Navigation überspringen?
  

Westfalen AGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Energiewirtschaft
Subnavigation überspringen?
Westfalen AGWestfalen AGWestfalen AGVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 99 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (46)
    46.464646464646%
    Gut (18)
    18.181818181818%
    Befriedigend (27)
    27.272727272727%
    Genügend (8)
    8.0808080808081%
    3.51
  • 26 Bewerber sagen

    Sehr gut (22)
    84.615384615385%
    Gut (1)
    3.8461538461538%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (3)
    11.538461538462%
    4.25
  • 16 Azubis sagen

    Sehr gut (11)
    68.75%
    Gut (5)
    31.25%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4.25

Firmenübersicht

Die Westfalen Gruppe ist als Technologieunternehmen der Energiewirtschaft mit insgesamt 23 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in Deutschland, Belgien, Frankreich, den Niederlanden, Österreich, Polen, der Schweiz und Tschechien tätig. Das im Jahre 1923 gegründete Familienunternehmen mit über 20 Produktionsstandorten in Europa hat seinen Hauptsitz in Münster. Die Geschäftsfelder sind Gase, Energieversorgung und Tankstellen. Die Westfalen Gruppe erwirtschaftete mit rund 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von rund 1,7 Milliarden Euro.


image002.gif   20170330_Siegel Beruf und Familie audit_bf_z_16_RGB_7_L.jpg

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

1,7 Mrd

Mitarbeiter

1700

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Im Bereich Energieversorgung gehört Westfalen mit der Marke Westfalengas zu den führenden Flüssiggas-Versorgern in Deutschland.

Der Bereich Tankstellen verfügt mit 260 Westfalen und Markant Stationen vor allem in Nordwestdeutschland über das größte Netz konzernunabhängiger Markentankstellen in Deutschland.

Der Bereich Gase produziert und vertreibt etwa 300 technische Gase und Gasgemische für nahezu alle Einsatzbereiche in Industrie und Handwerk, Lebensmittelherstellung, Labor, Pharmazie und Medizin. Dazu gehören insbesondere die Luftgase Stickstoff, Sauerstoff und Argon, die in Luftzerlegungsanlagen in Hörstel, Laichingen und im französischen Le Creusot erzeugt werden, sowie Acetylen, Wasserstoff, Kohlensäure (CO2) und Helium. Hohen Stellenwert hat zudem die Entwicklung innovativer Gaseanwendungen, die industrielle Prozesse optimieren. Kältemittel und Wärmeträger für die Kühl- und Klimatechnik ergänzen das vielseitige Lieferprogramm.

Perspektiven für die Zukunft

Westfalen bietet als Technologieunternehmen der Energiewirtschaft Energie-Lösungen für viele Lebensbereiche. Im Rahmen innovativer Tankstellenkonzepte fördert Westfalen den Einsatz alternativer Kraftstoffe für die Mobilität von morgen. Mit der Markteinführung der H2-Technologie im Mobilitätsbereich geht die Westfalen Gruppe den nächsten Schritt in Richtung Energiewende.

Benefits

Ihre Benefits als Mitarbeiter/in bei Westfalen:

  • Flexible Arbeitszeiten
  • Mobiles Arbeiten
  • Angebote für Vereinbarkeit von Arbeit und Leben
  • Unternehmensrabatte
  • JobTicket Bus / Bahn - JobRad - Mitarbeiterparkplätzel
  • Eigenes Betriebsrestaurant 
  • Gesundheitstag - Betriebssport 
  • Altersvorsorge
  • Lebenswertes Münster

Standort

Standorte Inland

Die Westfalen Gruppe ist mit insgesamt 23 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in Deutschland, Belgien, Frankreich, den Niederlanden, Österreich, Polen, der Schweiz und Tschechien tätig und verfügt über mehr als 20 Produktionsstandorte in Europa.
Seinen Hauptsitz hat das Familienunternehmen in Münster, Nordrhein-Westfalen.

Für Bewerber

Videos

Westfalen Ihr Vollversorger

Wen wir suchen

Gesuchte Qualifikationen

Für unsere Westfalen Familie suchen wir offene und neugierige Menschen, die im Miteinander am gemeinsamen Erfolg arbeiten. Wir wünschen uns Mitarbeitende mit fachlichem Know-how, die in ihrer Arbeit aufgehen und immer weiter wollen.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Bei Westfalen steht der Mensch im Mittelpunkt. Wir bieten persönliche Weiterentwicklung und Gestaltungsraum in einer offenen, von Dialog geprägten Zusammenarbeit.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Die Westfalen Unternehmenskultur ist von Offenheit, Dynamik und Teamgeist geprägt. Unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bieten wir die besonderen Vorteile eines modernen Familienunternehmens, das bedeutet: kurze Entscheidungswege, flache Hierarchien und langfristige Planungen.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Unsere Unternehmensziele orientieren sich nicht an einer kurzfristigen Gewinnrealisierung, sondern an der Sicherung und erfolgreichen Weiterentwicklung des Unternehmens für nachfolgende Generationen.

