Navigation überspringen?
  

Junge Die Bäckereials Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
Junge Die BäckereiJunge Die BäckereiJunge Die BäckereiVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 163 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (76)
    46.625766871166%
    Gut (27)
    16.564417177914%
    Befriedigend (27)
    16.564417177914%
    Genügend (33)
    20.245398773006%
    3,42
  • 13 Bewerber sagen

    Sehr gut (5)
    38.461538461538%
    Gut (3)
    23.076923076923%
    Befriedigend (3)
    23.076923076923%
    Genügend (2)
    15.384615384615%
    3,45
  • 7 Azubis sagen

    Sehr gut (5)
    71.428571428571%
    Gut (2)
    28.571428571429%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,22

Firmenübersicht

Knackfrisch seit 120 Jahren

1897 gegründet ist Junge Die Bäckerei. ein Arbeitgeber mit großer Vergangenheit. Heute führt die vierte Generation das Familienunternehmen und bewahrt die Tradition des Hauses, die von Anfang an dem „Echten Genuss“ verpflichtet war. Vor allem entscheiden Sie sich für einen Arbeitgeber mit großer Zukunft, denn Innovationskraft und der Blick nach vorn prägen das Unternehmen: Das renommierte Wirtschaftsmagazin „brand eins“ zeichnete Junge als Innovator 2016 aus. Und wir werden auch in kommenden Jahrzehnten den Markt knackfrisch aufmischen – Ährenwort 

Ein Team mit gemeinsamen Zielen

Dafür investieren wir in modernes Ladenambiente und wegweisende Kompetenz in unserer Informationstechnologie. Noch wichtiger für den dauerhaften Erfolg ist das Junge Team mit heute rund 4.000 Mitarbeitern,  die den Blick mit dem Unternehmen nach vorn richten. Eine ganze Reihe von Ihnen tut das übrigens schon seit Jahrzehnten – also offensichtlich gern.

Wie der krisensichere Arbeitsplatz in einem weiter expandierenden Unternehmen bei Junge genau aussieht? Das kommt auf Sie an, denn die Möglichkeiten sind vielfältig:

Im Verkauf

Die meisten Mitarbeiter aus dem Junge Team übernehmen den direkten Kontakt zu unseren Kunden und sind im Verkauf tätig. Den Verkäufern und Verkäuferinnen stehen Aushilfen und Auszubildende zur Seite. Als Filialleiter, Gebietsverkaufsleiter und Regionalverkaufsleiter können Sie die Karriere im Verkauf fortsetzen.

In der Produktion

Nicht nur für die Herstellung von „Echtem Genuss“ werden Fachkräfte benötigt: Auch die Produktentwicklung, das Qualitätsmanagement und Controlling, die Instandhaltung sowie Lager und Logistik bieten vielfältige Aufgaben.

Im Service Center

Außer backen und verkaufen ist noch einiges mehr zu tun damit die Läden laufen: Der Verkaufsinnendienst, die Personalabteilung, Buchhaltung, Revision, Controlling, die IT-Abteilung, das Produktmanagement, Marketing und Werbung und auch die Abteilungen Expansion und Ladenbau sind ebenso unverzichtbar.






Neue Features!

Aus dem Gehalt wird allzu gern ein Geheimnis gemacht. Gemeinsam mit dir und Millionen anderen kununu Usern können wir für notwendige Gehaltstransparenz sorgen. So findest du den Arbeitgeber, der wirklich zu dir und deinen Vorstellungen passt.

Teile dein Gehalt

Kennzahlen

Umsatz

155 Mio. EUR

Mitarbeiter

4.000

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Junge Die Bäckerei. ist weit mehr als eine Bäckerei. Wir verstehen uns als innovativer Treiber des "Echten Genusses".

Unsere Produktpalette reicht von Brötchen mit röscher Kruste und wunderbarer Krume, herrlich duftenden Broten, Kuchen und köstlichen Torten und verführerischen heißen und kalten Snacks. Dazu eine breite Auswahl an heißen und kalten Getränken sowie Kaffeespezialitäten. Freundlichkeit und Kompetenz, ein vielfältiges und frisches Angebot und ein ansprechendes, sauberes Ambiente - eben Echter Genuss auf allen Ebenen - das bieten wir unseren Kunden und sind seit sieben Jahren in Folge Sieger des Deutschen Servicepreis.

Ob glutenfreies Brot ohne Mehl, die bequeme Bestellung über unseren Online-Shop, die JungeApp oder die Junge Card, mit der man sowohl Punkte sammeln als auch zahlen kann, wir erfinden uns immer wieder neu und sind am Puls der Zeit.


Perspektiven für die Zukunft

Seit 1897 sind wir ein stark expandierendes Unternehmen und können unseren Mitarbeitern einen zukunfts- und krisensicheren Arbeitsplatz mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten bieten. 

Interne sowie externe Schulungen und eine Nachwuchs- und Führungskräfteentwicklung stärken die Kompetenzen unserer Mitarbeiter individuell und bedarfsorientiert. Die Angebote zur Personalentwicklung reichen von Service- und Produktschulungen über fachspezifische Weiterbildungen bis hin zur Führungskräfteentwicklung.

Bei Junge sind Karrieren planbar - von Anfang an! Dank flacher Hierarchien bieten wir unseren motivierten Mitarbeitern sehr gute Aufstiegschancen. So kann bei uns beispielsweise ein Azubi schon unmittelbar nach der Ausbildung Führungsaufgaben übernehmen, mit dem Ziel ein eigenes Geschäft zu leiten. Junge stärkt dabei ganz individuell Ihre fachliche und persönliche Entwicklung. Dabei gehen wir planvoll vor, stimmen jeden Schritt mit Ihnen ab. Bei uns müssen Sie sich nicht auf einen Berufsweg festlegen. Ein Wechsel vom Verkauf ins Büro oder vom Handwerk in die Produktenwicklung sind ebenso möglich.









Benefits

Hier finden Sie einen Auszug unserer Extras. Viele weitere Extras und Benefits entnehmen Sie bitte unsere Karriereseite: www.jb.de/jobs


Bis zu 50 % Personalrabatt

+ Ein Plus, das durch den Magen geht: In allen Junge-Geschäften gibt es für Sie auf Brot und Brötchen, Kuchen, Torten, Snackartikel und Kaltgetränke bis zu 50 % Personalrabatt

Sonderzuwendungen

+ Wir schätzen sehr was unsere Mitarbeiter jeden Tag leisten. Für diesen Einsatz möchten wir ihnen gerne etwas zusätzlich zurückgeben. Folgende Sonderzuwendungen erhalten Sie von uns:

+ Junge zahlt eine Jahressonderzuwendung („Weihnachtsgeld“) auf tariflicher und freiwilliger Basis für alle ab einem Jahr Betriebszugehörigkeit

+ Sachbezüge

+ Prämien

+ Weihnachtsstollen

+ Firmenwagen nach Position


Betriebliche Altersvorsorge

+ Wir denken schon heute an Ihre Rente und bezuschussen nach einem Jahr Betriebszugehörigkeit Ihre betriebliche Altersvorsorge (gilt für alle Mitarbeiter, außer Aushilfen und Auszubildende)


Vermögenswirksame Leistungen

+ Sparen lohnt sich immer. Auf Ihren VWL-Vertrag zahlt Junge nach einem Jahr Betriebszugehörigkeit einen Anteil von 26,59 Euro ein – Monat für Monat (gilt für alle Mitarbeiter, außer Aushilfen)


Kollegiales und familiäres Miteinander         

+ Arbeiten bei Junge macht Spaß – nicht zuletzt, weil wir die fast schon sprichwörtliche Junge-Leidenschaft Tag für Tag leben und gegenseitige Wertschätzung bei uns großgeschrieben wird. Überzeugen Sie sich selbst von dieser Wohlfühl-Arbeitsatmosphäre!


Krisensicherer Arbeitsplatz

+ Sicherheit im Beruf ist ein beruhigendes Gefühl. Wir wachsen – kontinuierlich und aus eigener Kraft. Das schafft und sichert Arbeitsplätze und bietet unseren Mitarbeitern tolle Zukunftsperspektiven.


Individuelle Weiterbildungs- und Entwicklungsangebote

+ Ihre persönliche und berufliche Entwicklung liegt uns am Herzen. Wir möchten alle unsere Mitarbeiter und (zukünftige) Führungskräfte bestmöglich unterstützen. Neben Gesprächen zur Erreichung der eigenen Karriereziele, bieten wir viele Seminare und Fortbildungen an

 Flexible Arbeitszeiten

+ Wir als Familienunternehmen wissen, wie wichtig es ist, Familie und Beruf in Einklang zu bringen. Egal ob Zahnarzttermin, Besprechung im Kindergarten oder Besuch in der Autowerkstatt - wir bieten mit Gleitzeit und Vertrauensarbeitszeit ein Höchstmaß an persönlicher Flexibilität


Modernster Arbeitsplatz

+ Wir achten überall an Ihrem Arbeitsplatz auf eine ergonomische, gesundheitsfördernde und einfach zu bedienende Ausstattung


Vielfältigkeit

+ Bei Junge gilt: Null Toleranz gegen jedwede Form von Diskriminierung

+ Wir unterstützen die „Charta der Vielfalt“ und sind Erstunterzeichner der „Lübecker Erklärung für Akzeptanz und Respekt“


Mitarbeitermagazin

+ Wir halten Sie mit unserem Mitarbeitermagazin BROTzeitung immer auf dem Laufenden


Familie-Junge-Stiftung

+ Die Familie-Junge-Stiftung übernimmt soziale Verantwortung, fördert Projekte in ganz Norddeutschland und unterstützt hilfsbedürftige oder in Not geratene Personen. Auch Junge-Mitarbeiter steht die Stiftung im Bedarfsfall offen


Intensive Einarbeitung

+ Um Ihnen den Start bei Junge so einfach wie möglich zu machen, stellen wir Ihnen in der Anfangszeit einen festen Ansprechpartner zur Seite, der Ihnen alles zeigt und erklärt, was für die Arbeit wichtig ist

+ Wir lassen niemanden allein: Wer bei uns anfängt, wird sorgfältig eingearbeitet. So fühlen Sie sich immer sicher

Sozialberatung

+ Auch in schwierigen Zeiten sind wir für Sie da: Im Auftrag von Junge bietet die Vorwerker Diakonie für Sie kostenlose Hilfe – egal ob bei Schulden, Gewalt in der Familie oder anderen Themen





















 


2 Standorte

Standorte Inland

200 Geschäfte in Hamburg, Schleswig Holstein, Mecklenburg Vorpommern und Berlin.

Impressum

Zuständig für alle Geschäfte
(außer Mecklenburg-Vorpommern und Berlin)

Konditorei Junge GmbH
Hafenstraße 25
23568 Lübeck

Geschäftsführer: Axel Junge und Tobias Schulz
HRB 15181 Lübeck
UST-ID DE 220473891

Tel.: 04 51 / 3 88 75-0
Fax: 04 51 / 3 88 75-41


Zuständig für alle Geschäfte
in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin:

Stadtbäckerei - Der Hanse-Bäcker GmbH
Hauptstraße 93a
18107 Rostock-Elmenhorst

Geschäftsführer: Axel Junge und Tobias Schulz
HRB: 4176 Rostock
UST-ID: DE 811301823

Tel.: 03 81 / 7 76 26-0
Fax: 03 81 / 7 76 26-17



Für Bewerber

Videos

Die Junge-Azubi-Challenge - Brötchen ertasten
JUNGE | #OLE_UND_LARS - Mitarbeitersuche
JUNGE | #OLE_UND_LARS - Wohlfühlen
JUNGE | #OLE_UND_LARS - Fototorte
JUNGE | #OLE_UND_LARS - Frische
JUNGE | #OLE_UND_LARS - Online Shop
JUNGE | #OLE_UND_LARS - Innovationen

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Sie sind Fachkraft oder Quereinsteiger, Professional, Absolvent, Student oder Schüler und wollen zeigen, was in Ihnen steckt.

Hier ist Ihre Chance: Junge  Die Bäckerei. ist mehr als eine Bäckerei. Wir sind der innovative Treiber des "Echten Genusses". Hier arbeiten Sie mit Menschen zusammen, die ebenso motiviert, kreativ und leidenschaftlich sind wie Sie. Sie wachsen mit fordernden Aufgaben und profitieren dabei von unseren vielzähligen Entwicklungsmöglichkeiten und Extras.

Bewerben Sie sich jetzt: www.jb.de/jobs

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Junge  Die Bäckerei. ist weit mehr als eine Bäckerei. Bekannt sind wir für den hohen Qualitätsanspruch an unsere Produkte und unseren mehrfach ausgezeichneten Service. Dabei vereinen wir Tradition und Moderne und investieren konsequent in verschiedene Wachstumsbereiche und moderne Technik. Neue Technologien brauchen moderne Infrastrukturen, so setzen wir auf ein innovatives IT-Umfeld mit aktuellen Servertechnologien sowie moderne Filial- und Büroaustattungen, Bäckereien und Kommissionierungsysteme.

Im Jahr 2016 haben wir von dem renommierten Wirtschaftsmagazin „brand eins“ den Award für den Innovator des Jahres erhalten und zeigen, dass traditionelles Bäckerhandwerk zusammen mit moderner Technik und innovativen Ideen harmoniert und ein Garant für Wachstum und Beschäftigung ist.

4.000 Mitarbeiter sind tagtäglich im Auftrag des „Echten Genusses“ im Einsatz: in unseren 190 Geschäften in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, in der Verwaltung in Lübeck und in den drei Produktionsstandorten in Lübeck, Rostock und Greifswald.

Werden auch Sie Teil der modernsten Bäckerei Norddeutschlands und arbeiten Sie für ein traditionsreichen Unternehmen, dass seit 1897 Erfolgsgeschichte schreibt, sich dabei immer wieder neu erfindet und bei dem visionäre Ideen immer auf ein offenes Ohr treffen:

Denn unsere wichtigste Zutat ist und bleibt der Mensch!


Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Als familiengeführtes Unternehmen steht die gegenseitige Wertschätzung und Unterstützung sowie der respektvolle Umgang Miteinander im Vordergrund.

Unser Leitbild: Mit unseren leidenschaftlichen und kompetenten Mitarbeitern stehen wir an der Spitze.
Mit unserem System Junge und durch die Junge Leidenschaft, die uns täglich antreibt, begeistern wir unsere Kunden und bieten Echten Genuss.


Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Viele denken bei einer Bäckerei, dass wir vor allem Bäcker und Verkäufer suchen. Realität ist, dass wir natürlich einen großen Bedarf an Mitarbeitern in unseren Geschäften haben, jedoch bieten wir viele weitere spannende Positionen und Entwicklungsmöglichkeiten, z.B. in den Bereichen Produktion, Produktentwicklung, Controlling, IT, Marketing & Werbung, Expansion, Ladenbau und Personal.

Bewerbungstipps

Unser Rat an Bewerber

Seien Sie einfach Sie selbst. Seien Sie authentisch. Wichtiger als perfekte Noten ist bei uns der Mensch.  Wir wünschen uns natürliche, offene Gesprächspartner, die motiviert und engagiert sind. Wir legen Wert darauf, ob Sie in unsere Junge-Familie passen und führen Gespräche auf Augenhöhe.

Schaffen Sie sich einen Überblick über unsere Angebote und finden Sie Ihren Traumjob: www.jb.de/jobs

Bevorzugte Bewerbungsform

Bitte bewerben Sie sich schnell und einfach über unser Online-Bewerbungsportal: www.jb.de/jobs

Auswahlverfahren

In der Regel als individuelles Einzelgespräch.

Bei Auszubildenden auch in gemeinsamen Vorstellungsrunden mit maximal 20 Teilnehmern.

Junge Die Bäckerei Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,42 Mitarbeiter
3,45 Bewerber
4,22 Azubis
  • 27.Sep. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Ich würde die Atmosphäre in der Filiale als sehr stressig und körperlich sehr anstrengend beschreiben. Geschwindigkeit ist alles. Am Ende des Tages ist man hinüber. Hut ab vor denen, die das bis zur Rente durchhalten.

Vorgesetztenverhalten

In der Filiale, wo ich tätig war, herrschte allgemein ein recht rauer Umgangston, geprägt durch einige der Schichtleiter, sowie der Filialleitung. Entsprechend unangenehm war die Einarbeitungsphase, wo ich das Gefühl hatte, ständig angemotzt bis angebrüllt zu werden. In der ohnehin sehr stressigen Arbeitsatmosphäre bei Junge sollte man in meinen Augen als leitender Angestellter einen kühlen Kopf bewahren können. Das daher grade unter den Aushilfen eine hohe Flukation herrschte und neue Aushilfen nach kurzer Zeit nicht wiederkamen, wundert mich also nicht. Das oben Beschriebene ist nur der Eindruck aus einer Filiale und ich hoffe, dass das nicht überall so ist.

Kollegenzusammenhalt

In dem Punkt kommt es stark darauf an, wie das Team in der Filiale so drauf ist. Einige Kollegen sind super und bei anderen ist man froh, wenn sie endlich in den Feierabend verschwinden oder am Besten garnicht da sind, wenn man Schicht hat.

Interessante Aufgaben

Wie bereits erwähnt, als Aushilfe ist man ein Lückenfüller. Man wird also möglichst breit in alle Arbeitsbereiche in der Filiale eingearbeitet um z.B. plötzliche Personalausfälle decken zu können. Wer glaubt, da nur Brötchen über den Tresen zu schieben, irrt.

Kommunikation

War ok. Aktionen und Änderungen wurden zeitnah durch Aushänge oder die leitenden Angestellten bekanntgegeben.

