Navigation überspringen?
  

IDG Communications Media AGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Medien
Subnavigation überspringen?
IDG Communications Media AGIDG Communications Media AGIDG Communications Media AGVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 72 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (18)
    25%
    Gut (13)
    18.055555555556%
    Befriedigend (23)
    31.944444444444%
    Genügend (18)
    25%
    2,98
  • 6 Bewerber sagen

    Sehr gut (3)
    50%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    16.666666666667%
    Genügend (2)
    33.333333333333%
    3,04
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

IDG ist das weltweit größte Medien-, Daten- und Marketing Services-Unternehmen für Technologie-Zielgruppen. In 97 Ländern bietet IDG IT-Entscheidern und Tech-Enthusiasten Orientierung und Entscheidungshilfe beim Kauf von Technologieprodukten über alle relevanten Märkte. 

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Die IDG-Premium-Medienmarken CIOComputerwocheChannelPartnerPC-Welt und Macwelt bilden dabei die Basis für das breitaufgestellte und hochwertige Dienstleistungs-Portfolio, das den Kunden einzigartige Mehrwerte bei der Erreichung der Marketing-Ziele bietet: Die IDG Data Intelligence ermöglicht gezielte und effiziente Marketing- und Kommunikationslösungen, die IDG Marketing Services konzipieren und erstellen maßgeschneiderte Inhalte mit großer Vermarktungswirkung über alle Medienkanäle (Video, Mobile, Social, Digital) und helfen Kunden so, ihre Marketingziele dialogorientiert mit hochintegrierten, innovativen Marketing-Programmen zu erreichen (inklusive technischer Entwicklung, professioneller Content-Produktion und zielgerichteter Distribution). Zum 360-Grad Leistungsportfolio von IDG gehören ebenso hochwertige Konferenzen und Seminare sowie thematisch relevante Studien-Projekte und Executive Education Programme.

Perspektiven für die Zukunft

Auf Grund der Digitalisierung befindet sich die Medienbranche in einem enormen Wandel. Die Mediennutzung hat sich stark verändert und beeinflusst die gesamte Marktentwicklung. Wir sind allerdings der Meinung, dass dies für uns keine Bedrohung, sondern eine unglaubliche Chance darstellt. Deshalb steht für uns fest: Wir wollen den Wandel nachhaltig mit gestalten! Du auch? Dann werde Teil unseres Team.

Benefits

  • Ein vielseitig interessanter Job in der Medienbranche
  • Hohe Kollegialität und Spaß an und bei der Arbeit
  • Ein hohes Maß an Selbständigkeit und gelebte „Let’s try it“-Mentalität
  • Flexibilität in Sachen Arbeitszeit (Gleitzeit) und -ort (Home-Office)
  • Sehr gute Netzwerk- und Weiterbildungsmöglichkeiten in einem internationalen Unternehmen
  • Eine bezuschusste leckere Kantine inhouse
  • Unternehmenssport, Personal Fitness Coach und Vergünstigungen für Fitnessstudio
  • Fahrrad-/eBike-Leasing über IDG
  • Monatliche Happy Hour im Kreise der KollegInnen
  • 30 Tage Urlaub
  • in attraktives Vergütungsmodell

Standort

Impressum

https://www.idg.de/impressum/

Für Bewerber

Videos

IDG Social Video

IDG Communications Media AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,98 Mitarbeiter
3,04 Bewerber
0,00 Azubis
  • 05.März 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Tuscheleien sind an der Tagesordnung. Die Zahlen nicht gut, der Druck von oben steigt. Weniger Personal soll mehr leisten.... finde den Fehler.

Vorgesetztenverhalten

Schlecht, sehr schlecht. Hier herrscht Kungelei und Eigeninteresse. Hauptsache der eigene Titel stimmt und man befördert seine Kettenhunde, damit die die Kollegen ruhig halten. Notfalls auch mal mit Mitteln wie Nötigung. Hinter dem Rücken wird viel getuschelt und wer ehrlich und transparent ist, dem fliegt das schnell um die Ohren. Die Firma ist auf dem absteigenden Ast und das Führungspersonal bauchpinselt sich mit neuen Titeln, Firmenwägen und ineffizienten fast schon fahrigen Konzepten zur Besserung der Zahlen.

