Workplace insights that matter.

Login
SEEBURGER AG Logo

SEEBURGER 
AG
Bewertungen

122 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,5Weiterempfehlung: 78%
Score-Details

122 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

65 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 18 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von SEEBURGER AG über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Der Schein trügt.

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Seeburger AG in Bretten gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Kollegenzusammenhalt ist groß, evtl. sogar das größte Plus des Unternehmens
- Das der Standort Bretten endlich renoviert und erweitert wird

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Offene Kommunikation findet maximal in den eigenen Teilbereichen statt
- Kein Betriebsrat vorhanden, aus Angst den Job zu verlieren bemüht sich hier auch niemand darum (Armutszeugnis bei einem Unternehmen dieser Größe)
- Silodenken in den Bereichen weiterhin großes Thema, jeder macht sein Ding
- Bezahlung (vor allem der Bestandsmitarbeiter) ist weit unter dem Marktschnitt und nicht Ansatzweise innovativ. Lieber wird extern teuer eingekauft als auf die eigenen MAs zu schauen
- Benefits die angepriesen werden stehen nur einzelnen (evtl. nur elitäreren Mitarbeitern) zur Verüfugung. Beispiele sind Firmenwagen oder Zuschüsse bei der Kinderbetreuung
- „Mitarbeiter werben Mitarbeiter“-Programm subventioniert aktuell nur Stellen in der Entwicklung, alles andere ist nicht von Belang
- Umsatz und EBIT steht über allem
- Große Diskrepanz der Standorte (Mentalitäts- wie auch Standorttechnisch)
- Keine eigene Kantine, TROTZ Neubau an und Umbau der Firmenzentrale Bretten
- Das eigene Intranet ist der größte Mist aller Zeiten
- Nearshoaring (Standorte in Bulgarien) hat man nun genug ausgeschlachtet und sucht nun Standorte, wo Lohndumping noch weiterhin Problemlos möglich ist

Verbesserungsvorschläge

- Proaktiv über aufkommende Veränderungen informieren, nicht erst auf den letzten Drücker bzw. wenn schon in Umsetzung
- Das Hochgelobte "Fortbildungsangebot" auch entsprechend zu bewerben. Es gibt keine interne und vor allem übersichtliche Seite welche dem Mitarbeiter auflistet welche Partner existieren, welche Förderung möglich ist, wie der Bewerbungsprozess zu einer Fortbildung aussieht etc.
- Das Vorstände nicht wie freie Radikale einfach Ihr Ding machen sondern sich auch an Prozesse halten (Stichwort: Neugründung LGs...)
- Das die Vorstände sich auch mal in den LGs (USA, China, Bulgarien, Schweden, etc.) sehen lassen und Wertschätzung gegenüber den Kollegen zeigen

Arbeitsatmosphäre

Abhängig vom Fachbereich und dem Vorstand/Bereichs-/Teamleiter unterschiedlich gut. Allerdings ist die Ignoranz zentraler und für das Gesamtunternehmen relevanter Teilbereiche mitunter sehr frustrierend. Lieber betreibt man Fingerpointing und darauf warten das andere einem sagen was man besser machen kann anstelle selbst den Antrieb zur Verbesserung zu entwickeln.

Image

Das Image auf dem Markt ist sehr gut und SEEBURGER ein angesehener Partner bzw. Dienstleister. Bas Image bei den eigenen Mitarbeitern ist m.E. bei weitem nicht so gut.

Work-Life-Balance

Wie üblich abhängig vom Fachbereich und dem eigenen Verhalten. SEEBURGER zwingt dich nicht nach 18 Uhr oder am Wochenende zu arbeiten, allerdings kann natürlich die zugewiesene Arbeitslast sowas schon fordern. Kernzeit von 9 -16 Uhr weiterhin existent, man wird sehen was "nach" Covid-19 hier passieren wird.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keinerlei initiative in diesem Kontext. SEEBURGER ist definitiv kein Grünes Unternehmen bisher und hat VIEL nachzuholen.

Anbau in Bretten erhält wohl Solarzellen auf dem Dach (hört man zumindest auf dem Flurfunk).

