Navigation überspringen?
  

PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KGals Arbeitgeber

Deutschland,  49 Standorte Branche Elektro/Elektronik
Subnavigation überspringen?
PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KGPHOENIX CONTACT GmbH & Co. KGPHOENIX CONTACT GmbH & Co. KGVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 377 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (276)
    73.209549071618%
    Gut (60)
    15.915119363395%
    Befriedigend (29)
    7.6923076923077%
    Genügend (12)
    3.183023872679%
    4,16
  • 70 Bewerber sagen

    Sehr gut (36)
    51.428571428571%
    Gut (6)
    8.5714285714286%
    Befriedigend (11)
    15.714285714286%
    Genügend (17)
    24.285714285714%
    3,48
  • 47 Azubis sagen

    Sehr gut (40)
    85.106382978723%
    Gut (7)
    14.893617021277%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,44

Firmenübersicht

be398bf4407a1c163cce.jpg

Wenn Sie Phoenix Contact begegnen, sehen Sie ein international agierendes Familienunternehmen mit Stammsitz in Ostwestfalen-Lippe, das seine Innovationsphilosophie täglich lebt. Sie erleben Menschen, die all ihre Begeisterung in Lösungen für hochwertige elektrische Verbindungs- und Automatisierungstechnik stecken. 

Das unabhängige Familienunternehmen mit 90-jähriger Historie entwickelt in seiner Branche zukunftsweisende Produkte und treibt neue Technologien voran. Mit rund 17.400 motivierten Mitarbeitenden hat das Unternehmen in 2018 einen Umsatz von 2,38 Mrd. Euro erwirtschaftet. Produkte und Leistungen sind international gefragt, daher ist Phoenix Contact immer in Kundennähe zu finden. 50 Tochtergesellschaften und mehr als 30 Vertretungen sorgen rund um den Globus für kompetente Beratung und nachhaltige Lösungen. Die Begeisterung unserer Mitarbeiter ist sprichwörtlich. Sie hat dazu geführt, dass wir mehrfach als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet wurden. Wir versuchen uns kontinuierlich zu verbessern und nehmen das Feedback unserer Mitarbeiter ernst.

0c135257f2129bf463c6.jpg

Neue Features!

Aus dem Gehalt wird allzu gern ein Geheimnis gemacht. Gemeinsam mit dir und Millionen anderen kununu Usern können wir für notwendige Gehaltstransparenz sorgen. So findest du den Arbeitgeber, der wirklich zu dir und deinen Vorstellungen passt.

Teile dein Gehalt
Blitze messen im Burj Khalifa

Der Burj Khalifa ist das größte Gebäude der Welt. Mit seinen 828 Metern Höhe ...

Blitzstrommessung in Windenergieanlagen

Windenergieanlagen sind oftmals den Belastungen von Blitzeinschlägen ausgeset...

Mehr News lesen

Kennzahlen

Umsatz

Weltweit: 2,38 Mrd. Euro

Mitarbeiter

17.400

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Das Produktspektrum umfasst Komponenten und Systemlösungen für die Energieversorgung inklusive Wind- und Solar, den Geräte- und Maschinenbau sowie den Schaltschrankbau. Ein vielfältiges Programm von Reihen- und Sonderklemmen, Printklemmen und Steckverbindern, Kabelanschlusstechnik und Installationszubehör bietet innovative Komponenten. Elektronische Interfaces und Stromversorgungen, Automatisierungssysteme auf Basis von Ethernet und Wireless, Sicherheitslösungen für Mensch, Maschine und Daten, Überspannungsschutz-Systeme sowie Software-Programme und -Tools bieten Errichtern und Betreibern von Anlagen sowie Geräteherstellern umfassende Systeme. Die Märkte der Automobilindustrie, regenerativer Energien und der Infrastruktur werden durch ganzheitliche Lösungskonzepte inklusive Engineering-, Service- und Trainingsleistungen gemäß ihrer spezifischen Bedürfnisse betreut.

Perspektiven für die Zukunft

Wir gestalten Fortschritt mit innovativen Lösungen, die begeistern. Phoenix Contact ist eine Unternehmensgruppe, die in jedem ihrer Geschäftsfelder eine weltweit bedeutende und führende Position erreicht.

Mit unseren mehr als 60.000 zukunftsweisenden Komponenten, Systemen und Lösungen in der Elektrotechnik, Elektronik und Automation gestalten wir Lösungen für die Welt von morgen. Heute ist das Spektrum unserer Produkte enorm groß. Als weltweit agierender Marktführer befinden sich unsere Produkte in fast allen Bereichen des täglichen Lebens. Damit ergeben sich vielfältige Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten.

Benefits

Flexible Arbeitszeiten
Bei uns arbeiten Sie in Gleitzeit mit einem Arbeitszeitrahmen von 6-20 Uhr. Feste Pause und Kernarbeitszeiten kennen wir nicht.

Betriebsrestaurant
Am Hauptsitz in Blomberg sowie an weiteren Standorten können unsere Mitarbeitenden unser Betriebsrestaurant nutzen. Es werden täglich frisch gekochte Gerichte angeboten. Zudem bietet die Salat- und Obstbar eine frische und vielfältige Auswahl an.

Essenszulagen
Die Mitarbeiterverpflegung im Betriebsrestaurant wird vom Arbeitgeber bezuschusst.

Kinderbetreuung
Kindergartenplätze, Tagesmutter, Notfallbetreuung. Wir engagieren uns, damit Ihr Kind über die „Standardzeiten“ hinaus bestens betreut ist. An Wochenenden, in den Ferien und auch mal abends.

Fabel Service:
 Als Mitglied im Verband Familienbetreuung Lippe organisieren wir Hilfe bei Betreuungsengpässen oder auch bei allgemeinen Familienproblemen.

Ferien mal anders: Bewerbungstraining? Englisch ausprobieren? Technik verstehen lernen? Unsere Summer School ist praxisnah und erlebnisreich. Für Jugendliche eine willkommene Abwechslung.

Betriebliche Altersvorsorge
Die gesetzliche Rente wird in den meisten Fällen nicht ausreichen, um den gewohnten Lebensstandard im Alter aufrecht zu erhalten. Phoenix Contact bietet seinen Beschäftigten grundsätzlich zwei Durchführungswege in der betrieblichen Altersversorgung an: die Direktversicherung als erster Durchführungsweg sowie die Unterstützungskasse als ergänzender Durchführungsweg.

Barrierefreiheit
Alle Eingangstüren sind ebenerdig zugänglich und jedes Gebäude verfügt über einen Fahrstuhl. Selbst das Betriebsrestaurant können Sie barrierefrei nutzen.

Gesundheitsmaßnahmen
Das betriebliche Gesundheitsmanagement umfasst ein vielseitiges Angebot:
Wir verfügen über ein eigenes Gesundheitszentrum. Was bedeutet das? Modern ausgestattete und großzügige Trainingsräume, individuelle Betreuung durch ausgebildete Physiotherapeuten und Diplomsportlehrer sowie ein umfangreiches Angebot an Kursen. Nach einer individuellen Erstuntersuchung bekommen Sie Ihren persönlichen Trainingsplan wie z. B. Gerätetraining, Nordic Walking, Reha-Kurse, Rückenschule sowie Entspannungs- und Konzentrationstechniken. Das Gesundheitszentrum bietet ebenfalls Aktionstage und Informationsveranstaltungen an.

Sport im Team:
Sport macht in der Gemeinschaft am meisten Spaß. Unsere Mitarbeitenden engagieren sich in verschieden Sportgruppen. Neben Laufen, Fußball, Volleyball und Badminton finden Sie hier selbst exotische Ausreißer wie Drachenbootrennen. Unsere Laufgruppe zum Beispiel ist mehrere hundert Läufer stark und nimmt an diversen Laufveranstaltungen teil. Natürlich darf bei diesen Veranstaltungen das Firmentrikot nicht fehlen!

Gesundheit am Arbeitsplatz:
Im Alltag achten wir auf Ihre Arbeitssicherheit wie sichere Produktionsanlagen und ergonomisch optimierte Arbeitsplätze. Wir führen arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen durch, wie zum Beispiel Impfungen bei Auslandsreisen aber auch gezielte Reha-Maßnahmen. 

