Navigation überspringen?
  

MADSACK Mediengruppeals Arbeitgeber

Deutschland,  14 Standorte Branche Medien
Subnavigation überspringen?
MADSACK Mediengruppe: Die MADSACK Mediengruppe ist in unterschiedlichen Geschäftsfeldern aktiv: Journalismus, Post und Logistik, Film und Fernsehen, Druck, Werbung und Kommunikation sowie im Digitalgeschäft.MADSACK Mediengruppe: Aktuelle Stellenangebote bei der Mediengruppe sowie den dazugehörigen Zeitungstiteln und Tochterfirmen finden Sie unter www.madsack.de/Jobs.MADSACK Mediengruppe: Neben dem Hauptsitz in Hannover ist die MADSACK Mediengruppe an vielen weiteren Standorten aktiv – unter anderem in Leipzig, Potsdam, Lübeck und Göttingen.

Bewertungsdurchschnitte

  • 70 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (34)
    48.571428571429%
    Gut (18)
    25.714285714286%
    Befriedigend (15)
    21.428571428571%
    Genügend (3)
    4.2857142857143%
    3,69
  • 13 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    30.769230769231%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    7.6923076923077%
    Genügend (8)
    61.538461538462%
    2,37
  • 4 Azubis sagen

    Sehr gut (4)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,25

Firmenübersicht

Die MADSACK Mediengruppe setzt auf das Zukunftspotenzial regionaler und lokaler Medien. Zur Gruppe gehören heute 15 Tageszeitungen (u. a. Leipziger Volkszeitung, Ostsee-Zeitung, Hannoversche Allgemeine Zeitung, Märkische Allgemeine) und mehr als 30 Anzeigenblätter. Unsere Titel werden durch umfangreiche Angebote im Online-Bereich sowie für mobile Endgeräte ergänzt.

1893 als Gesellschaft „Hannoverscher Anzeiger Madsack & Co.“ gegründet, hat sich das Verlagsunternehmen kontinuierlich zu der heutigen überregional agierenden MADSACK Mediengruppe weiterentwickelt.

Zu den wesentlichen Stärken der MADSACK Mediengruppe zählt die ausgeprägte lokale und regionale Verankerung der Medienhäuser. Sie sind starke Marken mit hohen Reichweiten in ihren Regionen. Das Alleinstellungsmerkmal unserer Informationsangebote und Dienstleistungen: Sie haben einen starken Bezug zum Leser und Nutzer.

Die zahlreichen vom Verbund herausgegebenen Publikationen leisten mit ihrer glaubwürdigen Berichterstattung einen wesentlichen Beitrag zur publizistischen Vielfalt der deutschen Medienlandschaft.

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

669,4 Mio. Euro (Geschäftsjahr 2014)

Mitarbeiter

rund 4.000

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Mit zentralen Services für Verlage in den Bereichen Redaktion, Vermarktung, Druck, Rechnungswesen und IT vereint das Unternehmen Tradition und Kompetenz sowie Erfahrung und Innovation. Die Leistungen und Produkte können von externen Medienhäusern und Verlagen genutzt werden.

Der Konzern engagiert sich erfolgreich im Digital-Bereich und der Film- und Fernseh-Produktion. Unsere Postdienstleister transportieren Briefe und Pakete von Unternehmen, Institutionen sowie von Privatkunden. Außerdem bieten unsere Full-Service-Agenturen und Corporate Publishing-Dienstleister individuelle Kommunikationslösungen für den B2C- und B2B-Bereich.

Perspektiven für die Zukunft

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.madsack.de/Karriere.

14 Standorte

Standorte Ausland

Keine Standorte außerhalb Deutschlands.

Für Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Aktuelle Stellenangebote finden Sie unter www.madsack.de/Jobs.

Gesuchte Studiengänge

- Medienmanagement
- Betriebswirtschaft
- Wirtschaftswissenschaften
- Wirtschaftsinformatik

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Sie möchten in einem Medienunternehmen arbeiten, das Vertrauen in Ihr Potenzial und Ihre erstklassigen Fähigkeiten hat? Als deutschlandweit agierende Unternehmensgruppe setzen wir auf hervorragend ausgebildete und motivierte Kollegen für unsere journalistischen, kaufmännischen und technischen Berufsfelder.