Karriere/Weiterbildung

Fortbildungen sind möglich, jedoch muss sich das jeder selbst erkämpfen. Keine Übersicht vorhanden mit welchen Partnern und Anbietern koorperiert wird etc.

Kollegenzusammenhalt

Kollegenzusammenhalt ist groß, evtl. sogar das größte Plus des Unternehmens. Man hilft sich gegenseitig wenn möglich so oft es geht und kann jederzeit Fragen stellen oder Unterstützung anfordern.

Vorgesetztenverhalten

Abhängig vom Fachbereich und dem Vorstand/Bereichs-/Teamleiter.
Breites Spektrum von Top-Managern mit miesen social-skills bishin zu Miesen Managern mit Top social-skills.

Arbeitsbedingungen

Moderne Hardware, klimatisierte Büros, je nach Standort moderne Büros mit StartUp Feeling (Sofia, Karlsruhe) - Hier ist alles i.O.

Kommunikation

Auf Team- und Bereichsebene i.d.R. gut, aber zwischen den Bereichen gibt es oft eher stillschweigen. Kommunikation ist von oben herab und SEEBURGER seitig wird klassisch die Top-Down Methode in allem angewandt.

Aufgrund der monatlichen Town-Hall Mettings (eingeführt zu Beginn der Covid-19 Pandemie) wirkt die Kommunikation besser als noch vor Jahren, allerdings erhält man weiterhin die relevantesten und ehrlichsten Informationen via dem Flurfunk.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist weit unter dem Marktschnitt und jährliche Erhöhungen dürfen 3% nicht überschreiten. Neu eingestellte Mitarbeiter bekommen angepasste evlt. angenehme Gehälter bezahlt aber die Bestandsmitarbeiter schauen großteils in die Röhre und leben nach dem "Friss oder Stirb" Prinzip.

Sozialleistungen sind i.O., jedoch wird nicht der volle Satz der Vermögenswirksamen Leistungen bezuschusst.

Gleichberechtigung

Habe bisher nicht die Erfahrung gemacht, dass Frauen und Männer unterschiedlich behandelt werden. Logischerweise ist das IT Umfeld aktuell immer noch eher ein stark von Männern frequentiert, daher weniger Frauen als Männer im Betrieb.

Interessante Aufgaben

Aufgaben sind natürlich Bereichsspezifisch aber definitiv Abwechslungsreich und Interessant.

Mittelständischer aber globaler ISV

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Seeburger AG in Bretten gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr viele unterschiedliche Kunden und einfache Art innerhalb des Unternehmens etwas zu bewirken.

Verbesserungsvorschläge

Stärker bemühen Meinungsführer und Experten anzuwerben
Mehr Startup-Flair
Weniger Entwicklungsstrategie die Kosten/Nachfrage getrieben ist.
Verwaltungspersonal effizienter einsetzen (Contolling, Personalentwicklung, Shared Services)


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Super Arbeitgeber mit viel Kontinuität

4,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Seeburger AG in Bretten gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die hohe Stabilität und das langfristige Denken.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Neue Ideen werden sehr langsam adaptiert.

Verbesserungsvorschläge

Offener für neue Leute vom Markt sein.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Silke Fey, Head of Human Relations
Silke FeyHead of Human Relations

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank für deine gute Bewertung, über die wir uns sehr freuen.
Dennoch: wir möchten uns permanent weiterentwickeln. Du empfiehlst uns, "offener für neue Leute vom Markt" zu sein. Bitte wende dich umgehend an unsere Abteilung Recruiting, falls du konkrete Personen kennst, die auf der Suche sind. Wir stellen derzeit viele neue Leute ein. Ein Blick auf unsere offenen Stellenanzeigen auf der Karriereseite verdeutlicht diesen Eindruck.
"Neue Ideen werden sehr langsam adaptiert", schreibst du. Da geben wir dir durchaus recht. "Accelerator" sind wir eben anscheinend nur im Business, aber in der Organisationsentwicklung müssen wir noch an uns arbeiten.
Viele Grüße
Silke Fey (Head of Human Relations)

Große Diskrepanz zwischen den Standorten

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Seeburger AG in Bretten gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Große Diskrepanz zwischen den Standorten

