Navigation überspringen?
  

TOM TAILOR GROUPals Arbeitgeber

Deutschland,  7 Standorte Branche Textilbranche
Subnavigation überspringen?
TOM TAILOR GROUPTOM TAILOR GROUPTOM TAILOR GROUP

Bewertungsdurchschnitte

  • 210 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (45)
    21.428571428571%
    Gut (40)
    19.047619047619%
    Befriedigend (52)
    24.761904761905%
    Genügend (73)
    34.761904761905%
    2,66
  • 46 Bewerber sagen

    Sehr gut (17)
    36.95652173913%
    Gut (12)
    26.086956521739%
    Befriedigend (4)
    8.695652173913%
    Genügend (13)
    28.260869565217%
    3,22
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,00

Firmenübersicht

Über die TOM TAILOR Group


Seit 1962 bieten unsere Marken TOM TAILOR, TOM TAILOR Denim sowie BONITA unter dem Dach der TOM TAILOR GROUP trendige Mode in hoher Qualität und zu attraktiven Preisen für qualitäts- und stilbewusste Frauen und Männer an. Als Trendmanager sind wir dabei stets nahe an den aktuellen Trends der internationalen Szene. Diese Nähe spiegelt sich auch in unserer Produktstrategie und den Kollektionen wider, die sowohl von den internationalen Modemärkten als auch von Street Wear Looks inspiriert sind. Auf dieser Basis gehen die einzelnen Marken auf die spezifischen Kaufinteressen und Emotionen der unterschiedlichen Zielgruppen ein.

Informationen auch unter www.tom-tailor-group.com und www.BONITA.eu

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

686,2 Mio. Euro (Ende Q3/2016)

Mitarbeiter

6.100

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Die TOM TAILOR GROUP ist ein international tätiges Modeunternehmen, das sogenannte Casual Wear im mittleren Preissegment anbietet. Das Produktportfolio wird durch ein umfangreiches Angebot an modischen Accessoires sowie Heimtextilien erweitert. Mit seiner Dachmarke TOM TAILOR und der Marke BONITA deckt das Unternehmen sämtliche Altersgruppen ab – vom Säugling bis zu den Best Agern.

1962 in Hamburg gegründet, ist Deutschland traditionell regionaler Kernmarkt des Unternehmens. Nachdem die TOM TAILOR GROUP in den letzten Jahren sowohl national als auch international stark gewachsen ist, hat das Unternehmen seine Strategie, Strukturen und Prozesse nun konsequent auf Profitabilität ausgerichtet. Dabei konzentriert sich die Gruppe auf ihre Kernabsatzmärkte, zu denen neben Deutschland auch Österreich, die Schweiz, Südosteuropa und Russland gehören

Das Unternehmen gehört zu den Top 10 der deutschen Modeanbieter und erwirtschaftet mit über 6.000 Mitarbeitern, mehr als 1.000 eigenen Filialen und rund 11.500 weiteren Points of Sales heute rund ein Drittel des Konzernumsatzes im Ausland. Dabei ist die Gruppe in 35 Ländern präsent.

Perspektiven für die Zukunft

Wir möchten eines der führenden europäischen Mode- und Lifestyleunternehmen werden und dabei nachhaltig wachsen. Daher sind wir immer auf der Suche nach Bewerbern, die mit genauso viel Leidenschaft, Kreativität und Entschlossenheit bei der Sache sind wie wir. Mit Mitarbeitenden aus 56 Nationen leben und fördern wir bei der TOM TAILOR GROUP Diversität. Wenn es Dich reizt, in einem unserer motivierten Teams mitzuarbeiten und gemeinsam ein internationales Unternehmen voranzubringen, dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung. 

Die aktuellen Stellenanzeigen der TOM TAILOR GROUP findest Du hier:

https://careers.tom-tailor-group.com/stellenmarkt/


Benefits

Flexible Arbeitszeiten
Um jedem Mitarbeiter seinen persönlichen Rhythmus zu ermöglichen, arbeitet die TOM TAILOR GROUP mit flexibler Arbeitszeit.

