Navigation überspringen?
  

TAMAJA Berlin GmbHals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
TAMAJA Berlin GmbHTAMAJA Berlin GmbHTAMAJA Berlin GmbH

Bewertungsdurchschnitte

  • 23 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (5)
    21.739130434783%
    Gut (4)
    17.391304347826%
    Befriedigend (8)
    34.782608695652%
    Genügend (6)
    26.086956521739%
    2,93
  • 4 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    25%
    Genügend (3)
    75%
    2,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

TAMAJA betreut, begleitet und beherbergt im Auftrag des Landes Berlin Menschen, die der Unterstützung des Staates und der Zivilgesellschaft bedürfen. Als etablierter Sozialdienstleister mit ausgeprägten interkulturellen und fachlichen Kompetenzen leisten wir mit unseren über 200 Mitarbeiter*innen aus mehr als 20 verschiedenen Nationen einen gesellschaftlich wertvollen Beitrag.

Wir lieben die Vielfalt der Menschen und erleben diese täglich als Bereicherung – in der Gesellschaft ebenso wie bei TAMAJA. Uns sind alle Menschen gleichermaßen willkommen ungeachtet ihres Geschlechtes, ihrer Herkunft oder körperlichen Verfassung. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung gerne bevorzugt eingestellt. Neben den notwendigen fachlichen Qualifikationen sind für uns vor allem Toleranz, Offenheit und Teamfähigkeit von Bedeutung.

Neue Features!

Wie ist es wirklich, hier zu arbeiten? Bewerte die Unternehmenskultur und hilf anderen, einen besseren Einblick zu bekommen.

UNTERNEHMENSKULTUR BEWERTEN

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die uns anvertrauten Menschen. In unseren Unterkünften kümmert sich ein qualifiziertes Sozialteam um die psychosoziale Versorgung der Geflüchteten. Kinder und Jugendliche sind in unserer nach Kinderschutzvorgaben gestalteten Kinderbetreuung in besten Händen. Damit Integration eine Chance hat, vernetzen wir uns pro-aktiv mit Nachbarschaft, Bezirk und Land.

Perspektiven für die Zukunft

TAMAJA positioniert sich als Qualitätsanbieter für die Übernahme von Unterbringungs- und Betreuungsaufgaben des Staates. Dies umfasst die Beherbergung und soziale Betreuung von Geflüchteten, Obdachlosen und weiteren sozialen Gruppen, die eine Unterstützung durch die Gesellschaft brauchen.

TAMAJA engagiert sich als visionärer Träger auch über den konkreten Auftrag hinaus für Inklusion und Integration. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen zusammenzubringen und Angebote des zivilgesellschaftlichen Engagements möglichst vielen Bedürftigen zugänglich zu machen. Dafür hat TAMAJA eine gemeinnützige Initiative gegründet: Mit der Tentaja Soziale gGmbH erreichen wir mit den Betätigungsfeldern Spiel, Sport und Freizeit, Kunst und Kultur sowie Arbeitsmarktintegration und Sprachförderung viele verschiedene Menschen. Neben dem liegt das Engagement in der Berliner Kältehilfe. Weitere Angebote werden Schritt für Schritt ausgebaut. 

Informationen zu Tentaja finden Sie hier.


Benefits

TAMAJA bietet seinen Mitarbeiter*innen individuelle Fort- und Weiterbildungen an, die passgenau für den jeweiligen Einsatzbereich organisiert werden. Regelmässige Supervision ist bei uns selbstverständlich. Eine externe betriebliche Sozialberatung unterstützt alle Mitarbeiter*innen in persönlichen und beruflichen Problemlagen. Alle Mitarbeiter*innen erhalten 30 Tage Urlaub.

5 Standorte

Impressum
Angaben gemäß § 5 TMG:

TAMAJA Berlin GmbH
Tempelhofer Damm 45
12101 Berlin

Vertreten durch:

Michael Elias

Kontakt:

Telefon: +49 (0) 176 32 10 00 85
E-Mail: kontakt@tamaja.de

Registereintrag:

Eintragung im Handelsregister. 
Registergericht:Amtsgericht Berlin-Charlottenburg 
Registernummer: HRB 172254 B

Umsatzsteuer:

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE304625062

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Michael Elias

Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr.
Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Für Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

TAMAJA sucht Verstärkung in den Bereichen Soziale Arbeit, Sozialbetreuung, Verwaltung, Erziehung oder Kinderbetreuung, Ehrenamtskoordination und Standortleitung.

