Navigation überspringen?
  

Debekaals Arbeitgeber

Deutschland Branche Versicherung
Subnavigation überspringen?
DebekaDebekaDebekaVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 981 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (471)
    48.012232415902%
    Gut (200)
    20.387359836901%
    Befriedigend (163)
    16.615698267074%
    Genügend (147)
    14.984709480122%
    3,53
  • 27 Bewerber sagen

    Sehr gut (7)
    25.925925925926%
    Gut (6)
    22.222222222222%
    Befriedigend (6)
    22.222222222222%
    Genügend (8)
    29.62962962963%
    2,86
  • 82 Azubis sagen

    Sehr gut (46)
    56.09756097561%
    Gut (15)
    18.292682926829%
    Befriedigend (11)
    13.414634146341%
    Genügend (10)
    12.19512195122%
    3,70

Firmenübersicht

Die Debeka-Gruppe gehört mit einem vielfältigen Versicherungs- und Finanzdienstleistungsangebot zu den Top Five der Versicherungs- und Bausparbranche. 1905 wurde sie als reiner Krankenversicherer für Beamte gegründet. Heute richtet sich das traditionsreiche Unternehmen mit einer breiten Produktpalette an alle privaten Haushalte sowie an klein- und mittelständische Betriebe.

Die beiden größten und ältesten Unternehmen der Gruppe – die Kranken- und die Lebensversicherung – sind keine Aktiengesellschaften, sondern Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit (VVaG). Seit ihrer Gründung ist die Debeka unabhängig und muss daher keine Rücksicht auf beherrschende Unternehmen oder Kapitalgeber nehmen. Sie verfolgt zwei zentrale Ziele: Auf der einen Seite bietet sie ihren Mitgliedern und Kunden hochwertige Produkte und bestmögliche Leistungen. Auf der anderen Seite stehen sichere Arbeitsplätze, leistungsgerechte Entlohnung und überdurchschnittliche Sozialleistungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Am Hauptsitz in Koblenz und an 4.500 weiteren Standorten in ganz Deutschland arbeiten mehr als 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – darunter rund 2.000 Lehrlinge. Der ausschließlich fest angestellte Außendienst betreut und berät rund sieben Millionen Menschen mit über 15 Millionen Verträgen. Mit über zwei Millionen Vollversicherten ist die Debeka Marktführer in der Privaten Krankenversicherung.

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Mitarbeiter

>16.000

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Privat krankenversichern? Vorsorgen fürs Alter? Absichern von Familie und Eigentum? Oder Bausparen fürs Eigenheim? – Mit ihrer 110-jährigen Geschichte ist die Debeka ein kompetenter Partner für die unterschiedlichsten Versorgungsfragen. Sie bietet ein breites Portfolio an Versicherungs- und Finanzdienstleistungsprodukten an – für Privatkunden sowie für klein- und mittelständische Betriebe. Ihre Mitglieder und Kunden betreut sie deutschlandweit vor Ort, bedarfsgerecht und in allen Lebensphasen.

Standort


  • Ferdinand-Sauerbruch-Straße 18
    56073 Koblenz
    Deutschland
Standorte Inland

4.500

Für Bewerber

Videos

Gemeinschaft ist unsere Stärke #IchbinDebeka (Langversion)
Die Philosophie - Unternehmensfilm, 2 von 5
Die Debeka - Unternehmensfilm, 1 von 5
Das Angebot - Unternehmensfilm, 3 von 5
Die Menschen - Unternehmensfilm, 4 von 5
Die Geschichte - Unternehmensfilm, 5 von 5

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Räumlich betrachtet, gibt es zwei Möglichkeiten für eine Karriere bei der Debeka:

Für unsere Hauptverwaltung in Koblenz suchen wir Menschen, die sich für die Region begeistern und motiviert sind, ein Unternehmen mit über 110 Jahren Tradition weiterhin auf der Erfolgsspur zu halten. Hier suchen wir insbesondere Absolventen und Professionals in den Bereichen Informatik, Mathematik, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften.

Für unseren deutschlandweiten Vertrieb bieten wir in unseren Niederlassungen vor Ort Festanstellungen im Außendienst an.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Wir bieten Sicherheit

Sicherheit spielt heutzutage schon bei jungen Menschen eine entscheidende Rolle. Daher erhalten  unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen krisenfesten Arbeitsplatz mit einer unbefristeten Anstellung. Viele Kollegen sind eng verwurzelt mit der Debeka und haben hier Freunde oder sogar Familie gefunden – So sind Dienstjubiläen von 25 oder gar 40 Jahren keine Seltenheit. Und auch unsere Vorstände sind „Menschen zum Anfassen“, die teilweise als Lehrlinge bei der Debeka angefangen haben und sich nicht abschotten. Obwohl die Debeka immer weiter wächst, bleibt das Betriebsklima vertraut und familiär.

