Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

United Internet 
AG
Bewertungen

98 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,7Weiterempfehlung: 74%
Score-Details

98 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

58 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 20 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von United Internet AG über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Nicht mehr Zeitgemäß

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei United Internet Corporate Services GmbH in Karlsruhe gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ein Tag Homeoffice nachdem man über ein Jahr gezeigt hat das es auch mit 100% Homeoffice geht ist einfach viel zu wenig. Die Begründung das man nur im Büro vertrauensvoll zusammenarbeiten kann ist ein Schlag ins Gesicht.
Mitten in einer Pandemie die Angestellten wieder ins Großraumbüro zu holen finde ich sehr suboptimal.

Verbesserungsvorschläge

Man sollte endlich anfangen auf die Mitarbeiter zu hören.
Vollständig flexibles Homeoffice in Absprache mit dem Vorgesetzten sollte eingeführt werden.
Bürohunde sollten ermöglicht werden.
Man sollte ein Arbeitsumfeld schaffen in dem die Mitarbeiter freiwillig gerne ins Büro kommen und nicht nur unter Zwang.

Arbeitsatmosphäre

Den Mitarbeitern wird nicht vertraut. Es scheint als ob die einzige Aufgabe des Vorgesetzten ist die Untergebenen zu kontrollieren. Einzelne Vorgesetzte widersetzen sich dieser Aufgabe und setzen sich für die Mitarbeitenden ein aber diese sind in der Minderheit.

Work-Life-Balance

Man schreibt sich auf die Fahnen ein agiles und innovatives Unternehmen zu sein. Allerdings werden alle Angestellten mitten in einer Pandemie zurück ins Büro gedrängt da man angeblich nur dort vertrauensvoll zusammenarbeiten kann.
Man hat nun einen Tag Cover-Day pro Woche eingeführt. Damit rühmt man sich maximal flexibel auf alle Anforderungen der Mitarbeitenden eingegangen zu sein.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man ist nur da sozial tätig wo es Steuervorteile bringt.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt zwischen Kollegen im eigenen Team und teilweise auch in der eigenen Abteilung ist sehr gut. Über diese Grenzen hinweg findet allerdings keine Zusammenarbeit statt. Es wird nur Schuld zugewiesen und versucht den anderen möglichst schlecht da stehen zu lassen.

Vorgesetztenverhalten

Konflikte werden ausgesessen. Warum welche Entscheidungen getroffen werden wird nicht nachvollziehbar begründet. Der Grund "Managemententscheidung" muss ausreichen. Auf Kritik wird nicht eingegangen.
Wenn man sich zu laut kritisch äußert bekommt man einen Termin mit der Personalabteilung.

Arbeitsbedingungen

Im Jahr 2020 wurden neue Großraumbüros gebaut und bezogen. Pflanzen welche in den alten Büros vorhanden waren wurden vernichtet da dies nicht in das neue Konzept passen.

Kommunikation

Es finden zwar regelmäßige Meetings statt in denen über die aktuelle Themen geredet wird, aber es wird dabei nichts gesagt. Kritische Fragen werden übergangen oder mit nichtssagenden Phrasen abgespeist.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt kommt pünktlich und ist im Mittelfeld.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Präsenzpflicht im Großraumbüro?!

1,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei United Internet in Karlsruhe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Branche & kollegialer Zusammenhalt.

Verbesserungsvorschläge

100% Home Office während der Pandemie weiterhin ermöglichen. Nach der Pandemie in den Modus 4 HO / 1 Büro Wechseln.

Arbeitsatmosphäre

Könnte eigentlich top sein, leidet aber permanent unter Misstrauen das den Arbeitnehmern entgegengebracht wird.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kontakte werden nicht auf das notwendige Minimum reduziert, wie vom Arbeitsschutz weiterhin gefordert! Präsenz im Büro ist in meinem Arbeitsumfeld nicht notwendig.

