Navigation überspringen?
  

Sopra Steria Consultingals Arbeitgeber

Deutschland,  9 Standorte Branche Beratung / Consulting
Subnavigation überspringen?
Sopra Steria ConsultingSopra Steria ConsultingSopra Steria ConsultingVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 781 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (314)
    40.204865556978%
    Gut (146)
    18.693982074264%
    Befriedigend (106)
    13.572343149808%
    Genügend (215)
    27.52880921895%
    3,20
  • 263 Bewerber sagen

    Sehr gut (214)
    81.368821292776%
    Gut (6)
    2.2813688212928%
    Befriedigend (13)
    4.9429657794677%
    Genügend (30)
    11.406844106464%
    4,27
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

Sopra Steria Consulting zählt zu den Top Business Transformation Partnern in Deutschland. Als ein führender europäischer Anbieter für digitale Transformation bietet Sopra Steria eines der umfassendsten Angebotsportfolios für End-to-End-Services am Markt: Beratung, Systemintegration, Softwareentwicklung, Infrastrukturmanagement und Business Process Services. Unternehmen und Behörden vertrauen auf die Expertise von Sopra Steria, komplexe Transformationsvorhaben, die geschäftskritische Herausforderungen adressieren, erfolgreich umzusetzen. Im Zusammenspiel von Qualität, Leistung, Mehrwert und Innovation befähigt Sopra Steria seine Kunden, Informationstechnologien optimal zu nutzen.Mit rund 44.000 Mitarbeiter*innen in über 25 Ländern erzielte Sopria Steria 2018 einen Umsatz in Höhe von 4,1 Mrd. Euro.

Die Sopra Steria Group (SOP) ist notiert an der NYSE Euronext Paris (Compartment A) - ISIN: FR0000050809.
Weitere Informationen finden sich unter www.soprasteria.de

Was uns von allen anderen unterscheidet:
Wir beraten nicht nur, sondern setzen die Ideen auch in die Tat um und begleiten unsere Kunden während des gesamten Veränderungsprozesses.


49da051f3a51a0617f47.jpg               99e00a94420aaca37c19.jpg         657d935ef1ef9a12a15c.jpg

 

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

Umsatz 2018: 4,1 Milliarden Euro (weltweit)

Mitarbeiter

In Deutschland 2.500; weltweit 44.000

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Sopra Steria Consulting konzentriert sich mit seiner Beratung auf Banken, Versicherungen, öffentliche Verwaltungen, Telekommunikation, Energieversorgung, Gesundheitswesen und Transport. In diesen Branchen begleitet es seine Kunden über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg: von der Beratung über die Systemintegration bis hin zur Übernahme von IT- und Geschäftsprozessen.

Perspektiven für die Zukunft

Sopra Steria Consulting bietet die folgenden Karrierestufen: AssociateConsultant, Consultant, Senior Consultant, Manager, Senior Manager, Director.

Startest Du als Associcate Consultant, durchläufst Du unser Graduate Program, das sich an Berufseinsteiger richtet, die bei uns in eine feste Beratertätigkeit starten wollen und professionelle wie persönliche Exzellenz für sich als Kompass definieren. Es hat einen hohen praktischen Anteil, bietet handfestes Wissen und vielfältige Impulse, die Deinen Horizont erweitern und Dein Wachstum fördern. Von Kommunikationstrainings, Präsentationstechniken, Projektplanung und -steuerung bis zur Vermittlung von Spezialwissen warten umfassende Themen auf Dich. Neugierig?

Mehr Informationen findest du hier: https://www.soprasteria.de/karriere/absolventen/graduate-program


Benefits

Flexible Arbeitszeiten
Ja

Betr. Altersvorsorge
Ja

Barrierefreiheit
Ja

Gesundheitsmaßnahmen
Sopra Steria Consulting bietet seinen Mitarbeitern/-innen in regelmäßigen Abständen im Rahmen der arbeitsmedizinischen Betreuung eine betriebsärztliche Untersuchung an. Hierzu zählen eine Augen-
untersuchung nach G 37 Bildschirmarbeitsplätze, ein Hörtest nach G20 Lärm und die Blutabnahme zur Bestimmung von Herz-Kreislaufrisikofaktoren. Zudem werden jährlich eine Grippeschutzimpfung und weitere Maßnahmen angeboten.

