Navigation überspringen?
  

VLH - Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.als Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
VLH - Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.VLH - Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.: "Die VLH bietet ein Rundum-Paket zum Wohlfühlen." VLH-Berater Markus Schaible (https://www.vlh.de/karriere/markus-schaible.html)VLH - Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.Video anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 70 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (55)
    78.571428571429%
    Gut (3)
    4.2857142857143%
    Befriedigend (6)
    8.5714285714286%
    Genügend (6)
    8.5714285714286%
    4,11
  • 3 Bewerber sagen

    Sehr gut (2)
    66.666666666667%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    33.333333333333%
    Genügend (0)
    0%
    3,90
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

Deutschlands Nr. 1 in Einkommensteuerfragen sucht Steuerkenner und Finanzversteher – und bieten Ihnen eine Kombination aus Sicherheit und Selbstständigkeit!


Die VLH ist Deutschlands Nr. 1:

  • Eine Million Arbeitnehmer, Beamte und Rentner in ganz Deutschland sind unsere Mitglieder, die Mehrheit davon seit vielen Jahren.
  • Bundesweit sind wir mit rund 3.000 Beratungsstellen präsent. 

Unsere Berater und Beraterinnen erstellen für jedes Mitglied im persönlichen Gespräch die jährliche Einkommensteuererklärung – individuell und professionell. Weitere Informationen zur VLH.

Das bieten wir unseren Beratungsstellenleitern/in:

  1. Sicherheit – mit einer Grundausstattung zum Start der eigenen Beratungsstelle, mit einem persönlichen Mentor als ständigem Ansprechpartner sowie mit Service-Teams für technische und fachbezogene Fragen und vielem mehr.
  2. Hohe Qualitätsmaßstäbe – mit jährlich über 300 exklusiven und zertifizierten Präsenz- sowie Online-Schulungen, mit zahlreichen Steuer-Experten für spezielle Steuerprobleme sowie mit einer speziell für Beratungsstellen entwickelten Büro- und Steuersoftware und vielem mehr.
  3. Spielraum – ob als Beratungsstellenleiter bzw. –leiterin im Nebenverdienst oder Vollzeit, ob vom Arbeitszimmer zu Hause oder mit eigenem Büro, ob als Leiter bzw. Leiterin einer Beratungsstelle oder als Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterin und vieles mehr.
Details darüber, wie der Alltag einer VLH-Beraterin bzw. eines VLH–Beraters aussieht, was man braucht, um eine Beratungsstelle zu eröffnen und vieles mehr erhalten Sie auf unserem VLH-Karriereportal.

Sie möchten eine eigene Beratungsstelle eröffnen?

Als Buchführungshelfer, Bilanzbuchhalter, Mitarbeiter der Finanzverwaltung, kaufmännischer Angestellter, Steuerfachwirt, Steuerfachassistent, Steuerfachangestellter, Steuerfachgehilfe oder Steuersachbearbeiter - jeweils mit mindestens 3-jähriger Berufserfahrung im Bereich des Steuerrechts - haben Sie die allerbesten Voraussetzungen. Als Steuerberater oder niedergelassener Rechtsanwalt können Sie sofort durchstarten.

Suchen Sie noch nach der Aufgabe, die Ihnen eine langfristige und sichere Perspektive ermöglicht?

Dann ergreifen Sie diese Chance und lernen Sie uns kennen - wir freuen uns auf Sie!  Jetzt bewerben.


Das bieten wir unseren Mitgliedern:
  • Wir erstellen die Einkommensteuererklärung.
  • Wir prüfen den Steuerbescheid.
  • Wir vertreten unsere Mitglieder gegenüber dem Finanzamt.Wir beraten das ganze Jahr über zu sämtlichen Einkommensteuerfragen.

Weitere Informationen zur Mitgliedschaft

Impressum

Weitere Informationen zur VLH.

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen
Die VLH auf der Reweco in Fulda

2019 kommt die 14. Auflage von Deutschlands Kongressmesse für Rechnungswesen ...

Die VLH auf der IMPULS in Cottbus

Besuchen Sie uns am 11.01 und 12.01 auf der IMPULS in Cottbus – der größten...

