Workplace insights that matter.

Login
IT.Niedersachsen Logo

IT.Niedersachsen
als Arbeitgeber

Mitarbeiterzufriedenheit

    • 3,5Gehalt/Sozialleistungen
    • 3,4Image
    • 3,6Karriere/Weiterbildung
    • 4,1Arbeitsatmosphäre
    • 3,4Kommunikation
    • 4,2Kollegenzusammenhalt
    • 4,1Work-Life-Balance
    • 3,8Vorgesetztenverhalten
    • 4,0Interessante Aufgaben
    • 3,7Arbeitsbedingungen
    • 3,5Umwelt-/Sozialbewusstsein
    • 4,3Gleichberechtigung
    • 4,5Umgang mit älteren Kollegen

Seit 2016 haben 85 Mitarbeiter und Bewerber diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,7 Punkten bewertet. Dieser Wert ist niedriger als der Durchschnitt der Branche IT (3,9 Punkte).

Alle 85 Bewertungen entdecken

Unternehmensinfo

Wer wir sind

IT.Niedersachsen ist der zentrale IT-Dienstleister der Niedersächsischen Landesverwaltung sowie eines Teils der Kommunen. Etwa 1.000 Beschäftigte betreuen zentrale IT-Komponenten für mehr als 100.000 Anwenderinnen und Anwender sowie mehr als 30.000 Arbeitsplatzrechner.
Als Team finden wir für unsere Kundinnen und Kunden die passende Lösung. Wir unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei ihrer individuellen Weiterentwicklung, fördern die Vereinbarkeit von Beruf & Familie und bieten einen sicheren Arbeitsplatz in einem innovativen Umfeld. Als wachsende Organisation sind wir stetig auf der Suche nach neuen Talenten.
Hauptsitz von IT.Niedersachsen ist Hannover. Daneben ist der Landesbetrieb in zehn weiteren niedersächsischen Städten vertreten: Braunschweig, Bremervörde, Emden, Göttingen, Hildesheim, Lüneburg, Nienburg (Weser), Oldenburg, Osnabrück und Verden (Aller).

Produkte, Services, Leistungen

Die moderne Informationstechnologie hat die Arbeit in der Verwaltung von Grund auf verändert.

Eine leistungsfähige Verwaltung benötigt maßgeschneiderte und zukunftsfähige IT-Systeme und Software. Als zentraler IT-Dienstleister des Landes unterstützt IT.Niedersachsen die Niedersächsische Landesverwaltung durch die Integration neuer Technologien, die Bereitstellung vielfältiger IT-Serviceleistungen und durch hoch integrierte Lösungen bei der effizienten Aufgabenwahrnehmung. IT.Niedersachsen ist ein Full-Service-Provider, der unter anderem eine entsprechende Netzinfrastruktur, Rechenzentren, Desktopmanagement, Lösungsberatung und -betrieb sowie Sicherheitslösungen bietet. Neben standardisierten IT-Services offeriert der Landesbetrieb individuelle, passgenaue Lösungen für seine Kundinnen und Kunden. IT.Niedersachsen übernimmt dabei die komplette Life-Cycle-Betreuung.

Kennzahlen

Mitarbeiterca. 1.000

Social Media

Was wir bieten

Benefits

Die folgenden Benefits wurden am häufigsten in den Bewertungen von 74 Mitarbeitern bestätigt.