Verbesserungsvorschläge

Wenig Bedarf an Verbesserung des Unternehmens und des Produktes gefördert WEIL ja Markführer und somit nicht der Bedarf sich zu verbessern bzw dafür Geld auszugeben

Image

Markführer und oft erste aber auch letzte Wahl, keine reele Konkurrenz daher muss

Work-Life-Balance

Feste Kernarbeitszeit, nur im Notfall Home-Office

Karriere/Weiterbildung

nur interne Weiterbildung erwünscht

Interessante Aufgaben

Entweder alles ganz neu oder reine Routine, viel Wiederholungsaufgaben da wenig unternehmensseitige Verbesserungen und Anpassungen erwünscht


Arbeitsatmosphäre

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Silke Fey, Head of Human Relations
Silke FeyHead of Human Relations

Liebe Ex-Kollegin, lieber Ex-Kollege,
vielen Dank für deine Bewertung. Schade, dass wir es nicht geschafft haben, dich für SEEBURGER zu begeistern. Dennoch einige kleine Anmerkungen zu den aufgeführten Kritikpunkten:
- eine Mischung aus neuen Aufgaben und Routinetätigkeiten erscheint uns zunächst einmal sogar erstrebenswert (ohne dein Aufgabengebiet im Detail beurteilen zu können).
- Wir freuen uns über jede MItarbeiterin/jeden Mitarbeiter, die/der Interesse an einer Weiterbildung zeigt und unterstützen sogar Bildungsmaßnahmen für ehrenamtliche Tätigkeiten.
- Die Kernarbeitszeiten sind immer wieder ein Thema. Aber wie sollen wir eine vernünftige Team-Kollaberation ermöglichen, wenn es kein Zeitfenster gibt, zu dem man davon ausgehen kann, dass alle an Bord sind? Teamarbeit ist allen ganz wichtig, aber wie soll die funktionieren, wenn keiner weiß, wann der andere arbeitet? Beim Fußballtraining oder einer Chorprobe käme doch auch keiner auf die Idee zu fordern, dass sie flexible Trainingszeiten bräuchten. Um die Kernarbeitszeit herum bewegt sich ja die Gleitarbeitszeit. Das Thema Homeoffice ist längst fester Bestandteil der Arbeitszeit - jederzeit.
- Wir freuen uns, dass du uns als Marktführer wahrgenommen hast. Es wäre wirklich schön, wenn wir keine Konkurrenz hätten. Aber die Konkurrenz schläft natürlich nicht. Das wissen wir und deswegen nehmen wir deinen Verbesserungsvorschlag sehr ernst. Sich auf dem Status "Marktführer" auszuruhen wäre fatal und ist schon so manch' anderem Unternehmen zum Verhängnis geworden. Uns hier "wach zu rütteln" ist legitim und schadet uns sicher nicht. Vielen Dank!
- Auch an der von dir negativ wahrgenommenen Diskrepanz zwischen den Standorten arbeiten wir intensiv. Wir haben 2020 in Sofia (Bulgarien) durch Umzug des Bürogebäudes und vor Kurzem in Karlsruhe durch Neueröffnung zwei sehr attraktive Standorte geschaffen. Auch Hamburg, Mailand und Paris haben mit neuen Büros vor nicht allzu langer Zeit an Attraktivität hinzugewonnen. Für die adäquate Anbindung an das Headquarters sorgen wir gerade durch die globale Einführung von SAP SuccessFactors.
Der Name ist hier Programm!
Viele Grüße und bleib' gesund
Silke Fey (Head of Human Relations)

SEEBURGER - Top!

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Seeburger AG in Bretten gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Werbung, wie z.B. in der BNN oder Plakate/Banner aufhängen. In Bretten gibt es hier viele Möglichkeiten.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre bei SEEBURGER ist sehr gut, da man sehr nette KollegenInnen um sich rum hat, die jederzeit bereit sind einem zu helfen. Nicht nur die Arbeit steht in erster Linie, sonder der "Spaß" an der Arbeit. Ich gehe jeden Morgen gerne ins Geschäft bzw. ins mobile Arbeiten, da man sich, trotz der Coronazeit, nicht alleine fühlt.