Mehr News lesen

Kennzahlen

Mitarbeiter

circa 3.000 VLH-Beratungsstellenleiter deutschlandweit sowie um die 120 Mitarbeiter in der Zentrale in Neustadt an der Weinstraße

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Das bieten wir unseren Beratungsstellenleitern/in:

  1. Sicherheit – mit einer Grundausstattung zum Start der eigenen Beratungsstelle, mit einem persönlichen Mentor als ständigem Ansprechpartner sowie mit Service-Teams für technische und fachbezogene Fragen und vielem mehr.
  2. Hohe Qualitätsmaßstäbe – mit jährlich über 300 exklusiven und zertifizierten Präsenz- sowie Online-Schulungen, mit zahlreichen Steuer-Experten für spezielle Steuerprobleme sowie mit einer speziell für Beratungsstellen entwickelten Büro- und Steuersoftware und vielem mehr.
  3. Spielraum – ob als Beratungsstellenleiter bzw. –leiterin im Nebenverdienst oder Vollzeit, ob vom Arbeitszimmer zu Hause oder mit eigenem Büro, ob als Leiter bzw. Leiterin einer Beratungsstelle oder als Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterin und vieles mehr.
Details darüber, wie der Alltag einer VLH-Beraterin bzw. eines VLH–Beraters aussieht, was man braucht, um eine Beratungsstelle zu eröffnen und vieles mehr erhalten Sie auf unserem VLH-Karriereportal.

Das bieten wir unseren Mitgliedern:

  • Wir erstellen die Einkommensteuererklärung.
  • Wir prüfen den Steuerbescheid.
  • Wir vertreten unsere Mitglieder gegenüber dem Finanzamt.Wir beraten das ganze Jahr über zu sämtlichen Einkommensteuerfragen.

Perspektiven für die Zukunft

Wir sind deutschlandweit auf der Suche nach qualifizierten Personen aus dem steuerlichen Bereich, die sich mit einer VLH-Beratungsstelle haupt- oder nebenberuflich selbstständig machen wollen.

Standort

Hauptverwaltung in Neustadt an der Weinstraße, rund 3.000 Beratungsstellen deutschlandweit.

Standorte Inland

9497b42477efa38362e0.jpg

Für Bewerber

Videos

Eine VLH, viele Köpfe: Ibrahim Fidan
Eine VLH, viele Köpfe: Petra Fritzsche
Eine VLH, viele Köpfe: Albert und Gerold Keus
Eine VLH, viele Köpfe: Peggy Grasser

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Zu Ihren Aufgaben als VLH-Beraterin oder -Berater zählt die Erstellung von Einkommensteuererklärungen für unsere Mitglieder nach § 4 Nr. 11 StBerG. Dazu gehört natürlich, dass Sie die Steuerrückerstattung bzw. die Steuernachzahlung für die Mitglieder errechnen, sämtliche Anträge auf Steuerermäßigungen stellen, die Steuerbescheide prüfen und im Zweifel Einspruch einlegen sowie die Kommunikation mit dem Finanzamt übernehmen.

Eine VLH-Beratungsstelle bietet eine tolle Möglichkeit, Ihre berufliche Tätigkeit frei zu gestalten. Denn Sie legen nicht nur Ihre Öffnungszeiten fest, sondern bestimmen auch das Wachstum Ihrer Beratungsstelle selbst.

Sie haben einen Beruf im Steuerfach erlernt oder studiert und haben noch Fragen rund um die Eröffnung einer VLH-Beratungsstelle? Kontaktieren Sie einen persönlichen Ansprechpartner in Ihrer Nähe. Unsere Ansprechpartner sind selbst erfolgreiche VLH-Beraterinnen und -Berater, die Ihnen aus Ihrem Alltag berichten und all Ihre Fragen beantworten können.


Gesuchte Qualifikationen

Sie möchten eine eigene Beratungsstelle eröffnen?

Mit jeweils mindestens 3-jähriger Berufserfahrung im Bereich des Steuerrechts - haben Sie die allerbesten Voraussetzungen, wenn Sie:

  • Buchführungshelfer
  • Bilanzbuchhalter
  • Mitarbeiter der Finanzverwaltung
  • kaufmännischer Angestellter
  • Steuerfachwirt
  • Steuerfachassistent
  • Steuerfachangestellter
  • Steuerfachgehilfe oder Steuersachbearbeiter

Als Steuerberater oder niedergelassener Rechtsanwalt können Sie sofort durchstarten.

Suchen Sie noch nach der Aufgabe, die Ihnen eine langfristige und sichere Perspektive ermöglicht?

Dann ergreifen Sie diese Chance und lernen Sie uns kennen - wir freuen uns auf Sie!

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Sicherheit – mit einer Grundausstattung zum Start der eigenen Beratungsstelle, mit einem persönlichen Mentor als ständigem Ansprechpartner sowie mit Service-Teams für technische und fachbezogene Fragen und vielem mehr.

Hohe Qualitätsmaßstäbe – mit jährlich über 300 exklusiven und zertifizierten Präsenz- sowie Online-Schulungen, mit zahlreichen Steuer-Experten für spezielle Steuerprobleme sowie mit einer speziell für Beratungsstellen entwickelten Büro- und Steuersoftware und vielem mehr.

