Navigation überspringen?
  

Visable GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Internet
Subnavigation überspringen?
Visable GmbHVisable GmbHVisable GmbH

Bewertungsdurchschnitte

  • 175 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (95)
    54.285714285714%
    Gut (22)
    12.571428571429%
    Befriedigend (26)
    14.857142857143%
    Genügend (32)
    18.285714285714%
    3,57
  • 54 Bewerber sagen

    Sehr gut (45)
    83.333333333333%
    Gut (2)
    3.7037037037037%
    Befriedigend (2)
    3.7037037037037%
    Genügend (5)
    9.2592592592593%
    4,32
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

Startup mit Tradition oder Traditions-Unternehmen mit Startup-Kultur? Hauptsache, wir sind Visable! Für Menschen, die Lust haben sich weiterzuentwickeln – und vielleicht B2B online ganz neu aufzumischen. Für Menschen, die das gute Gefühl brauchen, dass es seit Jahren unaufhaltsam vorangeht. Und für alle, die beides wollen: Genau das macht das Arbeiten hier spannend und bereichernd.

Von unseren Büros in Hamburg, Berlin und Paris steuern wir die Online-Marktplätze „Wer liefert was“ und EUROPAGES sowie unsere Online-Marketing-Services. Alle drei Offices sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos erreichbar – unser Hamburger Büro liegt sogar mittendrin im Großstadtgetümmel. Drinnen findet man alles, was einen guten Arbeitsplatz noch besser macht: zum Beispiel eine topaktuelle technische Infrastruktur, neueste Vertriebstools und zeitgemäße IT-Standards. Das erwarten übrigens nicht nur unsere Mitarbeiter von uns, sondern auch unsere Kunden. Zu Recht!

Neue Features!

Wie ist es wirklich, hier zu arbeiten? Bewerte die Unternehmenskultur und hilf anderen, einen besseren Einblick zu bekommen.

UNTERNEHMENSKULTUR BEWERTEN

Kennzahlen

Mitarbeiter

Rund 350 (Innen- und Außendienst) in der DACH-Region und Paris

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Visable unterstützt den industriellen Mittelstand, Produkte und Dienstleistungen für Einkäufer international zugänglich zu machen. Als speziell auf Geschäftskunden zugeschnittene Verbindung aus eigenen B2B-Marktplätzen und Online-Marketing-Services wie zum Beispiel Google Ads und Retargeting bieten wir ein breit gefächertes digitales Portfolio zur Reichweiten-Steigerung im Internet. Zu den von der Visable GmbH betriebenen Marktplätzen gehören „Wer liefert was“ (wlw), heute der führende B2B-Marktplatz in der D-A-CH-Region, sowie die europäische B2B-Plattform EUROPAGES. Zusammen erreichen die Marktplätze monatlich über 3,7 Millionen B2B-Einkäufer.

Perspektiven für die Zukunft

Welche Perspektiven gibt es bei Visable? Hier lassen wir am besten unsere Kollegen selbst sprechen. 


Benefits

Flexible Arbeitszeiten und Home-Office-Möglichkeiten

Die Work-Life-Balance unserer Kollegen ist uns wichtig!

Weiterbildungsmöglichkeiten 

Nimm an internen & externen Schulungen, Workshops und Konferenzen teil, um Dich weiterzuentwickeln.

Betriebliche Altersvorsorge als Direktversicherung

Wir bieten allen Mitarbeitern eine betriebliche Altersvorsorge als Direktversicherung, um schon jetzt für die Zukunft zu planen.

Fahrtkostenzuschuss 

Alle, die im Innendienst arbeiten, erhalten einen Fahrtkostenzuschuss, der für ein HVV-Profiticket oder einen PKW-Stellplatz (nach Verfügbarkeit) genutzt werden kann. Im Außendienst gibt es dafür einen Firmenwagen und ein Smartphone zur privaten Nutzung.

Entertainment

Zum Runterkommen haben wir ein Spielezimmer mit Kicker und Tischtennisplatte. Für digitale Duelle stehen außerdem eine Playstation und ein Super Nintendo bereit.

Vergünstigungen 

Bei Fitness First trainierst du zu Sonderkonditionen, bei JobRad kannst Du Dir Dein Traumfahrrad leasen und sparen. Vergünstigungen in diversen Online-Shops (Adidas, Apple, Samsung etc.) gibt’s übrigens auch für Dich!