Betriebsarzt
Ja

Coaching
Nach Bedarf

Parkplatz
Ja

Gute Anbindung
Ja

Mitarbeiterrabatte
Verschiedene. Zum Beispiel für Hotels, Mietwagen, Fitnessstudios etc.

Firmenwagen
Firmenwagen über Gehaltsumwandlung sowie Dienstwagen.

Mitarbeiterhandys
Je nach Bedarf.

Mitarbeiter Events
Auf Unternehmens- und Bereichsebene.

Internetnutzung
Ja

9 Standorte

Standorte Ausland

Wir sind weltweit in über 20 Ländern vertreten.


Impressum

Sopra Steria SE

Hans-Henny-Jahnn-Weg 29

22085 Hamburg

Für Bewerber

Videos

Berateralltag bei Sopra Steria Consulting – Laura S. Einblicke
Nao'days mit Nao & Sven Guhr zur Zukunft der Bankberatung
Sopra Steria Consulting - führender Management- und Technologieberater
Berateralltag bei Sopra Steria Consulting – Jennifers Einblicke
Berateralltag bei Sopra Steria Consulting – Matthias Einblicke
Berateralltag bei Sopra Steria Consulting – Julias Einblicke
Berateralltag bei Sopra Steria Consulting – Roberts Einblicke
Nao'days zu KI-Trends in der Telekommunikationsbranche mit...
Nao'days zur Zukunft der Versicherungswirtschaft mit Andreas Penzel

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Um unseren Erfolgskurs zu halten, suchen wir ständig neue Talente, die zu uns passen und schnell und eigenständig Projektaufgaben übernehmen können. Dafür bieten wir Dir vielfältige Perspektiven: Von Prozessanalyse und -design über IT-Konzeption, IT-Development und Systemintegration bis hin zur Entwicklung von Outsourcing-Modellen für Unternehmen wie auch Behörden aus den Branchen Banking, Insurance, Public Services, Aerospace, Telecommunications, Energy und Automotive.

Gesuchte Qualifikationen

Wir suchen die Mutigen, Wissbegierigen, Anpacker und Nüsseknacker! Denn gute Beratung ist kein Zufallsprodukt, sondern die perfekte Verbindung aus Expertise und Persönlichkeit. Darum suchen wir Kolleginnen und Kollegen, die sich neben ihrem Fachwissen durch unternehmerisches Denken, Team-Spirit und Tatendrang auszeichnen.

Darüber hinaus solltest Du folgendes mitbringen:

  • ausgeprägte Kundenorientierung
  • fundierte Branchenerfahrung
  • hohe Reisebereitschaft für bundesweite Projekteinsätze
  • Affinität für Digitalisierung und Technologie

Die speziellen technischen und fachlichen Anforderungen unserer Positionen findest Du in der jeweiligen Stellenanzeige unter www.soprasteria.de/karriere/stellenangebote. 


Gesuchte Studiengänge

(Wirtschafts)Informatik, Wirtschaftswissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Naturwissenschaften. Immer wieder überzeugen uns aber auch Talente anderer Fachrichtungen.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Wir duzen uns - von den Praktikant*innen bis zum CEO. Das verringert unnötige Distanzen, schafft viel persönlichen Austausch und ermöglicht ein Arbeiten auf Augenhöhe. Flache Hierarchien und offene Wege zum Management werden so von der Floskel zur Realtität. Das "Wir" steht bei uns im Vordergrund - Ellenbogenkultur gibt es bei uns nicht. Stattdessen großen Zusammenhalt und Spaß im Team. Offene und aktive Kommunikation wird durch vielfältige Weise gelebt. Ein lebendiges Intranet, in dem Du von persönlichen Videobotschaften unseres CEO's über fachlichen Austausch bis hin zur Verabredung nach Feierabend alles findest. Deutschlandweite Road Shows mit Updates aus unserem Business, von Kolleginnen und Kollegen initiierte Themenabende (Blockchain, Künstliche Intelligenz etc.), wöchentliche CEO Newsticker per E-Mail und vieles mehr.  

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Eingefahrene Karrierewege, Abstellgleise und verlorene Posten wirst Du bei uns nicht finden. Stattdessen viele Gelegenheiten, zu zeigen, was Du kannst – im Projekt, im Team, beim Kunden. Unsere Kultur fördert die Mutigen, die Wissbegierigen, die Anpacker und Nüsseknacker. Ein wertschätzendes, konstruktives Miteinander steht bei uns hoch im Kurs. Genauso wie eigenverantwortliches Denken und Handeln. Wer das als Chance und nicht als Barriere versteht, dem eröffnet sich bei uns jede Menge persönlicher Gestaltungsspielraum. Und Karrierechancen, die man woanders lange suchen muss.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Sei neugierig und authentisch. Sei verbindlich und gewissenhaft. Gehe offen mit Trends und Herausforderungen um und zeig uns, dass Du ambitioniert bist. Schätze Dein Team und sei aufrichtig. Hab Lust auf Beratung - denn Begeisterung steckt an. All diese Elemente machen das Mindset aus, das wir suchen: Die Berater-DNA.



Unser Rat an Bewerber

So überzeugst Du uns: Erzähle uns Deine Geschichte und sei Du selbst. Was hat Dich motiviert zu tun, was Du heute tust? Wo möchtest Du in ein paar Jahren stehen? Warum könnte Beratung genau Dein Ding sein und warum bei uns? Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!


Bevorzugte Bewerbungsform

Am besten bewirbst Du Dich über unser Online-Formular. Klick dazu einfach am Ende der Stellenanzeige auf jetzt bewerben. Alternativ kannst Du Deine Bewerbung auch gerne direkt per E-Mail an people.de@soprasteria.com schicken.  

Spannende Jobs findest Du auf unserer Website www.soprasteria.de/karriere/stellenangebote

Nichts für Dich dabei? Dann überzeuge uns mit Deiner Initiativbewerbung!


Auswahlverfahren

Strukturierte Telefoninterviews und persönliche Gespräche

Sopra Steria Consulting Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,20 Mitarbeiter
4,27 Bewerber
0,00 Azubis
  • 24.Jan. 2019 (Geändert am 28.Jan. 2019)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

An sich immer locker und ungezwungen, allerdings auch immer abhängig vom Kundenprojekt was aber nicht in der Hand von Sopra Steria liegt.

Vorgesetztenverhalten

Da gibt es zwei Seiten:
1.) Mir gegenüber sehr professionell, bemüht (menschlich wie fachlich) und auch immer fair - absolut top, großes Lob.
2.) Auf der anderen Seite waren die Manager komplett hilflos wenn "von oben" eine Order gekommen ist die vielleicht nicht optimal war, da konnte man nur moralischen Rückhalt erwarten, denn der Order musste offenbar blind folge geleistet werden. Vergleichbar mit den Lemmingen, warum das so war habe ich allerdings nie hinterfragt.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Projektteams gab es immer ein Zusammenhalt und auch ein gutes Verhältnis. Was Kollegen außerhalb der Teams / BU angeht hatte man manchmal eher den Eindruck man würde mit jemanden aus einem anderen Unternehmen sprechen.

Interessante Aufgaben

Wie immer, mal spannender mal weniger. Das war immer abhängig der Auftragslage.

Kommunikation

Bei mir entstand manchmal der Eindruck dass man sich zwar bemühte direkt und ausführlich zu kommunizieren, was sich allerdings (bis auf wenige Ausnahmen) auf ein "Wir sind ja so toll!" beschränkte. Die wirklich interessanten Themen erfuhr man dann über den "Flurfunk" oder sonstige verschlungene Pfade.

Gleichberechtigung

Ich hätte nie etwas negatives erlebt, im Gegenteil: In der doch sehr von Männern geprägten Branche arbeiten dort mMn verhältnismäßig viele Frauen und das quer durch alle Ebenen.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang mit älteren Kollegen ist gut, da gibt es nichts zu beanstanden.

Jedoch ist das vermittelte Leitbild wie sie sich den künftigen Mitarbeiter vorstellen ziemlich deutlich: Jung, jünger, am jüngsten und am besten gleich noch digital. Also wer älter ist und dort anfängt erfährt ziemlich rasch dass er nicht der "Wunschkandidat" ist.

Karriere / Weiterbildung

Will man vom Junior Consultant zum Consultant aufsteigen ist die Sache noch relativ geregelt, es gibt ein Graduate Program. Darüber hinaus wird es allerdings schwierig denn man ist auf den guten Willen von mehreren Vorgesetzten, der HR Abteilung, dem Betriebsrat und ein paar unbekannte Faktoren angewiesen. Diesem Prozedere ist man dann im Grunde einfach nur ausgeliefert, ohne Kommunikation & Transparenz. Ergänzt aber perfekt den Punkt Kommunikation.