Spielraum – ob als Beratungsstellenleiter bzw. –leiterin im Nebenverdienst oder Vollzeit, ob vom Arbeitszimmer zu Hause oder mit eigenem Büro, ob als Leiter bzw. Leiterin einer Beratungsstelle oder als Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterin und vieles mehr.

Details darüber, wie der Alltag einer VLH-Beraterin bzw. eines VLH–Beraters aussieht, was man braucht, um eine Beratungsstelle zu eröffnen und vieles mehr erhalten Sie auf unserem VLH-Karriereportal.

FAQ

Wen sucht die VLH und was sind die Voraussetzungen?

Zahlreiche Wege führen zur VLH

 

Wir interessieren uns für eine Vielzahl beruflicher Profile. Es lassen sich vier Gruppen mit folgenden Qualifikationsvoraussetzungen unterscheiden.

 

1. Für Steuerfachangestellte (m/w) bzw. Steuerfachgehilfen (m/w), Steuerfachwirte (m/w), geprüfte Bilanzbuchhalter (IHK) (m/w) oder Buchführungshelfer (m/w) gilt: Sie benötigen drei Jahre Berufserfahrung im steuerlichen Bereich.

2. Auch Finanzwirte (m/w) oder Finanzbeamte (m/w) benötigen drei Jahre Berufserfahrung im steuerlichen Bereich.

3. Für Kaufmännische Angestellte (m/w) gilt: Sie brauchen eine abgeschlossene Ausbildung und drei Jahre Berufserfahrung im steuerlichen Bereich.

4. Bei niedergelassenen Rechtsanwälten (m/w) und bei Steuerberatern (m/w) sind keine weiteren Qualifikationen und auch keine nachgewiesene Berufserfahrung nötig.

Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es als Beratungsstellenleiter bei der VLH?

VLH bietet viele Aufstiegschancen und Perspektiven – das ist fester Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie



·         erfahrene und bewährte Beratungsstellenleiter (m/w) können als Regionalbevollmächtigte (m/w) oder Organisationsleiter (m/w) Führungsverantwortung übernehmen.

·         In diesen beiden Funktionen sind sie für eine größere regionale Einheit in der Bundesrepublik zuständig und fungieren als Ansprechpartner für die dort ansässigen Beratungsstellenleiter (m/w).

·         Schließlich verfügt die VLH über ein bundesweites Netzwerk von rund 3.000 Beratungsstellen.

 


Wie steht es um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei der VLH?

Bei der VLH gehen Beruf und Familie Hand in Hand

 

·         Bei der VLH gehen Beruf und Familie Hand in Hand

·         Tätigkeit als VLH-Beratungsstellenleiter (m/w) haupt- oder nebenberuflich ausüben -> biete Möglichkeit die Arbeitszeit weitgehend flexibel zu gestalten.

·         ideal für die Work-Life-Balance der Berater

Wie wird die Qualität der VLH-Beratungsstellenleiter gesichert?

Bei der VLH wird das Thema Fortbildung großgeschrieben:

Von drei zertifizierten Beratern aller Lohnsteuerhilfevereine sind zwei von der VLH!

·      Die Themen Qualifizierung und Weiterbildung spielen bei der VLH eine sehr wichtige Rolle.

·       Für die Beratungsqualität ist das Fachwissen entscheidend, gerade beim Steuerrecht, einer komplexen Materie, die sich auch noch ständig weiterentwickelt.

·       Wir bieten etliche Präsenz- und Onlineschulungen an und legen Wert auf nachprüfbare Qualifikation.

·       So stellt die VLH die meisten nach DIN 77700 zertifizierten Beraterinnen und Berater. Von drei zertifizierten Beratern aller Lohnsteuerhilfevereine sind zwei von der VLH.

Welche Leistungen bietet die VLH konkret für ihre Mitglieder an?

Wir liefern ein Komplett-Paket rund um die Einkommensteuer

 

·       VLH-Berater gehen auf die individuellen Lebensverhältnisse des einzelnen VLH-Mitglieds ein, sie sichten Unterlagen, erstellen die Steuererklärung und übernehmen die Kommunikation mit dem Finanzamt.

·       Zudem prüfen wir den Steuerbescheid und legen im Zweifel Einspruch ein

·       Kurz: Wir beantworten das ganze Jahr über alle Fragen zur Einkommensteuer – und das für einen festen Beitrag, der sich an den Einnahmen des Mitglieds orientiert.

VLH - Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

4,11 Mitarbeiter
3,90 Bewerber
0,00 Azubis
  • 08.Mai 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Eigentlich soll man selbständig sein, aber abgesehen vom Kostenabwälzungsprinzip und der regionalen Unabhängigkeit hat dies nichts damit zu tun.
Höchst fragwürdig und eigentlich ein Fall für eine gesunde Prüfung auf Scheinselbständigkeit. Viel Druck, Drohgebärden und Repressalien.

Kollegenzusammenhalt

Kann ich nicht beurteilen, da ich kein Angestellte/r in in eustadt bin, sondern „selbständige/r“ Beratungsstellenleiter. Grds sind wir alle Konkurenten, aber es gibt auch einige sehr umgängliche Mitbewerber.

Kommunikation

Sehr sehr sehr sehr sehr stark verbesserungsbedürftig!
Vieles wird bewusst verschwiegen, nicht selten gibt es widersprüchliche Aussagen auf konkrete Fragen, lange Beabtwortungszeiten, nicht selten lassen sich Leute von Vertragsbetreuung verleugnen, Serviceteam ist stets herablassend und hat meist nichtmal von unternehmensinternen Prozessen ausreichend Ahnung.

Umgang mit älteren Kollegen

Grundsätzlich hat jede/r die Chance sich „selbständig“ zu machen und der Verein nimmt quasi jede/n, der irgendwie irgendwann die gesetzlichen Mindestvoraussetzungen erfüllt.

Karriere / Weiterbildung

Es gibt Fortbildungen, die Du selbst bezahlen musst, an den Verein! Incl. Anreise, Unterkunft usw. Die Mehrheit ist unterirdisch schlecht. Fremdanbiter-Weiterbildung wird nicht geduldet oder maximal, wenn Du zusätzlich brav die Vereinseigenen gemacht hast, sonst gibt es Vergütungsabzüge!
DIN-Zertifizierung (viel zu leicht zu bekommen) wird erzwungen, sonst gibts weniger.
Damit wird schließlich geworben, aber das hiet oft erwähnte Prinzip „Masse statt Klasse“ trifft leider zu. Leider hilft der viel zitierte Spruch „wir stellen ⅓ aller DIN-Zertifizierten Brratungsstellen auch nicht viel, denn es gibt rund 800 Lohnsteuerhilfevereine in ganz Deutschland, die zusammen etwa 9.000 Beratungsstellen haben, von denen vielleicht die Hälfte DIN-Zertifiziert ist. Dies macht rund 4.500 * ⅓ = 1.500 zertifizierte VLH-Beratungsstellen, rund 37%.
Der zweitgrößte Verein hat zum Vergleich nur rund 300 Beratungsstellen mit in Summe ebenfalls mehreren hunderttausend Mitgliedern, von denen 100% der Beratungsstellen zertifiziert sind. Der drittgrößte Verein hat ebenfalls anteilig deutlich mehr zertifizierte Beratungsstellen.
Da sieht man nur, dass die VLH leicht zur Übertreibung und Blendung neigt.

Gehalt / Sozialleistungen

Kann ich nicht beurteilen, weil Freelance. Hier etwas zum Verein zu sagen wäre unfair und das will ich, im Gegensatz zum Verein, niemandem gegenüber soein.

Arbeitsbedingungen

Ineffizient, unproduktiv, vielfach wird man ausgebremst. Software, insbesondere zur Mitglieder- & Aktenverwaltung ist hundsmiserabel weil veraltet (schon seit Einführung), nicht intuitiv, buggy, langsam und umständlich. Lotus Notes, dass nicht wircklich weiterentwickelt und drittklassig „geupdated“ wurde.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Kann ich nicht beurteilen, weil Freelance. Hier etwas zum Verein zu sagen wäre unfair und das will ich, im Gegensatz zum Verein, niemandem gegenüber soein.

Work-Life-Balance

Ganz ehrlich? - Wer davon wirklich leben will muss bei diesem Geschäftsmodell große Abstriche machen. Es heißt nicht umsonst selbst & ständig. Bei diesen schwachen Vergütungsanteilen muss man viele Mitglieder akquirieren und „abfertigen“.
Freelance beim echten Steuerberater ist da eigentlich vorzuziehen.

Image

Von Beratungsstelle zu Beratungsstelle unterschiedlich. Die meisten sind grottig und können teilweise weniger als ein halbwegs belesener Kunde. Der Verein selbst wird von Jahr zu Jahr gefühlt unglaubwürdiger und unseriöser. Alleine wenn man mal einige Facebookbeiträge aus Neustadt folgt, kann man nur noch *wtf* denken.
Viel selbstbeweihräucherung und heiße Luft um wenig bis nichts. Schade - es war mal viel besser.

Pro

Grundsätzlich bietet Selbständigkeit viele Chancen, gerade für ältere arbeitslos gewordene Menschen.

Contra

Informationspolitik, Qualität und wenig Weiterentwicklungsbereitschaft.
Die können heute noch kein VaSt & Steuerkonto online sowie Multibildschirmarbeiten.
Das kostet die Berater viel Zeit und Geld von der ohnehin schon schwachen Vergütung.
Es wird viel zu viel auf dieBeratungstellen abgewälzt - gemolken passt ganz gut. Bei diesen Vereinsgewinnen ist das Prinzip der Gemeinnützigkeit für mich fraglich.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00
  • Firma
    VLH - Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.
  • Stadt
    Neustadt an der Weinstraße
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Freelance/Freiberuflich
  • Unternehmensbereich
    Recht / Steuern
  • 05.Apr. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Gute Arbeitsatmosphäre weil ich mir mein Büro zu Hause so gestalten kann wie ich will und weit weg bin von der Hauptverwaltung

Vorgesetztenverhalten

habe ich bisher nur negativ und abwertend in zwei Situationen erlebt, hier zählt der Mensch nicht viel, nur das Ergebnis und das die VLH am besten da steht.
Offensichtliche Fehler der VLH wurden auf den Mitarbeiter abgewälzt

Kollegenzusammenhalt

mit den Beratungsstellen in der Nähe die man auch immer auf den Fortbildungen sieht ist ein gutes Miteinander möglich, Konkurrenzdenken habe ich noch nicht erlebt

Interessante Aufgaben

Jeder Fall ist anders, jeder Mensch ist anders, das macht es interssant und trotz der Materie abwechslungsreich

Kommunikation

in letzter Zeit bei einfachen Fragen nette Kommunikation mit dem Serviceteam - bei Problemen wird man allerdings gern tot geschwiegen und es ist niemand zu sprechen.

Umgang mit älteren Kollegen

kann ich eigentlich kein Urteil abgeben,

Karriere / Weiterbildung

Karriere kann man das nicht nennen, man kann nur über Masse mehr erreichen, zumindest im Portemonnaie

Gehalt / Sozialleistungen

Ich mache diesen Job schon ziemlich lange und bei allem was in den letzten Jahren an Aufgaben für uns dazu gekommen ist, ist die Vergütung immer mehr zu einem Witz geworden. Allem voran der Wachstumsbonus von 8% für 3 % Mitgliederzuwachs pro Jahr der von langjährigen Beratungsstellen nicht jedes Jahr erreicht werden kann. Wer 20,30 Jahre oder mehr für die VLH tätig ist, ist auch zwanzig, dreissig Jahre älter geworden und hat irgendwann sein Limit erreicht. 8% ist einfach im Verhältnis zu den anderen Bonuspunkten viel zu hoch angesetzt. Dieses Thema taucht auch unter den Beratungsstellen jedes Jahr bei jeder Fortbildung auf, weil es als sehr ungerecht empfunden wird und dadurch insbesondere die Beratungsstellen begünstigt sind, die noch im Aufbau sind.
Eigentlich sollte es auch einen Bonus für lange Treue zum Verein geben, 1% für 10 Jahre, 2% für 20 Jahre usw.

Arbeitsbedingungen

sehr viel Zwang und immer die Drohung mit Repressalien machen einem die freie Entfaltung schon schwer, selbständig und eigenverantwortlich sieht anders aus

Work-Life-Balance

könnte deutlich besser sein , die Arbeitsabläufe sind schon sehr umständlich, da man mit Lotus Notes auf das falsche Pferd damals gesetzt hat. Andere Programme sind deutlich komfortabler. Bei all den Auflagen aus der Hauptverwaltung ist das Ganze einfach zeitintensiv und ich bin sehr gut organisiert und strukturiert

Image

Das Image des Vereins ist unter den Kollegen leider in den letzten Jahren deutlich gesunken weil man sich doch teilweise ausgebeutet fühlt.

Verbesserungsvorschläge

  • das gesamte Bonussystem ist überhaupt nicht mehr zeitgemäß und sollte dringend neu gestaltet werden. Fortbildungsveranstaltungen sollten umsonst sein, und von dem Anteil bestritten werden der monatlich abgeführt werden muss.

Contra

Das der Einzelne eigentlich nicht zählt, und die Arbeitsleistung nicht genügend geschätzt wird, nur die Statistik ist wichtig.
Vor 10 Jahren hätte ich die VLH noch empfohlen, heute nicht mehr

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00
  • Firma
    VLH - Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.
  • Stadt
    Neustadt an der Weinstraße
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Freelance/Freiberuflich
  • Unternehmensbereich
    Recht / Steuern
  • 19.Sep. 2018 (Geändert am 30.Nov. 2018)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die Aussage hinsichtlich der über 3000 Beratungsstellen mag zwar stimmen, da der Verein mehr auf Masse statt auf Klasse setzt, aber Angestellt ist davon nicht einer.

