Navigation überspringen?
  

Debekaals Arbeitgeber

Deutschland Branche Versicherung
Subnavigation überspringen?
DebekaDebekaDebekaVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 1294 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (633)
    48.918083462133%
    Gut (270)
    20.865533230294%
    Befriedigend (226)
    17.465224111283%
    Genügend (165)
    12.751159196291%
    3,58
  • 34 Bewerber sagen

    Sehr gut (10)
    29.411764705882%
    Gut (6)
    17.647058823529%
    Befriedigend (7)
    20.588235294118%
    Genügend (11)
    32.352941176471%
    2,85
  • 95 Azubis sagen

    Sehr gut (51)
    53.684210526316%
    Gut (18)
    18.947368421053%
    Befriedigend (16)
    16.842105263158%
    Genügend (10)
    10.526315789474%
    3,68

Firmenübersicht

Die Debeka-Gruppe gehört mit einem vielfältigen Versicherungs- und Finanzdienstleistungsangebot zu den Top Five der Versicherungs- und Bausparbranche. 1905 wurde sie als reiner Krankenversicherer für Beamte gegründet. Heute richtet sich das traditionsreiche Unternehmen mit einer breiten Produktpalette an alle privaten Haushalte sowie an klein- und mittelständische Betriebe.

Die beiden größten und ältesten Unternehmen der Gruppe – die Kranken- und die Lebensversicherung – sind keine Aktiengesellschaften, sondern Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit (VVaG). Seit ihrer Gründung ist die Debeka unabhängig und muss daher keine Rücksicht auf beherrschende Unternehmen oder Kapitalgeber nehmen. Sie verfolgt zwei zentrale Ziele: Auf der einen Seite bietet sie ihren Mitgliedern und Kunden hochwertige Produkte und bestmögliche Leistungen. Auf der anderen Seite stehen sichere Arbeitsplätze, leistungsgerechte Entlohnung und überdurchschnittliche Sozialleistungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Am Hauptsitz in Koblenz und an 4.500 weiteren Standorten in ganz Deutschland arbeiten mehr als 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – darunter rund 2.000 Lehrlinge. Der ausschließlich fest angestellte Außendienst betreut und berät rund sieben Millionen Menschen mit über 15 Millionen Verträgen. Mit über zwei Millionen Vollversicherten ist die Debeka Marktführer in der Privaten Krankenversicherung.

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Mitarbeiter

>16.000

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Privat krankenversichern? Vorsorgen fürs Alter? Absichern von Familie und Eigentum? Oder Bausparen fürs Eigenheim? – Mit ihrer 110-jährigen Geschichte ist die Debeka ein kompetenter Partner für die unterschiedlichsten Versorgungsfragen. Sie bietet ein breites Portfolio an Versicherungs- und Finanzdienstleistungsprodukten an – für Privatkunden sowie für klein- und mittelständische Betriebe. Ihre Mitglieder und Kunden betreut sie deutschlandweit vor Ort, bedarfsgerecht und in allen Lebensphasen.

Standort


  • Ferdinand-Sauerbruch-Straße 18
    56073 Koblenz
    Deutschland
Standorte Inland

4.500

Für Bewerber

Videos

Gemeinschaft ist unsere Stärke #IchbinDebeka (Langversion)
Die Philosophie - Unternehmensfilm, 2 von 5
Die Debeka - Unternehmensfilm, 1 von 5
Das Angebot - Unternehmensfilm, 3 von 5
Die Menschen - Unternehmensfilm, 4 von 5
Die Geschichte - Unternehmensfilm, 5 von 5

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Räumlich betrachtet, gibt es zwei Möglichkeiten für eine Karriere bei der Debeka:

Für unsere Hauptverwaltung in Koblenz suchen wir Menschen, die sich für die Region begeistern und motiviert sind, ein Unternehmen mit über 110 Jahren Tradition weiterhin auf der Erfolgsspur zu halten. Hier suchen wir insbesondere Absolventen und Professionals in den Bereichen Informatik, Mathematik, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften.

Für unseren deutschlandweiten Vertrieb bieten wir in unseren Niederlassungen vor Ort Festanstellungen im Außendienst an.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Wir bieten Sicherheit

Sicherheit spielt heutzutage schon bei jungen Menschen eine entscheidende Rolle. Daher erhalten  unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen krisenfesten Arbeitsplatz mit einer unbefristeten Anstellung. Viele Kollegen sind eng verwurzelt mit der Debeka und haben hier Freunde oder sogar Familie gefunden – So sind Dienstjubiläen von 25 oder gar 40 Jahren keine Seltenheit. Und auch unsere Vorstände sind „Menschen zum Anfassen“, die teilweise als Lehrlinge bei der Debeka angefangen haben und sich nicht abschotten. Obwohl die Debeka immer weiter wächst, bleibt das Betriebsklima vertraut und familiär.

Wir übernehmen soziale Verantwortung

Neben Sicherheit sind soziale Aspekte entscheidend. Mit unseren Work-Life-Balance-Programmen wollen wir Karriere UND Familie in Einklang bringen. In unserer Hauptverwaltung in Koblenz haben wir daher flexible Arbeitszeiten und individuelle Arbeitszeitmodelle. Vom „audit berufundfamilie“ wurden wir für unsere familienbewusste Personalpolitik mehrfach ausgezeichnet.

Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern überdurchschnittliche Sozialleistungen, vermögenswirksame Leistungen, betriebliche Altersvorsorge, Weihnachts- und Urlaubszuwendungen sowie einen tariflichen Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen.

Wir fördern unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Es ist uns wichtig, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Individuen im Team zu stärken. Wir haben eine eigene Akademie, die jeden Einzelnen bei der Entfaltung der persönlichen Potenziale unterstützt. Dazu gehören die fachliche Weiterbildung, Soft Skills, Training für Fach- und Führungskräfte, E-Learning und persönliches Coaching. Bei der Debeka gibt es viele individuelle Entwicklungsmöglichkeiten. So haben die Laufbahnen der Führungskräfte und Spezialisten bei uns den gleichen Stellenwert.

