Navigation überspringen?
  

Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KGals Arbeitgeber

Deutschland,  22 Standorte Branche Maschinen / Anlagenbau
Subnavigation überspringen?
Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG: Im anwendungstechnischen Labor für KunststoffschweißenHerrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG: Die Herrmann Ultraschall Trainer-AkademieHerrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG: Herrmann Ultraschalltechnik Headquarters Karlsbad

Bewertungsdurchschnitte

  • 66 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (37)
    56.060606060606%
    Gut (13)
    19.69696969697%
    Befriedigend (10)
    15.151515151515%
    Genügend (6)
    9.0909090909091%
    3,64
  • 9 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    44.444444444444%
    Gut (2)
    22.222222222222%
    Befriedigend (1)
    11.111111111111%
    Genügend (2)
    22.222222222222%
    3,41
  • 4 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    50%
    Gut (2)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    3,97

Firmenübersicht

Willkommen bei einem mittelständischen Maschinenbauer mit hoher Wertschätzung für jede einzelne Person. Herrmann Ultraschall hat sich in über 55 Jahren durch Innovationen und Lösungskompetenz rund um die Ultraschallschweißtechnik für Kunststoffe zum weltweiten Leistungsführer entwickelt.

Wir denken langfristig – in Generationen, nicht in Geschäftsjahren.

Wir sind ein finanziell unabhängiges Familienunternehmen und sagen Ja zum deutschen Standort und Ja zur globalen Strategie: in Karlsbad, Süddeutschland, arbeiten 400 Menschen – weitere 70 weltweit in den Headquarters USA, China und Japan. Eigene Tech-Center in 19 Ländern stellen sicher, dass Beratung, Service und Lieferqualität in den Hauptmärkten stimmen.
Wir sind innovativ: 5% unseres Jahresumsatzes werden in die Entwicklung neuer Produkte investiert. Wir setzen auf flache Hierarchien, kurze Wege und schnelle Reaktionszeiten innerhalb unserer Organisation. 

Als TOP Arbeitgeber bieten wir beste Arbeitsbedingungen und suchen motivierte Teamplayer zur Verstärkung.

Top Arbeitgeber 2015Top Innovator 2016

 

 

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

60 Mio. p.a.

Mitarbeiter

400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Ultraschalltechnik ist eines der schnellsten Fügeverfahren für Kunststoffe – ohne Verbrauchsstoffe und umweltfreundlich. Die Technologie vereint Mechanik, Akustik, Elektronik, Software und Materialverhalten. Unsere Produkte, Ultraschallschweiß-Maschinen,/-Systeme und - Komponenten, sind hochpräzise, beratungsintensiv und werden kundenspezifisch produziert. Anwendungstechnische Labore in allen Headquarters und Tech-Center garantieren optimales Engineering weltweit.
Rund 2000 verschiedene Anwendungen in Branchen wie Automotive, Medical, Hygiene und Food werden pro Jahr mit Ultraschall-Schweißtechnologie gelöst. Branchenübergreifende Geschäftsbereiche sichern Wachstum und wirtschaftliche Stabilität. Als Partner auf Augenhöhe verstehen wir die Bedürfnisse unserer Kunden.

Perspektiven für die Zukunft

Wir suchen motivierte Mitarbeiter und unterstützen ihre fachliche und persönliche Weiterentwicklung.

22 Standorte

Impressum

https://www.herrmannultraschall.com/de/impressum/

Für Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Die Mitarbeiter stehen im Mittelpunkt: denn nur im Team können Innovationen vorangetrieben und Meilensteine gesetzt werden. Wir bieten ein kreatives, dynamisches und modernes Arbeitsumfeld mit spannenden Aufgaben und interessanten Perspektiven. Mit der Herrmann Akademie hat die Geschäftsführung eine systematische Einarbeitung und Weiterbildung für die gesamte Belegschaft eingeführt, die von jedem Mitarbeiter genutzt werden kann. Externe Berater unterstützen bei Verkaufs-, Persönlichkeits- und Strategiecoachings. Als Ausbildungsbetrieb engagieren wir uns für Nachwuchskräfte in technischen und kaufmännischen Berufen und bieten interessierten Bewerbern unterschiedliche duale Studiengänge im Bereich Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen und Betriebswirtschaftslehre an.
Egal in welcher Lebensphase Sie sich befinden: bei Herrmann Ultraschall erwartet Sie eine Fülle interessanter Jobangebote:
www.herrmannultraschall.com/de/stellenangebote

Gesuchte Qualifikationen

Die Technologie vereint Mechanik, Akustik, Elektronik, Software und Materialverhalten. Herrmann Ultraschall sucht Talente in einer Wachstumsbranche und bietet Karrierepotential in den unterschiedlichsten Aufgabenbereichen.