Wir übernehmen soziale Verantwortung

Neben Sicherheit sind soziale Aspekte entscheidend. Mit unseren Work-Life-Balance-Programmen wollen wir Karriere UND Familie in Einklang bringen. In unserer Hauptverwaltung in Koblenz haben wir daher flexible Arbeitszeiten und individuelle Arbeitszeitmodelle. Vom „audit berufundfamilie“ wurden wir für unsere familienbewusste Personalpolitik mehrfach ausgezeichnet.

Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern überdurchschnittliche Sozialleistungen, vermögenswirksame Leistungen, betriebliche Altersvorsorge, Weihnachts- und Urlaubszuwendungen sowie einen tariflichen Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen.

Wir fördern unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Es ist uns wichtig, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Individuen im Team zu stärken. Wir haben eine eigene Akademie, die jeden Einzelnen bei der Entfaltung der persönlichen Potenziale unterstützt. Dazu gehören die fachliche Weiterbildung, Soft Skills, Training für Fach- und Führungskräfte, E-Learning und persönliches Coaching. Bei der Debeka gibt es viele individuelle Entwicklungsmöglichkeiten. So haben die Laufbahnen der Führungskräfte und Spezialisten bei uns den gleichen Stellenwert.

Wir arbeiten mit einem fest angestellten Außendienst

Dass ein Versicherungsunternehmen ausschließlich mit einem fest angestellten Außendienst arbeitet, ist fast schon ein Alleinstellungsmerkmal. Immerhin sind hiermit nicht unerhebliche Kosten verbunden. Wir sehen hierin aber nur Vorteile – sowohl für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch für unsere Kunden. Denn zum einen weiß unser Vertrieb, dass unsere Produkte gute Produkte sind und er diese mit gutem Gewissen anbieten kann. Zum anderen können wir unseren Mitgliedern und Kunden damit einen bestmöglichen Service bieten: Denn auch unser Außendienst genießt eine hohe soziale Sicherheit und hat daher Zeit für eine qualitativ hochwertige Beratung.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

„Wichtig sind die Menschen, denn sie sind das Herzstück des Unternehmens. Und der Erfolg kommt nicht von den Menschen, die im Vorstand sitzen, sondern in erster Linie von den Mitarbeitern.“ (Uwe Laue, Vorstandsvorsitzender Debeka-Gruppe)

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Wir sind offen für alle akademischen Abschlüsse. Ob Berufseinsteiger oder Professional – Im  Vordergrund steht die persönliche und charakterliche Eignung.

Als Bewerber für unseren deutschlandweiten Vertrieb überzeugen Sie durch Ihre freundliche und professionelle Art. Zudem verfügen Sie über eine abgeschlossene Berufsausbildung, einen Hochschulabschluss oder mehrere Jahre Berufserfahrung in einer kaufmännischen Tätigkeit. Ihnen fällt es leicht, Kontakte zu knüpfen und Ihr Netzwerk zu pflegen. Durch Ihr ehrliches Auftreten fördern Sie Vertrauen. Als echter Teamplayer suchen Sie Herausforderungen, setzen sich Ziele und arbeiten lösungsorientiert. Sie sind verbindlich in Ihren Aussagen und denken unternehmerisch.

Bevorzugte Bewerbungsform

Wir freuen uns, Sie kennenzulernen. Bitte nutzen Sie den Service unserer Online-Bewerbung auf www.debeka.de.

Auswahlverfahren

Bei der Auswahl neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für unsere Hauptverwaltung setzen wir auf ein persönliches Bewerbungsgespräch und ein Probearbeiten im zukünftigen Team.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Vertrieb lernen wir in einem Gespräch, an einem Probearbeitstag sowie in einem Assessment Center näher kennen.

Debeka Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,53 Mitarbeiter
2,86 Bewerber
3,70 Azubis
  • 10.Sep. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Das Konstrukt Debeka muss jemanden echt liegen. Wer klare Ziel benötigt, ständige Kontrolle und in eine klare Schiene reingepresst werde möchte, ist hier genau richtig.

Leider kann bei der Debeka jeder der Erfolg im Vertrieb hat Führungskraft werden. Dabei werden aber gewisse Leaderskills nicht berücksichtigt. Moderate und Zielführende Gespräche sind da oft nur begrenzt möglich.

Der eigene Bestand für von Kollegen bearbeitet die einem das Geschäft weg schreiben. Vorgesetzte sind gegenüber gestandenen Mitarbeitern absout machtlos.

Vorgesetztenverhalten

Unterste Schublade, selten so unprofessionelle Führungskräfte gesehen. Geschäftsstellenleiter lästern über andere Mitarbeiter. Organisationsleiter welche mehr mit eigen Produktion beschäftigt sind und sich nicht um ihre BL's / BB's kümmern.