Arbeitsbedingungen

Kaum ist die Home Office Pflicht ausgelaufen, sollen sich die Arbeitnehmer einem vermeidbaren Risiko in Großraumburös aussetzen. Sämtliche Tools für remote Arbeit sind vorhanden und werden erfolgreich eingesetzt.

Kommunikation

Entscheidungen bzgl.Corona Maßnahmen werden nicht hinreichend erklärt, oder sind nicht objektiv nachvollziehbar.


Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

New Work für manche Führungskräfte ein Fremdwort

4,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei United Internet Corporate Services GmbH in Karlsruhe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Büros, Kantine, Aufgaben

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gutsherrenmentalität in manchen Bereichen. Führungskräfte haben wenig Visibilität gezeigt

Verbesserungsvorschläge

besseres Coaching der Führungskräfte im Mittelmanagement

Karriere/Weiterbildung

in Summe auch begleitende Seminare für Wohlbefinden

Vorgesetztenverhalten

New Work Kultur ein Fremdwort - Manager (Kontrolleur) aber kein Coach
mag ein abteilungsspez. Phänomen gewesen sein. Kein Vertrauen in die Kompetenz der Mitarbeiter, Fehlerkultur nicht vorhanden; Angst Fehler zu machen

Kommunikation

deutlich verbessert durch den neuen CFO Herr Mildner, Kommunikation in den Bereichen noch nicht optimal. Wenig Info von oben nach unten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Eine Erfahrung, die man nicht machen muss.

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern bei United Internet Corporate Services GmbH in Montabaur gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Bezahlung ist ist in dem Bereich wirklich gut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wird zu viel mit dem Ellenbogen auf die eigene Karriere geschaut. Man versucht nicht gemeinsam etwas zu erreichen, sondern arbeitet viel gegeneinander. Es gibt keinen Betriebsrat. HR braucht man im Grunde bei Problemen nicht ansprechen. Die Konzernleitung schaut ausschließlich auf Umsätze. Überprüfungen von Vorgesetzten finden nicht statt.

Verbesserungsvorschläge

Eine gründliche, unabhängige Untersuchung der Prozesse und Vorgehensweisen von außen wäre gut.

Arbeitsatmosphäre

Grauenhaft, Leitung schafft eine Atmosphähre in der sich im Ton vergreifen und das eigene Team gegeneinander aufstacheln usw. zur Tagesordnung gehören.

Image

Ich kann nicht sagen, dass die Mitarbeiter besonders stolz oder zufrieden mit der Firma sind. Wenn man die Firma als Teil der 1&1-Welt sieht, ist das Image von außen sicherlich das, was von innen wahrgenommen wird.

Work-Life-Balance

Wenn man in der Lage ist das Mobbing und andere negative Aspekte auszublenden, sind die Arbeitszeiten in aller Regel in Ordnung. So Dinge wie Home Office werden allerdings nur mit starkem Widerstand und sehr unfreiwillig zugelassen.

Karriere/Weiterbildung

Persönliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter findet trotz anderslautender Kommunikation nicht statt.

Gehalt/Sozialleistungen

Das gezahlte Gehalt ist durchaus sehr gut.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kann ich nichts zu sagen. Ist mir nicht besonders aufgefallen.

Kollegenzusammenhalt

Kommt ganz auf die Kollegen an. Einige stellen sich aus Angst und finanzieller Abhängigkeit (Haus und Kinder) völlig blind hinter die Teamleitung und fördern damit das andauernde und untragbare Verhalten in der Abteilung.

Umgang mit älteren Kollegen

Es werden durchaus Personen eingestellt, die älter sind. Das langdienende Kollegen besonders geschätzt werden konnte ich nicht feststellen.

Vorgesetztenverhalten

Alles in allem ist das Vorgesetztenverhalten untragbar. Wird leider durch einige Kollegen aus Angst gedeckt und toleriert. Es wird sich regelmäßig im Ton vergriffen. Führt im übrigen dazu, dass die Fluktuation im Team sehr hoch ist. Ziele, die gesetzt werden, basieren nicht auf fachlichen Grundlagen. In Entscheidungen wird man eher nicht eingebunden. Ferner werden Vorgesetztenaufgaben nicht wahrgenommen. Die Person ist im Grunde kaum erreichbar, verbringt die meiste Zeit in Meetings und erwartet, dass organisatorische und übrergeordnete Themen durch das überlastete Team geregelt werden.

Arbeitsbedingungen

Räume heizen im Sommer auch mal auf 35 Grad auf. Eine Klimaanlage gibt es nicht. Der Lärmpegel kann durchaus sehr störend in den Büros sein, wenn mehrere Kollegen gleichzeitig und ohne Headset telefonieren. Die technische Ausstattung ist ganz okay.

Kommunikation

Teammeetings werden viel von der Teamleitung dazu benutzt, um persönliche Geschichten und Firmenanekdoten aus der Vergangenheit zu erzählen. Ungefähr 95% der Zeit werden von der Teamleitung dazu verwendet. Aktuelle und wichtige Themen können kaum bis gar nicht besprochen werden. Was dann, wenn die Themen danach aufkommen und noch offen sind, zum Vorwurf gemacht wird, weil man dies ja schließich in den Meetings nicht angsprochen habe. Versucht man in Meetings etwas anzusprechen, wird man durch die Teamleitung nicht selten mit Worten wie "Kann ich jetzt auch mal was sagen" unterbrochen.

Gleichberechtigung

In den Bereichen Finanzen und Steuern arbeiten durchaus Frauen, jedoch eher weniger in Führungspositionen.

Interessante Aufgaben

Es gibt durchaus interessante Projekte. Die Fülle der Aufgaben ist hoch und es wird erwartet, dass man irgendwie alles trotz nicht ausreichender Zeit schafft und bearbeitet. Eine Priorisierung findet nicht statt.

Man kann sich der letzten Bewertung nur anschließen - alles, bloß das nicht!

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei United Internet Media GmbH in Karlsruhe gearbeitet.

Image

Leider nur schlechtes gehört...

Work-Life-Balance

Massig Überstunden - keine Möglichkeit, diese abzubauen. Wenn man den Gedanken offen mitteilt, wird man nur schräg angeschaut.

Kollegenzusammenhalt

Extremer Konkurrenzdruck

Vorgesetztenverhalten

Diese sind, wie schon erwähnt, gut zum rauchen und zum Kaffee trinken, ansonsten keinerlei Support/Einarbeitung/Willkommen-Gefühl. Keine Einarbeitung führt zu Frustrationen, gerade wenn das Gehalt hierüber definiert wird!

Arbeitsbedingungen

Kein Betriebsrat, das sagt bei dieser Betriebsgröße alles!

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist absolut unter dem Durchschnitt und abhängig von untransparenten Zielen.


Arbeitsatmosphäre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Ausbaufähig...

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei United Internet Media GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

-Kollegen
-Neue Erfahrungen
-Kostenlose Getränke
-Kostenloses Obst

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe Bewertung

Verbesserungsvorschläge

Siehe Bewertung

Arbeitsatmosphäre

Meistens recht angespannt. Gibt sicherlich auch Ausnahmen.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten waren meist relativ flexibel gestaltbar. Auf persönliche Belange wurde meist Rücksicht genommen.

Karriere/Weiterbildung

Als Werkstudent bis auf ein paar interne Schulung nicht wirklich vorhanden. Die Einarbeitung zu Beginn meiner Tätigkeit habe ich zumindest als verhältnismäßig umfangreich wahrgenommen.

Gehalt/Sozialleistungen

Für München und in Relation mit dem was von einem verlangt wurde auf jeden Fall unterdurchschnittlich. Immerhin gab es kostenlose Getränke und einen Obstkorb.

Kollegenzusammenhalt

Das ist positiv hervorzuheben. Die meisten Kollegen und Werkstudenten, die ich in der Zeit kennenlernen durfte, waren nette und korrekte Menschen.

Umgang mit älteren Kollegen

Top!

Vorgesetztenverhalten

In vielen Fällen wurde ich als Werkstudent hinten angestellt, weil alles andere wichtiger war. Auch die Kooperationsbereitschaft war in vielen Fällen gering. Ebenso wurden Terminen meist nicht eingehalten. Häufig wurde auch künstlich Druck ausgeübt (auch bei Dingen, welche nur intern benötigt wurden).

Arbeitsbedingungen

Einfache Ausstattung und wenig einladende Räumlichkeiten, welche allerdings für den Zweck ausreichend waren.

Kommunikation

Werkstudenten sind bei den Team Meetings in der Regel nicht dabei, daher beschränkt sich die Kommunikation via E-Mail.

Interessante Aufgaben

Die ein oder andere interessante Aufgabe war dabei, in den meisten Fällen war aber eher das Gegenteil der Fall.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Teilen

Fairer und organisierter Arbeitgeber.

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei United Internet in Montabaur gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Klasse. Offenen Unternehmenskultur.

Image

TOP Arbeitgeber

Work-Life-Balance

Homeoffice Möglichkeit via Coverday

Karriere/Weiterbildung

Hervorragend interne Möglichkeiten

Gehalt/Sozialleistungen

Fair und transparent

Kollegenzusammenhalt

Man Unterstützt sich bestens gegenseitig

Umgang mit älteren Kollegen

Ein sehr gutes und offenes miteinander

Vorgesetztenverhalten

Vorbildlich. Ohne Beanstandungen.

Arbeitsbedingungen

Vorbildlich

Kommunikation

Interne Systeme erleichtern die Kommunikation auf allen Ebenen

Interessante Aufgaben

Vielfältige und Abwechslungsreiche Workgroups


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Teilen

Ich erhalte Einblicke in den Fachbereich und sammle Berufserfahrung in meiner Studienrichtung entsprechendem Gebiet

4,3
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei United Internet Media GmbH in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Standort

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass es keinen Betriebsrat gibt

Verbesserungsvorschläge

Die Person (m/w/d) führt gerade zwei Positionen gleichzeitig aus und ist dadurch stark überlastet.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Konservatives Unternehmen mit ausgeprägter Präsenzkultur

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei United Internet Corporate Services GmbH in Karlsruhe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Solides Unternehmen, solide Finanzierung, sichere Arbeitsplätze, kein DressCode.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenn man weiß, worauf man sich einlässt, gab es bisher wenig Anlass für Kritik am Unternehmen. Trotzdem keine Weiterempfehlung an Freunde, denn die Enttäuschung kann groß sein. Seit Anfang August müssen alle Mitarbeiter ohne ärztlich bescheinigte Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe wieder Vollzeit im Büro arbeiten. Wer "selbstverschuldet" in Quarantäne gehen soll, muss Urlaub nehmen. Alle Corona-Maßnahmen scheinen dem einzigen Zweck zu dienen, 100% Präsenz am Arbeitsplatz zu gewährleisten. Gerade in Pandemiezeiten ist dies absurd, denn persönliche Meetings oder Dienstreisen sind zu vermeiden, d.h. es wird über diverse Video-Tools vom persönlichen Arbeitsplatz miteinander kommuniziert.

Verbesserungsvorschläge

Ganz klar: HomeOffice-Regelung, 100% Präsenzpflicht in reinen Bürojobs ist nicht mehr zeitgemäß. Die hierfür notwendige IT steht bereits zur Verfügung.
Wertschätzung der Mitarbeiter verbessern. Jede Kommunikation von Regeln und Vorgaben im Intranet geht primär von einer Missachtung der Regeln durch den Mitarbeiter auf und zeigt Konsequenzen auf. Ohne Argwohn könnte vieles neutraler oder sogar positiv formuliert werden.
Vor Coroana war neben E-Mail das ortsgebunde Telefon am Arbeitsplatz das verbindliche Kommunikationsmedium. Weil man sich unternehmensintern nicht auf ein Tool für die virtuelle Zusammenarbeit einigen konnte, haben wir jetzt Skype, Teams, GSuite und Rocketchat. Manchmal wäre weniger mehr.

Arbeitsatmosphäre

Die Büros sind modern, aber einfach ausgestattet. Es gibt ein paar Goodies wie z.B. kostenlose Getränke, aber schon beim kostenlosen Obst merkt man die gelebte Sparsamkeit (bitte nur ein Stück pro Person und Tag). Jeder Standort hat sein eigenes flair, von Amtstube (Karlsruhe) über zeitgemäß (München) bis spießig (Montabaur) ist alles dabei.

Image

Das kundenseitige Image, vor allem der Marke 1&1 ist durchwachsen aber durchaus im positiven Sinn solide. Als Mitarbeiter ist es angenehm, dass firmenintern fast kein internes Marketing betrieben wird. Sommerfeste und Weihnachtsfeiern kommen ohne jegliche Firmenlogos aus - ich empfinde das als sehr angenehm.

Work-Life-Balance

Unterirdisch. Man geht davon aus, dass nur physisch anwesende Mitarbeiter arbeiten und lässt dies vom Management durchsetzen, das hinter der Vorgabe selbst nur halbherzig steht. Das führt dazu, dass Mitarbeiter, die standortübergreifend arbeiten und ggf. mit Dienstwagen ausgestattet sind völlige Flexibilität genießen, während ortsgebundene Mitarbeiter einen 9-5 Job am Schreibtisch im Büro ausführen.
Mag man dem etwas Positives abgewinnen, dann ist es dass man nie außerhalb der Arbeitszeit kontaktiert wird (wie auch, Diensthandys gib es nur mit Vorstandsfreigabe) und Urlaubsanträgen immer stattgegeben wird.
In Zeiten von Corona war es die Hauptsorge des Unternehmen, dass das zähneknirschend gewährte HomeOffice keinesfalls als Zugeständnis an sich ändernde Arbeitsverhältnisse gewertet werden kann. Somit ist die United Internet vermutlich das einzige im TecDAX gelistete Unternehmen, das schnellstmöglich wieder 100% der Mitarbeiter im Büro sehen will.

Karriere/Weiterbildung

Das firmeninterne Angebot zur Weiterbildung richtet sich ausschließlich an Junior-Positionen. Sobald man etwas Arbeitserfahrung nachweisen kann, ist man bzgl. Weiterbildung auf sich alleine gestellt.

Gehalt/Sozialleistungen

Das beim Eintritt ausgehandelte Gehalt entwickelt sich auch bei Übernahme weiterer Verantwortlichkeiten nicht. Die jährlichen Gehaltsrunden wirken sich nur auf den variablen Gehaltsanteil aus, so dass es mit der Zeit zu einer Verschiebung von Festgehalt und variablen Anteil kommt.
Das einmalige Mitarbeiter-Aktienprogramm wurde bisher nicht wieder neu aufgelegt. Der Arbeitgeber beteiligt sich nur mit einem geringen Anteil an der privaten Altersvorsorge. Die gewährten Mitarbeiterrabatte sind ein Witz, die so erzielten Endpreise liegen durchweg über den frei verfügbaren Angeboten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht erkennbar. Das Unternehmen nimmt mit, was geht: Billiger Atomstrom aus Frankreich für ein Rechenzentrum, Dieselfahrzeuge als Dienst- und Poolwägen. Kantinen mit konventionellem Essen, Hauptsache billig.
Soziales Engagement erfolgt über die United Internet for UNICEF Stiftung, frühere Aktionen wie etwa die Verdoppelung von Mitarbeiterspenden wurden inzwischen aber aufgegeben.

Kollegenzusammenhalt

In meiner Abteilung ausgesprochen gut - das ist der feste Anker im Unternehmen.

Umgang mit älteren Kollegen

Das niedrige Lohnniveau führt zu einer hohen Fluktuation bei den jüngeren Kollegen, dadurch fehlt es im "Mittelbau". Die wenigen Älteren sind irgendwie vergessen worden und sind entweder frustriert wegen enttäuschender Gehaltsentwicklung oder zufrieden, weil man sie in Ruhe lässt. Der Umgang ist aber unabhängig vom Alter wertschätzend und freundlich.

Vorgesetztenverhalten

Fair. Vorgaben von oben werden ungefiltert durchgereicht, Verbesserungsvorschläge abgeblockt, aber ansonsten wird man in Ruhe gelassen.

Arbeitsbedingungen

Abseits der unter Work-Life Balance geäußerten Kritik und wenn man das aktuelle Hygienekonzept mit Maskenpflicht einmal ausblendet, sind die Arbeitsbedingungen gut. Die IT ist wie alles im Unternehmen konservativ, aber solide. Den eigenen Cloud-Produkten traut man bei der Eigennutzung nicht, so dass im Unternehmen ein ganzer Zoo externer Cloud-Produkte für die Zusammenarbeit genutzt wird. Manchmal kommt man sich vor, wie ein BMW-Mitarbeiter, der mit einem Mercedes zur Arbeit fährt, aber die meisten Tools haben immerhin professionelles Niveau - SAP ausgenommen, wer damit arbeiten muss ist abgestraft. Um Lizenzgebühren bei SAP zu sparen, kommen von kleinen IT-Dienstleistern entwickelte Frontends zum Einsatz, die nur zäh zu Bedienen sind.

Kommunikation

Es gibt ein etwas lieblos gestaltetes Intranet, das als Sprachrohr von HR, Marketing und Compliance dient - Mitarbeiterfeedback ist dort ausdrücklich nicht gewünscht. Dafür gibt es alle zwei Jahre eine Mitarbeiterumfrage mit sehr verklausulierten Fragen, die es dem Management jedes Mal aufs Neue erlaubt, unabhängig von den gegebenen Antworten zu belegen, dass die Mitarbeiterzufriedenheit von Mal zu Mal steigt.

Gleichberechtigung

Ab V-1 Ebene kein Thema. Vorstände sind ausschließlich männlich - eben durch und durch ein konservatives Unternehmen.

Interessante Aufgaben

Neben dem Kollegenzusammenhalt der zweite feste Anker im Unternehmen. Es gibt vielfältige Aufgaben und mit entsprechender Eigeninitiative kann man interessante Aufgaben übernehmen.

Stark ausbau fähig

3,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei United Internet in Zweibrücken gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Unternehmen nimmt dich wie du bist, da könnten sich so einige Großkonzerne mal eine dicke scheibe abschneiden.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Gehalt, Weiterbildung und Karriere Möglichkeiten auch für die "kleinen Mitarbeiter" ermöglichen.

Work-Life-Balance

Kommt ganz auf die Position an

Karriere/Weiterbildung

Nur für leute die bereits auf höheren Positionen sind. Potential wird nicht erkannt und nicht gefördert.

Kollegenzusammenhalt

Immer hilfsbereit

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro, immer wiederkehrende probleme bei Programmen, tools etc.

Kommunikation

Probleme werden direkt und diskret mit dem Mitarbeiter gelöst/besprochen

Gehalt/Sozialleistungen

Ist immer ansichtssache, für meine Vorstellung ist deutlich mehr möglich.

Interessante Aufgaben

Kommt erneut auf die Position an


Arbeitsatmosphäre

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN