Navigation überspringen?
  

Trusted Shops GmbHals Arbeitgeber

Deutschland,  6 Standorte Branche Internet
Subnavigation überspringen?
Trusted Shops GmbHTrusted Shops GmbHTrusted Shops GmbH

Bewertungsdurchschnitte

  • 92 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (59)
    64.130434782609%
    Gut (17)
    18.478260869565%
    Befriedigend (10)
    10.869565217391%
    Genügend (6)
    6.5217391304348%
    3,93
  • 56 Bewerber sagen

    Sehr gut (39)
    69.642857142857%
    Gut (10)
    17.857142857143%
    Befriedigend (3)
    5.3571428571429%
    Genügend (4)
    7.1428571428571%
    4,19
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

Das Thema Vertrauen gewinnt in unserem zunehmend digitalisierten Umfeld immer mehr an Relevanz. Alle Akteure müssen in einer vernetzten Welt darauf vertrauen können, dass Privatsphäre und Sicherheit gewahrt werden. eTrusted bietet alle Tools und Dienste, um Vertrauen in der digitalen Transformation aufbauen und sicherstellen zu können.

Bereits 1999 starten Jean-Marc Noël und Ulrich Hafenbradl mit dem Versprechen, Online-Shopping in Europa sicher zu machen. E-Commerce steckt in dieser Zeit noch in den Kinderschuhen, doch in den USA feiern Amazon und ebay erste Erfolge, die auch in Europa für Aufbruchsstimmung sorgen. Aber gerade in Europa stellen sich viele Verbraucher die Frage nach Sicherheit und Orientierung bei den oftmals neuen, unbekannten Anbietern.

Begeistert von den Angeboten und der Vielfalt der Online-Shops steht für die Trusted Shops Gründer fest: Europa braucht eine Vertrauensmarke, die echte Sicherheit beim Online-Shopping garantiert und sogar für finanzielle Ausfälle einsteht.
Diese Marke würde nicht nur großen Shops, sondern gerade den vielen interessanten kleinen und mittleren Unternehmen helfen, ihre Vertrauenswürdigkeit zu belegen. Nur so kann eine Chancengleichheit der Shops gewährleistet werden und sich eine uneingeschränkte Vielfalt für Konsumenten entwickeln.

Neue Features!

Wie ist es wirklich, hier zu arbeiten? Bewerte die Unternehmenskultur und hilf anderen, einen besseren Einblick zu bekommen.

UNTERNEHMENSKULTUR BEWERTEN

Kennzahlen

Mitarbeiter

380

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Unter der Dachmarke eTrusted arbeiten wir in drei Geschäftsbereichen: Trusted Shops, Trusted Enterprise und Trusted Experts.
Trusted Shops ist seit 1999 schnell zur führenden Vertrauensmarke in Europa herangewachsen – und steht heute mit dem bekannten Gütesiegel, einem umfassenden Käuferschutz sowie dem eigenen Bewertungssystem für Shops und Produkte für echtes Vertrauen beim Online-Shopping.
Trusted Enterprise ermöglicht die Erhebung und Nutzung von transaktionalem Feedback auch in großen Unternehmen und Strukturen – ohne in vorhandene Prozesse einzugreifen. Für aktuelles Feedback, echte Kundennähe und mehr Erfolg.
Und unsere Rechtsexperten von Trusted Experts sorgen mit der langjährigen Erfahrung im internationalen E-Commerce dafür, dass sowohl kleine Shops als auch große Unternehmen rechtlich sicher handeln und vor Abmahnungen geschützt sind – mit dem kostenlosen Rechtstexter und verschiedenen Abmahnschutzpaketen bis hin zur individuellen Beratung und Betreuung großer Unternehmen.

Benefits

  • Flexible Arbeitszeiten - Wir starten flexibel zwischen 7:30 und 10:00 Uhr und enden je nach (Teil-)Zeitmodell.
  • Zentrale Lage - In der Mittagspause liegt dir die kulinarische Vielfalt von Köln-Ehrenfeld zu Füßen.
  • Jobrad/Firmenfahrrad - Schnapp dir eins unserer Firmenfahrräder – oder fahr mit deinem neuen Traumrad, das du in Kooperation mit JobRad als „Dienstfahrrad“ fährst!
  • Elternzimmer - Kind muss mit? Wir haben ein Zimmer mit Spielsachen, großen Sitzkissen – und einer Workstation.
  • Joggen in der Mittagspause? - Wir haben den Grüngürtel um die Ecke und für die Dusche danach ist gesorgt
  • Weihnachtsfeier, Sommerfest, Teamevents – Möglichkeiten, sich auch außerhalb der Arbeit auszutauschen, gibt es viele.
  • Obstkörbe, Kaffee und Tee...ach ja, und Eis im Sommer
  • Bürohunde erlaubt
  • Kickern in der Lounge nach einem kleinen Barbecue auf unserer Dachterrasse?!