ALLLE Beratungsstellen sind selbständige Gewerbebetriebe, die so selbständig doch nicht sind.

Selbständigkeit wird nur geduldet sofern es für den Verein von Vorteil ist.

Dies betont die VLH bei jeder Gelegenheit, die ihr nutzbringend ist und lässt einen so oft im Stich.

Auf der anderen Seite wird einem jedoch so viel aufdiktiert, dass von einer Selbstständigkeit aufgrund der extremen Eingliederung in deren ,zwingend vorgegeben Prozesse, gar nicht mehr gesprochen werden kann.

Die einzige Freiheit, die man hat sind die Arbeitszeiten, wobei selbst hier gemault wird, wenn man vom Standard (8Uhr-16Uhr) abweicht.

Passt man sich nicht zu 100% an wird man mit jeder Menge Repressalien niedergedrückt, egal ob gerechtfertigt oder nicht.

Ist das zu betreuende Mitglied unzuverlässig bei seiner Mitwirkung und bringt geforderte Unterschriften nicht bei, bekommst gleich 50€ Strafe reingewürgt, was oft höher als Dein Eearning After Taxes ist.

Zahlt ein Mitglied nicht, wirst Du stattdessen zur Kasse gebeten!

Vorgesetztenverhalten

Direkte Bezugspersonen sind oft desinteressiert aufdringlich, penetrant, respektlos, frech, vorurteilend und überheblich.

Betreuung mangelhaft, da Eigeninteresse vorrangig ist.

Hilfe ja - zum Start eine Kurzeinführung in die Arbeitsrichtlinien & Vorgaben. Alles wirklich wichtige wird verschwiegen.

Z.B. zahlreiche Möglichkeiten für Kostenzuschüsse des Vereins (Werbeprämie für Neumitglieder übernimmt zum Teil der Verein, aber nur auf Antrag bis Februar, oder Bürokostenzuschuss ebenfalls auf Antrag, oder bestimmte kostenlose Werbeartikel jährlich auf Antrag usw.)
Oder die Verwendung der „richtigen“ VLH-Dokumente. (VLH 42 statt 37) und jede Menge anderer Falschinformationen. Auf Fragen keine Antwort.

Die Krönung: man wird belogen und genötigt seine Zulassung wegen Überschreitung von Beratungsbefugnissen aufs Spiel zu setzen.
Klar Umsatz um jeden Preis, denn daran verdient sie mit. Sowie 1000€ pro neue Bratungsstelle. Masse statt Klasse eben!

Auch eine Zumutung: In der Zentrale sagt a etwas Aderes als b. Heute zugesagt wird morgen widerrufen.
Das Serviceteam ist oft überheblich und herablassend sowie unfreundlich.

Kollegenzusammenhalt

Jede Beratungsstelle ist sich selbst die Nächste, da alle selbstständig sind und bei den miesen Zahlungen, 66 1/3% bis 90% je nach Kundenzahl (im Schnitt max 76%), nur über Masse statt Klasse etwas verdient werden kann.

Die „Großen“ werden deutlich gefördert/übervorteilt und die „kleinen“ klein gehalten.

Jeder ist sich selbst der Nächste,
ausser eben man hat das Glück und gerät an einen der wenigen Mitmenschen, die mit einem zusammen arbeiten und den gemeinsamen statt nur den alleinigen Vorteil sehen/ausnutzen. Von jener Gruppe gibt es bei den „Kleinen“ erstaunlich viele.

Interessante Aufgaben

Ich liebe Steuern, besonders Lohnsteuer.
Den Kunden zu helfen gibt einem ein Gefühl von Zufriedenheit. Gerade in einen so abwechslungsreichen und vielschichtigem Gebiet der Einkommen- bzw. Lohnsteuer.

Umso trauriger ist es, dass der Verein offensichtlich keinerlei Interesse zeigt motivierte und engagierte „Mitarbeiter“ zu binden.

Ganz klare Masse statt Klasse Politik!

Ich war bei eigentlich jeder Fortbildung , besonders bei der ZVL-Prüfung, erschrocken wieviele vollkommen unwissende Leute als Berstungsstellenleiter von der VLH auf die Menscheit losgelassen werden.

Kommunikation

E-Mails werden nicht selten nach mehreren Tagen gelesen oder beantwortet. Das Serviceteam ist meist sehr herablassend.

Die Hauptverwaltung ist, bis auf wenige Ausnahmen, ignorant und vertritt stets die Totschweigetaktik.