Wir suchen Teamplayer, Organisationstalente und Experten in ihren Gebieten.
Wir bieten ein eingespieltes Team von hochmotivierten Mitarbeitern.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Es ist uns wichtig, dass es den Mitarbeitern gut geht. Wir wollen als agiler Mittelständler gesellschaftliche Veränderungen mitgestalten und sehen uns in der sozialen Verantwortung.
Mit der Herrmann Akademie hat die Geschäftsführung eine systematische Einarbeitung und Weiterbildung für die gesamte Belegschaft eingeführt, die von jedem Mitarbeiter genutzt werden kann. Über 60 MitarbeiterInnen engagieren sich hierbei als Trainer. Externe Berater unterstützen bei Verkaufs-, Persönlichkeits- und Strategiecoachings.
Als Ausbildungsbetrieb engagieren wir uns für Nachwuchskräfte in technischen und kaufmännischen Berufen und bieten interessierten Bewerbern unterschiedliche duale Studiengänge im Bereich Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen und Betriebswirtschaftslehre an, inklusive der Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Zitate aus unseren Bewertungen:

... Finanziell stark aufgestelltes Unternehmen auf gesundem Wachstumskurs...
... Das Aufgabenfeld ist mehr als interessant. Man bewegt sich in sämtlichen Branchen ... sehr spannend und Abwechslungsreich ...
... Der Teamgedanke steht nicht nur abteilungsintern im Vordergrund. Es macht Spaß, Teil dieses Teams zu sein ...
... Hervorragende Betreuung während Ausbildungs-/Studienzeit ...
... Die Firma hat einen sehr positiven Ruf in der Region. Man kann sie gerne weiterempfehlen ...

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Wir erwarten eine aussagekräftige Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen, in der Ihre besondere Eignung zur ausgeschriebenen Stelle deutlich wird.

Unser Rat an Bewerber

Falls Sie sich für mehrere Stellenausschreibungen interessieren, vermerken Sie dies bitte in Ihren Unterlagen.

Bevorzugte Bewerbungsform

Um einen reibungslosen Bewerbungsprozess zu ermöglichen und Sie auf dem Laufenden zu halten, arbeiten wir mit einem Online-Bewerbermanagementsystem. Sie erhalten von uns nach Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen eine Bestätigungsmail. Bitte prüfen Sie ggf. Ihren Spam-Ordner, sollte die Rückmeldung nicht in Ihrem Posteingang ankommen. Aus sicherheitstechnischen Gründen lassen Sie uns bitte Ihre Unterlagen im pdf-Format zukommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen.
https://www.herrmannultraschall.com/de/karriere-ausbildung/

Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,64 Mitarbeiter
3,41 Bewerber
3,97 Azubis
  • 12.Aug. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb der Belegschaft ganz ok, aber sonst sehr schlecht.
Ist man in Ungnade gefallen, ist es fast unmöglich das wieder auszugleichen.
Fingerpointing ist unter den Führungskräften normal, hire and fire“ ist gelebte Unternehmenskultur.
Ich kann mich an einen Kollegen erinnern, der immer gesagt hat, dass er sich die Namen neuer Mitarbeiter erst nach der Probezeit merkt.

Vorgesetztenverhalten

Von einzelnen Ausnahmen abgesehen absolut unterirdisch!
Ist man in Ungnade gefallen kann man sich am besten gleich nach einem anderen Job umsehen.
Man steht permanent im Fokus. Mir wurde von meinem Vorgesetzten sogar unterstellt, dass ich hier eine negative Bewertung abgegeben habe, was ich zu diesem Zeitpunkt aber definitiv nicht gemacht hatte.

Kollegenzusammenhalt

ok, aber auch nicht mehr.

Kommunikation

Das Meiste läuft sehr unpersönlich über ein Ticketsystem oder über „tolle“ Kärtchenabfragen.
Hier ist Vorsicht geboten, da praktischerweise gleich alles dokumentiert wird und personenbezogen ausgewertet werden kann. Es werden Auswertungen gefahren, wer wie viele Aufgaben hat und wie schnell sie erledigt werden.

Gleichberechtigung

Wenn mit Gleichberechtigung gemeint ist, dass Männer und Frauen gleichermaßen wertlos sind, dann ja.
Es ist meine tiefe Überzeugung, das auf Ebene des Topmanagements der Mitarbeiter absolut nichts zählt. Da werden Mitarbeiter gekündigt und wie Verbrecher zur Türe begleitet.
Man kündigt schnell mal einem 50 jährigen Familienvater und kann im nächsten Meeting schon wieder lachen und Witze reißen.... menschlich echt toll!