6 Standorte

Impressum

Impressum
Trusted Shops GmbH
Colonius Carré, Subbelrather Straße 15c
50823 Köln
Telefon: 0221 – 77 53 66
Fax: 0221 – 77 53 689
E-Mail: info [at] trustedshops.de
Amtsgericht Köln, HRB 32735
USt-IdNr. DE 812 947 877
Geschäftsführer: Jean-Marc Noël, Thomas Karst, Ulrich Hafenbradl

Für Bewerber

Videos

Online sicher einkaufen mit Gütesiegel und Käuferschutz | Trusted...
Alles, was Sie zum Thema Retouren wissen müssen | Trusted Shops
Fake Shops - Woran erkenne ich gefälschte Online Shops? | Trusted...
How the Trustbadge helps 200.000.000 online shoppers to take...
Shopify: Trustbadge Integration
Einfach sicher einkaufen mit dem Trusted Shops Gütesiegel!
Mehr Traffic, mehr Konversion und mehr Kundenbindung mit Trusted Shops
Die neuen Gesetze für's Online-Shopping
Tutorial: Runde Geschenke einpacken
Schlechte Bewertungen – gute Reaktion | Trusted Shops

Bewerbungstipps

Bevorzugte Bewerbungsform

Trusted Shops GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,93 Mitarbeiter
4,19 Bewerber
0,00 Azubis
  • 05.Sep. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Glaubt nicht alles was euch die Rekruiter erzählen.

Vorgesetztenverhalten

In meinen Augen waren das keine Vorgesetzten, Vorgesetzte sollten als Vorbild für die Mitarbeiter dienen. Projektmanagement Defizite ziehen sich durch alle Abteilungen. Wer schon einmal gesehen hat wie Projekte richtig laufen ist hier falsch und wird sich unwohl fühlen. Es wird viel Versprochen, aber nichts umgesetzt. Am Ende bekommt man halbherzige Entschuldigungen.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt einige sehr gute Kollegen, die einem zuhören und unterstützen.
Dann wiederum gibt es Kollegen, die einen vor anderen Kollegen denunzieren. Sehr unprofessionell, Probleme gehören in "agilen" Teams in Retrospektiven, unter vier Augen, oder sechs Augen mit einer neutralen Person.

Interessante Aufgaben

Naja, in meinem Fall wurde ich eingestellt ohne eine wirkliche Agenda.
Man soll sich mit einer Aufgabe beschäftigen und bekommt zu hören, dass sich dem eine andere Abteilung angenommen hat. So etwas ist hoch frustrierend.

Kommunikation

Termine werden dauernd verschoben, Problemen wird aus dem Weg gegangen, obwohl versichert wurde, dass man gemeinsam eine Lösung finden wird. Verbesserungsvorschläge werden abgeschmettert, damit der eigene Komfort nicht leidet.

Gleichberechtigung

Hier wurden gefühlt zum Vergleich zu den anderen Bewertungen Fortschritte gemacht

Umgang mit älteren Kollegen

Sehr nette ältere Kollegen =)

Karriere / Weiterbildung

Interne Weiterbildung, extern sollte es mal gegeben haben.

Gehalt / Sozialleistungen

Schön runterhandeln, obwohl man woanders 20% mehr bekommt.

Arbeitsbedingungen

Ein Macbook zu bekommen, welches eigentlich schon abgeschrieben ist empfinde ich als geringe Wertschätzung. Jede Abteilung macht Ihr eigenes Ding. Es gibt unklare Aufgabenbereiche, das führt zu Reibungspunkten zwischen den Abteilungen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Müll wird getrennt

Work-Life-Balance

Home Office ist nach Absprache möglich.

Image

Welches Image?