Kollegenzusammenhalt

Trotz der Konkurrenz war es immer recht witzig und enstpannt.

Interessante Aufgaben

Da ich selbst diese Branche schätze und liebe hat mir der Job an sich spaß gemacht. Leider ist man in der Auschließlichkeit an die Vorgaben gebunden. Kein Platz für andere Ideen.

Kommunikation

Unternehmenskommunikation ist ganz okay, man wird häufig über Erneuerungen informiert. Es gab zahlreiche "kleine Meetings" die manchmal recht Informativ waren, oft aber an Qualität zu wünschen übrig liesen.

Karriere / Weiterbildung

Sehr schlecht! Mein privates Studium welches ich neben der Arbeit gemacht habe wurde als Zeitverschwendung und nicht sinnvoll betrachtet. Selbst bietet die Debeka keine Weiterbildungen an lockt aber damit. Die Führungskräfte müssen dies nämlich befürworten. Die Krux ist hier, das man aber zu 100% dem Vertrieb zur Verfügung stehen muss und die Vorgesetzten demnach dies nicht befürworten (wäre ja eine finanzielle Einbuße für sie). Lediglich Interne Kurse welche einen nicht weiterbringen werden angeboten.

Gehalt / Sozialleistungen

Strukturvertrieb halt. Das Auffüllersystem ist halt schon was speziell. Habe hier mein Geld verdient allerdings wird man (damit der OL / GL noch mehr an einem verdienen) auch unprofitables Sachgeschäft zu schreiben. Urlaubs und Weihnachtsgeld werden nur zu 100% ausgezahlt sofern man sich ins verdienen gebracht hat. Konkurrenz zahlt hier deutlich mehr fixum.

Arbeitsbedingungen

Technik war O.K. zwar sehr altmodisch aber in Ordnung. Bedingt durch die niedirge Verwaltungskostenquote (mit welcher sich die ebeka rühmt) sind halt viele Dinge für die heutige Zeit unterentwickelt. Digitaleszeitalter nur bedingt angekommen.

Work-Life-Balance

Für Menschen die Vereinssport betreiben oder Familie haben absolut nicht zu empfehlen. Wenn es mal nicht läuft wird hier blinder Aktionismus gefahren. Gemeinsame Telefonakquise von 18:30 - 20 Uhr ect.

Rechtfertigung wieso man an einem Abend keinen Termin hat.

Image

die Debeka hat bei den Beamten ein relativ guten Ruf, allerdings durch die hohe Mitarbeiterfluktuation wechseln häufig die Betreuer bei den Kunden. Viele Mitarbeiter (gerade jüngere) laufen mit gefährlichen Halbwissen rum. Selbst Geschäftsstellenleiter erzählen im Kundentermin das Rentenleistungen aus einer priv. Unfallversicherung steuerfrei sind.

Der Ruf bröckelt so langsam in unserer Region.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr geschultes Personal, auch mal externe Akademiker einstellen um Strukturen aufzubauen. Die Provisionen erhöhen (die niedrigsten am Markt). Besseres Backoffice zur Unterstützung.

Pro

Die Ausbildung. Ob Kaufmann für Versicherungen und Finanzen oder Quereinsteiger.
Sehr gute Schulungsabteilung, intensive aber auch lehrreiche Kurse. Man wird bestens auf die Prüfungen vorbereitet. Empathische und nette Schulungsleiter. Also hier sitzt die Qualität.

Contra

- Weiterbildungsangebot
- Gehalt
- Provision
- Führungspersonal bis zum LGL (spricht auf jeder Veranstaltung mindestens 10 x von Kündigungen)
- Produktpalette (gerade im LV-Bereich unterirdisch)