Betriebsarzt
Unser werksärztlicher Dienst ist vor Ort und beinhaltet die Vorsorge, Beratung, Wiedereingliederung sowie Reisemedizin bei Dienstreisen.

Betriebliche Mitarbeiterberatung
Wenn Sie Unterstützung bei arbeitsplatzbezogenen und persönlichen Fragestellungen und Konflikten wünschen, steht Ihnen gerne eine persönliche Ansprechpartnerin zur Verfügung. Das Beratungsangebot möchte Sie bei der Klärung Ihres Anliegens und der Umsetzung von Lösungen für den Alltag unterstützen. Der wichtigste Grundsatz der betrieblichen Mitarbeiterberatung ist die Verschwiegenheit gegenüber Dritten und der streng vertrauliche Umgang mit jeder Information.

Onboarding
Neue Mitarbeitende durchlaufen das Einarbeitungsprogramm „Onboarding @Phoenix Contact“. Die Kultur sowie die gesamte Infrastruktur der Phoenix Contact-Gruppe wollen wir von Anfang an vermitteln und lebendig machen. Vorträge, Betriebsrundgänge, e-Learnings und Netzwerken stehen hier auf dem Programm.

Entwicklungsmaßnahmen

Ebenfalls verfügen wir über ein breites Bildungsprogramm. Zusammen mit Ihrem Vorgesetzten sprechen Sie Ihre Qualifizierungs- und Entwicklungsmaßnahmen ab.

Führungskräfte rekrutieren wir zum Großteil aus eigenen Reihen. Um sich optimal auf diese neue Aufgabe vorzubereiten bieten wir ein maßgeschneidertes Personalentwicklungsprogramm an.

Parkplatz
Rund um die Firmengelände sind ausreichend Parkplätze für die Mitarbeitenden vorhanden.

Anbindung
Die schnelle, unkomplizierte Erreichbarkeit mit dem PKW ist über die direkte Anbindung des Werksgeländes Blomberg an die Bundesstraße 1 von jeder Richtung aus gegeben.
Sie erreichen Blomberg mit dem Zug über Schieder Schwalenberg. Vom Bahnhof aus sind es noch ca. 5 km bis Sie Blomberg erreichen. Am Standort Bad Pyrmont liegt unser Firmengelände in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes. Die nahe gelegenen Flughäfen für Blomberg und Bad Pyrmont sind Hannover und Paderborn.
Am Standort Lüdenscheid ist in unmittelbarer Nähe die Autobahn A 45. Zudem haben Sie eine gute Anbindung zu den Flughäfen Köln, Düsseldorf, Paderborn und Münster in ca. 100 km Entfernung. Der Dortmunder Flughafen ist 50 km entfernt.

Mitarbeitervergünstigungen
Wir stellen Ihnen ein umfangreiches Programm mit vielfältigen Preisnachlässen zur Verfügung. Darunter sind namhafte Anbieter mit qualitativ hochwertigen Produkten und Dienstleistungen aus verschiedenen Bereichen (Auto, Mode, Sport, Technik, etc.). 

Fahrtkostenzuschuss                                                                                                                                                                      Phoenix Contact gewährt seinen Mitarbeitenden unabhängig vom Transportmittel einen Fahrtkostenzuschuss für den Weg zur Arbeit.

Fahrradleasing
Als Phoenix Contact Mitarbeiter können Sie vergünstigt bis zu zwei eBikes leasen.

Firmenwagen
Der Firmenwagen ist nicht ausschließlich von der Hierarchie abhängig. Mitarbeiter, die mehr als 40% im Außendienst arbeiten, erhalten von uns einen Firmenwagen.

Mitarbeiterhandys
Mitarbeiter, die im Kundenkontakt stehen besitzen ein Firmenhandy.

Mitarbeiter Events
Alle 5 Jahre richten wir einen Phoenix Contact-Tag aus. Zu dieser Veranstaltung sind Angehörige der Mitarbeitenden herzlich eingeladen einige der Firmengelände zu besichtigen. Rund 20.000 Menschen tummeln sich dann auf dem hiesigen Gelände am Hauptsitz in Blomberg.




49 Standorte

Standorte Inland

Blomberg (Hauptsitz), Bad Pyrmont, Berlin, Dresden, Filderstadt, Herrenberg, Lemgo, Lüdenscheid, Paderborn, Schieder-Schwalenberg, Velbert, Villingen-Schwenningen

Standorte Ausland

Fertigungsstätten in Harrisburg (USA), Nanjing (China), Nowy Tomysl (Polen), Neu-Delhi (Indien), Sao Paulo (Brasilien), Vasiliko-Evia (Griechenland), 47 Vertriebsgesellschaften sowie rund 30 Vertretungen in Europa und Übersee

Impressum
https://www.phoenixcontact.com/online/portal/de?1dmy&urile=wcm%3apath%3a/dede/web/offcontext/footer/impressum/e8b3612d-9371-496d-8d36-ff615ee344a5

Für Bewerber

Videos

Was macht ein Projektleiter für Cloud-Lösungen bei PHOENIX CONTACT?
Arbeiten bei Phoenix Contact, Interview mit Geschäftsführer Prof....
Was macht eine ERP Managerin bei PHOENIX CONTACT?
Was macht ein Produktmanager bei PHOENIX CONTACT?
Was macht ein Wirtschaftsingenieur bei PHOENIX CONTACT?
Was macht ein Supply Chain Analyst in der Logistik bei PHOENIX...
Was macht ein Ingenieur im Vertriebsmarketing bei PHOENIX CONTACT?
Schnellladen mit High Power Charging von PHOENIX CONTACT

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

  • Administration
  • Beschaffung
  • Digitale Produkte und Lösungen für unsere Kunden
  • Digitalisierung unserer internen Geschäftsprozesse
  • Finanzen und Controlling
  • Forschung und Entwicklung
  • IT
  • Konstruktion und Technik
  • Logistik
  • Marketing und Kommunikation
  • Personal und Recht
  • Produktion
  • Produktmanagement
  • Produktzertifizierung und Zulassungen
  • Prüflaboratorium
  • Qualität und Labor
  • Vertrieb

Gesuchte Qualifikationen

Wir suchen Mitarbeiter mit visionären Kompetenzen. Teamplayer mit guten Ideen - herzlich Willkommen!

Gesuchte Studiengänge

  • Automatisierungstechnik
  • Elektrotechnik
  • Energietechnik
  • Feinwerktechnik
  • Informatik
  • Kunststofffertigung
  • Maschinenbau
  • Mechatronik
  • Naturwissenschaften
  • Softwareentwicklung
  • Produktionstechnik
  • Wirtschaftsinformatik
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Wirtschaftswissenschaften, u.v.a.  …

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Phoenix Contact zeichnet sich durch besonders hohe Qualität und Innovationskraft der Produkte aus. Dieser Erfolg basiert auf der Leistung der Mitarbeiter. Um erfolgreich Fachkräfte für uns begeistern zu können, arbeiten wir kontinuierlich an unserer Attraktivität als Arbeitgeber. Neben flexiblen Arbeitszeiten, einem ganzheitlichen Gesundheitsmanagement, einer individuellen Förderung Ihrer beruflichen Entwicklung sowie zahlreichen Zusatzleistungen - zum Beispiel Fahrgeld - möchten wir dabei vor allem auf unsere spannenden Jobs und Karrieremöglichkeiten aufmerksam machen.




Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

5fc8a2981d7f46a95832.jpg

Unabhängig
Wir handeln stets so, dass unsere unternehmerischen Entscheidungsfreiräume gesichert bleiben.

Innovativ gestaltend
Wir verstehen Innovation als wegweisenden Brückenschlag in die Zukunft, so entwickeln wir vorausschauend das Unternehmen.

Partnerschaftlich vertrauensvoll
Unser Tun wird von wechselseitig verpflichtendem Geist, von Freundlichkeit und Aufrichtigkeit getragen.
Unsere Beziehungen zu Kunden und Geschäftspartnern sind auf beiderseitig nachhaltigen Nutzen ausgerichtet.
Unsere Unternehmenskultur fördert Vertrauen und die Entwicklung der Mitarbeiter zum Erreichen vereinbarter Ziele.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Um Talente auf uns aufmerksam zu machen und für uns zu begeistern, arbeiten wir weiterhin an unserer Bekanntheit als Arbeitgeber. Unsere Zukunftsgestalter berichten daher selbst über ihre Aufgaben sowie Projekte und klären die Frage: Was macht dich bei Phoenix Contact zu einem Zukunftsgestalter? Die Antwort? Hier!


Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Wir suchen Menschen mit Innovationskraft, die sich mit Begeisterung in das Unternehmen einbringen und offen sind für etwas Neues. Sie haben Spaß an Ihren Aufgaben und bringen Ihre Ideen in das Team ein.

Unser Rat an Bewerber

Seien Sie authentisch. Wir suchen nicht nur den Mitarbeiter, sondern auch den Menschen, der dahinter steckt.

Bevorzugte Bewerbungsform

Online über unsere Homepage.

Auswahlverfahren

Wir führen in der Regel zwei Vorstellungsgespräche. Das erste Gespräch dient zum gegenseitigen Kennenlernen. Für das zweite Gespräch erhalten Sie eine Woche vorher eine Fachaufgabe. Die Lösung dieser Aufgabe soll in einer kurzen Präsentation veranschaulicht werden.

Berufsbilder

Vertriebsmarketing
Controlling
Produktmarketing
Technologieentwicklung
Logistik
Industrial Engineering
Qualität & Labor
IT
Human Resources Mangement

Jörg Nolte, Vertriebsmarketing

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Der Bewerbungsprozess war strukturiert und transparent - es gab Feedback zum aktuellen Stand des Entscheidungsprozesses. Der Bewerbungsprozess ist aufgeteilt in zwei Gespräche. Bereits bei dem ersten Gespräch stimmte die Chemie, so dass ich auch im zweiten Gespräch eine tolle Atmosphäre vorfand und auf Augenhöhe kommuniziert wurde.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Weil die zu besetzende Stelle eine konsequente Weiterentwicklung meiner Ziele ist. Zum einen die fachliche, zum anderen die persönliche Facette. 

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Im Büro angekommen hole ich mir als erstes einen „Starter-Kaffee“. Danach geht es in Mitarbeitergespräche, um Projektfortschritte zu bearbeiten und Ergebnisse zu entwickeln. Wir diskutieren aktuelle Themen und Problemstellungen, um den Vertrieb auszubauen oder Vertriebs- und Marketingstrategien zu erarbeiten. So können wir jeden Tag auch über den Tellerrand hinausblicken und unseren Horizont erweitern und so unsere Vertriebskompetenzen auszubauen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Das Tolle an meinem Job ist, wenn ich persönlich erkenne, dass eine Ursache zu einer Wirkung geführt hat. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn eine gute Außendienstqualifizierung dazu führt, dass unsere Verkäufer ein Produkt überzeugen und erfolgreich verkaufen können. Hinzu kommen die tollen Kollegen und die konstruktiven Gespräche mit Mitarbeitern und Kunden. Auch gibt es ständig neue Herausforderungen, neue Produkte und Lösungen in den Märkten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zu platzieren. Das ist eine wirklich tolle Eigenschaft an meinem Job.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Wie schon angedeutet gilt es, die neuen Produkte richtig im Markt zu platzieren. Diese Herausforderung kann nur gemeistert werden, wenn alle Kollegen und Kunden an einem Strang ziehen und zusammen einen Weg finden. Gemeinsam mit Produktmanagern, Kollegen und Kunden überlegen wir uns Argumente, die Vorteile der Produkte und den Nutzen transparent zu machen.

Was macht Dein Team aus?

Durch eine offene und respektvolle Umgangsweise schaffen wir es, Abstimmungen auch mit den internationalen Kollegen voranzutreiben. Oft  geht meine Arbeit auch über Abteilungsgrenzen hinweg, so dass wir als interdisziplinär zusammengesetztes Team einen gemeinsamen Konsens erarbeiten müssen. Dank der Flexibilität und des respektvollen Umgangs, sowohl national als auch international, gelingt uns das fast immer ohne größere Diskrepanzen. Das bewundere ich an den Menschen hier bei Phoenix Contact.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Weil gegenseitiges Vertrauen ein tolles Umfeld ermöglicht. Der Umgang allgemein mit den Mitarbeitern hier bei Phoenix ist sehr respektvoll und offen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf steht an erster Stelle.

Controlling

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich bin als Werkstudentin bei Phoenix Contact gestartet und habe während meiner Semesterferien im Controlling ausgeholfen. Da dies sehr gut funktioniert hat, bot man mir eine Kooperation zum Hauptstudium an. Ab dann war ich im Wechsel 3 Monate an der Uni/FH bzw. bei Phoenix und habe meine Diplomarbeit über Prozesse in unserem Unternehmen geschrieben. Da ich durch diese Kooperation einen sehr guten Einblick in die Themenvielfalt des Controllings bekommen habe, stand danach fest, dass ich bleiben werde.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Weil der Job keinen Stillstand bzw. Eintönigkeit mit sich bringt und man immer neue Aspekte über das Unternehmen erfährt. Im Controlling fließen fast alle Unternehmensdaten zusammen - damit herrscht ein hohes Maß an Transparenz und Wissen. Die Herausforderung daran ist, dieses Wissen sinnvoll zu nutzen, in das Unternehmen zu kommunizieren und mögliche Optimierungen voranzutreiben.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

 Wir analysieren Zahlen und Prozesse und bewerten diese - die gewonnenen Erkenntnisse und mögliche Optimierungspotentiale werden aufbereitet und zur Diskussion gestellt bzw. relevanten Personenkreisen (Management, Fachbereich) transparent gemacht. Dadurch bringt man häufig Kollegen aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen an einen Tisch und versucht mit diesen Themen oder Problemstellungen voranzutreiben bzw. zu lösen. Dadurch fungiert man als interner Berater bzw. neutrale Instanz. So sitze ich bspw. an einem typischen Budget-Alltag mit Kollegen aus meinem Fachbereich (der Logistik) zusammen und diskutiere mit ihnen die geplanten Werte für das Folgejahr - Ziel ist es Kosten nachhaltig reduzieren zu können und möglichst realistisch Investitionen und Personalbedarf einzuschätzen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Ich habe ein sehr großes und vor allem internationales Netzwerk bei Phoenix - sprich ich kenne viele Kollegen und lerne immer wieder Neue kennen. Das ist mir wichtig und macht viel Spaß, da man eine Menge lernt und immer wieder auf neue Meinungen und Interessen/Kulturen trifft. Manchmal auch auf neue Freunde.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Flexibel zu sein - gerade bei kritischen Beratungsgesprächen (z.B bei Kostenkürzungen) bzw. Neutralität und Professionalität zu wahren, wenn man in einer Runde als Moderator fungiert und sich keine Dynamik bzw. ein Vorankommen durch die Beteiligten ergibt.

Was macht Dein Team aus?

Die Kollegen in meinem Team sind alle sehr hilfsbereit - auch in Zeiten, wenn sehr viel zu tun ist. Dabei herrscht immer ein freundliches Miteinander - wir verstehen uns und sind offen zueinander. Dadurch gibt es fast nie Ärger oder Konkurrenzdenken. So ein Miteinander ist nicht selbstverständlich im Arbeitsalltag und deswegen weiß ich sehr zu schätzen.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Weil Phoenix Vertrauen in seine Mitarbeiter schenkt. Dies äußert sich beispielsweise darin, dass man in seinem Aufgabenumfeld Dinge eigenverantwortlich vorantreiben und optimieren kann.

Produktmarketing

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Der Bewerbungsprozess war sehr positiv. Es war ein angenehmes Gespräch und ein freundlicher Umgang.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

In dieser Position geht es um wirtschaftliche und technische Themen. Diese Kombination finde ich sehr gelungen. Als Wirtschaftsingenieur ist der Job also optimal zugeschnitten. Auch die Zeit als Vertriebsingenieur im Innendienst bereitete mich sehr gut auf die aktuelle Position hier bei Phoenix Contact vor, sodass ich viele praktische Erfahrungen einbringen und weiterentwickeln konnte.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Der Arbeitstag ist sehr abwechslungsreich. Es gibt viele verschiedene Aufgaben die wichtig für die strategische Produktplanung sind. Das heißt es werden Marktanalysen gemacht um potentielle neue Produkte zu entwickeln. Daneben sind regelmäßige Kundenanfragen für spezielle Produktänderungen aus technischer und wirtschaftlicher Sicht zu prüfen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Das Tolle an meinem Job ist, dass ich von der Produktidee bis zur Produktverwirklichung dabei bin. Das Gefühl, ein fertiges Produkt nach langer Entwicklungsphase dann wirklich in den Händen zu halten, ist toll! 