Verbesserungsvorschläge

  • Ein Jobticket anbieten, damit sich die Mitarbeiter nicht als Scheinstudenten einschreiben. Einen Unitleiter/in ernennen für jeweils eine Abteilung, der/die zum Großteil nur operativ tätig ist. Habt Ihr euch gefragt, warum es so viele Überstunden gibt? Versucht doch euer Image vom Bewerbungsprozess aufrecht zu erhalten. Das spiegelt sich im Alltag leider nicht wieder.

Pro

mealmates

Contra

Es wird mit free Getränken geworben, doch für Cola und Fassbrause muss man zahlen. Das ist nicht mehr zeitgemäß.
Die Anfängerveranstaltungen vermitteln leider keinen Spirit of Trust, sondern Spirit of Sleep.
Einen ITler interessiert es in der Regel nicht wie das Marketing, die Rechtsabteilung, oder Corporate Branding arbeitet, außer man kann Dinge automatisieren die dort passieren.
Das Unternehmen gibt es relativ lange, aber die Prozesse stecken wirklich noch in den Kinderschuhen.
Einem das Arbeitsgerät sofort wegnehmen, nachdem man die Kündigung unterschrieben hat ist eine Frechheit, woanders wird einem noch Zeit gewährt sich woanders zu bewerben.
Nur zur Info mein Google Account und Whatsapp Web haben sich bei mir gemeldet, nachdem ich die Firma verlassen habe, Ihr hättet euch auch einfach über den Admin Account einloggen können. So viel zu trust ;).

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Trusted Shops GmbH
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 15.Juli 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre war geprägt von dem Druck die KPIs erfüllen zu müssen. Die Belegschaft kam soweit miteinander klar, allerdings war die Ellbogenmentalität aufgrund des hohen Drucks sehr ausgeprägt.

Vorgesetztenverhalten

Leider mangelhaft bis ungenügend.
Falsche Versprechungen schon beim Vorstellungsgespräch hinsichtlich Aufstiegsmöglichkeiten, die es im nachhinein nicht im angesprochenen Zeitrahmen gab.
Während der Arbeit an sich dann wenig Interesse am einzelnen - man war nur eine Nummer und sofort austauschbar. Die Kommunikation belief sich zu 90% aufs Arbeiten und den KPIs.
Man konnte schnell merken, dass hier jemand am Werk ist, der noch nie Menschen bzw. ein Team geführt hat und erst recht keine Fachkenntnisse darin hat. Der Aufstieg und der damit verundenen höheren Position kam wahrscheinlich nur durch die erfolgreichen Vertrieblerjahre / Verkaufsjahre zustande.

Kollegenzusammenhalt

Wie schon erwähnt, war der Kollegenzusammenhalt teilweise gegeben, weil viele im selben Boot sitzen und die gleiche negative Arbeitsatmosphäre spürten.
Die Kollegen die erfolgeich knapp 100 Calls am Tag gemacht haben und regelmässig verkauften, haben sich dann allerdings eher auf sich konzentriert. Daher war der Zusammenhalt nur teilweise gegeben.

Interessante Aufgaben

9-18 Uhr Kaltakquise am Telefon in einem Großraumbüro ohne kurzfristige Aufstiegsmöglichkeiten - Tag ein Tag aus.

Man bekommt Leads vom Leadmanagement die mal mehr mal weniger Qualifiziert sind und telefoniert diese ab, im Versuch möglichst schnell ein Gütesiegel zu verkaufen.

Ob das Interessant ist kann jeder für sich selbst beurteilen.

Kommunikation

Die Kommunikation innerhalb des Teams war ok. Zumindest in den Pausen hat man sich getroffen und ist gemeinsam etwas Essen gegangen.
Ansonsten gab es nicht wirklich viel Zeit für Kommunikation oder konstruktiven Austausch untereinander.
Es gab zur Führungsebene Kontakt, insbesondere und meistens wenn es um das tägliche arbeiten und die Zielerreichung ging, wurde man gerade bei Misserfolg schnell angesprochen.

Gleichberechtigung

Nichts aufgefallen.

Umgang mit älteren Kollegen

Nichts aufgefallen.

Karriere / Weiterbildung

Aus meiner Sicht ist dieser Job absolut nichts für Absolventen und erst recht nicht für jemanden mit Berufserfahrung.

Falls man nach seinem Abschluss nichts anderes findet, kann man hier starten um keinen Leerlauf zu haben, danach aber schnell weg.

