Navigation überspringen?
  

Thermo Fisher Scientificals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
Thermo Fisher ScientificThermo Fisher ScientificThermo Fisher Scientific
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 165 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (33)
    20%
    Gut (45)
    27.272727272727%
    Befriedigend (57)
    34.545454545455%
    Genügend (30)
    18.181818181818%
    2,95
  • 31 Bewerber sagen

    Sehr gut (16)
    51.612903225806%
    Gut (3)
    9.6774193548387%
    Befriedigend (8)
    25.806451612903%
    Genügend (4)
    12.903225806452%
    3,49
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,65

Arbeitgeber stellen sich vor

Thermo Fisher Scientific Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,95 Mitarbeiter
3,49 Bewerber
4,65 Azubis
  • 31.Okt. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ständig konstruktive Kritik statt Lob. Natürlich ist immer Verbesserungsmöglichkeit gegeben, aber das muss nicht immer ausdickutiert werden ein einfaches "gut gemacht" tut nicht weh. Partnerschaftliches Vertrauen ist auch nicht gegeben. Zum einen widersprechen sich Aussagen, zum anderen sind Versprechungen nichts mehr wert.

Vorgesetztenverhalten

Die Mitarbeiter werden zu selten bis nie ernsthaft in Entscheidungen einbezogen. Viele Entscheidungen kommen aus dem nichts: Was gestern galt, gilt heute nimmer mehr. Konflikte werden nicht gut gelöst.

Kollegenzusammenhalt

Leider spaltet sich der Zusammenhalt immer weiter auf. Die Hauptursache sehe ich in misslungenen bis falschen Managerentscheidungen. Einige Mitarbeiter spielen sich auch zu sehr auf und denken an erster und zweiter Stelle an sich, dann an das Team und dessen Integrität. Kurz: Immer mehr Egos.

Interessante Aufgaben

Die Ausgestaltung des eigenen Arbeitsbereiches wird immer wieder eingeschränkt. Eigentlich soll man kommen, seine Arbeit machen und am besten weder Ambitionen haben, sich weiterzuentwickeln. Trotzdem drei Sterne, weil die Arbeit ansonsten vielfältig und interessant ist.

Kommunikation

Kommunikation wichtiger Themen findet auf Flurgesprächen ab, welche derzeit durch das Management versucht werden, als Gerüchteküche abgestempelt und untersagt zu werden. Diese Manager sollten erkennen, dass die Mitarbeiter sich nicht anders zu helfen wissen. Auch kommt immer heraus, was die Manager so unter sich besprechen, ohne die Mitarbeiter zu informieren. Sind das dann auch Gerüchte? Selbstkritik und transparente Kommunikation und Erklärung von Zielen und Vorgängen wären die Lösung!

Gleichberechtigung

Diversity und Inclusion werden derzeit so groß geschrieben, dass sich ein normaler Mann schon fast diskriminiert und gemoppt fühlen muss. Lasst uns doch bitte alle nach gleichen Maßstäben behandeln und beurteilen, denn irgendwelche Quoten und Kennzahlen führen nur zur Ungleichheit. Oder gibt es bald eine Männerquote in entsprechenden "zu weiblichen" Abteilungen, oder wie?

Umgang mit älteren Kollegen

Jung und dynamisch muss es heute sein. Wenn ich darüber nachdenke, gilt das nicht nur bei Beförderungen. Viele Einstellungen von neuen Mitarbeitern über 50 gab es aus der Wahrnehmung her nicht.

Karriere / Weiterbildung

Es gibt keine ehrliche Weiterbildung, Karriere ist wenigen vorbehalten. Interne Stellenausschreibungen sind oft so geschrieben, dass es von vornherein klar ist, wer die Stelle bekommt. Nur die, die inoffizell gecoacht werden oder sich bei Entscheidern beliebt machen, kommen weiter. Ob das die fachlich versiertesten oder Kompetenzträger sind, sei mal bezweifelt. Potenzial ist die neue Kompetenz.

Gehalt / Sozialleistungen

Gezahlt wird überpünktlich. Gehälter zu unterschiedlich bei gleicher Verantwortung. Zumindest nehme ich das bei gleicher Stellenbezeichnung an. Für den ein oder anderen fast eine Frechheit, der unbegründete Unterschied.

Arbeitsbedingungen

Für einen Weltkonzern bewegen wir uns in der Bronzezeit (knapp über der Steinzeit). Lahme, veraltete Rechner, Arbeitsplätze weder zeitgemäß noch ergonomisch und um alles muss zäh und ausdauernd gekämpft werden. Büroraumsituation höschstens dafür gut, um den Kollegenzusammenhalt noch weiter zu verschlechtern. Übrigens: Wer kein Mobiltelefon besitzt und berufsbedingt nicht ständig am Arbeitsplatz ist, ist weder erreichbar noch aktuell bzgl. kurzfristigen Terminänderungen. Das nervt auch Kollegen und Manager, die vergeblich warten oder anrufen!