Wir arbeiten mit einem fest angestellten Außendienst

Dass ein Versicherungsunternehmen ausschließlich mit einem fest angestellten Außendienst arbeitet, ist fast schon ein Alleinstellungsmerkmal. Immerhin sind hiermit nicht unerhebliche Kosten verbunden. Wir sehen hierin aber nur Vorteile – sowohl für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch für unsere Kunden. Denn zum einen weiß unser Vertrieb, dass unsere Produkte gute Produkte sind und er diese mit gutem Gewissen anbieten kann. Zum anderen können wir unseren Mitgliedern und Kunden damit einen bestmöglichen Service bieten: Denn auch unser Außendienst genießt eine hohe soziale Sicherheit und hat daher Zeit für eine qualitativ hochwertige Beratung.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

„Wichtig sind die Menschen, denn sie sind das Herzstück des Unternehmens. Und der Erfolg kommt nicht von den Menschen, die im Vorstand sitzen, sondern in erster Linie von den Mitarbeitern.“ (Uwe Laue, Vorstandsvorsitzender Debeka-Gruppe)

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Wir sind offen für alle akademischen Abschlüsse. Ob Berufseinsteiger oder Professional – Im  Vordergrund steht die persönliche und charakterliche Eignung.

Als Bewerber für unseren deutschlandweiten Vertrieb überzeugen Sie durch Ihre freundliche und professionelle Art. Zudem verfügen Sie über eine abgeschlossene Berufsausbildung, einen Hochschulabschluss oder mehrere Jahre Berufserfahrung in einer kaufmännischen Tätigkeit. Ihnen fällt es leicht, Kontakte zu knüpfen und Ihr Netzwerk zu pflegen. Durch Ihr ehrliches Auftreten fördern Sie Vertrauen. Als echter Teamplayer suchen Sie Herausforderungen, setzen sich Ziele und arbeiten lösungsorientiert. Sie sind verbindlich in Ihren Aussagen und denken unternehmerisch.

Bevorzugte Bewerbungsform

Wir freuen uns, Sie kennenzulernen. Bitte nutzen Sie den Service unserer Online-Bewerbung auf www.debeka.de.

Auswahlverfahren

Bei der Auswahl neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für unsere Hauptverwaltung setzen wir auf ein persönliches Bewerbungsgespräch und ein Probearbeiten im zukünftigen Team.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Vertrieb lernen wir in einem Gespräch, an einem Probearbeitstag sowie in einem Assessment Center näher kennen.

Debeka Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,58 Mitarbeiter
2,85 Bewerber
3,68 Azubis
  • 21.Jan. 2019 (Geändert am 09.Feb. 2019)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Jahrelang versäumte Investitionen und verschlafene Entwicklungen haben zu einer Flut an wichtigen Projekten geführt, die aktuell parallel verlaufen. Die Personalressourcen reichen aber nicht aus, um ein Momentum zu erzeugen, den Rückstau aufzulösen. Zudem herrscht Chaos in der Priorisierung der einzelnen Projekte. Bei den Mitarbeitern macht sich vermehrt Stress und Frust breit, weil Projekte nicht fertig werden.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte gibt es in der vollen Bandbreite in Sachen fachlichen und sozialen Skills. Da muss man etwas Glück haben, dass man in der richtigen Abteilung mit dem richtigen Vorgesetzten landet. Viele Führungskräfte sind leider mutlos und wenig innovativ. Die untere Führungsebene ist oft noch innovativ und mutig, dafür aber in der Regel mit zu wenigen Kompetenzen ausgestattet, um eigene Philosophien, Strategien und Konzepte durchzusetzen.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind in aller Regel top. Zu den meisten besteht ein freundschaftliches Verhältnis und man unternimmt sogar öfters etwas privat zusammen. Natürlich gibt es auch den ein oder anderen, mit dem man nicht so gut klar kommt, aber das lässt sich in einem großen Unternehmen auch nicht ausschließen. Insgesamt recht familiär, auf Arbeitsebene wird sich in der Regel geduzt.

Interessante Aufgaben

Prinzipiell gibt es ein breites Portfolio an interessanten Aufgaben. Allerdings versteht es die Debeka durch sich ständig ändernde Anforderungen und nervige Abstimmungsprozesse den Spaß daran zu nehmen.

Kommunikation

Die Kommunikation ähnelt der anderer Konzerne in ähnlicher Größe. Leider betreibt die Unternehmensführung etwas zu viel Geheimniskrämerei - man versucht auf jeden Rücksicht zu nehmen. Etwas mehr Transparenz würde einer zeitgemäßen Kommunikationsstrategie gut stehen. Wenigstens auf den Flurfunk ist in der Regel Verlass.

Gleichberechtigung

In den oberen Führungsebenen sind weibliche Kolleginnen noch etwas dünn gesät, aber von unten wachsen zurzeit auffällig viele nach. Das ist wahrscheinlich auch den speziell für Kolleginnen entstandenen Mentoring- und Entwicklungsprogrammen zu verdanken.

Umgang mit älteren Kollegen

Beim Umgang mit älteren Kollegen kann die Debeka glänzen. Ältere Kollegen werden aufgrund ihrer Erfahrung oft konsultiert und sind voll in Teams und Projekte integriert. Auch die Unternehmensführung begegnet den älteren Kollegen mit hohem Respekt.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildung in Form von Schulungsmaßnahmen bekommt man in der Regel, sofern es für die tägliche Arbeit notwendig oder förderlich ist.
Weiterentwicklung in Form von Karriere und Personalverantwortung ist allerdings oft nur mit Glück möglich, falls beispielsweise ein Kollege das Unternehmen verlässt oder ein Team/eine Abteilung aufgrund der Größe geteilt werden muss. Fachliche Verantwortung wird weder mit Titeln noch mit einem spürbar höherem Gehalt honoriert.