Umgang mit älteren Kollegen

Auch eines der "Highlights" in dieser Firma.
Ältere Kollegen werden wenn sie unbequem sind aufs „Abstellgleis“ geschoben und möglichst rausgemobbt, damit man sich die Abfindung sparen kann.

Mein persönliches Highlight war, dass ein Geschäftsführer, der das Unternehmen 20 Jahre erfolgreich geführt hatte, von einem Tag auf den anderen verschwunden ist. Dem verhassten Widersacher wurde nicht einmal Gelegenheit gegeben (und ich weiß, dass er das gerne getan hätte) sich von seinen Mitarbeitern zu verabschieden oder Ihnen ein Zwischenzeugnis auszustellen.
Plötzlich wurden alle Bilder und Patenturkunden auf denen er zu sehen war bzw. genannt wurde entfernt und der Mensch aus der Firmengeschichte gestrichen.
Ich kann solch ein Verhalten nur zutiefst missachten. Dass solche Leute morgens überhaupt in den Spiegel schauen können...............PFUI sag ich da nur!

Karriere / Weiterbildung

Karriere macht man hier nur, wenn man sich überdurchschnittlich gut verkaufen kann.
Wer super PPT´s erstellen kann und ein begnadeter Redner ist, hat ganz gute Chancen.
Fachwissen und Engagement reichen da meiner Meinung nach nicht aus.

Zwischenzeugnisse werden besonders ungern oder gar nicht ausgestellt. Ich hatte einen Kollegen, der über ein Jahr immer wieder nachgefragt und schließlich aufgegeben hat.
Wenn man gekündigt hat, wird man aufgefordert sein Zeugnis selbst zu schreiben, gibt man es dann ab, wird selbstverständlich daran "optimiert", damit der scheidende Mitarbeiter möglichst auch noch schlechte Chancen auf dem Arbeitsmarkt hat.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist, soweit ich es beurteilen kann eher unterdurchschnittlich.
Rechnet man die nicht bezahlten Überstunden mit ein, eher sehr schlecht.
Sozialleistungen wie Weihnachts- und Urlaubsgeld gibt es nicht.
VL oder Zuschüsse zur Kinderbetreuung werden meines Wissens auch nicht bezahlt.

Kaffee ist gratis und das Mittagessen wird etwas bezuschusst.

Einmal im Jahr gibt es eine total aufgesetzte Veranstaltung, bei der genau beobachtet wird, wer erscheint und wer nicht.

Arbeitsbedingungen

Nicht gut!

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Diese Firma mach absolut nichts, wenn sie es im Anschluss nicht für Werbezwecke oder sonstiges ausschlachten kann da wird eine Spendenaktion angeleiert, bei der Flüchtlingen Fahrräder gespendet werden, die Räder werden unter der Belegschaft gesammelt und wahrscheinlich ein lächerlich geringer Betrag ausgegeben, nur dass man wieder in der Lokalpresse auftauchen kann.
Ich bin 100% überzeugt, dass diese Aktionen nicht authentisch sind.

Work-Life-Balance

Schade, dass man hier keine negativen Sterne vergeben kann.
So etwas wie in dieser Firma habe ich noch nicht erlebt!
In der Regel bekommt man einen „all in“ Arbeitsvertrag auf Basis einer 40h/Woche angeboten.
Überstunden verfallen am Ende des Monats.
Die Mitarbeiter werden verglichen, wie viele Überstunden sie am Ende das Monats verfallen lassen.
Besonders praktisch bei Gehaltsverhandlungen, weil es ja immer einen gibt, der mehr bringt.
Kann eine Führungskraft (weiß ich aus zuverlässiger Quelle) mal aus persönlichen Gründen weniger unbezahlte Überstunden machen, wird sehr schnell mangelndes Engagement unterstellt.
Tage an denen Schulungen sind, werden pauschal mit 8 Stunden abgerechnet.
Bsp. (ist mir selbst passiert): man arbeitet von 8:00 bis 16:00 Uhr, fährt noch am gleichen Tag 400 km zum Ort an dem am folgenden Tag die Schulung ist und kommt dort um 20.00 Uhr an.
In dem Fall werden 8 Stunden angerechnet.
Auch die Definition was eine Schulung ist, scheint sehr flexibel gehandhabt zu werden.