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten
  • Firma
    Debeka Bausparkasse AG
  • Stadt
    Koblenz
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe/r ehemalige/r Koblenzer Kollege/in, vielen Dank für die ausführliche Bewertung der Debeka. Wir haben uns mit Ihrem Feedback beschäftigt und bedauern es, dass Ihre Erfahrung mit unserem Hause nicht zufriedenstellend war. Ihre Bewertung nutzen wir gerne als Ansatzpunkt für die weitere Entwicklung. Gehalt/Sozialleistungen + Karriere/Weiterbildung + Contra: Im Gegensatz zur überwiegenden Zahl der Mitbewerber setzt die Debeka auf den fest angestellten Außendienst als Vertriebsweg. Dabei verbinden die Debeka-Außendienstmitarbeiter/innen die Vorteile eigenverantwortlich tätiger Unternehmer mit den Vorzügen von Angestellten. Die Leistungen des Angestelltenverhältnisses sind tarifvertraglich abgesichert. Hinzu kommen erhebliche Besserstellungen, die in Betriebsvereinbarungen festgelegt sind. Insgesamt ergeben sich unter anderem folgende Vorzüge: - kostenfreie Aus- und Weiterbildung zum/als Versicherungsfachmann/-frau (IHK) - vertraglich zugesichertes eigenes Arbeitsgebiet - tarifvertraglich geregeltes Mindesteinkommen - gesetzliche und darüber hinausgehende Arbeitgeberzuschüsse zur Sozialversicherung - finanzieller Ausgleich bei urlaubs- oder krankheitsbedingten Fehlzeiten - über die übliche erfolgsabhängige Provision hinausgehende Wettbewerbsprämien - zusätzliches übertarifliches Urlaubs- und Weihnachtsgeld Wie Sie bereits aus unserer Antwort herauslesen können, bietet die Debeka sehr wohl Weiterbildungsmöglichkeiten an. Feedback hätten Sie immer gerne an die Abteilung weitergeben können, denn nur so kann sich unser Weiterbildungsprogramm entwickeln. Arbeitsbedingungen: Die Debeka arbeitet kontinuierlich an der Entwicklung und Erweiterung der digitalen Möglichkeiten. Deren Umsetzung ist jedoch nicht von heute auf morgen möglich, sondern ein längerer Prozess. Work-Life-Balance: Bezüglich der Work-Life-Balance verfolgen wir für unsere Mitarbeiter eine familienfreundliche und nachhaltige Personalpolitik, um ihnen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Freizeit zu ermöglichen. Dabei ist der Außendienst natürlich terminlich an die zeitliche Verfügbarkeit unsere Kunden/Mitglieder gebunden. Image: Auf kununu ist das „Image“ der Debeka eine der Kategorien, die von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am besten bewertet wurde. Arbeitsatmosphäre + Vorgesetztenverhalten: Unter diesen beiden Bereichen nennen Sie viele verschiedene Punkte, bei denen Sie Verbesserungsbedarf sehen. Hinsichtlich der Leaderskills ist zu sagen, dass im Rahmen unseres pep-Entwicklungsprogramms Führungskräfte umfassend für Leadership-Thematiken sensibilisiert werden. Die dafür benötigten Aufnahmekompetenzen und Leistungen sind zudem völlig transparent im Debeka-Intranet einzusehen. Des Weiteren sprechen Sie den Umgang von Führungskräften mit den Mitarbeitern und die Betreuung der unteren Stellen an. Haben Sie die betreffenden Personen einmal darauf angesprochen? Wir können uns vorstellen, dass Feedback weitergeholfen hätte. Kollegenzusammenhalt: Es freut uns sehr, dass Sie sich mit Ihrem Team sehr gut verstanden haben und die Kollegen positiv in Erinnerung behalten. Wir freuen uns auch darüber, dass Sie sich mit den Vertriebsprodukten identifizieren konnten. In unserem Unternehmensleitbild heißt es: „Motivierte Mitarbeiter/innen sind die Basis unseres Erfolgs, (…) “. Da wir uns stetig weiterentwickeln wollen, sind wir sehr an Ihrem konstruktiven Feedback interessiert. Interessante Aufgaben + Kommunikation: Super, dass Sie den Job gefunden haben, der Sie glücklich macht und den Sie lieben. Es ist jedoch schade, dass Ihnen das Gefühl gegeben wurde, dass die Debeka keinen Raum für Ideen bietet. Das ist auf keinen Fall unsere Intention. Vielmehr versuchen wir, jeden konstruktiven Vorschlag eines Mitarbeiters in den Ideenfindungsprozess miteinzubeziehen. Als weiteren Kritikpunkt nennen Sie die Qualität der Meetings. Inwiefern wurden die Meetings nicht Ihren Ansprüchen gerecht? Verbesserungsvorschläge: Vielen Dank für die vielen Verbesserungsvorschläge. Eine Frage dazu haben wir noch: Inwiefern hätten Sie sich ein besseres Backoffice gewünscht? Pro: Wir freuen uns, dass Ihnen die Ausbildung gefallen hat und Sie aus dieser Zeit viel mitnehmen konnten. Auch Ihr Lob zu unserer Schulungsabteilung und deren „empathischen“ Leitern ist sehr erfreulich. Danke dafür! Auch wenn Sie uns bereits verlassen haben, nutzen wir Ihre Bewertung und Verbesserungswünsche selbstverständlich gerne als Ansatzpunkt für unsere weitere Entwicklung. Wir wünschen Ihnen für Ihre berufliche Zukunft alles Gute und für Ihre neuen Herausforderungen viel Erfolg. Herzliche Grüße aus Koblenz Laura Zimmermann Recruiting - Personalmarketing Debeka Krankenversicherungsverein a. G. Debeka Lebensversicherungsverein a. G.

Laura Zimmermann
Recruiting - Personalmarketing

  • 07.Juni 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Formal in Ordnung, man muss sich aber im Klaren sein, dass man im Vertrieb arbeitet. Hier leidet auch mal schnell das Arbeitsklima, wenn Ziele oder Vorgaben nicht erreicht werden. Mit täglichem Umsatzdruck, Antragszahlen und Vorgaben bezüglich der Termindichte muss man daher umgehen können.

Insgesamt würde ich die Arbeitsatmosphäre als sehr antiquiert und eher nüchtern bezeichnen. Der angewandte Führungsstil ist häufig ein Top-Down-Management, was allerdings nicht nur bei der Debeka als Versicherung so gelebt wird. Starre Hierachien und viele vorgebenene Prozesse lassen nicht viel Spielraum für eigene Ansätze.

Wer mit diesen Faktoren umgehen kann, ist sicherlich im Versicherungs-Vertrieb gut aufgehoben.

Vorgesetztenverhalten

Veraltetetes Top-Down-Management. Hier fehlt es bei vielen Führungskräften deutlich an sozialer Kompetenz, Einfühlungsvermögen und modernen Führungsstilen.

Vorgesetzten-Stellen werden bei der Debeka vorrangig nach Vertriebsleistung vergeben und gerade die besten Verkäufer sind nicht zwangsläufig die besten Führungskräfte.

Kollegenzusammenhalt

Unter gleichrangigen Kollegen gut. Klar gibt es den ein oder anderen Kollegen im Vertrieb, der nur auf seine Zahlen und seinen Erfolgt bedacht ist, aber wenn man fragt, bekommt man auch Hilfe.

Interessante Aufgaben

Anfangs wirklich sehr interessant und man kann auch sehr viel für sich mitnehmen. Unterschiedlichste Kundengruppen und Charaktere machen den Alltag abwechslungsreich.

Mit der Zeit werden die Aufgaben jedoch sehr monoton, da es als Verkäufer jeden Tag erneut um Vertragsabschlüsse ("Anträge") geht. Stumpfes tägliches Drucken von Arbeitsberichten und eine starre Bürokratie tun ihr übriges.

Kommunikation

Hängt selbstverständlich von den Persönlichkeiten vor Ort ab. In meiner Geschäftsstelle waren jedoch gerade die Entscheidungen der Führungskräfte nicht immer wirklich nachvollziehbar. Es wurde zwar von einer "Mentalität der offenen Türen" gesprochen, die aber nicht wirklich gelebt wurde.

In der Zusammenarbeit zwischen Außen- und Innendienst gab es auch oft Kommunikationsprobleme. Allerdings gab es ebenfalls viele hilfsbereite Mitarbeiter, wenn man sich erst einmal ein paar Ansprechpartner erarbeitet hat.

Umgang mit älteren Kollegen

Ausgeglichen.

Gut finde ich, dass ältere Mitarbeiter geringere Umsatzziele erreichen müssen. Wer Leistung bringt, wird geschätzt. Allerdings wirken gerade viele ältere Kollegen sehr unzufrieden.

Karriere / Weiterbildung

Für klare Verkäufer-Typen wirklich eine sehr gute Karriereperspektive. Für alle anderen (außerhalb der Hauptverwaltung) nur sehr bedingt zu empfehlen. Alles wird nach Verkaufskennziffern gemessen.

Gehalt / Sozialleistungen

Sozialleistungen sind gut. Bei Erfolg im Vertrieb sind wirklich gute Gehälter möglich, bei schlechten Monaten allerdings geringes Mindesteinkommmen.

Arbeitsbedingungen

Deutlich veraltete IT. Kein Firmenhandy, kein Privatwagen. Briefmarken, Büromaterial, Werbemittel für Kunden etc. müssen auf eigene Kosten angeschafft werden.

Als Außendienstler arbeitet man in einem "Service-Büro", einer Bürogemeinschaft mehrerer Außendienstler. Diese Büros werden in Eigenregie von einem jeweiligen Teamleiter betrieben. Daher sind die Standards hier deutlich unterschiedlich und vom jeweiligen Teamleiter abhängig.

Auch für die Servicebüros muss ein Mietanteil bezahlt werden.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Die Debeka ist bemüht.

Jedoch müssen nachwievor tagtäglich unnötige Arbeitsberichte auf Papier gedruckt werden und einige Anträge gibt nur in Papierform. Vorgänge, die man ohnehin per E-Mail erhält, bekommt man zusätzlich auch noch als Printkopie - unnötig.

Es wird jedoch anscheinend daran gearbeitet.

Work-Life-Balance

An sich eigentlich gut, da man sich alles frei einteilen kann. Kundentermine können eigenständig gelegt und der Tagesablauf selbstständig geplant werden.