Wie schon erwähnt, in dieser Position muss man schon einiges leisten um aufzusteigen - wie dieser Aufstieg aussehen soll, ist mir bis heute nicht bekannt.

Es gibt keinen klaren Karriereplan.

Mir persönlich wurde vorher was anderes versprochen - aber nach einigen Monaten sieht man, wer schon wie lange am selben Stuhl hockt und die gleiche Arbeit macht.

Gehalt / Sozialleistungen

Sehr niedriges Gehalt.
Ob es Branchenüblich ist, kann ich nicht sagen.
Das Fixgehalt ist extrem niedrig, durch Provision kann man, wie immer im Vertrieb noch einiges dazu verdienen
Allerdings kann man das nicht nur, das sollte man auch unbedingt.

Arbeitsbedingungen

Leider kann ich nicht die komplette Wahrheit bzgl. Vertriebs- arbeitsbedingungen nennen, da gewisse Arbeitsbedingungen von Seiten des Unternehmens als Falschaussage von mir deklariert werden und mein Beitrag bei Angabe leider sonst gelöscht wird.

Zumindest anhand dem wenigen, nachstehenden könnt ihr euch ein Bild machen:

Im Vertrieb in diesem Bereich sitzt man zu 4 an einer Insel - zwei nebeneinander und zwei davor - wobei man sich nicht eingeengt fühlt.

Man bekommt einen Bildschrim, eine Maus, einen Tisch, einen Stuhl und natürlich das wichtigste Werkzeug, ein Telefon mit Höhrset.

Also wer ein Callcenter Büro kennt, weiß was gemeint ist.

Wie es in den anderen Abteilungen aussieht ist nicht wirklich interessant - es geht hier um meine Erfahrung und meine persönlichen Arbeitsbedingungen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Nichts aufgefallen

Work-Life-Balance

Aufgrund der stupiden Arbeit im Großraumbüro und dem einen und einzigen klaren Ziel, viele Calls = viel Verkauf, konnte man sich an die Arbeitszeit 9-18 Uhr gewöhnen und somit pünktlich nach Hause fahren.

Image

Das Image ist nach außen hin soweit gut in der Branche.
Also man kannt das Unternehmen und ist kein Unbekannter.

Wie das Image innerhalb der 4 Wände ist, ist eine andere Sache.

Verbesserungsvorschläge

  • 1) Stellenanschreiben anpassen für Schüler mit Abschluss Mittlere Reife. Einen Uni / FH Absolventen braucht ihr hierfür nicht. 2) Bei Bewerbungsgesprächen keine falschen Versprechungen bzgl. schnellen Aufstiegsmöglichkeiten machen. 3) Bessere Kommunikation mit dem einzelnen - weniger higher & figher Mentalität und mehr Teamspirit schaffen. Damit man sich wertgeschätzt fühlt und nicht wie eine Nummer. 4) Selbst eine Fortbildung o.ä. in Mitarbeiterführung absolvieren, damit man weiß was man da macht.

Pro

In dem Bereich kein unbekannter Name.

Contra

Alles wie erwähnt.

Besonders hervorzuheben sind die
a) falschen Versprechungen im Vorstellungsgepräch

b) die higher & figher Mentalität und

c) den Druck diese unfassbare Anzahl an Calls von Leads zu bewältigen, egal wie sinnvoll oder sinnloss sie sein mögen