Events

Neben unseren großen Sommer- und Weihnachtsparties erwarten Dich viele weitere Teamevents. Zur WM, EM und Bundesliga veranstalten wir regelmäßig Tippspiele. 

Verpflegung

Jede Woche gibt’s frisches Obst, Kaffee und Tee sind für unsere Mitarbeiter selbstverständlich kostenlos. Vergünstigungen erhalten wir außerdem in der Kantine „Stadtküche“ bei uns gegenüber.

Standort

Standorte Inland

Hamburg & Berlin

Standorte Ausland

Paris

Impressum
Verantwortlich gemäß § 5 TMG:

Visable GmbH
ABC-Straße 21
20354 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 254 40-0
Fax: +49 (0)40 254 40-100
E-Mail: info@visable.com

Postfach 10 05 49, 20004 Hamburg
Handelsregister: HRB Hamburg Nr. 106 779
USt-IDNr.: DE263357612
Geschäftsführer: Peter F. Schmid

Urheberrechtsvermerk und Haftungsausschluss

Sämtliche Bestandteile dieser Website unterliegen allgemein als Werk sowie insbesondere als Datenbank uneingeschränkt dem Urheberrecht. Jede unberechtigte Nutzung des Werkes oder seiner Bestandteile löst Unterlassungs- und Schadenersatzansprüche sowie eine strafrechtliche Verfolgung aus.

Eine Haftung für technische Fehler oder die Richtigkeit von angebotenen Informationen ist ebenso ausgeschlossen wie die Haftung für die rechtliche Zulässigkeit von unter Zuhilfenahme des Werkes durchgeführten Werbemaßnahmen.

Für Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

  • Web Development
  • Product Owner
  • UX
  • Online Marketing
  • Telefonvertrieb
  • Vertrieb vor Ort (Verkaufsgebiet in der Nähe des Wohnortes in Deutschland, Österreich oder der Schweiz)

Gesuchte Qualifikationen

  • Betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • Für Web Development: Erfahrungen mit Ruby on Rails
  • Für Telefonvertrieb: Sonne in der Stimme

Gesuchte Studiengänge

  • Betriebswirtschaft
  • Wirtschaftsinformatik
  • Informatik

Was wir bieten

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Unsere Unternehmenswerte Umsetzungsstärke, Offenheit und respektvolles Miteinander geben uns Orientierung für unser tägliches Handeln und Verhalten. Wir betrachten sie als erstrebenswerte Eigenschaften jeder Kollegin und jedes Kollegen, auf die wir uns gemeinsam verständigt haben und nach denen wir bei Visable zusammen arbeiten. 

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

  • Onlineaffinität (Digital Native)
  • Leidenschaft
  • Neugierde
  • Teamplayer
  • Wunsch, etwas zu bewegen

Unser Rat an Bewerber

Überzeuge uns von Deiner Leidenschaft!

Bevorzugte Bewerbungsform

Per E-Mail an bewerbung@wlw.de

Auswahlverfahren

Nein

Visable GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,57 Mitarbeiter
4,32 Bewerber
0,00 Azubis
  • 14.Aug. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Im Vertrieb wird unglaublich viel Druck ausgeübt. Es zählt nur der Umsatz, sonst nichts. Es gibt womöglich Unterschiede in den einzelnen Vertriebsregionen. Der Vorgesetzte, der am Ende des Tages aber "zu nett" zu seinen Mitarbeitern ist, wird in Frage gestellt und abgesägt. Die Zufriedenheit der Kunden und der Mitarbeiter sind im Daily Business nicht wichtig. Später ist man dann ganz verwundert, dass sowohl Kunden als auch Mitarbeiter unzufrieden sind und kündigen. Das Kernprodukt wird immer schlechter und ist nicht mehr wettbewerbsfähig. Es wird schon seit Jahren gesagt, dass man es besser machen wird. Doch es passiert kaum etwas und wird tendenziell immer schlechter. Stattdessen beschäftigt man sich lieber mit der Einführung einer Dachmarke, der Planung von irgendwelchen Partys, etc.