Die aktuellen Stellenangebote finden Sie hier: tamaja.de/jobs/

Gesuchte Qualifikationen

Neben den notwendigen fachlichen Qualifikationen sind für uns vor allem Toleranz, Offenheit und Teamfähigkeit, Emphatie, Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenzen von Bedeutung.

Gesuchte Studiengänge

Im Schwerpunkt suchen wir Absolvent*innen folgender Studiengänge: Soziale Arbeit, Sozialpädagogik, Sozialmanagement und Sozialpsychologie. Es sind aber auch andere Qualifikationen willkommen. 

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Getragen wird unsere Arbeit von der Bereitschaft unserer Mitarbeiter*innen, jedem Menschen mit offenem Herzen, mit Respekt und hoher Empathie zu begegnen.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Wir sind Menschen. Mit Stärken und Schwächen; mit Ängsten und Hoffnungen; mit Freude und Trauer. Im liebevollen Miteinander wollen wir damit umgehen und jeden Tag aufs Neue an unseren Aufgaben wachsen, um einen sinnvollen gesellschaftlichen Beitrag für mehr Frieden und Menschlichkeit zu leisten.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

TAMAJA bietet seinen Mitarbeiter*innen individuelle Fort- und Weiterbildungen an, die passgenau für den jeweiligen Einsatzbereich organisiert werden. Regelmässige Supervision ist bei uns selbstverständlich. Eine externe betriebliche Sozialberatung unterstützt alle Mitarbeiter*innen in persönlichen und beruflichen Problemlagen. Alle Mitarbeiter*innen erhalten 30 Tage Urlaub.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Uns sind alle Menschen gleichermaßen willkommen, ungeachtet ihres Geschlechtes, ihrer Herkunft oder körperlichen Verfassung. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung gerne bevorzugt eingestellt.

Bevorzugte Bewerbungsform

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung als eine PDF-Datei, die nicht größer als 5 MB ist.

TAMAJA Berlin GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,93 Mitarbeiter
2,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 15.Juli 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Man arbeitet auf engerem Raum zusammen. Einzelbüros sind selten, meistens sind zwei bis vier Personen in einem Büro. Das liegt allerdings auch an den vorhandenen Raummöglichkeiten. Die Büros der Mitarbeitenden sind in Containern untergebracht. Dessen muss man sich bewußt sein und sollte dies nicht als störend empfinden. Aufgrund des großen Kolleg*innenzusammenhalts ist dies allerdings einfach umzusetzen. Alles Büros sind mit Apple-Rechner ausgestattet.

Vorgesetztenverhalten

Kommt auf das Team und die Leitungsebene an. Von einem pragmatischen, sehr auf Leistung fokussierten Führungsansatz, bis zu einem fast schon klient*innenzentrierten Führungsansatz ist fast alles dabei.

Kollegenzusammenhalt

Kollegiales Verhältnis und generell ein sozialer, wertschätzender und fröhlicher Umgang in den Teams.

Interessante Aufgaben

Die Abwechslung mit unterschiedlichen und interessanten Aufgaben ist eher gering: Das Kerngeschäft liegt momentan in der Betreibung von Gemeinschaftsunterkünften. Das heißt, der überwiegende Teil der Arbeit ist stets der gleiche und hängt teilweise auch von Vorgaben des LAF ab. Der große Vorteil liegt allerdings darin, dass man immer wieder ganz unterschiedliche und spannende Menschen kennenlernt. Eigene Ideen können eingebracht werden.

Kommunikation

Durchwachsen. Die Arbeitnehmenden werden nicht immer in Kommunikationsprozesse miteinbezogen. Das kann zu Spekulationen und Unsicherheiten führen. Über das Intranet des Unternehmens kann man sich in Eigenverantwortung informieren. Anerkennung der eigenen Arbeit durch externe Vertragspartner wird sofort kommuniziert.

