Workplace insights that matter.

Login
IABG mbH Logo

IABG 
mbH
Bewertungen

138 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 60%
Score-Details

138 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

68 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 46 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von IABG mbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Gute Erfahrungen, aber auch negative Erfahrungen

3,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei IABG GmbH in Ottobrunn gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegenzusammenhalt.
Work-Life-Balance.
Interessante Aufgaben.
Gleichberechtigung.
Umgang mit älteren Kollegen.
Arbeitsbedingungen.
Weiterbildung.

Verbesserungsvorschläge

Arbeitsatmosphäre.
Kommunikation.
Vorgesetztenverhalten.
Umwelt-/Sozialbewusstsein.
Gehalt/Sozialleistungen.
Image.
Karriere.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre hängt sehr stark davon ab, in welchem Bereich / Ressort / Abteilung man tätig ist; in meinem persönlichen Fall ist die Arbeitsatmosphäre insgesamt recht gut.
Lob von Vorgesetzten erhält man gelegentlich (falls dem Vorgesetzten die Leistungen wirklich auffallen).
Fairness und Vertrauen ist leider nicht wirklich vorhanden, in anderen Abteilungen / Ressorts aber schon, wie ich von Kollegen aus diesen Bereichen gehört habe.

Image

Das Image der Firma war in früheren Jahren besser.
Die Firma und deren Image wird von den Mitarbeitern sehr unterschiedlich wahrgenommen, je nachdem, welche Vorgesetzten der jeweilige Mitarbeiter hat. Dies hat unmittelbare Auswirkungen auf die Imagewirkung der Firma.
Dennoch ist das Image derzeit immer noch besser als die Realität dies wiedergibt.
Auf Kundenseite hat die IABG immer noch ein hervorragendes Image. Dies liegt aber in erster Linie an den qualitativ hochwertigen Leistungen der einzelnen Mitarbeiter.

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance ist gut. Es wird darauf geachtet, dass die Mitarbeiter die max. 10h-Regel (Arbeitszeitgesetz) strikt einhalten. Auf Familienbedürfnisse (derzeit u.a. Kinderbetreuung in Corona-Zeiten; Home Office Möglichkeiten) wird Rücksicht genommen. Es gibt keinen großen Gruppenzwang bzgl. der Arbeitszeiten (lediglich die Kernarbeitszeiten müssen in Nicht-Corona-Zeiten eingehalten werden).
Mann kann im Rahmen der Gleitzeit-Regelung Mehrarbeit leisten und die dadurch gewonnenen Gleitzeit-Stunden nach den eigenen Bedürfnissen wieder in Freizeit ummünzen.
Allerdings wurden im Corona-Jahr 2020 einmal genehmigte Urlaubsanträge von den Vorgesetzten nicht wieder zurückgenommen bzw. konnten vom Arbeitnehmer nicht wieder storniert werden. Dies entzog dem Arbeitnehmer in Corona-Zeiten die Möglichkeit, flexibel auf die eigenen Bedürfnisse (Stichwort: Kinderbetreuung) reagieren zu können.

Karriere/Weiterbildung

Hier muss man unterscheiden zwischen Weiterbildung und Karriere:
Thema Weiterbildung: Die Weiterbildungsmöglichkeiten, die dem Mitarbeiter angeboten werden, sind sehr gut. Es können auch sogenannte externe Weiterbildungen vom Mitarbeiter wahrgenommen werden, die nicht im offiziellen Weiterbildungskatalog der Firma enthalten sind. Allerdings ist das Weiterbildungsbudget entsprechend gedeckelt, so dass eine entsprechende Auswahl getroffen werden muss und nicht alle Mitarbeiter im gleichen Jahr den gleich hohen Weiterbildungsanspruch wahrnehmen können.

