Navigation überspringen?
  

Kreissparkasse München Starnberg Ebersbergals Arbeitgeber

Deutschland Branche Sonstige Branchen
Subnavigation überspringen?
Kreissparkasse München Starnberg EbersbergKreissparkasse München Starnberg EbersbergKreissparkasse München Starnberg Ebersberg

Bewertungsdurchschnitte

  • 70 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (15)
    21.428571428571%
    Gut (22)
    31.428571428571%
    Befriedigend (22)
    31.428571428571%
    Genügend (11)
    15.714285714286%
    3,07
  • 5 Bewerber sagen

    Sehr gut (3)
    60%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (2)
    40%
    3,62
  • 4 Azubis sagen

    Sehr gut (1)
    25%
    Gut (2)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    25%
    3,17

Firmenübersicht

Als Kreissparkasse sind wir Teil der Sparkassen-Finanzgruppe. Mit über 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 100 Azubis sind wir ein modernes Finanzunternehmen, das Tag für Tag alles daran setzt, seinen privaten und unternehmerischen Kunden Lösungen für ihre Finanzbedürfnisse zu bieten. Unser Ziel ist es, den Menschen zu helfen, ihr Leben besser zu gestalten.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in der Region verwurzelt, unaufgeregt und bodenständig. Sie setzen ihr Können zum Wohle unserer Kunden ein und meistern auch hohe Anforderungen. Nicht zuletzt deshalb, weil persönlicher Austausch, ein konstruktives Miteinander und Freude an der Arbeit bei uns zum Alltag gehören. Unsere Mitarbeiter wissen, wie wichtig es ist, dem Kunden zuzuhören und ihm als verlässlicher, kompetenter Ansprechpartner (oft über viele Jahre hinweg) in Finanzfragen zur Seite zu stehen. Als Arbeitgeber bieten wir optimale Rahmenbedingungen, damit unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Job gut machen können. In einer Atmosphäre, die von persönlichem Austausch, Wertschätzung und Vertrauen geprägt ist. Und in der die persönliche und fachliche Weiterentwicklung jedes Einzelnen einen hohen Stellenwert genießt. Denn wenn Kompetenz und Engagement zusammenkommen, ist die Basis für unseren gemeinsamen Erfolg geschaffen. Herzlich willkommen bei der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg!

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

19,347 Mrd. Euro

Mitarbeiter

1.200

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Unser Angebot an Produkten und Dienstleistungen ist umfassend: In der Metropolregion München, von Unterschleißheim bis Seeshaupt, von Inning bis Steinhöring, bieten wir Privatkunden und unternehmerischen Kunden alles, was sie für ihre Finanzgeschäfte von uns brauchen und erwarten.

Perspektiven für die Zukunft

Wir richten uns mit unseren Produkten und Leistungen noch stärker auf die Bedürfnisse unserer privaten und unternehmerischen Kunden aus. Die digitalen Vertriebskanäle bauen wir weiter aus, während sich der stationäre Vertrieb an den von unseren Kunden akzeptierten regionalen Zentren orientiert. Kurz: Für Beraterinnen und Berater, Service- und Vertriebsprofis, Organisationstalente und Fachkräfte in Sachen Digitalisierung, sind die Aussichten ebenso wie der Blick auf die nahen Alpen: wunderbar!

Ausbildung bei der Kreissparkasse

Der Ausbildungsbereich ist bei der Kreissparkasse traditionell stark aufgestellt. Neben der klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau, bieten wir das duale Studium zum Bachelor of Arts, Fachrichtung Bank, in Kooperation mit der DHBW Ravensburg an. Gute Übernahmechancen für unsere Azubis und Studenten sind für uns selbstverständlich – ebenso wie Top-Perspektiven! Wir unterstützen ihren Start mit speziellen Förderprogrammen, als Basis für greifbare Karriereoptionen. Wer uns mit überdurchschnittlichen Leistungen beeindruckt, dem geben wir gerne die Möglichkeit, berufsbegleitend einen Hochschulabschluss zu erwerben, z. B. Bachelor of Science, Sparkassen-Betriebswirt, Diplom-Sparkassen-Betriebswirt oder Master of Business Administration.