Image

Image ist für diese Firma das Wichtigste überhaupt.
Bemerkenswert finde ich, wie viel Mühe sich diese Firma damit gibt, hier auf diesem Portal alle negativen Bewertungen zu kommentieren. Die Firma muss offensichtlich immer das letzte Wort haben.
Mitarbeiter werden aufgefordert (selbstverständlich gute) Bewertungen abzugeben und es würde mich nicht wundern, wenn dass (in welcher Form auch immer) honoriert wird.
Das verfälscht hier meiner Meinung nach die Bewertung massiv!
Leute, schaut bitte genau hin und lest auch mal alle negativen Bewertungen!!

Verbesserungsvorschläge

  • Mal mit etwas Menschlichkeit versuchen
  • Vielleicht nicht immer das Letzte Wort haben
  • Mitarbeiter mit Respekt behandeln; auch jemand der keine Porschesammlung in der Garage hat ist etwas wert!

Pro

Nachdem ich mir jetzt über ein Jahr mit meiner Bewertung Zeit gelassen habe........
NICHTS

Contra

- Die hire and fire-Mentalität
- Die dass Überstunden nicht bezahlt werden
- Die mangelnde Wertschätzung der Mitarbeiter

Jetzt bin ich gespannt auf die Kommentare von HR! :-)

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG
  • Stadt
    Karlsbad
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Wir haben Ihre Arbeitgeberbewertung zur Kenntnis genommen. Wir erlauben uns in diesem Fall, von einem ausführlichen Statement Abstand zu nehmen.

HR Team Internet & Social Media

Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG

  • 08.Juli 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Überwiegend gut bis sehr gut, kommt auf die angrenzenden Abteilungen an, in denen man sich bewegt. Um meine Arbeit machen zu können, gibt es immer ausreichend Ansprechpersonen innerhalb und ausserhalb der Abteilung, sollte ich Rückfragen haben oder die Erfahrung der Anderen benötigen. Aktuell sind manche Abteilungen leider gefühlt überlastet, was sicherlich „Wachstumsschmerzen“ sind. Hier muss man menschlich klar unterscheiden zwischen denen „die mitziehen“ und die, welche sich eher nicht dazu „berufen“ fühlen - gibt es aber in jedem Unternehmen. Eigentlich gibt es jeden Tag definitiv genug zu tun, aber auch genug Zeit um mal zu Lachen oder sich in Ruhe einen Kaffee zu holen. Hier hat man viele Abläufe in der eigenen Hand.

Vorgesetztenverhalten

Wie bereits oben erklärt, wer Bitte/Danke sagen kann und auch mal über den Tellerrand hinausblicken tut - sprich keine utopischen Forderungen stellt & sich auch mal mit gesundem Menschenverstand für eine Sache einsetzt - der hat bei seinem Vorgesetzten (und auch darüber hinaus) bis jetzt immer ein offenes Ohr gefunden. Ich kann dies aus eigener Situation bestätigen, wobei es hier nicht nur um „schöne“ Themen ging. Auch wenn man ein Veto bekommt, wurde mir dies - auf mein Nachfragen - bis jetzt immer erklärt und begründet. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, man möchte mich im Unwissenden halten - und falls doch, denke ich es wird hierfür seine Gründe geben.

Kollegenzusammenhalt

Hier zählt für mich ganz klar „wie man in den Wald ruft, ruft es zurück“. Ich kann nicht im Ansatz einen negativen Punkt aufzeigen, in meiner Situation zählt - nach oben, wie nach unten - wer Bitte/Danke sagen kann und dazu seine Arbeit macht, hat im Unternehmen ein großes Standing & wird i.d.R. auch geschätzt (und das unabhängig vom Namen/Rang/Alter/Geschlecht). Das kenne ich auch anders und ist für mich ein wichtiger Punkt im täglichen Tun.

Interessante Aufgaben

Die tägliche Arbeit ist für mich definitiv zufriedenstellend. Darüberhinaus gibt es spannende Projekte (Bsp. Eingliederung/Erschaffung neuer Geschäftsbereiche), welche fordernd, aber auch als willkommene Abwechslung gesehen werden.