Gehalt / Sozialleistungen

Der Gehalt war in Ordnung, marktkonform und die Sozialleistungen sind ok.

Arbeitsbedingungen

Wie schon bei der Arbeitsatmosphäre, immer abhängig von dem Projekt.

Work-Life-Balance

Im Rahmen dessen was in der Branche üblich ist.

Image

Ich weiß nicht welches Image die Sopra Steria haben soll, ich hatte immer den Eindruck dass nur die effektiven Kunden das Unternehmen kennen. Alle anderen waren eher überrascht dass es da noch ein Beratungsunternehmen dieser Größe gibt.

Verbesserungsvorschläge

  • Lasst die Zügel euren Managern gegenüber etwas lockerer, vertraut ihnen und gebt ihnen mehr Spielraum. Es machte einfach keinen Spaß bei einem Mitarbeitergespräch zu sitzen und zu wissen dass dem Vorgesetzten im Grunde die Hände gebunden sind. Kommuniziert nicht nur die Jubel-Meldungen sondern versucht authentischer zu werden in dem ihr, wie zB beim "Aktien-Crash", auch Negatives mitnehmt. Etwas weniger "Jugendwahn" wäre auch nicht schlecht. Ja, eure Uni-Projekte sind toll aber ehrlich, für einen der schon bei euch arbeitet sind sie max. eine Randerscheinung.

Pro

Eigentlich lief alles sehr enspannt ab: Überstunden wurden korrekt abgerechnet, es gab wenig Diskussionen bei der Spesenabrechnung und auch sonst funktionierte die Administration sehr gut. Wie geschrieben, menschlich und fachlich waren die Projektleiter und Manager auch top.

Contra

Ich möchte hier ein paar Worte schreiben warum es keine Weiterempfehlung gibt: Ich kann die Sopra Steria wirklich nur jemanden empfehlen der gerade von der Uni kommt, denn erfahrenere Mitarbeiter laufen Gefahr an der Hierarchie (siehe Vorgesetztenverhalten) zu verzweifeln. Man weiß im Grunde nie wer jetzt was entschieden hat und ein Eskalieren über die Hierarchie hinauf ist praktisch aussichtslos. Schnelle und unkomplizierte Lösungen kann es nur bezogen auf die Tätigkeit im Projekt geben, denn den Spielraum um Einfluss auf zB die Reisekosten zu haben hat selbst der disziplinär verantwortlich Manager nicht (vermutlich nicht einmal dessen Vorgesetzter). Und das kann extrem mühsam sein.

Und da die Uni schon länger zurück liegt, leider, kein Daumen nach oben.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00
  • Firma
    Sopra Steria
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für dieses ausführliche Feedback genommen hast. Wir schätzen Deine konstruktive Kritik und möchten an dieser Stelle einen Deiner Punkte kurz aufgreifen. Wir finden es sehr bedauerlich, dass Du das Gefühl hast, dass sich Sopra Steria Consulting ausschließlich auf junge Talente fokussiert. Natürlich stellen wir eine hohe Anzahl an Absolvent*innen ein, wir wissen jedoch genauso um unser Fundament an langjährigen Mitarbeitenden und seniorigen Direkteinsteiger*innen, die wir nicht im geringsten weniger wertschätzen. Wir freuen uns darüber, dass Du neben Deinen Verbesserungsvorschlägen den Zusammenhalt in den Teams sowie die Gleichberechtigung so positiv hervorhebst. Gerne können wir auch nochmal persönlich über Deine Kritikpunkte sprechen, um gemeinsam Lösungen zu finden. Du erreichst mich unter 040 22702 7054. Viele Grüße Meike

Meike Reuter
Human Resources

  • 08.Jan. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen sind toll. Auch die Vorgesetzten pflegen in der Regel persönlich gute Verhältnisse zu ihren Mitarbeitern.

Vorgesetztenverhalten

Mein Vorgesetzter war super.

Interessante Aufgaben

Absolut projektabhängig. Der Großteil der Projekte in öffentlichen Verwaltungen, in denen ich eingesetzt war sind super langweilig.