Ob als Jobwechsler oder Berufseinsteiger – beim viertgrößten Zeitungsverlag Deutschlands bieten wir Ihnen vielfältige Perspektiven sowie die Chance auf eine langfristige Entwicklung.

Als Mitarbeiter der MADSACK Mediengruppe kommen Sie in den Genuss vieler Vorteile.

Bewerbungstipps

Bevorzugte Bewerbungsform

Per E-Mail

MADSACK Mediengruppe Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,69 Mitarbeiter
2,37 Bewerber
4,25 Azubis
  • 08.Apr. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Schlechte Kommunikation zwischen Führungskräften und Mitarbeitern, kaum Ermutigung

Vorgesetztenverhalten

Köpfe der Verticals Madsacks sind oft junge Leute, was ich generell begrüße. Leider fehlt diesen die Sozial- und Führungskompetenz für die großen Aufgaben, die ihnen anvertraut werden. Oft ist das Verhalten auch sehr "von oben herab".

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Verticals guter Zusammenhalt. Die üblichen Lästereien, aber nichts Schlimmes. Die Unzufriedenheit über den Arbeitgeber schweißt die Leute gewissermaßen zusammen.

Interessante Aufgaben

Im Bewerbungsgespräch wurde ich mit Visionen geradezu überschüttet. Wird es dann konkreter, verpufft ein Großteil der Ambitionen in den langen Wegen und Strukturen Madsacks, die oft an ein Amt oder eine Universität erinnern. Inhaltlich zählt nur der schnelle Klick. Qualitätsjournalismus hat hier schon eine Weile keinen großen Stellenwert mehr. Je BILD-mäßiger die Texte, desto besser ist das für die Zahlen.

Kommunikation

Ganz schwach, vor allem innerhalb der unterschiedlichen GmbHs. Die eine Hand weiß oft nicht, was die andere macht.

Gleichberechtigung

Mitarbeiter verdienen hier wissentlich für dieselbe Arbeit unterschiedlich viel Geld. Das ist natürlich generell weit verbreitete Praxis, aber frustrierend für all jene, die vielleicht weniger Verhandlungssgeschick im Bewerbungsgespräch hatten.

Umgang mit älteren Kollegen

Alter ist bei Madsack scheinbar gleichbedeutend mit Kompetenz. Vielleicht ändert sich das mittelfristig ein wenig, denn Teile der Führungsebene wurden/werden mit jungen Leuten neu besetzt. Das ist auch dringend nötig, um die Leute aus ihrem Elfenbeinturm zu verjagen.

Karriere / Weiterbildung

Keine Weiterbildungsmöglichkeiten oder entsprechende Unterstützungen. Man ist hier vollkommen auf sich allein gestellt.

Gehalt / Sozialleistungen

Allenfalls durchschnittliches Gehalt. Keine nennenswerten Sonderleistungen vorhanden, die lächerlichen elf Euro Zuschuss für das Jobticket mal ausgenommen.

Arbeitsbedingungen

Mit dem geplanten Großraumbüro (Madsack nennt ihn hip "Newsroom"), der gegen Ende 2019 in Bemerode von mehr als 150 Leuten bezogen werden soll, katapultiert Madsack sich auf schnellstem Wege zurück in längst überwunden geglaubte Denk- und Arbeitsstrukturen aus den 1980er Jahren. Home-Office? Pustekuchen! Arbeitszeitreduzierung? Nicht hier.Im Sommer zudem extrem heiße Büroräume (>30°C, keine Klimaanlage).

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Joa, es wird viel geredet, aber nur wenig gemacht. Aber wie auch, wenn die Geschäftsführung aus patriarchaischen Egomanen besteht?

Work-Life-Balance

Nicht übermäßig viele Überstunden, aber solange für Pressereisen Urlaub genommen werden muss, müssen wir hier nicht über Work-Life-Balance sprechen.