Allerdings ist viel Flexibilität gefordert, da Termine auch oft einfach Abends stattfinden. Man ist quasi immer in Einsatzbereitschaft, da sich zu den verschiedensten Zeiten Kunden mit unterschiedlichsten Anliegen melden können.

Mit einer guten Planung ist die Work-Life Balance aber definitiv solide.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Coaching wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Debeka Versicherungsverein a. G. (Koblenz / Deutschland)
  • Stadt
    Koblenz
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber ehemalige/r Koblenzer-Kollege/in, erst einmal vielen Dank für Ihren persönlichen Eindruck. Wir haben uns mit Ihrem Feedback beschäftigt und bedauern, dass Ihre Erfahrungen nicht besonders zufriedenstellend waren. Arbeitsatmosphäre + Vorgesetztenverhalten: Es ist sehr schade zu hören, dass Sie mit verschiedenen Aspekten unzufrieden waren. Was unsere Führungskräfte anbelangt: Im Rahmen unseres pep-Entwicklungsprogramms werden die Führungskräfte umfassend für Leadership-Thematiken sensibilisiert. Dabei wird auch auf Empathie und Sozialkompetenz geachtet. Die dafür benötigten Aufnahme-Kompetenzen und Leistungen sind völlig transparent im Debeka-Intranet einzusehen. Sie sprechen auch Druck an. Natürlich gehört dies nicht zu einem angenehmen Arbeitsklima. Hierfür hätten wir Ihnen einen Austausch mit Ihrem Vorgesetzten empfohlen, damit Sie dafür einen Lösungsweg finden. Kollegenzusammenhalt + Gehalt/Sozialleistungen + Karriere: Es freut uns, dass Sie Ihr Team in guter Erinnerung haben! „Sichere Arbeitsplätze, leistungsgerechte Entlohnung und überdurchschnittliche Sozialleistungen für die Mitarbeiter/innen“ – für diese Unternehmensziele setzen wir uns tagtäglich bei der Debeka ein. Ihr Lob zeigt uns, dass unsere Bemühungen Früchte tragen. Kommunikation + Umgang mit älteren Kollegen: Wir versuchen, unsere Mitarbeiter durch unsere Führungskräfte, aber besonders durch unsere unternehmensinternen Kommunikationskanäle (Intranet, Infoboxen, etc.), über aktuelle Themen zu informieren. Sie sprechen Kommunikationsprobleme zwischen dem Außen- und dem Innendienst an. Könnten Sie uns beschreiben, woran es lag? Das Thema Kommunikation finden wir sehr wichtig, weshalb uns Ihre Rückmeldung sehr freuen würde, auch wenn Sie unser Unternehmen bereits verlassen haben. Arbeitsbedingungen + Umwelt-/Sozialbewusstsein: Die Debeka arbeitet kontinuierlich an der Entwicklung und Erweiterung der digitalen Möglichkeiten. Deren Umsetzung ist jedoch nicht von heute auf morgen möglich, sondern ein längerer Prozess. Wir sind sehr zuversichtlich, dass sich dadurch u. a. die Anzahl der Ausdrucke verringern wird. Im Gegensatz zur überwiegenden Zahl der Mitbewerber setzt die Debeka auf den fest angestellten Außendienst als Vertriebsweg. Dabei verbindet der Debeka-ADM die Vorteile eines eigenverantwortlich tätigen Unternehmers, der seine „Hilfsmittel“ selbst zahlt, mit den Vorzügen eines Angestellten, weshalb Sie beispielsweise ein tarifvertraglich geregeltes Mindesteinkommen erhalten. Work-Life-Balance + Interessante Aufgaben: Bezüglich der Work-Life-Balance verfolgen wir für unsere Mitarbeiter eine familienfreundliche und nachhaltige Personalpolitik, um ihnen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Freizeit zu ermöglichen. Dabei ist der Außendienst natürlich terminlich an die zeitliche Verfügbarkeit unsere Kunden/Mitglieder gebunden. Eine freie Zeiteinteilung des Alltags ist dennoch kein Problem. Selten haben wir gehört, dass die Arbeit im Außendienst oder in den Geschäftsstellen monoton sei – das ist natürlich schade zu hören. Unter laura-maria.zimmermann@debeka.de können Sie sich jederzeit bei uns melden, sollte Ihnen in Zukunft eine weitere Anregung einfallen. Herzliche Grüße aus Koblenz Laura Zimmermann Recruiting - Personalmarketing Debeka Krankenversicherungsverein a. G. Debeka Lebensversicherungsverein a. G.

Laura Zimmermann
Recruiting - Personalmarketing

  • 20.Mai 2018 (Geändert am 04.Juni 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Konnte ich mich zum größten Teil in meiner Gruppe nicht beschweren. Was aber auch durchaus eine Besonderheit dieser Gruppe war. Man hat besonders bei Tagungen gemerkt, bei den meisten anderen Gruppen war der Eine dem Anderen sein Teufel.