d) gepaart mit der niegrigen Lohn.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Trusted Shops
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Feedbackgeberin oder Feedbackgeber, ich danke Dir für Dein detailliertes Feedback und Deine persönliche Sicht auf die Dinge. Es ist bedauerlich, dass Du Dich bei uns offensichtlich nicht wohl gefühlt hast. Denn gerade unsere Unternehmenskultur und Arbeitsatmosphäre ist für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein wichtiger Beweggrund für Trusted Shops zu arbeiten. Schade, dass Du das nicht so erleben konntest. Unsere Führungskräfte werden sorgfältig nach fachlichen und persönlichen Kompetenzen in einem, wie Du weißt, auch intern transparenten Prozess ausgewählt. Im Sales-Bereich haben wir als Ergebnis dieses Prozesses einen Mix aus Teamleiterinnen und Teamleitern, die sich entweder intern weiterentwickelt haben oder extern eingestellt wurden. Aufstiegsmöglichkeiten gibt es daher durchaus: sowohl in der Hierarchie, als auch in andere (vertrieblich orientierte) Unternehmensbereiche. Ich bedauere, dass wir diese Möglichkeiten Dir nicht ausreichend transparent aufzeigen konnten. In unserem Bewerbungsgesprächen engagieren wir uns ganz besonders für eine realistische Darstellung des Tätigkeitbereiches, denn es ist uns wichtig, dass unsere Bewerberinnen und Bewerber genau wissen, welche Aufgabenbereiche auf sie oder ihn zukommen. Es ist richtig, dass ein großer Teil unserer Vertriebsaktivitäten in der Kaltakquise liegen, was bereits aus unseren Stellenanzeigen deutlich hervorgeht. Dieser Aufgabenbereich des Sales Consultant ist für das Unternehmen ein wichtiger Vertriebskanal und jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter leistet mit dieser Arbeit einen sehr wertvollen Beitrag zu unserem Unternehmensergebnis. Ich wünsche Dir auf Deinem weiteren beruflichen Weg viel Erfolg und für weitere Rückmeldungen oder Klärungsbedarfe stehe ich Dir sehr gerne zur Verfügung. Viele Grüße, Riccardo Greco (HR-Director)

HR

  • 31.Jan. 2019 (Geändert am 01.Feb. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

In den meisten Fällen Open Door Policy
Die Büros sind relativ Standard mit Teppich und Kunststoffmöbeln, man versucht wie viele Unternehmen, ein Startup-Image zu verkörpern, daher gibt es de obligatorischen Kicker, der von den ein oder anderen Kollegen auch tatsächlich genutzt wird. Das Arbeiten ist grundsätzlich ein 9 to 5 Standard, je nach Abteilung und Teamleiter ist man mehr oder weniger flexibel was Arbeitszeiten und Homeoffice angeht. Das Vertrauen wird nach außen groß geschrieben, meiner Meinung nach kommt es innerhalb des Unternehmens zu kurz.

Vorgesetztenverhalten

Leider wird beim Einsatz von Vorgesetzten weniger auf soziale und Führungs-Kompetenz geachtet, sondern auf lange Firmenzugehörigkeit, Berufserfahrung, fachliche Erfolge und Status im Unternehmen. Aber es gibt auch gute Vorgesetzte.

Kollegenzusammenhalt

Im Team meist reibungslos, Kompetenzgerangel zwischen Teams und auch Teamleitern aufgrund von nicht klaren Verantwortungsbereichen kommen vor. Grundsätzlich kann man sich auf seine direkten Kollegen verlassen, Probleme werden verstärkt angesprochen und die Mitarbeiter auch immer stärker dazu ermutigt das zu tun. Es ein paar Beschwerden zum Thema Gleichstellung von weiblichen Kollegen, hier versucht das Unternehmen nachzubessern. Von Seiten der People Manager eher weniger aktives Hineinhören in Teams, Probleme müssen mehrfach und mit Nachdruck eskaliert werden.

Interessante Aufgaben

Die Arbeitsauslastung ist in den meisten Fällen überschaubar. Die Aufgaben sind gerecht verteilt, Kompetenzen oft falsch eingeschätzt oder nicht erkannt. Die Arbeit macht überwiegend Spaß und durch interne Veranstaltungen wie splash & dash und Open Fridays kann man auch einen Einblick in andere Abteilungen werfen und Schnittstellen erkennen. Wechsel in andere Abteilungen ohne Probleme möglich und nicht selten.

Kommunikation

Der Mitarbeiter-Blog informiert regelmäßig über aktuelle Geschehnisse und auch die Kollegen organisieren unter sich immer wieder kleine und größere Runden zum Austausch. Slack wird fast in allen Abteilungen genutzt und ermöglicht schnellen, kurzen Austausch und Wissenstransfer.
Teamleiter und auch Abteilungsleiter bleiben größtenteils in der Mittagspause unter sich. Wichtige Dinge werden nicht immer in der großen Runde offen beschlossen oder geteilt. Die Geschäftsführung präsentiert einmal im Jahr die Ziele des Unternehmens in der großen Runde.

