Marketing ist. Ihr seid halt ein Industrieunternehmen- fertig. Ihr produziert haufenweise Plastikmüll, entsorgt Schokolade zur Saison in Massen und benefits Organisation sind teilweise oberste Führungskräfte von Ferrero.Fair Trade? Da soll sich jeder sein eigenes Bild machen. Ist halt auch nicht einfach.

Work-Life-Balance

Um es in einer logischen Abfolge zu schildern
Ausgangssituation
Erledige zu 100% die Vorgabe - du arbeitest hart - du teilst mit "ein Klacks", 60h gerabeitet, 40h davon teilst du mit

sagst du 40h bist du der Held - sagst du ehrlich 60h bist du ineffizient

Resultat:
arbeitest du 40h hast du keine 100% (real 80%) - arbeitest du 60h hast du kein Leben aber 100% (80%) - arbeitest du 60h hast du kein gutes Service Personal oder organisierst schlecht - in beiden Fällen bist du einfach "schlecht" - hast du am Tag 100% (80) kommt der KAM ins haus, sagt wo sind die restlichen 20%? - ruft dich dein Verkaufsgruppenleiter an, wo sind die 20%? - sagst du, habe ich doch mitgeteilt, Punkt a,b,c - sagt der VGL muss besser werden - machst 65h, hast jetzt 90%, toller Markt -

kommt der Key Accounter ins Haus schnauzt rum, jetzt hast du -10%, Ware steht nun komplett auf dem Lager- wer ist Schuld? Wie kann man das beim nächsten Mal besser machen?Das kleinste Licht. Das können eben nur die Geilsten so regeln.

Verbesserungsvorschläge

  • Vieles wurde bereits angesprochen. Das reicht erstmal aus. Für Ferrero würde ich es mir wünschen wirkliche Werte zu leben. Eine tolle Idee aus der Personalentwicklung und das Verbreiten des Personalmarketings macht nur Sinn wenn man die Werte wirklich lebt. Sätze wie Ferrero ist stets bestrebt und lebt danach .....ja gut gesprochen. Die Realität im Vertrieb ist anders. Operatives Geschäft wird von oben belächelnd angesehen. "Mercedes-Benz, dass ist Standard" So lange Sätze fallen wie " im Einzelhandel arbeiten ja nicht unbedingt die tiefgründigsten Menschen" so lange bleibt der Vertrieb auch infiziert.

Pro

Die Vergütung.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
  • Firma
    Ferrero
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrte Bewerterin, Sehr geehrter Bewerter, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ferrero als Arbeitgeber zu bewerten. Wir stellen einen hohen professionellen Anspruch an all unsere Mitarbeiter und selbstverständlich auch an unsere Produkte. Aus unserer Sicht geben wir jedoch auch viel an unsere Mitarbeiter zurück, gemäß unserem Firmen Credo „Lavorare. Creare. Donare.“. Die lange Betriebszugehörigkeit – nicht nur im Vertrieb – bestätigen uns in dieser Einschätzung. Wir suchen aktiv das Gespräch zu Kollegen und Mitarbeitern, wenn wir merken, dass diese Probleme haben und versuchen, gemeinsam eine Lösung zu finden.

Viele Grüße
Ihr HR-Team

  • 31.Jan. 2019 (Geändert am 08.Feb. 2019)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Vorgesetztenverhalten

Wenn du gemocht wirst, kannst du ein schönes Leben haben, sobald du keinen Gönner hast, dauert es eben länger auf der Karriereleiter oder es ist direkt zu Ende. Können ist hierbei teilweide sekundär wichtig.

Kollegenzusammenhalt

Kommt drauf an, in eig. alle Fällen wird nur darauf geachtet, dass der eigene Umsatz stimmt und die Umsatzva. so hoch wie möglich ist. Ob das Sinn ergibt, spielt leider keine, aber auch gar keine Rolle. Die pers. Interessen stehen im Vordergrund.