Work-Life-Balance

Natürlich muss man Überstunden machen wenn viel Arbeit anfällt aber wir können in einer Softwarefirma wie SEEBURGER froh sein, dass wir Arbeit haben und diese von daheim aus erledigen können.

Karriere/Weiterbildung

Jedes Jahr kommen sehr viele Auszubildende und DHBW-Studenten, die erfolgreich ihre Ausbildung bzw. Studium beenden. Auch für die Mitareiter gibt es breitgefächerte Weiterbildungsmöglichkeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt, könnte natürlich immer mehr sein :-).

Kollegenzusammenhalt

Ob jung oder alt, es sind immer freundliche und hilfsbereite KollegenInnen vor Ort.

Vorgesetztenverhalten

Man hat das Gefühl, dass die Vorgesetzten hinter einem stehen.

Arbeitsbedingungen

Da ich die Umstände von meiner alten Firma noch sehr gut in Erinnerung habe, ist es bei SEEBURGER reiner Luxus. Neuste Hardware, klimatisierte Büros, freie Getränke am Arbeitsplatz und noch vieles mehr...

Kommunikation

Eigentlich müsste man hier 5 Sterne vergeben, da sich die Vorstände alle 3-4 Wochen sich die Mühe machen, ein "Townhall-Meeting" zu organisieren. Hier werden die MitarbeiterInnen auf den neusten Stand gebracht. Auch hier ein großes Dankeschön an unsere IT-Abteilung. Ein Dorn im Auge, sind die schwarzen Brätter (EG). Hier könnte man bspw. einen Bildschirm aufhängen, der aktuelle Informationen einblendet.

Interessante Aufgaben

Vielfältige Aufgaben, keine monotonen Aufgaben.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Silke Fey, Head of Human Relations
Silke FeyHead of Human Relations

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank für die sehr gute Bewertung. Wir freuen uns, dass du dich bei uns anscheinend rundum wohlfühlst. Aber das ist keinesfalls ein Grund für uns, uns auf unseren Lorbeeren auszuruhen. Genau wie du, sehen wir in den Punkten Kommunikation und Außendarstellung noch einiges an Verbesserungspotential. Daran arbeiten wir momentan intensiv und bilden einen internen Circle Information, & Communication, der Transparenz nach innen und außen schaffen soll. Und - die schwarzen Bretter müssen weg (auch wenn sie weiß sind)! Da geben wir dir vollkommen recht!
In diesem Sinne,
viele Grüße und bleib' gesund.
Silke Fey (Head of Human Relations)

Zu viele Wichtigtuer

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Seeburger AG in Bretten gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

s.o.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter nicht für dumm verkaufen

Karriere/Weiterbildung

No Way

Vorgesetztenverhalten

Soziale Inkompetenz


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Silke Fey, Head of Human Relations
Silke FeyHead of Human Relations

Liebe Ex-Kollegin, lieber Ex-Kollege,
vielen Dank für deine Bewertung. Schade, dass wir aus deiner Sicht nichts richtig machen konnten. Anscheinend haben wir dich sehr verärgert. Das tut uns leid, aber in diesem Fall ist es sicher das Beste, dass unsere Wege sich getrennt haben. Wir wünschen dir alles Gute für deine Zukunft.
Viele Grüße
Silke Fey (Head of Human Relations)

Hidden Champion, auch als Arbeitgeber

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Seeburger AG in Bretten gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Fühlt sich an wie ein Familienunternehmen, keine Eskapaden und eine gewisse Bescheidenheit

Arbeitsatmosphäre

Sehr angenehm und motivierend und fordernd

Image

Das Unternehmen ist weitgehend unbekannt, bei den Kunden aber recht gut angesehen

Karriere/Weiterbildung

Alle Möglichkeiten auch für individuelle Weiterbildung vorhanden

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kann immer besser sein :)

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut, die Fetzen fliegen nur wenn es um inhaltliche Auseinandersetzung geht