Kollegenzusammenhalt

Überwiegend sympathische Kollegen. Schwarze Schafe gibt es immer. Aber im Großen und Ganzen: Toll.

Interessante Aufgaben

Ist okay aber schnell die gleiche Suppe. Gibt bestimmt ein paar nette Themen... im Grunde aber Einheitsbrei.

Kommunikation

Findet nur in kleinem Rahmen statt. Das was wichtig ist wird nicht gesagt bzw. blumig ausgeschmückt. Wer nicht auf Führungslevel ist, bekommt das serviert was er oder sie wissen soll und gut ist. Verlangt den Mitarbeitern bloß nicht ab nachzudenken dass machen eure Chefs für euch.

Gleichberechtigung

Keine Einblicke dazu. Wenn jemand befristet oder Teilzeit eingestellt wird dann in der Regel eine Frau. Zu Gehältern gibt es natürlich keine Infos da gibts nix zu sagen. Auffällig das es wenige Frauen mit Personalverantwortung gibt. Dafür aber viele mit Abteilungsleitertitel aber ohne Mitarbeiterführung. Toll. Das zeugt von Vertrauen in die Fähigkeiten der Kollegen.

Umgang mit älteren Kollegen

Gut. Akzeptierte Kollegen, leisten ihren Beitrag. Durch viele Umstrukturierungen in den letzten zehn Jahren sind es aber immer weniger ältere, etablierte Kollegen.

Karriere / Weiterbildung

Aufstieg ist möglich. Die Chance hält sich generell in Grenzen außer man schmiert bestimmten Personen Honig um den Mund. Wer einen netten Titel bekommen hat und sich für etwas besseres hält der sitzt sich den Allerwertesten platt bis zur Rente. Nicht alle! Gibt auch ein paar richtig engagierte super Kollegen mit Elan. Viele erleiden aber einen andauernden Winterschlaf.

Gehalt / Sozialleistungen

Social Benefits sind gut. keine Frage. Gehalt max. durchschnittlich. In Summe ordentlich. Mehr hier aber auch nicht.

Arbeitsbedingungen

Altes Bürogebäude. Toiletten nicht immer aber ab und an in einem unterdurchschnittlichen Zustand (die Klobürste darf man auch benutzen werte Kollegen). Teppiche wohin das Auge reicht. Ist monoton und sehr unhygienisch... gerade dann wenn etliche Hunde im Büro rumrennen. Hunde sind erlaubt. Es gibt eine ganze Menge im Haus. So sieht es dann auch in den Büros aus. Hundehaarteppich auf Teppich so zu sagen. Hardware ist in die Jahre gekommen. Die Voice Over IP Anlage ist eine Zumutung. Konferenzräume sind unattraktiv und technisch gesehen veraltet.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Gibt es nicht. Punkt.

Work-Life-Balance

Okay, nicht weltbewegend gut, nicht weltbewegend schlecht. Mal Ups mal Downs, Ups in der Arbeitslast nehmen allerdings konstant zu oder werden zur Regel.

Image

Nicht gut. Die Publikationen verlieren immer weiter an Stellung im Markt. Die jüngeren Generationen kenne die Marken nicht mehr. Die Besucherzahlen auf den Websites stagnieren im besten Fall, sind aber vermutlich rückläufig. Jüngere, frischere Unternehmen kennen IDG nicht. IDG ist als solches nicht präsent, bestenfalls die Medienmarken. Ob das gut ist müssen andere entscheiden. Wenn die Marken immer weiter in das Irrelevante abdriften was passiert dann mit IDG?

Verbesserungsvorschläge

  • Führungspersonal austauschen oder nachhaltig ins Gewissen reden. Redet mehr mit euren Leuten. Schult besser und öfter. Die HR sollte bitte für die Mitarbeiter da sein nicht für die Top5 im Unternehmen. Schafft Hundebüros ... dann konzentriert sich das auf einen Bereich in der Firma und Leute die vielleicht Angst haben wissen wo sie nicht lang gehen müssen.