Thema Karriere: Hier herrscht absolute Vetternwirtschaft. Wie oben bereits geschildert, kommt es ausschließlich darauf an, der jeweiligen Vetternwirtschaft anzugehören. Gelingt einem das, stehen dem Mitarbeiter der ein oder andere Karriereweg offen. Wenn dies dem Mitarbeiter jedoch nicht gelingt, dann gibt es leider auch keine Karrierechancen.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Vergleich zu anderen Unternehmen, die in den gleichen Branchen am Markt tätig sind, sind die Gehaltszahlungen eher unterdurchschnittlich und nicht konkurrenzfähig.
Allerdings sind die Sozialleistungen (Arbeitgeberanteil an der Kranken- und Pflegeversicherung, Betriebsrentenmodell, Zuschuss zur Kantine) sehr gut.
Positiv: Die Monatsgehälter werden immer sehr pünktlich ausbezahlt.
Im Jahr 2020 wurde als zusätzliche Sozialleistung sogar eine steuerfreie Corona-Beihilfe ausbezahlt.
Negativ: Es werden nur 28 Tage Jahresurlaub gewährt.
Die Erfolgsprämien (=variabler Gehaltsanteil) für das vorangegangene Geschäftsjahr werden z.T. mit einem halben Jahr Verzögerung (gegenüber dem in der Betriebsvereinbarung definierten Termin) und in einigen Jahren auch skaliert ausbezahlt, d.h. nur zu 40% oder 65%.
Bei den negativen Punkten macht sich die fehlende Tarifbindung des Unternehmens (Ausstieg aus dem Tarifverbund) für den Mitarbeiter bemerkbar.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt- und Sozialbewusstsein sind nur bedingt vorhanden.
Die Mitarbeiter, welche mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen, werden eher kritisch beäugt. Initiativen, wie ein Job-Fahrrad oder ein MVV-Jobticket werden nicht unterstützt, sondern aktiv abgelehnt.

Kollegenzusammenhalt

Zumindest ist in der Abteilung, der ich zugeordnet bin, der Kollegenzusammenhalt wirklich ausgezeichnet. Dies ist jedoch auch ein Ergebnis der o.g. mangelhaften Kommunikation von oben, so dass die Kollegen darauf angewiesen sind, sich untereinander entsprechend zu vernetzen und auszutauschen. Das funktioniert aber recht gut.
Ich habe aber auch schon gehört, dass dies in manchen anderen Abteilungen nicht der Fall ist. Dies hängt eben sehr stark von der Zusammensetzung der jeweiligen Abteilung ab.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch der Umgang mit älteren ArbeitnehmerInnen ist sehr gut.
Allerdings werden langdienende Kollegen leider nicht immer geschätzt. Auch dies hängt sehr stark davon ab, welcher / welchem Abteilung / Ressort / Bereich man zugeordnet ist.

Vorgesetztenverhalten

In meinem persönlichen Fall ist das Vorgesetztenverhalten negativ. Das Verhalten im Konfliktfall geht nicht auf den Mitarbeiter und dessen Aspekte ein. Die getroffenen Entscheidungen sind nicht klar und nicht nachvollziehbar. Der Mitarbeiter wird in Entscheidungen nicht miteinbezogen, sondern vor vollendete Tatsachen gestellt, ohne weitere Erläuterung.
Allerdings werden zumeist realistische Ziele gesetzt.
Auch bei diesem Thema ist es so, dass das Vorgesetztenverhalten sehr stark davon abhängt, in welcher / welchem Abteilung / Ressort / Bereich man tätig ist. Die o.g. Umstände können in anderen Abteilungen durchaus anders und positiv erlebt werden.
In meinem persönlichen Fall setzen sich meine unmittelbaren Vorgesetzten überhaupt nicht für mich ein.
Bei diesem Thema ist eine Vetternwirtschaft festzustellen. Gehört man der entsprechenden Vetternwirtschaft nicht an, hat man keinerlei Karrierechancen.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind im Allgemeinen sehr gut. Räume und Computer entsprechen den Aufgaben. Es wird darauf geachtet, dass der Mitarbeiter alle benötigten Arbeitsmittel (Laptop, Headset für Home Office etc.) verfügbar hat. Die IT-Ausstattung ist auf dem neuesten Stand der Technik. Belüftung, Beleuchtung und Lärmpegel in den Büroräumen sind angenehm.