Es wird lieber ausgesessen in der Hoffnung man gibt auf, als auch nur einen Finger krumm zu machen und ihr „Personal“ zu unterstützen.

Wieso auch? Ist ja nicht ihr Problem, da die Beratungsstellenleiter ja selbständig sind!

Es geht sogar so weit, dass Du in Vorkasse treten musst für die Mitgliedsbeiträge der Mitglieder des Vereins, die Du betreust.

Zahlen diese nicht, wird Dir untersagt Mahnverfahren oder Inkasso einzuschalten.

Der Verein unterstützt dich bei der Geldeintreibung nicht, er hat ja seinen Anteil schon von Dir bekommen.

Und wenn doch, dann nur wenn Du einen Verzicht auf Mahnkosten- und Verzugszinserstattung unterschreibst und sämtliche Verfahrenskosten des Vereins, einschließlich der eigenen Rechtsabteilung, übernimmst. Kurzum es kostet Dich mehr als Du bekommst.
Zahlt das Mitglied an den Verein gibt es nur eine Netto-Verrechnungsgutschrift, kein Geld!

Über den Sachstand wird natürlich nicht aufgeklärt.

Gleichberechtigung

Existiert theoretisch, kann ich jedoch nicht 100%ig beurteilen, weil hier ja alle Beratungsstellen selbständig sind und ich nicht in der Zentrale als echter Angestellter arbeite.

Man spürt jedoch eine deutliche Übervorteilung der großen Beratungsstellen (ü1000 Mitglieder) und ein deutliches Imstichlassen der Kleinen. (u300)

Umgang mit älteren Kollegen

kann ich nicht beurteilen
Grundsätzlich hat jeder die Möglichkeit sich für den Verein scheinselbständig zu machen, der die Mindestqualifikation (3 Jahre Berufspraxis im Steuerwesen irgendwann mal gehabt) mitbringt.

Karriere / Weiterbildung

Jeder ist seines Schicksals eigener Schmied.

Gehalt / Sozialleistungen

Es gibt kein Gehalt. Du bist selbständig. Daher auch keine Sozialleistungen.

Leider ist der Verein sehr kreativ darin Dir Deine kleine Vergütung durch Kosten zu reduzieren und Dich übers Ohr zu hauen.

Man sollte nie den Fehler machen und Mitglieder von anderen Beratungsstellen übernehmen, wenn diese schlechte oder gar keine Leistung erbracht hat.

Du hast die Arbeit, den Ärger, die Repressalien des Vereins und bekommst kein Geld, wenn die andere Beratungsstelle oder der Verein direkt bereits abkassiert hat.

Ebenso sollte man keine Mitglieder betreuen, die an den Verein direkt gezahlt haben.
Du siehst Dein Geld im Zweifel nie!
Im besten Fall gibt es theoretisch eine Netto Verrechnungsgutschrift.

Antwort der Zentrale:
„Wenn Sie die Mitglieder jetzt gut betreuen und Ihnen Schäden abwenden, werden sie es Ihnen danken, indem sie nächstes Jahr wieder zu Ihnen kommen.“

Davon kann ich kein Brot zum Essen kaufen.

Arbeitsbedingungen

Du bist selbständig. Richte dir deine Umgebung ein wie Du willst. Auf Deine Kosten natürlich.

Die VLH-Plattform zur Mitgliederverwaltung ist extrem proprietär und schlecht. Auf Lotus Notes basierend und gewollt, aber nicht gekonnt angepasst und weiter zusammengepfuscht.
Instabil, keine Shortcuts, ständig im Vollbild und Vordergrund (Kioskmodus). Alles andere als intuitiv und benutzerfreundlich, langsam und stürzt oft ab.

Ist man im Steuerprogramm, kann man nicht in die Plattform, kein drag&drop, Netzwerkfähigkeit gleich Null. Die Mailserver sind langsam.
Achtung: Riesen Probleme gibt es mit sog. Börsenmonitoren (4 in 1 Monitore) und mehreren Bildschirmen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

kann ich nicht beurteilen, da ich nicht in der Zentrale arbeite

Work-Life-Balance

Sämtliche Kosten trägt man selbst bei einem durchschnittlichen Mitgliedsbeitrag von unter 150€ heißt dies:
-19% USt (Steuer des Vereinsanteils zahlt die Beratungsstelle)
- 24% Vereinsanteil
- (14,1+1,0)% KV
- Kosten für VLH Plattform (übrigens extrem schlecht)
- Kosten für Steuersoftware
- Kosten VHL-Beraterhomepage, die Pflicht ist, sonst gibt es weniger Prozente
- laufende Bürokosten
- Bürobedarf und Porto
- Kosten für überwiegend schlechte Pflichtfortbildungen (ja sie werden einem in Rechnung gestellt)
/ 1-3 Stunden Arbeit pro Steuererklärung, Beratung, Bescheidprüfung, Schriftverkehr
zzgl. mindestens die gleiche Zeit für die Erfüllung der VLH-Interna wie Dokumentation, Ablage, Archivierung, Schriftverkehr, Scannen, Archivierung usw. exakt nach deren Vorgaben mit extrem langsamer und instabiler, proprietärer Software. Es wir immer mehr vom Verein verlangt.

Fazit:
Entweder man opfert seine Work-Life-Balance, wenn man davon leben will, denn unter 500 Mitgliedern braucht man gar nicht davon reden,
oder man investiert sehr viel Geld in extrem schnelle Technik, um die geforderten Nebenarbeiten der VLH schneller machen zu können, die leider unverhältnismäßig hoch sind.

Image

sehr durchwachsen, wenn man Facebook, Twitter und Co. anschaut
An der Mosel inzwischen überwiegend mieserabel dank des Umgangs der Hauptverwaltung mit den Mitgliedern und Beratungsstellenleitern.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Kommunikation statt Beteiligtedumm zu halten Mehr Qualität sowie Kontrollen. Schulung des Serviceteams in Sachen Freundlichkeit und Respekt und Fachverständnis. Mehr Zusammenarbeit und Unterstützung.

Pro

Theoretisch hat jeder die Chance mit etwas Engagement und viel „Mitläufer-Einstellung“ etwas Geld zu verdienen. Der Anfang ist schwer, denn Aquise bleibt Dir überlassen. Etwas Ellenbogenmentalit und Masse statt Klasse Einstellung dann fängt es ab 300 Mitgliedern an, dass man so langsam von leben kann. Richtig los geht es ab 500, aber der Markt ist da!
PS: Es gibt auch andere Vereine.

Contra

Viel zu viel selbstbeweihräucherung!

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten
  • Firma
    VLH - Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.
  • Stadt
    Neustadt an der Weinstraße
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Freelance/Freiberuflich

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Ihre offene Kritik. Als größter Lohnsteuerhilfeverein bieten wir naturgemäß sehr viel Angriffsfläche und sind in der Lage, damit umzugehen. Die VLH ist der Lohnsteuerhilfeverein mit den meisten Beratungsstellen und einem seit vielen Jahren kontinuierlichem Wachstum. Dies kommt nicht von ungefähr, sondern ist darin begründet, dass die VLH ein Erfolgsmodell für alle Seiten ist: für die Mitglieder, für die Beratungsstellenleiter/innen und für die Hauptverwaltung. Lohnsteuerhilfevereine unterliegen gemäß §26 Steuerberatungsgesetz gesetzlichen Verpflichtungen, um durch Qualitätssicherung den Verbraucherschutz sicherzustellen. Aufgabe des Vorstands ist danach, die Beratungsstellenleiter zur Umsetzung dieser Anforderungen zu bewegen. In Sachen „Masse statt Klasse“ möchten wir noch entgegenhalten, dass die VLH der Lohnsteuerhilfeverein mit den meisten nach DIN-Norm 77700 zertifizierten Beratungsstellenleiter/innen ist. Anders ausgedrückt: von drei zertifizierten Beratungsstellen aller Lohnsteuerhilfevereine in Deutschland gehören zwei zur VLH. Um eine gute Beratungsqualität auch in Zukunft zu gewährleisten, haben wir zahlreiche weitere Maßnahmen zur Qualitätssicherung und Weiterbildung etabliert, die in unserer Branche als wegweisend gelten. Natürlich respektieren wir Ihre Sichtweise - bitte aber haben Sie Verständnis dafür, dass wir hier nicht auf alle Punkte eingehen können. Um Ihre Kritikpunkte besser verstehen zu können bieten wir Ihnen gerne an, jederzeit mit uns in den offenen Austausch zu treten. Mit freundlichen Grüßen Ihr VLH Karriere-Team

Mitarbeiter von Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V.


Bewertungsdurchschnitte

  • 70 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (55)
    78.571428571429%
    Gut (3)
    4.2857142857143%
    Befriedigend (6)
    8.5714285714286%
    Genügend (6)
    8.5714285714286%
    4,11
  • 3 Bewerber sagen

    Sehr gut (2)
    66.666666666667%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    33.333333333333%
    Genügend (0)
    0%
    3,90
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

VLH - Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.
4,11
73 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Steuerberatung / Wirtschaftsprüfung)
3,66
10.818 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.506.000 Bewertungen