Pro

WorkLifeBalance. Wie mit älteren Kollegen umgegangen wird. Kantine im Haus (aber: oft kein gutes Essen).

Contra

Hunde erlaubt (nicht meins). Führungspersonal. HR führt sich als Pitbull der Führungsriege auf. Weiterbildungen oft nur weil sie gemacht werden müssen leider ohne Bezug zu persönlichen Präferenzen der Mitarbeiter. Image des Unternehmens leidet konstant. Kantinenessen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    IDG Business Media GmbH
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Dein Feedback. Wie immer: wir finden es schade, dass Du diese anonyme Plattform dafür wählst. Bei IDG hast Du doch viele Möglichkeit, Dich direkt zu äußern und Deine Anliegen konkret vorzubringen. Das entspräche dann auch dem Spirit, den wir hier bei IDG pflegen. Nach unserem unternehmerischen Selbstverständnis stehen die Türen der Personal- und Geschäftsleitung sowie des Betriebsrates bei IDG Deutschland für Kritik und Anregungen jederzeit offen. Das wird auch von vielen Kolleginnen und Kollegen regelmäßig genutzt und offensichtlich auch mit gutem Erfolg, was die Ergebnisse der jährlichen Mitarbeiterbefragung und die langen Betriebszugehörigkeiten beweisen. Also gerne nochmals die Aufforderung an Dich: melde Dich bei einer der genannten Instanzen und Dir kann geholfen werden. Viele Grüße

Marion Richtmann
Personalleitung

  • 07.Dez. 2018 (Geändert am 09.Dez. 2018)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Das Unternehmen ist im ständigen internen Wandel und würfelt zum einen wahllos Kunden zwischen den Teams hin und her, was zu Kritik der Kunden führt. Zum anderen strukturiert es ständig Teams um, was zu sehr großem Unmut unter den Mitarbeitern führt. Es geht hier nur um interne Machtkämpfe, welche Führungskraft, mehr Mitarbeiter unter sich hat, als um die strukturierte Organisation im Sinne der Kunden. Beschwerden werden zur Kenntnis genommen, unternommen wird nichts. Rückgrat existiert im Wortschatz der "Führungskräfte" nicht. Die Zustände die mehr an ein Tierheim erinnern, als an eine professionelle Arbeitsumgebung, in der man darauf bedacht ist Umsatz zu erwirtschaften werden vom Management geduldet.

Vorgesetztenverhalten

Hier geht es nur um die Egoismen der jeweiligen Führungskraft. Gegenseitige Schuldzuweisungen unter den Führungskräften sind hier an der Tagesordnung um einem unangenehmen Gespräch mit dem Mitarbeiter aus dem Weg zu gehen. Sich selbst die Taschen voll zu machen, mehr Ansehen zu bekommen und am Monatsende den Bonus zu bekommen - das hat für alle oberste Priorität. Eine Führungskraft hat sogar mal im wöchentlichen Salesmeeting gesagt: "Ich habe seitdem ich bei IDG bin immer meinen Bonus bekommen, aber dieses mal schaut es da nicht gut aus und das ärgert mich. Deswegen schaut, dass ihr jetzt Gas gebt!" Ellenbogenmentalität wo man nur hin schaut.

Kollegenzusammenhalt

In den jeweiligen Teams (Silos) gut ansonsten sehr oberflächlich. Jeder kämpft für sich und schaut, dass er nicht auf der Strecke bleibt!

Interessante Aufgaben

Es werden immer wieder künstlich neue Produkte nach dem Trial and Error Prinzip "geschaffen", die sich meist nicht durchsetzen. Die investierte Arbeit wird leider nicht belohnt.