  • Flexible ArbeitszeitenFlexible Arbeitszeiten
    82%82
  • HomeofficeHomeoffice
    74%74
  • Betriebliche AltersvorsorgeBetriebliche Altersvorsorge
    70%70
  • KantineKantine
    69%69
  • Gesundheits-MaßnahmenGesundheits-Maßnahmen
    59%59
  • Gute VerkehrsanbindungGute Verkehrsanbindung
    58%58
  • BarrierefreiBarrierefrei
    43%43
  • DiensthandyDiensthandy
    41%41
  • Mitarbeiter-EventsMitarbeiter-Events
    39%39
  • BetriebsarztBetriebsarzt
    38%38
  • ParkplatzParkplatz
    38%38
  • CoachingCoaching
    32%32
  • Mitarbeiter-BeteiligungMitarbeiter-Beteiligung
    24%24
  • InternetnutzungInternetnutzung
    22%22
  • FirmenwagenFirmenwagen
    7%7
  • Hund erlaubtHund erlaubt
    4%4
  • KinderbetreuungKinderbetreuung
    3%3

Was IT.Niedersachsen über Benefits sagt

IT.Niedersachsen bietet seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zahlreiche Benefits. Hierzu zählen unter anderem:

  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch flexible Arbeits- und Teilzeitmodelle und Home-Office
  • eigene Zusatzversorgung, vergleichbar mit Betriebsrenten der Privatwirtschaft
  • barrierefreier Zugang zu den meisten Gebäuden
  • Betriebsarzt
  • ausgezeichnetes Gesundheitsmanagement
  • Veranstaltungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie zum Beispiel Hoffest und Offener Adventskalender

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

11 Gründe bei IT.Niedersachsen zu arbeiten:

  1. So viel ist sicher!
    IT.Niedersachsen bietet ein solides Arbeitsumfeld und einen Arbeitsvertrag auf Basis des Tarifvertrags der Länder (TV-L).
  2. Techie-Herzen schlagen bei uns höher.
    Wir sind technisch auf dem neuesten Stand.
  3. Das Privatleben kommt bei IT.Niedersachsen nicht zu kurz.
    Das Zertifikat audit berufundfamilie zeigt, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihren jeweiligen Lebensphasen die benötigten Freiräume erhalten.
  4. Offline-Zeiten sind Offline-Zeiten.
    Bei uns braucht es keinen Urlaub vom Urlaub. Egal ob Wochenende, Urlaub oder „nur“ Feierabend. Vorgesetzte und Teammitglieder respektieren Offline-Zeiten.
  5. Mobiles Arbeiten: live und in Farbe.
    Egal ob Homeoffice oder Telearbeit: IT.Niedersachsen ermöglicht mobiles Arbeiten.
  6. Neue Ziele, Zertifikate und Zusatzqualifikationen.
    IT.Niedersachsen unterstützt bei der persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung.
  7. Wir kümmern uns um unsere Mitarbeitenden ebenso gut wie Softwarekonzerne.
    ... zum Beispiel aus Walldorf. Denn unser Gesundheitsmanagement gehört zu den TOP 100 bundesweit.
  8. 11 x für Niedersachsen!
    Damit wir unsere Kundinnen und Kunden schnellst möglich erreichen können, sind wir in elf niedersächsischen Städten vertreten: von Göttingen über Emden bis hin zu unserem Hauptsitz in Hannover.
  9. Guter Ton gehört zum guten Ton.
    Respekt und Wertschätzung sind für uns extrem wichtig – von den Mitarbeitenden bis hin zur Geschäftsführung.
  10. Bei uns gibt's nicht nur W-LAN, sondern auch E-LAN.
    Von wegen verstaubt: Unser Landesbetrieb lebt Diversität und Vielseitigkeit. Aktiv Ideen einbringen und in spannenden Projekten austoben? Sehr gern.
  11. Bitte lächeln!
    Ja, auch in einer "Behörde" darf gelacht werden. Wir bitten sogar darum ;)

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

IT.Niedersachsen gestaltet den digitalen Wandel der Niedersächsischen Landesverwaltung. 575 Fachverfahren müssen laut Onlinezugangsgesetz bis Ende 2022 digitalisiert werden. Außerdem betreuen wir die zentralen IT-Komponenten für aktuell mehr als 100.000 Anwenderinnen und Anwender – Tendenz steigend. Deshalb sind wir stets auf der Suche nach neuen Talenten.