Vorgesetztenverhalten

Gemischt. Stellenweise sehr gut, stellenweise aber auch unter aller Kanone. Was aber zu sehen war, mit den Jahren hat sich das Verhalten sehr gewandelt. Der Markt und das Umfeld verändert sich. Da die oberste Devise sparen ist, kommt auch relativ wenig Input von außerhalb. Sei es durch externe Trainer etc. Da immer mit vielen Musterbeispielen gearbeitet wird, vor allem bei Neuerungen, fällt es auch den Vorgesetzten (die meist schon seit sehr vielen Jahren im Unternehmen sind und durch die alten Zeiten geprägt sind) sehr schwer sich an die neuen Umstände anzupassen. Da das Unternehmen eine sehr strickte Hirarchie hat und der Druck in Zahlen von ganz oben vorgegeben wurde und nach unten gehend eben auch kein Hilfe-Input von extern kommt, waren die Vorgesetzten mit den veränderten Lagen teilweise etwas überfordert und auch alleine gelassen. Entsprechend wurde der Ton immer rauer und es wurde versucht mit immer größer werdendem Druck die Ziele zu erreichen. Das Marktumfeld änderte sich, dass Kundenverhalten änderte sich, aber die Zielvorgaben wurden nicht an die geänderten Situationen angepasst.

Kollegenzusammenhalt

War jetzt weder besonders gut, noch besonders schlecht. Ich würde ihn als okay bezeichnen.

Interessante Aufgaben

Der Kundenstamm des Unternehmens ist sehr gut. Dadurch ist die Aufgabe auch sehr interessant. Man hat es meist mit sehr gebildeten Menschen zu tun und man bewegt sich auch in einer finanziell gut aufgestellten Schicht. Dies macht die Beratung oftmals sehr anspruchsvoll, was dann auch zu einer großen Vielseitigkeit führt und eben zu einer sehr interessanten Aufgabe.

Kommunikation

Es wird immer gerne mit "Muster" und "Schönrechen-Beispielen" gearbeitet. Diese werden dann mit punktuellen Einzelerfolgen als realistisch deklariert.

Gleichberechtigung

Habe ich als fast immer möglich kennengelernt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es sind viele langjährig beschäftigte im Unternehmen. Die Wertschätzung erfolgt meist anhand der Zahlen. Durch die alten Zeiten haben diese Kollegen oftmals gute Zahlen durch Dynamiken und Anpassungen. Dadurch haben diese Kollegen meist nicht das große Zahlen und Verdienst-Thema. Daher ist die Bewertung nicht richtig aussagekräftig möglich.

Karriere / Weiterbildung

Es besteht die Möglichkeit sich zu spezialisieren, was aber auch die Gefahr der starken Abhängigkeit vom Unternehmen macht. Man hat entsprechende Ziele, zusätzlich natürlich noch einen Teil der normalen Außendienstler Ziele. Diese Ziele sind alle in der Realität ohne Zuträger als dem Kollegenkreis in den meisten Fällen nicht leistbar. Dadurch macht man sich auch sehr schnell angreifbar für noch mehr Druck. Sollte das Unternehmensziel sich ändern, wird man dann auch schnell mal mit diesen sich unverändernden Zielen alleine stehen gelassen. Als Beispiel Bausparen/Fianzieren: Aktuell ist das ein sehr guter Bereich, eben auch wegen der hohen Nachfrage durch die niedrigen Zinsen. Sollte sich das ändern, dann wird erwartet das es weiter so geht, weil es ja vorher auch geklappt hat. Erreicht man dies dann nicht, dann sinkt man auch schnell in der Gunst der Vorgesetzten und man steht schnell im Regen.

Gehalt / Sozialleistungen

Man bekommt ein Grundgehalt von um die 250 Euro brutto. Dazu noch eine Fahrtkostenpauschale, weil man ist ja mit dem eigenen PKW im Außendienst unterwegs. Diese wird aber bei Krankheit und Urlaub um die entsprechenden Tage gekürzt. Man kann also sagen, man hat etwas weniger als einen 450 Euro Job. Ausgezahlt werden laut Tarifvertrag um die 2300 Euro. Die Differenz dazwischen ist der monatliche Auffüller, welchen man durch die Provisionen erwirtschaften muss. Erreicht man diesen Betrag mal nicht, dann wird die Differenz in den nächsten Monat übertragen und man kann seine Schulden am Unternehem so begleichen.
Es wird Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und VL-Leistungen gezahlt, sowie eine Beteiligung zur ZVK. Ist man jedoch im Auffüller mal drin, so wird bis zu 50% der Weihnachts- und Urlaubsgeldansprüche für den Auffüller genutzt. Quartalswettbewerbe ebenso.
Positiv sind die 30 Tage Urlaub, in denen eine Durchschnittssumme der eigenen Prov. als Tagessatz gezahlt wird wegen dem Auffüller. Tarifvert. Erhöhungen heißt, Erhöhung des Auffüllerbetrages. Der Innendienst bekommt eine echte Lohnerhöhung. Servicebüro, KFZ und Handy müssen durch den AD selbst finanziert werden.