Kommunikation

Es finden 3-4 mal pro Jahr Betriebsversammlungen und ca. 2 mal pro Jahr Bereichsversammlungen statt, in denen die Mitarbeiter über die vergangenen und z.T. aktuellen Geschäftszahlen (Ergebnisse, Erfolge und Gewinne) informiert werden.
In den sporadisch und gelegentlich stattfindenden Abteilungsversammlungen erhalten die Mitarbeiter eher selten die für sie notwendige Informationen für die Arbeit. Diese muss man sich firmenintern über eigene Kontakte und Kanäle besorgen bzw. falls es um Kundeninformationen geht, diese direkt beim Kunden selbst abfragen.

Generell ist die Kommunikation verbesserungswürdig.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern ist absolut vorhanden. Auch WiedereinsteigerInnen können erfolgreich tätig sein.

Interessante Aufgaben

Die Arbeitsbelastung ist zumeist gerecht aufgeteilt und man kann durchaus Einfluß auf die Ausgestaltung des eigenen Aufgabengebietes nehmen bzw. sich die Aufgaben selbst beim Kunden akquirieren.
Dieses Thema ist absolut top in der IABG.

Guter Arbeitgeber, der mehr in sein Image investieren sollte.

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Familienfreundlichkeit, guter Mix aus moderner und klassischer Unternehmensführung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts. Ggf. siehe Verbesserungsvorschläge

Verbesserungsvorschläge

Mehr Digitalisierung, bewussterer Umgang mit der Selbstdarstellung ggü. zukünftigen Mitarbeitern, klarere Karrierewege bzw. Möglichkeiten zur internen persönlichen Karriereplanung

Arbeitsatmosphäre

Generell gut.

Image

In der Brache sehr gut, ansonsten eher unbekannt. Hidden Champion.

Work-Life-Balance

Etwas Besseres habe ich noch nicht erlebt: Feierabend ist Feierabend, Urlaub ist Urlaub, Feiertage sind Feiertage. Ständige Erreichbarkeit wird nicht verlangt und dazu hat man noch Gleitzeit. Heutzutage ist das nicht mehr selbstverständlich!

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung JA, Karriere JEIN. Es gibt keine festen Karriereschritte oder einen Karriereplan, man muss eher abwarten und schauen, wie die Sachen sich entwickeln und wo sich Möglichkeiten ergeben.

Gehalt/Sozialleistungen

Mehr Geld kann immer sein! ;-) Wir sind leider nicht (mehr) im Tarifvertrag und das ist natürlich schade, aber die Firma an sich bezahlt gut und Besseres zu finden, ist nicht einfach.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Soweit ich weiß, gibt es keine Sonderprogramme. Allerdings war die Firma im Laufe dieser Corona-Krise sehr sorgfältig mit den Schutzmaßnahmen und sehr solidarisch gegenüber den Angestellten, die Kinder zu betreuen haben.

Kollegenzusammenhalt

Die Zusammenarbeit funktioniert gut. Inwieweit man sich mit den Kollegen auch im Privatleben sich beschäftigen möchte, kann jeder für sich selbst entscheiden.

Umgang mit älteren Kollegen

Unproblematisch. Alle Generationen sind hier vertreten und kommen gut miteinander zurecht.

Vorgesetztenverhalten

Abteilungs- und personenabhängig, aber grundsätzlich ist immer ein offenes Ohr da.

Arbeitsbedingungen

In meiner Abteilung fehlt nichts und Home Office ist insb. aktuell möglich. Einige Vorgänge könnte man schon digitalisieren bzw. verschlanken.