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Wir machen die Welt gesünder, sauberer und sicherer. Nur nicht in Germering. Da wird jahreland über Radleasing geredet (und ein Jobticket gibt es auch nicht). Dafür werden Nachbarn gemaßregelt, die aus den Müllcontainern Material nehmen, um es weiter zu nutzen. Green thumb up!

Work-Life-Balance

Einziger Abstrich: Einige Mitarbeiter machen regelmäßig Überstunden oder arbeiten zusätzlich, zu lange usw. Das übt nicht nur Druck auf auf andere aus, sondern wird weder vom Manager noch HR untersagt.

Image

Die Kommentare geben ein ungefähres Bild dessen, was geredet wird. Und ja, das ist die Realität, die auch schon die Ohren der Kunden erreicht hat.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Kritik spricht für sich

Pro

Großes Potenzial (Lieblingswort des Jahres), wenn nur die Entscheidungsträger ausgewechselt werden würden.

Contra

Was genau macht eigentlich die HR?

Arbeitsatmosphäre
2
Vorgesetztenverhalten
2
Kollegenzusammenhalt
3
Interessante Aufgaben
3
Kommunikation
1
Gleichberechtigung
2
Umgang mit älteren Kollegen
2
Karriere / Weiterbildung
1
Gehalt / Sozialleistungen
3
Arbeitsbedingungen
2
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1
Work-Life-Balance
4
Image
2

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten
  • Firma
    Thermo Fisher Scientific
  • Stadt
    Germering
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 25.Okt. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Eine Firma mit Potential, die sich aber als Ziel gesetzt hat,den selbst grossen jährlichen Wachstum als schlechtes Ergebnis demotivierend zu verkaufen.

Hier geht es nur um Zahlen und darum Aktionäre befriedigt.

Vorgesetztenverhalten

Im Produktiven Bereich gibt es wenige engagierte.
Viel Chef sein aber wenig Ahnung von den Arbeitsabläufen gehört zum Alltag.
Bewachung von Kaffeemaschine und Mitarbeitern gehört bei manchen zur einzigen Berufung.

Kollegenzusammenhalt

Stammbelegschaft ist gut organisiert und interessiert am Erfolg und hat Qualitätsbewusstsein.

Interessante Aufgaben

Wer Einsatz und Interesse zeigt, ist eher der Dumme, auf den gern zurückgegriffen wird.
Die Belohnung kassieren meist andere.

Kommunikation

Direkte Vorgesetzte und diverse Manager leiden unter Kommunikationsschwäche.
Meinung von Mitarbeitern werden nur unterschwellig beachtet.

Gleichberechtigung

Passt soweit ganz gut.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Probleme erkannt.

Karriere / Weiterbildung

Man versucht Strukturen einzuführen.
Weiterbildungsmöglichkeiten mangelhaft.

Gehalt / Sozialleistungen

Sozialleistungen sind O. K., aber noch Luft nach Oben.
Gehalt entspricht auch absolut nicht dem Markt.
Gehaltsstrukturen und Prämiensystem sind hier undurchsichtig, personenbezogen und ungerecht verteilt.

Arbeitsbedingungen

Absolut in die Jahre gekommen.
Mangelhaftes und schlechtes Einrichtungskonzept der Arbeitsplätze.
Lahme PC Ausstattung und ungenügende Klimatisierung.

Anstehender Umbau macht Hoffnung.
Aber abwarten.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Eine Firma, welche die Welt sauberer gestalten möchte, erstickt im Plastikmüll und Einwegverpackungen.
Hier werden an Kaffeemaschinen Kaffeekapseln in Masse produziert.

Passt irgendwie nicht zusammen.

Work-Life-Balance

Dafür wirklich soweit ein Lob.
Gleitzeit u.s.w. super.

Verbesserungsvorschläge

  • Leistungsgerechte Bezahlung, Motivierte Mitarbeiter erkennen und fördern, unmotiviert Vorgesetzte austauschen.

Pro

Arbeitszeiten, Kantine, Getränkeversorgung, gute Lage zu S-Bahn und Einkaufsmöglichkeiten, Tiefgarage, Firmenevents

Contra

Kommunikation, Wertschätzung von Leistung und Belohnung nach Nasen Faktor.
Produktion-und Lager-Mitarbeiter werden dbzgl. benachteiligt.

Arbeitsatmosphäre
3
Vorgesetztenverhalten
2
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
2
Kommunikation
1
Gleichberechtigung
4
Umgang mit älteren Kollegen
4
Karriere / Weiterbildung
3
Gehalt / Sozialleistungen
2
Arbeitsbedingungen
2
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1
Work-Life-Balance
4
Image
3

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Thermo Fisher Scientific
  • Stadt
    Germering
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Das allgemein eher gute Betriebsklima rührt hauptsächlich von dem guten Miteinander unter den Kollegen her. Nach mehreren Jahren in der Firma wird es einem Leid, dass um vieles ein Geheimnis gemacht wird, was in stillen Kämmerlein eh diskutiert wird bzw. nach kurzer Zeit auffällig ist. Vertrauen und Ehrlichkeit wird so nicht aufgebaut. Es geht teilweise um eher lächerliche Inhalte und keinesfalls um Geschäftsgeheimnisse. Entstehende Gerüchte könnten so einfach vermieden werden...