Arbeitsbedingungen

Ist man in der Hauptverwaltung oder in einer Geschäftsstelle, dann ist das alles kein Thema. Bei der technischen Ausstattung ist das soweit alles okay und auch ganz gut. In ganz kleinen Schritten kommt man auch im heute an. Seit kurzer Zeit können unterwegs auch E-Mails empfangen werden und man kann als Außendiestler noch etwas eingeschränkter als man es eh von den Freigaben im System schon ist, auch auf das Hauptsystem zugreifen. Das war ein sehr großer Fortschritt. Ansonsten hängt als Außendienstler viel davon ab wie die Räumlichkeiten des in Bürogemeinschaft durch eine gewisse Anzahl an Außendienstler angemieteten (auf eigene Kosten) Servicebüros ab. Da gibt es sehr großen qualitative Unterschiede. Manche sind 1A und manche eben nicht so wirklich toll.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Die Papierflut ist durch elektronische Anträge schon deutlich gesunken. Das ist eine sehr gute Verbesserung.

Work-Life-Balance

Auf der einen Seite hat man "freie Zeiteinteilung", aber im Endeffekt hat der Vorgesetzte von 7 Uhr bis 22 Uhr mehrfach am Tag angerufen um sich nach dem aktuellen Verkaufsstatus zu erkundigen. Man steht also schon irgendwo den ganzen Tag unter Strom. Es wurde gerne gesehen wenn man sich zum Beispiel in Vereinen engagiert, aber wenn dann alle paar Wochen mal an einem Abend unter der Woche eine Vereinsaktivität war, dann wurde es als verschenkte Zeit angesehen die nicht für Termine genutzt wurde. Kamen über den Verein aber Abschlüsse, waren diese natürlich toll und als Verdienst der hervorragenden Work-Life-Balance angesehen.

Image

Zumindest in meinem Gebiet hatte die Debeka einen sehr guten Ruf als Versicherer. Als Mitarbeiter gesehen klafft das Bild der Außendarstellung und die Realität doch auseinander.

Verbesserungsvorschläge

  • Geld in die Hand nehmen für die professionelle Schulung und Hilfe von extern. Die eigenen Trainer bewegen sich meist auch schon seit Jahren in der Welt der Debeka-Blase. Damit hätte das Unternehmen noch mehr die Chance auch noch in 100 Jahren ein starkes Unternehmen zu sein. Zudem sollte die Bezahlung der Außendienstler überdacht werden und mehr die Züge eines richtigen Angestellten bekommen.

Pro

Die Sozialleistungen
Im Innendienst sicher einer der besten Arbeitgeber

Contra

Das alle Veränderungen am Markt vor allem auch die Finanziellen, 1:1 an die Außendienstler weitergegeben werden. Die Sichtweise auf das Unternehmen und auch den Markt ist sehr stark durch eine Art Blase getrübt. Als Beispiel: Wenn das Einkommen der gesamten Außendienstler in einer Geschäftsstelle im Schnitt nach unten gegangen ist und die Zahlen zum Vorjahr relativ identisch sind, dann hat das nichts mit dem Unternehem und Provisionskürzungen zu tun. Nein, dann sind das die Außendienstler in gänze alle selbst schuld. Es wurden dann die Potentiale nicht ausgenutzt. Solche Aussagen haben mich dann dazu bewogen, mich nach einem anderen Arbeitsplatz umzusehen.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Debeka
  • Stadt
    Koblenz
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Bewertungsdurchschnitte

  • 981 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (471)
    48.012232415902%
    Gut (200)
    20.387359836901%
    Befriedigend (163)
    16.615698267074%
    Genügend (147)
    14.984709480122%
    3,53
  • 27 Bewerber sagen

    Sehr gut (7)
    25.925925925926%
    Gut (6)
    22.222222222222%
    Befriedigend (6)
    22.222222222222%
    Genügend (8)
    29.62962962963%
    2,86
  • 82 Azubis sagen

    Sehr gut (46)
    56.09756097561%
    Gut (15)
    18.292682926829%
    Befriedigend (11)
    13.414634146341%
    Genügend (10)
    12.19512195122%
    3,70

kununu Scores im Vergleich

Debeka
3,53
1.090 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Versicherung)
3,40
44.437 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,35
3.118.000 Bewertungen