Standort

Impressum

https://www.kskmse.de/impressum

Für Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Unser Portfolio umfasst eine Bandbreite an Kredit- und Wertpapiergeschäften, Spar- und Anlageformen und Vorsorgeprodukten. Deshalb bieten wir interessante Aufgaben für qualifizierte Kundenberater in unseren Filialen und Geschäftsstellen. Dazu kommen im Zuge der zunehmenden Digitalisierung auch neue Herausforderungen im Online-Vertrieb sowie unsere Zentralbereiche, die hinter den Kulissen agieren. Menschen zu verstehen, ihnen Sicherheit zu geben und an die Zukunft zu denken - das sind wichtige Aspekte unseres täglichen Geschäfts. Wenn Sie genauso ticken, sind wir der richtige Arbeitgeber für Sie!

Gesuchte Qualifikationen

  • Bank- bzw. Sparkassenkaufleute, Bankbetriebswirte
  • Kandidaten mit BWL-Hintergrund, z. B. durch ein Studium oder entsprechende Berufspraxis
  • Vertriebsspezialistinnen und -spezialisten
  • Engagierte und geerdete Persönlichkeiten, die Spaß daran haben, eigene Ideen einzubringen und ambitionierte Ziele zu erreichen, die Team-Play mehr schätzen als Ellenbogenmentalität und eine große Freude bei der Arbeit besitzen – kurz: „Stars ohne Starallüren“!

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Wir möchten, dass sich nicht nur unsere Kunden bei uns gut aufgehoben fühlen, sondern auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Deshalb investieren wir in ein attraktives Arbeitsumfeld, in eine moderne Kommunikation und vor allem auch in ihre persönliche und fachliche Weiterentwicklung. In unserer Kultur spiegeln sich die Werte, die die Basis unseres Erfolgs in der Region sind: persönlicher Austausch, Wertschätzung, Loyalität und Verantwortungsbewusstsein, ohne dabei „verstaubt“ zu sein. Traditionell verbunden mit einer Region, in der Bodenständigkeit mehr zählt als Schnickschnack und Blendwerk. Sicherheit, Nachhaltigkeit, Perspektiven: Darauf können Sie sich verlassen, wenn Sie bei uns einsteigen.

Unser Paket für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

Die Menschen, die bei uns tätig sind, leisten Tag für Tag eine Menge. Das honorieren wir unter anderem durch:

  • 13. Monatsgehalt
  • 14. Monatsgehalt (variable Sparkassensonderzahlung)
  • als betriebliche Leistung: erfolgsorientierte Zusatzvergütung
  • Höchstsatz der Vermögenswirksamen Leistungen (480 € im Jahr)
  • Krankengeldzuschuss
  • Mitarbeiterkonditionen für Bankgeschäfte
  • Job-Ticket-Angebot der DB/des MVV
  • 39-Stunden-Woche
  • 30 Tage Urlaub
  • Viele Möglichkeiten, Beruf und Familie oder Studium zu verbinden: u. a. flexible Arbeitszeitmodelle, MobilZeit, MobilUrlaub

Klingt gut? Wenn Sie mehr wissen wollen, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.



Bewerbungstipps

Bevorzugte Bewerbungsform

Ihre Bewerbung sollte vollständig sein, das heißt ein Anschreiben, Ihren Lebenslauf sowie Zeugnisse enthalten. Und: Sie sollte in elektronischer Form direkt in unserem Karriereportal eingehen. In jeder Stellenanzeige ist übrigens der zuständige Personalreferent im Adressfeld im unteren Bereich der Ausschreibung angegeben.

