Welches Unternehmen suchst du?
Sage GmbH Logo

Sage 
GmbH
Bewertungen

392 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,5Weiterempfehlung: 65%
Score-Details

392 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

199 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 109 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

IT ALL BEGINS WITH TRUST

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Sage Software GmbH & Co. KG in Frankfurt (Oder) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Pünkliches Gehalt
nette Kollegen

Verbesserungsvorschläge

Firmenleitung sollte sich mehr mit dem Betriebsrat unterhalten. Der weiß was die Mitarbeiter bewegt. Das sollte man auch mal an den Hauptsitz weitergeben.
Zudem sollten man den Mitarbeitern das Gefühl geben, dass man sie ernst nimmt und auch stolz auf sie ist.

Arbeitsatmosphäre

Aktuell spürt man eine große Unzufriedenheit, weil Entscheidungen vom Hauptquartier in England einfach durchgewunken werden. Leider bedenkt man nicht, dass es zwischen den Ländern gravierende Unterschiede gibt. Da viele Mitarbeiter durch Umstrukturierung gegangen wurden und auch einige freiwillig gekündigt haben, fragen sich viele, ob man noch eine Zukunft in der Firma hat.
Absprachen wurden einfach revidiert und man führt wieder die Office Pflicht von 3 Tagen ein. Das ist einfach ein Rückschritt. Es werden Werte propagiert, aber einfach nicht gelebt. Unter Trust verstehen die Mitarbeiter was anderes. Geht es meinen Mitarbeitern gut, dann geht es auch dem Unternehmen gut.

Image

Leider ist Sage weiterhin ziemlich unbekannt in Deutschland.

Work-Life-Balance

Nachdem die 3 Tage Office Pflicht diktiert wurde, gibt es hier einen großen Einschnitt. Kollegen wohnen zum Teil weit entfernt und müssen jetzt wieder den teuren und langen Weg auf sich nehmen. Nicht jeder hat das Geld eines Top Managers und das muss man sich in der heutigen Zeit auch erst mal leisten können. Wenn man schon nicht das große Geld verdient, dann sollte es wenigstens im Privaten passen.

Karriere/Weiterbildung

Für eine Beförderung muss man sich bewerben. Bei den erfahrenen Mitarbeitern ist das nicht sehr verständlich rüber gekommen. Das hat hier leider wenig mit Wertschätzung zu tun.
Weiterbildungsangebote gibt es, aber die meisten interessieren nicht für den eigenen Job.

Gehalt/Sozialleistungen

Leider hat man hier keinen Überblick. Es wurde zwar versucht etwas transparenter zu sein, aber irgendwie ist das nicht so richtig aufgegangen. Wenn man schlecht verhandelt beim Einstieg ist man die Jahre danach immer am hinterher rennen. Man macht die gleiche Arbeit und kassiert weniger.
Leider wurde zudem die Möglichkeit verpasst, den Mitarbeitern einen steuerfreien Inflationsbonus zukommen zu lassen. Es gäbe sicher Mittel und Wege den normalen Bonus irgendwie umzuwandeln.
Bonussystem ist zudem ziemlich nervig und für das, was am Ende rauskommt, eigentlich die Mühe nicht wert ist. Man kann auch Bürokratie Monster dazu sagen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bezüglich Office Pflicht ist das Umweltbewusstsein zurückgegangen. Jetzt wird wieder teuer getankt, um in die Firma zu fahren.
Es gibt zudem die Sage Foundation die eigentlich ganz gute Dinge macht. Man bekommt 5 Tage im Jahr frei wenn man ehrenamtlich etwas macht.

Kollegenzusammenhalt

In meiner Abteilung ist der Zusammenhalt top. In anderen kann ich das nicht beurteilen.

Umgang mit älteren Kollegen

Leider hat man aktuell das Gefühl, dass die erfahrenen Kollegen nicht wichtig sind. Man möchte lieber junge formbare Mitarbeiter haben.

Vorgesetztenverhalten

Direkter Vorgesetzte ist Top. Nach weiter oben hin leider etwas Flop. Da erwartet man einfach mehr.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro, keine festen Arbeitsplätze, im Home Office ist man produktiver.

Kommunikation

Es wird versucht Anweisungen aus England gut zu verkaufen. Ehemalige Führung von HR war richtig Top, aber seitdem geht es richtig nach unten.

Gleichberechtigung

Hab ich bisher nichts gemerkt, dass nicht jeder respektiert wurde in der Firma. Kultur dazu ist recht offen.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit muss eben gemacht werden. Wer in einer Software Firma arbeitet, der lernt eben jeden Tag etwas Neues. Stillstand gibt es da einfach nicht, da sich die Welt zu schnell dreht.

Dargestelltes Außenbild stimmt nicht mit inneren Strukturen überein

2,1
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Sage GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

If you take care of your employees, they will take care of your customers.

Arbeitsatmosphäre

Aktuell leider aufgrund diverser Umstrukturierungen miese Stimmung in allen Abteilungen, die die Mitarbeiter auch zu spüren bekommen. Gleichberechtigung und diversity, die das Unternehmen nach außen verkauft, gibt es leider nicht.

Work-Life-Balance

ab nächstem Jahr wieder 3 Tage Office-PFLICHT - willkommen im Jahr 2023

Karriere/Weiterbildung

wird kaum gefördert

Gehalt/Sozialleistungen

Deutlich unter Branchen-Durchschnitt. Je nach Position kann man bei Mitbewerbern das doppelte verdienen.
Nach außerplanmäßigen Gehaltserhöhungen braucht man trotz top Leistungen nicht fragen.

Kollegenzusammenhalt

Frust & miese Stimmung werden gerne mal an Kollegen abgelassen

Vorgesetztenverhalten

Kaum bis keine Förderung & Weiterentwicklung der eigenen Mitarbeiter

Arbeitsbedingungen

In Ordnung

Kommunikation

Viel hin und her, kein klarer Kurs

Gleichberechtigung

Frauen sind definitiv im Nachteil, vor allem wenn es um Weiterentwicklung & Führungspositionen geht.

Interessante Aufgaben

eher ein „Abarbeiten“


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Leider unzuverlässig, ändert gerne die Arbeitsbedingungen ohne vernünftige Begründung.

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Sage GmbH in Mönchengladbach gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wird gross über die Sage-Werte referiert aber gehandelt wird nicht danach.

Verbesserungsvorschläge

Vernünftige Benefits halten die Mitarbeiter im Betrieb und locken auch neue Fachkräfte an. Mit kostenlosem Wasser und 3 Tagen für gemeinnützige Arbeit lockt man heute keinen Facharbeiter in die Firma.

Mit Homeofficeverträgen verbessert man enorm sein Einflussgebiet was neue Arbeitnehmer angeht, statt im kompletten deutschsprachigen Raum können wir wegen der leidigen Officepflicht nur im Nahbereich der Niederlassungen anheuern.

Arbeitsatmosphäre

Wenig motivierte Kollegen, die sich von der globalen Führung verschaukelt fühlen.

Work-Life-Balance

Bisher konnten Teams die Anzahl der Officetage selber festlegen (die meisten Teams haben sich für 1 Tag entschieden, da die Anfahrtszeiten und -kosten in die zentral gelegenen Arbeitsstätten sehr hoch sind). Jetzt wird man in einem echten Rückschritt wieder auf 3 Tage gesetzt, was Stunden im Auto bedeutet statt mit der Familie
Außerdem müssen wir die Luft verpesten, während sich Sage als 'grüne' Firma profilieren will.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterste Ecke eines wenig nachvollziehbaren Gehaltsbandes

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wird groß propagiert aber nicht gelebt.

Kommunikation

Informationen kommen gerne Tropfenweise an.

Gleichberechtigung

Die Abteilungen werden sehr unterschiedlich behandelt, besonders der Support wird immer benachteiligt. (Sicher Subjektiv, aber es gibt viele Beispiele)


Image

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Als Arbeitgeber Top - Teamdynamik Flop

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Sage GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Diverse Projekte, die man begleiten kann, sozial als auch Firmenintern. Benefitprogramm ist auch sehr vielfältig. Man kann ein Work-Away für das Ausland beantragen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechtes Einarbeiten.
Gewöhnungsbedürftige Strukturen.
Schlechte Kommunikation.
Keine Vertrauensperson.
Bei Teamlead/Vorgesetztem ist Schluss, man kann niemand höheren auch zu Rate ziehen im privaten.

Verbesserungsvorschläge

Trotz diverser Kommunikationsprogramme, ist diese Teamintern und im Fieldbereich sehr schlecht bzw. gewöhnungsbedürftig. Vorgesetzte (Teamleads) sollten besser mit ihrem Team agieren/kommunizieren. Darüber hinaus, sollten Teamleads in dem Bereich Erfahrungen haben und oder mitbringen, ein Konzept und Struktur haben, damit das ganze Team Erfolg hat. Schulungen sollten explizit dafür angeboten werden und auch qualifiziert abgeschlossen werden. Hier steht und fällt ein gutes, produktives Team!
Sage besitzt, stand 2022, keinen einheitlichen, ausgereiften Onboardingprozess. Die Einarbeitung ist eine einzige Katastrophe hinsichtlich der Verantwortung in jeder Business Unit, die tag täglich zum tragen kommt. Man fühlt sich sehr oft, trotz Gesprächen allein gelassen und hat es sehr schwer in die Thematik einzutauchen und ins "rollen" zu kommen. Systeme werden nicht ausreichend erklärt, es gibt kaum eine detailgetreue Schulung, man beschränkt sich lieber auf altbekannte Werte, wie " das war schon immer so"...eine Unart so etwas im Vertriebsbereich zu äußern, leider kam dies mehrfach vor in meiner Situation.
Des Weiteren gibt es keinen direkten Ansprechpartner zum Thema Vertrauen.

Arbeitsatmosphäre

Großraumbüro ohne Flair/ sehr viel Homeoffice, wenig Kollegen im Büro

Image

Sage war mir vorher etwas unbekannt, es gibt wenig Mitbewerber, die dem Unternehmen und Produkt Konkurrenz machen könnten. Das Image an sich ist wohl nicht das Schlechteste, da sich auf die verschiedensten Softwarebereiche eingestellt wurde.

Work-Life-Balance

Wird sehr viel angeboten sich wohl zu fühlen aber das kommt leider nicht auf, zum Pensum der Arbeit.

Karriere/Weiterbildung

Wird sicher angepriessen und kann realisiert werden, in diesen Genuss bin ich leider nicht gekommen.

Gehalt/Sozialleistungen

Branchenüblich ok. Wobei im Sales/Vertrieb eine vertraglich festgelegt Splittung von Fixum und Provision von 50/50 unüblich ist und auch der Bonus Quartalsübergreifend erst ausgezahlt wird. Insofern wartet man über 3 Monate auf seine Provision. Darüber hinaus kann man viel Benefit in Anspruch nehmen und auch Aktienpakete zum Vorteilspreis beziehen (mit Haltedauer von 3 Jahren).

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das schreibt sich Sage mit der Sage Foundation auf die Fahne, was ich auch gut finde. Wöchentliche Email, Workshops und Aktionen, die angepriessen werden, der Umwelt zugute kommt oder auch bedürftigen Firmen und Menschen. Das war ein kleines Highlight innerhalb des Unternehmens.

Kollegenzusammenhalt

Teamintern sehr schwach/ Kommunikation auf Sparflamme.

Umgang mit älteren Kollegen

Jeder ist gleich, was ich mitbekommen habe und wie ich mich mit den Kollegen ausgetauscht habe, egal mit welchem Mitarbeiter oder Kollegen man geredet hat.

Vorgesetztenverhalten

Gespräche schienen oft konstruktiv, mit dem Ergebnis kleingehalten zu werden, um letztendlich doch mehr Druck auszuüben, um nicht-verständliche "Zahlen" zu erreichen. Gespräche wurden zu oft angesetzt, um danach wieder mit gesenktem Kopf an die Arbeit zu gehen.
Vorgesetzte(r) hier in dem Fall eine eindeutige Fehlbesetzung.

Arbeitsbedingungen

An sich nicht schlecht, wenn man ein Großraumbüro bevorzugt, keine idealen Bedingungen aber es war ganz ok.

Kommunikation

Zu viele Gespräche klein klein, Große Ganze außer Acht gelassen.

Gleichberechtigung

Ist gegeben, hatte ich aber nichts damit zu tun.

Interessante Aufgaben

Die gibt es sicherlich, man bekam auch einiges mit. Die Aufstiegschancen schienen nicht schlecht.

Plan- und teilweise hilflos

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Sage Software GmbH & Co. KG in Frankfurt (Oder) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das neue Brand.
Flexible Arbeitszeiten.
Die Möglichkeit international zu arbeiten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unklare Ausrichtung in Deutschland.
Zu viele alte Produkte, die den neuen zeitgemäßen Produkten Raum nehmen.
Das Ideen, die für gut befunden wurden, nicht dauerhaft nachverfolgt werden.

Verbesserungsvorschläge

Eine klare Ausrichtung und Organisation definieren, diese ehrlich kommunizieren und dann auch umsetzen.
Realistische Zielvorgaben machen.

Arbeitsatmosphäre

Aktuell oft mies

Image

Sehr ausbaufähig

Work-Life-Balance

Sofern die Führungskraft einen lässt, ist flexibles HomeOffice und auch Office-Arbeiten möglich.

Karriere/Weiterbildung

Das Weiterbildungsangebot ist in den letzten Monaten ausgebaut worden
Karriere schwierig, wenn man nicht das typische Fähnchen im Wind ist

Gehalt/Sozialleistungen

immer pünktlich auf dem Konto,
für Vertrieb unter Durchschnitt,
kein Weihnachts- oder Urlaubsgeld
Gehaltsverhandlung ohne Rollenwechsel nicht möglich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vordergründig ja, im täglichen Sein eher nicht gelebte Selbstverständlichkeit

Kollegenzusammenhalt

Hängt sehr von den jeweiligen Kollegen ab

Vorgesetztenverhalten

Von ahnungslos über ignorant bis hilflos - oder wird die Zentrale in England nur vorgeschoben?

Kommunikation

Mehr Tacheles-Sprechen wäre vermutlich hilfreich

Interessante Aufgaben

Eine sehr subjektive Einschätzung - einige machen was sie für sich für richtig (interessant?) halten


Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Wird immer schlechter

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Sage GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das man seine Arbeit frei gestalten kann.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wie gesagt, die Stimmung ist die reinste Katastrophe, man denkt Sage, uhhh, ein großes, bekanntes Unternehmen aber naja, groß ist hier das falsche Wort. Das viele Leute gehen das kann ich verstehen, die Situation aktuell zwingt natürlich einen beim Arbeitgeber zu bleiben.

Verbesserungsvorschläge

Defintiv mehr Unterstützung in der aktuellen Lage. Es wurde nun verkündigt, dass Sage keine Inflationsprämie, o. ä. bezahlt wird, dafür langfristig in Gehälter investiert wird, natürlich nur bei den Führungskräften ;) Ganz schwache Leistung Sage, das lösen andere Arbeitgeber auch anders, man muss ja nicht gleich 3.000 Euro ausbezahlen pro Kopf, es gibt auch andere Lösungen, wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.

Arbeitsatmosphäre

Mit bestimmten Kollegen macht das Arbeiten richtig Spaß, Abteilungsübergreifend allerdings absolute Katastrophe. Liegt an der aktuellen Stimmung bei Sage.

Image

Ist denen total wichtig, wird auch richtig geld ausgeben.

Work-Life-Balance

Ich kann meine Arbeitszeit selbst planen, flexibel und von Zuhause aus, liegt aber natürlich auch daran, in welcher Abteilung man arbeitet.

Karriere/Weiterbildung

Intern ja, Extern nein

Gehalt/Sozialleistungen

Durchschnitt, dafür keine Sonderzahlungen wie Urlaub- oder Weihnachtsgeld.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Werben groß mit Umweltbewusstsein, aber E-Fahrzeuge sind nicht erlaubt.

Kollegenzusammenhalt

Wie gesagt, wenn man mit bestimmten Kollegen klarkommt dann alles in Ordnung.

Umgang mit älteren Kollegen

Denke gut.

Vorgesetztenverhalten

Naja Kompetenz fehlt hier leider sehr, vor allen sollte man nicht nur an sich selbst denken.

Arbeitsbedingungen

Naja die Technik könnte besser bzw. moderner sein, z.B. I Phone statt Samsung. Nicht das Samsung schlecht ist, aber mit I Phone läuft alles natürlich etwas leichter.

Kommunikation

Naja geredet wird nicht wirklich, oft weiß der eine nicht was der andere tut.

Gleichberechtigung

Das wird hier eigentlich gemacht.

Interessante Aufgaben

In der Regel macht die Arbeit Spaß, wenn man aber Vorschläge macht, wird man nach einer Zeit ausgebremst z.B. von anderen Abteilungen. Das demotiviert natürlich sehr.

Besser geht nicht mehr

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Sage in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Alles

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Verbesserungsvorschläge

Keine, macht alles richtig


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Ein Arbeitgeber im Wandel. Toll, ein Teil davon zu sein.

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Sage Software GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

freies, unkontrolliertes Arbeiten, hoher Grad an Flexibilität ggü. New-Work-Themen, Offenheit gegenüber Wiedereinstieg und tolle Re-Integration, die neue internationale Aufstellung und Zusammenarbeit ist sehr spannend.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich kann mich gerade wirklich nicht beschweren. Bitte weiter so machen und mutig in die neue Organisation schreiten und offen und flexibel sein.

Verbesserungsvorschläge

stärkere Fokussierung auf die Markenpopularität in Deutschland (wird jedoch meines Erachtens derzeit gut angegangen); Es fehlen meiner Meinung nach ein paar jüngere Mitarbeitende, damit der Generationen-Mix etwas spannender ist.;

Arbeitsatmosphäre

Ich fühle mich sehr wohl.

Image

Sage ist leider noch keine populäre Brand in Deutschland, was sehr schade ist.

Work-Life-Balance

Alles einwandfrei. Trotz 40-Stunden-Woche bekomme ich mein Privatleben ebenfalls organisiert. Der hohe Grad an Home-Office ist für mich besonders gut geeignet (lange Anreise). Darauf wird sehr viel Rücksicht genommen. Es ist ab und an mehr zu tun aber dann bleibe ich auch gerne länger, weil es mir Spaß macht. Ich fühle mich weder kontrolliert im Arbeitsleben noch eingeschränkt in meinem Privatleben.

Gehalt/Sozialleistungen

Bin mehr als zufrieden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ich bin großer Fan der Sage Foundation und finde es gut, dass das Unternehmen diese hat. Sowas hatte ich bei keinem anderen Arbeitgeber.

Kollegenzusammenhalt

Einfach 1A!

Umgang mit älteren Kollegen

Ich finde der Austausch zwischen jüngeren und älteren Mitarbeitenden ist bei Sage sehr gut. Ich kann einiges lernen, gleichzeitig ist man offen für mein Wissen und meinen Input. Ich habe noch nie mitbekommen, das jemand aufgrund seinen Alters oder ähnlichen Faktoren benachteiligt oder diskriminiert wurde.

Vorgesetztenverhalten

Meine Vorgesetzten agieren top. Ich spüre Rückhalt für mich als Person und meine Entwicklung und Motivation, Dinge voranzutreiben und kritisch zu hinterfragen. Regelmäßige 1:1's mit den Vorgesetzten sorgen für ein kontinuierlichen Austausch, den ich mir genauso wünsche.

Arbeitsbedingungen

Die Büros könnten meiner Meinung nach etwas freundlicher / heller sein. Ich bin Typ-bedingt kein allzu großer Großraumbüro-Fan aber alles in allem entspricht alles den Mindestanforderungen.
Technik ist alles ok.

Kommunikation

Während der ReOrg hätte man sicherlich einiges besser machen können - dort habe ich mich häufig sehr unsicher gefühlt. Derzeit finde ich, dass man die Bemühungen merkt, alle Mitarbeitenden zu erreichen und transparenter zu kommunizieren.

Gleichberechtigung

Bin Wiedereinsteiger ins Unternehmen und ich bin selbst überrascht, wie positiv ich wieder aufgenommen und integriert wurde.

Interessante Aufgaben

Absolut. Ich habe viel Abwechslung. Gibt auch einiges an Daily Business, was manchmal etwas nervt aber das hat man überall.


Karriere/Weiterbildung

Teilen

Guter Arbeitgeber, wenn man den richtigen Vorgesetzten erwischt.

3,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Sage Software GmbH & Co. KG in Frankfurt (Oder) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viele Sozialleistungen und Freiheiten im Arbeitsalltag, je nach Vorgesetzten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehaltliche Weiterentwicklungen bei bestehenden Mitarbeitern. Gut am Anfang verhandeln!

Verbesserungsvorschläge

Mal die HR-Abteilung auf Vordermann bringen! Echt peinlich wie mit Bewerbern und Personen, die das Unternehmen verlassen umgegangen wird

Image

Bis auf den Bestand leider überhaupt nicht relevant am Markt

Kommunikation

HR bei Einstellung und Austritt eine Katastrophe


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Keine Strategie - Keine Produkte - Marionetten für die englische Organisation