Gehalt / Sozialleistungen

Gut: Zusatzversorgungskasse (Debeka zahlt 4% vom Brutto), gutes Gehalt für Ausbildungsberufe und Berufseinsteiger.
Schlecht: kaum Entwicklungsmöglichkeiten in Sachen Gehalt, keine Honorierung von Leistung und Studienabschlüssen, Eingruppierung rein nach Tabelle, Höhergruppierungen in Mini-Schritten (halbe Tarifgruppen), Überspringen von Tarifgruppen trotz guter Leistungen nicht möglich, Führungsaufgaben werden nur mit einer geringen Zulage "belohnt" (entspricht nicht dem Mehraufwand und zusätzlichem Stress), Gehälter werden durch den Tarifvertrag gedeckelt (bis auf ganz wenige Ausnahmen und Abteilungs- und Referatsleiter), Abteilungsleiter haben keine eigene Kompetenzen für Höhergruppierungen (strikte Personalabteilung ist die letzte Instanz), keine Firmenwagen gegen Gehaltsverzicht.
Leider orientiert sich die Debeka nicht an vergleichbaren Versicherungsunternehmen wie AXA oder R+V, die größtenteils außertariflich und je nach Berufserfahrung 15 bis 30% mehr Gehalt zahlen. Es wird künftig mehr und mehr schwieriger, qualifizierte Mitarbeiter mit Berufserfahrung zu gewinnen oder zu halten. Externe Mitarbeiter werden hingegen gut bezahlt.

Arbeitsbedingungen

In dieser Kategorie hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Mittlerweile wird mit zeitgemäßer Hardware gearbeitet und auch die Büromöbel werden nach und nach alle erneuert. Aktuell mangelt es noch an mobilen Endgeräten (Laptops und bei Bedarf auch Smartphone), aber auch hier scheint sich etwas zu tun.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Green-IT, Elektro-Autos und stetige Weiterentwicklung von papierarmen Prozessen.

Work-Life-Balance

Entspricht den Erwartungen für ein solches Unternehmen. 30 Tage Urlaub sind mittlerweile Standard, manche bieten allerdings auch schon 40 Tage. Arbeitszeit ist allerdings dank Gleitzeit flexibel und geregelt, Überstunden werden alle vergütet. Home-Office-Tage gibt's leider nur mit Begründung (kleine Kinder, Pflegefall in der Familie), wobei daran nach jahrelangen Ausreden von der Unternehmensführung aktuell gearbeitet wird (toi toi toi).

Image

Aus Kundensicht hat die Debeka einen hervorragenden Ruf. Auch bei vielen Kollegen im Innendienst wie Außendienst lässt man auf die Debeka wenig kommen - insbesondere die Kollegen, die bei der Debeka ihre Lehre gemacht haben und keinen Vergleich zu anderen Unternehmen ziehen können. Einen Punkt Abzug gibt es für das Image der IT-Bereiche, was zunehmend auch außerhalb der Debeka bekannt wird.

Verbesserungsvorschläge

  • mehr Kompetenzen in die unteren Führungsebenen verteilen / mehr Vertrauen zeigen
  • Gehaltsstrukturen und Karrieremöglichkeiten an vergleichbare Unternehmen angleichen (in Mitarbeiter investieren) - das ist überfällig!

Pro

- Zusatzversorgungskasse
- keine unvergüteten Überstunden
- Gleitzeit und geregelte Arbeitszeiten
- tolle Kollegen auf Arbeitsebene

Contra

- mangelnder Wille zeitgemäße Entwicklungen zu berücksichtigen, z.B. Home-Office, neue Gehaltsstrukturen für IT-Bereiche
- sehr viele konservative Führungskräfte in den oberen Führungsebenen