Auswahlverfahren

Liegen Ihre Unterlagen vor, sind wir am Zug: In der Regel führen wir zuerst ein Telefoninterview mit Ihnen. Dabei geht es darum, Informationen auszutauschen, offene Fragen zu klären und die nächsten Schritte abzustimmen. Natürlich geben wir Ihnen dabei auch die Möglichkeit, Ihrerseits Fragen zu uns und zur ausgeschriebenen Position zu stellen. Wenn wir nach diesem Telefonat der Meinung sind, dass wir zueinander passen, laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch ein, damit wir Sie - und Sie die Kreissparkasse - näher kennenlernen können. Ort dieses Treffens ist immer der Standort, an dem Sie später auch arbeiten werden, das heißt Sie erhalten gleich einen Eindruck von Ihrem möglichen zukünftigen Arbeitsplatz und den Teamkolleginnen und –kollegen. Sind sich am Ende beide Seiten einig, kann es für Sie schon bald heißen: Willkommen im Team der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg!

Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,07 Mitarbeiter
3,62 Bewerber
3,17 Azubis
  • 11.Sep. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Das arbeiten war früher besser, nach Umstrukturierung, Großraumbüros mit bis zu 4 Kollegen, Geräuschpegel sehr laut, wenn alle telefonieren, leider waren keine Headsets gewünscht. Ausstattung und Raumklima unterdurchschnittlich. Grundsätzlich war die Arbeitsatmosphäre, bis auf wenige Ausnahmen immer gut.
Der Zusammenhalt im Team wirklich top, alles sehr angenehme und charakterstarke Menschen. Wirklich störend sind die langen Öffnungszeiten.

Vorgesetztenverhalten

Viele Vorgesetzte sind qualifiziert zumindest auf dem Papier. Hier würde ich mir wieder mehr Einsatzbereitschaft wünschen und nicht immer zu allem ja sagen, was von oben diktiert wird.Negativ hier ist, dass Diskussionen sinnlos sind. Themen, z.b. Arbeitsatmospähre , Arbeitsbedingungen werden abgeschlossen, es ist einfach so, anstatt mal wirklich an einer Lösung zu arbeiten. Die Mitarbeiterbelange müssten wieder viel ernster genommen werden, was das Thema Stressbewältigung angeht und die Gesundheit der Mitarbeiter sollte auch wieder mehr berücksichtigt werden. Man kann nicht so viel leisten, wie abverlangt wird, dass bei diesem Personalengpass.

Kollegenzusammenhalt

Hier wirklich 5 Sterne. Das Team hält weiterhin zusammen, auch wenn bereits viele gekündigt haben, selbst wenn mehr als die Hälfte krank waren, haben sich immer Kollegen gefunden, die die ausfallende Schicht übernommen haben. Nur durch das gute Team konnte die Filiale aufgesperrt werden, da man keiner seiner Kollegen im Stich lassen wollte.

Interessante Aufgaben

Mein Steckenpferd war immer die Kundenberatung und hier stand die Kundenorientierung für mich im Vordergrund. Das Thema Beratung und Verkauf ist immer vielseitig und interessant. Kein Tag ist wieder anderer, es gibt viel Abwechslung und viele interessante Aufgaben

Umgang mit älteren Kollegen

Sehr wertvoll, ohne die "alten Hasen " wäre die Bank bereits im Abgrund versunken, so viel Erfahrung, Hilfsbereitschaft und Verständnis

Gehalt / Sozialleistungen

Unterdurchschnittlich für den Raum München und Starnberg ist es schwierig sich ein Eigenheim aufzubauen. Es gibt 14 Gehälter und dann noch ein mögliche Erfolgsorientierte Zuzahlung, die aber durch die nicht erfüllbaren Ziele bei diesem Personalengpass erreicht werden kann. Alle Kollegen kämpfen ums überleben, jeder gibt sein bestes, damit die Filiale läuft und das ganze demotiviert, wenn nicht mal eine Bonuszahlung für diesen Einsatz gewährt wird.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind durchschnittlich, bis auf die Arbeitszeiten und der Schichtdienst, die Digitalisierung schreitet voran. Lediglich die Themen wie Tabletts und ein stabileres WLAN fehlen.
An den Räumlichkeiten, Büro +ausstattung und Raumklima sollte nachgebessert werden

Work-Life-Balance

Wenn man als Berater seine Ziele erreichen möchte und seine Kollegen aufgrund des Personalengpasses unterstützen möchte , ist ein Arbeitstag von 10 Stunden vorprogrammiert, da bei einer Frühschicht niemals um 15:30 Schluss ist, da einfach so viel Sachbearbeitung noch auf den Schreibtischen liegt, dadurch leidet massiv das Privatleben, an Freizeitbeschäftigungen, Sport unter der Woche ist kaum zu denken, da man einfach zu kaputt ist

Image

Das Image ist stark gesunken, auch Kunden betonen dies, siehe die vielen Beschwerden hinsichtlich nachlassener Service ,Nichterreichbarkeit der Berater, fehlende Qualität, da die offenen Stellen durch ausgelernte Azubis aufgefüllt werden und diesen nicht die Chance gegeben wird, langsam in den Beruf reinzuwachsen, nein sie werden ausgenutzt, zum Aufrechterhalten der Servicezeiten.
Die Berater haben auch nur noch kaum Zeit sich auf Ihre Kundentermine zu konzentrieren, da soviel Sachbearbeitung zu erledigen ist, die nicht delegiert werden können.

Verbesserungsvorschläge

  • Wieder mehr Interesse am Mitarbeiter haben, hinschauen wenn es den Leuten schlecht geht und endlich was unternehmen und diese nicht abstempeln, wer mit den Veränderungen nicht klar kommt, soll sich anderweitig orientieren, es haben so viele erfahrene Kollegen gekündigt, und diese konnten mit Veränderungen umgehen und haben diese auch positiv den Kunden und Kollegen kommuniziert, aber bei diesem Personalengpass kann man nicht überleben. Wieder die Kundenreklamationen ernst nehmen, Kunden legen mehr denn je Wert auf eine individuelle Beratung und einen guten funktionierenden Service, die sie mit ihren Zielen und Wünschen in den Mittelpunkt stellt, das ist ja auch das Leitbild der Sparkasse. Es sollte aber den Beratern wieder mehr Zeit gegeben werden, sich auf Ihre Kunden konzentrieren zu können. Derzeit erstickt man im abarbeiten von Sachbearbeitung und Serviceleistungen, die immer noch nicht vom servicecenter abschliessend bearbeitet werden können.

Pro

Top Ausbildung und Weiterbildungsmöglichkeiten

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
  • Stadt
    Starnberg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrte Bewerterin, Sehr geehrter Bewerter, vielen Dank für die ausführlichen Eindrücke und Ihre Verbesserungsvorschläge. Stellen Sie die Kreissparkasse weiter unter Beobachtung. Wir registrieren Rückmeldungen, wie Sie sie uns geben, gerade deswegen sehr sorgfältig, um Verbesserungen herbeizuführen. Mit freundlichen Grüßen Horst Kiehn

Horst Kiehn
Bereichsleiter Personalmanagement

  • 09.Aug. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Es lässt sich gut und angenehm arbeiten. Die Büros sind gut ausgestattet, die Kollegen sind nicht nur sympathisch sondern werden auch Freunde, was auch wichtig ist bei den langen Öffnungszeiten. Alle Kollegen mit denen ich bisher das Vergnügen hatte zu arbeiten, waren sehr angenehme Menschen. Störend ist lediglich die übertrieben lange Arbeitszeit, 7:30-19:00.