Kommunikation

Manchmal offen, manchmal nicht (wie überall).

Gleichberechtigung

Frau oder Mann macht hier keinen Unterschied. Der Firma geht es um die Leistung und mehr Frauen sind gewünscht, aber generell sind sie in IT&Engineering seltene Ware.

Interessante Aufgaben

Hier muss jeder seine eigene Nische finden. Wenn man selbst ein Thema vertiefen bzw. treiben möchte, steht dem nichts im Wege.

Technischer Manager IT-Sicherheit

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei IABG in München gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die IT ist ingesamt zu hierarchisch, ineffizient. Einige Kollegen sind wirklich komplett unfähig, ebenso wie HR.

Arbeitsatmosphäre

Zum Kotzen

Image

Zu gut

Work-Life-Balance

Gibts nicht

Karriere/Weiterbildung

Nicht möglich

Gehalt/Sozialleistungen

Absolute Frechheit

Kollegenzusammenhalt

Jeder gegen jeden

Umgang mit älteren Kollegen

Schlecht

Vorgesetztenverhalten

Dümmer geht immer

Arbeitsbedingungen

Da habe ich schon mal was besseres gesehen...

Kommunikation

Schlecht

Gleichberechtigung

Nicht vorhanden

Interessante Aufgaben

Man macht eben das, was man selbst interessant findet


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man versucht an bessere Zeiten anzuschließen.

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei IABG in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

tlw interessante Projekte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine moderne Führungskultur, Lästern am Arbeitsplatz, auch durch Vorgesetzte!

Verbesserungsvorschläge

Moderner werden, Entgeltsystem überdenken, mehr Gehalt zahlen, bessere Förderungsmöglichkeiten anbieten

Arbeitsatmosphäre

Unsicherheit der Mitarbeiter

Image

Wenig bekannt

Work-Life-Balance

Passt

Karriere/Weiterbildung

Schulungen muss man lange einfordern

Gehalt/Sozialleistungen

Unter dem Durchschnitt wenn ich das mit meinem Bekanntenkreis vergleiche. Wenig Förderung durch meinen Vorgesetzten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kann ich nichts zu sagen

Kollegenzusammenhalt

Im Großen und Ganzen ok

Umgang mit älteren Kollegen

Passt, wobei man nicht das Gefühl hat, eine tragende Rolle zu spielen.

Vorgesetztenverhalten

Wirklich Katastrophal!

Arbeitsbedingungen

Altes Inventar, dunkle Gänge, keine Bilder oder Blumen in den Gängen

Kommunikation

Viel Flurfunk, Lästerei

Interessante Aufgaben

Kommt auf das Projekt an


Gleichberechtigung

Verantwortliche und transparente Führung auch in Krisenzeiten

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei IABG mbH in Ottobrunn gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Spannende und interessante Aufgaben; super Kollegenzusammenhalt; es geht um die Sache, nicht um die eigene Profilierung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umweltbewusstsein - gefühlt nicht vorhanden

Verbesserungsvorschläge

Mehr Optimismus verbreiten - wenn es trotz Krise gut läuft, kann man das unverblümt mal sagen, ohne "Ja aber"!

Arbeitsatmosphäre

Spannende, hochinnovative Themen; nichts für "nine to five"-Routinemenschen

Image

Im Branchenumfeld teilweise extrem gut, wird für hohe Fachkompetenzen und Fähigkeiten hoch geschätzt
Außerhalb der Branche: "IABG? Nie gehört..." - ist halt ein Spezialist, ohne ein Markenimage in der breiten Bevölkerung

Work-Life-Balance

Themenbezogen manchmal schwierig, da komplexe und zeitkritische Projektarbeit; seitens Arbeitgeber wird aber mittlerweile vieles möglich gemacht, inkl. Home Office Regelungen.
Wer immer pünktlich den Hammer fallen lassen will ist hier thematisch einfach falsch.