Gleichberechtigung

In der Führungsetage und unter den Kolleg*innen ausgeglichen.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang findet generell auf Augenhöhe statt. Das Problem liegt eher zwischen Kolleg*innen mit mehr und weniger Berufserfahrung. Diejenigen mit mehr Berufserfahrung sehen soziale Arbeit teils unter anderen Aspekten als Sozialarbeiter*innen mit weniger Berufserfahrung. Letztere bringen teilweise noch ein höheres Maß an Sozialromantik mit, was dann zu Konflikten führen kann.

Karriere / Weiterbildung

Interne Weiterbildungen werden regelmäßig angeboten. Es gibt Angebote die zwingend sind, was sehr gut ist, da sie den eigenen Arbeitsbereich betreffen. Externe Angebote können in Rücksprache wahrgenommen werden, sofern die Weiterbildungsangebote dem eigenen Tätigkeitsfeld förderlich sind. Was den Karriereaspekt betrifft, besteht noch großer Handlungsbedarf. Aus dem Kollegenkreis wird selten rekrutiert, eher werden extern Neue eingestellt. Dies liegt sicherlich auch an den Aufgaben und den damit verbundenen Qualifikationen, nur kann man an dieser Stelle die eigenen Kolleg*innen stärker in eine bestimmte Richtung fördern. Mit einem Studienabschluss vergrößert man die eigenen Chancen.

Gehalt / Sozialleistungen

Soziale Arbeit fällt generell dadurch auf, dass es ein unterbezahltes Tätigkeitsfeld ist. Da ist auch leider Tamaja keine Ausnahme, wobei der Lohn leicht über Tarif liegt. Sozialleistungen sind unterrepräsentiert. Hier finden aber in letzter Zeit erste Verbesserungen statt, zum Beispiel in Form eines BVG-Monatstickets oder einer betrieblichen Altersvorsorge.

Arbeitsbedingungen

Kritisch. Um neue Standorte muss sich immer wieder beworben werden. Als Arbeitnehmer muss man deshalb immer darauf eingestellt sein, die GU zu wechseln oder den Arbeitsplatz wieder zu verlieren, da kein Einsatzort zur Verfügung steht. Wie geht das Unternehmen mit dieser Situation um? Bei Einstellung bekommt man einen unbefristeten Arbeitsvertrag, was für den Arbeitsbereich der Sozialen Arbeit keine Selbstverständlichkeit ist. Allerdings ist man als Arbeitnehmer mit folgenden Problemen regelmäßig konfrontiert: Unsicherer Arbeitsplatz und verspätete Gehaltszahlungen. Letzteres kommt leider häufiger vor und wird stets mit dem LAF begründet. Von Seiten des Unternehmens bedauert man dies in regelmäßigen Abständen. Zum Teil stimmt dies, da man vom LAF abhängig ist. Das Unternehmen zeigt dadurch vor allem eines: Es hat kaum Rücklagen gebildet um Mitarbeiter*innen halten zu können, es fehlt gänzlich an einem Risikomanagement und die Personalpolitik wird dem ebenso wenig gerecht: Einstellungen gefolgt von betriebsbedingten Kündigungen. Die Kritik liegt beim Umgang des Unternehmens mit den Rahmenbedingungen. Bei aller Probleme bleibt dennoch zu sagen, dass Tamaja NICHT vom LAF geführt wird.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Kaffeeautomaten, die mit Alu-Kapseln betrieben werden. Rein vom Umweltaspekt her eher schlecht.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten sind geregelt aber geschehen immer in Absprache mit der Führungskraft. Wenn man nebenher noch studiert, zeigt sich das Unternehmen sehr kooperativ.

Image

Das Unternehmen ist bemüht sein Image weniger negativ darzustellen. Das fällt auch auf dieser Bewertungsplattform auf, da nach jeder etwas negativ ausfallenden Bewertung stets eine positivere folgt.