Gleichberechtigung

Männer und Frauen sind nicht gleich gestellt. Wie auch - in einer absolut Männer dominierenden Vertriebsabteilung. Das Frauen anders ihre Ziele erreichen, verstehen die mänl. Vorgesetzen häufig leider nicht. Statt dessen wird erwartet, dass frau sich dem mänl. Verhalten, Denken und Handeln anpasst. Absolut falscher Ansatz meiner Meinung nach.

Umgang mit älteren Kollegen

Komm ebenso darauf an in welcher Abteilung man ist u wie dort Führung verstanden wird.

Karriere / Weiterbildung

Wenn man einen Förderer hat gut

Arbeitsbedingungen

Die Räumlichkeiten und die Akkustik im Büro ist nicht gut. Von zu Hause aus arbeiten ist wesentlich angenehmer.

Parkplatzsituation katastrophal.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es wird viel getan, jedoch wird damit nur verschleiert, dass wir wie jeder große Konzern durch den Wachstum jedes Jahr mehr die Umwelt verpesten. Effizienter sein ist nicht gleich auch eine besser Ökobilanz. Die absoluten Zahlen sind doch entscheidend. Wachstum um jeden Preis, aber gleichzeitig keine Warenvernichtung? Wo sollen sich die
Konsumenten denn die Schokolade noch hinstecken? Kein Wunder also, dass externe Unternehmen zugekauft werden.

Work-Life-Balance

Absolut abhängig von der Stelle und dem Vorgesetzten. Die Arbeitsaufteilung ist absolut ungleichgerecht. Und hast du dann noch einen Vorgesetzten, der dich mit unnötigen Aufgaben und Kontrollwahn quält, hast du kein Privatleben mehr.

Verbesserungsvorschläge

  • Mit der aktuellen Beförderungsstrategie von Angestellten, wird viel Unmut und negativer Wettbewerb unter Kollegen geschürt. Was spricht denn dagegen, wenn ein MA glücklich ist, ihn auch länger auf einem Posten zu halten als 2 Jahre und trotzdem zu befördern? Die Reisenden aus dem Förderkreis verlieren meiner Meinung nach teilweise völlig den Bezug zur Realität - kein Studium?! Egal - bitte nach 8 Jahren RVL. Wofür braucht man denn bei ferrero ein Studium? Richtig - theoretisch gar nicht. 5 Jahre als Reisender und ich verdiene ordentlich Geld dabei - wieso also 5 Jahre studieren gehen? Dieses Bewertungssystem verstehe ich nicht. Und die Förderkreisler, die es verdient hätten aufzusteigen, weil sie nicht nur karrieregeil sind, sondern einen überragenden Job machen verhungern an der langen Leine. Einzelne Mitarbeiter werden stellenweise ausgenutzt und im Grund ist das nur so, weil diese ihrem Chef nicht jederzeit am Zipfel hängen und nach dem Mund reden. Auf der anderen Seite gibt es genauso auch Trainees - mittelmäßige Leute, die es einfach nicht bringen und trotzdem weiter geschoben werden. Je nachdem, ob gerade Personalmangel besteht oder nicht. Falls wir gerade einen Personalüberhang haben: eine Person meint, dass man nach dem Trainee nichts bringt und schwups ist man raus. Ohne Vorgespräche oder jegliche Form der vorangegangenen Kritik. Keine Chance für den Betroffenen, das Blatt zu wenden und sich ggf. zu verbessern. Hallo? Geht's noch?

Pro

Starke, emotionale Marken sowie starkes Marketing, viele Konsumentenfans, leckere Produkte, tolle Mitarbeiter-Events, gutes Gehalt.

Teilweise sehr nette Kollegen und Vorgesetzte - Teamspirit vorhanden.

Contra

Kein transparentes System für Beförderungen. Leider kann man zu oft beobachten, dass vielmehr persönliche, politische Entscheidungen die Beförderungskultur prägen, als Fairness. Ebenso ist zu beobachten, dass die Männer leider verstärkt zusammen halten und das weibliche Geschlecht es oftmals schwer hat, sich hier zu behaupten. Mehr weibliche Vorgesetzte in der höheren Managementebene bzw. überhaupt weibliche Führungskräfte in der oberen Chefetage wären wünschenswert.
Wer mit Vetternwirtschaft nicht leben kann, braucht hier nicht anfangen. Entsprechend biedern sich einige Kollegen derart an und schleimen sich bei Vorgesetzten ein, dass es lächerlich ist. Wer vorankommen will, muss clever taktieren.