Als IT-Dienstleister bieten wir Jobs für IT-Profis. Je nach Position benötigen Sie eine Ausbildung oder ein Studium.

Da die Anzahl unserer Projekte stetig steigt, brauchen wir neue Kolleginnen und Kollegen mit Projektmanagement-Skills.

IT.Niedersachsen wächst. Diejenigen, die im Hintergrund die Fäden ziehen, sind unersetzbar für einen reibungslosen Betrieb. Egal ob beispielsweise Personal, Kommunikation oder Gesundheitsmanagement: Personen mit Verwaltungskenntnissen, Kreative sowie Zahlenschubserinnen und -schubser finden bestimmt eine geeignete Stelle bei uns.

Auch eine Ausbildung als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker mit der Fachrichtung Systemintegration sowie ein Duales Studium der Informatik und das Stipendium geförderte Studium der Verwaltungsinformatik sind bei uns möglich.

Noch keine Idee, ob IT das Richtige ist? Kein Problem! Dafür gibt es bei uns Praktika und das Niedersachsen-Technikum. Letzteres richtet sich speziell an junge Frauen.

Hier geht es zu den aktuellen Jobangeboten.

Gesuchte Qualifikationen

Neben den fachlichen Anforderungen, die in der jeweiligen Jobbeschreibung zu finden sind, ist es uns wichtig, dass es menschlich passt. Teamfähigkeit, Eigeninitiative und Humor sind gern gesehene Soft Skills!

Für Bewerber

Hilfreiche Informationen zum Bewerbungsprozess bei IT.Niedersachsen.

  • Authentisch bleiben. Denn wir möchten die Bewerberinnen und Bewerber so kennenlernen, wie sie wirklich sind. Nur so können wir sehen, ob wir zusammenpassen. Außerdem lieben wir Vielfalt! Egal ob Querdenkerinnen und Querdenker, strukturierte Menschen, Personen mit kreativen Ideen, Zahlengenies, Geeks: Das Menschliche muss stimmen!

  • Über das Onlinebewerbungstool des Landes Niedersachsen. Der Link findet sich jeweils in den Stellenausschreibungen.
    Oder per E-Mail an bewerbung@it.niedersachsen.de

  • Als Teil der niedersächsischen Landesverwaltung sind wir an bestimmte Ausschreibungsfristen für unsere Stellenveröffentlichungen gebunden. Hierdurch nehmen die Bewerbungsprozesse etwas mehr Zeit in Anspruch. Wir bitten vorab um Verständnis dafür. Nachfolgend erklären wir den Prozess, den eine Bewerbung bei uns durchläuft:
    Nach Eingang der Bewerbung sichtet die Personalabteilung diese und informiert die Bewerberinnen und Bewerber schriftlich, dass die Bewerbungsunterlagen eingegangen sind. Circa eine Woche nach Ablauf der Bewerbungsfrist treffen die Personalabteilung und die entsprechende Fachgebietsleitung eine Vorauswahl, welche Kandidatinnen und Kandidaten zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden sollen. Aufgrund der geltenden Regularien müssen wir bei manchen Bewerberinnen und Bewerberin noch Unterlagen wie Personalakte oder dienstliche Beurteilungen anfordern. Unter Umständen kann sich hierdurch der Bewerbungsprozess noch verzögern. Die Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten Sie schriftlich, in der Regel ein bis zwei Wochen vor dem Termin.
    Das Vorstellungsgespräch führen in Interviewform eine Vertreterin oder ein Vertreter aus der Personalabteilung, die entsprechende Fachgebietsleitung, ein Personalratsmitglied, optional die Schwerbehindertenvertretung und die Gleichstellungsbeauftragte. Manchmal nimmt zusätzlich die Teilfachgebietsleitung oder die Fachbereichsleitung teil. Das Interview enthält je nach zu besetzender Position teils Elemente wie Präsentationen, Rollen- oder Fallbeispiele. Bei Positionen für Führungskräfte wiegt die Personalabteilung ab, ob neben einem Interview noch ein Assessment Center notwendig ist.
    Die Entscheidung für eine Kandidatin oder einen Kandidaten treffen wir meist direkt nach dem letzten Interview. Dann beteiligen wir die Vertretungsgremien, also den Personalrat, die Gleichstellungsbeauftragte und gegebenenfalls die Schwerbehindertenvertretung. Das Beteiligungsverfahren kann bis zu zwei Wochen dauern. Wenn die Zustimmung vorliegt, erhalten die entsprechenden Bewerberinnen und Bewerber eine Einstellungszusage von der Personalabteilung. Absagen verschicken wir nach Abschluss des Auswahlverfahrens per E-Mail.