Kommunikation

Es gibt inhaltsleere, wöchentliche Salesmeetings in der sich Führungskräfte als innovativ darstellen - die eigentliche Kommunikation findet über den Flurfunk statt. In den All Hands Meetings darf jedes Silo (jeder Geschäftsbereich) einen tollen Review machen. Eine Show für alle Führungskräfte sich vor den Mitarbeitern zu inszenieren. Wichtige Infos werden von Führungskräfte selten an die Mitarbeiter weitergegeben, weil man das Wissen ehr als Macht versteht, die man für sich behalten möchte. 101s muss man sich erkämpfen, da Führungskräfte mehr mit sich selbst und dem "Mitverkaufen" beschäftigt sind, als sich um die Weiterentwicklung der Mitarbeiter zu kümmern.

Karriere / Weiterbildung

Eine strukturierte Weiterentwicklung gibt es nicht. Die 1,5 Stellen in der Personalabteilung sind mehr damit beschäftigt kündigende Mitarbeiter bzw. Mitarbeiter die gegangen werden sollen zu ersetzen, als sich um die Mitarbeiterentwicklung zu kümmern. Deswegen werden an Mitarbeiter die sich verbessern/ weiterentwickeln wollen Titel schneller vergeben als wirklich etwas in die Weiterbildung zu investieren. Scherzhaft sagen Mitarbeiter, es gibt mehr Director-Stellen oder VPs als normale Mitarbeiter bei IDG. Aufgrund der fehlenden Weiterentwicklungsmöglichkeiten ist eine sehr hohe Fluktuation an der Tagesordnung!

Gehalt / Sozialleistungen

Passend zu den schlechten Bedingungen in Sachen CRM, herrscht auch bei den Provisionen totales Chaos. Es gibt verschiedene Listen, die sich nicht miteinander synchronisieren und händisch übertragen werden müssen. Falls man mal eine Provision bekommt, muss man dieser ständig hinterherlaufen und hoffen, dass es irgendwann mal alles passt. Beim Bewerbungsgespräch, wurde erwähnt, dass es fast noch nie vorgekommen ist, dass Kollegen keine Provision bekommen haben. Glaubt dieser Aussage auf keine Fall!
Als Sozialleistungen werden beim Vorstellungsgespräch monatliche Happy Hours versprochen, die es nur noch alle zwei bis drei Monate gibt. Das Prinzip Happy Hour ist ist leider keine fröhliche Veranstaltung mehr, allerdings ist der zweite Teil mit der Stunde mittlerweile wörtlich zu nehmen, weil die wenigen Kollegen die überhaupt noch Lust haben da hin zu gehen, nur kurz zum essen kommen, ein Bier trinken und dann wieder gehen. Der ursprüngliche Ansatz ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln ist komplett verloren gegangen!

Arbeitsbedingungen

Für einen strukturierten Vertrieb ist hier kein Geld vorhanden. Es gibt ein veraltetes CRM, das aus der Steinzeit zu sein scheint und das arbeiten erschwert. Jede Abteilung kämpft sich mit eigenen Excel-Listen durch den Alltag. Im schlimmsten Fall hat der Kunde vier Ansprechpartner und keiner weiß, was der andere Kollege gerade angeboten hat. Auch hier gibt es dann immer wieder Kämpfe um Provisionen! Das ist Vertrieb 1.0 bei einem Unternehmen, das sich selbst als der Player im IT Bereich sieht!

Work-Life-Balance

Wer nach einer super Work-Life-Balance sucht ist hier genau richtig! Freitags um 16h trifft man höchstens noch die Putzkolonne. Termine bei den Kunden sind nicht notwendig, weil die komplette Sales-Struktur schon zu bequem geworden ist und von den Führungskräften erst dann etwas gesagt oder unternommen wird, wenn der eigene Bonus in Gefahr ist! Dann kann es auch schon einmal zu einem cholerischen Wutausbruch kommen, bei dem die Salesteams rund gemacht werden. Hunde sind hier herzlich Willkommen und ziehen flokatiähnliche Spuren über die alten Teppichböden. Homeoffice ist hier auch kein Problem!

Image

Schon zu Beginn meiner Tätigkeit, gab es zahlreiche ehemalige Mitarbeiter, die im Rechtsstreit mit der Firma waren. Das hat sich bis zum heutigen Tag durchgezogen. Es ist sehr empfehlenswert zu Beginn der Tätigkeit eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen!

Verbesserungsvorschläge

  • Man sagt nicht umsonst, der Fisch stinkt vom Kopf. Leider sind die Führungsstrukturen bei dieser Firma mehr als in die Jahre gekommen. Dem Betriebsrat sind aufgrund der Vielfalt der einzelnen Untergesellschaften in vielen Fällen die Hände gebunden. Eine der Untergesellschaften hat sogar nicht einmal einen Betriebsrat, was natürlich so beim Einstellungsgespräch nicht kommuniziert wird. Führungskräfte die unbequem sind werden degradiert! Mitarbeiter die ihre Meinung äußern werden versucht aus der Firma zu drängen. Diese Firma ist so undurchsichtig wie es schlimmer nicht sein könnte.

Pro

Wer gerne mehr Life als Work möchte ist hier genau richtig.

Contra

Der Führungsstil hat leider keine Stil und ist deswegen als das Negativste an der Firma hervorzuheben. Man proklamiert in fast jedem Meeting das Silodenken abschaffen zu wollen, aber durch die Machtkämpfe der einzelnen Abteilungen und Führungskräfte ist dieses Denken stärker denn je verankert! Es gibt abteilungsübergreifend keine Transparenz in Sachen Umsätze, Kundenstrukturen und Perspektive/ Vision. Der Kauf von IDG durch den asiatischen Investor hat nur für eine Person einen Vorteil gebracht, der jetzt in der Welt rumreist und seine Beziehungen in Asien vertiefen kann, anstatt sich am Standort München um die Führungsschwäche seines Managements zu kümmern!

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    IDG Business Media GmbH
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Mitarbeiterin/lieber Mitarbeiter, wir danken Dir für Dein Feedback, das wir sehr ernst nehmen. Wir hätten uns allerdings gewünscht, dass Du mit Deiner Kritik zuerst mit uns direkt in den Dialog trittst, bevor Du anonym diesen Weg wählst. Gleichwohl respektieren wir Deine Meinung, möchten aber auch unsere Sicht der Dinge darstellen. Nach unserem unternehmerischen Selbstverständnis stehen die Türen der Personal- und Geschäftsleitung sowie des Betriebsrates bei IDG Deutschland für Kritik und Anregungen jederzeit offen. Dass das auch im Arbeitsalltag funktioniert, zeigen die regelmäßig hohen Zustimmungswerte in den jährlich mit der Gesamtbelegschaft durchgeführten Mitarbeiterbefragungen. Danach ist die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter überwiegend sehr hoch, was sich auch in erfreulich langen Betriebszugehörigkeiten zeigt. Uns ist bewusst, dass der rasante strukturelle Wandel in der Medienbranche und damit auch in unserem Unternehmen große Herausforderungen an alle Beschäftigten stellt. Als weltweit erfolgreich agierendes Unternehmen muss IDG aber konsequent auf diesen Wandel reagieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben und sichere Arbeitsplätze bieten zu können. Entsprechend fordern wir die dafür notwendige Flexibilität auch von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein. IDG Deutschland ist bekannt dafür, viel zu fordern, aber auch eine Menge zu bieten. Dazu gehört seit vielen Jahren eine ungewöhnlich offene Kommunikation über die geschäftliche Entwicklung und Ziele des Unternehmens, damit alle wissen, woran sie sind und was sie dazu beitragen können. Herzliche Grüße Marion Richtmann Director HR IDG Deutschland

Marion Richtmann
Personalleitung

  • 06.Nov. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Seit Jahren das gleiche Szenario: aus Angst vor zu guten Mitarbeitern, die der eigenen Position „gefährlich“ werden könnten, werden Führungspositionen mit angepassten und nur mässig qualifizierten Mitarbeitern, besetzt. Autoritärer Führungsstil, der eher an die 80er erinnert.

Vorgesetztenverhalten

Mobbing ist an der Tagesordnung, wird sehr kreativ gehandhabt. Es fehlt an Führungspersönlichkeiten. Sehr gekonnt werden Wahrheiten komplett verdreht an MA kommuniziert. Vorgesetzte erkennt man daran, dass sie ihrem Vorgesetzten wiederum nicht gefährlich werden können, indem sie über Personality und entsprechendem Know-how verfügen.