Kantine
In unserer Hamburger Zentrale befindet sich das TOM TAILOR Betriebsrestaurant. Hier werden gesunde, abwechslungsreiche Gerichte und Snacks frisch zubereitet und zu erschwinglichen Preisen angeboten. Unsere Auszubildenden, Praktikanten und Diplomanden essen natürlich zu ermäßigten Preisen.

Mitarbeiterrabatte
Unsere Mitarbeiter kaufen mit der exklusiven Staff Card vergünstigt in unseren Stores und Outlets ein. Weiterhin fördert die TOM TAILOR GROUP die Gesundheit und den Sportsgeist ihrer Mitarbeiter mit speziellen Sonderkonditionen in verschiedenen Fitness-Studios.

Mitarbeiter Events
Einmal im Quartal sind unsere Mitarbeiter, national und international, zum sogenannten TOM’s Club eingeladen, der dem gegenseitigen Austausch und dem Netzwerken dient, bei dem aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen soll. Außerdem finden jedes Jahr ein Sommerfest und eine Weihnachtsfeier für alle Mitarbeiter des Konzerns statt. Hinzu kommen gemeinsame Teilnahmen an Sportaktivitäten wie dem jährlichen Hafencity Run in Hamburg.

Weitere Lohnnebenleistungen
Damit unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Freude und Engagement bei der Sache sind bieten wir natürlich noch viele weitere Benefits:

So haben unsere Mitarbeiter die Möglichkeit eine betriebliche Altersvorsorge, eine Berufsunfähigkeitsversicherung, vermögenswirksame Leistungen sowie Gesundheitsmaßnahmen und Coaching in Anspruch zu nehmen.

Um ein flexibles Arbeiten zu ermöglichen bieten wir je nach Stellenprofil außerdem die Möglichkeit aus dem Homeoffice zu arbeiten oder stellen einen Firmenwagen und ein Diensthandy zur Verfügung.

Selbstverständlich verfügt unsere Hamburger Zentrale über einen barrierefreien Zugang, sowie einen großen Mitarbeiterparkplatz und eine sehr gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel.

7 Standorte

Standorte Ausland

~1.250 eigene Retail-Stores & 6 E-Shops

Ein Überblick über unsere Standorte findet sich in unserem Storefinder unter www.tom-tailor-group.com

Für Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Als international tätiges und kontinuierlich wachsendes Mode- und Lifestyle-Unternehmen eröffnen wir spannende Perspektiven in den Bereichen Retail, Sales und Product Development sowie in zahlreichen Querschnittsfunktionen.

Retail
Der wichtigste Eckpfeiler unseres Erfolges ist unser eigener Retail. In unseren TOM TAILOR und BONITA Stores arbeiten wir täglich daran unsere Kunden für TOM TAILOR und BONITA im Markt der Mitte zu begeistern. Egal, ob Outfitberater oder Storemanager, im TOM TAILOR und BONITA Retail arbeiten wir höchst engagiert, mit viel Eigenverantwortung und Unternehmergeist - immer nah am Kunden und an der Quelle der Trends. Dabei hat jeder TOM TAILOR Store im Retail Innendienst sein perfekt organisiertes Backoffice und für alle Belange einen persönlichen Ansprechpartner in unserem Headquarter. Hier werden die Themen Merchandise Planning, Allocation, Retail Buying und Visual Merchandising zentral betreut und gesteuert.

Sales
Ein Produkt ist nur so gut wie es sich verkauft. Bei der TOM TAILOR GROUP haben die Sales-Mitarbeiter großen Anteil am Erfolg der Marken. Die klar definierte Vertriebsstrategie wird im Rahmen der Orderrunden mit unseren Großkunden besprochen und sorgt für klare Zielvorgaben. Unsere Kollegen im Bereich Sales sind fit im Renner- und Penner-Management und können beim Kunden vor Ort klare Impulse setzen und unsere Handelspartner mit fundierter Sortiments- und Budgetplanung aktiv unterstützen.

Product Development
Im Design wird das Produkt von der Idee bis zur fertigen Kollektion begleitet. Die kommenden Trends behalten wir dabei ebenso im Auge wie die Bedürfnisse unserer Kunden und liefern qualitativ hochwertige Mode zu fairen Preisen.

Dabei hat unser TAV-Bereich (Technische Arbeitsvorbereitung) stets ein genaues Auge auf die technischen Möglichkeiten und die Umsetzbarkeit – mit dem stetigen Ziel TOM TAILOR und BONITA Mode in hoher Qualität und zu fairen Preisen herzustellen. Hierfür tauschen wir täglich Informationen mit unserem Design- bzw. Buying aus und pflegen enge Kontakte zu Agenturen und Lieferanten.

Im Buying stellen wir rund um die Uhr und rund um die Welt die Verfügbarkeit der Produkte zum festgelegten Termin in gewünschter Qualität und Menge sicher. Nach Vorgabe der Designabteilung suchen wir auf internationalen Beschaffungsmärkten nach den passenden Materialien.

Querschnittsfunktionen
Natürlich bieten wir als rund 6.700 Mitarbeiter starke Unternehmensgruppe auch in unseren Querschnittsfunktionen wie z.B. Marketing, Corporate Communications, Human Resources, Finance & Controlling, Legal oder IT vielfältige Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Besuchen Sie für einen Blick auf unsere freien Stellen gern unseren Stellenmarkt 

Gesuchte Qualifikationen

Mit unserer Mission „Casual fashion for a casual life“ sprechen wir Menschen rund um den Globus an. Um auch in Zukunft immer wieder mit neuen Ideen und guten Produkten zu überzeugen, setzen wir auf Mitarbeiter, die gern in einem dynamisches Umfeld arbeiten und mit uns wachsen möchten.

…und damit haben Sie bei uns einen Stein im Brett:

  • Einschlägige Erfahrungen in einem (textilen) Industrie-/Handelsunternehmen  
  • Positive Grundeinstellung und lösungsorientiertes Denken
  • Interessierte und respektvolle Haltung gegenüber Kunden, Partnern und Kollegen
  • Aufgeschlossener und proaktiver Umgang mit Veränderung
  • Freude an der Zusammenarbeit im Team

Gesuchte Studiengänge

Als junges, wachsendes Unternehmen legen wir einen besonderen Fokus auf Ausbildung und Förderung: Mit unseren Berufsausbildungen, dualen Studiengängen, Trainee- und Juniorprogrammen bilden wir unseren eigenen Nachwuchs in zahlreichen Tätigkeitsfeldern selbst aus.

Darüber hinaus bieten wir Studierenden gern die Möglichkeit im Rahmen eines Praktikums oder einer Werkstudententätigkeit erste Praxiserfahrung zu sammeln. Dabei sind uns Studierende der Diplom- und Magisterstudiengänge natürlich genauso willkommen wie Studierende der Bachelor- und Masterstudiengänge.

Folgende Studiengänge stehen bei uns beispielsweise hoch im Kurs:

  • Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftswissenschaften
  • Mode-/ Textil-/ Designmanagement
  • Mode-/ Textil-/ Grafikdesign
  • Textiltechnologie, Bekleidungstechnik
  • Retail-/ Handelsmanagement
  • Visual Merchandising
  • Etc.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Seit seiner Gründung im Jahr 1962 in Hamburg unterstreicht die TOM TAILOR GROUP mit authentischer Mode ein positives und unbeschwertes Lebensgefühl.

Im Jahr entstehen 12 Kollektionen sowie eine stetig wachsende Zahl an Lizenzprodukten. Dabei bewegen wir uns in flachen Hierarchien, pflegen kurze Entscheidungswege und arbeiten an vielfältigen Projekten – unsere Expansionsstrategie jederzeit im Blick. Eine Menge Raum für Ihre persönliche Entwicklung und spannende Perspektiven. Wir verstehen Mitarbeiter als höchstes Gut und größtes Kapital. Denn die TOM TAILOR GROUP macht Mode von Menschen für Menschen: Casual fashion for a casual life. Starten Sie Ihre Karriere bei der TOM TAILOR GROUP. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bewerbungstipps

Bevorzugte Bewerbungsform

Ihre Bewerbung können Sie schnell und komfortabel online einreichen: Hierfür registrieren Sie sich mit Ihren Daten zunächst in unserem firmeneigenen Karriereportal. Anschließend können Sie sich initiativ oder auf konkrete Ausschreibungen bewerben und Ihre Bewerbungsunterlagen hochladen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir im Zuge der Digitalisierung unseres Bewerbermanagements ausschließlich Online-Bewerbungen berücksichtigen.

Und hier geht es direkt zu unserem Karriereportal: http://www.tom-tailor-group.com/karriere .

Auswahlverfahren

Hat ihre Bewerbung im ersten Schritt unsere Human Resources Mitarbeiter und im zweiten Schritt unsere Führungskräfte überzeugt, laden wir Sie zu einem persönlichen Kennenlernen ein. Dies findet je nach Stellenprofil in Form eines Gruppen- oder Einzelinterviews statt.

Für unsere Traineeprogramme in den Bereichen Sales, Design und Graphic laden wir Sie zu einem Assessment Center in unserer Zentrale in Hamburg ein.

TOM TAILOR GROUP Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,66 Mitarbeiter
3,22 Bewerber
4,00 Azubis
  • 23.Feb. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Das Misstrauen dominiert leider. Das Zusammenspiel gerade mit operativen Bereichen funktioniert überhaupt nicht. Die sehr weit gefächerte Aufgabenteilung mit vielen Bereichsegoismen macht vieles unmöglich. Besonders die schwache Logistik mit fraglichen Prozessen und dauerhaften Ausreden macht vieles kaputt. Qualität ist kein Kriterium in dem Unternehmen. Bin daher auch auf dem Absprung. Wie einige andere wohl auch.

Vorgesetztenverhalten

Wenig Kommunikation. Wobei sich das Unternehmen anstrengt. Nur machen die jeweiligen Vorgesetzten nur sehr eingeschränkt mit.

Kollegenzusammenhalt

Wenig Kommunikation. Wobei sich das Unternehmen anstrengt.

Interessante Aufgaben

Gibt es, aber nur unter Druck, alles sehr sehr SEHR ad hoc. Nichts wird richtig fertig gedacht und gemacht.

Kommunikation

Wenig Kommunikation. Wobei sich das Unternehmen anstrengt.

Gehalt / Sozialleistungen

Würde ich als normal beschreiben. Vielleicht am unteren Rand von normal. Allerdings weiß das Unternehmen, schon alleine durch den enormen Mitarbeiterschwund, daß es etwas tun muß. Das passiert, wenn überhaupt, aber nur bei Neueinstellungen. Für den Bestand wird wenig gemacht. Selbstverständlichkeiten wie KITA-Zuschuß wurde bis vor kurzem tatsächlich leistungsabhängig bzw. je nach Bereichsleiter unterschiedlich gehandhabt. Einige wußten noch nicht mal davon. Nur wegen großem Widerstand wurde das jetzt endlich einheitlich geregelt. Aber die Historie wird natürlich nicht repariert, sprich alle die über die Jahre zwar berechtigt waren, erhalten keinen Ausgleich mehr.

Arbeitsbedingungen

Tatsächlich richtig schlecht. Notebooks nur nach Gusto, nicht selbstverständlich. Räume eng, HH platzt aus allen Nähten.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

schlecht wie gesamte Branche. Mitläufer, nur nicht auffallen.

Verbesserungsvorschläge

  • Straffere Führung und weniger Küngelei ist dringend angesagt. Und mehr echte Transparenz über die wirklichen Leistungsparameter eines Bereiches. Wäre dringend nötig, aber davor drücken sich alle. Warum können die Bereiche machen was sie wollen, und ohne Konsequenzen immer nur zu Lasten anderer agieren? Die Prozesse sind eine Katastrophe. Zwar gibt es einen Bereich der sich hier kümmern soll, der ist aber fachlich erkennbar komplett überfordert und setzt darüber hinaus fragwürdige Prioritäten.

