Navigation überspringen?
  

SAP SEals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

SAP SE Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Vor dem Bewerbungsgespräch

Zufriedenstellende Reaktion
3,10
Schnelle Antwort
3,19
Erwartbarkeit des Prozesses
2,85

Nach dem Bewerbungsgespräch

Zeitgerechte Ab- / Zusage
2,79

Während des Bewerbungsgesprächs

Professionalität des Gesprächs
3,09
Vollständigkeit der Infos
3,11
Angenehme Atmosphäre
3,15
Wertschätzende Behandlung
3,25
Zufriedenstellende Antworten
3,07
Erklärung der weiteren Schritte
3,18
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 04.Dez. 2016 (Geändert am 01.Mai 2017)
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Die beiden Manager kamen spät zum Gespräch, und haben den Anschein unterm Zeitdruck zu sein und nur allgemeine Frage gestellt. Der Rekruter hat ebenfalls nur Frage gestellt, was eigentlich nicht mit dem Job zu tun hat.
  • Lange Rede kurzer Sinn was das Gespräch mehr oder weniger nur eine Pflichterfüllung aus meiner Sicht. Obwohl das Gespräch für 1,5 Stunde geplant was, habe ich unter dem Umstand nach eine Stunde beendet.
  • Weder für Berufsanfänger noch für Professional ist die Firma derzeit zu empfehlen.

Kommentar

Durch das Outsourcing der Verwaltung in Tschechien ist der Rekruitingprozeß sehr langwierig. Es wird anscheinen nur Folienverkäufer gesucht, auch wenn der Bewerber keine Ahnung von SAP hat. Meine fachlich bezogenen Fragen wurden bis heute noch nicht beantwortet.

  • 08.Apr. 2017
  • Bewerber

Kommentar

Es hat über 2 Monate gedauert bis eine Rückmeldung kam und das erst nachdem ich danach gefragt habe. Hier lässt sich einiges verbessern. Bei anderen Unternehmen dauert das 2 Wochen (Wenn nicht sogar am selben Tag).

  • 28.März 2017 (Geändert am 30.März 2017)
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Den eigenen Lebenslauf sollte man detailiert mit fachlichen details erzählen können

Kommentar

Ich hatte schon immer den Traum bei SAP zu arbeiten, jedoch das Bewerbungsgespräch war das schlechteste was ich bisher erlebt habe. Ich war sehr pünktlich im Gebäude X in Walldorf angekommen. Als ich die Dame an der Rezeption bat meinen Ansprechpartner zu kontaktieren, stelle sich heraus, dass die in einem komplett anderen Gebäude sitzt!.... ich musste durch den Regen 2 Kilometer zum Bewerbungsgespräch laufen. Auch dort wartete niemand auf mich! ...und ich stand wieder vor verschlossenen Türen, bis mir irgendwann jemand fremdes weiter helfen konnte.... Als ich endlich bei der betroffenen Person angekommen war, gab es keinen Kaffee o.ä. es ging direkt mit Fragen & Antwortspiel los... die schrecken auch nicht vor privaten Fragen zurück "...wollen sie auch Kinder haben?" und drängen einen im Gespräch bewusst auf Themen, wo man kaum Erfahrung hat (auch wenn man das gesagt hat) ....also Fazit, SAP hat sich mir gegenüber nicht als Softwaregigant präsentiert, sondern unterm Strich als schlechtester Arbeitgebern präsentiert.... und so meinen Traum, für die SAP zu arbeiten, auf den Boden der Tatsachen zurück geholt ...und ich mich nun bei professionellen Firmen bewerben werde

Die Anforderungen sind viel zu hoch. Kein Mensch kann JAVA, SAPUi5 und Hanna Programmieren, und neben bei sich noch um Cloud und die SAP Module SD, MM, FI kümmern und so gleichzeit den Kunde als Consultant beraten

Bewerbungsfragen

  • Freizeitgestaltung während des Studiums?
  • Warum Universität gewechselt?
  • Genauere Infos zu den einzelnen Projekten?
  • Was bedeutet Cloud?

Kommentar

Hab eine schnelle Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten (zwar kam der Anruf zu einer ehr untypischen uhrzeit: kurz vor dem wochenende, nach 18 Uhr).

Gespräch wurde mit ggf. zukünftigen Arbeitskollegen geführt. Allg. Fragen zu Projekten und Studium. Keine Technischen Detailfragen (z.b. Was bedeutet XYZ?).
Einzieg die Frage "Was bedeutet Cloud" wurde gestellt und da hat man gemerkt, dass die Mitarbeiter von der internen Struktur auf diesen Marketingbegriff "Cloud" regelrecht getrimmt wurden. Es wurde darüber löblich gespröchen, als ob vor der Cloud nur schlechte u. qualitativ minderwertige Software erstellt wurde. Erst durch die ach so neue Cloud ist alles besser... bla bla bla, klassisches Marketing gelaber und das von Entwicklern, die eigentlich nix mit dem Marketing/PR am Hut haben sollten.

Wer sich dafür bewirbt sollte dieses Marketing gelaber sehr gut studieren und sich paar "buzz" wörter einprägen. Leider hat dies zu einem ehr negativen eindruck geführt. Aber dennoch sehr gutes Gespräche in einer sehr lockeren Atmosphäre, alle per DU, Locker auf der Couch gesessen...

  • 10.Feb. 2017
  • Bewerber
Zufriedenstellende Reaktion
1,00
Schnelle Antwort
1,00
Erwartbarkeit des Prozesses
1,00
Professionalität des Gesprächs
1,00
Vollständigkeit der Infos
1,00
Angenehme Atmosphäre
1,00
Wertschätzende Behandlung
1,00
Zufriedenstellende Antworten
1,00
Erklärung der weiteren Schritte
1,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
1,00
  • 09.Feb. 2017
  • Bewerber
Zufriedenstellende Reaktion
5,00
Schnelle Antwort
3,00
Erwartbarkeit des Prozesses
5,00
Professionalität des Gesprächs
4,00
Vollständigkeit der Infos
3,00
Angenehme Atmosphäre
1,00
Wertschätzende Behandlung
3,00
Zufriedenstellende Antworten
4,00
Erklärung der weiteren Schritte
5,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
4,00
  • 20.Jan. 2017
  • Bewerber

Kommentar

Ich hatte jetzt öfter Gespräche für eine Developer Stelle. Es wurde bisher immer Tests durchgeführt und wenn Du diese nicht beantworten kannst, dann war es das. Am besten gesamte Datenstrukturen und Algorithmen auswendig lernen/verstehen. Hatte auch mal drei Bücher per PDF zugeschickt bekommen. Hatte vorher bei renommierten Firmen gearbeitet und bei weitem nicht solche inkompetente und unsoziale Menschen auf einem Haufen getroffen. Am Telefon wird respektlos gesprochen und teilweise auch auf eine unhöfliche Art in einem lauten Ton. Man erwartet das man Englisch sehr gut beherrscht, aber selber sprechen sie gebrochen Englisch. Dann erwartet man, dass man die Algorithmen drauf hat, aber wenn man selber Fragen stellt, u.a. auch zu den Anforderungen die gestellt worden sind, dann bekommst halbwissende Antworten. Glaube einfach, dass diese Leute ein Problem haben, wenn gute Leute sich dort bewerben und nicht wollen, dass man dorthin kommt. Fragen stellen ist einfach, aber sie beantworten ist eine andere (bidirektional). Des Weiteren will ich mit Leuten zusammenarbeiten die schon am Telefon unfreundlich und respektlos sind? Will irgendein Kunde mit solchen Leuten zu tun haben? Die Antwort lautet nein und daher sehe ich die Zukunft für SAP nicht so gut. Bin bei einer anderen renommierten Firma und wir haben uns dagegen entschieden. Die Gründe waren, u.a. wegen den unsozialen Leuten und auch die Software nicht Benutzerfreundlich ist. Ist ja auch kein Wunder, wenn dort Menschen arbeiten die sich wie Tiere verhalten.

  • 18.Jan. 2017
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Lebenslauf, Ziele (5 Jahre), Stärken/Schwächen, teilweise auf Englisch
  • Gründe Studienwahl
  • detaillierte C++ Fragen: Zur Syntax, Speichertypen, Speichermanagement, einzelne Funktionen von std::vector Fragen zu Datenbanken: Allgemeine Funktionsweise von Datenbankabfragen, Vor und Nachteile von Zeilen, Spaltenbasierten Tabellenabfragen
  • 01.Dez. 2016
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • z. B. Wie überzeugen Sie Bestandskunden, weitere Services zu kaufen?
  • Generelle Fragen zu den Stationen des Berufsleben.
  • Was motiviert Sie besonders, gerade für die SAP zu arbeiten?

Kommentar

Der Kontakt kam über einen SAP Mitarbeiter zustande und war ein Volltreffer. Es waren interessante Gespräche und die Konkurrenz hoch. Es geht um SAP und da war großes Engagement geboten. Neben den üblichen Gespräch mit relevanten Fragen, gab es eine Präsentation. Die Terminabsprachen und Vorbereitungszeit war tip top und auch danach war der Ablauf sehr strukturiert und professionell organisiert. Ich freue mich daher, dass ich überzeugen konnte und bald Teil der SAP bin.

  • 30.Nov. 2016
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Wo sehe ich mich langfristig
  • Gründe für den Wechsel Details zur letzten Stelle

Kommentar

Auf meine Bewerbung erhielt ich sofort eine Reaktion. Innerhalb einer Woche fand das Gespräch statt, innerhalb einer weiteren Woche erhielt ich die Zusage. Mein Gesprächspartner war gut vorbereitet, das Gespräch dauerte nur eine halbe Stunde, es war sehr effektiv und freundlich, wir haben viel gelacht und uns gut verstanden. Erst wurden fachliche Skills abgeklopft und anschließend ging es darum, wie ich arbeite und was ich mir erhoffe.