Gleichberechtigung

Kann ich wenig zu sagen. Jeder im Team wird gebraucht und mir sind keine Sonderbehandlungen für Mann oder Frau aufgefallen.

Umgang mit älteren Kollegen

Kann ich ebenfalls wenig zu sagen. Daher Durchschnittsnote.

Karriere / Weiterbildung

Kann ich nix zu sagen. Durchschnittsnote.

Gehalt / Sozialleistungen

Mindestlohn für Aushilfen. Hatte nix anderes erwartet.

Arbeitsbedingungen

Is ok. Im Sommer echt heiß, besonders in der Küche. Man kriegt kostenlos Mineralwasser gestellt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Zweischneidige Sache. Junge setzt auf umweltbewusste Aktionen (Extra Punkte für Mehrwegbecher, Papiertragetüten usw.) und dennoch wird Müll an manchen Stellen getrennt, manchmal nicht. Die Menge an guten Lebensmitteln, die dort am Ende des Tages auch in die Tonne wandern, hat mich echt schockiert zu Beginn. Nur ein kleiner Teil geht in die sog. Brotretter-Filialen. Allerdings wird auch vieles durch die Kunden produziert. Punkto Pappbecher, alles einzeln verpackt haben wollen, viel bestellen und dann die Hälfte liegen lassen usw.. Die Eindrücke dort haben mich selbst dazu bewegt, mir Brötchenbeutel und Thermobecher zu kaufen.

Work-Life-Balance

Bei 8 Stunden Arbeit hat man 15 Minuten Pause... Es reicht zum hinsetzen und schnell was essen. Ich konnte zwar angeben, wann ich die zwei Urlaubtage im Monat haben wollte, das wurde aber meistens ignoriert. Als Aushilfe ist man ganz klar ein Lückenfüller und mein Arbeitsplan war daher oft ein wildes Hin- und Herspringen zwischen verschiedenen Schichten und Positionen. Das schlaucht auf die Dauer.

Image

Is ok. Von außen solls natürlich immer besser aussehen.

Verbesserungsvorschläge

  • Vorgesetzte in den Filialen sollten auf ihre Stressresistenz geprüft werden. Das mangelhafte Vorgesetzenverhalten war für mich ein Grund zu kündigen. Die halbe Stunde Laden aufräumen etc. nach Ladenschluss ist in meinen Augen nicht an der Realität orientiert. Macht ne Stunde draus und bezahlt die Leute auch dafür.

Pro

Pünktliche Lohnauszahlung und der üppige Mitarbeiter-Rabatt, selbst für Aushilfen.

Contra

Leider inkorrekte Lohnabrechnungen, die sich bis nach meiner Kündigung hingezogen haben.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Junge die Bäckerei
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo liebe ehemalige Kollegin, hallo lieber ehemaliger Kollege, danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns als Arbeitgeber zu bewerten. Es tut uns leid, dass Sie mit uns nicht zufrieden sind. Sie bemängeln unter anderem die Kategorien Arbeitsbedingungen und Vorgesetztenverhalten. Darüber würde ich mich gerne mit Ihnen austauschen, denn nur mit Ihrem Feedback können wir uns weiter verbessern. Rufen Sie mich gerne an (0451-38875 158) oder schreiben Sie mir eine E-Mail (C.Weber@jb.de). Sollten Sie lieber anonym bleiben wollen, schicken Sie mir Ihren persönlichen Erfahrungsbericht, gerne auch mit Ihren Verbesserungsvorschlägen, per Post zu (Konditorei Junge GmbH, z. Hd. Carolin Weber, Hafenstraße 25, 23568 Lübeck). Ich freue mich, von Ihnen zu hören. Liebe Grüße aus Lübeck Carolin Weber Personalgewinnung

Carolin Weber
Personalgewinnung

  • 25.Mai 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Ist nur dann stressig, wenn man sich selbst stressen lässt. Wir unterstützen uns seelisch untereinander, um zusammen den Stress zu mindern. Es gibt nunmal Gäste, die verletzend sind.

Vorgesetztenverhalten

Die Filialleitungen sorgen sich um uns, sind lösungsorientiert. Sie wissen, was sie tun und wir arbeiten Seite an Seite, sodass enge Bindungen entstehen, was das Zusammenarbeiten erleichtert.

Kollegenzusammenhalt

Der ist natürlich von jedem selbst abhängig. Aber im Großen und Ganzen sind wir super. Wir sind füreinander da. Wir sorgen uns um einander. Probleme werden besprochen und geklärt, sofern dies natürlich möglich ist. Ehrliche Kommunikation und Aufrichtigkeit ist die beste Grundlage.

Interessante Aufgaben

Das ist sehr subjektiv. Es gibt viele verschiedene Aufgaben, aber im Großen und Ganzen bleibt es gleich.

Kommunikation

Die Kommunikation klappt im Team sehr gut. Leider bekommen wir nicht genügend Informationen von anderen Bereichen. Wenn sich ein Rezept verändert, wird es nicht mitgeteilt. Man erfährt das dann durch Zufall...

Work-Life-Balance

Eine Woche die Spätschicht, die darauf wieder die Frühschicht ist anstrengend, vor allem köperlich. Lange Fahrzeiten zu anderen Geschäften, noch nach Arbeitszeit Ordnung in die Filiale bringen, weil man es währenddessen nicht schaffen kann, Stichwort Stundenleistung, rauben viel Freizeit und Zeit zum Erholen. Allerdings ist das auch meine eigene subjektive Bewertung. Das sieht jeder anders.

Verbesserungsvorschläge

  • Das Gehalt ist einfach viel zu gering. Die Mieten steigen, die Aussicht auf eine faire Rente besteht nicht. Und familienfreundlich besteht aus anderen Arbeitszeiten und mehr Verständnis anstatt Sätzen wie "dann ist das halt so". Die Unternehmenspolitik finde ich weniger gut. Es handelt sich darum, dass das Unternehmen wie eine Familie sein soll. Das empfinde ich eher als Druck. Bei den Umbau von neuen Filialen kommt der Eindruck auf, dass nicht an die Mitarbeiter gedacht wird. Ein Büro und Ort für die Pause wird vergessen; die Filiale ist so eng, dass man mehr blaue Flecken und Kratzer hat als vom Kampfsporttraining; man kann nicht richtig in den Tresen greifen, da die Ablage darüber viel zu tief hängt, wovon auf Dauer der Rücken geschädigt wird. Generell ist es zu schwer nach einem langen Arbeitstag die Kühltresen zu reinigen, weil die Aufsätze, die man aus dem Tresen wuchten muss, zu schwer sind. Bei einem geht es ja noch. Aber beim Dritten kann auch ich nicht mehr. Schade ist auch, dass eine Klimaeinlage eingebaut wird und man es den Mitarbeitern jahrelang nicht sagt und sie nicht gewartet wird. Das Arbeiten im Sommer war der Horror: Kopfschmerzen, Schwarz sehen,...

Pro

Wir bekommen sehr viel rabattiert. Nicht nur im Unternehmen, sondern auch von anderen. Es gibt schnelle Aufstiegsmöglichkeiten. Es macht richtig Spaß in anderen Filialen zu arbeiten wegen der Kollegen. Es ist schön, wenn GVL und/oder RVL die Filialen besichtigen und uns mit ehrlichem Interesse fragen, wie es uns geht. Auch dass sie Notfall mit uns in den Filialen stehen, ist eine gute Entlastung und so wissen sie auch, was wir leisten. Wie körperlich anstrengend der Job sein kann. Es gab vor Kurzem eine anonyme Mitarbeiterumfrage. Hoffentlich bringt das was.

Contra

Schriftlich wird zwar zum Ausdruck gebracht, dass man an unserem Wohlergehen interessiert ist, aber wird das auch so umgesetzt? Bis jetzt merkt man nicht viel. Der Job z.B. des Verkäufers wird nicht attraktiver gemacht. Das sollte in Zeiten vom Mindestlohn dringend nachgeholt werden. In einer anderen Firma - keine Bäckerei oder Systemgastronomie - kann man auch als Quereinsteiger starten und verdient mehr. Ob man dort nicht ebenso ins Wasser geworfen wird und das dann als Einarbeitung bezeichnet, weiß ich nicht. Aber kann es schlimmer werden?

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Stadtbäckerei Junge
  • Stadt
    Rostock
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber Kollege/Liebe Kollegin, vielen Dank für Ihre Bewertung! Es freut uns zu hören, dass die Zusammenarbeit in Ihrem Team so gut funktioniert und die Kollegen/innen füreinander da sind. Als Familienunternehmen ist uns eine familiäre und wertschätzende Atmosphäre sehr wichtig. Auch dass Sie die Personalrabatte und unsere Aufstiegsmöglichkeiten positiv erwähnen, freut uns! Sie sprechen aber auch Dinge an, die Ihnen nicht so gut gefallen, wie z. B. die Informationsweitergabe aus anderen Bereichen und die bauliche Gestaltung Ihres Arbeitsplatzes. Wir danken Ihnen für Ihre Anregungen, die wir gerne aufnehmen und in den entsprechenden Fachabteilungen ansprechen. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß und Erfolg auf Ihrem weiteren Weg bei Junge! Mit freundlichen Grüßen Junge Die Bäckerei Carolin Weber Personalgewinnung

Carolin Weber
Personalgewinnung

  • 19.Feb. 2019 (Geändert am 22.Feb. 2019)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Mal so, mal so. Stark davon abhängig wer gerade alles in der Filiale ist. Grundsätzlich relativ angenehm, jedoch kann es gerade zu Stoßzeiten anstrengend werden. Hektik ist quasi vorprogrammiert. Unterhaltungen mit Kollegen/-innen während der Arbeitszeit sind nicht gestattet, und auch wenn man mal durstig ist und kurz einen Schluck Wasser im Büroraum trinken möchte bekommt man oftmals direkt Ärger.

Vorgesetztenverhalten

Diese geben nur die Anweisungen weiter die sie von den Leuten in Lübeck erhalten. Man sollte sich allerdings wünschen dass das Team in der Filiale zusammenhält. Die Angst vor einem Rüffel ist allgegenwärtig. An den Aushilfen als schwächstes Glied der Kette wird am meisten gespart, hauptsache der Regionalleiter lobt mal wieder die tolle Verkaufsleidenschaft und die niedrigen Lohnkosten.
Über Arbeitsabläufe wird man nicht/nur schlecht informiert und hinterher dann kritisiert.

Kollegenzusammenhalt

Unter den Aushilfen sehr gut, man sitzt ja schließlich im selben Boot. Mit den Vollzeit-Angestellten und der Filialleiterin manchmal sehr stressig, als Springer wird man vom Snack in den Verkaufs-bereich und wieder zurück geschickt, teils ohne Sinn und Verstand.

Interessante Aufgaben

Immer die gleichen Abläufe. Alles wird von oben festgelegt. Platz für eigene Ideen/Verbesserungsvorschläge bleibt so natürlich nicht. Als Aushilfe wird meist verkauft oder geputzt, je nach Kundenandrang. Wer unbedingt wissen möchte wie es ist in einer Bäckerei als Verkäufer zu arbeiten, dem empfehle ich woanders anzufangen.

Kommunikation

Mehr schlecht als Recht. Meist wird nur gemeckert. Teils wird über Aushilfen auch offen vor Kunden am Tresen gelästert.

Gleichberechtigung

Es wird nicht unterschieden zwischen Geschlecht/Ethnie. Nur zwischen U18 und Ü18 gibt es Gehaltsdifferenzen die nicht logisch erklärbar sind. Noch nicht volljährige Aushilfen erhalten weniger als den Mindestlohn. Unverständlich, wenn man bedenkt dass diese genau die gleiche Arbeit leisten wie volljährige Aushilfen.

Umgang mit älteren Kollegen

Siehe Gleichberechtigung.

Karriere / Weiterbildung

Dazu kann ich nichts sagen, da nur eine Aushilfe bin/war und keine Ambitionen bezüglich einer Karriere bei diesem Unternehmen hege.

Gehalt / Sozialleistungen

Gerne würde ich null Sterne vergeben. Katastrophal. Das hier “nur” der Mindestlohn gezahlt wird ist noch nicht weiter verwunderlich (als ü18 Aushilfe, allerdings verdienen auch die Vollzeitangestellten nur unwesentlich besser), problematisch wird es erst wenn man mal genauer hinschaut.
In der Filiale wird mit einem Stundensatz gearbeitet, der erfüllt werden muss. Ist dies nicht der Fall (da zum Beispiel weniger Kunden als angenommen vorbeikommen) kommt es doch sehr häufig vor (mindestens jedes zweite Mal) dass man einfach vorzeitig nach Hause geschickt wird. Der Lohn wird dann allerdings nicht weitergezahlt wie es nach geltendem Recht eigentlich vorgesehen ist, sondern man wird nachträglich von dem/-r Schichtleiter/-in aus dem Arbeitsplan ausgetragen. Genauso wird auch im Krankheitsfall verfahren. Lohnfortzahlung und grundlegende Arbeitsrechte werden bei Junge mit Füßen getreten. Dass dieser Teil des Lohns dann auch von der Rentenversicherung abgezogen wird und die Junge Bäckerei damit indirekt auch die drohende Altersarmut verstärkt sei hier nur am Rande erwähnt.
In wessen Taschen das Trinkgeld wandert bleibt ein Mysterium. Eingesammelt wird es, ausgezahlt wird es nicht.

Arbeitsbedingungen

Für Vollzeit-Angestellte gilt die Regel: 10 Minuten vor Arbeitsbeginn anfangen zu arbeiten, für Aushilfen immerhin noch 5 Minuten. Man muss allerdings dazu sagen dass man dazu mindestens 20min vorher im Laden sein muss, da umziehen (was nur dort im Büro geht) auch seine Zeit beansprucht. Diese unbezahlte Arbeitszeit ist sogar so fest im denken der Angestellten verinnerlicht, dass man sich leicht mal Ärger einhandelt wenn man erst drei Minuten vor offiziellem Arbeitsbeginn hinterm Tresen steht. Geht man etwas trinken, fühlt man sich oft schon fast schuldig. Auch der Platz hinterm Tresen ist oftmals nicht ausreichend.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

In Zeiten von immer mehr Verpackungsmüll “belohnt” die Junge-Bäckerei Kunden die sich entscheiden Snacks und Getränke to-go zu kaufen noch mit einem Preisnachlass in Höhe der geringeren Umsatzsteuer. Der Anreiz, die in der Herstellung sehr energieintensiven Papp-Becher für Kaffee zu benutzen steigt dadurch für die Kunden. Selbst McDonalds macht es besser, dort erhält der Kunde keinen finanziellen Vorteil durch das Essen zum mitnehmen. Banderolen um die Brote, Brötchen die jeden morgen in Plastiksäcken angeliefert werden und später dann entsorgt werden komplettieren nur den großen Haufen Müll, den die Filiale täglich produziert. Auch der Brotretter Laden, für den die Bäckereien Kette so gelobt wird könnte man viel effizienter auf alle Filiale ausdehnen, indem man dort Brot vom Vortag anbietet.

Work-Life-Balance

Als Aushilfe spürt man wenig davon. Positiv hervorzuheben ist hier die Wunschzeiten-Planung. Man kann jede Woche die Zeiten eintragen in denen man gerne arbeiten würde, dies wird dann auch in den seltensten Fällen ignoriert. Allerdings werden auch mal Früh- auf Spätschichten gearbeitet und die Vollzeit-Angestellten machen einige unbezahlte Arbeitsstunden, insbesondere am morgen, da die veranschlagte Zeit nicht ausreichend um den Laden für den Verkauf aufzubauen.

Image

Wahrscheinlich hat die Junge-Bäckerei einen guten Ruf, der allerdings wohl eher der Qualität der Backwaren und der Innenausstattung der Filialen als den Arbeitsbedingungen der Angestellten geschuldet ist.

Verbesserungsvorschläge

  • Stundensatz abschaffen, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Gleichberechtigung der Aushilfen, weniger Verpackungsmüll, Personalverzehr umsonst während der Arbeitszeit, elektronische Zeiterfassung

Pro

Personalrabatt von 50% auf Backwaren, Wunschzeitenplanung, nette Aushilfen

Contra

Siehe bewertung

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Junge die Bäckerei
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben uns zu bewerten! Die von Ihnen geschilderten Kritikpunkte entsprechen nicht unserem hohen Qualitätsanspruch. Ich möchte gerne wissen in welcher Filiale Sie arbeiten, um mir ein besseres Bild machen zu können und um mit Ihrer Führungskraft zu sprechen. Schreiben Sie dazu gerne eine Mail an Service@jb.de oder einen anonymen Brief per Hauspost an die Personalgewinnung, gerne auch zu meinen Händen. Mit freundlichen Grüßen Junge Die Bäckerei Carolin Weber Personalgewinnung

Carolin Weber
Personalgewinnung


Bewertungsdurchschnitte

  • 163 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (76)
    46.625766871166%
    Gut (27)
    16.564417177914%
    Befriedigend (27)
    16.564417177914%
    Genügend (33)
    20.245398773006%
    3,42
  • 13 Bewerber sagen

    Sehr gut (5)
    38.461538461538%
    Gut (3)
    23.076923076923%
    Befriedigend (3)
    23.076923076923%
    Genügend (2)
    15.384615384615%
    3,45
  • 7 Azubis sagen

    Sehr gut (5)
    71.428571428571%
    Gut (2)
    28.571428571429%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,22

kununu Scores im Vergleich

Junge Die Bäckerei
3,45
183 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Handel)
3,25
203.198 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.816.000 Bewertungen