Pro

Es gibt spannende Themen in vielen Bereichen. Gerade das hier vom Retail bis Wholesale allse gemacht wird. Leider werden neue Ideen nicht gern gesehen, verändern sie doch den gewohnten Umgang, dann doch lieber so wie immer weitermachen.

Contra

Das irre politische Geschachere, die Suche von Fehlern primär nur bei anderen, die ständige rosarote Brille und wenig kritischen Selbstdarstellungen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Tom Tailor
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber Bewerber/ liebe Bewerberin, Vielen Dank für Dein offenes Feedback! Verantwortung für unsere Mitarbeiter zu übernehmen, ist für uns einer der Schlüssel, um uns zukunftsorientiert aufzustellen. Deshalb nehmen wir das Thema sehr ernst. Ein Punkt, den Du angesprochen hast, ist die fehlende Kommunikation im Unternehmen. Hier haben wir bereits viele Maßnahmen in Angriff genommen, um uns hier zu optimieren: Formate wie „Vorstand im Dialog“, unsere Brown Bag Sessions, Trainings, Workshops und der Video-Newsletter sorgen für mehr Transparenz und Austausch für unseren gemeinsamen Erfolg. Außerdem entwickeln wir zurzeit ein neues Intranet, um unsere Kommunikation weiter zu verbessern. Innerhalb unseres Unternehmens und unter uns Kollegen legen wir großen Wert auf Wertschätzung und Offenheit. Und darum freuen wir uns über Deinen Input, was wir besser machen können! Schildere uns konkrete Vorfälle und Kritikpunkte gerne in einer Mail an Finja.schulz@tom-tailor.com. Deine persönlichen Daten werden dabei selbstverständlich streng vertraulich behandelt. Viele Grüße

Finja-Sophie Schulz
Senior Specialist HR Talent Acquisition

  • 22.Feb. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb des Teams super. Sobald es aber läuft und man die Steine aus dem Weg geräumt hat, kommen "von oben" immer wieder neue Punkte, die einem jeglichen Spaß an der Arbeit rauben. Die übernächste Management-Ebene hat außerdem ein ganz großartiges Talent, eine Atmosphäre der Angst zu erschaffen. Wer nicht aufpasst oder anderer Meinung ist, ist schnell weg vom Fenster oder geht lieber freiwillig (was nicht das Schlechteste ist, was man machen kann)

Vorgesetztenverhalten

Meine direkten Vorgesetzten waren grundsätzlich super. Fördernd und fordernd, so wie man das haben möchte. Die Ebene(n) darüber sind allerdings katastrophal und man bekommt schnell den Eindruck, dass Know-How und Positionsbezeichnung absolut nicht Zusammenhängen. In meinem Bereich zudem stark hinterlistig, wenn nicht sogar mit psychopathischen Zügen.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb meines Teams war der Zusammenhalt mega und hätte kaum besser sein können. Team-übergreifend kommt es darauf an, wer mit wem zusammenarbeitet. Hatte das Glück, dass keine Quertreiber dabei waren - es geht aber auch deutlich anders.

Interessante Aufgaben

E-Commerce halt. Kann spannend sein, wenn man denn die Freiheit bekommt, Dinge auszuprobieren oder das Vertrauen bekommt, um seinen Job zu machen. Hängt aber letztendlich von der Tagesform des Managements ab. Schön wäre gewesen, wenn Entscheidungen nachvollziehbar getroffen und nicht aus subjektiven Befindlichkeiten gefällt worden wären.

Kommunikation

Wenn es etwas zu verkünden gibt, war der Flurfunk schneller. Neuigkeiten werden zu spät und intransparent verkündet (oder auch gar nicht). Hat jemand gekündigt, ist der erste Reflex, dass es dem Team auf gar keinen Fall mitgeteilt wird.