Vorgesetztenverhalten

Gemeinsam mit dem Kernprodukt mit Sicherheit die allergrößte Baustelle dieser Firma. Mittlerweile leider wirklich nicht mehr zu ertragen. Es gibt viele Kollegen, die psychisch stark darunter leiden. Es wird ganz genau darauf geguckt, wie häufig man telefoniert, wieviele Termine usw. man hat. Die Head of's im Field Sales haben eigentlich nur noch die Funktion diese Zahlen zu überwachen und das geschieht mittlerweile täglich, manchmal sogar stundenweise. Zitat: "Es ist jetzt Dienstag 15 Uhr, du hast bis jetzt 6 Termine gehabt und 50 Telefonanwahlen. Du müsstet aber bis Ende der Woche 100 Anwahlen haben. Ich erwarte bis heute 19 Uhr eine Info wie Du das bis Ende der Woche noch erreichen möchtest und was du dafür tagtäglich tust." Schafft man beispielsweise nur 80 Anwahlen/Woche, soll man in der Folgewoche schon 120 machen. Ganz egal wie voll der Kalender dann auch schon mit Terminen ist...Man hält sich viel mit Rechtfertigungen auf und vertraut dem Mitarbeiter überhaupt nicht mehr.

Kollegenzusammenhalt

Auch hier mehr Schein als Sein! Es gibt eine Magna Charta zum Umgang miteinander. Es wird sich auch häufig darauf bezogen, allerdings lebt und arbeitet so gut wie keiner danach. Selbst auf Führungsebene herrscht untereinander manchmal ein Umgangston, der unmöglich ist. Man sollte immer aufpassen über welche Themen man mit den Kollegen spricht. Im Field Sales sind fast alle unzufrieden, doch keiner traut sich etwas an seiner eigenen Situation zu ändern. Auf Teammeetings und Firmenveranstaltungen ist dann komischerweise nichts mehr davon zu hören, da die Kollegen Angst vor Konsequenzen haben.

Interessante Aufgaben

Auch das war mal interessant. Allerdings wird versucht allen Sales-Mitarbeitern ein einheitliches Verkaufskonzept überzustülpen, an das man sich strikt zu halten hat! Individualität ist hier nicht gewünscht. Unabhängig vom Mitarbeiter und vom Kundentyp hat sich jeder strikt an den Verkaufsleitfaden zu halten. Dadurch wird der Job sehr eintönig.

Kommunikation

Es wird viel kommuniziert, man könnte es teilweise schon beinahe Spam nennen. Ein unglaublicher Informationsfluss mit vielen irrelevanten Informationen. Seit der Einführung der neuen Dachmarke wird schriftlich viel auf Englisch kommuniziert. Macht bei 95% deutschsprachiger Mitarbeiter überhaupt keinen Sinn und sorgt wohl eher dafür, dass Informationen nicht gelesen oder falsch verstanden werden. Grundsätzlich liebt man es im Headquarter mit vielen Buzzwords und Anglizismen bzw. einem Deutsch-Englisch-Mix um sich zu werfen.

Gleichberechtigung

Man merkt schon, dass es gewisse Lieblinge gibt, meistens wird dies aber lediglich am Umsatz gemessen. Wenn der mal ausbleibt, verliert man diesen Status auch wieder recht schnell.

Umgang mit älteren Kollegen

war OK

Karriere / Weiterbildung

Im Field Sales nie ein Thema. Man soll dort bleiben wo man ist und Umsatz machen. Es wurden vor einiger Zeit Karrierestufen (Junior, Normal, Senior) eingebaut, die in der Realität allerdings keinerlei Unterschiede machen. Außerdem erreicht man diese Stufen nur durch Umsatz und nicht durch Betriebszugehörigkeit oder andere Faktoren.

Gehalt / Sozialleistungen

War zu Beginn unglaublich gut! Man konnte bei 100% Zielerreichung überdurchschnittlich gut verdienen. Es wurde aber von Jahr zu Jahr schlechter. Die Provisionen sind zwar ungedeckelt. Allerdings ist das große Geld nur noch den Top-Performern vorbehalten. Für 100% Zielerreichung dankt einem keiner mehr. Die Provisionen sind im Verhältnis zu den Umsatzzielen immer weniger geworden. Hin und wieder gibt es Incentives (Reisen, Gutscheine, etc.). Es geht nur noch ums Verkaufen, unabhängig vom Kundennutzen. Wenn der Kunde dann schnell wieder kündigt aufgrund des ausbleibenden Erfolges, wird man provisionstechnisch dann auch noch dafür bestraft.

Arbeitsbedingungen

Technisch mit IPad, IPhone, Laptop, Headset, Drucker,...sehr gut ausgestattet! Die Firmenwagen-Auswahl ist ebenfalls Top!

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Nach Außen hin ist dies wohl vorhanden. Intern zumindest im Field Sales nie ein Thema gewesen.

Work-Life-Balance

War im Field Sales mal ganz gut. Man konnte es sich früher auch mal erlauben einen Nachmittag frei zu machen, wenn man gute Ergebnisse geliefert hat. Jetzt ist es so, dass die Vorgesetzten den Hals nicht voll genug bekommen. Selbst Kollegen mit 200, 300 oder 400% Zielerreichung bekommen immer wieder Ansagen.

Image

Das Management hat hier offensichtlich entweder eine ganz andere Wahrnehmung vom Image und weiß nicht was tatsächlich passiert oder man verschließt extra die Augen vor der Realität. Viele Mitarbeiter reden schlecht über die Firma und sind unzufrieden, keiner traut sich das zu äußern. Macht man doch mal den Mund auf, ist man ein Störenfried und muss zum Gespräch, idealerweise dann sogar direkt nach Hamburg in die Personalabteilung. Auch bei den Kunden und potenziellen Kunden ist ein Imageverlust erkennbar. Viele Kunden verstehen mittlerweile, dass hier oftmals nur heiße Luft verkauft wird ohne einen erkennbaren Mehrwert.

Verbesserungsvorschläge

  • Sich endlich mal mit den wirklich wichtigen Themen auseinandersetzen und nicht 30 Baustellen gleichzeitig halb fertigstellen. Prio 1: Kernprodukt und NICHT das Kernprodukt mit weiteren Fremdprodukten kompensieren! Unbedingt das Thema "Mitarbeiterführung" angehen. Hier sind es oftmals nur Lippenbekenntnisse. Meiner Meinung nach sollte man sich hier schnellstmöglich von einigen Führungskräften trennen bevor diese noch mehr Schaden anrichten! Unbedingt wieder Vertrauen und Wertschätzung für den Außendienst aufbringen! Dann geht die Fluktuation sicherlich auch wieder zurück.

Pro

Einige wenige Kollegen im Außendienst und im Headquarter. Corporate Benefits und einige Incentives.

Contra

Die Firma sollte sich mal wieder auf das Wesentlich besinnen und nicht so viel Aufwand und Geld für Partys, externe Coaches und Incentive-Reisen ausgeben.
Großer Wasserkopf, Mitarbeiter-Umgang und Führungsstil!

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Coaching wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Visable GmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe/r Ex-Kollege/in, vielen Dank für Dein Feedback. Wir finden es natürlich schade, dass Du anscheinend mit einigen Dingen am Ende nicht mehr sehr zufrieden warst. Allerdings möchten wir auf zwei Deiner Punkte noch einmal etwas genauer eingehen. Deine Kritik am Gehalt bzw. der Provisionierung können wir z.B. leider nicht wirklich nachvollziehen. Wie Du selbst sagst, bieten wir den Sales-Kollegen bei Visable eine ungedeckelte Provision. Zudem werden Provisionsvereinbarungen immer in Abstimmung mit dem Betriebsrat, der zu einem Großteil selbst aus Vertriebsmitarbeitern besteht, abgesegnet. Grundsätzlich bieten wir hier ein, auch im Vergleich zu anderen Unternehmen, sehr attraktives Gehaltspaket für unsere Mitarbeiter im Vertrieb an. Natürlich profitieren die Top-Performer etwas mehr von der Provisionsvereinbarung als Kollegen, die einen schwächeren Monat hatten. Aber wer viel leistet soll für seine engagierte Arbeit auch dementsprechend entlohnt werden. Zu Deiner Kritik an der Kommunikation möchten wir gern noch etwas richtigstellen. Dass 95% unserer Mitarbeiter deutschsprachig sind, ist bei weitem nicht korrekt. Im Zuge unserer neuen Unternehmensmarke und der damit einhergehenden Internationalisierung musste die Sprache auf Englisch umgestellt werden, um weiterhin alle Mitarbeiter bzgl. wichtiger Informationen (z.B. beim Company Meeting) erreichen zu können. Rund 60 unserer 370 Mitarbeiter kommen aus Frankreich (EUROPAGES) und auch an unseren Standorten in Hamburg und Berlin haben wir viele internationale Kollegen, die keine deutschen Muttersprachler sind. Die Sprachumstellung macht daher absolut Sinn. Für die Kollegen, die mit der englischen Sprache vielleicht etwas Schwierigkeiten haben, bieten wir außerdem seit einem Jahr regelmäßige, kostenlose Englischkurse an. Aber: Wie Du sicherlich weißt, wird im Vertrieb in der DACH-Region natürlich weiterhin auf Deutsch kommuniziert bzw. alle Sales-Kollegen bekommen sämtliche Informationen in deutscher Sprache zur Verfügung gestellt. Wir danken Dir für die Zusammenarbeit und wünschen Dir viel Erfolg in der Zukunft. Ansonsten stehen wir Dir gern für einen vertraulichen Austausch unter humanresources@visable.com zur Verfügung. Beste Grüße

Dein HR Team von Visable

  • 19.Juli 2019 (Geändert am 25.Juli 2019)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist in Teilen sehr gut und an einigen Stellen gruselig. Ich hatte manchmal den Eindruck, dass Vorgesetzte (auch aus dem Topmanagement) die Stimmung negativ gestalten um Leute los zu werden

Vorgesetztenverhalten

Ganz gruselig. Das gefühlte Ziel ist: Möglichst viel für sich aus dem Laden rausziehen. Wieviel Mitarbeiter dabei drauf gehen, ist eigentlich egal. Es gab klare Anweisungen, die Kollegen rauszunehmen, die nicht 150% geben.
Meine Führungskraft hat mir wortwörtlich zu verstehen gegeben, dass sie für Erfolg auch über Leichen geht. Als Führungsinstrument gab es von dieser Person nur Druck, mehr Druck und noch mehr Druck. Mehr beherrscht sie nicht. Außerdem hatte sie ihre Lieblinge. Diese wurden gestreichelt und konnten sich alles im Unternehmen erlauben, konnten sogar regelrecht den Rest beleidigen nach Strich und Faden. Absprachen wurden leider nicht immer eingehalten. Am besten man lässt es sich schriftlich geben, vor allem wenn es um den Bonus geht. Feedbackgespräche sind sehr einseitig verlaufen. Meine Vorgesetzte hat mir zwei Stunden vorgeführt wo ich schlecht bin und Fehlverhalten an den Tag gelegt habe. Positives hat es nicht gegeben. Man kann gerne unterschiedlicher Meinung sein. Es sollte aber jederzeit fair, motivierend und konstruktiv abgehen. Davon waren wir leider meilenweit entfernt. Eine strukturierte Weiterentwicklung gab es zu keiner Zeit.

Kollegenzusammenhalt

In Teilen war der Zusammenhalt sehr gut, vor allem wenn man die Leute persönlich kannte. Einige haben das aber überhaupt nicht verstanden und haben versucht mit Gewalt ihre Punkte durchzudrücken. Kam häufiger mal zu heftigen und häßlichen Diskussionen. Das Wort Reflexion ist für einige Menschen ein Fremdwort.

Interessante Aufgaben

Interessante Aufgaben haben die Lieblinge bekommen

Kommunikation

Es wird viel versucht um allgemeine Informationen zu verteilen, leider passiert es trotzdem, dass an einem Thema von verschiedenen Seiten gearbeitet wird

Gleichberechtigung

Hier gab es keinen Unterschied zwischen Frau und Mann. Hier ging es mehr darum gezielt Leute loszuwerden, die in Ungnade gefallen waren.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Alter spielte zu keiner Zeit eine Rolle.

Karriere / Weiterbildung

Hier wird wirklich viel getan. Inzwischen gibt es mehrere Mitarbeiter, die sich um das Thema Fortbildung kümmern. Das Problem ist nur, wenn dein Vorgesetzter dich nicht lässt und das Budget auf die Lieblinge verteilt, dann hilft das beste System im Unternehmen nichts....

Gehalt / Sozialleistungen

Die Gehälter sind aus meiner Sicht im Mittelfeld anzusiedeln. Es gab in beide Richtungen Ausreißer. Wer gut verhandeln konnte und wen man unbedingt haben wollte, der hatte ein interessantes Gehalt.
Bei den Sozialleistungen würde ich das Unternehmen im Mittelfeld ansiedeln. Ich habe schon in Unternehmen gearbeitet da gab es noch weniger. Ich kenne aber auch deutlich mehr. Es wird sich in vielen Punkten deutlich schwer getan. Nur wer hier laut schreit, der bekommt auch mal mehr. Als ich anfing, da gab es offiziell 25 Tage Urlaub. Nur die, die gut verhandelt hatten, hatten 30 Tage gehabt. Das führte zu Schieflagen im Team.... Inzwischen haben aber alle 30 Tage. Der Druck im Markt Mitarbeiter zu bekommen, hat dann irgendwann dazu geführt die Anzahl der Urlaubstage zu erhöhen. Aber ich finde die Denke wird da echt klar. Man versucht immer wieder zu probieren mit möglichst wenig auszukommen und nur wenn es nicht anders geht, dann gibt man mehr. Und dafür lässt man sich dann als Arbeitgeber feiern. Mein Verständnis von Fairness sieht anders aus.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind OK, Im Zentrum von Hamburg, wer Großraumbüro mag, häufiges Umziehen im Bürogebäude ist an der Tagesordnung und hohe Flexibilität wird erwartet

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein ist durchaus vorhanden. Sozialbewusstsein wird gelebt zumindest nach außen hin. Im Unternehmen haben hier viele Mitarbeiter ein gutes Verständnis. Leider schießen immer einige quer und wenn dann solche Personen plötzlich auf Führungspositionen kommen und dann das Wort nicht mal buchstabieren können, kann es einfach eng werden. Wenn aber solche Leute auch noch von der Geschäftsführung gehypt werden, wurden vor vielen Problemen die Augen verschlossen. Eigentlich nur schade...

Work-Life-Balance

Qualität der Arbeit wird gerne und viel an der Stundenzahl gemessen, wer um 17 Uhr ging wurde komisch beäugt, das viel gepriesene Home Office wurde nicht wirklich als Arbeit wahrgenommen. Hier herrscht die Devise wer nach 18 Uhr noch da ist, muss ein guter sein. Schade

Image

Damit haben sie sich von Anfang an schwer getan. Das Management hat ein anderes Bild von sich im Kopf als die meisten Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Ihr solltet mal euer Top Management ehrlich bewerten lassen von den Mitarbeitern. Dürfte bei der einen oder anderen Person sehr kritisch werden. Sucht euch nicht nur Führungskräfte, die aus anderen Städten kommen und in kurzer Zeit möglichst viel Kohle aus dem Unternehmen ziehen wollen. Die Führungskräfte sollten auch verstanden haben, was das Wort "FÜHREN" bedeutet. Es heißt nicht nur DRUCK aufbauen. Lasst doch einfach mal bei jeder Führungskraft für ein paar Wochen einen Coach mitlaufen, der anschließend einen Spiegel vorhält. Vielleicht würden dann endlich mal die eine oder andere Person verstehen, was sie da so jeden Tag an Mist verzapft und wie sich die Mitarbeiter fühlen. Und dieses schlechte Gefühl sollte dann die Führungskraft bekommen. Mal sehen wie lange sie es aushält. Wahrscheinlich bricht die eine oder andere Person schon nach einem halben Tag zusammen.

Pro

Als ich Einstieg war es ein toller Arbeitgeber. Lockerer Spirit und fairer Umgang. Es gab dann aber einige Fehlentscheidungen und es wurden echt gute Leute ausgetauscht bzw. vergrault. Es ist aber noch nicht Hopfen und Malz verloren. Es gibt auf allen Ebenen Mitarbeiter und Führungskräfte, die verstanden haben was es heißt positiv ehrlich und fair miteinander umzugehen..... Also ganz genau schauen zu wem man hingeht

Contra

Vieles habe ich bereits oben gesagt. Grundsätzlich sind einige Führungskräfte als extrem schwierig anzusehen. In deren Teams wird viel mit Druck gearbeitet. Teilweise wird mit (An-)Schreien gearbeitet und hat keinerlei Konsequenzen. Der Erfolg ist ja da. Es wird ein kompletter unmöglicher Umgang mit Mitarbeitern toleriert, da der Erfolg da ist. Für mich ganz schwierig. Erfolg geht über alles. Insgesamt ist man sehr oberflächlich. Leute werden schnell eingestellt, viele überleben aber die Probezeit nicht. Und mit 3 Jahren ist man schon ein alter Hase. Aber spätestens dann gehen die Leute auch freiwillig, da sie es nicht mehr aushalten können. Man kann davon ausgehen, dass innerhalb von 3 Jahren die Leute in einem Team durchgetauscht werden. Es wird immer 150% verlangt, ansonsten fliegt man. Es wird viel Geld dafür ausgegeben um Leute wieder los zu werden . Eine gerichtliche Auseinandersetzung wird immer vermieden. Zu meiner Führungskraft kann ich nur sagen, sie war sehr sprunghaft. Ihr Ziel war häufig völlig unklar und schwankte je nach Laune. Lieblinge wurden getätschelt. Der Rest wurde mit Druck motiviert. Das Wort Empathie war ein komplettes Fremdwort.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Essenszulagen wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Visable GmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe/r Ex-Kollege/in, vielen Dank für Dein ausführliches Feedback. Es freut uns, dass Du Aspekte wie unsere Karriere und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie den Umgang mit älteren Kollegen als sehr positiv in Erinnerung behalten hast und auch so bewertest. Auf einige der anderen von Dir genannten Punkte würden wir gern noch etwas genauer eingehen. Am unzufriedensten scheinst Du mit dem Thema Vorgesetztenverhalten gewesen zu sein. Wir können Dir versichern, dass wir das von Dir beschriebene Verhalten bei Visable nicht unterstützen oder tolerieren. Wir legen sehr viel Wert darauf, dass unsere Unternehmenswerte (zu denen respektvolles Miteinander gehört) auch gelebt werden. Deswegen durchlaufen z.B. seit einiger Zeit alle Mitarbeiter – vom Junior bis zum C-Level – intensive Feedback-Schulungen, um unsere Feedbackkultur im Unternehmen weiter zu verbessern. Darüber hinaus bieten wir Coaching für Mitarbeiter/Führungskräfte an, bei denen ein Anlass für ein Coaching besteht und dieses gewollt ist. Außerdem finden seit Kurzem regelmäßige, monatliche Zufriedenheitsumfragen statt, in denen Mitarbeiter (anonym) jegliche Dinge, die sie momentan gut oder weniger gut finden, ansprechen können. Dies hilft uns sehr dabei, Probleme zu identifizieren und Lösungsansätze zu entwickeln. Zudem besteht immer die Möglichkeit, sich vertrauensvoll an seinen entsprechenden HR Business Partner zu wenden. In Deinem Fall würden wir allerdings darum bitten, noch einmal mit uns Kontakt aufzunehmen, damit wir genauer nachforschen und mit der betroffenen Person im Unternehmen hierzu sprechen können. Zum Punkt Work-Life-Balance: Niemand wird „verurteilt“, wenn er die Möglichkeit auf Home Office oder flexible Arbeitszeiten wahrnimmt. Ganz im Gegenteil: Die Möglichkeit auf die Arbeit aus dem Home Office wurde zusammen mit unserem Betriebsrat vereinbart und ist in einer Betriebsvereinbarung verankert. Zudem arbeiten wir teamübergreifend nach dem Prinzip der Vertrauensarbeitszeit, in manchen Abteilungen mit Kernarbeitszeiten. Wir bieten dadurch jedem Kollegen ein hohes Maß an Flexibilität und deswegen ist es auch ganz normal, dass manche Kollegen nicht bis 18 Uhr im Büro sitzen. Zum Punkt Gehalt / Sozialleistungen: Hier können wir Deine Kritik nicht nachvollziehen. Wir bieten einen großen Katalog an Benefits, weil wir möchten, dass sich jeder Mitarbeiter bei uns wohlfühlt. Die Weiterbildungsmöglichkeiten, diversen Vergünstigungen, Zuschuss zur betrieblichen Altersvorsorge, Events, der Fahrtkostenzuschuss etc. sind keine Benefits, die wir anbieten müssen, sondern Benefits, die wir aus freien Stücken anbieten. Und darauf sind wir auch stolz. Falls Du noch offene Punkte hast oder weiter in den Austausch gehen möchtest, kannst Du jederzeit mit uns unter humanresources@visable.com Kontakt aufnehmen.

Dein HR Team von Visable

  • 14.Feb. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Lautes 80er Jahre Großraumbüro. Laut und unpersönlich.

Vorgesetztenverhalten

Viele Führungskräfte, die unterqualifiziert sind und auch nicht mit Menschen umgehen können. Micromanagement auf allen Ebenen.

Kollegenzusammenhalt

Jeder kämpft hier für sich.

Kommunikation

Innerhalb des Teams wird schon gesprochen, aber darüber hinaus, weiss keiner was die anderen Teams machen.

Karriere / Weiterbildung

Man darf eine Konferenz besuchen, muss aber Urlaub nehmen.

Arbeitsbedingungen

Sehr laut und im Sommer überhitzt.

Image

Sehr angestaubt. Versuchen cool zu sein, scheitern aber kläglich.

Verbesserungsvorschläge

  • Fehler eingestehen und daraus lernen
  • Dinge nicht totschweigen oder Fehler auf Andere abwälzen
  • C-Level und Personaler sollten siche auf die Seite der Mitarbeiter stellen und nicht auf die der Investoren
  • Firmenwerte nicht nur an die Wänden hängen, sondern leben

Contra

Modernes Arbeiten im Technologie Bereich geht anders.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00
  • Firma
    Visable GmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe/r Kollege/in, danke für Dein Feedback. Deiner Antwort entnehmen wir, dass Du aktuell bei uns beschäftigt bist. Daher ist es uns besonders wichtig, auf Deine Kritik einzugehen und mögliche Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. Angefangen bei dem Thema Weiterbildungen: Jeder Mitarbeiter kann bei uns problemlos Maßnahmen zur persönlichen Entwicklung wahrnehmen. Wir haben dafür seit letztem Jahr auch extra eine neue Stelle (Learning & Development Manager) geschaffen, die sich diesem Thema noch stärker annimmt als es zuvor der Fall war. Speziell für eine Konferenz, die Dir in Deinem Fachbereich weiterhilft, muss kein Urlaub genommen werden. Die ehemalige Regelung, dass ab dem zweiten Tag bei einer Konferenz Urlaub genommen werden soll, wurde bereits im letzten Jahr abgeschafft. Hier wäre es für uns sehr hilfreich zu wissen, wer diese veraltete Info so an Dich kommuniziert hat, damit wir hier in Zukunft noch besser kommunizieren können. Bezüglich der Kommunikation: Wir bieten mit Company Meetings, internem Newsletter, eigenem Wiki und diversen Stand-Ups, zahlreiche Möglichkeiten, sich über die Arbeit und aktuellen Projekte der einzelnen Teams zu informieren. Inwiefern man diese Kanäle/Informationsquellen nutzt, ist jedoch jedem Kollegen selbst überlassen. Bezüglich des Kollegenzusammenhalts: Auch hier wäre es für uns hilfreich zu wissen, von welchem Team Du sprichst. Über alle 187 Bewertungen hinweg betrachtet, ist der Punkt „Kollegenzusammenhalt“ der bestbewerteste Aspekt von uns bei kununu. Deswegen sind wir von deinen Ausführungen besonders überrascht. Bezüglich der Arbeitsatmosphäre und -bedingungen: Natürlich ist dies ein sehr subjektiver Punkt und wenn Du kein Fan von Großraumbüros bist, ist es Dein gutes Recht, das entsprechend zu bewerten. Es gibt aber auch viele Argumente, die für das Arbeiten im Großraumbüro sprechen. Sollte die Belastung dauerhaft zu groß sein, ist es wichtig, das bei deiner Führungskraft anzusprechen, um Möglichkeiten zur Verbesserung zu besprechen. So kann sich z.B. jeder Mitarbeiter bei Bedarf mit Noise-Cancelling-Kopfhörern ausstatten lassen, falls es im Büro wirklich mal lauter werden sollte. Uns ist es sehr wichtig, dass alle Kollegen bei wlw gern zur Arbeit kommen. Wir möchten auch, dass Du wieder dazugehörst. Lass uns deswegen am besten direkt in den Austausch gehen. Dein HR-Ansprechpartner freut sich, wenn Du Kontakt aufnimmst. Ganz wichtig: Deine Kritik, Anregungen oder Probleme werden garantiert diskret behandelt. Beste Grüße,

Dein HR Team von Visable


Bewertungsdurchschnitte

  • 175 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (95)
    54.285714285714%
    Gut (22)
    12.571428571429%
    Befriedigend (26)
    14.857142857143%
    Genügend (32)
    18.285714285714%
    3,57
  • 54 Bewerber sagen

    Sehr gut (45)
    83.333333333333%
    Gut (2)
    3.7037037037037%
    Befriedigend (2)
    3.7037037037037%
    Genügend (5)
    9.2592592592593%
    4,32
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Visable GmbH
3,75
229 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Internet)
3,88
59.663 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.809.000 Bewertungen