Gleichberechtigung

Hier gibt es Nachholbedarf. Frauen müssen stärker in Kompetenzpositionen und Entscheidungsprozesse miteinbezogen werden. Es gibt vereinzelt Frauen in Führungspositionen. Einige Frauen im Unternehmen haben das Gefühl, benachteiligt zu sein, gar belächelt zu werden. Ein Problem, das das Unternehmen verstärkt angehen will.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt sehr viele Mitarbeiter, die schon sehr lange Zeit dabei sind. Neueinstellungen werden je nach Position eher mit jungen Leuten nachbesetzt. Wirklich viele "ältere Kollegen" gibt es nicht. Es gibt aber ab und zu Wiederkehrer, die zwischenzeitlich in anderen Unternehmen geschnuppert haben, diese nimmt man gerne wieder auf.

Karriere / Weiterbildung

Intern top, extern Flop. Man muss sich selbst darum kümmern, das Budget ist minimal. Man landet daher oft am Wochenende auf Werbeveranstaltungen statt effektiven Fortbildungen. Allerdings wird für ausgewählte Personen, gerade im Bereich Agile Methoden mehr Geld in die Hand genommen. Hier sollte mehr in die Potenziale investiert werden.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ok, aber eher unter dem Durchschnitt. Verhandelt wird nicht wirklich, es steht eigentlich immer schon vor den Jahresgesprächen fest, ob und was es gibt. Abhängig vom Vorgesetzten. Es gibt Mitarbeiter, denen gesagt wurde, dass es keine Erhöhung gibt, weil man zB im August angefangen haben. Laut Vorgesetzten finden immer nur im Januar Gehaltsgespräche statt und man muss dafür mindestens 1 Jahr dabei sein. Also müsste man hier 17 Monate auf ein mögliches Gehalts Gespräch warte. Auch das wird nicht in jedem Team so gehandhabt.
Es gibt eine betriebliche Altersvorsorge. Gehalt kommt pünktlich. Mittagessen wird subventioniert.

Arbeitsbedingungen

Büros angemessen, Standard. Designer und Entwickler bekommen Macbooks, sonst hp oder dell laptops, einige noch PCs. Ab und zu fehlen Geräte zum Testen, sonst ist alles da was man braucht. Wer sich zB ein Whiteboard oder sonstiges Material wünscht bekommt dies ohne Probleme. Im Sommer teilweise sehr heiß, nicht alle Büros sind gut be-gelüftet.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Müll wird auch in der Kaffee-Küche nicht getrennt, es gibt jetzt Biomilch. Papierhandtücher wurden durch handtrockner ersetzt

Work-Life-Balance

Wird in manchen Abteilungen größer, in manchen kleiner geschrieben. Kommt ganz darauf an. Homeoffice in Ausnahmen möglich, Arzttermine oder früher gehen/später kommen kein Problem. Familienfreundlich und Urlaub entspricht dem Durchschnitt. Trotz Tool muss man oft nachhaken und den Vorgesetzten an die Bestätigung des Urlaubs erinnern. Arbeitszeiten sind mit 40 Stunden im Durchschnitt, Überstunden muss keiner leisten. Nach 18:30 sind nur noch einzelne Plätze besetzt.

Image

"Nicht für immer", "Nette Kollegen", ehemalige Mitarbeiter sind sich da meist einig, man hatte "eine gute Zeit". Das stimmt auch, man kann sich dort wohlfühlen, wenn man sich weiterentwickeln will, muss man sich selbst darum kümmern, oft wird auch das nicht erhört, dann ziehen Mitarbeiter weiter.

Verbesserungsvorschläge

  • Intern leben, was man nach außen präsentiert: Vertrauen, Dynamik, Innovation, ...

Pro

Sympathie, Diversität, internationales Umfeld,

Contra

Oft muss es erst eskalieren, bis Probleme wahrgenommen werden

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Trusted Shops GmbH
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Bewertungsdurchschnitte

  • 92 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (59)
    64.130434782609%
    Gut (17)
    18.478260869565%
    Befriedigend (10)
    10.869565217391%
    Genügend (6)
    6.5217391304348%
    3,93
  • 56 Bewerber sagen

    Sehr gut (39)
    69.642857142857%
    Gut (10)
    17.857142857143%
    Befriedigend (3)
    5.3571428571429%
    Genügend (4)
    7.1428571428571%
    4,19
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Trusted Shops GmbH
4,03
148 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Internet)
3,88
59.631 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.805.000 Bewertungen