Kommunikation

Das kommt ganz auf das Team an.
Vom Unternehmen gibt es keine Kommunikationsstrategie. Abgesehen von den Montags-Mails der Geschäftsführung bekommt man im Projekt nichts mit.

Gleichberechtigung

Es gibt "Women @ Sopra", Frauenförderprogramme, Female Leadership etc etc... Männer, die einmal "verkauft" sind bekommen keine Förderung. Das würde ja doppelt kosten: Den Mitarbeiter aus dem Projekt nehmen und auch noch die Schulung zahlen - lieber nicht.

Karriere / Weiterbildung

Je nach Einsatzort durchaus möglich.

Arbeitsbedingungen

Leider der schlechteste Part ...
Es gibt seit Jahren keine vernüntigen Handys. Obwohl jede zweite Bewertung diesen Kritikpunkt enthält heißt es seit 2014 "Wir kümmern uns darum".

In den Geschäftsstellen gibt es seit kurzem ein WLAN - in das man allerdings nur mit dem DIenstrechner kommt / nicht mit Handy oder Privatem Gerät.

Die alte Firmenwagen-Regelung wurde quasi ersatzlos abgeschafft. Nur wer Senior-Manager ist oder 700-800€ im Monat privat drauflegt bekommt noch einen Firmenwagen.

Bessere Laptops gibt es nur für Direktoren oder französische Kollegen, die natürlich Surface etc bekommen, während den Mitarbeitern im Feld keine UMTS-Karten mehr gestellt werden.

Parkplatz in der Geschäftsstelle? Entweder vor 8 Uhr da sein oder in mancherorts: Einfahrt erst ab Senior Manager.

Wer Reisekosten abrechnet gilt als Bittsteller. Auszahlung oft verzögert und zu beliebten Stichtagen (31.06. / 31.12.) natürich keine Auszahlung bevor der Cashflow für den Aktienindex nicht berechnet ist.
Hotelrate seit 10 Jahren nicht angepasst worden und daher meistens nur für 3 Sterne.
Fliegen ist gestrichen - seit letztem Jahr wird Bahn gefahren. Abgesehen natürlich die Director, die fliegen Business.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Durchschnittlich

Work-Life-Balance

Verbessrungswürdig. Wer einmal "abgeschaltet" hat, der bleibt im Winterschlaf. Junge Leute, die etwas werden wollen werden so lange mit dem nächsten Titel gelockt bis sie dann ausgebrannt sind ...

Image

Image konnte leider in den letzten Jahren nicht aufholen.

Verbesserungsvorschläge

  • Den Mitarbeitern nicht nur zuhören sondern auch mal wieder einen Hinweis ernst nehmen. Wachstum ist toll - das wollen wir alle, in letzter Zeit ist die Mannschaft dabei aber wirklich auf der Strecke geblieben; Auch die Führungskräfte die den Wachstum schulten sind einfach ins kalte Wasser geworfen worden. Programme wie das CSP sind einfach still eingestellt worden - heute gibt es keine Transparenz mehr, sondern gelegentlich Ergebnisse. Fehlerkultur fehlt leider ganz. Wehe die oberste Ebene bekommt ein ehrliches Wort mit, dann bekommt der persönliche Vorgesetzte direkte Ärger - kein Wunder dass die Kollegen nichts mehr sagen.

Pro

Tolle Teams, flache Hirarchien.