Homeoffice Möglichkeiten werden unterschiedlich ausgelebt - kommt individuell auf den Vorgesetzten an. Der eine erlaubt es, der andere nicht.

Es ist zu beobachten, dass die eigenen, persönlichen Interessen und Ziele eines Individuums auf der Managementebene VOR den Interessen der Firmenstrategie stehen. Soll heißen - wieviel Verantwortung trage ich innerhalb meiner Abteilung? Wieviel Umsatz verwalte ich? Ob das strategisch sinnvoll ist, spielt eine Untergeordnete Rolle. Man hält dafür auch gerne an alten Strukturen fest, obwohl es weniger Sinn ggü. Alternativen ergibt. Man wird zwar immer aufgefordert, über den Tellerrand hinaus zu schauen, aber bitte nicht zu weit.

Soziales oder finanzielles Engagement für die Familien der Angestellten bspw. bzgl. Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen ist aktuell leider gleich null. Und das, obwohl wir eine Firma sind, die Kinderherzen und Familien glücklich machen möchte?

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Ferrero
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ferrero als Arbeitgeber ein differenziertes Feedback zu geben. Auf einige der genannten Punkte möchten wir hier kurz eingehen: Ferrero ist der Zusammenhalt im Team sehr wichtig. Er ist tief in unseren Werten verankert, da wir der festen Überzeugung sind, dass man gemeinsam mehr erreichen kann. Daher ermutigen wir unsere Mitarbeiter, das persönliche Gespräch zu suchen, um mögliche Unstimmigkeiten, aus dem Weg zu schaffen. Die Weiterentwicklung im Vertrieb bei Ferrero basiert auf einem transparenten Bewertungssystem. Bereits am Anfang einer Vertriebskarriere in unserem Unternehmen werden dem Mitarbeiter die gegebenen Entwicklungsmöglichkeiten aufgezeigt. Darüber hinaus gibt es ein jährlich stattfindendes Entwicklungsgespräch. Dieses Entwicklungsgespräch bietet beiden Seiten Raum für persönliche Rückmeldungen und die Möglichkeit, Erwartungen und Wünsche hinsichtlich der beruflichen Weiterentwicklung offen zu besprechen. Im Bereich Umweltbewusstsein setzt sich Ferrero traditionell hohe Ziele und erreicht diese zuverlässig. Bereits zum 9. Mal in Folge hat Ferrero einen Nachhaltigkeitsbericht publiziert, der sich an die strengen und objektiven Richtlinien des GRI (Global Reporting Initiative) hält. Dieser zeigt auf, wo die Ferrero-Gruppe hinsichtlich der unterschiedlichsten Nachhaltigkeitsthemen steht und welche Ziele wir erreicht haben und noch erreichen wollen. Nachhaltigkeit ist ein sehr komplexes und umfangreiches Thema und wird deshalb von Ferrero sehr ernst genommen. Was alle weiteren Aspekte betrifft, die Sie in Ihrem Feedback angesprochen haben, möchten wir Sie ermutigen, das direkte Gespräch zu suchen. Setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.

Viele Grüße
Ihr HR-Team

  • 06.Dez. 2018 (Geändert am 17.Dez. 2018)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Der Bericht dient nicht wie oft angenommen dazu, den Arbeitgeber schlecht zu reden sondern die Perspektive ist die, dass sich junge Menschen über die Tätigkeit bewusst werden sollen. Es ist bitter, dass man auf Führungsebene diese Rezessionen als solches abtut, dass sie nur von denen kommen, die wortwörtlich nichts im Leben erreicht haben. Es passt aber eventuell auch zu der ein oder anderen persönlichen Mentalität die von den Führungskräften gelebt wird (nicht alle)

Donare. Die Bewertung kommt durch die angenehmen Workshops (Qualität außen vor), die direkten Kollegen sowie die sehr netten Tagungen zu Stande. Jedoch wäre das eine "Wischi Waschi" Bewertung, wenn man das eigentliche Hineinhören in die Personen vernachlässigt.

Es tut mir Leid, dass unter jedem Punkt das Wort "Führungsebene" fällt aber es ist einfach der große Knackpunkt im Zusammenspiel mit der Hierachie, der starren Blickweise sowie dem Ablauf.

Die Atmosphäre ist einfach von passivem und nicht aktivem Zuhören geprägt.

Vorgesetztenverhalten

Aus meiner Perspektive ist kritisches Hinterfragen nicht erwünscht. Willkür und Absurditäten in fachlichen Fragen und Argumentationen sind keine Seltenheit. Wenn Fehler gefunden werden wollen, werden diese auch gefunden.

Versucht einfach zu befolgen. Ihr könntet am Anfang auf jmd. treffen, der diese kritische Denkweise befürwortet. Der gute Mann hatte aus meiner Sicht Recht und kann mehrjährige Ferrero Zugehörigkeit auweisen.

Zur Hierachie wurde im Kommentar hier auf Kununu vom 30.03 alles gesagt. Ich unterschreibe das.

Es wird sehr auf das eigene Bild, Erfolg (eigener Bonus) und den eigenen Spaß geachtet.

Das Wort auf Ebene von Key Account und VGL hat in meiner Zeit immer mehr Wert als das Wort eines Reisenden. Man differenziert auch hier wieder nicht zwischen Fakt und langjähriger Freundschaft/Mitarbeit,. Zumindestens fällt es schwer.

Im Endeffekt ist es eine moralische Frage die man sich selbst beantworten muss. "Kann ich drüber hinweg sehen und kann ich das vertreten" -Aus meiner beschränkten Sicht fängt schon hier die Verantwortung an.

Ich wünsche euch viel Glück, dass ihr jemanden bekommt, der euch den Rücken stärkt. Natürlich gibt es auch solche Fälle.

Kollegenzusammenhalt

Intern aber auch über die Grenzen der Verkaufsgruppe hinweg habt ihr gerade mit allen langjähirgen Mitarbeitern im Außendienst ehrliche, authentische und absolut hilfsbereite Kollegen auf Augenhöhe. Ihr seid also nicht alleine auf dieser Ebene. Ihr werdet relativ schnell merken, dass ihr hier vertrauensvolle Gesrpräche aufbauen könnt.

Es ist lustig zu sehen wie in der Normierungs und Normalisierungsphase der Unterschied der Gruppenebenen deutlich erkennbar wird.

Übergeordnet ist blenden und teilweise Abgehobenheit ein oftmaliger Begleiter. Viele vergessen, wo wir alle mal angefangen haben. Die Dinge aus dem Key Account anders sehen zu müssen wie auf der operativen Ebene ist verständlich aber Demut und Respekt sollten grundlegend wichtige Tugenden sein. Es ist ja auch ganz nett, dass Key Accounter sich mal die Mühe machen in die Märkte zu fahren nur bringt das nichts, wenn man vorab auf seine Ziele gepolt ist. Des Weiteren wird Negatives sehr gerne kommuniziert aber den großen Anteil der positiven Aspekte erwähnt niemand.

Vorrang für die Bewertung ist der Zusammenhalt direkter Kollegen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgabe zeichnet sich eigentlich nur dadurch aus; dass ihr in eurer Persönlichkeit reift.

-Stellt euch auf ein frontales und nicht auf ein zusammenführendes Arbeiten mit euren Kunden ein. Mein Ratschlag ist hierbei nur, bleibt menschlich und bewahrt euch das kritische Denken zumindest vorm Kunden bzgl. der Warenmengen. Nimmt den Kunden ernst.

- Die Arbeit einer Servicekraft in Verhältnis zu Entlohnung, Zeitaufwand und logistischer Probleme im Markt vor Ort ist anspruchsvoll. Natürlich kann man auch hier einfach sagen "Display vom Lager, Paper weg, systematisch aufbauen - fertig". Klingt super einfach. Eure Aufgabe ist es zu verstehen, dass auch "menschliche Ressourcen" freundlich behandelt werden müssen und das JEDER der will, auf seinem Niveau das Beste gbt so lange ihr Respekt, ihn motiviert und euren Gegenüber Verständnis zeigt. Es wird vermutlich in den wenigsten Fällen einen 100% Service geben. Es wird Fälle geben die nie wollen aber die, die wollen und bei denen ihr das oben genannte berücksichtigt, werden euch dankbar sein und ihr werdet ihnen dankbar sein. Denn beide leben voneinander und ihr habt ein normales Leben. Ihr sagt das ist doch klar, nicht für alle.

Kommunikation

Generell wird euch erstmal zugehört und das bildet schon mal ein gutes Fundament.

Kommunikation/Identifikation: Ihr solltet ein histrionisches Selbst entwickeln.

Es ist mitzuerleben, dass auf Tagungen gerade von jungen euphorischen Mitarbeitern alles in einem übertriebenden Maße gefeiert oder dem Vorgesetzten auf eine für mich so unprofessionelle Weise mitgeteielt wird wie geil dieser ist, dass ich mir schon dachte "muss man nicht machen aber kann man anscheinend". Gefühlt fahrt ihr damit besser (Referenz ist klein). Alles cool zu finden trübt aber eventuell den Blick. Es kommt primär auf eure Identifikation mit Ferrero an und wie gut ihr im Umsetzen von Anweisungen seid. Eigentlich ist es auch egal wie viel Herzblut ihr in die Sache steckt und wie viele Analyseberichte ihr für euer Gebiet erstellt um Potenziale zu entdecken. Lasst es sein, euch zu Liebe. Wartet auf Anweisungen und setzt sie um.

Ellenlange Emails mit dem Versuch der Top Motivation von Vorgesetzten. Beschränkunf auf realitätsnahe Fakten hätte Zeit (Tagesplanung) gespart.

Gleichberechtigung

Habe nichts Negatives festgestellt.

Umgang mit älteren Kollegen

Werden unter anderem sehr geschätzt, weil Sie duch die Jahre Erfahrungen gesammelt haben und gute Dinge vollbracht haben

Karriere / Weiterbildung

Es gibt einen Weg und der ist klar vorab definiert.

Junior Reisender -Reisender - Bezirksbeauftragter
Trainee - Verkaufsgruppenleiter oder Key Account Manager

Bitte hier auf die unten genannten Punkte achten

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt als Junior Reisenden mit Studium in Relation zu Aufwand und Lernkurve ist unterdurchschnittlich, ohne Studium jedoch aus meiner Sicht gut. Miteinbezogen, das man mit dem Studium einfach zusätzliche Optionen am Anfang offen hat.

Das Trainee Gehalt ist wie ich finde sehr gut. Das Gehalt als Key Accounter nach dem Nachwuchsführungskreis (für Reisende) bzw. Trainee Programm ist aus meiner Sicht utopisch. Dieses lebt eben von der Verantwortung sowie dem Zeitaufwand

• Sehr nette Tagungen & Workshops
• Golf Passat + Tankkarte
• Iphone
• Ipad

Arbeitsbedingungen

- Ort: Markt oder eben euer Auto.

- technische Geräte: gut

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Lasst Kakao von mir aus ein Genussmitell und kein Grundnahrungsmittel sein, dennoch ist es eine natürliche Ressource. Auf alles was in Prozesskette um diese Bohne und andere Rohstoffe passiert kann ich keine fundierte Aussage treffen. Was ich aber bewerten kann ist das, was mit der Restware an Saisonartikeln geschieht.

Sozialbewusstsein ist auch wieder so breit gefächert. Es fällt mir schwer aber ich tendiere auf Grund dessen und weil es fair bleiben soll zu einer 3-Sterne Bewertung.

Work-Life-Balance

Am Anfang habt ihr einen gewaltigen Zeitaufwand vor euch. Je nachdem wie stark das Pflichtbewusstsein eures Vorgängers war , kann das schon am Tag sowie in der mittelfristigen Planung selbst erheblich lange dauern um Kunden und Markt auf seine Seite zu holen. Das das Langzeitauswirkungen hat wird auch hier wieder vollständig vernachlässigt.Teilt nicht mit wie lange Ihr gearbeitet habt, wenn Überstunden anfielen ist das nicht positiv. Ihr wolltet den Tag perfekt abschließen und seid am Ende froh, dass ihr die Überstunden gemacht habt? Egal. Es wird euch ganz einfach folgendes gesagt "Dann muss man sich besser organisieren und stukturieren". Das für den Zielkonflikt zwischen Warenanlieferung,-menge, Arbeitszeit, Langzeitplanung und Service keine schnelle Lösung gefunden werden kann ist eventuell mit sehr viel Verständnis aus Unternehmenssicht noch hinnehmbar. Etwas was aber nicht hinnehmbar ist, ist wenn man dieses Problem in Kommuniktion an den Außendienst einfach so hinnimt, wegschaut und dann bemängelt wenn etwas nicht zu 100% stimmig ist. Es ist immer einfach aus einem warmen Büro heraus zu kritisiern.

Bekommt eure Gebiet in den Griff und es ist ok. Nicht 100% beeinflussbar.

Image

Nach außen hin ist es halt Ferrero. Wer nach außen hin mit dem Slogan "Starke Marken" werben kann der weiß anscheinend was er tut.

Hört man intern genauer hin so sieht es teilweise anders aus. Mit einem Spitzengehalt fällt es natürlich schwer das alles aufzugeben.

Verbesserungsvorschläge

  • Ich möchte ich mich vorab für das Interesse des HRs und damit verbunden für die wahrscheinliche Rückmeldung auf diesen Eintrag bedanken. Eine Abteilung die sich stets selbst krtisch hinterfragt und Verbesserungen anstrebt. An bestimmten Punkten kann man leider nichts ändern, weil sie Teil der Gesamtheit, sprich Teil des Geschäftsmodells sind. Zielkonflikte zwishen KAM, Einkaufszentrale und Markt sind auch nicht nur Problem von Ferrero. Dementsprechend ist es schwer die korrelierenden Probleme oben zu verbessern. Was aber möglich ist. denn daraus entstehen viele der Interessenkonflikte.
  • Führungsseminare sollten kritisch hinterfragt werden
  • wenn man Studenten ohne Handelserfahrung einstellt, (nicht immer gleichzusetzen mit FMCG) dann sollte es Handelsseminare geben
  • evtl. Seminare auch von Externen leiten lassen, auch für Berufseinsteiger. Es ist wie ich finde positiv, dass man aus internen Mitteln (wie Coachings) Führungskräfte ausbilden möchte nur beschränkt das evtl den Horizont. Des Weiteren werden so Führungskräfte entlastet, wenn auch minimal.
  • Nicht einfach JR und Nfk einstellen ohne wirklich mittelfristig Bedarf zu haben. Dieser ist nämlich nicht wirklich absehbar. Bestes Bsp. aus 12-monatigerZeit im Außendienst wird plötzlich ein 18 monatiger Aufenthalt. Wahrscheinlich kommt hier die Begründung "ja dann war derjenige noch nicht so weit" ist das wirklich immer so? War das Ziel nicht jmd das Jahr in seinen unterschiedlichen Perioden aufzuzeigen was nach 12 Monaten gegeben ist? Sollte die Motivation und die Ausbildung nicht im Vordergrund stehen? Eine ehrliche Kommunikation der Häufigkeit wäre auch hier fair. Wer nach 12 Monaten nicht bem Kunden ankommt, wird es sich auch schwer im Monat 15 oder 16 tun.
  • Genauere Definition und Differenzierung der Leistung. Stichpunkt: Es ist alles messbar im Vertrieb. Differenzierung: Vor 10 Jahren waren die Probleme andere als heute - bsp. Warenmenge. Ein einzelner Markt expandiert ja nicht plötlich von alleine. Wie definiert man also "gut" in Anbetracht von Umsatz, Identifikation und Authentizität? Ist es evtl. riskant fürs Unternehmen alles einfach hinzunehmen? Im Kommentar vom 30.10 gab es gute Aspekte.
  • wenigstens Nfks von Anfang an in die strategische Vertriebsplanung vor Ort im Verkaufsbüro mit einbeziehen um Vorgehensweisen nach Abwegungen verstehen zu können. Das Investment sollte es wert sein, da Nfks das zukünftige Fundament bilden. Zudem stärkt es die Identifikation.
  • evtl. sollten junge Führungskräfte nicht andauernd nach kürzester Zeit ihre Position wechseln. Das bringt zwar eine Dynamisierung mit sich und eine neue Motivation, nur festigt das eine Führungsperson mit Personalverantwortung doch nicht unbedingt? Praxisphasen benötigen doch auch eine evtl. Konsistenz in der man anhand seine Tätigkeit reifen muss?
  • an die Interessierten: Nimmt diese Rezession als solches auf, dass euch für den Fall der Fälle bewusst ist, dass ihr nicht alleine da draußen seid. Die ganze Bewertung zielt eigentlich nur auf die Frage ab, ob ihr Typ (ich finde den Begriff Charakter eher unpassend) dazu seid oder nicht. Es gibt immer Wege. Typen die das oben genannte Bild leben, werden diese Kritik natürlich als irrwitzig ansehen. Das ist ja auch in Ordnung. Solltet ihr nicht das Gefühl haben so wegt anhand diesem ab. Das sollte schlussendlich auch im Interesse des Unternehmens sein. Damit erspart man sich die eventuelle Fluktuation in diesem Bereich, Stress und Kosten.

Pro

Die Benefits.

Contra

Es wurde alles gesagt.

Von den Kommentaren her ist das Problem Hierachie, Willkür und Vorgesetztenverhalten bekannt. 3 Jahre lang und wenn ich vermute, dass ich wahrscheinlich noch einen der Besseren hatte in Hinblick auf ein liberales Führen (weniger im Hinblick auf Vertrauen und Loyalität) möchte ich nicht wissen, wie es woanders aussieht. Fairness von Anfang an sollte immer von beiden Seiten gegeben sein. All die vermerkten Punkte sollten direkt im AC oder im VG mitgeteilt werden. Es ist keine Position in der man sich entfalten kann.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Coaching wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Ferrero Deutschland GmbH
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Ihr differenziertes Feedback. Wir wissen es zu schätzen, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen mit Ferrero als Arbeitgeber zu schildern. Wir finden es schade, dass Sie den Eindruck gewonnen haben, dass eine kritische Denkweise und neue Ideen von Vorgesetzten nicht gefördert werden. Das entspricht in keiner Weise den Kernwerten von Ferrero. Wir ermutigen unsere Mitarbeiter, sich aktiv einzubringen und konstruktive Verbesserungsvorschläge zu äußern – und das unabhängig von der Hierarchieebene. Den respektvollen und wertschätzenden Umgang, den Sie auf kollegialer Ebene beschreiben, fördern wir auch bei unseren Führungskräften. Darüber hinaus sprechen Sie eine Vielzahl weiterer Aspekte an. Diese möchten wir gerne besser verstehen sowie die genannten Verbesserungsvorschläge gerne persönlich mit Ihnen besprechen. Wir würden uns sehr freuen, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Setzen Sie sich gerne direkt mit den Personalverantwortlichen in Verbindung.

Viele Grüße
Ihr HR-Team


Bewertungsdurchschnitte

  • 122 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (54)
    44.262295081967%
    Gut (30)
    24.590163934426%
    Befriedigend (20)
    16.393442622951%
    Genügend (18)
    14.754098360656%
    3,51
  • 29 Bewerber sagen

    Sehr gut (11)
    37.931034482759%
    Gut (3)
    10.344827586207%
    Befriedigend (4)
    13.793103448276%
    Genügend (11)
    37.931034482759%
    2,81
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,56

kununu Scores im Vergleich

Ferrero
3,39
152 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Nahrungsmittel/Landwirtschaft)
3,16
51.096 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.807.000 Bewertungen