Kommunikation

Die direkte Kommunikation mit dem Vorgesetzten und untereinander ist gut. Von ganz Oben gibt es zweimal im Jahr eine Mitarbeiterinformationsveranstaltung, in der man über Zahlen, Daten, Fakten informiert wird. Auch gibt es zu wichtigen oder interessanten Dingen ab und an informative Emails, was jedoch nicht bei jedem auf Verständnis trifft. Ich bin in meiner Position der Meinung „ich muss nicht alles wissen“ - gerade dafür gibt es die entsprechenden Führungskreise, welche sich (hoffentlich) um die wichtigen Themen kümmern. Sollte ich gebraucht werden - bin ich da. Werde ich nicht gefragt/informiert - kann ich nix tun. Einfache Regel :-)

Gleichberechtigung

Ich gebe hier vier Sterne, obwohl ich nicht direkt eine konkrete Situation beschreiben kann. Was mir positiv aufgefallen ist, es gibt auch in der Konstruktion + Entwicklung einen (niedrigen) Frauenanteil, obwohl dies bekanntlich „Männerberufe“ sind. Das zeigt mir, dass bei einer Bewerbung - sofern diese weiblich sein sollten - diese auch geprüft werden. Ich hatte bis jetzt zu keiner Zeit das Gefühl, dass hier jemand wegen seines Geschlechts oder Herkunft irgendwelche Nachteile hatte!

Umgang mit älteren Kollegen

„Ältere Kollegen“ sind bei einem relativ jungen Team natürlich die Ausnahme - werden aber meiner Meinung nach gut eingebunden (bzw. die Älteren binden die Jungen ein). Ich hatte hier gelesen, dass „wenig Alte“ eingestellt werden - ganz ehrlich, und das meine ich respektvoll: würde ich ein Unternehmen leiten und Geld & Zeit in meine Mitarbeiter investieren, dann logischerweise in die, welche mir hoffentlich lange im Unternehmen bleiben. Ich denke auch, dass mit den Älteren (was sich schlimm anhört, wenn man das immer wieder schreibt...) nicht so schlecht umgegangen wird, wie was man in den Nachrichten oder im Freundes-/Bekanntenkreis hört. Von daher sehe ich das nicht als Kritikpunkt - zumal mir bewusst ist, auch ich werde irgendwann einmal in der Situation sein (können).

Karriere / Weiterbildung

Auch hier muss man unterscheiden „wo komm ich her / wo will ich hin“. Intern werden durch die hauseigene Akademie Mitarbeiter von Mitarbeiter geschult - was bis jetzt immer einen lockeren und ungezwungenen Eindruck hinterlassen hat. Auch werden stetig neue Schulungen angeboten oder bestehende „upgedated“.
Zu den externen Schulungen kann ich persönlich nicht viel sagen, ausser, dass die bis jetzt mir bekannten Fälle auch vom direkten Vorgesetzten unterstützt und eingesteuert wurden. Sollte ein Weiterbildung (auf Firmenkosten) untersagt werden, wird es hierfür Gründe geben.

Gehalt / Sozialleistungen

Gleich vorweg, es gibt im Unternehmen keine gezahlten Sozialleistungen oder aber Urlaub-/Weihnachtsgeld. Aber - das wird bei der Einstellung klar angesprochen und ist im Vertrag beschrieben! Wer bei der Einstellung gut (Nach)Verhandelt kann dies gut kompensieren. Hier ist jeder seines Glückes Schmied. Auch die Bezahlung für „ungelernte“ Kräfte ist fair & in meinem Fall wurde in den letzten Jahren die persönliche Leistung auch durch Anpassungen und Bonuszahlungen gewürdigt.
Wie die Bezahlung für Auszubildende oder Studenten ist, kann ich nicht sagen - aber ich denke es wird für das Nötigste reichen. Viele „Nachwuchskräfte“ heben ja heutzutage erstmal die Hand auf, bevor überhaupt was geleistet wurde :-)
Einziger Kritikpunkt wäre, dass das Jahresbonus-Errechnungs-Modell besser erklärt oder vielleicht auch überarbeitet werden sollte.
Grundsätzlich gilt aber meiner Meinung nach die Devise: wer mit seinem Gehalt nicht zufrieden ist der sollte a) hinterfragen ob seine Leistung stimmt oder b) darüber nachdenken sich irgendwo anders auf dem Markt umzuschauen - die Türen stehen offen! Wer meckert muss auch handeln. Ich wiederhole: jeder ist seines Glückes Schmied.

Arbeitsbedingungen

Im Großen und Ganzen wird auf Gleichberechtigung bei der Verteilung von Arbeitsmaterial geachtet. Sätze wie „Warum bekommt der einen besseren Monitor als ich“ gibt es hier nicht. Wer einen Wunsch an seinen Vorgesetzten äussert (höhenverstellbarer Bürotisch), bekommt i.d.R. auch eine Rückmeldung + auf Nachfrage eine Begründung, wieso dies nicht so einfach funktioniert - für mich logisch und verständlich. Aber auch hier gibt es Meckern auf hohem Niveau - habe ich schon erwähnt, dass Wasser + Kaffee für umsonst ist? In Meetings darf man sich sogar an bereitgestellten Säften + Koffeinhaltigen Erfrischungsgetränken bedienen. Ich möchte an der Stelle erwähnen, dass die Mehrheit aller mir bekannten Unternehmen das nicht tun!

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Hier gehen die Meinungen stark auseinander, was die Innen- & Aussendarstellung betrifft. Ich jedoch sehe das Gesamtpaket positiv. Warum soll „mein“ Unternehmen sich nach aussenhin nicht mit Dingen rühmen, was tatsächlich getan wird? Ich bin stolz darauf, wenn ich lese, dass mein Unternehmen in einer Zeitung oder in einem Internetforum positiv erwähnt wird - auch wenn ich direkt nichts davon habe oder in irgendeiner Art und Weise daran beteiligt war. Es wurden Bienenhäuser gebaut - manche sagen „wir haben andere Dinge zu tun“, ander meinen „coole Sache, die Bienen brauchen Hilfe“. Liest sich bestimmt lustig, ist aber die Wahrheit! Meinungen der Menschen sind niemals einheitlich und solche Dinge werden immer unterschiedlich bewertet werden.

Work-Life-Balance

Da sich das Unternehmen in einer Art „Umbruch, bzw. Aufbruch“ befindet (Neubau, Einbindung Lean, Erschaffung neuer Geschäftsbereiche), kommen automatisch die „Wachstumsschmerzen“ hinterher. Dies gilt es nun Auf- und Abzuarbeiten, was logischerweise den Einsatz eines Jeden benötigt. Dadurch ist es für viele normal, wenn es eine 40+X Std. Woche wird. Jedoch liegt dies immer im Auge des Betrachters - wenn man auf seine Standart-Arbeitszeit besteht, dann darf man dies auch tun! Wer hier meckert, tut das meiner Meinung nach auf einem ganz hohen Niveau. Was jedoch nicht so befriedigend ist, dass die Überstunden am Monatsende auf Null gesetzt werden - hier wäre ein „Puffer“ von X Stunden Übernahme in den Folgemonat wünschenswert. Eventuell wäre auch die Erhöhung der jährlich erlaubten Gleitzeiturlaubstage eine Option.

Image

Das Unternehmen besitzt im mir bekannten Umkreis ein positives Image. Wenn man im Herrmann-Hemd/Polo beim bekannten Bäcker um die Ecke steht, dann gibts viel positives Feedback. Aber es wird natürlich auch etwas dafür getan! Azubi-Mobil, E-Firmenautos, Unterstützung wohltätiger Einrichtungen + Vereinen. Schätze ich ganz ehrlich sehr an dem Unternehmen Herrmann.

Verbesserungsvorschläge

  • Das Jahres-Bonus-Modell sollte verständlicher werden oder überarbeitet werden. Gleitzeitregelungen überarbeiten: am Monatsende nicht „nullen“, sondern X Stunden auf dem Konto belassen - alles darüber wiederrum streichen. Ebenso Erhöhung der jährlich möglichen Gleitzeiturlaubstage von X zu X - würde bestimmt die angespannte Überstundensituation bei manchen Personen ausgleichen oder zumindest erleichtern.

Pro

Das Gesamtpaket! Umsatz vorhanden, Potential vorhanden, Knowhow vorhanden, Visionen vorhanden. Und es ist darüberhinaus noch immer ein Familienbetrieb.

Contra

Die kleineren Brandherde im Unternehmen, bedingt durch Engpässe und Abläufe in den Fachbereichen und die dadurch manchmal kritische Materialverfügbarkeit. Hier muss dringend an den richtigen Schrauben gedreht werden.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG
  • Stadt
    Karlsbad
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für Ihr detailliertes Feedback. Es freut uns, dass Sie sich im Unternehmen wohl fühlen und Freude an der Arbeit haben. Mit dem neu gegründeten taktischen Arbeitskreis „Arbeitszeitmodell“ beschäftigen wir uns intensiv mit der „Work-Life-Balance“. Wir erwarten hier vielseitigen Input, denn der Arbeitskreis setzt sich aus Kolleginnen und Kollegen aus allen Bereichen des Unternehmens zusammen. Dabei werden flexiblere Arbeitszeiten, Überstunden- und Gleitzeitregelungen ein Themenschwerpunkt sein. An der Linderung der sogenannten „Wachstumsschmerzen“ arbeiten wir!