Contra

Mangelnde Transparenz, geringe Wertschätzung. Super schlechte Ausstattung und billige Hotels.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Coaching wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Sopra Steria Consulting
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Mitarbeiterin, lieber ehemalige Mitarbeiter, um einen Deiner Punkte direkt aufzunehmen: Wir lesen Deine Hinweise nicht nur, sondern nehmen diese auch ernst. Denn natürlich läuft auch bei uns nicht alles rund. Um uns stetig zu verbessern, sind wir auf genau diese Kritik unserer Mitarbeiter*innen angewiesen. Danke, dass Du Dir dafür die Zeit genommen hast. Nichtsdestotrotz möchten wir an der Stelle einige Dinge aus unserer Sicht klarstellen. Projekte und Aufgaben variieren – das ist in der Beratung so. Und natürlich kann man auch mal ein zähes Projekt erwischen. Das sollte aber nie zu lange dauern, darüber kann man bei uns auch jederzeit sprechen. Thema Kommunikation: Wir haben vielzählige Kommunikationskanäle. Persönliche Video-Updates von unserem CEO, viele Business Updates live vor Ort, eine eigens entwickelte App, die dich über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden hält, ein lebendiges Intranet, Yammer und so weiter. Schade, dass Du diese nicht für Dich wahrgenommen hast. Thema Gleichberechtigung: Dein Kommentar macht deutlich, dass wir in Sachen Gender Diversity auf dem richtigen Weg sind ;-) Dass Männer nicht gefördert werden, ist allerdings großer Quatsch. Womit du Recht hast: Die Förderung unserer Mitarbeiter*innen ist extrem kostenintensiv und notwendig – ohne unsere gut geschulten Mitarbeiter*innen keine Erfolge. Thema Ausstattung: Sorry, das stimmt einfach alles nicht! Business WLAN haben wir immer schon, privates (Gäste) WLAN ist neu. Autoleasing ist unverändert gegeben – geändert hat sich eine steuerliche Regelung. UMTS Karten haben wir nicht mehr, da Handys einen persönlichen Hotspot errichten. Im übrigen gibt es neue Samsung Handys und HP Rechner. Wir haben seit einem Jahr eine 1. Klasse Bahnflatrate, auch mit privater Nutzung der Bahncard. Wir fliegen alle kostenbewusst, aber bitte nicht von Düsseldorf nach Frankfurt. Thema Work-Life-Balance: Durch unsere Arbeitszeitkonten, Sabbaticals, eine grundsätzlich gesunde Arbeitseinstellung und viel Wertschätzung auf persönlicher Ebene gehören wir absolut nicht zu den Verbrennern in der Branche. Nochmals Danke für Dein Feedback, auch wenn ich es in vielen Bereichen nicht teile. Erschreckt hat mich Dein persönliches Diversity Statement. Für Deine berufliche und persönliche Zukunft wünschen wir Dir alles Gute! Viele Grüße Meike

Meike Reuter
Human Resources

  • 30.Nov. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die Stimmung in meinen Projektteams war unabhängig von der jeweiligen Projektsituation immer ausgesprochen gut. Die verschiedenen Teams waren für mich immer ein großer Pluspunkt bei SopraSteria.

Vorgesetztenverhalten

Während meiner Zeit bei Sopra Steria hatte ich zwei Vorgesetzte. Beide haben sich mir gegenüber vorbildlich verhalten und bemühten sich die besprochenen Punkte umzusetzen.
Bei einfachen Entscheidungen wurde schnell und unkompliziert gehandelt. Bei komplexeren Themen war die Mitarbeitersicht nicht immer gegeben bzw. konnte aufgrund von Druck von oben nicht eingenommen werden. Die Entscheidungen von Vorgesetzten sind leider sehr begrenzt, sodass ein Jahresgespräch selten Sinn hatte. Es war mehr ein nettes Beisammensein, da die Entscheidungskompetenz gefehlt hatte bzw. Entscheidungen vorher schon getroffen waren bzw. im Nachgang mit anderen Hierarchiestufen abzustimmen waren.

Kollegenzusammenhalt

Ich, für mein Team, kann hier nur von tollen Mitarbeitern berichten, mit denen ich immer gemeinsam die Themen "wuppen" konnte. Auch außerhalb des Jobs konnte man Themen besprechen oder sich auf ein Bierchen treffen.

Interessante Aufgaben

Wichtig ist, dass natürlich erstmal der jeweilige Projektauftrag zu erfüllen ist. Dabei fallen spannendere und auch nicht so spannende Aufgaben an. Je nach Fähigkeiten konnten die Aufgaben spannender oder auch nicht so spannend sein. Sofern man sich in einem Bereich in ein Thema eingearbeitet hatte, konnte man das Thema aber nicht mehr loswerden, obwohl man kommuniziert hatte, dass dieses Thema nicht weiter thematisch von einem selbst betreut werden möchte.
Neben der Projektarbeit ist es möglich in freiwilligen Gruppen weitere Themen anzugehen, sofern man dafür seine Freizeit opfern möchte.