Verbesserungsvorschläge

  • 1. Dringend um ein Risikomanagement bemühen, um immer wieder auftretende Probleme hinsichtlich Einstellungen und betriebsbedingter Kündigungen zu minimieren. 2. Dringend eine strategische Ausrichtung des Unternehmens vornehmen, wenn man nicht nur Gemeinschaftsunterkünfte betreiben möchte. Das Unternehmen ist in diesem Punkt zwar aktiv aber wie die letzten Jahre zeigten, wenig kreativ oder erfolgreich. 3. Desolate Personalpolitik reflektieren. Es ist nicht das erste Mal, dass Menschen eingestellt und nach wenigen Monaten wieder aus betriebsbedingten Gründen gekündigt wurden. Tamaja kennt sein Kerngeschäft und die damit verbundenen Schwierigkeiten, dass heißt sowohl die Personalpolitik als auch ein wünschenswertes Risikomanagement sollten darauf ausgerichtet sein. 4. Daraus resultierend: An der eigenen Verantwortung gegenüber den Arbeitnehmer*innen arbeiten und stärker reflektieren, wenn die Unternehmensphilosophie „Weil es um Menschen geht“, nicht nur eine Phrase sein soll.
Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Tamaja Soziale Dienstleistungen GmbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für Ihre Kritik und Ihre ausführliche Einschätzung von TAMAJA als Arbeitgeber. Wir freuen uns, dass Sie insbesondere unseren wertschätzenden, sozialen und fröhlichen Umgang loben und auch die Möglichkeit, eigene Ideen in die Arbeit einzubringen. Die kritischen Anmerkungen nehmen wir sehr ernst und sind dankbar für die Anregungen. So ist uns durchaus bewusst, z. B. das Thema Kommunikation weiter zu verbessern und hier für die Mitarbeiterin und den Mitarbeiter die größtmögliche Transparenz zu erreichen.

Zentrale Dienste
Abteilungsleitung

  • 14.Mai 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ist immer sehr schön, kollegial und meistens auf Augenhöhe.

Vorgesetztenverhalten

Sehr differenziert zu sehen. Die mittlere Leitungsebene ist sehr durchwachsen, je nach Standort. Neuere Kolleg*innen haben augenscheinlich das Tamaja-Leitbild noch nicht verinnerlicht.

Kollegenzusammenhalt

Die Teams sind großartig!

Interessante Aufgaben

Es gibt im Sozialbereich viele Möglichkeiten zu arbeiten, auch flexibel. Leider werden immer mehr (teilweise sinnlose und praxisferne) Anweisungen von Seiten der Fachaufsicht eingebracht und teilweise gibt es viele "Verwaltungsaufgaben", die dann doch nicht viel mit Sozialer Arbeit zu tun haben.

Kommunikation

Hier gibt es immer noch Verbesserungsbedarf, aber die Strukturen sind schon transparenter geworden.

Gleichberechtigung

Ich denke hier ist Tamaja sehr weit vorne. Egal welches Geschlecht, welche Sexualität, welche Herkunft, welches Alter.

Umgang mit älteren Kollegen

Finde ich sehr gut. Auch bei Einstellungsgesprächen hat man als ältere Person keinen Nachteil.

Karriere / Weiterbildung

Mit Studienabschluss kann man relativ viel erreichen, ohne ist es dagegen sehr schwer auf andere Positionen zu wechseln. Das liegt aber teilweise auch an Vorgaben durch das LAF.

Gehalt / Sozialleistungen

Durchschnittlich gut für den Arbeitsbereich.

Arbeitsbedingungen

Mittlerweile gibt es in vielen Abteilungen schöne Büros, ruhige Arbeitsatmosphäre und schöne Möbilierung.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Mittlerweile gibt es Mülltrennung, aber immer noch Kaffeekapseln (dafür sind diese kostenlos).

Work-Life-Balance

Im Unternehmen werden viele Möglichkeiten geschaffen, dass auch auf persönliche Gegebenheiten Rücksicht genommen wird. Es gibt viele Mütter, die auch mal ihre Kinder mitbringen können, es gibt viele Studenten wo Arbeitszeiten angepasst werden und es gibt je nach Team auch die Möglichkeit Hunde mitzubringen.

Image

Hat sich mittlerweile ein gutes Standing erarbeitet, könnte aber schon weiter sein. Teilweise müsste man versuchen die Praxis und die Theorie näher zusammen zu bringen, das funktioniert nur sehr schleppend.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr mit "jüngeren" Mitarbeiter kommunizieren, da sich vor allem Unternehmen in Sozialunternehmen wandeln und auch die Sozialarbeit flexibler wird.

Pro

Dass das Leitbild für die Geschäftsführung keine Floskel ist, sondern wirklich gelebt wird. Den Fokus auf das "Soziale" finde ich wichtig, vor allem um in diesem Bereich etwas zu verändern. Tamaja bietet vor allem Studienanfängern einen sehr guten Berufseinstieg und ist eine gute Möglichkeit Wissen zu erwerben.

Contra

Die oftmals unglückliche Kommunikation.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Tamaja Soziale Dienstleistungen GmbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 30.Jan. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das Betriebsklima ist gut. Es findet ein regelmäßiger Austausch mit den Kollegen und Kolleginnen statt. Alle wünsche der Mitarbeiter werden durch die Personalabteilung schnellstmöglich bearbeitet (sei es Bescheinigungen, Zeugnisse etc.).

Vorgesetztenverhalten

Auf Wünsche und Ideen wird eingegangen. Die Kommunikation ist sehr gut gewesen. Austausch hat regelmäßig stattgefunden, was sehr angenehm war. Die Entscheidungsprozesse könnten manchmal schneller sein.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt gute Ideen, um einen Austausch zu ermöglichen. Integration für neue Mitarbeiter findet in schnell und intensiv am Anfang statt. Im Rahmen der Tätigkeit habe ich viele positive Menschen kennen gelernt, die hilfsbereit und aufgeschlossen sind.

Interessante Aufgaben

Im Rahmen meiner Tätigkeit hat sich mein Aufgabenfeld erweitert. Ich war sehr zufrieden mit dem was ich gemacht habe.

Kommunikation

Kommunikation war gut gewesen. Manche Entscheidungsprozesse dauern etwas länger, aber das ist absolut in Ordnung.

Gleichberechtigung

Das Unternehmen ist sehr interkulturell aufgestellt. Es wird nicht zwischen Herkunft, Religion oder Sexualität differenziert. Die Verteilung von Männer und Frauen in Führungspositionen ist ausgeglichen.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier arbeitet Jung und Alt zusammen. Dies ermöglicht einen guten Austausch. Man kann voneinander lernen.

Karriere / Weiterbildung

Es werden Weiterbildungsmaßnahmen intern, als auch extern geschaffen. Eine Personalentwicklungsabteilung ist vorhanden, die sehr gute Arbeit leistet. Jeder hat die Möglichkeit sich zu den internen Schulungen ein zu buchen. Nach Absprache mit den Vorgesetzten werden auch externe Schulungen organisiert.
In Feedbackgesprächen oder Mitarbeiterbeurteilungsgesprächen werden mögliche Karriereschritte besprochen.

Arbeitsbedingungen

Es gibt viele Büros mit einer guten und klaren Aufteilung. Die Büros sind sehr weiträumig. Alle Arbeitsmittel sind modern. Auf den Mitarbeiter wird eingegangen, wenn die Arbeitsmittel nicht passend sind.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Das Sozialbewusstsein ist gut. Es gibt nichts zu beanstanden. Der Umgang mit den Bewohnern wirkte sehr professionell.

Work-Life-Balance

Auf Urlaubswünsche wird eingegangen. Dies hängt, aber auch mit der guten Kommunikation zum Vorgesetzten zusammen.

Pro

Ich fand den Austausch mit den Kollegen und meiner Vorgesetzten sehr gut. Meine Ideen und Änderungen wurden positiven aufgenommen.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Tamaja Soziale Dienstleistungen GmbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Zeitarbeit/Arbeitnehmerüberlassung
  • Unternehmensbereich
    Personal / Aus- und Weiterbildung

Bewertungsdurchschnitte

  • 23 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (5)
    21.739130434783%
    Gut (4)
    17.391304347826%
    Befriedigend (8)
    34.782608695652%
    Genügend (6)
    26.086956521739%
    2,93
  • 4 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    25%
    Genügend (3)
    75%
    2,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

TAMAJA Berlin GmbH
2,79
27 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Gesundheitswesen / Soziales / Pflege)
3,42
166.850 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.731.000 Bewertungen