Gleichberechtigung

Gefühlt vorhanden, genauere Einblicke fehlen mir für eine detaillierte Beurteilung

Umgang mit älteren Kollegen

Schwierig zu sagen. Durch die hohe Fluktuation kommt automatisch sehr viel junges Blut ins Unternehmen, dass natürlich billiger ist als gestandene Fachkräfte

Karriere / Weiterbildung

Es gibt ein Weiterbildungsprogramm, dass man in Anspruch nehmen kann - sofern es denn in die üblichen Aufgaben passt. Externe Weiterbildung wird nur widerwillig bis gar nicht genehmigt. Wird man zu Veranstaltungen eingeladen, bei denen man auch selbst Vorträge halten sollte, schiebt das Management einen Riegel davor - aus Angst, dass man nicht die Story erzählt, die erzählt werden soll.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist okay, aber nicht überdurchschnittlich. Im Vergleich zum Stress, der Arbeitsumgebung und der Ausstattung ist mehr deutlich angebracht. Betriebliche Altersvorsorge kann in Anspruch genommen werden und Tom Tailor steuert auch etwas hinzu - aber auch das ist nichts, was den Kohl fett macht.

Arbeitsbedingungen

Den Großteil meiner Zeit habe ich in einem Büro mit mehr als 20 Leuten verbracht, dass für vielleicht 20 ausgelegt war. Brandschutzbestimmungen haben genauso wenig interessiert wie die Arbeitsumgebung im letzten Sommer ohne Klimaanlage. Stattdessen wurden wir damit hingehalten, dass das Management gerade transportable Klimaanlagen testet - was scheinbar den gesamten Sommer in Anspruch genommen hat, denn wir haben keine der Anlagen gesehen.
Zwischendurch sind wir aufgrund des konzernweiten Umzugs in andere Räumlichkeiten gezogen, die deutlich angenehmer waren - das aber wiederum nur auf Zeit. Mittlerweile sind die Kollegen wieder auf eine riesige Fläche gezogen, auf der man nicht weiß, ob nun der Raum-interne Lärmpegel oder der vom Flughafen höher ist. Ich kann mir nur vorstellen, wie die Arbeit dort mittlerweile aussieht, bin aber froh, dass ich den Absprung früher geschafft hab.
Als ich angefangen hab, gab es für mich weder einen Stuhl und auch keinen Firmenrechner. Habe den ersten Tag mit Zettel und Stift verbracht und mein eigenes Macbook genutzt. Auch im Nachhinein hab ich mein Macbook benutzt, da mit den Firmengeräten schlichtweg nicht zu arbeiten war (trotz neuer Hardware)

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Zu Weihnachten wurden Spenden für eine soziale Einrichtung gesammelt und es gibt vereinzelt Wasserspender. Von außen betrachtet cool, allerdings war die gesammelte Summe für die Anzahl der Mitarbeiter im Haus beinahe schon peinlich, mit den Wasserspendern ging es (vermutlich) vor allem darum, Kosten zu sparen

Work-Life-Balance

Es wird gestempelt, sodass angehäufte Überstunden abgebummelt werden müssen oder ausbezahlt werden. Aber auch innerhalb von 9 to 5 hat Tom Tailor ein unfassbares Talent, Überarbeitungen einen überdimensionierten Stresspegel aufstellen zu können. Und auch Zuhause kann man ja arbeiten, dann gern ohne Stempeln.

Image

Genau wie die Mode hat auch die gesamte Firma nicht wirklich ein Image. Umso schwerer wiegen dann die negativen Punkte.

Verbesserungsvorschläge

  • Der Fisch stinkt bekanntlich vom Kopf und das zieht sich bei Tom Tailor leider von ganz oben bis fast nach ganz unten durch. Es wird viel von "Explore" und Vertrauen in die Mitarbeiter gesprochen, mehr als Worthülsen sind es aber leider nicht. Es mangelt an Vertrauen in die Fähigkeiten der Mitarbeiter, Fehler dürfen nicht gemacht werden (schon gar nicht, um daraus zu lernen). Statt in (vorhandene und neue) Mitarbeiter zu investieren, werden lieber Externe Kräfte geholt. Wie nachhaltig und sinnvoll das ist, kann sich jeder selbst vorstellen. Am Ende spricht es für sich, dass man mittlerweile nicht mal mehr Praktikanten oder Studenten findet.

Pro

Mein ehemliger Vorgesetzter hat es hervorragend gewusst, unterschiedliche Charaktere zu einem Team zu formen, sodass die Arbeit im Team sehr viel Spaß gemacht hat. Zudem wirkt das Stempeln wie unnötige Bürokratie, aber ich vermisse die Zeit, in denen ich auch einfach mal um 15 Uhr gehen konnte, weil ich "musste".

Contra

Siehe die oben genannten Punkte. Besonders schade ist am Ende, dass es sehr lange und viel Kraft braucht, um einen Wandel herbeizuführen. Mit der Einführung eines Führungsversprechens (bei dem sich im Übrigen die obersten Management-Ebenen direkt herausgenommen haben) ist es nicht getan. Am wichtigsten ist wohl, dass man seinen Worten auch entsprechend Taten folgen lässt - die idealerweise nicht konträr laufen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    TOM TAILOR GROUP
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für Deine ehrliche Bewertung. Wir nehmen diese sehr ernst. Gerade der Punkt des Vorgesetztenverhaltens eine Ebene weiter oben scheint in Deinem Fall negativ herauszustechen. Es tut uns leid, dass Du hier so wenig positive Erfahrungen gemacht hast. Wir arbeiten zurzeit intensiv daran, dass unsere Führungskräfte und die dazugehörigen Teams näher zusammenrücken. Denn uns ist wichtig, dass wir eine offene und wertschätzende Kommunikation unabhängig von Hierarchien leben. Um unsere Kollegen dabei zu unterstützen, haben wir uns gemeinsam ein Führungsversprechen gegeben und bauen unser Angebot für die Führungskräfteentwicklung wie Trainings und unsere Netzwerkformate immer weiter aus. Um zu verstehen, was wir konkret noch besser machen können, möchten wir uns gerne mit dir persönlich austauschen. Melde Dich doch hierzu einfach mit einer kurzen Mail an Finja.schulz@tom-tailor.com. Deine persönlichen Daten werden dabei selbstverständlich streng vertraulich behandelt. Viele Grüße

Finja-Sophie Schulz
Senior Specialist HR Talent Acquisition

  • 23.Jan. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Kommt drauf an welche Kollegen man erwischt. Die meisten können auch lächelnd vor einem stehen und dahinter oder im Nachgang bekommt man einen reingewirgt. Nasenfaktor!

Vorgesetztenverhalten

Ehrlichkeit wird gar nicht angenommen...lieber wird geschwiegen oder es werden sich Geschichten ausgedacht. Man

Kollegenzusammenhalt

Wenn jemand einen Fehler macht, hilft dir keiner oder unterstützt dich bei Lösungen. Wenn es ums private geht, sieht es ganz anders aus, da kann man auch Freunde sein. Das größere Problem ist die sehr hohe Fluktation.

Interessante Aufgaben

Eher weniger.

Kommunikation

Alles nur per Mail. Keine Offiziellen Wege z.B. über das Intranet, nur wenn es um Erscheinungsbilder nach Außen geht: Shows, Veranstaltungen, etc. Neue Mitarbeiter müssen sich alle Benifits quasi erfragen und hinter her sein.

Gleichberechtigung

Nasenfaktor. Nicht jedes Benefit gibt es für jeden Mitarbeiter, nur wenn man davon weiß und hinter her läuft bekommt man es. Zielvereinbarung, Kinderkartenzuschuss, Gesundheitsangebote (Augen, Ohren, Impfungen) sind meist zu schnell ausgebucht, und man hat keine Chance das Angebot wahr zu nehmen.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt kaum noch welche die Jahrelang dabei sind oder in dem Alter geblieben sind/bleiben konnten. Sehr schade... weil somit gibt es keine Kollegen von denen man lernen kann.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildung wird versprochen, man muss selber hinter her sein und doch nicht gefördert, abgeraten, etc.

Gehalt / Sozialleistungen

geht, man zahlt lieber etwas mehr, damit der vorgesetzte später ins gewissen reden kann mehr zu arbeiten und irgendwie personal eingespart werden kann. Dafür wird an anderer Stelle das Geld verprasst. Reinigung der Räume lässt ebenso zu wünschen übrig. Allergiker müssen in Staubräumen sitzen etc.

Arbeitsbedingungen

Flexible Arbeitszeiten, aber wiederum auch nicht. Es wird dir schon vorgegeben, wann du kommen sollst, sogenannte Teamvereinbarung, es gibt aber keine Funktionszeiten. Kein Invest in neuere Technologien.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Man sollte generell vieles überdenken, und könnte Geld einpsparen an den richtigen ecken, wie Beleuchtung etc.

Work-Life-Balance

es gibt keinen begründeten Anlass einen 2 Jahresvertrag neuen Mitarbeitern an zu bieten, dann lieber einen anderen Arbeitgeber! Die Übernahmechance hängt davon ab, ob du ein Ja-Sager bist oder ob du auch mal etwas von deinem Chef forderst.
HomeOffice ist eher nicht erwünscht.
Ich hatte noch nie so wenig flexibilität wie seit diesem Job!
Keine Freizeit. Bitte immer einspringen. Erreichbarkeit 24/7... inkl Urlaub! Kollegen öfters krank, man ist eher unterbesetzt. Überstunden ohne Ende. Darunter leidet man nicht nur selbst sondern das ganze Umfeld von einem.

Verbesserungsvorschläge

  • Benefits bereits in Bewerbungsgesprächen, Gutes Informatives Intranet sollte aufgebaut werden, Vorgesetzte sollten am Führungsversprechen arbeiten,

Pro

Hunde dürfen mitgebracht werden, Man "Du" sich, jedoch kann der Respekt auch schnell schwinden

Contra

Chaos, keine Strukturen, Nasenfaktor, man wird indirekt auch mal auf private Bedürfnisse oder Zukunft angesprochen, Heiraten, Kinderbekommen etc. Damit man nicht zur Last werden kann. Auszubildende werden nicht richtig gefördert.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Tom Tailor
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für Dein offenes Feedback! Wir nehmen dieses sehr ernst. Einige Deiner Punkte haben wir auf Basis der letzten Mitarbeiterumfrage ebenfalls identifiziert und arbeiten daran, diese anzugehen. Konstruktive Kritik wie Deine ist für diesen Weg enorm hilfreich. Wir hoffen, Du hattest die Gelegenheit Deine Anmerkungen im Exit Interview zu platzieren. Denn diese Ergebnisse werten wir regelmäßig aus. Wenn nicht, würden wir uns über ein Feedback per Email freuen, um zu verstehen, was wir konkret besser machen können. Melde Dich dazu doch gerne bei mir unter finja.schulz@tom-tailor.com. Deine persönlichen Daten werden dabei selbstverständlich streng vertraulich behandelt. Vielen Dank und beste Grüße

Finja-Sophie Schulz
Senior Specialist HR Talent Acquisition


Bewertungsdurchschnitte

  • 210 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (45)
    21.428571428571%
    Gut (40)
    19.047619047619%
    Befriedigend (52)
    24.761904761905%
    Genügend (73)
    34.761904761905%
    2,66
  • 46 Bewerber sagen

    Sehr gut (17)
    36.95652173913%
    Gut (12)
    26.086956521739%
    Befriedigend (4)
    8.695652173913%
    Genügend (13)
    28.260869565217%
    3,22
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,00

kununu Scores im Vergleich

TOM TAILOR GROUP
2,76
256 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Textilbranche)
3,15
22.774 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.438.000 Bewertungen