Kommunikation

Die Kommunikation ist differenziert zu betrachten.
1. Die Kommunikation im Team war meist sehr gut und klar.
2. Zu Beginn meiner Zeit war die interne Kommunikationsstrategie sehr schlecht. Informationen wurden allen Mitarbeitern mitgeteilt ohne vorher die Führungskräfte zu informieren. Mittlerweile durch die Einführung von Kollaborationstools ist die Kommunikation verbessert. Insbesondere das Videoformat vom Deutschlandchef möchte ich hier hervorheben. Allerdings ist die Kommunikationsstrategie bei Rollout von Tools oder HR-Entscheidung verbesserungsfähig, da die Führungskräfte nicht darauf vorbereitet sind, dass Mitarbeiter Rückfragen haben.

Gleichberechtigung

Diesbezüglich konnte ich jetzt keine negativen Erfahrungen sammeln. Intern wurde das Thema in diesem Jahr stärker in den Fokus genommen. Der Job ist eher eine Männerdomäne. Eine Benachteiligung in jeglicher Art konnte ich nicht feststellen. Jede Person wurde unabhängig von Fähigkeiten, Hautfarbe, Herkunft, Religion oder Geschlecht wertschätzend behandelt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich konnte mit mehreren älteren Kollegen zusammenarbeiten. Einen schlechten Umgang konnte ich nicht feststellen. Die Kollegen hatten sich teilweise auch mit ihrer Situation abgefunden und hatten an gewissen Stellen resigniert, sodass Führungskräfte keine schwierigen Aufgaben zu bewältigen hatten.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildung: Es gibt diverse Fortbildungsmöglichkeiten und diese können genutzt werden. Ich durfte diverse Schulungen besuchen. Auch das Einführungsprogramm vor 6 Jahren mit den Einstiegsschulungen haben mir gut gefallen und bereiten neue Mitarbeiter auf den Berateralltag gut vor. Allerdings ist das Schulungsbudget / die Zeit für Schulungen immer an die Projektarbeit gekoppelt. Daher musste ich auch schon Schulungen absagen, da dies aufgrund des Projektgeschäftes zu diesem Zeitpunkt nicht möglich war.

Karriere: Es gibt durchaus Karrieremöglichkeiten. So konnte ich mich innerhalb von 4,5 Jahren vom Junior Consultant zum Senior Consultant entwickeln. Leider ist danach auch für die meisten Mitarbeiter Schluss. Im Anschluss ist ein Aufstieg in das Management möglich. Dies ist aber verknüpft mit einer monetären Komponente beim Kunden. Diese ist für Nicht-Vertriebler nicht ohne weiteres erreichbar. Somit ist man auf das Wohl oder Wehe seines Chefs angewiesen, ob man etwas vom Kuchen abbekommen kann. Eine weitere Entwicklung in Richtung fachliche oder technische Expertise ist derzeit nicht möglich.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist in Ordnung. Führungskräfte haben im Jahresgespräch wenig Verhandlungsspielraum. (s. Punkt Vorgesetztenverhalten) Änderungen sind dann mit anderen Stellen abzusprechen, da die ersten Einschätzungen ohne den Mitarbeiter ein halbes Jahr vor dem Jahresgespräch abgegeben werden müssen. Gehaltserhöhungen werden derzeit mit der Gießkanne verteilt und unterscheiden sich nur marginal. Richtige Gehaltserhöhungen sind nur durch einen Aufstieg in eine andere Position möglich. Je nach Verhandlungsgeschick wird man dann in ein Gehaltsband einsortiert. Danach ändert sich wenig bis zum nächsten Aufstieg.

Arbeitsbedingungen

Gut an den Arbeitsbedingungen ist die meist freie Einteilung der Zeit und die Möglichkeit aus dem Homeoffice zu arbeiten, wenn der Kunde das zulässt.
Die internen Prozesse sind verbesserungsfähig und hier kann man durchaus das Sprichwort vom Schuster und seinen Leisten verwenden. Als Beispiel sei hier mein Forecast für 2019 zu nennen, den ich pflegen musste, auch wenn ich das Unternehmen schon verlassen habe. An einigen Stellen hat sich hier aber durchaus etwas getan und es wird versucht die Prozesse für den Mitarbeiter zu vereinfachen.
Die Arbeitsbedingungen beim Kunden sind gemischt und von Kunde zu Kunde unterschiedlich gut.
Überstunden werden eher nicht offiziell angeordnet, arbeiten darf man aber durchaus länger. Gerne auch mal die extra Meile gehen ohne was einzufordern.

Die Arbeit aus der GS ist toll und wenn es mal einen Platz gibt, kann man gut arbeiten. Kundentermine können aber schwierig sein, da ein Gäste-WLAN erst 2018 in der GS Berlin eingerichtet wurde. Das ist nicht zeitgemäß
Alle mir bekannten Mitarbeiter in der GS und in den unterstützenden Funktionen, wie HR oder Reisekosten, möchte ich Lob für die tolle Unterstützung aussprechen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Rückte mit der Zeit weiter in den Vordergrund. Folgende Themen seien hier als Beispiel zu nennen:
- Bahnfahrten sollen gegenüber Flügen bevorzugt genutzt werden.
- Unterstützung von indischen Studenten
- Teilnahme an Wunschbaumaktionen der Arche

Work-Life-Balance

Zuerst ist zu sagen, dass es sich um einen Beraterjob handelt und die Work-Life-Balance natürlich unter der Reiserei leidet. Im Schnitt sind 4 Tage vor Ort beim Kunden einzuplanen. Reisezeiten werden ab einer gewissen Zeit vergütet und können als Überstunden angerechnet werden. Offiziell ist das Ziel zwar der Einsatz in Heimatnähe, aber mit einer gewissen Expertise spielt das eine untergeordnete Rolle, wenn das Geld des Kunden lockt.
Die Tatsache, dass ich als junger Vater ggf. weniger reisen wollte, spielte keine Rolle.

Image

Das Image des Unternehmens ist meiner Ansicht nach gut und jeder kann dazu beitragen. Allerdings ist der Bekanntheitsgrad im Vergleich zu anderen großen Beratungshäusern im täglichen Umgang gering.

Verbesserungsvorschläge

  • Bessere Übersicht über die vorhandenen Tools, um den Suchaufwand zu reduzieren.
  • Überarbeitung der Karrieremöglichkeiten.

Pro

Es hat sich viel getan, ich glaube das Unternehmen ist auf einem guten Kurs und packt einige Dinge an. Ich konnte mich in meinen 6 Jahren gut weiterentwickeln und gehe mit einem weinenden Auge.
• Der Zusammenhalt unter den Kollegen und die Aktivitäten außerhalb des Jobs.
• Überstundenregelung.
• High-Performer werden gefördert.

Contra

Gefühlt entfernt sich das Management immer weiter von den Mitarbeitern und deren Problemen, aufgrund des starken Wachstums.
Teilweise die Kommunikation über neue Prozesse oder Tools, die eingeführt werden und sich gefühlt dann noch im Testzustand befinden.
Gehaltserhöhung nach dem Gießkannenprinzip bzw. die Bekanntgabe der Gehaltserhöhung erst nach dem Jahresgespräch. Somit gibt es keine Verhandlungsbasis. Mich interessiert meine Bewertung im Jahresgespräch ja nur peripher, wenn ich nicht weiß, um wieviel Geld es dann hinterher geht.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Sopra Steria
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber Kollege, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein so ausführliches Feedback genommen hast. Wir wissen Deine konstruktive und offene Kritik sehr zu schätzen, denn nur so können wir gemeinsam etwas verändern. Wir freuen uns, dass Du den Zusammenhalt in Deinem Team immer geschätzt hast und so positive Erfahrungen mitnehmen kannst. Dass man auf Consultingebene eine hohe Reisebereitschaft mitbringen muss, lässt sich leider projektbedingt meist nicht vermeiden. Wir wünschen Dir weiterhin alles Gute für Deine berufliche Zukunft. Viele Grüße Anna

Anna Lena Blank
Talent Acquisition & Employer Branding


Bewertungsdurchschnitte

  • 781 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (314)
    40.204865556978%
    Gut (146)
    18.693982074264%
    Befriedigend (106)
    13.572343149808%
    Genügend (215)
    27.52880921895%
    3,20
  • 263 Bewerber sagen

    Sehr gut (214)
    81.368821292776%
    Gut (6)
    2.2813688212928%
    Befriedigend (13)
    4.9429657794677%
    Genügend (30)
    11.406844106464%
    4,27
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Sopra Steria Consulting
3,47
1.042 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Beratung / Consulting)
3,77
105.532 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.431.000 Bewertungen