HR Team Internet & Social Media

Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG

  • 30.Juni 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Zusammenhalt unter Kollegen insgesamt in Ordnung. Vorgesetzte bleiben in "strategischen Führungskreisen" gerne unter sich. Es wird genau darauf geachtet, was und wie die Mitarbeiter etwas mitbekommen.

Vorgesetztenverhalten

Teils teils - die meisten Vorgesetzten bleiben unter sich und arbeiten nicht wirklich mit ihren Mitarbeitern als Team. In leitende Positionen werden vorrangig Menschen mit einem großen Ego eingestellt, die "auch mal ordentlich auf den Tisch hauen können".

Kollegenzusammenhalt

Kollegen halten i.d.R. gut zusammen. Einen Zusammenhalt zwischen Führungskräften und Teammitgliedern wie ein richtiges Team gibt es leider nicht.

Interessante Aufgaben

Die Mitarbeiter organisieren sich hauptsächlich unter sich selbst und koordinieren die anfallenden Arbeiten. Dadurch entsteht ein recht guter Ausgleich.
Seit einigen Jahren trabt die Firma jedoch auf der Stelle, da durch den hohen Workload eine Veränderung der Prozesse und ein optimiertes Arbeitsumfeld nicht möglich ist. Und das, obwohl mehr als genug Geld zur Verfügung steht!

Kommunikation

2x jährlich gibt es eine 3-stündige Mitarbeiterinformationsveranstaltung mit Bierbänken und Stehplätzen in der Eingangshalle der Firma. Zahlen & Fakten sowie allgemeine News werden von der Geschäftsführung präsentiert. Einen regelmäßigen, lebendigen Austausch gibt es nicht im Unternehmen.

Gleichberechtigung

Frauen werden primär in einfachen Arbeitsgebieten oder als Assistenten des Managements eingestellt. Die Kompetenz weiblicher Ingenieure muss diese Firma erst noch zu schätzen lernen. Jedoch gilt: insgesamt werden Frauen auch respektvoll behandelt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen mit langer Betriebszugehörigkeit werden aufgrund ihres großen Wissensschatzes wertgeschätzt. Das ist auch notwendig, da das Unternehmen über kein Wissensmanagement verfügt, sondern in vielen Fällen auf das Wissen der "alten Hasen" zurückgreifen muss.
Ältere Mitarbeiter 55+ werden grundsätzlich nicht eingestellt.

Karriere / Weiterbildung

Eine Weiterbildung ist primär über die firmeneigene Akademie möglich. Hier kann jedoch hauptsächlich nur Fachwissen über die Technologie erworben werden und keine grundlegend neuen Kenntnisse wie bspw. neue Methodiken oder Computerprogramme.
Erstaunlicherweise haben Führungskräfte häufiger mehrtätige Workshops in einem schicken Hotel im Schwarzwald. An den Mitarbeitern wird jedoch leider auch hier gespart.

Gehalt / Sozialleistungen

Das größte Problem dieses Unternehmens.
Gehälter liegen 15-40% unter denen vergleichbarer Arbeitgeber.
Beispiel normaler Mitarbeiter mit Berufserfahrung und Universitäts-/Hochschulabschluss
Maximalgehalt inkl. 100% Prämienzahlung bei Herrmann: 42.000-48.000€
Gehalt vergleichbares mittelständisches Unternehmen in gleicher Stelle: > 60.000€
Weihnachtsgeld: gibt es nicht
Urlaubsgeld: gibt es nicht
Vermögenswirksame Leistungen: gibt es nicht
Sonstige Zulagen: gibt es nicht
Das Unternehmen zahlt keinen Cent mehr, als es muss, und das trotz des astronomischen Gewinns von über 20% pro Jahr (öffentlich einsehbar)!
Sehr schade! Würde das Unternehmen fair bezahlen, änderte sich wahrscheinlich viel an der inneren Einstellung der Mitarbeiter. Eine Wertschätzung auf finanzieller Ebene gibt es nicht.

Arbeitsbedingungen

IT-Ausstattung, Räumlichkeiten und sonstige Umgebung ist in Ordnung!

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Nach außen hin legt das Unternehmen sehr viel wert darauf, Umwelt- und Sozialbewusstsein zu kommunizieren. Leider legt der Geschäftsführer sehr viel mehr Wert auf das Image, als darauf, tatsächlich Gutes zu tun. Es ist keine Kunst, von mehr als 15.000.000€ (öffentlich einsehbar) Gewinn vor Steuern pro Jahr 30.000€ (0,2%) an wohltätige Zwecke zu spenden.