Image

Madsack hat einen großen Namen. Schaut man etwas genauer hin bzw. nimmt man sich die Zeit, sich mal in der Branche umzuhören, merkt man schnell, wie schlecht der Eindruck von Madsack aber wirklich ist, insbesondere auch kundenseitig.

Verbesserungsvorschläge

  • Kompetente Führungskräfte mit Empathie einstellen, Home-Office zulassen, Großraumbüros abschaffen, faire und gleichberechtigte Gehälter zahlen, Fortbildungsmöglichkeiten schaffen

Contra

Bis Madsack im 21. Jahrhundert ankommt, wird es noch mindestens ein Jahrzehtn dauern.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Verlagsgesellschaft Madsack
  • Stadt
    Hannover
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement
  • 25.Feb. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Eigentlich (böses Wort) könnte alles so schön sein, wenn jeder (besonders Führungskräfte) auch das umsetzen würden, was sie versprechen:
- Umstrukturierungen sollen den Arbeitsalltag erleichtern
- mit der Digitalisierung kommen wir in der Neuzeit an
- die Interessen der Kunden müssen stärker im Fokus stehen
- mit frischen Ideen soll die junge Zielgruppe wieder erreicht werden
usw.

Aber wir machen lieber weiter wie bisher und verstecken uns nur hinter einem neuen Logo und einer neuen Farbe. Funktioniert bei allen anderen Unternehmen ja auch.

Vorgesetztenverhalten

Der direkte Vorgesetzte ist im Grunde auch nur Mittelsmann, der die willkürlichen und kurzfristigen Entscheidungen nach unten abfedert, aufweicht und versucht den Mitarbeitern als nicht so dramatisch zu verkaufen. Nach oben hingegen werden Wünsche und Kritik ebenso gefiltert, da man ja Vertreter dieses "meckernden Haufens" ist und solche Sachen schnell missverstanden werden können.
Ein undankbarer Job mit noch weniger Freizeitausgleich.

Kollegenzusammenhalt

Der ist überraschend gut, wenn man davon absieht, dass hinter dem Rücken und unter vorgehaltener Hand trotzdem gelästert wird. Aber das ist ja normal.
Sobald es über die Grenzen der eigenen Abteilung hinausläuft, wird schikaniert und verprellt. Das ist aber auch so gewollt, schließlich darf die Führung selber nie Schuld an einem Fehler sein, sondern immer "diese anderen vom XYZ", die haben ja nicht zugearbeitet, oder sind zu langsam.
Dass quasi alle Abteilungen unterbesetzt sind, von Jahr zu Jahr mit mehr Aufgaben zugeschüttet werden, die mit der eigentlichen Stelle nichts zu tun haben, oder schlichtweg Weiterbildung, technische Ausrüstung und Motivation sehr zu wünschen übrig lassen, sollte dabei berücksichtigt werden.

Interessante Aufgaben

Werden in Aussicht gestellt, aber das normale Tagesgeschäft wie vor 25 Jahren ist einfach zu gewohnt. Daran wird nichts geändert, kreative Ausübung wird unterdrückt und Versprechungen verlaufen sich im Sand.
Aber hey: wer dennoch Lust darauf hat kann seine Freizeit und private Mittel gerne dafür opfern.

Kommunikation

Ob es die Kommunikation mit den Mitarbeitern ist, oder die mit Kunden, Partnern und Konkurrenten, es gilt stets das Motto: lieber erstmal nix sagen und dann vor vollendete Tatsachen stellen. Das heizt natürlich die Gerüchteküche enorm an, es wird spekuliert und die Motivation sitzt in der Tiefgarage.
Das schlimme daran: im Endeffekt sind die vollendeten Tatsachen dann tatsächlich die schlimmste Spekulation, die aber hätte verhindert werden können, wenn zeitnah der Kontakt und die Kommunikation gesucht worden wäre. Denn dann hätten kreative Lösungsansätze, unterschiedliche Gesichtspunkte und Erfahrungswerte ausgetauscht werden können.

