Welches Unternehmen suchst du?
Mankiewicz Gebr. & Co. (GmbH & Co. KG) Logo

Mankiewicz Gebr. & Co. (GmbH & Co. 
KG)
Bewertungen

69 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,1Weiterempfehlung: 47%
Score-Details

69 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

27 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 31 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Die schlimmste Erfahrung überhaupt.

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Mankiewicz Gebr. & Co. (GmbH & Co. KG) in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiterparkplatz.

Verbesserungsvorschläge

Mittelalterliche Ansichten ablegen
Aktiv Gespräch suchen
Nicht auf irgend welche Gerüchte vertrauen.
Wenn man unzufrieden ist, dann dem MA eine Chance geben, sich zu bessern.

Work-Life-Balance

Also mir wurde zumindest die Teilzeit genehmigt, weil meine Tochter damals klein war. Aber das war der Grund, der offiziell genant wurde, als mein Vertrag nicht verlängert wurde: die Firma geht vor, deine privaten Probleme interessieren nicht, wir brauchen jemanden, der voll im Einsatz ist, bzw. sein ganzes Leben nach Belangen der Firma ausrichtet. Also Work-Life-Balance ist eher unerwünscht hier.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ich kann es nicht beurteilen, aber da sie Industrielacke produzieren, habe ich schon gesehen, dass man sich um die Umwelt kümert. Wie effektiv das ist, kann ich nicht beurteilen, ich bin keine Chemikerin

Karriere/Weiterbildung

einige Kollegen wuden mal zum SAP-Kurs geschickt. Ich nie. Ich musste mich selbst einarbeiten.

Vorgesetztenverhalten

Es gab nie eine Warnung. Zuerst habe ich positives Feedback bekommen und sogar eine kleine Prämie. Dann hatte ich plötzlich das Gefühl, unser Verhältnis verschlechtert sich zunehmend. Aber es gab nie ein Feedback-Gespräch, er hat nicht gesagt, dass er unzufrieden ist und womit und was soll ich anders machen. Ich musste ihn zum Gespräch auffordern, weil die Zeit davon lief (ich musste mir entweder was anderes suchen oder ich musste wissen, dass ich bleiben kann). Sehr unprofessionell und feige.
Bei ihm ist ja folgende Einstellung: entweder du arbeitest Volzeit und bist 100% da oder du gehörst in die Küche.

Arbeitsbedingungen

Normal, es gibt schlimmeres. Es gibt einen Mitarbeiterparkplatz. Eine richtige Kantine gab es nicht, es wurde immer etwas bestellt. Davon habe ich 5 Kilo zugenommen.

Gehalt/Sozialleistungen

Nur monatliches Gehalt. Nichts sonst.

Gleichberechtigung

da muss ich nichts mehr dazu sagen, oder?


Arbeitsatmosphäre

Image

Kollegenzusammenhalt

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber mit mangelndem Sozialbewusstsein

2,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung bei Mankiewicz Gebr. & Co. (GmbH & Co. KG) in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Parkplätze, Mitarbeiter Events, verschiedene Zuschüsse

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Klima des Misstrauens, die schlechte und veraltete Ausstattung in einigen Abteilungen, das fehlen eines Betriebesrates!

Arbeitsatmosphäre

Mittelmäßige Arbeitsatmosphäre. Oft sind nur veraltete oder unzureichende Geräte und Arbeitsmaterialien vorhanden

Vorgesetztenverhalten

Extreme Unterschiede, je nach Abteilung. Manche Vorgesetzte werden kaum kontrolliert. Es herrscht teilweise Misstrauen

Arbeitsbedingungen

Selbst gesetzliche Vorgaben betreffend dem Arbeitsschutz werden nicht immer eingehalten. Auch sehr veraltete Geräte und Maschinen sind keine Seltenheit. Einige Mitarbeiter (vor allem im Produktionsbereich) werden sehr unfair behandelt

Kommunikation

Eine Katastrophe! Obwohl man das Problem prinzipiell schon erkannt hat...

Interessante Aufgaben

Sehr innefizente Arbeitsaufteilung. und schlechtes Projektmanagement. Es gibt aber auch interessante Projekte


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Schlimmster Arbeitgeber

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei Mankiewicz Gebr. & Co. (GmbH & Co. KG) in Hamburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Hinter jedem wird schlecht geredet, dementsprechend ist die Arbeitsatmosphäre schlecht.