Darüber hinaus ist das Besondere an meinem Job, dass man im Rahmen seiner eigenen Ziele und Aufgaben sehr frei arbeiten kann. So kann man seinen eigenen Input und seine eigene Kreativität sehr gut einbringen.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Verschiedene Bereiche - wie z.B. Entwicklung, Produktion, Labor - müssen zusammengebracht werden. Dazu ist oft Überzeugungsarbeit nötig. Die Abstimmungsprozesse werden oftmals auch über Abteilungsgrenzen hinweg getroffen, sodass auch hier ein hoher organisatorischer Aufwand besteht. Außerdem müssen strategische Entscheidungen zum Produktportfolio getroffen werden. Dies entscheidet über den Erfolg der Produkte.

Was macht Dein Team aus?

Wir haben einen offenen und vertrauensvollen Umgang. Die Zusammengehörigkeit ist wirklich sehr gut und trägt zu einem angenehmen Klima bei. Durch einen respektvollen Umgang miteinander können Entscheidungen vorangetrieben und Strategien weiterentwickelt werden.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Am wichtigsten finde ich den respektvollen Umgang mit den Mitarbeitern. Man hat nicht das Gefühl irgendeine Nummer zu sein, sondern wird geschätzt. Das merkt man auch daran, dass sich jeder hier bei Phoenix Contact grüßt. Auch die soziale Verantwortung von Phoenix Contact ist sehr wichtig, wie z.B. die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Technologieentwicklung

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Mein Bewerbungsprozess ist - zumindest für den Einstieg in den jetzigen Job - sicher etwas anders abgelaufen als "üblich". Der Grund dafür ist, dass ich als Dualer Student bereits während des Studiums bei Phoenix Contact angestellt war. Dementsprechend beinhaltete der Bewerbungsprozess zwar auch das Einreichen der Bewerbungsunterlagen und Gespräche mit möglichen Fachabteilungen und dem Personalbereich, jedoch hatte ich als Mitarbeiter einen schnelleren Zugang zu den Kollegen. Der Prozess selbst lief zügig ab und ich bin sehr schnell als fester Mitarbeiter in den Bereich gewechselt, in dem ich auch meine Abschlussarbeit geschrieben habe.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich habe mich für diesen Job entschieden, weil er mich insbesondere hinsichtlich der Breite möglicher Aufgabenstellungen und der vertrauensvollen Zusammenarbeit bereits während der Abschlussarbeitsphase angesprochen hat.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Im hauseigenen Maschinenbau bin ich bei Phoenix Contact als Projektleiter im Bereich der Technolgieentwicklung tätig, wo ich nicht nur klassische Technologieprojekte, sondern auch kundenspezifischen Projekte leite. Mein typischer Arbeitsalltag besteht darin, zu externen Kunden zu fahren und mit ihnen gemeinsam individuell zugeschnittene Lösungen zu entwickeln. Aber auch die Arbeit im Büro am Computer sowie im Labor gehört dazu. Hier entwickle ich Testaufbauten weiter, um gemeinsam mit meinen Kollegen die optimalen Fertigungstechnologien für die gesamte Phoenix Contact Gruppe voranzutreiben.  Je nach Projektgröße und –art arbeite ich immer mit verschiedenen Menschen und Schnittstellen, sowohl intern als auch extern, im Projektteam zusammen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Ein besonders schöner Moment war beispielsweise die Übergabe einer Anlage an den Kunden, die wir für speziell für diesen entwickelt haben. Dabei handelte es sich um eine Anlage, die automatisiert Klemmenleisten fertigt. Das ganze Projekt, welches ich leiten durfte, war mit einem sehr hohen Aufwand im Bereich Software, aber auch Mechanik verbunden – dennoch haben wir es geschafft, die Herausforderung in kürzester Zeit zu realisieren.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Die Herausforderungen in meinem jetzigen Job sind zum Einen die organisatorischen Dinge, da die Projekte teilweise sehr schnelllebig, andererseits aber auch fordernd im Sinne unterschiedlicher Forderungen aus Kundensicht und Projektteam sind. Zum Anderen sind aufgrund der Breite der Aufgabenstellungen immer wieder technische Herausforderungen zu lösen, die nur in einer Mannschaft von Experten erledigt werden können. Dies wiederum führt natürlich auch zu notwendigem Fingerspitzengefühl im Bereich zwischenmenschlicher Herausforderungen. Also von allem etwas.

Was macht Dein Team aus?

Mein Team macht die immer offene und ehrliche Kommunikation aus, die nicht zuletzt durch die Führungskräfte vorgelebt wird, was neben kritischen Anregungen ebenso die lobenden Worte einschließt. Besonders wichtig ist aber auch, dass wir ein tolles Gleichgewicht zwischen professionellem Arbeiten und dem notwendigen Spaß finden und immer wieder gemeinsam Lachen.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Mein Arbeitgeber passt zu mir, weil - trotz einer beachtlichen Größe - der freundliche Stil eines mittelständischen Familienunternehmens erhalten geblieben ist. Natürlich nehmen auch hier Umstrukturierungen, Kosten- und Termindruck zu, jedoch habe ich das Gefühl, auch als Mensch Wertschätzung zu erfahren und mit meinem Arbeitgeber einen Partner und nicht nur einen Treiber an meiner Seite zu haben.

Logistik

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich hatte das Glück meine Ausbildung zur Industriekauffrau bei Phoenix Contact zu absolvieren. Am Ende der Ausbildung wurde ich in der Corporate Unit Logistics übernommen. Der Bewerbungsprozess für meine jetzige Stelle prägte eine offene und freundliche Atmosphäre. Es war jederzeit ein transparenter und angenehmer Bewerbungsprozess. Im Anschluss wurde ich zum Probearbeiten eingeladen und konnte mir einen ersten Überblick der auf mich zu kommenden Aufgaben und Kollegen machen.



Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich habe mir meinen Job nach meinen Stärken, Fertigkeiten und Interessen ausgesucht. Mir liegt es sehr, komplexe Prozesse schnell zu verstehen - davon gibt es im Bereich Logistik viele. Kreativität und das Verhältnis zwischen Teamarbeit und eigenverantwortlichem Arbeiten ist mir für meinen Job wichtig - dies bringt bzw. gibt mir mein aktueller Job. Außerdem finde ich die große Abwechslung in meinem Tätigkeitsbereich spannend.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Einen typischen Arbeitstag von mir zu beschreiben ist nicht ganz leicht. Ich habe kein festes Tagesgeschäft, also keine Standardaufgaben, die ich Tag für Tag bearbeite. Meine Tätigkeiten reichen vom Entwerfen interner Schulungsunterlagen, über das Organisieren von Schulungen und Workshops, bis hin zum Durchführen sowie Generieren von Synergieeffekten. Zusätzlich arbeite ich an vielen bereichsübergreifenden Projekten mit und leite das eine oder andere Projekt. Da wäre zum Beispiel das Überarbeiten von Company Standards oder das Entwerfen von Einarbeitungsunterlagen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Das ist ganz klar wie bereits erwähnt die Abwechslung sowie die Zusammenarbeit mit Kollegen und Schnittstellen außerhalb der Logistik.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Die größte Herausforderung ist, sich ständig in unterschiedliche Prozesse und Projekte hinein zu denken und dabei die Ziele des Bereiches nicht aus den Augen zu verlieren. Um in diesem Job erfolgreich zu sein, ist ein gutes Zeit- und Selbstmanagement jederzeit notwendig.

Was macht Dein Team aus?

Mein Team besteht aus den unterschiedlichsten Charakteren mit ihren Ecken und Kanten, die zusammen aber ein super funktionierendes Team bilden und jeder Hand in Hand arbeitet. Bei uns wird Kommunikation und ein kollegiales Verhalten groß geschrieben.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Weil mir Phoenix Contact den Raum bietet, mich selber weiterzuentwickeln und mir ermöglicht, einen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens zu leisten. 

Valentin Gutbrot, Industrial Engineering

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Phoenix Contact habe ich auf einer Jobmesse kennengelernt. Hier bin ich mit den Ansprechpartnern ins Gespräch gekommen und habe anschließend eine Initiativbewerbung eingereicht. Daraufhin gab es eine Einladung zum 1. Bewerbungsgespräch auf eine Stelle, die meinen Anforderungen und meinem Bewerbungsprofil entsprach.
Es sind für ein Bewerbungsgespräch typische Fragen zur Person und zum Werdegang gestellt worden und nach dem ersten positiven Gespräch bekam ich die Einladung für das Zweitgespräch sowie eine Aufgabenstellung, deren Ergebnis präsentiert werden musste. Auch das zweite Gespräch verlief sehr angenehm.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Zum einen ist das Aufgabenfeld als Industrial Engineer sehr abwechslungsreich, spannend und zukunftssicher. Zum anderen hat mich das Auftreten der Mitarbeiter und Führungskräfte von Phoenix Contact sowohl auf der Messe, während des Bewerbungsprozesses, als auch insbesondere beim Einstieg überzeugt und passte zu meinen Vorstellungen eines guten Arbeitgebers.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

In "ruhigen" Zeiten das Email-Konto abrufen, anstehende Aufgaben priorisieren und einen Überblick über die anstehenden Termine verschaffen. Wir sind im Industrial Engineering der Geräteanschlusstechnik dafür zuständig die Produktentwicklung - von der Idee bis zur Serienreife - voranzutreiben, Produktionsprozesse zu entwickeln und dafür zu sorgen, dass die zur Produktion notwendigen Betriebsmittel und Einzelteile in ausreichender Menge termingerecht verfügbar sind. Hierbei können Kundenanfragen, Änderungswünsche oder auch Probleme, z.B. in der Produktion, häufig die gesamte Planung durcheinander bringen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Als Industrial Engineer trage ich in einem Entwicklungsteam dazu bei, die Produkte von morgen bereits von der Idee bis zur Übergabe in die Serie zu entwickeln und zu begleiten oder auch die Produktentwicklung als Projektleiter zu leiten. Zu meinen Aufgaben gehören u. a. das Erstellen von Fertigungskonzepten, die Beschaffung von Kunststoff-/Metallwerkzeugen und Einzelteilen, die Kalkulation der Herstellkosten zur Abschätzung der Wirtschaftlichkeit, die Konzeption zur Fertigungsstrategie über den Produktlebenszyklus und darüber, an welchem Standort gefertigt werden soll, und ganz besonders die offene sowie direkte Kommunikation im Team, mit Lieferanten und Kunden. Die Arbeit ist interdisziplinär und sehr vielseitig, so dass keine „Langeweile“ aufkommt und man an vielen Schnittstellen aktiv sein muss.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Direkt produktbezogen geht es darum, Herausforderungen technisch raffiniert und wirtschaftlich sinnvoll zu lösen. Anschließend die daraus resultierenden notwendigen Forderungen beim oberen Management zu stellen und Entscheidungen zu treffen bzw. einzufordern. Allerdings besteht sehr häufig die Herausforderung darin, richtig zu kommunizieren. Die Art und Weise wie und wann kommuniziert wird, generiert oder beseitigt Missverständnisse und entscheidet in hohem Maße über die Erfolgswahrscheinlichkeit eines Projektes.

Was macht Dein Team aus?

Wir sind ein junges, motiviertes sowie produktives Team und haben viel Spaß am Arbeitsplatz.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Da fallen mir spontan drei Dinge ein:

- Technisch anspruchsvolle Herausforderungen
- Familienorientiertes Unternehmen
- Das sehr gute Miteinander & die gelebte flexible Arbeitszeitgestaltung

Sarah Christin Beinlich, Qualität & Labor

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Der Bewerbungsprozess war natürlich eine sehr spannende Zeit. Nachdem ich meine Bewerbung eingereicht hatte, wartete ich voller Erwartung auf eine Reaktion des Unternehmens. Umso glücklicher war ich, als ich zum Erstgespräch eingeladen wurde und nach dem darauffolgenden Zweitgespräch eine positive Rückmeldung von Phoenix Contact erhielt. Beide Vorstellungsgespräche waren sehr angenehm. Die Termine waren von einer freundlichen und offenen Atmosphäre geprägt. Ich fühlte mich willkommen.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich habe mich für diesen Job entschieden, weil mich das Thema Qualität bereits in meinem Studium interessiert hat. Außerdem setzte ich mich bereits im Rahmen meiner Studien- und Diplomarbeit mit dem Thema intensiv auseinander. Ein wenig Praxiserfahrung zu diesem Thema habe ich durch meine Arbeit als Werkstudentin in einem anderen Unternehmen sammeln können. All das hat mich neugierig gemacht, sich intensiver mit dem Thema Qualitätssicherung/Qualitätsvorausplanung auseinander zu setzen.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Es ist sehr schwierig einen typischen Arbeitstag in der Qualitätssicherung/Qualitätsvorausplanung zu beschreiben – da er durch sehr viel Dynamik geprägt ist.

Ganz allgemein kann man sagen, dass ich in der Aufgabe als Qualitätsvorausplanerin Teil des Entwicklungsteams für Neuartikel bin und meine Hauptaufgabe in der Zusammenarbeit mit den verschiedenen Teammitgliedern liegt. Gemeinsam erarbeiten wir Risikoanalysen, um herauszufinden wo welche Probleme auftauchen könnten, und Maßnahmen (z.B. Prüfungen), um diese Risiken beherrschbar zu machen. An dieser Stelle sind die Kollegen aus dem Labor eine ganz wichtige Schnittstelle, da durch ihre Freigabeprüfungen viele potentielle Risiken untersucht werden. Sollte es uns im Vorfeld nicht gelungen sein alle Risiken auszuschließen, tauchen die Probleme in der Prozess- und Produktqualifizierung auf. Dieser Bereich meines Berufes ist der Dynamische. Sobald unerwartete Probleme auftauchen müssen wir mit dem Entwicklungsteam gemeinsam schnell reagieren, damit die Kunden am zugesagten Veröffentlichungstermin des Neuartikels einwandfreie Produkte in ihren Händen halten. Auf der anderen Seite müssen die Fehler durch das Entwicklungsteam nachhaltig abgestellt werden, damit diese nicht in der späteren Serienproduktion erneut auftreten. Mein Arbeitsalltag ist also geprägt aus einem Spannungsfeld von Qualität, Termin und auch Kosten.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Das Tolle an meinem Job ist definitiv die Abwechslung. Kein Tag ist wie der andere. Es kommen immer neue Herausforderungen auf mich zu, die immer in unterschiedlichen Kombinationen mit den Kollegen gelöst werden müssen. Da kommt nie Langeweile auf.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Das bereits erwähnte Spannungsfeld aus Qualität, Zeit und Kosten ist die eigentliche Herausforderung in meinem Job.  Als „Qualitäter“ sucht man immer nach der 100%-Lösung und ist mit Weniger selten zufrieden. Hier ist es wichtig, dass man die anderen Aspekte nicht aus den Augen verliert und gemeinsam mit dem Marketing und Vertrieb die Qualität ermittelt, mit der unsere Kunden einverstanden sind und für die sie bereit sind zu zahlen.



Was macht Dein Team aus?

Im Bereich der Qualitätssicherung/Qualitätsvorausplanung bekommt man oft nur die negativen Dinge mit – also die Sachen, die nicht so laufen wie geplant. Auch wenn es dadurch nicht langweilig wird, kann das schon mal zu Frust führen. Deshalb ist es umso wichtiger ein gutes Team um sich herum zu haben, um mit ihnen Erfahrungen auszutauschen und den gelegentlichen Ärger durch ein gutes Gespräch und Spaß im Berufsalltag zu vergessen.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Phoenix Contact passt zu mir, weil es trotz der Unternehmensgröße als Familienunternehmen Wert auf ein gutes Miteinander zwischen den Kollegen legt. Außerdem darf man im Rahmen seiner Position Entscheidungen treffen und selbständig arbeiten – das steigert natürlich die Motivation, weil man merkt, wie wichtig die geleistete Arbeit für den Unternehmenserfolg ist. 

IT

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Aufmerksam geworden bin ich auf die Stelle bei Phoenix Contact durch das Unternehmensprofil und die Informationen auf verschiedenen Websites. Die Ausschreibung als Inhouse Consultant in der IT passte sehr gut zu mir. Daher habe ich mich online beworben und den regulären Bewerbungsprozess - bestehend aus zwei Gesprächen - durchlaufen. Die Gespräche waren fachlich anspruchsvoll, sehr gut strukturiert und verliefen auf Augenhöhe, so dass auch direkt neue Perspektiven für meine Weiterentwicklung diskutiert werden konnten. Die Gesprächsatmosphäre war sehr angenehm und die Rückmeldungen erfolgten zügig nach den Gesprächen.


Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Die Entscheidung ist mir leicht gefallen und auf zwei zentrale Punkte zurückzuführen: Phoenix Contact hatte im Rahmen der Vorstellungsgespräche einfach einen sehr guten Eindruck bei mir hinterlassen. Und die Stelle als Inhouse Consultant in der IT passte genau, denn als Inhouse Consultant muss ich in der Lage sein, die Prozesse und Anforderungen der verschiedenen Fachbereiche zu verstehen und die darauf aufbauenden Projekte zu planen und zu steuern. Dabei handelt es sich sowohl um strategische als auch operative Projekte. Diese Vielfalt macht für mich einen abwechslungsreichen Job aus.


Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Den ganz typischen Arbeitstag gibt es bei mir eher nicht. Den Hauptbestandteil machen sicherlich fachliche Diskussionen und Workshops aus. Aber auch hier ist der Inhalt breit gefächert: von der strategischen Gestaltung der Applikationslandschaft über die Diskussion von aktuellen Industrie 4.0-Anforderungen bis zur Abstimmung des weiteren Vorgehens in einem konkreten Implementierungsprojekt bearbeiten wir im Team ein weites Feld. Ergänzt werden meine Tätigkeiten durch (internationale) Dienstreisen und individuelle Weiterbildungen.


Was ist das Tolle an Deinem Job?

Mein aktueller Job als Inhouse Consultant in der IT-Strategieentwicklung  ist in erster Linie aufgrund seiner Vielseitigkeit sehr spannend. Die IT-Systeme sind integraler Bestandteil sämtlicher grundlegenden Unternehmensprozesse, so dass sich Berührungspunkte zu zahlreichen Fachbereichen ergeben. Zu ergänzen ist noch, dass gerade in der IT und im Digitalisierungsumfeld in den kommenden Jahren umfassende Entwicklungen zu erwarten und zu gestalten sind. Dies bietet mir zahlreiche Perspektiven - sowohl fachlich als auch persönlich.


Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Die genannten Vorteile des Jobs bestimmen sicherlich auch die Herausforderungen. Die Arbeit über verschiedene Themenbereiche, Abteilungen und Ebenen hinweg, begleitet von zahlreichen Innovationen, erfordert immer wieder eine Neuausrichtung meiner Arbeitsweise.


Was macht Dein Team aus?

Mein Team zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass wir sehr respektvoll, hilfsbereit und ergebnisorientiert miteinander umgehen. Kritische Punkte werden mit dem Zweck der Verbesserung angesprochen ohne persönlich zu werden, so dass Entscheidungen vorangetrieben werden. Auch mit meinem Vorgesetzten herrscht eine sehr gute Feedback-Kultur (in beide Richtungen). Außerdem kommt der Spaß im Alltag nicht zu kurz.


Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Hier sind drei zentrale Aspekte zu nennen: Die Unternehmenskultur ist geprägt von hohem Vertrauen. Somit kann ich Themen mit einem hohen Freiheitsgrad und einer hohen Eigenverantwortung vorantreiben. Zudem ist Phoenix Contact sehr innovativ, so dass ich eigene Ideen jederzeit einbringen und umsetzen kann. Der dritte Aspekt betrifft die Unternehmensgröße und -perspektive: Auf der einen Seite ist Phoenix Contact „groß genug“, so dass ich mich weiterentwickeln und bspw. auch in einem internationalen Umfeld arbeiten kann. Auf der anderen Seite bearbeite ich Themen, deren Ergebnis trotz der Größe noch immer im Unternehmen spürbar und sichtbar ist.


Sabrina Eberhardt, Human Resources Mangement

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Der Bewerbungsprozess war zweistufig aufgebaut und lief sehr persönlich und wertschätzend ab. Das erste Gespräch diente dem gegenseitigen Kennenlernen. Nicht nur ich hatte die Chance mich vorzustellen, sondern auch das Unternehmen wurde in seinen unterschiedlichen Facetten dargestellt. Sehr zeitnah erfolgte dann das zweite Gespräch, für das ich eine Präsentation zu einem fachlichen Thema vorbereiten sollte. Ich habe mich während des gesamten Prozesses sehr gut aufgenommen und informiert gefühlt. Auch der Einstieg in das neue Team war gut vorbereitet und wurde durch einen Einarbeitungsplan unterstützt.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich habe mich für den Job als Personalreferentin entschieden, da er mir die Möglichkeit bietet sowohl mit den unterschiedlichsten Schnittstellen im Unternehmen zusammenzuarbeiten, als auch einen großen Teil des personalwirtschaftlichen Aufgabenspektrums eigenständig mitgestalten zu können.


Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Als Referentin bin ich mit meinen Kollegen der erste Ansprechpartner für Führungskräfte, Mitarbeiter und Bewerber. Personalwirtschaftliche Themenstellungen - angefangen von der Personalplanung und -beschaffung über die Beratung sowie Betreuung der Führungskräfte und der Mitarbeiter, bis hin zur Zusammenarbeit mit der Mitarbeitervertretung - begleiten uns in der täglichen Arbeit. Darüber hinaus entwickeln wir Personal- und Organisationsentwicklungskonzepte und implementieren diese. Die Klärung arbeitsrechtlicher Fragestellungen und die Durchführung von Personalentwicklungs-maßnahmen runden das Aufgabenspektrum ab.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Das Faszinierende an meiner Aufgabe als Personalreferentin ist die große Aufgabenvielfalt, die mich fachlich und persönlich immer wieder aufs Neue herausfordert.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Die große Bandbreite an Aufgaben im Personalbereich stellt hohe Anforderungen an die eigene Flexibilität, das fachliche Wissen und die Fähigkeit in unterschiedlichsten Gesprächssituationen mit internen und externen Schnittstellen zu kommunizieren. In einem sich stetig ändernden, innovativen Geschäftsumfeld für den zu betreuenden Fachbereich die passenden HR-Lösungen zu entwickeln und umzusetzen stellt eine weitere Herausforderung dar.

Was macht Dein Team aus?

Die Kollegen im Team bringen die unterschiedlichsten Stärken, Kenntnisse und Interessen mit. Das macht die Zusammenarbeit sehr reizvoll und ermöglicht es uns als Team eine große Bandbreite an Themen zu bearbeiten. Ich schätze besonders die kollegiale Zusammenarbeit mit den Kollegen aus den verschiedenen HR-Bereichen.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Die Zusammenarbeit im Unternehmen ist geprägt vom partnerschaftlichen Umgang. Dies erleichtert besonders die Arbeit mit den unterschiedlichen Schnittstellen. Das Angebot unterschiedlicher Arbeitszeitmodelle ermöglicht eine gute Vereinbarkeit von Job und Familie.   


FAQ

Wo kann ich mich über Phoenix Contact informieren?

Weitere Informationen zu Phoenix Contact erhalten Sie natürlich in erster Linie auf unserer Homepage.
Mitten drin statt nur dabei sind Sie auf unseren Social Media Kanälen:

Phoenix Contact-Blog
Xing
Twitter 
Facebook 
YouTube 
LinkedIn 

Wie kann ich mich über Berufsbilder von Phoenix Contact informieren?

Unsere Zukunftsgestalter kommen in unserem Blog zu Wort und berichten, wie sie zu Phoenix Contact gekommen sind, wie ein ganz normaler Tag aussieht und was hinter den Jobbezeichnungen steckt.

Wo finde ich aktuelle Stellenausschreibungen von Phoenix Contact?

Alle ausgeschriebenen Jobs finden Sie in der Stellenbörse auf unserer Homepage und auf unserem Kununu-Profil.
Diese ist immer auf dem aktuellsten Stand und vollständig – Sie finden hier also die Ausschreibungen aller deutschen Standorte.

Kann man sich auch initiativ bei Phoenix Contact bewerben?

Ein erster Blick in unsere Stellenbörse ist immer der beste erste Schritt. Sollten Sie hier keinen passenden Job gefunden haben, können Sie sich auch gerne initiativ bewerben. Hierzu wählen Sie einen Funktionsbereich aus und laden Ihre Unterlagen im Karriere-Portal hoch. Daraufhin wird Ihre Bewerbung vom Human Resources Management geprüft.

PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

4,16 Mitarbeiter
3,48 Bewerber
4,44 Azubis
  • 27.Aug. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Ein Pauschalurteil wird dem Unternehmen und seinen vielen engagierten und kollegialen Mitarbeitern nicht gerecht. In vielen administrativen Bereichen ist aber die Arbeit und dessen Ergebnis nicht an der Qualität gegenüber dem Kunden/Markt ausgerichtet, sondern an der eigenen Organisationsform, starren Prozessen und falschem Hierarchiedenken. Darunter leidet die Arbeitsatmosphäre. Unterforderung, mangelnde Förderung und das Gefühl, gegen Wände zu rennen, führen zu Frustration und zu einer Arbeitsatmosphäre des "den eigenen Schmerz Vermeidens".

Vorgesetztenverhalten

Entscheidende und überprüfbare Qualitätskriterien von Führungskräften sollten u.a. charakterliche Eignung, Führungsqualität, Arbeitsatmosphäre und Zufriedenheit der Mitarbeiter sein. Sind es aber nicht. Wer Führung an fachlichen Entscheidungen bemisst, bekommt viele fachliche Entscheidungen, aber keine Führung. Nicht umsonst ist das Vorgesetztenverhalten intern und extern einer der häufigsten Kritikpunkte.

Kollegenzusammenhalt

Erneut: Ein Pauschalurteil wäre unfair. Aber, wenn viele Mitarbeiter versuchen, den eigenen Mauern aus dem Weg zu gehen, laufen nicht unbedingt alle in die gleiche Richtung.

Interessante Aufgaben

Sicher von Bereich zu Bereich zu unterscheiden, aber stark abhängig von der (nicht selten fachlich ungeeigneten) Führungskraft und damit tendenziell vor allem Aufgabe, aber keine Verantwortung - und damit auch wenig interessant oder herausfordernd.

Kommunikation

In der Quantität für ein Großunternehmen angemessen, in der Qualität nicht.

Karriere / Weiterbildung

Sehr stark auf die disziplinarische Führungsperspektive ausgerichtet und damit nicht nur am Bedarf vorbei, sondern auch an den Kompetenzen der meisten Mitarbeiter. Fachliche Expertisen werden im Vergleich und trotz der hohen Bedeutung fachlichen Wissens in der Branche abgewertet und unterentwickelt. Die Folge: Überorganisation, Lähmung von Entscheidungsprozessen und Fehlentscheidungen auf Basis nicht vorhandener Fachexpertisen.

Work-Life-Balance

In vielen Bereichen gut, in anderen Bereichen überraschend überanstrengt z.B. Homeoffice, Sabbatical, Auslandsaufenthalte

Image

Auf das Image wird viel Wert gelegt, aber der Vertrauensvorschuss vieler Mitarbeiter ist bereits verbraucht. Statt mit ergebnislosen Maßnahmen wie GPtW oder 360°-Feedback zu werben, sollte das Unternehmen Selbstkritik beweisen, zu Kritik und Veränderung ermutigen und schnell wirksame, ernst gemeinte Maßnahmen umsetzen.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr kompetenzgerechte (!) Förderung (z.B. fachliche Entwicklungspläne) und Einbindung der Mitarbeiter, statt an starren Prozessen, falschem Hierarchiedenken und veralteten Organisationsformen festzuhalten; Bewertung von Führung anhand von Führung; Selbstkritik auch in der Außenkommunikation

Pro

Spannende Branche, gute Sozialleistungen, familienfreundliches Umfeld

Contra

Führungsqualität, Starrheit und mangelnde Fehler-, Kritik- und Innovationsmentalität

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00
  • Firma
    PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG
  • Stadt
    Blomberg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für die ausführliche Bewertung unseres Unternehmens hier auf kununu. Besonders möchte ich mich dafür bedanken, dass Sie das Unternehmen nicht pauschal negativ beurteilen, sondern die Unterschiede zwischen verschiedenen Bereichen, Führungskräften und Mitarbeitenden sehen. Dennoch sind viele Ihrer Worte für uns alarmierend. Phoenix Contact will und wird sich, genau wie viele andere Unternehmen auch, weiterentwickeln. Sich rasch verändernde Rahmenbedingungen erfordern Veränderungen hinsichtlich Verhaltensmustern, Strukturen und Prozessen, aber auch Denkweisen. Auf diesem Weg haben wir bereits erste Schritte getan, fordern aber weiterhin alle Mitarbeitenden auf, die Veränderungen aktiv mitzugestalten. Gerne lade ich Sie daher zu einem Dialog ein, um Ideen und Maßnahmen für diesen Weiterentwicklungsprozess zu diskutieren. Ich würde mich sehr freuen, von Ihnen zu hören. Selbstverständlich wird das Gespräch vertraulich behandelt. Erreichen können Sie mich unter der Rufnummer 05235 3-42032.

Ines Ludwig
Leiterin Corporate Human Resources Solutions
Phoenix Contact

  • 07.Juli 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen und Mitarbeiter tragen stets zu einer tollen Arbeitsatmosphäre bei. Mitarbeiter die nicht im Fahrwasser mitlaufen werden jedoch von der FüK angezählt und es werden nicht belegbare Argumente aus der Luft gegriffen, die das begründen sollen. Typischerweise interessiert sich die FüK nicht für die Arbeitsergebnisse oder in sonstiger Form für den Mitarbeiter, es sei denn man ist privat befreundet...

Vorgesetztenverhalten

Die FüK haben punktuell ihre hellen Momente. In Konfliktsituation kann man immer sehr höflich miteinander reden, zuhören tut halt keiner von ihnen. Im Regelfall ist der Mitarbeiter oder der Kunde halt selbst schuld. Feedback zu strategischen Entscheidungen von Mitarbeitern ist nicht von Belang.

Bemerkenswert ist auch, dass keine meiner FüK eine Universität von innen gesehen hat.

Positiv hervorzuheben ist, dass die FüK in ihren Absichten und Handeln leicht zu durchschauen sind, so dass man sich als Mitarbeiter mit ein bisschen Weitsicht entsprechend positionieren kann.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen halten gezwungener maßen zusammen. Prinzipiell alles sehr positiv, aber auch hier gibt es Ausreißer.
Auch Abteilungsübergreifend herrscht häufig ein guter Kollegenzusammenhalt, auch wenn Abteilungen meistens nicht zusammen arbeiten.

Interessante Aufgaben

Man hat viele Gestaltungsfreiräume, und kann neben den Hauptaufgaben vielen anderen Bereichen nachgehen.

Kommunikation

Abteilungsleiter und FüK informieren regelmäßig über Geschehnisse innerhalb des Betriebs. DIese Infos sind aber häufig ohne Belang für den Arbeitsalltag.

Gleichberechtigung

Das Geschlecht scheint keinen Einfluss auf den Arbeitsalltag und Entscheidungen der FüK zu haben.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Alter scheint keinen Einfluss auf den Arbeitsalltag und Entscheidungen der FüK zu haben.

Karriere / Weiterbildung

Viele der internen Weiterbildungen sind viel Schicki-Micki ohne sinnvolle Strategie, werden aber gerne für alle Mitarbeiter durchgeführt.
Operativ und strategisch wichtige Fachweiterbildungen sind häufig mit zu hohen Kosten verbunden, so dass eine notwendige Hotelübernachtung für 100€ zum Ausschlusskriterium wird. Sehr schade.

Karrierechance in diesem Sinne gibt es bei Phoenix nicht, flache Hierarchie!

Gehalt / Sozialleistungen

Die Firma zahlt nach IG Metall Tarifvertrag.
Man windet sich allerdings davor, für den Mitarbeiter Entwicklungspläne zu erarbeiten, somit hat man eigentlich keine Aufstiegschance.

Mein Eindruck ist, das jene, die schon ihre Ausbildung bei Phoenix gemacht haben oder langjährige Mitarbeiter sind (>20 Jahre) hier entsprechend bevorzugt behandelt werden. Als Außenstehender hat man eigentlich keine Chance. Hier zählen halt die alten Freundschaften ...

Arbeitsbedingungen

Moderne, klimatisierte Großraumbüros mit moderner Technik.
Leider häufig sehr laut, dass man sich nicht konzentrieren kann.

Work-Life-Balance

Wer im Fahrwasser läuft, bekommt im Prinzip jeden Wunsch bzgl. Urlaub o.ä. genehmigt. Die anderen halt nicht...
FüK wollen gerne, dass das Gleitzeitkonto aufgebaut wird, um ein hohes Arbeitspensum widerzuspiegeln, was aber nicht der Realität entspricht.
Da wird dann gerne auch mal die ein oder andere Rundmail der GF ignoriert.

Image

Die Firma legt zu großen Wert auf ihr Image, welches sehr positiv ist, größtenteils stimmt dies zwar auch. Phoenix sollte sich wieder mehr auf das operative Geschehen konzentrieren.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Firma muss sich mehr auf das operative Geschehen konzentrieren.

Pro

Tolle Kollegen mit denen man sich austauschen kann.
Moderne Büros, viele persönliche Freiheiten und ungebildete FüK.

Contra

Übertriebenes Sparen, FüK leiten keine Verbesserung auf 360° Feedback ein, ignorantes Verhalten der FüK.
Firma liegt weit in der Provinz.
Unflexibel Strategien und Denkweisen.

Die Benefits mit denen Phoenix wirbt entsprechen dem Durchschnitt auf dem Markt.
FüK reden vor der gesamten Abteilung schlecht über Ihr Unternehmen, sehr schade!

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Phoenix Contact
  • Stadt
    Bad Pyrmont
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, unser Unternehmen hier auf kununu zu bewerten. Wir schätzen Ihr ausführliches Feedback, auch wenn dieses in Teilen, insbesondere zum Verhalten Ihrer Vorgesetzten, negativ ausfällt. Grundsätzlich haben wir andere Ansprüche an unsere Führungskräfte, und diese sind in den Leadership Principles als verbindliches Leitbild auch klar formuliert. Kommunikation und Führung sind wichtige Aspekte unserer Unternehmenskultur; wo immer wir von diesbezüglichen Abweichungen Kenntnis haben, arbeiten wir auf Verbesserungen hin. Rufen Sie mich dazu gerne an unter 05235 3-42032. Wir behandeln Ihren Fall natürlich vertraulich.

Ines Ludwig
Leiterin Corporate Human Resources Solutions
Phoenix Contact

  • 25.Mai 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Sehr angenehm

Vorgesetztenverhalten

Ich kann mit meinem Vorgesetzten sehr gut über nahezu alle beruflichen und viele private Themen sprechen. Das daraus entstehende Feedback kann ich sehr häufig positiv umsetzen.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut

Interessante Aufgaben

Mein Aufgabenfeld ist sehr interessant und wandelt sich mit der Zeit immer wieder, was auch natürlich dafür sorgt, dass es interessant bleibt. Neue Tätigkeitsfelder und Herausforderungen sind normal.

Kommunikation

Meist easy und locker

Gleichberechtigung

Hier habe ich bisher nie Probleme festgestellt

Umgang mit älteren Kollegen

Hier habe ich bisher nie Probleme festgestellt

Karriere / Weiterbildung

In den fast 21 Jahren bin ich immer wieder weitergebildet worden, quasi von ersten Tage an und konnte dadurch nicht nur meinen Arbeitsplatz festigen, sondern auch immer wieder dadurch verbessern.

Gehalt / Sozialleistungen

Ich bekomme ein überdurchschnittliches Gehalt, Fahrgeld, Urlaubs- und Weihnachtsgeld und kann mich nicht beschweren.

Arbeitsbedingungen

Ergonomischer Büroarbeitsplatz mit:
fahrbarem Schreibtisch
anpassbarer Beleuchtung
selbst die Monitore sind höhenverstellbar und bieten Pivot

viel mehr geht nicht

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Was ich von meinem Schreibtisch aus mit bekomme ist, dass wir hier auf jeden Fall eine vorbildliche Position haben

Work-Life-Balance

nahezu perfekt

Image

Über das Image von Phoenix Contact muss man nicht viel sagen und aus meiner Sicht spiegelt das sehr positve Image der Medien das Unternehmen auch im Inneren sehr gut wider.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Kommunikation kann immer noch verbessert werden-Potential nach oben Unterschiede in den Business Units (BUs) sind teilweise recht groß und sollten angepasst werden. So bestehen Differenzen zwischen Mitarbeitern unterschiedlicher BUs wie andere Arbeitsmethoden, unterschiedliche Vorgänge aber auch gleiche Positionen der Mitarbeiter werden unterschiedlich gehandelt. Allerdings alles auf hohem Niveau!

Pro

Wo anfangen?
Es beginnt mit dem Empfang auf dem Parkplatz wo man nett und freundlich mit anderen Kollegen den Weg ins Büro auf sich nimmt. Geht dann in der Kaffeeküche weiter, wo man nach dem Beantworten erster Mails und führen der ersten Telefonate oft wieder zusammen trifft. Oft werden hier dann schon Fragen direkt Face to Face geklärt, obwohl man sich ja nicht absichtlich über den Weg läuft. Alles läuft dadurch, also durch die einfache und zwanglose Kommunikation deutlich einfacher und reibungsloser als in manch anderem Unternehmen! Probleme und Lösungen gehen dabei oft Hand in Hand und sonst wird zum Termin eingeladen um das Problem tiefer zu betrachten. Dank Gleitzeit kann man seinen Tag sehr einfach gestalten und wenn es abends mal später geworden ist begint der folgende Arbeitstag eben etwas später. Hat man abends etwas vor beginnt man den Arbeitstag eben etwas später. Termine muss man dabei natürlich im Auge behalten und sonst ist im Regelfall immer ein Kollege aus dem Team anwesend um dringende Probleme zu dokumentieren oder direkt zu lösen.

Contra

Jammern auf hohem Niveau, aber ich kann mich als ehemaliger Kölner mit der ländlichen Lage nicht 100% anfreunden.
Das Wort "Schlecht" kann ich auch bei intensiver Überlegung nicht einordnen für diesen Arbeitgeber. Sicher gibt es mal Themen, die diskutabel aber genau das tut man dann und das Thema ist dann oft vom Tisch. Echte Aufreger, die nicht gelöst werden können kommen bei mir nicht an.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Phoenix Contact
  • Stadt
    Blomberg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, danke, dass Sie sich für diese ausführliche Bewertung unseres Unternehmens Zeit genommen haben. Es freut uns zu hören, dass Sie sich bei Phoenix Contact wohlfühlen und die Arbeit Ihnen auch nach über 20 Jahren noch Freude bereitet. Ihre Verbesserungsvorschläge nehmen wir dankend an. Wenn Ihnen eine Arbeitsmethode oder ein Vorgang aus einem anderen Bereich gefällt, sprechen Sie doch mal Ihren Vorgesetzten an. Vielleicht ist dieser dankbar für Ihren Vorschlag und testet diesen im eigenen Bereich ebenfalls aus. Wir freuen uns weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit.

Ines Ludwig
Leiterin Corporate Human Resources Solutions
Phoenix Contact


Bewertungsdurchschnitte

  • 377 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (276)
    73.209549071618%
    Gut (60)
    15.915119363395%
    Befriedigend (29)
    7.6923076923077%
    Genügend (12)
    3.183023872679%
    4,16
  • 70 Bewerber sagen

    Sehr gut (36)
    51.428571428571%
    Gut (6)
    8.5714285714286%
    Befriedigend (11)
    15.714285714286%
    Genügend (17)
    24.285714285714%
    3,48
  • 47 Azubis sagen

    Sehr gut (40)
    85.106382978723%
    Gut (7)
    14.893617021277%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,44

kununu Scores im Vergleich

PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG
4,09
494 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Elektro/Elektronik)
3,30
67.002 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.862.000 Bewertungen