Standorte

Was Mitarbeiter sagen

Was Mitarbeiter gut finden

Teilzeit auch im Bereich Projektmanagement möglich.
Bewertung lesen
Home Office ist vorbildlich gestaltet.
Sozialleistungen und Neutralität.
Flexibilität während Corona
Bewertung lesen
Mein Team und Fachgebiet sind super, ich gehe gerne zur Arbeit. Die "Mobile Working" Kultur ist zeitgemäß und lässt Raum für Familie und Beruf.
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch gut finden? 38 Bewertungen lesen

Was Mitarbeiter schlecht finden

> ausgewählte Mitarbeiter halten in juristisch wichtigen Fragen nicht ihr Wort
Das viele Vorhaben blockiert werden und es eher Politik ist die dort betrieben wird als die Sache einfach mal anzugehen.
Bewertung lesen
Viele (immer wieder) befristete Verträge und hinhalten mit Taktik
Bewertung lesen
Keine Aufstiegsmöglichkeit
Wertschätzung geleisteter Arbeit
Bewertung lesen
Der Arbeitsplatz und das Gebäude sind sehr schmutzig. Es wird überhaupt nicht gereinigt. Wenn man nicht selber alle 2 Wochen einen Lappen mitbringt und saubermacht, geht man im Schmutz unter.
Kommunikation wird zu klein geschrieben. Vorgesetzte leiten keine wichtigen mails weiter sondern auf Nachfrage nur die Sätze die sie für wichtig halten. Man könnte ja eine Info zu viel bekommen.
Mobiles Arbeiten fast nicht möglich, da man nur mit einem Extra-Laptop Zugang erhält. Das ist vorsintflutlich.
Keine Einarbeitungskurse, Ausbildung in ...
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch schlecht finden? 31 Bewertungen lesen

Verbesserungsvorschläge

Trotzdem der Landesbetrieb stetig wächst, werden in der Verwaltung viele Kolleginnen und Kollegen mit Zeitvertrag & teils jahrelangen Befristungen hingehalten
Bewertung lesen
Mehr tun um talentierte Fachkräfte auch langfristig zu halten. Manche sind schnell wieder weg und Wissenstransfer findet meist nicht statt.
Bewertung lesen
Jährliche Mitarbeitergespräche (Ziele setzen, Möglichkeiten auf Gehaltserhöhungen, Aufstiegschancen bieten)
Bewertung lesen
Mehr positive PR
> Professionelle Personalarbeit
Was Mitarbeiter noch vorschlagen? 38 Bewertungen lesen

Bester und schlechtester Faktor

Am besten bewertet: Umgang mit älteren Kollegen

4,5

Der am besten bewertete Faktor von IT.Niedersachsen ist Umgang mit älteren Kollegen mit 4,5 Punkten (basierend auf 14 Bewertungen).


Bunte Mischung. Ältere Kollegen werden aufgrund ihrer Erfahrung sehr geschätzt.
5
Bewertung lesen
Bei uns gibt zwar keine Senioren, aber in den anderen Fachbereichen schon. Die sind alle knuffig und kollegial. Ansonsten erkennt man in Skype nicht das wahre Alter.
Ich denke, dass ich selbst ein „älterer“ Kollege bin, und empfinde den Umgang mit mir sehr fair. Es wird daran gedacht, dass die Leistungsfähigkeit und das Tempo nicht mit den „Youngstern“ zu vergleichen ist. Aber es gibt auch Wertschätzung für die Lebens- und Berufserfahrung. Und dies von den jüngeren Kollegen auf Augenhöhe, aber auch von Vorgesetzten. So zumindest mein persönliches Erleben.
5
Bewertung lesen
Siehe oben. Die Älteren sind natürlich als Inventar super erfahren, wissen wie Ministerien und sogenannte Kleinstbehörden ticken und geben jede Menge Tipps. Bei zwei, drei Behörden sind aber auch solche Tipps nicht hilfreich, da diese die Arbeit des IT.N blockieren. Da heißt es dann gute Miene zum bösen Stil.
Mit Respekt und Wertschätzung
5
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Umgang mit älteren Kollegen sagen? 14 Bewertungen lesen

Am schlechtesten bewertet: Kommunikation

3,4

Der am schlechtesten bewertete Faktor von IT.Niedersachsen ist Kommunikation mit 3,4 Punkten (basierend auf 30 Bewertungen).


Ist Bereichs und Abteilungsbezogen. Halt Silos
Hängt von der Kommunikationsrichtung/Ebene ab
3
Bewertung lesen
Leider immer noch typische Strukturen eines öffentlichen rechtlichen Betriebes. Neue Themen werden oft blockiert.
3
Bewertung lesen
> viel und gerne, aber ohne Fokussierung
3
Bewertung lesen
Seitens der Vorgesetzten ein Alptraum. Es gibt entweder Beamtenurgesteine, oder deren Lieblinge aus den Teams.
Was Mitarbeiter noch über Kommunikation sagen? 30 Bewertungen lesen

Karriere und Weiterbildung

Karriere/Weiterbildung

3,6

Karriere/Weiterbildung wird mit durchschnittlich 3,6 Punkten bewertet (basierend auf 25 Bewertungen).


Es werden viele Weiterbildungen in allen Bereichen angeboten. Auch gibt es eine Masterförderung. Allerdings ist es nicht möglich in eine Führungsposition zu kommen mit einem Bachelor. Auch nicht mit 20 Jahren Berufserfahrung.
4
Bewertung lesen
siehe oben. In seiner Laufbahn super, darüber geht nicht. Ansonsten bestimmen Beurteilungen über Beförderungen, also leistungsorientierter als bei meinem AG aus der Wirtschaft.
Weiterbildungen sind jederzeit möglich. Aufstieg wird gefördert, so weit es die Vorgaben des Landes (Tarifgebundenheit!) zulassen.
> gerne, aber nur privat initiiert
> viele gängige Qualifizierungen (Online Anbieter) gänzlich unbekannt bei IT.N
1
Bewertung lesen
Diverse Entwicklungsmöglichkeiten
5
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Karriere/Weiterbildung sagen? 25 Bewertungen lesen

Gehälter

54%bewerten ihr Gehalt als gut oder sehr gut (basierend auf 71 Bewertungen)


Wieviel kann ich verdienen?

Mittelwert Bruttojahresgehalt Vollzeit
Help Desk Support Specialist9 Gehaltsangaben
Ø41.200 €
IT-Systemadministrator:in5 Gehaltsangaben
Ø51.800 €
IT-Projektmanager:in4 Gehaltsangaben
Ø56.600 €
Gehälter für 7 Jobs entdecken

Unternehmenskultur

Traditionelle
Kultur
Moderne
Kultur
IT.Niedersachsen
Branchendurchschnitt: IT

Mitarbeiter nehmen bei diesem Arbeitgeber vor allem diese Faktoren wahr: Sich kollegial verhalten und Kundenorientiert handeln.


Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

JobFür mich
IT.Niedersachsen
Branchendurchschnitt: IT
Unternehmenskultur entdecken

Awards