Kollegenzusammenhalt

Hier kämpft jeder für sich, oft wird von den Vorgesetzten manipuliert, damit innerhalb der Teams gegeneinander gearbeitet wird, um unerwünschte MA auszugrenzen. Unerwünscht sind die, die der Führungsriege durch zu viel Know-how und einer eigenen geäusserten Meinung zu unbequem werden.

Interessante Aufgaben

Gibt es, allerdings auch hier wieder das Problem, dass man „von oben“ immer schön klein gehalten wird. Meist schmücken sich die Vorgesetzten mit fremden Federn, so dass die eigene Leistung nicht honoriert wird.

Kommunikation

Oft werden wichtige Informationen im mittleren Management nicht an ihre Teammitglieder weitergegeben. Das Wissen um relevante Infos wird so als Macht missbraucht, oft das einzige, das Vorgesetzte ihren Teammitgliedern tatsächlich voraus haben.

Karriere / Weiterbildung

Keine Aufstiegschancen wenn man zu gut ist, dann wird ordentlich gemobbt. Nach vielen Jahren bei IDG habe ich das leider viel zu oft erlebt. Die schlechten bleiben, die guten gehen und machen bei einem anderen Arbeitgeber ordentlich Karriere.

Work-Life-Balance

Falls Du einen Hund hast bist Du hier richtig. Homeoffice ist ebenfalls erlaubt.

Image

Das Image, das man nach aussen kommuniziert, entspricht leider nicht den Tatsachen.

Verbesserungsvorschläge

  • Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource eines Unternehmens, lernt man bereits im 1. Semester. Sollte man mal darüber nachdenken.

Contra

Silodenken, keine Transparenz abteilungsübergreifend, autoritärer Führungsstil, Mobbing. Es fehlt einfach an Führungspersönlichkeiten.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    IDG Business Media GmbH
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin/lieber Kollege, mit großem Erstaunen haben wir Deine Bewertung auf kununu gelesen und finden es schade, dass Du Dich entschieden hast, diese Plattform für Deine Kritik zu wählen, und nicht das Gespräch zu suchen. Du weißt, dass die Türen der Geschäftsleitung, der Personalleitung sowie insbesondere des Betriebsrats immer für ein Gespräch offenstehen und dass jederzeit auch sehr offene Kritik willkommen ist. Es gibt ja anscheinend etliche Punkte, die Deiner Meinung nach nicht so laufen, wie sie sollten. Dafür haben wir ein offenes Ohr und wir können gerne ausführlich darüber sprechen. Natürlich haben wir im Unternehmen viele Themen, bei denen etwas verbessert werden kann. Was wir aber so nicht stehen lassen können und werden ist der schwerwiegende Vorwurf des „Mobbing“, den wir mit aller Konsequenz zurückweisen. Bei IDG wurde und wird niemand „gemobbt“. Solltest Du Dich ungerecht behandelt fühlen, so können wir Dich nur nochmals bitten, dies an die genannten Instanzen zu kommunizieren. Nur wenn wir offen darüber sprechen, können wir etwas ändern. Zudem bestätigen die Auswertungen der jährlichen Mitarbeiterbefragungen, dass sich die Kolleginnen und Kollegen hier wohl fühlen und gerne zur Arbeit hierher kommen. Wir können also nur nochmals ein persönliches Gespräch anbieten mit der Bitte um offene Kommunikation. Viele Grüße Geschäftsleitung und Personalleitung

Marion Richtmann
Personalleitung


Bewertungsdurchschnitte

  • 72 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (18)
    25%
    Gut (13)
    18.055555555556%
    Befriedigend (23)
    31.944444444444%
    Genügend (18)
    25%
    2,98
  • 6 Bewerber sagen

    Sehr gut (3)
    50%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    16.666666666667%
    Genügend (2)
    33.333333333333%
    3,04
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

IDG Communications Media AG
2,98
78 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Medien)
3,37
28.517 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.354.000 Bewertungen