Work-Life-Balance

Einer der größten Missstände in diesem Unternehmen.
Eine Work-Life-Balance gibt es in dieser Firma nicht - 40 Stunden Wochenarbeitszeit als Basis - absolut okay.
Die Vorgesetzten erwarten jedoch, dass jeder Mitarbeiter am Ende des Monats 5-20 Überstunden hat, in leitenden Positionen meist 20-50. Das ist auch notwendig, da für die anfallende Arbeit viel zu wenig Mitarbeiter eingestellt werden. Neue Bewerber sagen leider meist nach dem Zweitgespräch, bei dem das Gehalt besprochen wird, verständlicherweise ab.
Alle Überstunden werden am Ende jedes Monats genullt, wodurch es nicht möglich ist, diese abzubauen oder als Urlaub zu nehmen. Ausbezahlt werden die zusätzlich erbrachten Stunden sowieso nicht.
Der Höhepunkt: selbst die Geschäftsleitung gibt in einer sog. "Administrativen Richtlinie" zu verstehen, dass es der Anspruch des Unternehmens ist, dass jeder Mitarbeiter über das Jahr viele unbezahlte Überstunden macht.

Image

Das Image in Fachzeitschriften, Social Media, Messen und Tagungen wird mit maximaler Anstrengung hochgehalten. Sobald man ein ehrliches Gespräch mit einem Mitarbeiter führt, weiß man, dass das sehr viel mehr Schein als Sein ist.

Verbesserungsvorschläge

  • endlich ein angemessenes, wettbewerbsfähiges Gehalt zahlen
  • Arbeiten nach Arbeitszeit ermöglichen, ohne den Anspruch, 20 Überstunden unbezahlt am Monatsende verfallen zu lassen
  • neue Mitarbeiter einstellen, um dem Workload endlich standzuhalten (genügend kompetente Bewerber gibt es -> diese sagen jedoch i.d.R. nach der Gehaltsdiskussion ab)
  • Mitarbeiter als wichtigstes Gut zu schätzen lernen
  • Fokus weg von der Gewinnmaximierung und hin zum gemeinsamen Miteinander!
  • bessere Kommunikation und Einbindung von Mitarbeitern in das Management
  • Hohe Fluktuation aufgrund schlechter Bezahlung und schlechter Work-Life-Balance stoppen!

Pro

- Mitarbeiterzusammenhalt
- Arbeitsausstattung
- neues, modernes Gebäude

Contra

- sehr geringes Gehalt
- absolut keine Zulagen (Urlaubs-, Weihnachtsgeld, VL etc.)
- lange Arbeitszeiten mit unbezahlten + am Monatsende genullten Überstunden
- sehr hohe Fluktuation
- Management steht im Fokus, an den Mitarbeitern wird gespart
- kein Wissensmanagement
- altmodische Arbeitsprozesse
- Gewinnmaximierung steht im Vordergrund

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG
  • Stadt
    Karlsbad
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung, die wir sehr ernst nehmen. Als kununu Open Company ist uns die Kommunikation sowohl nach außen als auch nach innen ein großes Anliegen. Unter dem Motto „Wir sind ganz Ohr“ haben wir in diesem Monat eine anonyme Mitarbeiterbefragung durchgeführt. Durch die Umfrage „Great Place to Work ®“ möchten wir herausfinden, wie das Unternehmen und die Unternehmenskultur weiterwickelt werden kann. Mit der Umfrage wurde eine anonyme Plattform für Mitarbeiter-Feedback, Lob und Kritik geschaffen. Die Ergebnisse der Umfrage werden von dem unabhängigen, international tätigen Forschungs- und Beratungsinstitut „Great Place to Work ®“ entsprechend ausgewertet. Wie angekündigt, werden wir über die Ergebnisse unsere Mitarbeiter informieren und gemeinsam Maßnahmen für die Weiterentwicklung unserer Arbeitsplatzkultur erarbeiten.

HR Team Internet & Social Media

Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG


Bewertungsdurchschnitte

  • 66 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (37)
    56.060606060606%
    Gut (13)
    19.69696969697%
    Befriedigend (10)
    15.151515151515%
    Genügend (6)
    9.0909090909091%
    3,64
  • 9 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    44.444444444444%
    Gut (2)
    22.222222222222%
    Befriedigend (1)
    11.111111111111%
    Genügend (2)
    22.222222222222%
    3,41
  • 4 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    50%
    Gut (2)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    3,97

kununu Scores im Vergleich

Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG
3,63
79 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Maschinen / Anlagenbau)
3,39
43.201 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,33
2.866.000 Bewertungen