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Sage in Frankfurt am Main gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Stimmung im Allgemeinen ist am 0-Punkt angekommen. Begonnen hat alles mit einer "Umorganisation" wo mehr als 200 Kollegen das Unternehmen verlassen mussten. Hier wurden unzählige Kollegen mit einer Firmenzugehörigkeit von mehr als 15 Jahren entsorgt und damit das Wissen um viele etablierte Produkte mit verloren. Immer wieder wurde genannt, dass man mit diesem Schritt agiler werden möchte. Verstanden hat dies keiner intern und man ist sehr weit weg von Agilität im Unternehmen. Viele Kollegen haben daher lieber selber das Weite gesucht und damit die beste Entscheidung getroffen. Die neue Geschäftsführung und das Senior-Management hat, bis auf wenige Ausnahmen, keinerlei Wissen über die Produkte und rennt nur von Quartal zu Quartal um irgendwie die Vertriebszahlen zu erreichen. Eine langfristige Strategie ist überhaupt nicht mehr zu erkennen. Viel mehr wird versucht, internationale Produkte in Deutschland auf den Markt zu bringen, welche aber grundlegende Funktionen vermissen. Dies soll mit ausländischen Entwicklern aufgefangen werden, wichtig ist den Glauben daran nicht zu verlieren - die Realität sieht aber leider ganz anders aus.

Image

Es gibt kein Image in Deutschland... Die Marke ist überhaupt nicht bekannt und davon abhängig, dass die Fachhandelspartner die Produkte im Markt platzieren.

Work-Life-Balance

Home-Office war schon vor Corona die Regel, dazu arbeiten die meisten Mitarbeiter mit einer Vertrauensarbeitszeit. Ins Büro zu fahren lohnt sich eigentlich nicht mehr, da man dort eher selten Kollegen antrifft. Meetings finden fast ausschließlich virtuell statt.

Karriere/Weiterbildung

Man kann irgendwelche allgemeinen Online Kurse belegen, ein auf die Mitarbeiter zugeschnittenes Programm gibt es nicht. Lediglich das Management gönnt sich immer mal wieder ein teures Training.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist wohl im Branchendurchschnitt... eine offene Kommunikation über mögliche Gehaltsbänder gibt es jedoch nicht. Dazu kann man noch am Aktien-Spar-Programm teilnehmen oder ein Fahrrad leasen. Alles in allem kann ich hier keine Kritik äußern.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Eine der wenigen Sachen, die wirklich gut laufen. Es gibt immer wieder verschiedene Projekte, die über die eigene Foundation

Kollegenzusammenhalt

Das Einzige, was diese Firma noch am Leben hält! Die Kollegen, die noch da sind, helfen sich, wo sie nur können. Daran hat die Führung des Unternehmens jedoch keinen Anteil. Eher fühlt man sich den Partnern und Kunden verpflichtet und will den allgemeinen öffentlichen Firmeneindruck nicht auf sich selber und die persönliche Leistung produzieren lassen.

Umgang mit älteren Kollegen

Haben fast alle den goldenen Handschlag bekommen und sind weg, damit leider auch viel Expertise.

Vorgesetztenverhalten

Viele Vorgesetzten wurden im Zuge der Entlassungswelle entsorgt (darunter auch echt wirklich gute), viele weitere haben selber das Weite gesucht. Teams wurden neu aufgeteilt, Mitsprache, wie es persönlich mit einem weiter gehen soll, hatte man als Mitarbeiter hier eher wenig.

Arbeitsbedingungen

Büros sind gut eingerichtet, Rechner sind auch in Ordnung. Es gibt dazu ein paar Sachen fürs Home Office und einen Zuschuss zum Bürostuhl. Alles soweit nichts zu beanstanden

Kommunikation

Die Kommunikation findet regelmäßig statt, ist aber zum großen Teil komplett inhaltslos. Anstrengenden Fragen geht man lieber aus dem Weg und spricht diese überhaupt nicht erst an. Kritische Projekte werden zudem nicht angesprochen und man versucht alles, dass hier nichts nach außen kommt. Fehlerkultur wird hier überhaupt nicht mehr gelebt, man klopft sich lieber virtuell auf die Schulter und sagt wie toll doch alles sei - offen und ehrlich ist das nicht

Gleichberechtigung

Da es eh keine Aufstiegschancen gibt, kann man das nur schlecht bewerten. Grundsätzlich sind aber Frauen und Männer in Führungsrollen - Das Geschlecht spielt hier keine Rolle.

Interessante Aufgaben

Vor der "Umstrukturierung" (ich bleibe dabei: Das war eher eine groß angelegte Entlassungswelle) waren die Aufgaben von Kreativität und von interessanten Aufgaben geprägt. Dies hat sich jedoch grundlegend geändert: Die Mutter in UK schreibt vor, was zu machen ist und in Deutschland geht es dann ans Übersetzen - wichtig ist jedoch, hier keine eigenen Ideen mit einzubringen. Der Content der Gruppe muss umgesetzt werden.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN