Navigation überspringen?
  

Deutsche Telekom AGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Telekommunikation
Subnavigation überspringen?
Deutsche Telekom AGDeutsche Telekom AGDeutsche Telekom AGVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 2947 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1467)
    49.779436715304%
    Gut (865)
    29.351883271123%
    Befriedigend (442)
    14.998303359348%
    Genügend (173)
    5.8703766542246%
    3,75
  • 123 Bewerber sagen

    Sehr gut (54)
    43.90243902439%
    Gut (13)
    10.569105691057%
    Befriedigend (29)
    23.577235772358%
    Genügend (27)
    21.951219512195%
    3,22
  • 110 Azubis sagen

    Sehr gut (45)
    40.909090909091%
    Gut (26)
    23.636363636364%
    Befriedigend (29)
    26.363636363636%
    Genügend (10)
    9.0909090909091%
    3,38

Firmenübersicht

Was uns verbindet. Unsere Vision von der digitalen Zukunft! 

Gefühle festhalten. Erfahrungen austauschen. Ideen teilen. Sich miteinander zu vernetzen, liegt in der Natur des Menschen. Als eines der weltweit führenden Unternehmen der Kommunikations- und Informationstechnologie arbeiten wir stetig an unserer Mission, Menschen zusammenzubringen – auch über Tausende von Kilometern hinweg.

Unsere Innovationen sind dabei nicht nur die Wegbereiter für diese digitale Zukunft. Sie entstehen selbst in einem Arbeits- und Unternehmensumfeld, in dem das Teilen von Ideen an vorderster Stelle steht – und scheinbar Unmögliches Wirklichkeit werden lässt. Um die weltweite Vernetzung voranzutreiben, nutzen wir die besten Tools und Technologien, lernen ständig dazu und wachsen an unseren Herausforderungen.

Es ist dieses inspirierende Arbeitsumfeld, das uns dazu befähigt, Außergewöhnliches zu leisten. Dabei wissen wir, dass wir mit unserer Arbeit mehr als nur nützliche technologische Entwicklungen bieten: Indem wir Menschen überall auf der Welt miteinander verbinden, gestalten wir auch die Gesellschaft von morgen.

We shape the digital world to bring people closer together.

Jetzt bewerben: www.telekom.com/jobsuche

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen
Challenge@Telekom - QUIC meets Open Telekom Cloud

Zuerst einmal fragen Sie Sich bestimmt, was überhaupt QUIC bedeutet? Zur Erkl...

Ihre Meinung ist gefragt! Wie leben wir im Jahr 2030?

Im Jahr 2030 werden 1,26 Milliarden mehr Menschen auf der Erde leben als heut...

Mehr News lesen

Kennzahlen

Umsatz

74,9 Milliarden Euro (Geschäftsjahr 2017)

Mitarbeiter

Weltweit ca. 216.000 Mitarbeiter (Stand: Dezember 2017)

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Wir bereiten den Weg in die Gigabit-Gesellschaft. Als führendes Unternehmen der Kommunikations- und Informationstechnologie gestalten wir mit innovativen Lösungen für Privat- und Geschäftskunden die digitale Welt von morgen. Unser Antrieb: Menschen einander näher zu bringen und ihr Leben nachhaltig zu vereinfachen und zu bereichern.

Dazu vernetzen unsere Mitarbeiter, was vernetzt werden kann. Verändern mit wegweisenden Cloud-Angeboten die Wirtschaft, machen mit Magenta Security Lösungen das Netz sicher und lassen Autos miteinander sprechen. Sie machen andere Unternehmen mit neuen Geschäftsmodellen und Innovationsprojekten wie Artificial Intelligence, IoT, M2M und Industrie 4.0 startklar für übermorgen. Kleine und mittelständische Firmen übrigens genauso wie Global Player. Unsere Kunden kommen aus allen Branchen und haben doch eine Gemeinsamkeit: Sie brauchen einen Partner mit innovativen Köpfen. Nämlich uns.

Und wir garantieren: So spannend und vielseitig wie unser Business sind auch unsere Jobs. Lassen Sie uns gemeinsam die Digitalisierung vorantreiben – ob Schüler, Student, Absolvent, Fachexperte oder Führungskraft hier finden Sie Ihren passenden Einstieg: www.telekom.com/karriere.

Perspektiven für die Zukunft

Wir sind auf dem Weg, Europas führender Telekommunikationsanbieter zu werden. Dafür suchen wir Persönlichkeiten, die ihre Ideen teilen und uns dabei helfen, technologische Innovationen in erstklassige Produkte und Lösungen zu übersetzen. Menschen, die Dinge aus einem anderen Blickwinkel betrachten und Bestehendes hinterfragen. Teamplayer, die mit Leidenschaft Zukunftsthemen der vernetzten Welt mitgestalten wollen.

Deshalb investieren wir nicht nur in den Ausbau unserer Netze und Technologien, sondern bieten unseren Mitarbeitern lebenslange Entwicklungschancen. Wir ebnen ihnen den Weg zu ihrer Fach- oder Führungskarriere. Oder sie können mit unserer Unterstützung ihr Studium nachholen beziehungsweise ein Aufbaustudium angehen: www.telekom.com/ihre-entwicklung


Benefits

Arbeiten bei der Telekom zahlt sich aus. Und zwar nicht nur im Geldbeutel. Wir bieten attraktive Angebote für alle Lebenslagen.

Flexible Arbeitszeitmodelle

Die individuelle Lebensplanung hängt nicht nur vom Job ab. Die Deutsche Telekom schafft Freiräume durch Teilzeitarbeit und Arbeitszeitkonten. Sogar der temporäre Ausstieg aus dem Berufsleben ist denkbar. Das ist das Entgegenkommen des Konzerns für das Engagement der Mitarbeiter.

Die Telekom integriert die Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf ausdrücklich in ihre Firmenkultur. Informieren Sie sich unter http://www.telekom.com/work-life

Altersvorsorge
Alternative, ergänzende Modelle der Alterssicherung werden immer wichtiger. Die Deutsche Telekom bietet neben der betrieblichen auch Möglichkeiten für die private Altersvorsorge, beispielsweise können über den Telekom Pensionsfonds Entgelte für die betriebliche Altersversorgung umgewandelt werden. Darüber hinaus bietet der Konzern 
spezielle Fonds und Mitarbeiter-Index-Zertifikate sowie Riester- und sonstige private Rentenversicherungen über die konzerneigene Vermittlungs- und Beratungsgesellschaft DeTeAssekuranz an.

Kinderbetreuung
Die Deutsche Telekom setzt sich als moderner Arbeitgeber mit zahlreichen Maßnahmen und Initiativen dafür ein, dass die Beschäftigten Berufs- und Privatleben miteinander in Einklang bringen können. So bietet die Telekom an Standorten mit besonderem Betreuungsbedarf betriebliche Kinderbetreuung an:  Bonn, Berlin, München, Darmstadt und Leinfelden-Echterdingen. Darüber hinaus arbeitet die Deutsche Telekom mit dem ElternService AWO zusammen, um bundesweit alternative wohnortnahe Betreuungslösungen für die Kinder von Mitarbeitern zu finden.

Gesundheitsvorsorge
Die Gesundheit der Mitarbeiter liegt uns besonders am Herzen. Zahlreiche Angebote zu Sport und Bewegung als Ausgleich zum Alltag im Büro wie auch Workshops zum Thema Entspannung und Resilienz stehen den Mitarbeitern zur Verfügung. Daneben werden neben den gesetzlich geforderten  Untersuchungen  verschiedene Vorsorge-Untersuchungen und Sprechstunden angeboten.
Für schwierige Lebenssituationen stehen qualifizierte Berater bereit. Eine kostenfreie Serviceline berät Mitarbeiter in akuten Krisen.

Alle Benefits im Überblick:  www.telekom.com/unsere-leistungen


Standort

Standorte Inland

Deutschlandweit

Standorte Ausland

Weltweit

Für Bewerber

Videos

Careers @ Telekom – Think bigger!
Deine Ausbildung - Kaufleute für Dialogmarketing

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Wir suchen Persönlichkeiten, die ihre Ideen teilen und uns dabei helfen, technologische Innovationen in erstklassige Produkte und Lösungen zu übersetzen. Menschen, die Dinge aus einem anderen Blickwinkel betrachten und Bestehendes hinterfragen. Teamplayer, die mit Leidenschaft Zukunftsthemen der vernetzten Welt mitgestalten wollen. Von Schülerpraktikanten, Auszubildenden und Dualen Studenten über Flexikanten, Absolventen und Professionals - wir bieten vielfältige Perspektiven für jeden an. Informieren Sie sich hier: www.telekom.com/karriere

Gesuchte Qualifikationen

Als Konzern in einer innovativen Branche sucht die Telekom Mitstreiter mit Pioniergeist, einer überzeugenden Persönlichkeit, Serviceorientierung, einer ausgeprägten Teamfähigkeit, guten Kommunikationsfähigkeiten sowie sehr guten Deutsch- und Englischkenntnissen.

Gesuchte Studiengänge

Spezialisierte Fachexperten stehen auf der Wunschliste ganz oben. Aber auch qualifizierten Quereinsteigern und Querdenkern bieten sich hervorragende Einstiegschancen. Hoch im Kurs stehen Absolventen der (Wirtschafts-)Informatik, Wirtschaftswissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Medienwissenschaften sowie der Naturwissenschaften.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Von der Unternehmenskultur über unsere Leistungen und Auszeichnungen bis hin zu den gebotenen Einstiegsmöglichkeiten und Entwicklungschancen: Wir haben eine Menge zu bieten!
Bei der Deutschen Telekom profitieren Sie neben monetären Zusatzleistungen wie Altersvorsorgeprogrammen und vermögenswirksamen Leistungen von zahlreichen weiteren Benefits. Wir wollen, dass Sie Sich voll auf Ihre Projekte konzentrieren können! Daher unterstützen wir Sie mit Sozialbetreuungsangeboten, Gesundheitsförderung, Sonderurlaub und vielem mehr: Unsere Leistungen.
Als innovatives und zukunftsorientiertes, internationales Unternehmen geben wir Ihnen zudem die Möglichkeit, Ihren Arbeitsalltag selbst zu gestalten. Der digitale Wandel macht die Arbeitswelt flexibler. Wo und wann Sie arbeiten spielt in vielen Bereichen keine Rolle mehr: Für uns zählen die Ergebnisse. Und für Sie: Erfolg im Beruf und ein erfülltes Privatleben.

Sie fragen sich also, wieso Sie die Telekom als Arbeitgeber wählen sollten. Wir stellen eine Gegenfrage: WHY NOT? 
Arbeitgeber-Auszeichnungen

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Auf Basis unserer Konzernstrategie wollen wir führender europäischer Telekommunikationsanbieter werden. Das Leitbild dafür formuliert der Vorstandsvorsitzende Timotheus Höttges: "Wir sind der vertrauenswürdige Begleiter in einer zunehmend komplexer werdenden digitalen Welt – privat und beruflich, immer und überall. Das Leben von Menschen nachhaltig zu vereinfachen und zu bereichern – das ist unser Auftrag“.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Die Telekom sucht Talente. Auf allen Ebenen. Egal, wo Sie gerade stehen. Unser Unternehmen hat die für Sie passende Eingangstür.

Informieren Sie sich in unserer Job-Suche über freie Stellen in unserem Konzern:
www.telekom.com/jobsuche


Berufliche Perspektiven:
Schulabgänger finden bei uns qualitativ hochwertige Ausbildungs- und Studienangebote, Absolventen eröffnen wir attraktive Einstiegsperspektiven, Leistungsstarke Mitarbeiter fördern wir mit einem Studium neben dem Beruf. Mit verschiedenen Partnerhochschulen und unserer konzerneigenen Hochschule für Telekommunikation in Leipzig bieten wir sowohl duale als auch berufsbegleitende Bachelor- und Master-Studiengänge an.
Informationen zu unserem Nachwuchskräfteprogramm, dem Direkteinstieg, unserem Praktikantenprogramm, Werkstudententätigkeiten, Auslandspraktika oder Studienabschlussarbeiten finden Sie unter www.telekom.com/karriere.

Auslandseinsatz:
Im Rahmen des Traineeprogramms Start up! ist mindestens ein dreimonatiger Auslandseinsatz obligatorisch. Darüber hinaus besteht für Leistungsträger die Möglichkeit, über unser X-Change-Programm das Unternehmen im internationalen Umfeld während eines mehrmonatigen Auslandseinsatzes kennenzulernen.

Möglichkeiten:
Auslandseinsatz: Ja
Praktika: Ja
Auslandspraktika: ja
Studienabschlussarbeiten: Ja
Werkstudenten: Ja
Schülerpraktikum: Ja

Für authentische Einblicke in den Arbeitsalltag und Informationen rund um die Themen Einstieg und Karriere bei der Deutschen Telekom, folgen Sie doch einfach auf Twitter:
www.twitter.com/telekomkarriere
Oder werden werden Sie Fan bei Facebook: 
www.facebook.com/TelekomKarriere.



Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Wir haben einiges zu bieten - und erwarten viel. Wir suchen Querdenker, die über den Tellerrand schauen und bereit sind, auf der Suche nach Trends und Innovationen ungewöhnliche Wege zu gehen. Wir wollen überzeugende und herausragende Persönlichkeiten mit hoher Serviceorientierung, die bereit sind, die Dinge auch aus anderen Blickwinkeln zu betrachten und Bestehendes zu hinterfragen.

Unser Rat an Bewerber

Studierende sollten jede Chance nutzen, bereits während des Studiums als Praktikant den Alltag in einem Unternehmen zu erleben. So bekommt man früh konkrete Einblicke wie es später in der Arbeitswelt aussehen kann und welche Aufgaben dort auf einen warten.

Wer Neugier, eine Portion Enthusiasmus und Begeisterung für den Job mitbringt, hat bei uns beste Chancen, als Mitarbeiter in einem der weltweit führenden Dienstleistungsunternehmen für Telekommunikation etwas zu bewegen.

Bevorzugte Bewerbungsform

Bitte bewerben Sie sich bei uns schnell und einfach online: www.telekom.com/jobsuche.

Auswahlverfahren

Im Rahmen unserer Auswahlverfahren verwenden wir Einzelinterviews und Assessment Center.

Berufsbilder

Praktikantin HR Marketing & Employer Branding
Senior Consultant HR Marketing
Productowner Artificial Intelligence
Communications Manager

Laura Capudi, Praktikantin HR Marketing & Employer Branding

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Im Rahmen eines Pflichtpraktikums während meines Studiums war ich auf der Suche, nach einer passenden Stelle. Nachdem ich mich online nach Möglichkeiten, offenen Stellen und potenziellen Arbeitgebern informiert habe, bin ich auf die Telekom gestoßen. Der Bewerbungsprozess war super easy. Online konnte ich alle Dokumente hochladen und mich direkt auf die Stelle bewerben. Daraufhin ging alles ganz schnell: Bereits nach 2 Wochen bekam ich einen Anruf von meiner heutigen Vorgesetzten, die mich zu einem Telefon-Interview eingeladen hat. Es folgte anschließend noch ein persönliches Kennenlernen am Standort Leinfelden-Echterdingen, während dem ich nochmal die Chance hatte, das Team kennen zu lernen, Fragen zu stellen und erste Einblicke in den Workplace erhielt.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich arbeite im Personalmarketing der Deutschen Telekom im Bereich Social-Media-Marketing. Schon vor Beginn meines Praktikums hatte ich viele Berührungspunkte mit den sozialen Netzwerken und ein ausgeprägtes persönliches Interesse daran. Alleine die Aufgaben, die ich zu erfüllen hatte, weckten daher von Beginn an mein Interesse. Nachdem ich das Team bei dem Vorstellungsgespräch persönlich kennen lernen konnte und Einblicke in die Unternehmenskultur erlangen konnte, war für mich klar, dass ich hier rein möchte. Abgesehen von einer überdurchschnittlichen Praktikantenvergütung hat die Telekom eine Menge zu bieten!  

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Auf Grund der Gleitzeitvereinbarung, die auch für Praktikanten bei der Telekom greift, beginne ich meinen typischen Arbeitstag zwischen 8 und 9 Uhr... mit einem Kaffee gemeinsam mit meinen Kollegen. Anschließend geht es für mich ab an den Rechner und hier auf die Social-Media-Channel von der Telekom. Welche Aufgaben hier typischerweise anfallen ist sehr schwer zu beantworten, da sie super vielseitig sind. Ich betreue das Community-Management, diskutiere somit mit der Community über spannende Themen oder beantworte ihnen Fragen zu ihrer Karriere bei der Telekom, erstelle Redaktionspläne und Postings für unsere unterschiedlichen Kanäle oder bearbeite und erstelle Bilder und Infografiken. Es kann aber auch sein, dass ich den Tag gar nicht im Büro verbringe, sondern live von Telekom-Events kommuniziere, um all die Interessierten mitzunehmen, die nicht vor Ort sein konnten.
Es wird also schnell klar, dass ich über keinen regelmäßigen Arbeitsablauf sprechen kann... Aber genau das ist es, was die Arbeit für mich so spannend macht. Jeder Tag bringt etwas neues mit sich! 

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Ich hätte mir nicht vorstellen können, dass ich innerhalb der 14 Monate bei der Telekom so viel lernen würde. Bereits zuvor hatte ich diverse, kürzere Praktika absolviert, bei denen ich die Chance hatte, in unterschiedliche Unternehmen reinzuschnuppern. Mein Tipp an jeden ist jedoch, dass sich ein Praktikum erst ab 6 Monaten Länge wirklich lohnt. Als ich komplett eingearbeitet war, hatte ich noch eine ganze Weile die Chance, an meinen Aufgaben zu wachsen und vieles neues, spannendes dazuzulernen. Zudem gibt einem ein Praktikum immer eine super Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren. Zuvor war ich mir nicht zu 100% sicher, ob ich meine Zukunft im Personalmarketing sehe - nach dem Praktikum bin in mir nun jedoch sicher, dass es das richtige für mich ist. 

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Jeder Arbeitstag sieht bei mir anders aus, eine wirkliche Routine gibt es hier nicht. Täglich stehen neue Themen auf dem Programm, in die man sich eindenken muss. Was man als Herausforderung bezeichnen kann ist jedoch auch das, das ich am meisten an meinem Job mag! 

Was macht Dein Team aus?

Jeder kennt die typischen Klischees-Aufgaben eines Praktikums: Kaffee kochen, Postdienst, Kopieren. Das kann hier jedoch jeder selbst! Von Tag 1 an habe ich mich in meinem Team als vollwertiges Mitglied gefühlt. Das Gefühl, dass ich ja "nur" eine Praktikantin bin, hat mir hier in den insgesamt 14 Monaten niemand vermittelt. Mir wurden verantwortungsvolle Aufgaben und sogar Projekte übertragen, die ich eigenständig bearbeiten konnte und meine Meinung in Diskussionen wurde berücksichtigt wie die eines jeden. Zudem schätze ich es sehr, dass wir bei der Arbeit immer viel Spaß haben. Es herrscht ein sehr freundschaftlicher Umgang im Team und man kann jederzeit auf die Unterstützung eines Jeden zählen. #Lovemyteam

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?


Tim Kummerfeld, Senior Consultant HR Marketing

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Sehr charmant! Mit meiner damaligen Führungskraft habe ich mein zukünftiges Aufgabengebiet vorab bei einem Kaffee und frischer Luft besprochen. Nach meiner offiziellen Bewerbung hatte ich ein zwei stündiges Interview bei dem ich im Zuge einer Selbstpräsentation erst mich selbst vorgestellt und im Anschluss meine Vision hinsichtlich Personalmarketing darstellen konnte. Nach offenem Feedback am Ende des Gesprächs habe ich 9 Tage sowohl von meiner neuen Führungskraft das telefonische GO bekommen.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich schätze Freiheit und Selbstverwirklichung im Arbeitsalltag. Genau das hat mich an dieser Stelle am meisten gereizt und wenn ich auf die letzten vier Jahre zurück blicke, wurde mir hier keine Luftblase versprochen!

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Den gibt es nicht! Ich arbeite im Projektumfeld und gleichzeitig an unterschiedlichen Themen. Wenn ich die typische Woche skizzieren müsste, wäre hier von strategischen Meetings, über Face to Face Events mit unterschiedlichsten Zielgruppen bis zu spannenden Gesprächen mit internen und externen Kooperationspartnern ist eigentlich alles dabei. 

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Am Montagmorgen noch nicht zu wissen was bis Freitagabend passieren wird!

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Die Fähigkeit sich kurzfristig unterschiedlichster Themen mit der notwendigen Fokussierung zu widmen und der ganzen Sache noch das gewisse „Querdenkertum“ mit auf den Weg zu geben. 

Was macht Dein Team aus?

Die gemeinsame Passion Dinge zu bewegen, Menschen zu begeistern und mit Erwartungskonformität zu brechen.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Weil Innovation, Dialog und Zusammenarbeit hier groß geschrieben werden! 

Du glaubst das alles ist nur Marketing-Talk?

Dann bist DU herzliche eingeladen die Telekom live zu erleben! Vom 15. Oktober bis zum 16. November sind wir mit unserem eigenen Open Workspace in Köln. Hier kannst du hautnah erleben was wir außer Telefonanschlüssen und Handy-Verträgen noch so machen und das in einer ganz außergewöhnlichen Location! Mehr Infos findest du hier: www.telekom.com/cmdo 

Martin Bäumler, Productowner Artificial Intelligence

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich bin seit dem 1. August 2001 bei der Telekom und mein Bewerbungsgespräch hatte ich im Sommer desselben Jahres. Ich hatte in dieser Zeit mehrere Gespräche, aber das mit der Telekom war in vielerlei Punkten einzigartig. Anders als bei allen anderen Gesprächen gab es im Vorfeld eine kurze Agenda: 1. Der Bewerber stellt sich vor (20 Minuten) 2. Die Telekom stellt sich vor (20 Minuten) 3. Fragen (20 Minuten). Es war ein Gespräch auf Augenhöhe bei dem ich, als Bewerber gleichberechtigt zum Arbeitgeber war. Das hat mich sehr beeindruckt. Aus der geplanten Stunde sind dann mehr als zwei geworden. Erstaunlich dass dieses Gespräch der Grundstein für über 17 Jahre spannende Aufgaben war. 

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich habe mich vor 17 Jahren für einen anderen Job entschieden. Und dazwischen drin mehrere Male wieder für einen Anderen. Ich bin mir sicher, dass ich mich mittelfristig wieder für etwas Anderes innerhalb der Telekom entscheiden werde. Darin liegt der Reiz in diesem Unternehmen: es gibt unzählige Möglichkeiten. Ich bin von Natur aus neugierig – ich möchte mit neuen Technologien arbeiten, neue Produkte erschaffen. Mittelfristig wird das Thema künstliche Intelligenz kein Pionier-Thema mehr sein, sondern alle Bereich unserer – und auch anderer – Branchen durchdrungen haben. Ich hoffe dann wieder beim „nächsten großen Ding“ mit dabei zu sein. 

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Es gibt – Gott sei Dank – keinen typischen Arbeitstag. Wir arbeiten nicht am Fließband und in sich wiederholenden Prozessen. Die Fragestellungen, die mir begegnen sind stets einzigartiger Natur. Dazu kommt auch, dass sich in einer agilen Arbeitswelt auch das Team um einen herum ständig neu formiert. Als Productowner übernimmt man ganzheitlich die Verantwortung für ein Produkt, von Anfang bis Ende. Man muss seine technischen Komponenten ebenso verstehen wie zum Beispiel den dahinterliegenden Business Case. Und manchmal muss man einfach auch nur mit einem Entscheider Kaffee trinken gehen, um sein Anliegen vorzutragen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Ich arbeite im Grenzgebiet der Technologie. Vieles an dem wir heute arbeiten, war gestern noch Science-Fiction und das steigert die Spannung ungemein auf den Morgen. Großartig ist auch, wenn etwas wirklich greifbar für Kunden wird. Es ist ein tolles Gefühl mit Familie und Freunden in einen Telekom Shop zu gehen und zu erleben, wie geliebte Menschen auf ein Produkt reagieren, an dem man beteiligt war. 

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Man darf niemals still stehen und nie die Neugier verlieren. Das hört sich einfach an, ist es aber nicht immer. 

Was macht Dein Team aus?

Ich arbeite in mehreren Teams, die sich alle durch unterschiedliche Dinge zu einem einzigartigen Team machen. Ich denke, was ein wirklich erfolgreiches Team definiert ist Loyalität, Verbindlichkeit und Wertschätzung. 

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Weil die Telekom wie das Leben ist: Divers. Diffus. Lehrreich. Manchmal laut und schrill aber immer überraschend. 

Karim Cheranti, Communications Manager

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich hatte vorab einige Anknüpfungspunkte zum jetzigen Bereich. Am Ende des Tages war eine Stelle frei, ich habe mich beworben und konnte überzeugen. Es hilft, wenn man praktische Berührungspunkte zur neuen Arbeit hat.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Der Job bietet mir das, was ich brauche. Und ich bin aktuell dort, wo ich hingehöre. Ich liebe es mit anderen Menschen zu kommunizieren und Dinge einfach zu machen. Ich möchte etwas verändern und den Leuten intern und extern die Geschichte der Telekom erzählen. 

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Typisch ist für mich schwierig zu sagen. Ich starte den Tag mit dem Medienspiegel und schaue, was auf Social Media passiert. Im Anschluss haben wir einen Bereichstermin, um die Themen des Tages zu besprechen. Im Laufe des Tages kommen viele verschiedene Tages- und Jahresaufgaben auf mich zu. Zum Einen arbeite ich operativ und zum Anderen konzeptionell an langfristigen Dingen. Vor allem der Dialog mit internen und externen Menschen steht im Vordergrund. 

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Es gibt immer genug zu tun und mir wird nie langweilig. Die Themenvielfalt, Freiheit in der Arbeit und unterschiedlichen Tätigkeiten möchte ich nicht mehr missen.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

In meinem Job sind vor allem Flexibilität und Zusammenarbeit gefragt. Die Kommunikatoren arbeiten mit diversen Konzerneinheiten zusammen. Mal stimmen wir uns mit anderen ab, mal untereinander. Auf der anderen Seite beraten wir vor allem andere und probieren neue Dinge aus, um die Kommunikation vorausschauend mitzugestalten.

Was macht Dein Team aus?

Das Team ist sehr unterschiedlich aufgestellt. In einer Poolorganisation arbeiten die Mitarbeiter/innen in Projekten mit. Das bedeutet manchmal, dass die Mitarbeiter verschiedenen Tätigkeiten und Themen gleichzeitig hinterhergehen. Wir ergänzen uns auf unterschiedlichste Art und Weise und sind immer offen, um einander zu helfen.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Es fühlt sich bei der Telekom an wie in einer großen Familie. Zudem sind die Veränderungsmöglichkeiten und Herausforderungen sehr gut. Trotz der Konzerngröße habe ich das Gefühl etwas zu bewegen und einen gesellschaftlichen Beitrag zur Digitalisierung zu leisten.

 

Deutsche Telekom AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,75 Mitarbeiter
3,23 Bewerber
3,38 Azubis
  • 24.Sep. 2018 (Geändert am 27.Okt. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist durch Angst geprägt, da die DTAG die Strategie des Nearshorings verfolgt. Hierbei werden im erheblichen Ausmaß Verwaltungs-Aufgaben von Deutschland nach Rumänien verlagert, weil dort die Lohnkosten geringer sind. Dies führt zu einem Einstellungsstopp an meinem Standort und frei werdende Stellen werden nicht nachbesetzt. Die verbliebenen Kollegen machen sich dabei große Sorgen um ihren Job. Für mich als Zeitarbeiter war von Anfang an klar, dass es keine Chance auf Übernahme geben wird. Statt mich vernünftig einzustellen, muss ich mich jeden Tag dafür rechtfertigen, dass ich da bin, weil ja eigentlich durchs Nearshoring deutsche Headcounts eingespart werden sollen

Vorgesetztenverhalten

Am Anfang hat sie die gleichen blöden Sprüche geklopft, die man sich schon im VW-Konzern anhören musste. Beispiel: "Bemühen alleine reicht eben doch nicht". Selber halten sich unsere Führungskräfte aber für die Größten. Dann sollen sie doch die Arbeit alleine machen, wenn alles nicht gut genug ist.

Ich fand es sehr "amüsant", dass mir an einem Dienstag noch erklärt wurde, dass man mich noch weiterhin dringend brauchen würde, am darauffolgenden Freitag aber schon wieder bei meiner Zeitarbeitsfirma abbestellte. Auf Nachfrage sagte mir meine Disponentin die Gründe. Diese hatten nur leider überhaupt nichts mit der Realität zu tun. Es wurden einfach falsche Behauptungen aufgestellt und ich durfte die Suppe auslöffeln. Ganz mieser Stil!

Immerhin habe ich zum Abschluss noch ein ordentliches Zeugnis erhalten. Aber wenn sie sich da auch daneben benommen hätten, hätte ich sie verklagt. Ich bin rechtsschutzversichert.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt Kollegen, mit denen kommt man super aus. Es gibt aber auch Kollegen, die sollte man nurnoch meiden. Schwierig nur, wenn man von diesen z.B. im Rahmen der Einarbeitung abhängig ist. Erschwerend hinzu kommt, dass das Team tief gespalten und zerstritten ist zwischen den Kollegen, die extrem leistungsorientiert sind und die, die es ruhiger angehen lassen. Beide Gruppen versuchen die andere Gruppe bei der Abteilungsleiterin anzuschwärzen. Echte "Zusammen"arbeit sieht anders aus.

Interessante Aufgaben

Meine Abteilung ist rein administrativ aufgestellt und deswegen fühle ich mich schon etwas überqualifiziert für die Tätigkeit, ohne dabei arrogant klingen zu wollen. Aber es kann auch befriedigend sein, wenn man nach einem langen Tag vieles geschafft hat und man den Fortschritt sieht,

Kommunikation

Nichts besonderes wie in jedem Konzern

Gleichberechtigung

Im Personalbereich sind ja Frauen immer überrepräsentiert. Meine Chefin ist auch weiblich.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden in der Regel für ihr umfangreiches Erfahrungswissen wertgeschätzt.

Karriere / Weiterbildung

Karrierepfade, Aufstiegschancen, Expertenkarrieren, Auslandsentsendungen... alles völlig nebulös. Aber für mich eh irrelevant, weil ich als Zeitarbeiter kein Übernahmeangebot bekommen werde und daher auch nicht in den Genuss von diesen Personalentwicklungsinstrumenten kommen werde.

Gehalt / Sozialleistungen

Wenn man einen festen Vertrag mit der DTAG hat, kann man gut bis sehr gut verdienen. Für mich als Zeitarbeiter war es aber sehr mau, was da rüberkam.

Arbeitsbedingungen

Top-modernes Büro mit allen Schikanen. Obwohl das Büro in Rumänien noch moderner und besser sein soll...

Work-Life-Balance

Es gibt sehr viel zu tun und dementsprechend viele Überstunden fallen an. Man kann aber auch Überstunden abbauen durch Freizeitausgleich. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass das Team zu klein ist.

Image

Die DTAG und ihre Töchter hat halt noch den Ruf, eine verstaubte Behörde zu sein. Die beliebtesten deutschen Arbeitgeber sind ja die Automobilkonzerne Audi, BMW und Mercedes.

Verbesserungsvorschläge

  • Nearshoring beenden/rückgängig machen
  • Personalentwicklungsinstrumente und den Zugang dazu noch offener kommunizieren
  • Übernahmechancen für Zeitarbeiter verbessern
  • Zerstrittenheit der Abteilung bekämpfen

Pro

- Modernes Büro
- Wertschätzung älterer Kollegen

Contra

- Nearshoring
- Zerstrittenheit der Kollegen untereinander wegen ihrer Arbeitseinstellung
- Das Team ist unterbesetzt
- Chefin ist ok, aber mehr auch nicht

Arbeitsatmosphäre
2
Vorgesetztenverhalten
2
Kollegenzusammenhalt
3
Interessante Aufgaben
3
Kommunikation
3
Gleichberechtigung
3
Umgang mit älteren Kollegen
4
Karriere / Weiterbildung
1
Gehalt / Sozialleistungen
1
Arbeitsbedingungen
4
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3
Work-Life-Balance
3
Image
3

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Deutsche Telekom Services Europe GmbH
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Zeitarbeit/Arbeitnehmerüberlassung
  • 05.Apr. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Wie in jeder Branche oder in anderen Unternehmen, steht und fällt die Atmosphäre am Arbeitsplatz mit der aktuellen Lage.
Sind die Zahlen gut, wird mal anerkennend genickt, an äußerst guten Tagen sogar mal - ohne ein ABER - gelobt.
An Tagen, an welchen die Zahlen aber nicht stimmen wird dafür umso ausgiebiger kritisiert.

Vorgesetztenverhalten

Bemüht, aber teilweise überfordert.
In unserem Team wird unser Vorgesetzter teils geliebt und teils gehasst.
Es ist ein sehr freundschaftlich geprägtes Verhältnis, damit kommt nicht jeder zu Recht. Außerdem ist hier manchmal schwierig für den ein oder anderen abzuwägen, wie viel Informationen man von sich und seinem Privatleben preisgeben sollte.

Kollegenzusammenhalt

Im Team halten 90 Prozent der Leute immer zusammen. Stutenbissigkeit oder Ausgrenzung habe ich in den letzten Jahren noch nie erlebt.
Der Zusammenhalt außerhalb der Teams ist hingegen das genaue Gegenteil. Nicht selten werden provisionsrelevante Aufträge einfach mal storniert und nochmal neu gebucht, was zur Folge hat, dass dieser Auftrag dann nicht mehr dem ursprünglichen Berater gutgeschrieben wird, sondern dem zweiten.

Interessante Aufgaben

Im Kundenservice gibt es wenig interessante Aufgaben. Die Anliegen der Kunden sind unterm Strich meist das gleiche. Rechnungsanfrage, Beschwerde, Störung.
Interessant hingegen ist es, was man sich Woche für Woche einfallen lässt um die Zahlen gut da stehen zu lassen. Es werden komplett hirnrissige Maßnahmen beschlossen, um eine Kennzahl ist positive zu heben, die wiederum die nächste Kennzahl nach unten schießen lässt.

Kommunikation

Ein (Tele-)Kommunikationsunternehmen, welches einfach nicht kommunizieren kann. Es vergeht keine Woche in welcher man sich hierüber nicht beklagt oder lustig macht.
Es wird dann kommuniziert, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist und schon ein paar Wochen drin liegt.
Getreu dem Motto, was die Belegschaft nicht weiß, macht sie nicht heiß.

Gleichberechtigung

Der Frauenanteil unter den Teamleitern ist gering, in der Belegschaft selbst allerdings bilden Frauen den Löwenanteil.
Aufstiegschancen zu bewerten fällt schwer, da in den letzten Jahren niemand befördert wurde.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden gerne von anderen Kollegen nach Rat gefragt und sind bei den Teams sehr geschätzt, ob die Obrigkeit das genauso sieht, hängt davon ab, wie gut diese Kollegen verkaufen.

Karriere / Weiterbildung

Aufstiegschancen? Ja, wenn du umziehst.
Weiterbildung? Ja, bei Produktneuerungen gibt es Webbased Tranings.

Gehalt / Sozialleistungen

Pünktlich bezahlt wird auf jeden Fall, das Gehalt selbst ist für die Branche wirklich in Ordnung.
Punktabzug gibt es für das horrende Urlaubs- und Weihnachtsgeld (in Summe ganze 0,- Euro)
VWL wird der Mindestsatz gezahlt.

Arbeitsbedingungen

Ein Großraumbüro wie es im Buche steht. In einer Reihe sitzen zwischen drei und fünf Mitarbeiter nebeneinander, teilweise nochmal die gleiche Anzahl gegenüber. Der Geräuschpegel ist unerträglich, Kunden hören teilweise jedes gesprochene Wort der Kollegen nebenan. Durch das Desk Sharing hat man 0,0 Möglichkeit seinen Schreibtisch zu personalisieren, da morgen ja schon wieder jemand anders dort sitzt. Man verbringt zu Stoßzeiten die ersten fünf bis zehn Minuten damit, sich einen freien Platz zu suchen.
Ansonsten gibt es noch eine wunderbare Luftbefeuchtungsanlage, die nichts tut, außer komisch riechenden Nebel gegen die Glaswände zu sprühen.
PCs die vor einem guten Jahr "erneuert" wurden, welche allerdings auf dem technischen Stand von 2012 sind.
Ein Hauptsystem welches gefühlt jedes Quartal ein Update bekommt, allerdings mit jedem Update noch langsamer, unübersichtlicher und instabiler wird.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Papierloses Büro - so ist die Devise - deswegen gab es dieses Jahr auch keine Kalender mehr für die Mitarbeiter. ;)
Sozialbewusstsein gegenüber Mitarbeitern ist schlicht und ergreifend einfach nicht da. Du bist allein erziehend und hast Probleme auf Grund deiner späten Arbeitszeiten jemanden zu finden, der es betreut? ¯\_(ツ)_/¯

Work-Life-Balance

Ein Wort über das man in der Spätausrichtung nur müde lächeln kann. Wer einen Schichtrahmen von 14 bis 23 Uhr hat, darf sich bitte nur Freunde und Hobbys suchen, welche man Vormittags besuchen kann.
Wie es mit diesen Arbeitszeiten möglich ist, noch "nebenbei" eine Familie zu haben, ist mir schleierhaft.

Image

Muss man nicht drüber reden, am schlausten handhabt man es, wenn man niemandem erzählt, wo man seine Brötchen verdient. Ansonsten hat man sich nur noch mehr zusätzliche Arbeit ans Bein gebunden. Jeder hat mindestens ein "katastrophales" Erlebnis mit der Telekom gehabt.

Verbesserungsvorschläge

  • Seine eigenen Leitsätze (Einfach anders machen) endlich mal ernst nehmen und durchziehen. Mehr auf die Basis hören, statt eine weitere sinnlose, nichtssagende Kennzahl zu erfinden. Kommunizieren lernen, den Dialog suchen und nicht erst dann, wenn schon alles vorbei ist. Den Mitarbeitern "an der Front" auch mal etwas Vertrauen entgegenbringen. Mehr Verantwortung übertragen und auch zulassen, dass Entscheidungen direkt im Kundengespräch geführt werden können.

Pro

Das Geld kommt immer pünktlich, wenn der Tag der Überweisung auf ein Wochenende fällt, wird sogar vorher noch gezahlt.

Wenn man dringend und unbedingt an Tag X frei braucht, dann bekommt man das. Man muss ggf. hierfür zwei Tage nacharbeiten, aber man bekommt auf jeden Fall frei.

Contra

siehe oben.

Arbeitsatmosphäre
3
Vorgesetztenverhalten
4
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
2
Kommunikation
2
Gleichberechtigung
3
Umgang mit älteren Kollegen
3
Karriere / Weiterbildung
1
Gehalt / Sozialleistungen
4
Arbeitsbedingungen
1
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2
Work-Life-Balance
2
Image
2

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Deutsche Telekom
  • Stadt
    Frankfurt
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber Bewerter, liebe Bewerterin, vielen Dank für Ihr ausführliches und sehr wertschätzendes Feedback. :) VG Nadine M.

Nadine Mühlbradt
Digital HR Marketing Managerin
Deutsche Telekom AG

Arbeitsatmosphäre

Pseudooffene Arbeitsatmosphäre, bei der gelebte Offenheit (Kritik) sich gegen den Mitarbeiter wendet, wenn dessen Haltung der Zielerreichung nicht dienlich ist.

Vorgesetztenverhalten

Die DTAG ist eine AG, in der Investoren maßgeblichen Einfluss auf die Besetzung des Vorstandes haben. Alles ist daher ausgerichtet auf deren Profitstreben. Da man dies nicht offen kommunizieren kann, gibt es Sprachregelungen, an die sich Vorgesetzte auf allen Ebenen zu halten haben - ob sie dies nun persönlich gut heißen oder nicht. Ich bin seit Gründung der DTAG als eines der Postnachfolgeunternehmen in diesem Unternehmen tätig. Eines hat sich in dieser Zeit nicht geändert: Streng hierarchische Strukturen, in denen sich die Vorgesetzten nur für die Meinung der Untergebenen interessieren, um herauszufinden, wer mitzieht und wer noch "bekehrt" werden muss, nicht aber, um nach oben zu melden, welche Vorgaben ggf. kontraproduktiv sind. Man sollte sich nicht täuschen lassen, wenn Top-Manager der Telekom Interviews geben und berichten, wie offen für Kritik sie sind. Solche Interviews sind für mich immer wieder amüsant und ärgerlich zur selben Zeit.

Kollegenzusammenhalt

Die Deutsche Telekom besteht aus vielen Einzelunternehmen. Innerhalb eines Unternehmens halten die Kollegen zusammen. Andere Unternehmen der Telekom Holding hingegen werden als Fremdunternehmen betrachtet und gezielt gegeneinander ausgespielt. So werden nichtprofitable Unternehmen unter Druck gesetzt - mit Unterstützung der profitablen. Der Slogan "One Company" ist, wie so viele Schlagwörter, eine Farce.

Interessante Aufgaben

Ganz klar ein absolutes Plus. In dem Bereich, in dem ich tätig bin, ist selbständiges Arbeiten gefragt. Man erhält eine Aufgabe und kann dann vollkommen selbständig die Lösung erarbeiten. Für Akademiker ideale Arbeitsbedingungen.

Kommunikation

Erfolge werden ebenso kommuniziert wie Misserfolge. Erfolge werden als temporär dargestellt und als Ansporn betrachtet, noch mehr zu tun - Misserfolge sowieso.

Gleichberechtigung

Tariflich geregelt. Frauenquote und Gleichstellungsbeauftragte in jedem Unternehmensteil.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen ab 55 Jahre werden teils massiv unter Druck gesetzt, in den Vorruhestand zu gehen - sie sind Kostenfaktoren, da sie gehaltsmäßig in der Regel in der höchsten Stufe angekommen sind. Sie werden nach dem Ausscheiden dann ersetzt durch Berufsanfänger, die ungleich weniger Kosten verursachen. Das Know-How eines Mitarbeiters ist bei der DTAG immer nachrangig gegenüber den Kosten, die er verursacht.

Karriere / Weiterbildung

Die DTAG war einmal ein Weiterbildungsparadies mit eigenen Bildungszentren und der Vorgabe, dass die Mitarbeiter pro Jahr an mindestens 3 Fortbildungsseminaren teilgenommen haben mussten. Seit sich Investoren dieses Unternehmen zur Beute gemacht haben, wurden alle Bildungszentren verkauft. Die Fortbildung ist ein Luxus und die Situation eher die, dass man alle 3 Jahre ein Seminar genehmigt bekommt.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Gehälter der DTAG liegen im Mittelfeld der Branche. Mitarbeiterrabatte von 30% bei Produkten, die die DTAG anbietet - außer Apple (natürlich!). Weihnachtsgeld: 0,- EUR. Urlaubsgeld: 0,- EUR. VL: Ja - den Mindestbetrag.

Arbeitsbedingungen

Wider besseres Wissen der Arbeitspsychologen, stellt die Telekom konsequent alle Büros auf Großraumbüros um. Auch hier steht wieder die Profitmaximierung im Vordergrund. Man sucht sich jeden Tag wieder einen freien Schreibtisch, an dem man einen Monitor, eine Tastatur und eine Maus vorfindet, schließt sein Notebook an und versucht sich an diesem Miniarbeitsplatz zu organisieren. Laut, unpersönlich, eine Zumutung. Aber: deutlich weniger Kosten. Konzentriertes Arbeiten ist kaum möglich, da man trotz Schallschutzwände mehr von all den anderen Mitarbeitern mitbekommt, als es der eigenen Arbeit zuträglich ist. Interessant: Alle leitenden Angestellten haben ein Einzelbüro!

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Im Bereich Umweltbewusstsein geht die Telekom mit gutem Beispiel voran, was diverse Preise und Auszeichnungen belegen.

Work-Life-Balance

Positiv ist die "Gleitende Arbeitszeit", die das "Einzahlen" von bis zu 2 Überstunden pro Tag auf ein Gleitzeitkonto und das "Abheben" bei Bedarf ermöglicht.
Negativ ist der stetige Abbau von Arbeitsplätzen, der sich nicht an betrieblichen Notwendigkeiten, sondern alleine an Kostenreduzierungsvorgaben - Euphemismus für: Profitmaximierungsvorgaben - orientiert. Dies führt zu eklatanten Verstößen gegen ISO 9000 - nach der die Telekom zertifiziert ist - weil es in vielen Bereichen keinen Vertreter für die Aufgaben gibt. Folge: Alles landet auf einem Schreibtisch und wird im Urlaubs- oder Krankheitsfall nicht von den Vertretern weiter bearbeitet.

Image

Das Image der DTAG ist bekanntermaßen schlecht. Wer, wie ich, in vollkommen verschiedenen Bereichen des Unternehmens tätig war, der weiß, was das ständige Umstrukturieren und das Hinausdrängen (teurere) älterer Mitarbeiter mit sich bringt: Know-How-Vernichtung im großen Stil. Dass die Arbeitsqualität darunter massiv leidet, ist bekannt, aber uninteressant für ein Unternehmen, dem nicht der Kunde, sondern der Investor wichtig ist, denn - der Wettbewerb hält es ebenso und ist noch schlechter.

Verbesserungsvorschläge

  • Ehrlichkeit! Mitarbeiter informieren sich nicht nur über die telekominternen Intranetseiten, sondern auch über die einschlägigen Medien. Das Wesen einer AG ist die Profitmaximierung der Shareholder und nicht die Kundenzufriedenheit. Letzteres ist Mittel zum Zweck. So zu tun, als stünde nicht der Investor, sondern der Kunde im Fokus allen Tuns, ist unredlich und beleidigt die Intelligenz der Mitarbeiter.

Pro

Zahlt mir immer pünktlich mein Gehalt.

Contra

Mehr Schein als Sein. Wer in die verschiedenen Bereiche des Unternehmens blickt, der stellt fest, dass vieles nach außen hoch modern ist, aber nach innen nicht gelebt wird (ISO 9000, Prozesse, Reporting, Entstörung, ...). Alles ist nur auf eines hin ausgerichtet: Profit. Man sagt den Kunden, was sie hören wollen, tut aber in der Praxis nichts, um das zu erreichen.

Arbeitsatmosphäre
3
Vorgesetztenverhalten
2
Kollegenzusammenhalt
3
Interessante Aufgaben
5
Kommunikation
5
Gleichberechtigung
5
Umgang mit älteren Kollegen
2
Karriere / Weiterbildung
1
Gehalt / Sozialleistungen
2
Arbeitsbedingungen
2
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5
Work-Life-Balance
2
Image
3

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Deutsche Telekom
  • Stadt
    NRW
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Bewertungsdurchschnitte

  • 2947 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1467)
    49.779436715304%
    Gut (865)
    29.351883271123%
    Befriedigend (442)
    14.998303359348%
    Genügend (173)
    5.8703766542246%
    3,75
  • 123 Bewerber sagen

    Sehr gut (54)
    43.90243902439%
    Gut (13)
    10.569105691057%
    Befriedigend (29)
    23.577235772358%
    Genügend (27)
    21.951219512195%
    3,22
  • 110 Azubis sagen

    Sehr gut (45)
    40.909090909091%
    Gut (26)
    23.636363636364%
    Befriedigend (29)
    26.363636363636%
    Genügend (10)
    9.0909090909091%
    3,38

kununu Scores im Vergleich

Deutsche Telekom AG
3,71
3.179 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Telekommunikation)
3,28
34.889 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,33
3.032.000 Bewertungen