Karriere/Weiterbildung

Karriere:
der Firmengröße entsprechend flache Hierarchien; wer alle 2 Jahre einen neuen (besser klingenden) Jobtitel will, ist hier falsch
Dafür kann man auch in einer reinen Fachlaufbahn vergleichsweise weit in Gehalt, Verantwortung und Ansehen aufsteigen und Karriere machen (tlw. international ausgewiesene und angesehene Fachexperten); ohne den Streß einer Personalverantwortung

Weiterbildung:
Weiterbildungsprogramm ist vorhanden und in Ordnung; Weiterbildung wird auch von der Führung gefordert und gefördert
Teilweise etwas unflexibel bei der Genehmigung von externen Fach-Weiterbildungen ("kenne ich nicht, wozu brauchen wir das denn?")

Gehalt/Sozialleistungen

Für Tätigkeiten, Firmengröße und Marktposition in Ordnung.
Extrem abhängig vom jeweiligen Tätigkeitsbereich; Automotive naturgemäß niedrig, Rüstung vglw. gut.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sozial: sehr gut, sowohl bzgl. Leistungen als auch Umgang; in der Corona-Krise hat die Geschäftsführung gezeigt, dass der Mensch im Mittelpunkt steht, und versucht vieles möglich zu machen;
Die gesetzlich ermöglichte "Corona-Prämie" wurde in ordentlicher Höhe genutzt.

Umwelt: wenig erkennbar, geht schon bei nicht vorhandener Mülltrennung los

Kollegenzusammenhalt

Es menschelt natürlich auch mal, aber insgesamt hervorragend. Das WIR gewinnt!

Umgang mit älteren Kollegen

Viele ältere Kollegen, die für ihre Erfahrung und Fähigkeiten tief geschätzt werden. Teilweise wird freiwillig und mit Leidenschaft über das Rentenalter hinweg weitergearbeitet.

Vorgesetztenverhalten

Bei den meisten vorbildlich. Teilweise deutliches Verbesserungspotential, man merkt aber dass die höhere Führung zumindest versucht einzugreifen wenn es aus dem Ruder läuft.

Arbeitsbedingungen

Je nach Gebäude, von Beamtenbau der 60er Jahre bis hochmoderne, angenehme Atmosphäre; technische Ausstattung akzeptabel, teilweise gut, Wille zum Nachholen versäumter Investitionen zumindest erkennbar

Kommunikation

Führung pflegt transparente Kommunikation, wobei immer versucht wird zwischen zu wenig und zu viel / zu schwammiger Information abzuwägen; gelingt nicht immer, aber der Weg stimmt
Verbesserungspotential: Die Geschäftsführung könnte manchmal weniger "preußisch nüchtern und reserviert" kommunizieren, und etwas mehr "yes we can" Motivationscoach sein. Wenn die Firma gut dasteht, kann man das auch mal in aller Deutlichkeit und ohne "ja aber" so sagen!

Gleichberechtigung

Trotz mancher Neckereien gibt es hier definitiv keine Kollegen, Kolleginnen und Diverse.
Einfach nur "im Projekt mitarbeitende" und deren persönliche Leistung für die Sache!

Interessante Aufgaben

Definitiv!

Bloss weg hier!

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei IABG in Ottobrunn / München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Erreichbarkeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fast alles, leider

Verbesserungsvorschläge

Nix mehr, habe es aufgegeben!

Arbeitsatmosphäre

Bisschen schlechter geht noch, aber nicht mehr viel!

Image

Wer oder was ist IABG

Karriere/Weiterbildung

Äh was ?

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kommt pünktlich, ist aber unterdurchschnittlich. Keine Hoffnung auf mehr

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht zu sehen

Vorgesetztenverhalten

Ohne Worte! Hat von Denen eigentlich mal jemand eine Führungsfortbildung besucht?

Arbeitsbedingungen

Altes Mobiliar, nein, nicht für alle,..... die Führungsmannschaft lässt ihr Büro neu ausstatten. Hätte ich auch gerne

Kommunikation

Wie kann man was sagen, ohne etwas zu sagen,.... Komm zur IABG


Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Reinste Katastrophe

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei iabg in Ottobrunn gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Alles auf Leistung, nichts nachhaltig, Umweltbewusstsein, Arbeitssicherheit und Arbeitsumfeld vollkommen egal, Hauptsache die Produktivität passt.

Image

Kunden wissen mittlerweile auch welches Spielchen gespielt wird.

Work-Life-Balance

Privatleben scheint kein Thema mehr zu sein in der Firma, warum auch, die Firma ist ja ach so toll.

Karriere/Weiterbildung

Es wird viel versprochen, passieren tut nichts.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Scheinbar Spielt Umweltbewusstsein keine Rolle in der Firma, etwas vergleichbares muss man wo anders erstmal finden.

Kollegenzusammenhalt

Unter den Kollegen teilweise gut, grundsätzlich gibt es aber klarer Lager, die mehr gegeneinander als miteinander arbeiten.

Vorgesetztenverhalten

Leere Versprechungen, keine verbindlichen Informationen, Probleme werden grundsätzlich ausgesessen. Personalfluktuation spiegelt es wieder.

Arbeitsbedingungen

Vollkommen veraltete Maschinen und Anlagen, das Aussenlager gleicht einem Schrottplatz.
In alles, was nicht direkt einem Kunden verkauft werden kann wird nicht investiert, grundsätzliche Mangelwirtschaft, egal ob Material, Personal oder Infrastruktur.

Kommunikation

Nahezu keine verbindlichen Informationen, wenn man etwas erfährt dann über Gerüchte.

Interessante Aufgaben

Durchaus interessante Themenfelder, wenn die Projektleitung funktionieren würde.


Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Guter Einstieg für Techniker

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei IABG in Ottobrunn / München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interessante Aufgaben und selbstständiges arbeiten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Wissen/Expertiese wird teilweise von Vorgesetzten bzw. Entscheidungsträgern sehr in Fragegestellt. Bezahlung ist Durchschnittlich mit hang zu Unterdurchschnittlich.
40h Woche 28 Tage Urlaub ist nicht konkurenzfähig für Personen im Schichtdienst.

Verbesserungsvorschläge

Investieren in das Arbeitsumfeld und die Forbildungen der Angestellten.

Arbeitsatmosphäre

Arbeitsatmosphäre zwischen den Kollegen sehr gut und freundlich, aber teilweise auch durch Versprechen welchem vom Marketing dem Kunden gegeben werden belastet. (nicht machbare Test)

Image

Was soll man sagen niemand kennt die Firma? Und die Fluktuation von fast 10% in meinem Bereich in den letzten 6 Monaten spricht Bände.

Work-Life-Balance

In Schichtarbeit wird auf die Wünsche der Betroffenen sehr gut eingeganen, jedoch sind 2-3 Schichtpläne pro Woche keine Seltenheit und der Schichtplan wird max. für 2 Wochen im vorraus veröffentlicht. Spontan abgesagte Schichten an Wochenenden werden nicht ausgeglichen, eben so oft die Nachfrage nach spontaner Schichtbereitschaft wird nicht honoriert.

Karriere/Weiterbildung

Nahezu keine Aufstiegschancen, Weiterbildungen werden blockiert, zumindest in meinem Bereich. Techniker sind auch bloß bessere Gesellen, eine Chance auf eine Ing. / Leitende Stelle hat man damit hier nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Für den Einstieg in Ordnung, man muss sich jedoch bewust sein das es nur nach der androhung von Kündigung eine Gehaltserhöhung geben wird. Also am Anfang gleich das Zielgehalt welches man haben will verlangen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kein Umweltbewustsein, Elektro Ladesäulen wurde mit dem Zitat der Geschäftsführung "man soll sich doch ein Auto kaufen mit dem man in die Arbeit und nach Hause fahren kann ohne zu tanken." abgetank. Auch der Fahrradverkehr wird nicht gefördert sondern sogar gebremst. Erneuerbare Energien werden durch die Sturktur der Firma ausgeschlossen.

Kollegenzusammenhalt

Vorbildlicher zusammenhalt, wenn auch die Motivation "ein gemeinsamer Feind" etwas zweifelhaft sein kann.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch ältere Kollegen wurden eingestellt aber aktiv gefördert mit Forbildungen wird nicht mehr.

Vorgesetztenverhalten

Undurchsichtige Entscheidungen und das Personal wird nicht mit eingebunden.

Arbeitsbedingungen

Der Charm der 80er Jahre in allen Bereichen von der Büroausstattung über Werkzeug, da sollte man deutlich nachbessern. Anlagen teilweise noch Erstausstattung aus den 60er Jahren zum großteil aus den 80ern es brökelt stark.

Kommunikation

Informationen speziell zum Thema Corona gab es bezogen auf Kurzarbeit kaum bis garnicht man wurde vor Tatsachen gestellt. Auch ansonsten wird man als Mitarbeiter sehr spät eingebunden.

Gleichberechtigung

Gleiche bezahlung bei gleicher Arbeit, kein Unterschied erkennbar.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind durch das Feld, Raumfahr sehr interessant wo bekommt man schon die Chance an einem Satelliten zu arbeiten? Die Arbeiten welche man durchfüren muss sind nahezu nicht geführt also sehr selbstständiges arbeiten.

Niedriges Gehalt, schlechte Mitarbeiterführung, ineffiziente Unternehmensstrukturen.

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei IABG mbH in Dresden gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiterführung verbessern. Bewertungssystem nicht nur von oben nach unten sondern auch umgekehrt. Gehälter anpassen. Hohe Fluktuation ist immer ein Zeichen für Defizite.

Arbeitsatmosphäre

Mitarbeitermotivation ist ein Fremdwort. Führen nach Zahlen wird in den Vordergrund gestellt. Wichtiger sind kurzfristige wirtschaftliche Ziele als eine langfristig und in die Zukunft orientierte Unternehmenskultur.

Image

Technisch und persönlich schlecht.

Gehalt/Sozialleistungen

Schlechte Bezahlung. Keine unversteuerten Zusatzleistungen. Betriebsrente.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Viel Papier.

Kollegenzusammenhalt

Team-Kultur ist einzigartig

Vorgesetztenverhalten

Siehe Arbeitsatmosphäre

Arbeitsbedingungen

Tlw. Großraumbüros mit inakzeptabler Geräuschkulisse.

Kommunikation

Essentielle Strategien und Ziele werden nicht kommuniziert. Informationen an Mitarbeiter beschränken auf oberflächliche Minimal-Berichte.

Interessante Aufgaben

Die Eintönigkeit der Aufgaben wird dafür ausgenutzt, den Mitarbeitern mehr Verantwortung zu übergeben, dies aber weder finanziell noch persönlich zu honorieren. Zitat: "Mehr Verantwortung ist Anerkennung genug."


Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Gerade in Corona Zeiten spürt man wie Familienfreundlich das Unternehmen ist!

3,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei IABG in Ottobrunn / München gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Sehr schnell wurde mobiles Arbeiten ermöglicht und man hat die Möglichkeit Kinderbetreuung als bezahlte Zeit zu beantragen. Hier ist die Firma wirklich sehr pragmatisch im Vorgehen und sehr kulant.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Die Hygiene Richtlinien oder bestimmte Absperrungen im Sinne der Arbeitssicherhheit werden leider nicht oder nur sehr spät vorgenommen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

MEHR BEWERTUNGEN LESEN