Kollegenzusammenhalt

Große Bereitschaft der Zusammenarbeit, Vernetzung und des füreinander Einspringen. Ehrliche und direkte Kommunikation ist leider nicht immer gegeben und teilweise auch nicht durchs Management gefördert/gewünscht. Ehrliche, direkte Mitarbeiter die Missstände ansprechen haben es nicht lange leicht...

Kommunikation

Es fehlt vor allem an abteilungsübergreifender Querinformation und am Gesamtüberblick. Derzeit zweigleisige Informationen bzw. Erfolge und Gewinnlage. Erst wird erzählt, wie überragend die Ergebnisse waren, dann wird von Zielverfehlung gesprochen, dann wieder von den stärksten Ergebnissen seit langem... Ja, was denn nun?

Gleichberechtigung

Bei internen Ausschreibungen scheint es oft so, dass diese auf einen bestimmten Kandidaten maßgenscheidert sind. Auffällig ist auch, dass derzeit Frauen intern bevorzugt zu sein scheinen, zumindest ist das gerade Pausenthema. Bei den raren Karrierechancen läuft es auch eher über Nasenfaktor und "schön zureden", weniger über Leistung oder Kompetenz.

Karriere / Weiterbildung

Beruflicher Aufstieg scheint einigen Wenigen vorbehalten zu sein. Kriterien bleiben unklar, obwohl das Thema Karriere mit dem Vorgesetzten regelmäßig besprochen wird. Weiterbildung wird auch selektiv vergeben, von Schulungen erfährt man wenn überhaupt nur zufällig, Perspektiven sind zumindest unklar. Die Personalabteilung sollte hier mehr tun, die tolle Thermo Fisher University ist eher die Ausrede, es gäbe ja "Trainings". Die wenigen sinnvollen Trainings sind kostenpflichtig und werden durch Vorgesetzte seltenst und erst nach mehrmaliger Diskussion, warum und ob das wirklich nötige wäre, genehmigt. Ach ja, es werden oft Zusatzaufgaben verteilt, das zählt dann als "Weiterbildung" im laufenden Geschäft...

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt wird individuell ausgehandelt, man wird glaube aufgrund der Stelle einem Band and Tracks System zugeordnet. Konnte kaum glauben, wie verschieden Kollegen mit derselben Stelle verdienen, vor allem wie hoch für die, die später als ich anfingen... Trägt nicht gerade zur Zufriedenheit bei. Die Antwort des Vorgesetzten, da könne nichts gemacht werden, musste lange verdaut werden (für mich eine indirekte Ansage, dass zu kündigen sei, wenn man das ändern mag). War ebenfalls erstaunt, wie viel theoretisch das Entgelt bei Gewerkschaftszugehörigkeit wäre - bei 35 statt 40 h/Woche!

Arbeitsbedingungen

Teilweise veraltete oder nicht geeignete Computer, Softwareprogramme und Werkzeuge. Teilweise zuviele Mitarbeiter in einem Büro zusammen; Lärmpegel und Ablenkung teilweise unangenehm hoch. Wobei es eher andere Abteilungen getroffen hat, aber das übt sich letztlich auch auf alle Kollegen aus.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Viele Bestrebungen haben mit "Fair Trade" nichts am Hut. "Das sei branchenspezifisch"; die Aussage ist aber eher eine Ausrede und ändert nichts an der Sache an sich. Umweltbewusstsein wird nicht wirklich an den Tag gelegt und ist sehr stark ausbaufähig.

Arbeitsatmosphäre
3
Vorgesetztenverhalten
3
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
5
Kommunikation
2
Gleichberechtigung
2
Umgang mit älteren Kollegen
3
Karriere / Weiterbildung
1
Gehalt / Sozialleistungen
2
Arbeitsbedingungen
2
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2
Work-Life-Balance
3
Image
3

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Dionex Softron GmbH
  • Stadt
    Germering
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 165 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (33)
    20%
    Gut (45)
    27.272727272727%
    Befriedigend (57)
    34.545454545455%
    Genügend (30)
    18.181818181818%
    2,95
  • 31 Bewerber sagen

    Sehr gut (16)
    51.612903225806%
    Gut (3)
    9.6774193548387%
    Befriedigend (8)
    25.806451612903%
    Genügend (4)
    12.903225806452%
    3,49
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,65

kununu Scores im Vergleich

Thermo Fisher Scientific
3,06
198 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Forschung / Entwicklung / Wissenschaft)
3,32
24.190 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,34
3.032.000 Bewertungen