Fun Fact: Sollte es tatsächlich dazu kommen, dass mit Kunden und Mitarbeitern von Seiten der Führungsetage kommuniziert wird, dann sind die Inhalte und Aussagen gegenüber den Parteien vollkommen unterschiedlich, sodass man als Mitarbeiter zwangsläufig ins offene Messer läuft. Das ist dann aber das Problem des Mitarbeiters.

Gleichberechtigung

Die Mitarbeiter werden im Grunde alle gleich schlecht behandelt, ein großes Plus also.
Keiner bekommt nach der Umstrukturierung mehr Geld, eher weniger. Niemand bekommt Zugeständnisse und für keinen wird eine Ausnahme gemacht. Also bis zu einer bestimmten Hierarchieebene natürlich...

Umgang mit älteren Kollegen

Der ist top! Die älteren Mitarbeiter, die nicht mit der heute als normal und alltäglich geltenden Technologie aufgewachsen sind, werden auch nicht an diese herangeführt und vertraut gemacht. Da man ja hauptsächlich ein über 400 Jahre altes Printprodukt vertreibt, sind diese digitalen Spielereien, die es ja erst seit einem geringen Bruchteil dieser Zeit gibt, vollkommen unwichtig.
Und selbst wenn ein solcher Mitarbeiter z. B. mal ein iPad an die Hand bekommt: wie das funktioniert, was man damit macht, wie man es einrichtet und wieso, weshalb, warum überhaupt, bleibt am Ende jedem selbst überlassen. Dafür hat man seine Freizeit oder die seiner jüngeren Kollegen.

Karriere / Weiterbildung

Es gibt Schulungen, während derer das provisionsabhängige Tagesgeschäft liegen bleibt. Dafür gibt es keinen Ausgleich, das muss nachgearbeitet werden. Gerne sind diese Schulungen ganztägig und an mehreren Tagen hintereinander. Es werden also die Pausen und der eigentliche Feierabend dazu genutzt, seine Kunden nicht komplett im Regen stehen zu lassen.
Schulungen, die nicht zum Pflichtprogramm gehören, finden zentral in Hannover statt. Für Mitarbeiter aus anderen Verlagen also ein unzumutbarer Zeitaufwand. Diese können sich folglich niemals über den Tellerrand hinweg weiterbilden, Defizite aufarbeiten oder den Horizont erweitern. Aber das ist ja bestimmt auch nicht gewollt, würde ja auch zu viel kosten.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist ganz gut, wenn man denn alle Umsatzziele (inkl. jährlicher Steigerung), Sondervereinbarungen und außerordentliche Tätigkeiten meistert. Das ist natürlich Utopie, das weiß man auch in Führungskreisen und der Personalabteilung. Dort wurde ja auch nur ein verschwindend geringer Teil noch weit unter Mindestlohn-Niveau als Grundgehalt festgelegt, der Rest ist Provision. Und wenn man dann genauso viel verdienen möchte wie im Vorjahr, dann musst man den Umsatz im neuen Jahr steigern, sonst gibt's weniger. Burn-Out vorprogrammiert sozusagen.

Arbeitsbedingungen

Ein aufgeschlossenes Unternehmen, dass seinen Mitarbeitern modernes, kreatives und stressfreies Arbeiten ermöglicht, diese motiviert, weiterbildet, trainiert und ihnen Haltung und Ideale vorlebt... ist es nicht. Wie bereits beschrieben werden veraltete Abläufe mit veralteten Arbeitsmitteln von schrumpfenden Arbeitsplätzen aus für ein sich selbst in den Ruin reißendes Geschäftsmodell aus gesteuert. Die dabei entstehenden Lasten werden auf die Schultern der Mitarbeiter geladen, die Verbesserungsvorschläge anbringen, Kritik äußern oder kreative Einwände darlegen. Aber entweder man belässt einfach alles beim Alten (Never touch a running system!) oder man kürzt, lagert aus, zentralisiert und strukturiert um, bis keiner mehr weiß, für wen die Arbeit eigentlich gemacht wird, wer Verantwortung trägt, wer Ansprechpartner ist, woher man Informationen beziehen kann oder wann man eigentlich endlich mal aus dem andauernden Provisorium heraus kommt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Hauptprodukt ist eine Zeitung, aus Papier, die mit LKWs hin und her gefahren wird...
Das einzige Umweltbewusste sind die 20 Jahre alten Computer, man muss ja nicht ständig was neues kaufen, das wäre Ressourcenverschwendung!
Ansonsten läuft die Klimaanlage im Sommer auf Höchstleistung, produziert dabei steife Nacken und ballert fröhlich weiter, wenn man das Fenster öffnet, da man selbst nirgends ein Thermostat oder ähnliches hat. Ach und elektrische Poolfahrzeuge in Verbindung mit ÖPNV-Tickets für die Ökobilanz sind nicht erwünscht, dann kommt jeder lieber mit seinem privaten Pkw und nutzt diesen für Kundentermine.

Work-Life-Balance

Ständige Erreichbarkeit, sinnlose Veranstaltungen, die künstlich in die Länge gezogen werden, damit sich Führungskräfte mit monotonen Monologen selbst darstellen können, versprochene Team-Events, die nie veranstaltet werden und ein fehlender Freizeitausgleich sind kennzeichnend für die Mediengruppe.
Selbst Außendienstmitarbeiter werden ständig im Büro am veralteten IBM-Rechner erwartet, haben ein iPad mit Exchange-Konto-Kopplung, die nicht richtig funktioniert und auf Nachfrage eine fernsteuerbare Windows-Oberfläche, die ohne Maus aber kaum bedienbar ist, anstatt einfach einen funktionierenden und modernen Laptop zu bekommen.
Und anstatt diese Arbeit zeiteffizient im Homeoffice oder von unterwegs aus koordinieren zu können, werden die gesamte Abwicklung und sämtliche Innendiensttätigkeiten zusätzlich mit abgefordert, am Arbeitsplatz, im Büro...

Image

Als Gruppe unbekannt, aber die einzelnen Produkte kennt eigentlich jeder. War ja früher mal eines der wichtigsten Informationsmedien. Zugezogene und jüngere Menschen kennen aber auch diese nicht.
Das Image der Hauptprodukte (Tageszeitungen und Anzeigenblätter) ist sehr angeschlagen. Neue Wege werden versucht in Angriff zu nehmen, man ist aber noch sehr versteift in Uralten Gebaren. Wie z.B. dass Werbeträger-Produkte wie eine AboKarte oder Infoscreens den Geschäftspartner monatlich eine Stange Geld kosten, damit wir als Verlag damit werben können. Sprich: der Kunde soll uns Geld geben, damit er unsere Werbung zeigen darf. Dass wir regelmäßig den Vogel gezeigt bekommen liegt wohl auf der Hand.

Verbesserungsvorschläge

  • Endlich mal Versprechen einhalten und sich weniger selbst auf die Schulter klopfen, die trägt nämlich die Last gar nicht. Kritik von Mitarbeitern anhören und danach handeln, am besten an zentraler Stelle und nicht in der üblichen Hierarchie. Zusätzliche Schulungsmöglichkeiten an den Standorten schaffen. Bessere Ausstattung mit Arbeitsmitteln, bessere Einarbeitung, bessere Kommunikation, es gibt sehr viel zu verbessern.

Pro

Dass er in Vollzeit und ohne Befristung (mit Ausnahmen) einstellt.

Contra

Die neue Gestaltung der offenen Arbeitsräume. Die Tische sind winzig, es ist laut und man wird krank. Keiner fühlt sich für etwas verantwortlich, es gibt keine zentralen Anlaufstellen und bei Problemen muss man sich überall durchfragen, nicht selten auch ohne Lösung.

Die in Hannover so hoch gepriesene Kantine gibt es hier leider nicht. Stattdessen wird Essen unterster Schublade serviert, das zichmal wiederverwertet wird. Da kann es mal passieren, dass man Gulasch (ist immer das Ende der Kette) bekommt, in dessen Fleischstücken Löcher sind, die aussehen wie von Schaschlik-Spießen, die es Anfang der letzten Woche gab. Gewürze sind ein Fremdwort, Portionsgrößen entsprechend der Grundschulspeisung und veräppeln wollen die einen auch noch:
Es gibt ein angebliches Mitarbeiter-Menü, bei dem der Arbeitgeber 2 € beisteuert, damit der Mitarbeiter nur 2,20-2,50 € bezahlen muss. Gäste von außerhalb bezahlen den vollen Preis. Das Essen müsste also qualitativ mit den anderen Menüs für rund 4,50€ übereinstimmen, oder? Nix da, selbst die 5g Krümelkäse auf der Pasta mit Soße kosten gelegentlich 30 Cent extra.
Dann lieber Kantine schließen und 2 €-Verzehrgutscheine für die umliegenden Gastronomen.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    MADSACK Mediengruppe
  • Stadt
    Leipzig
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 08.Okt. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ich spreche hier nur für den umsatzabhängigen Bereich der MADSACK Mediengruppe: Untereinander ist das Klima hervorragend! Die Management-Ebene ist eher eine fordernde statt fördernde Einheit. Nichtsdestotrotz kann man in der Mediengruppe alt werden!

Vorgesetztenverhalten

Gut oder Schlecht? Das entscheiden nicht wir als Mitarbeiter! Was man aber ganz klar sagen muss, zu 90 % sind alle ehrlich! Und das ist wirklich nicht typisch in der Verlagswelt

Kollegenzusammenhalt

Top Kollegen intern wie auch unter interdisziplinären Teams

Interessante Aufgaben

Der Verkauf ist von der Eintönigkeit der Sonderseitenvermarktung zu einem cross-digitalen Medienhaus gewachsen! Luft nach oben gibt es definitiv aber ein Anfang wurde gemacht!

Kommunikation

Die Kommunikation ist im Gegensatz zu allen anderen Verlagen wirklich Transparent!

Karriere / Weiterbildung

Es gibt sehr viele Chancen bei MADASCK. Leider ist man hier vom jeweiligen Team-Lead abhängig. Das führt dazu, das man nicht alle Chancen im Verlag nutzen kann!

Gehalt / Sozialleistungen

Sozialleistungen und Gehalt sind Fair. Das heißt man verdient wirklich im Verlagsvergleich nicht sonderlich viel aber es reicht aus!

Arbeitsbedingungen

Für Anfang der 2000er wäre man auf dem neusten Stand! Hier darf gerne mehr investiert werden!

Work-Life-Balance

Das kann MADSACK einfach noch nicht!

Image

Kann Madsack Image? Nein! Obwohl in dieser Mediengruppe so viel Potenzial steckt. Hier sollte man sich wirklich nicht vom äußeren Image trüben lassen. Für ein Verlagshaus ist das alles wirklich OK

Verbesserungsvorschläge

  • Madsack sollte sich langsam aber sicher über das Thema Agile Prozesse Gedanken machen. Gerade ein Führungswechsel auf verschiedenen "mittleren" Management Positionen aus dem eigenen Team heraus könnte sehr viel mehr Schwung ins Unternehmen tragen.

Pro

Es ist ein fairer Arbeitgeber!

Contra

Einige Führungskräfte sind zulange auf der jeweiligen Positionen. Ein stetiger Wandel auch auf der "mittleren" Ebene kann deutlich zum Erfolg führen. Sowie die Karriere und Weiterbildungschancen werden durch eine eingefahrene "mittlere" Management-Ebene leider häufig gebremst

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    MADSACK Mediengruppe
  • Stadt
    Hannover
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Bewertungsdurchschnitte

  • 70 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (34)
    48.571428571429%
    Gut (18)
    25.714285714286%
    Befriedigend (15)
    21.428571428571%
    Genügend (3)
    4.2857142857143%
    3,69
  • 13 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    30.769230769231%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    7.6923076923077%
    Genügend (8)
    61.538461538462%
    2,37
  • 4 Azubis sagen

    Sehr gut (4)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,25

kununu Scores im Vergleich

MADSACK Mediengruppe
3,52
87 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Medien)
3,37
30.048 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.505.000 Bewertungen