Vorgesetztenverhalten

Sehr kooperativer Führungsstil, harte Entscheidung nur ween sachlich begründet

Kommunikation

Sehr guter Informationsaustausch im Team und zwischen den Bereichen

Interessante Aufgaben

Interessante und vielfältige Aufgaben


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Silke Fey, Head of Human Relations
Silke FeyHead of Human Relations

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank für die positive Bewertung, über die wir uns sehr freuen. Du bewertest uns als "Hidden Champion, auch als Arbeitgeber." Dann wird es aber jetzt Zeit, dass wir nach 35 Jahren auf dem Markt das Versteckspiel einmal aufgeben und lernen, in den Vordergrund zu treten. Dass unter euch Kollegen ab und zu die "Fetzen fliegen," möchten wir allerdings nicht. Nicht jeder sieht die "fliegenden Fetzen" so relaxed wie du. Gerade auf die Themen Kommunikation, Wertschätzung und Umgang miteinander werden wir künftig ein größeres Augenmerk legen und entsprechende Schulungen anbieten sowie wünschenswerte Verhaltensweisen ausgeben, an denen sich jeder messen lassen muss. Aber dazu darf ich noch gar nichts verraten.
Viele Grüße
Silke Fey (Head of Human Relations)

Sehr erfolgreich am Markt

4,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Seeburger AG in Bretten gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Sehr lösungsorientiert und pragmatisch - das ist teilweise sicher dem Integrationsumfeld geschuldet, welches durch eine riesige Bandbreite an Kunden, Geschäftspartnern und Integrationsanforderungen geprägt ist. Der Datenaustausch zwischen Unternehmen, Applikationen und Endpunkten muss halt einfach IMMER funktionieren - und falls mal nicht muss schnellstens eine Lösung bei.

Image

Das Image bei den Kunden in der DACH-Region ist top. Overseas fehlt noch etwas der Bekanntheitsgrad, aber die Seeburger-Führungsmannschaft arbeitet daran. Das Employer-Branding kann sicher noch etwas verbessert werden. Aber auch auf diesem Gebiet wurde die letzten beiden Jahre viel getan.

Work-Life-Balance

Die Zeiten, in denen zur Rettung von Integrationsprojekten Helden benötigt wurden sind schon lange vorbei. Unsere Migrationstools und Integrationswerkzeuge sind mittlerweile so ausgereift und unsere Integrationsplattform läuft so stabil, dass alle Aufgaben im Rahmen eines geregelten Arbeitsalltags bewältigt werden können. Natürlich gibt es auch mal Ausnahmesituationen, aber solche Fälle werden auch entsprechend kompensiert

Karriere/Weiterbildung

Jungen Leuten, die eine Herausforderung suchen, die Technik-affin sind und die eine Hands-On-Mentalität mitbringen stehen bei Seeburger alle Wege offen.

Gehalt/Sozialleistungen

Ist m.E. passend. Wünschenswert wäre die Möglichkeit einer Mitarbeiterbeteiligung am Unternehmenserfolg

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist sehr gut. Das zweigt sich insbesondere in Krisensituationen, wenn mal eine Kundensystem nicht so läuft. Da die Integrationsanforderungen so vielfältig sind, müssen zu Lösung des Problems immer Experten aus den verschiedenen Fachbereichen zusammengezogen werden müssen.

Vorgesetztenverhalten

Natürlich gibt es die eine oder andere Situation, in der Vorgesetzter und Mitarbeiter mal unterschiedlicher Auffassung sind. Grundsätzlich muss ich aber feststellen, dass die gesamte Führungsriege von Seeburger sich unheimlich engagiert, mitreißt und versucht, soviel Verantwortung zu delegieren, wie möglich. Parallel werden die Mitarbeiter auch dahin weiterentwickelt, diese Verantwortung auch übernehmen zu können.

Arbeitsbedingungen

Alle Mitarbeiter sind mit Laptop ausgestattet. Insofern stellte die Umstellung auf einen Heimarbeitsplatz bereits im März 2020 kein Problem dar.

Kommunikation

Die Kommunikation hat sich in den letzten 4-5 Jahren stark sowohl national als auch international - Seeburger ist ein internationales Unternehmen und erwirtschaftet etwa die Hälfte des Umsatzes im Ausland. Nicht zuletzt hat auch die Corona-Pandemie zur Verbesserung der Kommunikation beigetragen. Die Vorstände informieren regelmäßig alle zwei bis drei Wochen im Rahmen so genannter virtueller Townhall-Meetings - ein Format, das auch nach der Pandemie sicher beibehalten werden wird.

Gleichberechtigung

Sicher sind Frauen in der Firma etwas unterrepräsentiert - aber das ist eher der IT-Branche geschuldet. Wir haben aber auch Top-Frauen, die Top-Führungspositionen innehaben.

Interessante Aufgaben

Ich habe zuvor auch schon für ein paar andere Arbeitgeber gearbeitet. Aber mit über 12.000 on Prem-Kunden und über 2.000 Cloud-Kunden, den vielfältigen Integrationsanforderungen, die bei jedem Kunden sicher wieder anders gelagert sind, ist Seeburger derjenige Arbeitgeber, der die mit Abstand vielfältigsten, abwechslungsreichsten und interessantesten Aufgaben bietet.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Silke Fey, Head of Human Relations
Silke FeyHead of Human Relations

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank für die positive Bewertung, über die wir uns sehr freuen. Du beschreibst SEEBURGER als "lösungsorientiert und pragmatisch." Diesen Eindruck können wir gut nachvollziehen. So wünschenswert wie ein gesunder Pragmatismus in einem Unternehmen aber ist, treten Gefühle und Emotionen dabei doch oft in den Hintergrund. Bei Pragmatikern gilt zunächst das ergebnisorientierte Handeln. Das kann auf manche Menschen kühl und nüchtern wirken. Wir möchten aber auch diejenigen Kolleginnen und Kollegen erreichen, für die Emotionen und Leidenschaft einen Wert darstellen. Menschen, die nicht ausschließlich das Ergebnis in den Vordergrund stellen, sondern auch den Spaß und die "Schönheit" nicht aus den Augen verlieren. Hier sehen wir noch Entwicklungspotential und daran arbeiten wir.
Viele Grüße
Silke Fey (Head of Human Relations)

Ich kenne kein Unternehmen, dass so menschlich und großzügig in der Krise mit seinen MitarbeiterInnen umgeht

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Seeburger AG in Bretten gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das echte Bemühen sich immer weiter zu entwickeln. Auch wenn das manchen Kollegen nicht schnell genug geht, der ehrliche Wille ist erkennbar und Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Manchmal mahlen die Mühlen etwas langsam....

Verbesserungsvorschläge

Tue Gutes und rede darüber! Die Firma tut unheimlich viel Positives. Leider wird das manchmal nicht so wahrgenommen. Es wird vieles als selbstverständlich genommen und gemeckert ist schnell. Die Führungsriege müsste viel mehr interne Eigenwerbung machen.

Arbeitsatmosphäre

Es wird keine Panik gemacht wegen Corona, aber alle notwendigen Maßnahmen werden umgehend und vorbildlich umgesetzt.

Image

Bestes Produkt am Markt.

Work-Life-Balance

Es wird alles getan, dass Eltern Arbeit und Kinder unter "einen Hut bekommen." Bei KITA- und Schulschließung gibt es Sonderurlaub bei vollem Lohnausgleich. Den Antrag auf Rückerstattung der Lohnausfallkosten stellt der Arbeitgeber (Erstattung für den Arbeitgeber weniger als 100%). Wer nicht mehr weiter weiß, kann sich an eine mit SEEBURGER kooperierende psychologische Beratungsstelle wenden. Die Kosten für die Beratung übernimmt SEEBURGER. Die Namen bleiben natürlich anonym.

Karriere/Weiterbildung

Individuelle Karriereberatung. Wachstum der Firma bietet viele Karrieremöglichkeiten. Man muss sie nur ergreifen.

Gehalt/Sozialleistungen

Netto-Coronabeihilfe für alle Mitarbeiter weltweit ausbezahlt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Neues Parkhaus mit Elektroladestationen. Elektro-Pool-Fahrzeuge.

Umgang mit älteren Kollegen

Da fällt mir nur ein: Bildschirmarbeitsplatzbrillen nach betriebsärztlicher Empfehlung für jeden. "Rücken" betrifft ja mittlerweile auch die jungen Kollegen. Hier gibt es die elektrisch höhenverstellbaren Sitz-/StehSchreibtische.

Vorgesetztenverhalten

Der Begriff "Vorgesetzte" ist überbewertet. Sie werden einem bei SEEBURGER nicht "vor-gesetzt", sondern stehen als Ansprechpartner und Förderer zur Verfügung

Arbeitsbedingungen

Büros, die für 4 Personen konzipiert sind, werden nur noch mit maximal 2 Personen besetzt. Vollklimatisiert, wodurch selbst bei Zusammenkunft mit Corona-Positiven so gut wie keine Ansteckungsgefahr besteht, wenn man den Abstand einhält. Selbst ohne Maske. Homeoffice nach eigener Entscheidung.

Kommunikation

Coronabedingt sind fast alle im Homeoffice, aber das Bürogebäude ist nicht geschlossen. Es ist immer ein Ansprechpartner aus der Geschäftsleitung und aus HR vor Ort.

Gleichberechtigung

Die IT-Branche ist nach wie vor eine "Männer-Domäne", aber glücklicherweise hat man es hier größtenteils mit intelligenten "Menschen" zu tun. Ich fühle mich als Frau hier jedenfalls in allen Belangen respektiert und anerkannt.


Kollegenzusammenhalt

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Silke Fey, Head of Human Relations
Silke FeyHead of Human Relations

Liebe Kollegin/lieber Kollege,
wir freuen uns sehr über deine Bewertung. Auch wenn du uns mit der 5,0 die Höchstnote gegeben hast: perfekt sind wir noch lange nicht, das wissen wir!
Gerne darfst du uns bei der Werbung der "guten Taten" unterstützen.
Viele Grüße, Silke Fey (Head of Human Relations)

Mit kleinen Schritten im 21 Jahrundert ankommen, macht was draus!

3,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Seeburger AG in Bretten gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die ersten Schritte in eine Richtige Richtung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das verschlafen von Möglichkeiten.
Vorschläge gab es genug. Umgesetzt wurde leider sehr wenig.

Verbesserungsvorschläge

Im 21 Jahrhundert ankommen.
Work Life Balance leben nicht nur predigen. Eine Kernarbeitszeit 9 - 16 Uhr ist kaum Ausgleich möglich. Aber auch das ist Abteilungsabhängig.
Überstunden und Leistung belohnen. Geht leider oft unter.

Arbeitsatmosphäre

Man Knechtet halt vor sich hin. Pro Kopf meistens zu viel Arbeit. Juckt aber niemanden. Wenn es nicht weiter geht, wird man in Frage gestellt oder Abteilungen umstrukturiert.

Work-Life-Balance

Was ist das, früher schlecht, heute DEUTLICH besser, allerdings noch nicht im 21 Jahrhundert angekommen.

Karriere/Weiterbildung

Es stehen einem alle Türen offen, nur oft gehen Sie dann zu und man stellt Externe Mitarbeiter ein, anstatt interne Qualtität zu fördern.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen waren immer TOP! Führungsebene mehr als Ausbaufähig.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzten sind immer Freundlich und auch Gesprächsbereit. Wenn es ums Geld geht wird die Flucht ergriffen oder mit Ausreden abgebügelt.

Arbeitsbedingungen

Viele kämpfen für sich um zu überleben und nicht an Ihrer Arbeit zu ersticken.
Wird meist über das Team ausgeglichen. Gefühlt viel Mitarbeiterwechsel.
Gebäude Top. Höhenverstellbare Tische leider kein Standard.

Kommunikation

Meist ist der Flurfunk besser als die Informationsweitergabe innerhalb des Unternehmens. Die Wahrheit liegt immer zwischen dem Flurfunk und der Infromationsweitergabe von oben.

Gehalt/Sozialleistungen

Nicht Marktüblich.
Meist wird man bei Jahresgesprächen abgebügelt. Mehr Arbeit/ Mehr Verantwortung = mehr Geld. Abreit und Verantwortung kommen, Geld mit Abstrichen. Mehr als Ausbaufähig.

Interessante Aufgaben

Gibt es zu genüge, kommt immer auf die Abteilung an.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Silke Fey, Head of Human Relations
Silke FeyHead of Human Relations

Lieber Anonymus,
vielen Dank für deine Bewertung. Fast hätten wir die Möglichkeit tatsächlich verschlafen, uns über ein Feedback zu deiner Bewertung zu positionieren. „Das Verschlafen von Möglichkeiten“ ist ja einer deiner Kritikpunkte an SEEBURGER. Wir haben lange überlegt, was wir auf deine Bewertung antworten sollen, da uns deine Aussagen teilweise etwas unsachlich und pauschal erschienen sind. Wenn es so sein sollte, dass du dich während deiner Beschäftigung bei SEEBURGER des Öfteren geärgert hast, hätten wir uns gewünscht, dass du dich bereits früher bei uns gemeldet hättest. Dann hätte man den ein oder anderen Punkt sicherlich klären können. Wir sind nämlich schon davon überzeugt, erfolgreich im 21. Jahrhundert angekommen zu sein. Wir haben in den letzten Jahren viele Anregungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgegriffen und positiv umgesetzt, und das tun wir weiterhin kontinuierlich. Aber die Wahrnehmung und Bewertung der Veränderungen bleibt immer subjektiv und relativ. Wir gehen die Themen nacheinander an und stehen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – gerade jetzt in der Pandemiezeit – mit Rat und Tat zur Seite. Stichwort „Work-Life-Balance“: wir mögen diesen Begriff nicht so gerne, weil er suggeriert, dass es nur entweder „Work“ oder „Life“ gibt. Wir sind aber der Meinung, dass das eine das andere nicht ausschließen muss. Momentan befinden sich fast alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice, obgleich das Bürogebäude offen ist und benutzt werden kann. Jede Mitarbeiterin/ jeder Mitarbeiter kann frei entscheiden, von wo aus sie/er ihre/seine Arbeit erbringen möchte. Unseren „Eltern“ unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bieten wir durch eine Kooperation mit einer virtuellen-Kinderbetreuungs-Plattform Entlastung bei der Kinderbetreuung an. Darüber hinaus haben wir eine Mitarbeiterin zum Eltern-Guide qualifizieren lassen. Sie kann alle Fragen rund um das Thema Eltern, Einklang von Familie und Beruf, rechtliche Möglichkeiten und Angebote der SEEBURGER AG beantworten. Durch die Zusammenarbeit mit einem örtlichen Sportverein werden Mitarbeiterkinder dort bevorzugt im Kinderferienprogramm aufgenommen. Wem die Decke auf den Kopf fällt, der kann jederzeit und kostenfrei Angebote für Resilienztraining, autogenes Training oder Einzelcoaching einer mit uns kooperierenden psychologischen Beratung in Anspruch nehmen. Die Kosten dafür übernimmt SEEBURGER. Natürlich anonymisiert. Wir kooperieren darüber hinaus mit einer Fitness-Studio-Kette. Jede SEEBURGER-Mitarbeiterin/ jeder Mitarbeiter kann dort volles Mitglied für 9,90 Euro pro Monat werden. Uns ist nicht ganz klar, was du mit „noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen“ meinst. Stichwort Arbeitszeit: selbstverständlich werden wir uns – allein aufgrund der neuen Gesetzeslage – mit dem Thema „Arbeitszeiterfassung“ auseinandersetzen. Ein Unternehmen, das sich von der Vertrauensarbeitszeit, wie wir sie derzeit anwenden, löst, sieht sich aber zwei nahezu unversöhnlichen Parteien gegenüber: Einerseits die Befürworter, die sagen werden „super, endlich werden auch mal meine vielen Überstunden erfasst und gewürdigt“ und andererseits die Gegner, die sagen werden „Jetzt wollen sie mich vollends kontrollieren, muss das denn sein!?“ „Allen Menschen (Mitarbeitern) recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann,“ sagt ein altes Sprichwort. In diesem Sinne, bleib gesund und uns wohl gesonnen.
Viele Grüße, Silke Fey (Head of Human Relations)

MEHR BEWERTUNGEN LESEN