Kollegenzusammenhalt

Wie oben genannt.

Umgang mit älteren Kollegen

In den meisten fällen müssen die Älteren körperlich mehr anpacken als die Jüngeren.

Vorgesetztenverhalten

Habe in meinem Leben noch nie so schlechte Vorgesetzte gehabt. Spielen sich in ihrer Rolle auf, vergessen das Menschliche.

Kommunikation

Sachen werden versprochen und nicht eingehalten, wie z.B. gefördert werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Dafür das man soviel mit Chemikalien in Berührung kommt, ist das schon fast ne Frechheit was gezahlt wird.

Gleichberechtigung

Spielst du die Rolle vom Schichtleiter mit, hast du minimale Vorteile, sagst du deine Meinung bist du unten durch.

Interessante Aufgaben

Jedesmal dasselbe


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Arbeitsbedingungen

Teilen

Schritt in die moderne Arbeitswelt muss endlich durchgeführt werden. Sowohl die Technik als auch die "Denke" dafür fehlt

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Mankiewicz Gebr. & Co. (GmbH & Co. KG) in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Als Familienunternehmen nicht ganz so schnell bei Entlassungen wenn de rMarkt mal nicht so gut ist.
Einige Sportangebote für die Mitarbeiter und Partner

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fehlende Homeoffice Regelungen, keine durchgehend ergonomisch ausgestatteten Büros
Kantine für Mitarbeiter relativ teuer (zwischen 4 und 6 €) . Die schlechter verdienenden Kolleginnen und Kollegen nutzen daher oft die Kantine nicht.
Da wo Vertrauensarbeitszeit vorherrscht fehlt oft die Möglichkeit auc mal weniger als im Durchschnitt zu arbeiten

Verbesserungsvorschläge

Homeoffice für die Jobs bei denen es geht generell auch unabhängig von Corona möglich machen.

Image

Sinkt bei den Mitarbeitern

Work-Life-Balance

Viele Arbeitstunden laufen auf und gerade da wo Vertrauensarbeitszeit vorliegt schafft man es nicht diese Zeit auch mal wieder abzubummeln.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt war früher besser im Vergleich zum Markt aber immer noch in Ordnung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Muss vor allen Dingen bei den Lacken schon Thema sein.

Kollegenzusammenhalt

Sehr unterschiedlich in welchem Bereich man arbeitet

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen die schon lange im Betrieb sind bekommen noch Arbeitszeitverkürzungen (freie Tage) abhängig vom Alter. Diese Möglichkeit gibt es jetzt nicht mehr.

Arbeitsbedingungen

Man hat alles was man für einen Bürojob benötigt aber auch nicht mehr
oder besonders gute Ausrüstung. Es fehlen höhenverstellbare Tische und die Stühle sind auch nicht die besten Modelle. Wer mehr will benötigt ein Attest .....

Kommunikation

Viele Einzelkämpfer.
Der Flurfunk ist meist besser als die Infos vn den Vorgesetzten

Interessante Aufgaben

Es gibt viel zu tun. Man muss nur sehen womit man anfangen kann/darf.


Arbeitsatmosphäre

Karriere/Weiterbildung

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Teilen

Familienunternehmen mit Vor- und Nachteilen

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Mankiewicz Gebr. & Co. (GmbH & Co. KG) in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Familienunternehmen. Im Notfall kann man immer darauf bauen, dass man unterstützt wird. Sichere Arbeitsplätze. Gestaltungsraum. Rücksicht Innovativ.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Entscheidungswege zu lang. 9 Grundsätze auch in anderen Bereichen mehr vorleben.

Verbesserungsvorschläge

Bessere und transparent Projektbearbeitung. Bitte die Infoveranstaltungen weiterführen.

Arbeitsatmosphäre

Ein Krise nach der Anderen (Corona, Rohstoffe, Ukraine.....) zerren an den Nerven. Der Zusammenhalt wird durch externe Krisen und weniger soziale Kontakte in der Firma (Homeoffice überwiegt) auf die Probe gestellt. Trotzdem herrscht guter Teamgeist. Leute dürfen "machen". Firma bemüht sich, die ausgefallenen Parties und Zusammenkünfte zu kompensieren.

Image

Familienunternehmen im Wandel

Work-Life-Balance

hier muss man aufpassen, dass man nicht im Enthusiasmus des Unternehmertums sein Privatleben vergisst. Es macht Spaß ordentlich Gas zu geben, aber man muss rechtzeitig Bescheid sagen, wenn es zu Kapazitätsgrenzen kommt. Von allein merkt der Vorgesetzte das eher nicht.

Karriere/Weiterbildung

Scheint nicht systematisch zu laufen sondern handverlesen nach Leistungsträgern. Das sollte sich ändern. Ansonsten sind die Gestaltungsmöglichkeiten cool. Wenig Eitelkeiten bei den Vorgesetzten. Bei abteilungsübergreifenden Themen hapert es an der Kapazität.

Gehalt/Sozialleistungen

Geld kommt immer pünktlich. Gute Konditionen aus Chemietarifvertrag werden übernommen. Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, Bonus

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Verschiedene Projekt laufen im Betrieb (Solarzellen, Ökostrom, etc). Es gibt ein Nachhaltigkeitsteam.

Kollegenzusammenhalt

Siehe Arbeitsatmosphäre.
Die Krisen und das Arbeitspensum zerren. Aber irgendwie trägt das auch zum Zusammenhalt bei. Teamspirit und "Machen lassen" habe ich so bei meinen vorherigen Arbeitgebern noch nie erlebt. Dort war alles sehr hierarchisch ausgerichtet. Hier darf man mitreden und mitmachen.

Umgang mit älteren Kollegen

Sehr respektvoll (reduzierte Arbeitszeit), teilweise nicht fordernd genug. Nach dem Motto, die haben ihre Sporen ja verdient.

Vorgesetztenverhalten

ansprechbar, menschlich, bindet die Leute mit ein und lässt sie dann auch ihre Arbeit präsentieren.

Arbeitsbedingungen

Büros sind modern. IT kämpft den Spagat aus Sicherheit und Nutzerfreundlichkeit. Mitarbeiterrestaurant ist top! Größte Flexibilität bei Privatterminen (Arzt, Kindergarten, etc). Gute Parties (vor Corona). Parkplätze

Kommunikation

Hier gab es wohl in der letzten Mitarbeiterumfrage einen Dämpfer. Seit dem ist die Firma sehr bemüht besser zu kommunizieren. Hoffentlich ist das nachhaltig und wird beibehalten.
Übergreifende Projektarbeit muss viel mehr über ordentliche Projektpläne abgearbeitet werden. Sonst gehen viel zu viel Informationen verloren und man macht alles doppelt. Das nervt!

Gleichberechtigung

In meinem Bereich ausgeglichen. Männlein/Weiblein/ Nationalität/ LBGT spielt in der Zusammenarbeit keine Rolle

Interessante Aufgaben

Karriereplanung funktioniert eher auf eigene Initiative ....aber dann darf man auch.

Rosen sind rot, Veilchen sind blau, die Firma ist nicht bunt, sondern nur grau.

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Mankiewicz Gebr. & Co. (GmbH & Co. KG) in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ausreichend Parkplätze

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechte Kommunikation,
Fingerpointing,
Jede Abteilung für sich, kein "Wir-Gefühl"

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeitern zuhören, um zu bemerken, dass es mit der Firma bergab geht

Image

In der Branche solide, wobei die Produktqualität stark nachgelassen hat.

Work-Life-Balance

Außer an die Zeit zwischen den Jahren erinnere mich an keinen Zeitraum, wo ich nicht auch an den Wochenenden den Rechner aufgeklappt habe, um zu arbeiten.

Karriere/Weiterbildung

Interne Schulungen, um die Lackwelt zu verstehen, aber in Richtung Karriere geht da nichts.

Gehalt/Sozialleistungen

Der Groschen landet pünktlich auf dem Konto, aber wer mehr haben will, der muss ewig nachgehen. Von selbst kommt die Firma nicht auf die Idee.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wird versucht in Teilen umzusetzen

Kollegenzusammenhalt

Ist vorhanden, aber Neulinge stellen sich nicht vor. Durch die hohe Fluktuation gibt es auch keinen Zusammenhalt mehr.

Umgang mit älteren Kollegen

Die alten, die den Laden aufgebaut haben, werden gut behandelt.

Vorgesetztenverhalten

Sehr veraltete Struktur bzw. sehr konservativ.
Home Office hätte ohne die Pandemie nie Einzug erhalten.

Arbeitsbedingungen

Die Technik ist in Ordnung, aber wer als normaler Mitarbeiter ein iPhone oder Laptop erwartet, der liegt hier falsch.
Es gibt für manche nur ein Nokia Tastenhandy und einen Citrix Stick.

Kommunikation

Antworten bekommt man nur über Rückfragen.
Es wird nie von selbst auf die Mitarbeiter zugegangen.

Gleichberechtigung

Männer dominierte Branche unabhängig von Mankiewicz

Interessante Aufgaben

Seitdem es mit Corona begonnen hat, muss jeder Mitarbeiter im Verkauf diverse Mehraufgaben ableisten.


Arbeitsatmosphäre

Teilen

Fairer Arbeitgeber für jeden, der spannende Herausforderungen sucht

3,8
Empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Mankiewicz Gebr. & Co. (GmbH & Co. KG) in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Motivierten, engagierten Mitarbeitenden sind im Unternehmen keine Grenzen gesetzt. Proaktives Engagement wird gern gesehen und wertgeschätzt. Das anhaltende Wachstum bietet spannende Aufgaben für jeden, der Herausforderungen nicht scheut und etwas bewegen will. Trotz der Größe ist der Umgang mit den Mitarbeitenden noch immer sehr persönlich und einem inhabergeführten Familienunternehmen entsprechend.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Konservative Ansichten bremsen Wandel. Zu viel Einfluss von Vitamin B. Zu viel Suche nach Ausreden, zu wenig vorgelebte Fehlerkultur.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Konsequenz in der Durchführung von Projekten und weniger vorschnelle Reaktion auf tagesabhängige Fokusthemen. Loslassen veralteter, konservativer Ansichten und mehr Mut für neue Wege. Mehr Fokus auf die Bedürfnisse der Umwelt (Kunden, Markt, Mitarbeiter, Zeitgeist), weniger festhalten an bestehenden Strukturen.

Arbeitsatmosphäre

Freundliche Arbeitsatmosphäre innerhalb der Abteilungen. Abteilungsübergreifend und im Management teils ein strengerer Ton.

Work-Life-Balance

Liegt in der Hand der einzelnen Mitarbeitenden.

Karriere/Weiterbildung

Wachstum und Altersstruktur eröffnen zahlreiche Karrierechancen für jeden, der möchte und kann. Weiterbildung wird gefördert, individuelle Vereinbarungen sind jederzeit möglich, wenn eine gute Begründung vorliegt.

Gehalt/Sozialleistungen

Intransparente Gehaltsstruktur, das eigene Verhandlungsgeschick entscheidet.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt- und Sozialbewusstsein hat stark zugenommen und tut es weiterhin, wenn auch auf Druck des Marktes und der Kunden.

Umgang mit älteren Kollegen

Verringerte Arbeitszeiten für ältere Kollegen, insgesamt ein sehr rücksichtsvoller Umgang.

Vorgesetztenverhalten

Je nach Führungskraft sehr unterschiedlich. Es gibt viele engagierte, unterstützende und empathische Führungskräfte, teils aber auch das Gegenteil.

Arbeitsbedingungen

Standardausstattung am Arbeitsplatz, weder besonders gut, noch besonders schlecht.

Kommunikation

Innerhalb eines Team ebenfalls gut, im Gesamtunternehmen allerdings eher intransparent. Merkliche Kommunikationsoffensiven zeigen aber, dass das Problem erkannt und ernstgenommen wird.

Gleichberechtigung

Als Folge von früheren Tendenzen und der Branchenstruktur herrscht aktuell ein großes Ungleichgewicht, besonders in Führungspositionen. Das Unternehmen ist aber gewillt, etwas daran zu ändern. Dadurch stehen jedem alle Türen offen.

Interessante Aufgaben

Der Verantwortungsumfang kann meist durch die Mitarbeitenden beeinflusst werden. Dadurch variieren die Aufgaben, es wird nicht langweilig.


Image

Kollegenzusammenhalt

Teilen

Tradition seit 1895, das merkt man

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Mankiewicz Gebr. & Co. (GmbH & Co. KG) in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

eils sehr nette Kollegen, Produktportfolio generell innovativ und daher auf viele Sachverhalte übertragbar

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Genannte Punkte sprechen für sich

Verbesserungsvorschläge

Zuhören, das Selbstbild mit der Realität abgleichen, etwas mehr Demut statt großspuriges Verhalten des Managements

Arbeitsatmosphäre

Unzufriedenheit in vielen Abteilungen, wenige positiv gestimmte, fröhliche Mitarbeiter.

Image

Bei Kunden sicher noch gut

Bei Mitarbeitern zunehmend schlecht (die Bewertungen, Kommentare hier und allgemeine Fluktuation sind sicher ein guter Indikator).

Work-Life-Balance

Alles kann, alles muss, aber nichts geht

Der Fortschritt / Eigenanteil ist nicht immer messbar.
Theoretisch kann man also gut abtauchen, dann passiert aber natürlich gar nichts.
Ein hohes Engagement auf der anderen Seite führt aber auch nicht zwingend zu Fortschritt und besseren Ergebnissen. Man muss sich fragen: was für ein Typ Arbeiter bist du? Der am Grund dümpelnde, passive Wels oder der Duracell Hase, der fleißig gegen die Wand läuft.

Unterm Strich eine lose-lose Situation, denn der Laden verschenkt Potenzial ohne Ende und bremst sich selbst aus.

Karriere/Weiterbildung

Für mich der Showstopper:

Einbahnstraße, mehr Aufgaben fürs gleiche Geld, Weiterbildung findet faktisch kaum statt.
Flacher Hierarchien lassen Aufstieg kaum zu, daher bewegt man sich horizontal, aber ohne dass sich das Aufgabenspektrum wirklich groß verändert oder interessanter wird.

Sie lieben Stillstand, manuelle und monotone Aufgaben, eine latente Egozentrik in der Kultur sowie eine veraltete IT Infrastruktur? Bewerben Sie sich jetzt ;)

Ich werde mir sicherlich im Laufe des Jahres was Neues suchen und befinde mich damit (leider) in guter Gesellschaft

Wenn du Lackspezialist (Labor) bist ist der Arbeitsmarkt klein und Mankiewicz sicher eine attraktive Adresse.
Für den Rest gilt: Mankiewicz ist eine Firmma unter vielen, es gibt kein USP.

Sie suchen studierte, junge und leistungswillige Leute (speziell Vertrieb) und nach wenigen Monaten ist bereits wieder einmal die gesamte Abteilung abgewandert. Erstaunlich ist nur, dass das nicht zu einer Reflektion und kritischen Überprüfung des Selbstbildes führt....leider, dabei könnte das Unternehmen so viel mehr sein.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt zum Einstieg ok, danach steht Mankiewicz mit beiden Händen und beiden Füßen auf dem Bremspedal.
Gespräche werden verzögert, Verabredungen vergessen, man muss mit Schaum vorm Mund und der Keule in der Hand seinen Forderungen Druck verleihen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

,...in der Kantine eher Wegwerfmentalität was Verpackungen anbelagt.

Die gefertigten Lacke helfen aber natürlich in Sachen Langlebigkeit = Nachhaltigkeit

Kollegenzusammenhalt

Ein positiver Punkt: Es gibt generell durchaus einen guten Zusammenhalt,..hier und da wird mir persönlich aber auch zu „viel“ und zu viel „über“ geredet...

Umgang mit älteren Kollegen

Dass jung unterrepräsentiert ist, liegt daran, dass Mankiewicz kein attraktiver AG (mehr) ist und vor allem die Jungen gehen. Mir wäre nicht bekannt, dass ältere Kollegen besonders benachteiligt werden...tendenziell werden sie aus meiner Sicht eher bevorzugt

Vorgesetztenverhalten

Gefangen in den Strukturen, viele leere Worte, wenig konkrete Verbesserung und teils ausgeprägte Egozentrik

Arbeitsbedingungen

IT und Büroarbeitsplatz gefühlt aus dem letzten Jahrhundert, Gebäude teils uralt,...homeoffice nur mit Widerstand...

Kommunikation

Mit der schwächste Punkt, entkoppelte Geschäftsleitung, innerhalb der Abteilung kaum besser. Unternehmensgrundsätze klingen sehr schön, wenn man sie vorgelesen, aber nicht vorgelebt, bekommt

Gleichberechtigung

Lack ist vermutlich eher männlich und alt...dass Frauen unterrepräsentiert sind, liegt eher an der Branche als an Mankiewicz.

Ich sehe keine strukturelle Benachteiligung für Frauen, aber Frauen können diesen Punkt sicher besser bewerten.

Interessante Aufgaben

Masse statt Klasse, „dank“ EDV Made in 1895 sind viele Aufgaben sehr manuell. Die EDV Eigenentwicklung (der heilige Gral) für die globale Organisation ist vermutlich nach kurzer Zeit gestorben.

Es gibt einige wenige Highlights, die allerdings von den stumpfsinnigen Prozessen und Aufgaben überlagert werden

Führungsstil veraltet. Keine modernen Arbeitsweisen.

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Mankiewicz Gebr. & Co. (GmbH & Co. KG) in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Eigene Kantine aber nivht ganz billig.

Verbesserungsvorschläge

HomeOffice als dauerhafte Option für einige Wochentage anbieten

Arbeitsatmosphäre

Zusammenarbeit mit direkten Kollegen ist nett.
Bereichsübergreifend wird oft mehr versucht die Arbeit auf die anderen Kollegen abgewälzt.

Image

Extern bei Kunden ist das Image wohl noch gut. Intern verlassen immer mehr Kollegen die Firma

Work-Life-Balance

Vertrauensarbeitszeit ist in der Regel unbezahlte Mehrarbeit.
Dieses wird auch gerene

Karriere/Weiterbildung

Externe Schulungen sind sehr selten vergeben. Bevorzugt werden interne Schulungen.

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt bessere Gehälter

Vorgesetztenverhalten

Leider fehlt oft der Respekt den Untergebenen gegenüber

Arbeitsbedingungen

Großraumbüros und nur teilweise widerwillige Genehmigung von HomeOffice sind nicht modern.....

Kommunikation

Infos von den Vorgesetzten ist mehr als spärlich.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Qualität seit 1895?! Arbeitsbedingungen auch!

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2021 im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Mankiewicz Gebr. & Co. (GmbH & Co. KG) in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ja.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Total konservativ und spontan wie ein Fahrplan.
Das Wort digital wurde bei Mankiewicz erst während der Corona Pandemie kennengelernt. Eigentlich will man die Mitarbeiter aber lieber alle in der Firma haben - unabhängig davon wie die Inzidenzzahlen sind.
Hohe Arbeitszeitbelastung, schlechter Austausch innerhalb und zwischen den Abteilungen.

Verbesserungsvorschläge

Es wurde eine interne Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit durchgeführt.
Die Ergebnisse wurden aufgepimpt, damit nicht aufgezeigt wird wie schlecht die Situation wirklich ist.

Arbeitsatmosphäre

Bockt nicht. Ich war vorher in anderen Firmen da war es besser.
Hier hat man den Eindruck, dass jeder nur wie ein Söldner zur Arbeit erscheint. Zudem werkelt jeder nur für sich, aber das große Ganze "den Kunden zufrieden zustellen" wird oft nicht angepeilt.
Einzelkämpfer statt Teamspirit.

Image

In der Branche (noch) in Ordnung.
Die hohen Tiere im Elfenbeinturm sprechen immer davon, dass die Lacksysteme ein Ferrari sind.
Gefühlt fahren wir aber nur Dacia.

Work-Life-Balance

Wenn man abends nach Hause kommt und statt den Kindern immer noch die Alltagsprobleme im Kopf hat, dann weiß man wie gut es mit der Work-Life-Balance funktioniert. Vertrauensarbeitszeit funktioniert gar nicht.

Karriere/Weiterbildung

Ist am besten möglich über Vitamin B möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Es wird sich an Tarifverträgen orientiert.

Kollegenzusammenhalt

Unter den Kollegen hält man zusammen und tauscht sich aus.
Dort wird dann über alte, bessere Zeiten geredet.

Umgang mit älteren Kollegen

Alte Kollegen werden dafür geschätzt, dass Sie den Laden "aufgebaut" haben. Dieser Dank wird aber auch darin gezeigt, dass man sich im hohen Alter zurücklehnen kann, Geld kassiert und nichts mehr macht.

Arbeitsbedingungen

Wir haben 2022 und im Vertrieb gibt es z.T. für die Mitarbeiter das iPhone 4 oder ein Nokia Tastenhandy.

Kommunikation

Wer wissen will, was im Unternehmen vor sich oder wohin die Entwicklung geht, der spitzt auf dem Flur die Ohren.
Woanders bekommt man nichts mit.

Gleichberechtigung

Männer dominieren.

Interessante Aufgaben

Aufgaben sind durchaus interessant und in Ordnung.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgesetztenverhalten

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN