Navigation überspringen?
  

VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Medien
Subnavigation überspringen?
VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AGVNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AGVNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AGVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 150 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (67)
    44.666666666667%
    Gut (24)
    16%
    Befriedigend (23)
    15.333333333333%
    Genügend (36)
    24%
    3,27
  • 62 Bewerber sagen

    Sehr gut (32)
    51.612903225806%
    Gut (5)
    8.0645161290323%
    Befriedigend (12)
    19.354838709677%
    Genügend (13)
    20.967741935484%
    3,38
  • 7 Azubis sagen

    Sehr gut (5)
    71.428571428571%
    Gut (2)
    28.571428571429%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,25

Firmenübersicht

Als einer der größten deutschen Fachverlage publiziert der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG seit über 40 Jahren Beratungsprodukte für die verschiedensten Zielgruppen. Ob Finanzen, Personal, Familie, Gesundheit oder Computer – das Ziel ist es, Menschen beruflich wie privat mit praxisnahem Wissen zu unterstützen.

Der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG ist davon überzeugt: Fundiertes Wissen und stetige Weiterentwicklung bilden die Grundlage für nachhaltigen Erfolg. Daher lautet unsere Mission: „We enable by information and services.“

Neue Features!

Wie ist es wirklich, hier zu arbeiten? Bewerte die Unternehmenskultur und hilf anderen, einen besseren Einblick zu bekommen.

UNTERNEHMENSKULTUR BEWERTEN

Kennzahlen

Umsatz

136 Mio. Euro (Verlagsgruppe, 2018)

Mitarbeiter

429 (Verlagsgruppe, Stand: 31.12.2018)

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG und das Schwesterunternehmen FID Verlag GmbH veröffentlichen gedruckte und digitale Beratungsprodukte: Ob Recht, Geldanlage, Computer, Selbstmanagement oder Vertrieb und Marketing – zu dem vielseitigen Angebot der Fachverlage gehören über 310 Publikationen.

Der VNR Verlag baut seine Geschäftsbereiche stetig aus. Neben seinen Publikationen bietet der Verlag seinen Kunden heute auch Weiterbildungsmöglichkeiten über Tagungen, Seminare und Fernkurse an.

Perspektiven für die Zukunft

Um unsere Mission zu erfüllen, machen wir Expertenwissen für unterschiedliche Zielgruppen zugänglich – praxisnah aufbereitet. Je nach Anspruch können unsere Kunden aus über 310 Produkten wählen.

  • Direkt umsetzbare Fachinformationen in Papierform:
  • Fachinformationsdienste wie „Datenschutz aktuell“ oder „Der Deutsche Wirtschaftsbrief“
  • Loseblattwerke wie „PC-Wissen für Senioren“ oder „Das Sekretärinnen-Handbuch“
  • Fachzeitschriften wie „working@office“ oder „Personal im Fokus“
  • Schnelle und aktuelle Informationen in digitaler Form zum Beispiel über Portale, Newsletter und Trader-Dienste
  • Weiterbildung und fachlicher Austausch auf Tagungen, Kongressen und in Seminaren – so vernetzen wir unsere Teilnehmer mit Experten und Kollegen.

Benefits

Wir verlangen viel von unseren Mitarbeitern und stellen hohe Ansprüche, denen wir im Gegenzug auch als Unternehmen gerecht werden wollen.

Unsere Benefits für dich:

  • Flexible Arbeitszeiten
  • In vielen Bereichen ist mobiles Arbeiten möglich
  • Ein Monatsgehalt für die persönliche Weiterbildung
  • Kostenlose Parkplätze am Verlagsgebäude und in unserer Tiefgarage
  • Gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel: Der Bahnhof Bad Godesberg ist nur 5 Fußminuten entfernt
  • Mitarbeiter-Events: Grillfeste, Adventfeier, Jubiläen, Karnevalsparty
  • Hunde sind willkommen
  • Fachzeitschriften und Fachbücher zur Weiterbildung kostenfrei
  • Fachkonferenzen in den USA, Großbritannien und EU Ausland
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Mitarbeiter-Rabatte
  • Kostenloser Kaffee, Tee und Mineralwasser
  • täglich kostenloses frisches Obst
  • betriebliches Gesundheitsmanagement, Rückenschule und Ergonomieberatung
  • kostenfreie Fahrräder zum Ausleihen
  • Office Workout - täglich bewegte Pause
  • Unterstützung bei der Kinderbetreuung
  • Eltern-Kind-Büro
  • Bei Reisetätigkeit zahlen wir dir eine BahnCard Business 50, die du auch privat ohne Einschränkungen nutzen kannst
  • Ein Arbeitsumfeld auf modernstem technischen Niveau - Office365, iPad, Microsoft Surface, Apple-Geräte
  • Kostenlose Paketstation: private Pakete einfach im Büro empfangen


Standort

Standorte Inland

1 Standort im Inland

Standorte Ausland

7 Auslandsmärkte: Joint Ventures und Vergabe von Produktlizenzen

Für Bewerber

Videos

Ihr Karriereeinstieg beim Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG-...
Dein Einstieg als Trainee (m/w) Marketing in Bonn

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Flache Hierarchien, Selbstständigkeit und Eigenverantwortung zeichnen den Arbeitsalltag im VNR Verlag aus.

Wir bieten B2B und B2C-Kunden Produkte zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung. Wir leben und lieben Weiterentwicklung - auch bei unseren Mitarbeitern. Daher steht unseren Mitarbeitern für die persönliche Weiterbildung ein Monatsgehalt zur Verfügung, das sie für Seminare und Tagungen oder für den Besuch von Fachkonferenzen nutzen können.

 

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Vertrauen und Einsatzwille sind wichtige Voraussetzungen für ein gutes Arbeitsklima und gute Ergebnisse. Deshalb haben Werte wie Offenheit, Fairness sowie Flexibilität einen wichtigen Stellenwert im Alltag der VNR Verlagsgruppe.

Der VNR Verlag ist ein Wissensunternehmen. Seit der Gründung unseres Verlages werden Wachstum und Fortschritt bei uns großgeschrieben. Um auch künftig zur Spitze unserer Branche zu zählen, setzen wir auf dynamische Weiterentwicklung. Und weil das Know-how unserer Mitarbeiter unser wertvollstes Kapital ist, investieren wir laufend in Fort- und Weiterbildung. Daher steht jedem Mitarbeiter ein 14. Monatsgehalt zur persönlichen Weiterbildung zur Vefügung, die sie für Seminare und Tagungen oder für den Besuch von Fachkonferenzen nutzen können.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Die Karrierewege unserer Mitarbeiter zeigen, was möglich ist: „Vom Azubi zur Führungskraft“ ist bei uns kein leeres Versprechen, sondern eine reale Chance. Bei uns kannst du dir deine beruflichen Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten selbst schaffen. Ob mit einer Ausbildung, während oder nach dem Studium oder als Professional – wir bieten viele Chancen, um die eigene Zukunft dynamisch mitzugestalten.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Wir suchen Mitarbeiter/innen, die Einsatzfreude und Unternehmergeist mitbringen, die Lust haben Ideen aktiv einzubringen und Innovationen anzustoßen. Bewerber/innen sollten dafür brennen, früh Verantwortung für den wirtschaftlichen Erfolg ihrer Produkte zu übernehmen, Direktmarketing-Aktionen zu steuern oder Neuprodukte vom Konzept bis zur Markteinführung zu entwickeln. 

Bevorzugte Bewerbungsform

Wir bevorzugen Bewerbungen über unser Bewerbungsformular auf unserer Karrierseite www.karriere.vnrag.de. Selbstverständlich nehmen wir auch Bewerbungen per Mail oder Post entgegen.

Auswahlverfahren

Wir haben einen mehrstufigen Auswahlprozess, der mit Telefoninterviews startet und im weiteren Verlauf mit einem Bewerbertag endet. Hier wirst du mit verschiedenen Interviewern aus unserem Haus persönliche Gespräche führen.

VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,27 Mitarbeiter
3,38 Bewerber
4,25 Azubis
  • 06.Nov. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Unternehmen und Abteilung scheint ständig im Umbruch zu sein. Viele Meetings reißen einen aus der täglichen Arbeit raus. Jeder ist gestresst.

Vorgesetztenverhalten

Ich persönlich habe es eher als scheinheilig wahrgenommen. Eine war sehr nett, die nehme ich hier raus. Die anderen beiden waren aufgesetzt nett und verständnisvoll aber hinterrücks alles andere als das. Es scheint nur ein ganz bestimmter Typ an Mitarbeiter gesucht zu werden und wenn jemand ein bisschen anders ist, wird dies nicht gern gesehen.

Kollegenzusammenhalt

Der hängt natürlich von der Abteilung ab. Bei mir war er eigentlich ziemlich gut. Alle direkten Kollegen waren nett und hilfsbereit und es wurde immer zusammen gegessen und so.

Interessante Aufgaben

Der Inhalt der Abo-Print-Produkte ist durchaus korrekt recherchiert und mit Mühe aufbereitet. Allerdings wird auch im Marketing eher auf Quantität statt Qualität geachtet und ältere Menschen in ein Abo gelockt, welches sie 12 Monate nicht kündigen können und welches darüber hinaus auch keinen richtigen Mehrwert bietet, da sich Themen wiederholen und es recht teuer ist.
Ansonsten betreut man Abo-Produkte, plant die Auflage, plant das Marketing (e-Mail, und Print) und wertet die Daten aus.

Kommunikation

Hauptsächlich durch den Flurfunk und sonst sehr viele Mails, wovon auch viele irrelevant sind.

Gleichberechtigung

Es sind hauptsächlich Frauen bei dem Unternehmen aber ich glaube, dass sich das einfach so ergeben hat.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich habe keine besonders älteren Kollegen getroffen. Es arbeiten eher jüngere dort. Kann sein, dass das mit dem hohen Maß an Stress zusammenhängt dem man ausgesetzt wird.

Karriere / Weiterbildung

Keine richtige Einarbeitung oder Onboarding.
Ansonsten gibt es Kurse die man machen muss und die auch für den alltäglichen Job nützlich sind und gebraucht werden. Ansonsten kann man wohl ein Monatsgehalt für eine Fortbildung erhalten aber darum muss man sich selbst kümmern.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt war denke ich in Ordnung, man hat auch ein günstigeres Jobticket bekommen wenn man es wollte. Parkplätze gab es wenn man früh genug vor Ort war, aber man wurde eventuell zugeparkt.

Arbeitsbedingungen

Zweier Büros mit ergonomischen Büromöbeln sind gut fürs Arbeiten auch wenn man sich diese eventuell zusammensuchen muss. Man hat ein Surface welches man auch in andere Räume/Meetings mitnehmen kann. Tee, Kaffe, Wasser und Obst zu freier Verfügung. Der Standort des Unternehmens ist nur relativ abgelegen aber schnell vom Bahnhof Bad Godesberg erreichbar.
Homeoffice ist angeblich möglich aber eigentlich überhaupt nicht erwünscht.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden. Es wird extrem viel ausgedruckt, was sich eventuell nur einmal kurz angeschaut wird. Die ganzen Beilagen und Print-Marketingzeug sind auch eine Papierverschwendung. Bei den Abo-Produkten werden immer 10 exemplare zur Begutachtung ins Büro geschickt, ein paar werden dann ausgelegt, der Rest wird zerschreddert.

Work-Life-Balance

Es fällt extrem auf wenn jemand "früher" geht auch wenn es für die Person vllt eher "pünktlich" ist, weil sie früher gekommen ist. Das wird nicht gern gesehen und auch angesprochen.

Image

Sehr schlecht und ich kann nur sagen, dass es gerechtfertigt ist.

Verbesserungsvorschläge

  • Transparenter und offener werden und aufhören Menschen auszunehmen und die Umwelt zu verschmutzen.
Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement

Kommentar des Arbeitgebers

Herzlichen Dank für dein ausführliches und konkretes Feedback. Leider werden einige Gepflogenheiten von Abteilung zu Abteilung unterschiedlich gelebt. Ich würde mich freuen, wenn wir hierzu noch mal im Detail sprechen könnten. Wenn du offen dafür bist, melde dich doch bitte unter renee.schueller@vnr.de bei mir. Das sind wichtige Themen, an denen wir mit unserer Personalentwicklerin Martina arbeiten möchten. Sie wird in der nächsten Zeit Gespräche mit Mitarbeitern aus alle Bereichen führen, um allen möglichst einheitliche Möglichkeiten bieten zu können. Zu 3 Aussagen möchte ich noch konkretes Feedback geben: 1. "ältere Menschen [werden] in ein Abo gelockt, welches sie 12 Monate nicht kündigen können" -> Wenn das so läuft, ist es sehr schade. Wir haben sehr viele Produkte generell ohne Abo-Mindestlaufzeit. Wir legen extrem viel Wert auf zufriedene Kunden und leben einen kulanten Kundenservice. 2. "Homeoffice ist angeblich möglich aber eigentlich überhaupt nicht erwünscht." -> Das hängt natürlich auch stark von deinen Aufgaben und deinem Bereich ab. Wir befinden uns auf dem Weg dahin, den Arbeitsort flexibler zu gestalten und versuchen, mobiles Arbeiten mehr und mehr umzusetzen. 3. "Bei den Abo-Produkten werden immer 10 exemplare zur Begutachtung ins Büro geschickt, ein paar werden dann ausgelegt, der Rest wird zerschreddert." -> Du als Produktmanager hast hier die Fäden in der Hand und kannst bei der Auflagenplanung die Menge deiner Belegexemplare, die du wirklich benötigst, angeben und dies in Absprache mit der Versandsteuerung jederzeit anpassen. Wir arbeiten am Thema Nachhaltigkeit und haben in diesem Rahmen schon einige Maßnahmen eingeleitet, z.B. eine starke Reduktion von Strom und Gas durch hydraulischen Abgleich, Einbau neuer Thermostatventile mit Voreinstellung, Wechsel zu Hocheffizienz-Umwälzpumpen, Einbau von LED-Deckenleuchten. Letztes Jahr haben wir außerdem einen Großteil der Arbeitsplatzdrucker abgeschafft. Außerdem haben wir bei unsere Fachinformationsdiensten die Papiersorte umgestellt und setzen ausschließlich FSC-Zertifiziertes Papier (Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft) ein. Wir drucken zur Zeit fast ausschließlich in Deutschland, was unnötige Lieferwege schmal hält und einen positiven Teil zum ökologischen Fußabdruck beisteuert. Hier sind wir offen für weitere Verbesserungspotenziale.

Renée Schüller
HR-Team

  • 13.Apr. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Zunächst muss man als Außenstehender verstehen, dass es hier einen komplett Führungs- und Kulturwandel gegeben hat.

Früher gab es nur die Fachverlage. Dort wurden Einzelkämpfer als Produktmanager eingestellt. Die haben für ihr Produkt und Ihren Jahresbonus gekämpft. Der Vorstand hat mit Zuckerbrot (Incentivierung) und Peitsche (70er Jahre-Führungsstil) unterstützt.
Das ist vorbei !

Heute ist der Verlag im digitalen Wandel. Der Vorstand ist komplett ausgewechselt. Es wird massiv in Online Marketing investiert und ein kooperatives Team-Work etabliert.

Heute gibt es neben den Fachverlagen vor allem eine sehr große Online Marketing Abteilung. Nur für die kann ich sprechen. Hier ist alles bestens. Die Leute sind gut drauf und man nimmt verwundert zur Kenntnis, dass manche in den Fachverlagen frustriert sind.

Sei es drum. Kommt alle zu den Onlinern - hier haben wir Spaß!

Vorgesetztenverhalten

Gegenüber den Mitarbeitern durchweg gut, soweit ich das mitbekomme. Es fehlt den Führungskräften manchmal an Rückgrat gegenüber den Vorständen.

Kollegenzusammenhalt

Grundsätzlich gut. Die individuelle Verzielung führte früher mehr, heute immer noch etwas, dazu, dass die Leute zuerst an sich denken. In den Fachverlagen scheint es noch Ellenbogen zu geben. Bei uns Onlinern fast gar nicht.

Interessante Aufgaben

Es dürfte einer der interessantesten Arbeitgeber für Online Marketing in der Region Köln-Bonn sein. Von außen ahnt man das nicht, aber tatsächlich wird hier jede Disziplin ausführlich begangen. Da gerade alles im Wandel ist, kann man auch ordentlich mitgestalten. Langweilig wird es nicht !

Kommunikation

Es ist sehr transparent geworden. Quartalsweise hat jeder Einblick in alle Zahlen. Trotz "Vorstand Sprechstunde" hat die Führung scheinbar noch nicht den richtigen Weg gefunden die Sorgen der Mitarbeiter ausreichend aufzunehmen.

Gleichberechtigung

Ich habe mich noch nicht benachteiligt gefühlt. Es gibt sehr viele weibliche Mitarbeiter.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich bin selbst noch nicht so weit. Aber Fakt ist, dass hier mehrere ältere Kollegen sind, die schon seit 10 Jahren und mehr im Verlag arbeiten. Ständig werden Jubiläen verkündet. Auch hier im Online Marketing gibt es ältere Kollegen. Solange man einigermaßen seine Leistung bringt, hält der Verlag an seinen Leuten fest. Am Alter zumindest wird es nicht festgemacht.

Karriere / Weiterbildung

Volle Punktzahl! Mehrere tausend Euro pro Jahr für persönliche Fortbildungen, man kann weltweit auf Konferenzen fahren, es gibt einen persönlichen Entwicklungsplan. Das kenne ich so von keinem anderem.

Gehalt / Sozialleistungen

Nicht zu viel und nicht zu wenig. Gerade findet hier ein Kulturwechsel statt. Wer ein echter Experte ist, kann locker mehr verdienen als sein Vorgesetzter. Wer schon 10 Jahre dabei ist, aber sich nie fachlich gut entwickelt hat, wird dagegen nicht zum Top-Verdiener. Das erklärt wohl auch manche der Kommentare hier. Die low-performer sind sauer.
Tatsächlich ist das neue System fairer.

Arbeitsbedingungen

Das Gebäude ist alt. Aber außer im Sommer bei 35 Grad, ist es durchaus ok hier. Ich kenne wenige in meinem Bekanntenkreis bei denen jeder Mitarbeiter auf Wunsch einen elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisch, oder einen Mac-Computer bekommt. Das gibt es hier. Die Bürostühle sind aber mitunter echt nicht gut. Der Rest passt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Was noch fehlt: Fahrtkostenzuschuss für Mitarbeiter die ein Busticket nehmen. Ist zwar ungerecht für Autofahrer, aber ein bewusster Beitrag zum Umweltschutz.
Ansonsten spendet der Verlag regelmäßig, man selber kann die Spendenempfänger mitentscheiden, es gibt eine Bahncard uvm.

Work-Life-Balance

Es gibt keine globalen Regeln, sondern es muss mit dem Vorgesetzten geklärt werden. Das läuft bei uns eigentlich alles sehr harmonisch und großzügig ab, kann aber in den Fachverlagen der Grund sein, warum manche es als negativ empfinden.
Für großzügige feste Regeln fehlt dem Vorstand noch etwas der Mut.

Image

Das ist tatsächlich nicht so gut. Manche Verlage & Produkte hier sind wirklich drüber und werben hart an der Grenze der Seriösität. Dabei sind die Produkte selber oft gar nicht schlecht und man ist gegenüber Kunden auch sehr großzügig (z.B. Kündigungen). Doch die Werbung ist teilweise etwas schmerzhaft. Damit muss man leben können.
Als Geschäftspartner ist der Verlag allerdings sehr beliebt, bekannt und hat einen guten Ruf.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Amazon Methoden um Methoden anderer digitaler Vorbilder ergänzen und dann auf den Verlag und seine Mitarbeiter abstimmen.

Pro

learn and be courious, bias for action, think big

Contra

Earn trust, have backbone, insist on high standards

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement
  • 05.März 2019 (Geändert am 14.März 2019)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Es herscht Angst und Missgunst. Überall wird getuschelt über die doch eher schlechten Veränderungen, welche einher gehen, wenn man versucht aus einem Verlag ein amerikanischen Onlineversandhändler in "klein" zu kreieren. "Proaktiv" sein - niemals! Geht in die umgekehrte Richtung. Versprechungen werden nicht eingehalten.

Vorgesetztenverhalten

Hier herrscht nur einer - der Vorstand. Man ist allwissend und kann alles. "Hire and Fire" - Verhalten: wer nicht spurt, wird gegangen egal, ob einen Tag da oder am letzten Tag der Probezeit oder länger. Auch immer gerne genommen: ohne Erklärung oder Vorwarnung.

Kollegenzusammenhalt

Hier ist äußerste Vorsicht geboten!!! Nichts aber auch gar nicht den Kollegen erzählen. Weder ob einem die Unternehmesphiliosophie zusagt oder nicht...oder ob man mit dem oder den Kollegen auskommt oder nicht...am besten keine Meinung haben, wenn man "Kritik am System" üben würde...immer schön vor den Kollegen "dem Vorstand nach dem Mund reden". Ja nicht zu viel Teamgeist oder Hilfsbereitschaft zeigen oder gar arbeiten wollen - könnte die Kollegen in Verlegenheit bringen und sie fallen dir eiskalt in den Rücken: spätestens beim Feedback geben. Jeder ist hier nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht, da er Angst hat beim kleinsten Wiederwort gegen die neue Kultur gekündigt zu werden. Immer bedenken: der Feind hört in Form von Kollegen (müssen auch nicht die Kollegen aus der eigenen Abteilung sein) immer mit!!!!!

Interessante Aufgaben

Sachbearbeitung bevorzugt - egal wie gut Kenntnisse und Fähigkeiten oder wieviel Berufserfahrung man hat.

Kommunikation

Kommunikation ist nicht vorhanden. Flurfunk funktioniert.

Gleichberechtigung

Nun: mehr Frauen als Männer - was in die sonst unübliche Weise unausgeglichen ist. Vorsicht jedoch, wenn man als wiederkehrende Mutter zurück kommt - neuer Vertrag, der nicht so schmeichelhaft sein soll.

Umgang mit älteren Kollegen

es gibt fast keine älteren Kollegen...

Karriere / Weiterbildung

war mal besser - kein richtiges "Onbording" für neue Kollegen etc. ... heute Weiterbildungen nur, um zu lernen wie man sich in der neuen Kultur zu verhalten hat.

Arbeitsbedingungen

altes Gebäude...nach und nach neue Möbel + technische Ausstattung, aber nur wenn neue Kollegen eingestellt werden, um diese nicht zu verschrecken. Kein Diensthandy, jedoch soll man sein privates benutzen, um Mails etc. abzurufen. Digitalisierung??? - Naja Urlaubsanträge werden noch ausgedruckt und unterschrieben von einen selbst, dem Vertreter und Vorgesetzten.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Alles - wirklich alles - wird noch ausgedruckt - auch wenn es nur für eine halbe Stunde Meeting ist und jeder mit nem Laptop oder Tablet rumtigert. Soviel zum Umweltbewusstsein.

Work-Life-Balance

Man könnte wie man wöllte - Realität: Mehrarbeit

Image

erst schlecht - jetzt noch schlechter, wenn man hinter die Fassade blickt. Mehr Schein als Sein - wie die amerikanische Methalität eben so ist - oberflächlich freundlich und zuvorkommend, doch am Ende interessieren sie sich nicht wie es dir wirklich geht.

Verbesserungsvorschläge

  • Nicht alles von Amazon übernehmen; nicht auf einmal ein "hippes" Online - Marketing - Startup werden zu wollen; weniger Großraum und Hüpfbälle - mehr Einführungsveranstaltungen etc.

Pro

nichts...

Contra

keine Mitarbeiter-Erhaltungs-Kultur; zunächst immer freundlich und auf "wir sind eine Familie" machend --Vorsicht!

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Vorweg: Vielen Dank für dein ausführliches Feedback! Darf ich fragen, wo du Angst und Missgunst erlebst? Uns ist durchaus bewusst, dass nicht jeder Mitarbeiter Veränderungen begrüßt. Natürlich bedeutet das zuerst einmal Umdenken und die Komfortzone verlassen. Glücklicherweise haben wir überwiegend positives Feedback zu dem Change-Prozess erhalten und viele Personen sehen die Chancen und Potenziale, die damit einhergehen. Kannst du mir sagen, welche Versprechen konkret gemacht wirden, die nicht gehalten wurden? Das Bild einer Alleinherrschaft möchten wir in keinem Fall vermitteln. Natürlich ist der Vorstand das Leitungsorgan und führt das Unternehmen. Dennoch leben wir das Handlungsprinzip „Have backbone“, was bedeutet, dass jeder Mitarbeiter eine eigene Meinung haben - und diese auch vertreten - soll. Und der VNR steht dafür, dass die Mitarbeiter Verantwortung übernehmen. Und ja, auch Feedback geben und erhalten gehört zu unserer Philosophie, schließlich leben und lieben wir Weiterentwicklung in jeder Hinsicht. Das Feedback sollte allerdings selbstverständlich positive Anmerkungen wie Verbesserungspotenziale erhalten. Hierzu gab es in den letzten Monaten entsprechend Workshops für alle Mitarbeiter, damit jeder den Prozess und die Vorzüge verstehen lernt. Vielleicht wirst du bei dem Vertrag für wiederkehrende Mütter konkret. Ansonsten können wir hierzu weder Stellung beziehen, noch daraus lernen. Oder ist das vielleicht eine vage Information von Bekannten von Kollegen? Inwiefern war unsere Weiterbildung „mal besser“? Ich würde mich freuen, wenn wir im Nachgang noch ein intensiveres Gespräch führen würden. Komm gern auf mich zu.

Renée Schüller
HR-Team


Bewertungsdurchschnitte

  • 150 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (67)
    44.666666666667%
    Gut (24)
    16%
    Befriedigend (23)
    15.333333333333%
    Genügend (36)
    24%
    3,27
  • 62 Bewerber sagen

    Sehr gut (32)
    51.612903225806%
    Gut (5)
    8.0645161290323%
    Befriedigend (12)
    19.354838709677%
    Genügend (13)
    20.967741935484%
    3,38
  • 7 Azubis sagen

    Sehr gut (5)
    71.428571428571%
    Gut (2)
    28.571428571429%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,25

kununu Scores im Vergleich

VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
3,33
219 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Medien)
3,37
33.110 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.797.000 Bewertungen