Bewerbungstipps

Unser Rat an Bewerber

Bevor Sie die Bewerbung über unser Online-Portal einreichen, überprüfen Sie noch einmal, ob alle erforderlichen Unterlagen beigefügt sind:

  • Anschreiben mit gewünschtem Einstiegsdatum
  • strukturierter Lebenslauf mit Informationen zu Ihrem schulischen und beruflichen Werdegang
  • Kopien Ihrer Schul- und Ausbildungs- bzw. Arbeitszeugnisse
  • Referenzen oder Bescheinigungen z.B. über Praktika, Weiterbildungen, usw.

Bevorzugte Bewerbungsform

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen ausschließlich über das Online-Portal auf unserer Homepage entgegennehmen. Dadurch können wir Ihre Unterlagen deutlich schneller bearbeiten und Sie als Bewerber/in bekommen sofort eine Rückmeldung von uns. Denn mit der erfolgreichen Eingabe im System erhalten Sie bereits eine Empfangsbestätigung und können so sicher sein, dass Ihre Bewerbung direkt an die Entscheider weitergeleitet wird.

Auswahlverfahren

  • persönliche Gespräche
  • Assessment-Center

Westfalen AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3.51 Mitarbeiter
4.25 Bewerber
4.25 Azubis

Arbeitsatmosphäre

Es ist sattsam bekannt, dass Veränderungen Ängste schüren, auch wenn sie als Chancen wahrgenommen werden sollten. Die Notwendigkeit zur Veränderung ist jedem klar. Die Umsetzung / Mitnahme der Mitarbeiter / Empathie war / ist ganz schwach.

Vorgesetztenverhalten

Was in der obersten Managementebene vorgelebt wird, kommt so auch unten an. Leider in der Regel mangelhaft, mit positiven individuellen Ausnahmen.

Kollegenzusammenhalt

War mal bei 5 Sternen, hat aber durch schlechten Führungsstil Schaden genommen (beabsichtigt?)

Interessante Aufgaben

Die Vielseitigkeit ist die Stärke des Unternehmens und seine größte Chance.
Im Bereich der Tankstellen scheint das am besten erkannt zu sein.

Kommunikation

Redlich bemüht, aber nicht konsequent in der Umsetzung. In vielen Fällen nur ein Lippenbekenntnis, wird nicht gelebt.

Gleichberechtigung

Hat sich wesentlich verbessert.

Umgang mit älteren Kollegen

Es zählt nur die aktuelle Leistung, retrograde Wertschätzung findet nicht statt.

Karriere / Weiterbildung

Hier wird viel getan, wobei sich bei manchem Angebot die Sinnfrage stellt.
Karrierechancen sind teils sympathieabhängig.

Gehalt / Sozialleistungen

Chemietarif, freiwillige Leistungen wurden in den letzten Jahren spürbar reduziert, AT Mitarbeiter haben in letzter Zeit das Nachsehen.

Arbeitsbedingungen

Hier wurde und wird sehr viel getan! Großraumbüros als offene Bürowelten zu bezeichnen, macht deren Nachteile nicht erträglicher.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

War schon immer gut und hilft dem schwächelnden Image.

Work-Life-Balance

Wird hartnäckig propagiert, wirkt aber angesichts permanent steigender Arbeitsbelastung wie ein Feigenblatt.

Image

Im Stammgebiet sehr gut, in entfernteren Regionen wenig bekannt.

Verbesserungsvorschläge

  • Veränderungstempo mit Augenmaß. Aus einem Charakterkopf darf keine austauschbare Stromliniengestalt werden. Gesichtslose Konzerne gibt es schon zu viele! Wir leben von zufriedenen Kunden, die unsere Zuverlässigkeit schätzen. Voraussetzung dafür sind zufriedene Mitarbeiter. Und da ist vieles wichtiger als Geld!

Pro

Das westfälische Herzblut pulsiert noch an vielen Stellen, das konnte auch der unsensible Führungswandel der letzten 10 Jahre nicht stoppen. Die Hoffnung auf Besserung bleibt.

Contra

Bereichsübergreifende Jobrotation bringt Führungskräfte in Positionen, denen sie inhaltlich (Produkt- und Marktkenntnisse) nicht gewachsen sind.
Zu viele Baustellen werden eröffnet, zu wenige abgeschlossen. Das Reiten toter Pferde muss früher erkannt und aufgegeben werden. Weniger Mainstream, mehr Charakter!

Arbeitsatmosphäre
2
Vorgesetztenverhalten
2
Kollegenzusammenhalt
3
Interessante Aufgaben
4
Kommunikation
2
Gleichberechtigung
4
Umgang mit älteren Kollegen
1
Karriere / Weiterbildung
4
Gehalt / Sozialleistungen
4
Arbeitsbedingungen
4
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4
Work-Life-Balance
2
Image
3

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Westfalen AG
  • Stadt
    Münster
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 12.Aug 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Es arbeiten nur die zwei Vorstände - im Detail und wissen alles besser (der dritte Vorstand rollt aus...). Alle bestehenden Prozesse werden abfällig negativ bewertet. Die überaus erfolgreiche Geschichte des Unternehmens wird gering geschätzt. Die viel beschworene "lebhafte Streitkultur" besteht darin, unbequeme Mitarbeiter aus dem Weg zu räumen.
Mir tun die Mitglieder der sogenannten Geschäftsleitung leid: Sie wurden von Führungskräften zu Ausführungskräften degradiert. Sobald Probleme im Personalbereich auftauchen (z. B. eine hohe Krankenquote) wird die Ursache nicht in der derzeitigen Arbeitsatmosphäre gesucht, sondern den Führungskräften Führungsschwäche attestiert. Selbstreflexion und Empathie der handelnden Personen: Fehlanzeige. Das geht so weit, dass Mitarbeiter in grösseren Gesprächsrunden "vor laufender Kamera" bloßgestellt werden.
Die Kritik hat übrigens nichts mit mangelnder Veränderungsbereitschaft der Mitarbeiter zu tun: Die haben die Mitarbeiter in der Vergangenheit oft genug bewiesen!

Vorgesetztenverhalten

In meinem Fall ohne Fehl und Tadel: Hört zu und hat Humor

Kollegenzusammenhalt

Bis auf wenige Ausnahmen verstehen sich die Mitarbeiter wirklich gut.

Interessante Aufgaben

Aufgrund der vielfältigen Produkte und der Kundenstruktur gibt es immer wieder interessante Herausforderungen.

Kommunikation

Unterirdisch, insbesondere Top-Down. Wenn die Mitarbeiter sich untereinander nicht so gut verstehen und der Flurfunk perfekt funktionieren würde, sähe es noch düsterer aus.

Gleichberechtigung

Damen werden eindeutig bevorzugt. Wobei mehr Damen für die tägliche Zusammenarbeit durchaus atmosphärische Vorteile bringen.

Umgang mit älteren Kollegen

Fachwissen, Expertise und Kenntnisse der Zusammenhänge im historischen Kontext sind nichts mehr wert.
Nur was neu ist, ist gut.

Karriere / Weiterbildung

Gut. In meinem Bereich werden Nachfolgen häufig aus den eigenen Reihen besetzt, so dass auch junge Mitarbeiter eine Karrierechance haben.

Gehalt / Sozialleistungen

Chemietarif. Der außertarifliche Bereich ist etwas unter Marktniveau.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüros mit viel zu hohem Lärmpegel. Konzentriertes Arbeiten ist kaum möglich.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Wird nur vorgetäuscht, um mit den Mitmachkindern ein positives Bild in der Presse zu haben.

Work-Life-Balance

Viel zu hohe Arbeitsbelastung, die krank macht. Wird aber nicht erkannt (Krankenquote: s. o.). Wie für neue Vorstände üblich wird erst einmal Schwachleistung unterstellt. "10% Optimierung gehen immer"? Mal sehen, wo das endet...

Image

Noch gut... Mittlerweile wird man auch von Externen gefragt, was denn wohl bei Westfalen los sei.

Verbesserungsvorschläge

  • Besinnung auf die Wurzeln des Unternehmens. Mehr auf die Mitarbeiter hören, und nicht gleich mit Standardfloskeln aus dem höheren Management brüskieren. Mehr weitsichtiges Unternehmertum statt "business cases" (das setzt Branchenkenntnisse voraus, die beim Top-Management leider nicht zu finden ist).

Pro

Wie wäre wohl die Situation, wenn die Geschäftsergebnisse (für die die neuen Vorstände überhaupt nichts können, sie haben sie zum Glück nicht verhindern können) nicht so gut wären wie derzeit?
Zum Glück verdient der Laden wohl noch ordentlich Geld.

Contra

Die Entwicklung der Arbeitsatmospäre in den vergangenen zwei Jahren, s. o. Selbstbild und Fremdbild klaffen weit auseinander. Wahrnehmungsstörungen bei den Vorständen.

Arbeitsatmosphäre
1
Vorgesetztenverhalten
4
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
4
Kommunikation
1
Gleichberechtigung
1
Umgang mit älteren Kollegen
1
Karriere / Weiterbildung
4
Gehalt / Sozialleistungen
4
Arbeitsbedingungen
1
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2
Work-Life-Balance
1
Image
1

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Westfalen AG
  • Stadt
    Münster
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 12.Feb 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Kleine Büros, jeder Bereich und Abteilung hat sein eigenes Büro, keine Großraumbüros (in den Niederlassungen).

Vorgesetztenverhalten

Man braucht ein starkes Fell um anerkannt zu werden. Vorgesetzte haben Ihre "Lieblinge" und lassen es einen deutlich merken, ob man dazu gehört oder nicht..

Kollegenzusammenhalt

Traue niemanden! Vorne rum scheinheiliges Getue und kaum verlässt man den Raum beginnt schon das Getuschel und die Lästerei. Unter den "alten Hasen" haben sich Freundschaften gebildet. Neue Kollegen tun sich sehr schwer Anschluss zu finden und merken relativ schnell, dass man unwillkommen ist.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben an für sich sind ganz okay, nicht zu eintönig.

Kommunikation

Einmal im Monat gibt es ein Innendienstsitzung, bei welcher alle aktuellen Themen besprochen werden. Diese Besprechung wurde auch erst eingeführt, nachdem festgestellt wurde, wie schlecht die eigentliche Kommunikation untereinander war/ist.

Gleichberechtigung

Auch hier merkt man wer willkommen ist und wer nicht. Dementsprechend wird man auch behandelt.

Umgang mit älteren Kollegen

Da es in der Niederlassung fast nur ältere Kollegen gibt ist der Umgang mit denen auch sehr gut. Manche Kollegen tun sich sehr schwer sich auf neue Kollegen einzulassen.

Karriere / Weiterbildung

Man hat die Möglichkeit, anhand eines Weiterbildungskatalogs, sich pro Jahr für 1-2 Schulungen anzumelden. Diese werden jedoch nur gewährt, sofern sie mit dem eigentlichem Aufgabengebiet zu tun haben. Hier wird stark priorisiert!

Gehalt / Sozialleistungen

Hier gibt es nichts zu meckern. Es wird nach Chemie-Tarif vergütet. Regelmäßige Tarifanpassungen sowie Gruppensprünge in der jeweiligen EG. Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie Erfolgsbeteiligung wird bezahlt.

Arbeitsbedingungen

Alles in allem ganz gut. Modernes Equipment und Betriebsmittel.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Darauf wird von der Zentrale (Münster) aus sehr viel Wert gelegt.

Work-Life-Balance

Aufgrund der tariflichen 37,5 Stundenwoche ganz gut. Freitags kann -im Normalfall- ab mittags Feierabend gemacht werden. Telefonische Erreichbarkeit wird durch Servicezeiten (Telefondienst von Mo-Fr 08:00 Uhr - 17:00 Uhr) gewährleistet. Hier kommt jeder mal dran, sodass niemand vernachlässigt wird.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr frisches Blut in den Niederlassungen. Besseres Einarbeitungskonzept für neue Mitarbeiter.

Pro

Gehalt sowie Sozialleistungen, Kollegen in Münster (speziell Vertrieb).

Contra

Betriebsklima in der Niederlassung

Arbeitsatmosphäre
3
Vorgesetztenverhalten
2
Kollegenzusammenhalt
1
Interessante Aufgaben
3
Kommunikation
2
Gleichberechtigung
2
Umgang mit älteren Kollegen
4
Karriere / Weiterbildung
2
Gehalt / Sozialleistungen
5
Arbeitsbedingungen
4
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4
Work-Life-Balance
4
  • Firma
    Westfalen AG
  • Stadt
    Münster
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Bewertungsdurchschnitte

  • 99 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (46)
    46.464646464646%
    Gut (18)
    18.181818181818%
    Befriedigend (27)
    27.272727272727%
    Genügend (8)
    8.0808080808081%
    3.51
  • 26 Bewerber sagen

    Sehr gut (22)
    84.615384615385%
    Gut (1)
    3.8461538461538%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (3)
    11.538461538462%
    4.25
  • 16 Azubis sagen

    Sehr gut (11)
    68.75%
    Gut (5)
    31.25%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4.25

kununu Scores im Vergleich

Westfalen AG
3.73
141 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Energiewirtschaft)
3.3
26,305 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3.33
3.032.000 Bewertungen