Vorgesetztenverhalten

Viele Vorgesetzte sind qualifziert, das betrifft vor allem die Bereichsleiter und auch einige der Führungskräfte. Es gibt auch viele Führungskräfte, die unterqualifziert sind und die Position nur besitzen, da ist keine Alternative gab. Dies betrifft jedoch eher die ganz kleinen Geschäftsstelle. Von den großen Filialen wurden tendenziell die für qualifizierten eingesetzt. Negativ ist hier lediglich, dass Diskussionen sinnlos sind. Themen die negativ sind werden abgeschlossen mit es ist halt einfach so, anstatt eine Lösung zu finden oder eine sinnvolle Antwort zu erarbeiten .

Kollegenzusammenhalt

Hier kann man nicht mehr sagen als fünf Sterne! Das Team hält zusammen, selbst wenn von sieben Leuten nur zwei anwesend sind, dass für eine Woche, aufgrund Krankheits fällen .

Interessante Aufgaben

Da die Kreissparkasse ein Allfinanz Anbieter ist, ist das Thema Beratung und Verkauf ein sehr interessantes Gebiet. Versicherungen, Bausparverträge, in dessen Haus, klassischer Anlagen und alles rund um das Girokonto ist all umfassend das Themengebiet, wobei jedes dieser Gebiete, einige unterbrochen hat. Kein Tag ist wieder andere, es gibt viel Abwechslung und viele interessante Aufgaben.

Kommunikation

Änderungen, Ankündigung, Pläne und auch aktuelles wird über das Intranet oder über die Führungskräfte kommuniziert. Manchmal wird über wichtige Themen durch die Führungskraft ein Filter gelegt, das ist manchmal ärgerlich, im allgemeinen wird aber alles Wichtige kommuniziert .

Gleichberechtigung

Durch die Tarifverträge werden Männer und Frauen Gehaltstechnisch zu mir dass offensichtlich nicht schlechter gestellt. Auch gibt es in Führungsetage, Frauen und Männer wobei das Übergewicht bei Männern liegt. Im Vertrieb ist dafür das Übergewicht bei Frauen deutlich .

Umgang mit älteren Kollegen

Im Allgemeinen im öffentlichen Dienst und die Sparkassen und so auch bei der Kreissparkasse sind die älteren Mitarbeiter das heilige gut. Diese verdienen mit Abstand am meisten sondern haben auch die meisten Prioritäten. Sowohl bei der Verteilung der Stunden also der Verteilung des Urlaubes, wird, außer bei Müttern, auf ältere Mitarbeiter am meisten achtet.

Karriere / Weiterbildung

Karriere kann man in der Kreissparkasse auf jeden Fall machen. Es ist definitiv möglich, innerhalb von zwei Jahren von einer Schalter Kraft zum kunden Berater zum Vermögenskunden Berater zu kommen. Auch weitere Schritte sind möglich, wobei das nur möglich ist, wenn man sich vorsätzlich gute Leistungen, wobei das nichts ungewöhnliches ist. Auch das Thema Weiterbildung ist in der Kreissparkasse sehr stark. Sowohl interne Weiterbildung als auch Weiterbildungen in der Sparkassen Akademie werden nicht nur unterstützt und gefördert, sondern auch vorausgesetzt und vorangetrieben! Nicht nur durch Freistellung mit Bezahlung sondern auch durch die Leistungsbezogene Bezahlung der Fortbildungen, lohnt sich eine Fortbildung und meiner Meinung nach reicht die Menge der Weiterbildungen und Fortbildungen! Karriere machen kann man hier definitiv, wenn man will und wenn man Lust drauf hat! Den sollte man was können, das ist aber selbstverständlich.

Gehalt / Sozialleistungen

Man muss ehrlich sagen, wenn man nicht schnell viel erreicht, ist das Gehalt vor allem für München und Starnberg sehr schlecht. Das Gehalt reicht einfach nicht um in dieser Gegend Miete zu zahlen und eine Familie zu ernähren. Das muss endlich in den oberen Etagen ankommen, die deutlich mehr und somit genug verdienen. An sich gibt es in der Regel 14 Gehälter und dann noch eine mögliche Bonuszahlung. Das Jahres netto und Jahres brutto passt somit, das bringt aber nicht in den Monaten, wo zu wenig kommt. Ein deutlicher Anstieg wäre wichtig. Wenn man von der Position schnell und weit aufteilen, steigt das Gehalt auch allmählich attraktiver und auch durch längere Zugehörigkeit steigt das Gehalt. Vor allem in den ersten Jahren, steigt das Gehalt zu wenig, für die Menge an Arbeit die man verzichten muss. Sozialleistungen sind bei der Kreissparkasse sehr attraktiv, dass für die Altersvorsorge vorgezogen wird und zudem auch eine Absicherung im Bereich der Krankenversicherung vorgenommen und Gefördert wird .

Arbeitsbedingungen

die Arbeitsbedingungen sind gut. Die Arbeitszeiten sind etwas zu weit und reintechnisch, Beginn der Fortschritt erst allmählich. Digitalisierung schreitet voran, sowohl mit Themen die mediale Beratung als auch mit neueren Systeme. Lediglich Themen wie Home-Office oder Tabletts vielen komplett .

Umwelt- / Sozialbewusstsein

In den Hauptstellen gibt es Solarzellen ins andere Vorgaben, um Umweltschutz zu betreiben und umweltfreundlich zu sein. Das Thema Umweltschutz ist bei Mitarbeitern leider überhaupt nicht vertreten und wir teilweise mit Füßen getreten. Dafür kann das Unternehmen nichts, ich würde mir aber wünschen, dass das Unternehmen dieses Thema mehr in den Vordergrund stellt. Es ist nicht anstrengend, einen Computer am Abend auszuschalten oder zumindest die Klimaanlage beim Verlassen des Büros auszuschalten. Leider passiert das oft nicht, viele haben die Einstellung, es ist ja nicht das eigene Geld, dass verschwendet wird und die Umwelt ist sowieso egal. Hier würde ich mir wünschen, dass das Unternehmen eine zentrale Abschaltung vornimmt oder ähnliches. Mit Hinblick auf das Thema soziale Einstellung gibt es keine Bank die vor den Sparkassen und somit auch vor der Kreissparkasse ist. Leider geht der Trend auch hier in eine negative Richtung, trotzdem ist die Kreissparkasse weit vor allen anderen Banken .

Work-Life-Balance

Da es bei der Kreissparkasse eine Arbeitszeitsystem gibt, bei den Überstunden vorprogrammiert sind, ist es auch sinnvoll dass diese anhand von Gleitzeittagen oder Gleitzeitstunden abgebaut werden können. Dadurch ist es auch möglich, anhand von Überstunden ein verlängertes Wochenende oder Brückentage zu nutzen. Auch Themen wie Yoga oder andere Angebote als Ausgleich werden direkt in den Angeboten. Als Berater, der die Ziele erreichen will, ist dein Arbeitstag von mindestens 9 Stunden vorprogrammiert. Dadurch leidet das Privatleben zumindest unter der Woche leider schon etwas. Hier muss ganz klar entschieden werden, möchte man seine Ziele erreichen und die Gelegenheit auf eine Bonuszahlung waren oder auf deine Freizeit.

Image

Das image der Kreissparkasse ist aus meiner Sicht weiterhin gut, leider ist das von außen nicht so positiv. Das Thema Beschwerden nimmt tendenziell überhand.

Verbesserungsvorschläge

  • Gehalt sollte der Region angefasst werden. In vielen Regionen ist das Gehalt einer Sparkasse nach Tarifvertrag in Ordnung, in München und Starnberg ist das Gehalt deutlich zu wenig.

Pro

Weiter Bildungsmöglichkeiten sind reichlich und gut gefördert, Karriere kann man machen und die Kollegen sind sehr angenehm, da der Zusammenhalt hier sehr stark ist.

Contra

Höhe des Gehalts.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, Lieber Kollege, herzlichen Dank für Ihre ausführliche persönliche Rückmeldung. Gerne aber diese Klarstellung: Sie schreiben: „Störend ist lediglich die übertrieben lange Arbeitszeit, 7:30-19:00.“ Wir bieten den Kunden unserer Filialen eine tägliche Öffnungszeit von elfeinhalb Stunden, das sind in der Woche über 57 Stunden. Wie Sie wissen, ist das ziemlich einmalig im Vergleich zu unseren Wettbewerbern. Die durchschnittliche Arbeitszeit in einem Vollzeit-Beschäftigungsverhältnis beträgt 39 Stunden pro Woche. Rund 30% der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreissparkasse arbeiten Teilzeit, also noch weniger als 39 Stunden die Woche. Es ist klar, dass man nicht die gesamte Öffnungszeit durcharbeitet. Deshalb stimmen auch die Führungskräfte zusammen mit den Mitarbeitern immer die für alle optimalsten Einsatzzeiten miteinander ab. Nicht immer einfach! Dennoch: Viele nutzen auch die Chance auf den individuellen Arbeitszeit-Freiraum, wenn sie selbst einmal Zeit für Privates benötigen. Gerade zu den Öffnungszeiten geben uns Kunden in unseren regelmäßigen Befragungen einen hohen Zufriedenheitswert. Er liegt deutlich über den Vergleichswerten. Auch informieren wir unsere Kunden regelmäßig über wichtige gesetzliche Änderungen in der Geschäftsbeziehung. Es ist klar, dass Kunden darauf reagieren und auch mal nachfragen – heute eher mal als gestern. Dabei ist die Zahl der Beschwerden, die wir alle erfassen und analysieren, in den letzten drei Jahren zurückgegangen. Ein toller Erfolg. Ihnen noch einmal vielen Dank für Ihre Meinung. Wenn Sie möchten, sprechen Sie mich zukünftig einfach direkt an. Mit freundlichem Gruß Horst Kiehn

Horst Kiehn
Bereichsleiter Personalmanagement

  • 30.Juli 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Grundsätzlich war die Arbeitsatmosphäre bis auf wenige Ausnahmen immer gut.

Vorgesetztenverhalten

"Denn sie wissen nicht, was sie tun". Rühmliche Ausnahmen sorgen hier für 3 Sterne, aber bei allem Respekt: die meisten sind auf diesen Positionen völlig ungeeignet (und wissen es vermutlich sogar).

Kollegenzusammenhalt

Mit ganz wenigen Abstrichen, die man als zwischenmenschliche "Zipperlein" verbuchen kann, großes Kino. Aber mit Verlaub, das hat weder etwas mit den Führungsetagen, noch mit dem Personalwesen zu tun. Sorry!

Interessante Aufgaben

Wenn der Vertrieb noch Vertrieb wäre und keine Listenausfüll-Maschinerie, dann wären die Aufgaben interessant.

Kommunikation

Nur, weil man viel redet, heißt das in meinen Augen noch lange nicht, dass man auch werthaltig spricht. Im Gegenteil: es waren kommunikative Overkills, die das Stresspotenzial ins Unermessliche wachsen ließen, weil insbesondere Führungskräfte der dritten/vierten Ebene nicht in der Lage waren, zu selektieren. Zu allem Überdruss war das Intranet vollgestopft von Informationen, von denen bei genauer Betrachtung keine 2% für den Alltag relevant waren. Das Sahnehäubchen war noch die stets beliebte "CC-Mentalität" bei Emails, bei denen einfach mal jeder, der im Bullshit-Bingo zu langsam war, auf CC gesetzt wurde. Stressor hoch 5 und eine beschämende Kommunikationskultur eines Hauses dieser Größenordnung.

Gleichberechtigung

Grundsätzlich anstandslos. Führungsetage??

Umgang mit älteren Kollegen

Wertvoll, wertvoll, wertvoll. Ohne die restlichen "alten Hasen" wäre der Laden arm dran.

Karriere / Weiterbildung

GUT! Möchte ich nicht missen. Kompliment und Respekt für das faire Angebot und das Investment!

Gehalt / Sozialleistungen

Leute, wir leben im 21. Jahrhundert und wir möchten in München und Umgebung von diesem Geld leben, nicht nur stoffwechseln.
Stellt Euch endlich auf die Hinterbeine und unternehmt was. Diese Bezahlung ist eine Farce und eine Beleidigung noch dazu.

Arbeitsbedingungen

Technik und Büros sowie die Lagen der Filialen etc. sind gut.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Kann immer besser sein, aber wirklich nicht zu beanstanden.

Work-Life-Balance

Knapp daneben ist auch vorbei. Wenn sich der Arbeitgeber wirklich dafür interessieren würde, dann böte er auch einmal eine attraktive Kostenbeteiligung an. Wo sind all die Angebote, um mit der Stressbelastung zurecht zu kommen? Yoga, Qui Gong, Stressmanagementkurse und -seminare.....
Wenn ich motivierte und leistungsstarke Mitarbeiter haben will, dann muss ich in diese Kapazität investieren. Aber dazu müsste ich mich tatsächlich für sie interessieren. Das ist wahrlich enttäuschend.
2 Sterne, weil das Angebot nicht komplett desolat ist. Aber ein "sie waren stets bemüht" kann jeder noch so Unwissende deuten.

Image

wie ein alternder C-Promi!

Verbesserungsvorschläge

  • ehrliches Interesse haben für die Mitarbeiter. Aktives Programm zur Stressbewältigung implementieren. Hinschauen, wenn es den Leuten schlechter geht bzw. die Führungskräfte befähigen, das zu tun.

Pro

Top-Ausbildung, Top-Weiterbildungsmöglichkeiten, fachlich über nahezu alle Ebenen hochqualifiziertes Personal.

Contra

Regionalbank oder Großbank....was denn nun? Je mehr sich das Haus an den Zahlen orientiert, desto weniger werden die beachtet, die die Zahlen machen. Das ist bedauerlich.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kununa, Lieber Kununer, vielen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, eine vielschichtige und launige Rückmeldung zu schreiben. Gut und wichtig, dass Sie die Arbeitsatmosphäre, bis auf wenige Ausnahmen, als "immer gut" empfunden haben. Wenn man, wie die Kreissparkasse, den Vertrieb auf die Zukunft ausrichtet und sich auch sonst im Haus neu organisiert, kommt viel zusammen. So war es mit der Informationsflut im Intranet. Wir haben daraus gelernt. Das war gestern. Es ist auch klar, dass nicht alle im Haus jedes der Angebote für Mitarbeiter zu Work-Life-Balance kennen. Aber Yoga? Als Suchwort ins Intranet eingegeben: "Jeden Mittwoch von 17:30-19:00 Uhr im S-Forum in München. Seit März auch in Zorneding." Schön, wenn Sie für Ihre Rückmeldung auch bereits unsere anonyme Austrittsbefragung genutzt haben (auch mobil über smartphone). Darin können Sie uns eine noch differenziertere Einschätzung über das Arbeitsverhältnis geben, sodass wir weiter an uns arbeiten können. Und - Sie halten was von "alten Hasen". Ich bin einer. Sprechen Sie mich gerne auch direkt an. Mit freundlichem Gruß

Horst Kiehn
Bereichsleiter Personalmanagement


Bewertungsdurchschnitte

  • 70 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (15)
    21.428571428571%
    Gut (22)
    31.428571428571%
    Befriedigend (22)
    31.428571428571%
    Genügend (11)
    15.714285714286%
    3,07
  • 5 Bewerber sagen

    Sehr gut (3)
    60%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (2)
    40%
    3,62
  • 4 Azubis sagen

    Sehr gut (1)
    25%
    Gut (2)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    25%
    3,17

kununu Scores im Vergleich

Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
3,11
79 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Sonstige Branchen)
3,33
181.240 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,36
3.180.000 Bewertungen