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Debeka Versicherungsverein a. G. (Koblenz / Deutschland)
  • Stadt
    Koblenz
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Koblenzer Kollegin, lieber Koblenzer Kollege, herzlichen Dank, dass Sie sich für die Arbeitgeberbewertung der Debeka Zeit genommen haben und Ihr ausführliches Feedback hier auf kununu teilen. Entsprechend unserer Philosophie liegt uns viel daran, uns als Arbeitgeber weiterzuentwickeln. Daher freuen wir uns sehr über die konstruktiven Verbesserungsvorschläge, die Sie Ihrer Bewertung beigefügt haben. Arbeitsatmosphäre: Schade, dass Sie sich aktuell mit zu vielen Projekten beschäftigen und sich dadurch gestresst fühlen. Wir arbeiten in der Personalabteilung laufend daran, u. a. für die IT-Bereiche neue Kollegen/innen zu gewinnen. Wenn sich weiterhin nichts an Ihrer Lage verbessert, sollten Sie dies bei Ihrem Vorgesetzten ansprechen. Kollegenzusammenhalt: Super, dass Sie sich mit Ihren Kollegen prima verstehen und den familiären Zusammenhalt loben. Interessante Aufgaben und Vorgesetztenverhalten: Haben Sie bereits versucht, Ideen zur Änderung der Abstimmungsprozesse anzusprechen? Effizientes Arbeiten ist ein Anliegen, für das sich immer ein Gespräch lohnt. Ansonsten können Sie dies auch über das Ideenmanagement einreichen. Schade, dass Sie zudem manche Vorgesetzte als mutlos und wenig initiativ beschreiben. Auch hierbei können wir Ihnen empfehlen, mit den entsprechenden Personen darüber zu reden. Wir können uns vorstellen, dass sich die Vorgesetzten nicht bewusst darüber sind, wie sie wirken, und dass sie deshalb auf direktes Feedback angewiesen sind. Kommunikation: Es tut uns leid, dass Sie aktuell unzufrieden sind und sich mehr Transparenz wünschen. Deshalb würden wir gerne erfahren, wie wir Ihnen konkret weiterhelfen können (welche Themen, Ausführlichkeit etc.). Melden Sie sich einfach bei uns! Gleichberechtigung und Umgang mit älteren Kollegen: Wir freuen uns sehr, dass Sie unsere Bemühungen bei der Gleichberechtigung wahrnehmen und damit zufrieden sind. Auch in der Zukunft werden wir uns weiter für das Thema einsetzen und für weitere Möglichkeiten offen sein. Zudem ist es schön zu erfahren, dass Sie auch hinsichtlich der dienstälteren Kollegen unseren Einsatz sehen und diesen hier loben. Karriere/Weiterbildung: Weiterbildungsmöglichkeiten werden von der Debeka aktiv unterstützt, denn auch wir wissen, dass gute Mitarbeiter ständig gefördert werden müssen. Mit dem eigenständigen Bereich „Debeka-Akademie“ wird deutlich, wieviel Wert auf die Aus- und Weiterbildung gelegt wird. Egal ob interne oder externe Weiterbildung, die Debeka beteiligt sich durch die Beratung, die Kostenbeteiligung und die Freistellung aktiv an den Weiterbildungsmaßnahmen. Sollten Sie dazu konkrete Anmerkungen haben, können Sie gerne mit Ihrer Führungskraft darüber sprechen. Alternativ können Sie natürlich auch die Debeka-Akademie kontaktieren. Tatsächlich ist es so, dass nicht für jeden potentiellen Leader sofort eine Stelle mit Führungsaufgaben geschaffen werden kann, ohne dass eine bestehende Stelle frei wird. Allerdings wächst die Debeka stetig und dadurch ergeben sich neue Chancen mit neuen Führungspositionen. Da wir uns vorstellen können, dass Sie Interesse daran haben, sollten Sie Ihrer Führungskraft dies signalisieren. Gehalt/Sozialleistungen und Verbesserungsvorschläge: Schade, dass wir zu diesem Thema aktuell nicht alle Ihre Erwartungen erfüllen. Sie wünschen sich sowohl bei den Karrieremöglichkeiten als auch beim Gehalt stärkere Entwicklungsmöglichkeiten. Sie scheinen außerdem Interesse an einem Führungsposten zu haben. Wie bereits angesprochen, empfehlen wir hier, sich diesbezüglich einmal mit Ihrem/r Vorgesetzten zu unterhalten und ihm/ihr Ihr Interesse zu signalisieren. Arbeitsbedingungen und Umwelt-/Sozialbewusstsein: Uns liegt viel daran, unsere Arbeitsbedingungen stetig zu verbessern. Außerdem verpflichtet sich die Debeka bereits seit vielen Jahren dem Schutz der Umwelt. Laut einer repräsentativen Befragung zur Nachhaltigkeit, veröffentlicht im Magazin FOCUS-MONEY (2017), gehört die Debeka von 120 Finanzunternehmen mit der Gesamtnote „sehr gut“ zu den Spitzenreitern. Darauf wollen wir uns natürlich nicht ausruhen – gerne können Sie immer mit Ideen auf uns zukommen. Work-Life-Balance, Image und Pro: Schön, dass Sie mit unserem Image und den Sozialleistungen für die Work-Life-Balance (zum Beispiel die flexiblen Arbeitszeiten und 30 Tage Urlaub pro Jahr) zufrieden sind. Im IT-Bereich sehen Sie hinsichtlich des Images noch Verbesserungsbedarf. Hierzu würden wir gerne Genaueres erfahren. Melden Sie sich doch einmal mit konkreten Hinweisen bei uns. Contra: Die Debeka hält gerne an Traditionen fest. Nichtsdestotrotz sind wir Neuerungen gegenüber, die im Zuge der Entwicklung des Marktes nötig sind, aufgeschlossen. Wir arbeiten kontinuierlich an der Entwicklung, jedoch sind die Umsetzungen nicht von heute auf morgen möglich, sondern ein längerer Prozess. So arbeiten wir momentan am Heimarbeitsmodell und wollen erreichen, dass dies in Zukunft verstärkt ermöglicht werden kann. Für weitere Rückmeldungen können Sie uns gerne auch unter laura-maria.zimmermann@debeka.de ansprechen. Für Ihre Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Erfolg! Herzliche Grüße aus Koblenz Laura Zimmermann Recruiting - Personalmarketing Debeka Krankenversicherungsverein a. G. Debeka Lebensversicherungsverein a. G.

Laura Zimmermann
Recruiting - Personalmarketing

  • 14.Jan. 2019 (Geändert am 08.März 2019)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Zuerst, für alle interessierten: Die Berichte hier teilen sich in schwarz und weiß. Es muss klar sein, dass es hier um einen Vertriebsjob geht. Vertrieb heißt Verkuf, Eigenmotivation und viel Engagement. Wer lange dabei ist und bei dem es gut läuft, bewertet positiv. Die, die bewusst verbrannt wurden schlecht. So vieles ist vom Zufall abhängig. Die Führungskraft (es gibt ganz wenige gute), der Bezirk, die Altersverteilung im Kundenstamm (ich hatte zu Beginn 50% Rentner).

Ich war Jahre sehr weit vorne dabei, alles selbst erarbeitet. Sobald es einmal nicht läuft, fängt der Terror an. Ständig Gespräche mit der Führungskraft, Vorwürfe, Tagesberichte. Die erbetene Unterstützung kam nicht.
Mein Vorgesetzter müsse keinem mehr was beweisen, ich soll es machen wir er. Und wenn ich nicht mehr will, "jeder ist ersetzbar". Wie motivierend. Ich habe die Debeka geliebt und stand vollauf hinter dem Unternehmen. Mein Vorgesetzter und unser Geschäftsstellenleiter haben es geschafft, so viele Mitarbeiter zu vergraulen, dass es ein Wunder ist, dass die Konzernleitung das mitträgt. Aber solange die Zahlen stimmen, sind die anmaßendsten Personen wohl tragbar.

Vorgesetztenverhalten

Egozentriker, die das Gespür für den Umgang mit Mitarbeitern gänzlich verloren haben. Es gab Mobbing (nicht gegen mich) gegenüber unterstellten Mitarbeitern, Sprüche unter der Gürtellinie und zerstörerischen Druck. Ich bin selbst auf meinen Vorgesetzten zugegangen und habe um Unterstützung gebeten. Ergebnis (O-Ton) "Hör einfach auf den Papa. Im Ernst?
Es wurden in der Vergangenheit so viele neue Kollegen eingestellt, von denen man vorher wusste, dass sie es nicht schaffen werden. Kredo dabei: Solange am Jahresende ein Plus im Personalbestand steht, reicht das. Wer bleibt oder nicht, war dem GL egal. Dabei geht es immer um Menschen und somit auch um Schicksale. So viele waren psych. am Ende.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Bürogemeinschaft ganz okay, am Ende schreibt (kämpft) jeder aber für sich.

Interessante Aufgaben

Es macht Spaß, sich immer wieder auf unterschiedliche Menschen einzustellen, sie ordentlich zu beraten und Sie auf ihrem Lebensweg zu begleiten. Darum geht es aber nicht mehr, was mich zur Kündigung bewogen hat. Es geht nur noch darum, das letzte Bisschen Provision aus dem Kunden heraus zu quetschen.

Kommunikation

Mach oder geh, friss oder stirb. Ist halt Vertrieb. Manche Neuerungen hat man erst aus der Fachpresse erfahren.

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren Kollegen, sofern sie länger dabei waren, haben sich bewiesen und wurden größtenteils in Ruhe gelassen.

Karriere / Weiterbildung

Wer schreibt und nie Widerwort gibt, kann weiterkommen. Mittlerweile wird aber jeder befördert, der seinen eigenen Namen schreiben kann, weil viele sich nicht mehr auf die undankbare Personalschiene einlassen wollen.
Einem Kollegen wurde der berufsbegeleitende Fachwirt verweigert. "Brauchen Sie im Verkauf nicht" und "Schreiben Sie erstmal mehr Verträge".

Gehalt / Sozialleistungen

Provisionen sind ein Witz. Eine echte Bestandsprovision gibt es bisher nicht. Demnach jeden Monat von vorne anfangen, sein Geld zu verdienen. Grundgehalt unter 500 €. Rest muss "ins verdienen gebracht" werden, ansonsten steht ein Minus für den Folgemonat. Sehr sehr viele Kollegen, geschätzt über 50 %, verdienen nur das Mindestgehalt von insgesamt knapp 2000 €. Davon gehen alle o,g, Kosten ab.
Sozialleistungen gut, 14 Gehälter (achtung, können zum Teil mit nicht geschriebenen Provisionen verrechnet werden), Ausgleich für Krankheit und Urlaub (top!). Unterstützungskasse mit sehr hoher AG-Beteiligung (auch unschlagbar!).

Arbeitsbedingungen

Man muss sich vorstellen: Ein Mitglied des Gesamtbetriebsrates ruft in meinem Bestand an und behauptet, er wäre der neue Betreuer. Das ist unfassbar und wurde trotz Beschwerde geduldet.
Alle Kosten wie Büro, Auto, Sprit, Porto sind selbst zu tragen. Die Debeka nennt das "Unternehmer im Unternehmen". Entscheiden darf man aber nichts. Komisch. Viele sind an dem unmenschlichen Druck regelrecht zerbrochen.

Eigentlich sollen die Organisationsleiter ihre Mitarbeiter im Vertrieb unterstützen. Wie kann es dann wohl sein, dass die OLs alle sehr gut verdienen, oft über 100k, die Mitarbeiter aber oft kaum mehr als das Mindestgehalt bekommen?
Eigentlich sind die Bezirke auch dienstvertraglich zugeordnet. Wie kann es sein, dass ein neuer Mitarbeiter, nur um ihm Verträge zuzuspielen, eine Anfrage aus einer 20 km entfernten Stadt erhält, die eigentlich ein anderr Außendienstler betreut? Wofür gibt es das Personalhandbuch, in dem alles eindeutig geregelt ist?

Work-Life-Balance

Solange es läuft, hat man alle Freiheiten. Wenn nicht: Morgens Tagesplanung mit Vorgesetztem, tagsüber Kontrollanrufe, abends Telefontraining. Das können gerne mal 10 Stunden sein. Aber wenn ein OL die Mitarbeiter zermürbt, bringt auch die Freizeit keinen Ausgleich.

Image

Bei Kunden immer noch gut, da der einzelne Mitarbeiter alles tut, um sie zufrieden zu stellen in der Hoffnung, irgendwann nochmal ein paar Euro dort verdienen zu können. Er tut das auf eigene Kosten und jeder Service wird i.d.R. nicht vergütet
In der Branche wird die Debeka belächelt, weil sie so unfassbar steif ist.

Verbesserungsvorschläge

  • Fairness (ähnliche Bestände), Auswahl der Fürhugnskräfte nach sozialen Kriterien, Weg von den ständigen Neueinstellungen, die nach spätestens 12 Monaten wieder gekündigt werden hin zu Qualität und Kontrolle von dem, was der Organisationsleiter mit den neuen macht (oder eben nicht macht!!)

Pro

Sozialleistungen. Die Debeka hat von der Struktur, der früheren (!) Seriosität sowie den Produkten eigentlich das Zeug zu einem sehr guten Anbieter. Aber wer so mit seinen Mitarbeitern umgeht wird es hoffentlich nicht schaffen. Schade!

Contra

Mitarbeiterführung!!! Wie könnt Ihr das nur dulden? Jeder weiß, dass der Vorstand genau im Bilde ist, was im Unterhmen passiert. Reagiert wird immer erst, wenn etwas an die Presse durchsickert.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten
  • Firma
    Debeka
  • Stadt
    Bad Homburg vor der Höhe
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe/r ehemalige/r Kollege/in aus Bad Homburg, erst einmal vielen Dank für Ihren Beitrag hier auf kununu. Es ist sehr schade, zu hören, dass Sie unzufrieden mit Ihrem Arbeitgeber Debeka waren und uns verlassen haben. Um auf einzelne Bereiche einzugehen: Arbeitsatmosphäre, Vorgesetztenverhalten und Contra: Es tut uns leid, dass Sie diese Themen nicht positiv in Erinnerung haben. Führungskräfte haben eine große Auswirkung auf die Arbeitsatmosphäre und somit auch auf das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter. Wir können nachvollziehen, dass Sie sich, den Beschreibungen zufolge, nicht genug unterstützt gefühlt haben. Kein Lob, stattdessen Kritik und Vorwürfe zu erhalten, gehört natürlich nicht zu einem angenehmen Arbeitsklima. Wir finden es super, dass Sie das Gespräch mit Ihrem/r Vorgesetzten gesucht haben! Umso bedauerlicher ist es, dass er/sie nicht entsprechend gehandelt und Sie ermutigt hat, weiterzumachen. Interessante Aufgaben und Pro: Es ist sehr schade, dass Sie, obwohl Sie anfangs sehr viel Spaß an ihrem Job hatten, schlussendlich diese Kategorie als Ihren Kündigungsgrund beschreiben. Karriere/Weiterbildung: Karriere und Weiterbildung stehen jedem Mitarbeiter der Debeka offen – auch wenn ein Aufstieg mit der Erfüllung gewisser Kennzahlen einhergeht. Wir hätten Ihnen empfohlen, mit Ihrem/r Vorgesetzten darüber zu sprechen. Aus diesem Grund finden wir es schade, dass Sie den Eindruck haben, dass dies nur ohne „Widerworte“ gegenüber dem Vorgesetzten möglich sei. Außerdem erwähnen Sie, dass einem Ihrer Kollegen eine Fortbildung verweigert wurde. Leider sind uns die Details zu diesem Vorfall nicht bekannt. Allerdings gilt, dass jedem Debekaner Weiterbildung zusteht, denn auch wir wissen, dass gute Mitarbeiter ständig gefördert werden müssen. Gehalt/Sozialleistungen: Im Gegensatz zur überwiegenden Zahl der Mitbewerber setzt die Debeka auf den fest angestellten Außendienst als Vertriebsweg. Dabei verbindet der Debeka-Außendienstmitarbeiter die Vorteile eines eigenverantwortlich tätigen Unternehmers, mit den Vorzügen eines Angestellten. Deshalb erhalten Sie beispielsweise ein tarifvertraglich geregeltes Mindesteinkommen. Die Leistungen des Angestelltenverhältnisses sind tarifvertraglich abgesichert. Hinzu kommen erhebliche Besserstellungen, die in Betriebsvereinbarungen festgelegt sind. Insgesamt ergeben sich unter anderem folgende Vorzüge: - kostenfreie Aus- und Weiterbildung zum/als geprüfte/n Fachmann/-frau für Versicherungsvermittlung (IHK) - vertraglich zugesichertes eigenes Arbeitsgebiet - tarifvertraglich geregeltes Mindesteinkommen - gesetzliche und darüber hinausgehende Arbeitgeberzuschüsse zur Sozialversicherung - finanzieller Ausgleich bei urlaubs- oder krankheitsbedingten Fehlzeiten - über die übliche erfolgsabhängige Provision hinausgehende Wettbewerbsprämien - zusätzliches übertarifliches Urlaubs- und Weihnachtsgeld Wir danken Ihnen natürlich auch für Ihr Lob zu den Sozialleistungen, den 14 Monatsgehältern sowie dem Ausgleich bei Krankheit und Urlaub und der hohen Arbeitgeberbeteiligung für die Unterstützungskasse. Für die Unternehmensziele „sichere Arbeitsplätze, leistungsgerechte Entlohnung und überdurchschnittliche Sozialleistungen für die Mitarbeiter/innen“ setzen wir uns tagtäglich bei der Debeka ein. Wir wünschen Ihnen für Ihre berufliche Zukunft alles Gute und viel Erfolg für Ihre neuen Herausforderungen. Herzliche Grüße aus Koblenz Laura Zimmermann Recruiting - Personalmarketing Debeka Krankenversicherungsverein a. G. Debeka Lebensversicherungsverein a. G.

Laura Zimmermann
Recruiting - Personalmarketing

  • 02.Jan. 2019 (Geändert am 04.Jan. 2019)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre wird weitestgehend durch die unmittelbaren Kollegen bestimmt. Da kann ich nicht klagen, meine Kollegen sind klasse.

Vorgesetztenverhalten

Sehr schwankend. Viele Abteilungsleiter sind durch die Vielzahl Themen überfordert, weil sie versuchen, alles selbst verstehen und entscheiden zu können. Darunter leidet der Umgang mit Mitarbeitern spürbar, Personalführung wird eher nebensächlich und hopplahopp gemacht. Das Verhältnis war in den Nuller-Jahren noch deutlich besser als heute.

Kollegenzusammenhalt

Prinzipiell gut, aber wir leben in Umbruchzeiten der Digitalisierung, die eine Menge Unsicherheiten über die kommenden Änderungen mit sich bringen. Jeder will gucken, wo er bleibt, und das schürt teilweise Unruhe und Misstrauen gegenüber manchen Entwicklungen.

Interessante Aufgaben

Aufgrund der Vielzahl an Themen bietet die Debeka-IT schon eine Menge interessanter Aufgaben. Man muss aber damit rechnen, dass die Entscheidung über die Zuständigkeit, Priorität und Ziele nicht zwingend verbindlichen Kriterien unterliegt.

Kommunikation

Es wird eine Menge Kommunikation in den Collaboration-Tools produziert, aber völlig chaotisch. Es fehlt die Möglichkeit, wichtige Informationen richtig zu lenken - man muss sie sich selbst rausfiltern. Dazu glauben immer mehr Abteilungsleiter der IT, dass Tools den persönlichen Kontakt zu den Mitarbeitern ersetzen können. Können sie nicht.

Gleichberechtigung

Mir ist nichts anderes bekannt. Es gibt auch im IT-Umfeld einen spürbaren Anteil Frauen in fachlicher Verantwortung, lediglich in den Führungsbereichen hapert es noch. Es gibt auch in der IT Mentorenprogramme speziell für geeignete Mitarbeiterinnen.

Umgang mit älteren Kollegen

Als langjähriger Debekaner wundere ich mich tatsächlich über die Frage.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten sind in Form von Schulungen und übergreifenden Soft-Skill-Seminaren immerhin spürbar vorhanden. Karrieremöglichkeiten hingegen kaum. Entweder man kriegt mit viel Glück eine Planstelle mit Führungsaufgaben oder Fachverantwortung, oder man wird nichts. Viele Kollegen sind durch die schmale Gehaltsstruktur und fehlenden Entwicklungsmöglichkeiten demotiviert und machen deswegen "Dienst nach Vorschrift".

Gehalt / Sozialleistungen

Die ordentlichen Sozialleistungen retten einen Punkt (auch wenn hier andere Arbeitgeber die Debeka schon überholt haben). Ansonsten muss man sich auf mittlere Tarifgehälter der Versicherungsbranche einstellen. Die Leistungsdifferenzierung ist dabei erschreckend gering. Gehaltserhöhungen werden von der Personalabteilung durch sture Fristen bis zu 2 Jahren gebremst - völlig egal, welche Aufgaben du übernimmst und wie gut du darin bist.

Arbeitsbedingungen

Die sind besser geworden. Die einst knauserige Debeka mit dem Charme eines Amts aus den 80ern hat heute moderne Arbeitsplatzausstattungen mit zeitgemäßer Hardware. Es gibt zaghafte Heimarbeitsmodelle, aber an allen Stellen den Willen und Pläne, hier noch deutlich besser zu werden.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Das Sozialbewusstsein ist als sehr hoch einzustufen und eines der Aushängeschilder des Arbeitgebers Debeka. Unser Rechenzentrum ist nach modernen Energieaspekten konstruiert.

Work-Life-Balance

Top. Dass man in einem IT-Beruf seine Arbeitszeit quasi selbst festlegen kann (üblich sind 38/40/42 Wochenstunden bei einer vollen Stelle) und dann Feierabend hat, ist löblich. Und vermutlich mein Hauptgrund, dass ich noch bei der Debeka bin.

Image

Als Arbeitgeber ist das Image durch sichere Arbeitsplätze, gute Sozialleistungen und vor allem den Standort Koblenz mit nur wenig vergleichbaren Alternativen gut. Mittlerweile gibt man sich auch hier mehr Mühe, zeitgemäßer aufzutreten, um High-Performer für IT im Versicherungsumfeld zu begeistern. Gehälter und Entwicklungsmöglichkeiten müssen hierfür aber zwingend auf Marktniveau nachziehen und werden somit zum Risiko.

Verbesserungsvorschläge

  • Gehälter für erfahrene und gute Mitarbeiter wenigstens annähernd marktüblich gestalten. Jedem Mitarbeiter Entwicklungsstufen mit Außenwirkung ermöglichen. Die Organisationsstruktur schneller und spürbarer den Erfordernissen der Zukunft anpassen (Transparenz, Verschlankung, nachvollziehbare und schnelle Entscheidungswege). Entscheidungen mit Fachexperten treffen, nicht durch Abteilungsleiter (dann haben diese auch wieder mehr Zeit für ihre eigentlichen Aufgaben).

Pro

Der Standort Koblenz ist fabelhaft. Dazu ist noch genügend "Debeka-Spirit" vorhanden, um sich beim Arbeitgeber Debeka wohl zu fühlen. Sichere Arbeitsplätze sind dazu ein hoher Stellenwert.

Contra

Es gibt keinen Platz für mitreißende Visionäre und High-Performer, da die umständlichen Organisations- und Kommunikationsstrukturen dies nicht zulassen und viele Führungskräfte in Zeiten der Veränderung viel versprechen, aber dennoch in einen defensiven Bestandswahrungsmodus schalten. Mitarbeiteranreize durch Gehalt und Titelentwicklung sind quasi nicht existent. Insofern wird das Grundbedürfnis der Anerkennung maximal durch ein Lob gestillt (sofern die Führungskraft dazu in der Lage ist und sich die Zeit nimmt).

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Debeka Hauptverwaltung
  • Stadt
    Koblenz
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Koblenzer Kollegin, lieber Koblenzer Kollege, vielen Dank, dass Sie sich für die Arbeitgeberbewertung der Debeka Zeit genommen haben. Es ist sehr schade, dass wir augenblicklich nicht alle Ihre Erwartungen an das Unternehmen erfüllen. Arbeitsatmosphäre und Interessante Aufgaben: Super, dass Sie sich mit Ihren Kollegen gut verstehen und einen guten Zusammenhalt bestätigen. Zudem freut es uns, dass Sie die Bandbreite der Aufgaben schätzen. Vorgesetztenverhalten: In diesem Bereich nennen Sie verschiedene Punkte, bei denen Sie Verbesserungsbedarf sehen. Hinsichtlich der Leaderskills ist zu sagen, dass im Rahmen unseres pep-Entwicklungsprogramms Führungskräfte umfassend für Leadership-Thematiken sensibilisiert werden. Haben Sie die betreffenden Personen einmal darauf angesprochen? Wir können uns vorstellen, dass Feedback weiterhelfen kann. Kollegenzusammenhalt: In dem Bereich der Automatisierung und Digitalisierung von Prozessen und Arbeitsabläufen befinden wir uns, wie die gesamte Versicherungsbranche, in einer Umbruchphase. Wir machen aktuell nicht nur bei den Angeboten für unsere Mitglieder (Kunden) – z. B. mit unserer neuen Debeka Leistungs-App – große Fortschritte. Auch im Arbeitsalltag unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hält die Digitalisierung Einzug und wird viele Arbeiten erleichtern. Leider können wir aus Ihrer Beschreibung zu diesen Thema nicht herauslesen, inwiefern die Digitalisierung bei Ihnen und Ihren Kollegen für Unsicherheiten sorgt, was eine konkrete Antwort erschwert. Kommunikation: Zu den Mitteln der Weitergabe von Informationen gehört sowohl die Kommunikation über unsere Führungskräfte als auch die Kommunikation über unsere unternehmensinternen Kommunikationskanäle (Intranet, Infoboxen etc.). Dort sind alle wichtigen Informationen zu finden. Wenn Sie sich mehr persönlichen Kontakt von Ihren Vorgesetzten wünschen, sollten Sie dies ansprechen. Wir können uns vorstellen, dass Ihre Vorgesetzten sich nicht wissen, wie Sie die aktuelle Situation bewerten. Gleichberechtigung: Es ist ein großes Anliegen der Debeka, Frauen in der Führung zu fördern. Wir verfolgen dieses Ziel mit unterschiedlichen Maßnahmen, sowohl für unsere Außendienstmitarbeiterinnen (z. B. durch die Seminarreihen „Frauen im Vertrieb“) als auch für unsere weiblichen Führungskräfte (z. B. durch die Seminarreihe „Frauen in der Führung“ oder unser Mentoringprogramm). Karriere/Weiterbildung: Sie können sich sicher sein, dass Karriere keine Glückssache bei der Debeka ist. Es ist schade zu lesen, dass Sie mit Ihrem Gehalt nicht zufrieden sind und aus diesem Grund demotiviert sind. Wir können Ihnen nahelegen, sich mit Ihrer Führungskraft darüber zu unterhalten und ihr zu signalisieren, dass Sie Interesse daran haben, Führungsaufgaben zu übernehmen. Gehalt/Sozialleistungen: Vielen Dank für Ihr Lob an unsere Sozialleistungen. Schade hingegen ist, dass Sie bei den Tarifgehältern und weiteren Aspekten Verbesserungsbedarf sehen. Arbeitsbedingungen: Die Modernisierung der Arbeitsplätze ist aktuell im Gange. Sollten Sie darüber hinaus weitere Wünsche haben, gehen Sie auf Ihre/Ihren Vorgesetzte/n zu. Wir arbeiten momentan ebenfalls am Heimarbeitsmodell und wollen erreichen, dass dies in Zukunft verstärkt ermöglicht werden kann. Umwelt-/Sozialbewusstsein + Work-Life-Balance: Super, dass Sie sowohl mit Ihrer Work-Life-Balance als auch mit dem Sozialbewusstsein sehr zufrieden sind – das freut uns sehr! Image + Pro: Ihre genannten Aspekte können wir nur bestätigen. So gehören die Sicherheit der Arbeitsplätze sowie die überdurchschnittlichen Sozialleistungen zu unseren obersten Unternehmenszielen. Als eines der Top Five Unternehmen der Versicherungs- und Bausparbranche verbindet die Debeka traditionelle mit modernen Werten. Viele Kollegen sind eng verwurzelt und haben hier Freunde oder sogar Familie gefunden – so sind Dienstjubiläen von 25 oder gar 40 Jahren keine Seltenheit! Verbesserungsvorschläge und Contra: Vielen Dank für Ihre vielen Verbesserungsvorschläge! Sie wünschen sich, dass „jedem Mitarbeiter Entwicklungsstufen mit Außenwirkung“ ermöglicht werden. Leider können wir nicht ganz nachvollziehen, inwiefern Sie sich mehr „Außenwirkung“ vorstellen. Bitte kommen Sie gerne mit einem konkreten Vorschlag auf uns zu. Es ist sehr schade, dass Sie sich zu wenig gelobt fühlen. Wir können absolut nachvollziehen, dass Ihnen dies sehr wichtig ist, um Ihre Motivation zu stärken und Wertschätzung zu erfahren. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, dies persönlich mit Ihrem Vorgesetzten oder beim nächsten Teammeeting zu besprechen. Viele Führungskräfte wissen oft gar nicht, wie sie wahrgenommen werden, und sind somit auf das konstruktive Feedback ihrer Mitarbeiter/innen angewiesen. Für weitere Rückmeldungen können Sie uns gerne auch unter laura-maria.zimmermann@debeka.de ansprechen. Für Ihre Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Erfolg! Herzliche Grüße Laura Zimmermann Recruiting - Personalmarketing Debeka Krankenversicherungsverein a. G. Debeka Lebensversicherungsverein a. G.

Laura Zimmermann
Recruiting - Personalmarketing


Bewertungsdurchschnitte

  • 1294 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (633)
    48.918083462133%
    Gut (270)
    20.865533230294%
    Befriedigend (226)
    17.465224111283%
    Genügend (165)
    12.751159196291%
    3,58
  • 34 Bewerber sagen

    Sehr gut (10)
    29.411764705882%
    Gut (6)
    17.647058823529%
    Befriedigend (7)
    20.588235294118%
    Genügend (11)
    32.352941176471%
    2,85
  • 95 Azubis sagen

    Sehr gut (51)
    53.684210526316%
    Gut (18)
    18.947368421053%
    Befriedigend (16)
    16.842105263158%
    Genügend (10)
    10.526315789474%
    3,68

kununu Scores im Vergleich

Debeka
3,57
1.424 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Versicherung)
3,45
49.838 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.351.000 Bewertungen