Navigation überspringen?
  

E. Breuninger GmbH & Co.als Arbeitgeber

Deutschland Branche Handel
Subnavigation überspringen?
E. Breuninger GmbH & Co.E. Breuninger GmbH & Co.E. Breuninger GmbH & Co.
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 469 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (195)
    41.577825159915%
    Gut (123)
    26.226012793177%
    Befriedigend (77)
    16.417910447761%
    Genügend (74)
    15.778251599147%
    3,42
  • 105 Bewerber sagen

    Sehr gut (54)
    51.428571428571%
    Gut (11)
    10.47619047619%
    Befriedigend (21)
    20%
    Genügend (19)
    18.095238095238%
    3,51
  • 8 Azubis sagen

    Sehr gut (4)
    50%
    Gut (4)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,13

Arbeitgeber stellen sich vor

E. Breuninger GmbH & Co. Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,42 Mitarbeiter
3,51 Bewerber
4,13 Azubis
  • 24.Nov. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das einzige das die Arbeitsatmosphäre überhaupt auf 2 Sterne bringt ist, das manche Kollegen sehr freundlich sind. Ansonsten wird nur darauf geachtet das du deine Produktivität einhälst, die übrigens irgendwann vor 2 Jahren festgelegt wurde und fast nichtmehr einhaltbar ist, interessiert aber niemanden. Das die Produktivität bei einem übersichtlicheren Lager höher ist, sollte jedem klar sein, aber da es komplett überfüllt mittlerweile ist und noch 3 zusätzliche Lager dazugekommen sind an 3 entgegengesetzten Richtungen interessiert hier komplett niemanden.

Vorgesetztenverhalten

Ach ja, das Vorgesetztenverhalten. Selbst wenn ein Vorgesetzter gerade einmal 2 Monate in dem Unternehmen ist, ist er der größte. Meint er zumindest. Sie sitzen da, überwachen nur deine Produktivität, sind zu 90% der Zeit in irgendwelchen Meetings, bei denen nichts rauskommt und wenn sie etwas gefragt werden, müssen Sie sich erst noch mit weiteren Abteilungsleitern besprechen weil alle kein Plan haben. Wenn denen ein Fehler passiert, was übrigens öfters als erwünscht geschiet, wird die Schuld einfach auf irgendwas geschoben was zur falschen Zeit am Falschen Ort war. Selbst eine mündliche Entschuldigung ist zu viel Verlangt.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt zwischen den Kollegen (Nein damit meine ich keine Vorgesetzten (bei Schichtleitung schon begonnen)) ist gut da jeder da drin die gleiche Meinung hat. Solange du keinen anderen Job hast und auf das Geld angewiesen bist, bleibe da, ansonsten verschwinde so schnell wie möglich.

Interessante Aufgaben

Also... wer findet das 30km laufen in 8 Stunden mit einem Ipod am Arm, der einem alles anzeigt, mit keiner Ordnung wie auch immer, interessant ist, ist dort bestens aufgehoben. Zusätzlich gibt es natürlich noch andere Abteilungen wie der Versand oder das Sortieren, Einlagern oder Lager aufräumen. Jeder der es liebt, 8 Stunden das gleiche zu tun ist hier Bestens aufgehoben. Wenn ihr meint, ihr habt eine abwechslungsreiche Arbeit... wie der Breuninger ja so schön wirbt, ihr werdet von jedem der dort gearbeitet hat oder arbeitet ausgelacht wenn ihr wirklich daran geglaubt habt.

Kommunikation

Wie oben schon genannt, unte rmanchen Kollegen sehr gut, größtenteils sind aber die Kollegen von Zeitarbeitsfirmen die nicht einmal annähernd deutsch sprechen. Wenn es um die Kommunikation mit den Schichtleitern oder sogar mit den Abteilungsleitern geht, ist es unter aller Sau. Komplett von oben herab und am Besten überhaupt nicht ansprechen da es nur um die Produktivität geht. Reden = keine Produktivität. Jeder wird mit dem Nötigsten abgetan um ihn in der jeweiligen Situation kurzzeitig zufrieden zu stellen und geändert wird letztendlich nichts.

Gleichberechtigung

Das Wort Gleichberechtigung gibt es beim Breuninger nicht. Tust du deine Arbeit wie sie es wollen, kannst du vielleicht darauf hoffen mit einem Hallo gegrüßt zu werden. Wirst du aber von einer Abteilung in die andere geschickt und schaffst es nicht innerhalb von einer halben Stunde dein Stundensoll zu liefern, kommt ein Abteilungsleiter auf dich zu und "erinnert" dich daran das du dein Stundensoll nicht abgeliefert hast. Bsp. In einer Stunde 300 Teile sortieren, machst du aber in einer halben Stunde 200 weil du die Abteilung gewechselt hast (30min = 200 Teile -> 60min = 400 Teile, somit Soll erfüllt) wirst du von einem Abteilungsleiter angegangen wie ein Kleinkind das es nicht geschafft hat den runden Klotz in das Runde Loch zu stecken.

Umgang mit älteren Kollegen

unter jeglicher Würde

Karriere / Weiterbildung

ähm... Karriere? = Endstation, nichts weiter. Weiterbildung? Zu was? Professioneller Logistiker? Master Kommissionierer oder was?

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt.... Sozialleistungen? Erstmals, das Gehalt beträgt 1.700€ Brutto, was ca 1.200€ netto entspricht. Diese Firma macht es sich einfach da man nicht wie ein normaler "Logistiker" bezahlt wird, da es ja ein "E.Commerce" ist. Da gelten ja andere Bedingungen, obwohl die gleiche Arbeit vollbracht wird? Hauptsache Breuninger muss nicht so viel zahlen. Komisch nur das das neue Lager in Sachsenheim mit "größtem Logistikzentrum blabla" wirbt?! Sozialleistungen? Diese Firma schafft es nicht einmal der Krankenversicherung eine Berechnungstabelle zu schicken innerhalb von 3 Monaten nach mehrmaliger Aufforderung (Naja ist ja auch zusätzliche Arbeit wa?). Weihnachtsgeld und sonstige Bonis sind freiwillig seitens der Firma. Es gab letztens eine "Einladung" zur Weihnachtsfeier, bei dieser Einladung wurde aber mit Kugelschreiben vermerkt, das diese Einladung aber nur für Selbstzahler ist. Heißt also, alle sind herzlich zur Weihnachtsfeier eingeladen, solange sie ihr Zeug selbst bezahlen.

Arbeitsbedingungen

Die Firma weiß nichtmal wie man das Wort schreibt, geschweige denn was das Bedeutet

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Pah, -bewusstsein. Diese Firma bietet verschiedene Optionen bei der Online Bestellung an, für diese man sogar evtl noch zusätzlich bezahlt. (Man merkt, ich selber bestelle nicht bei Breuninger, da ich diesen Laden nicht unterstützen möchte). Darunter gibt es auch eine sogenannte "Green Option" für die Umweltbewussten unter uns. Was Ihr aber nicht wisst, jedes einzelne Kleidungsstück das ihr bestellt, ist ummantelt mit einer Plastikfolie die den Umfang der Kleidungsstücks vervierfacht. Zusätzlich dazu am Besten noch in irgendeinen Karton verpackt, das zusätzlich im Versand nochmals in einen Karton ausgelegt mit 5 Lagen Papier kommt.

Work-Life-Balance

Frühschicht von 6 - 14.45 Uhr und Spätschicht von 15 - 23.45 Uhr. Es gibt noch eine Mittelschicht von 11 - 19.45 Uhr. Man wechselt jede Woche seine Schicht. Frühschicht -> Spätschicht -> Frühschicht etc. Anfangs hieß es zwar, das man gefragt wird ob man Samstags arbeiten könnte, man wird aber einfach nach Belieben, ohne Fragen, eingeteilt ob man kann oder nicht. Da es ja eine 6 Tage Woche ist, ist denen dein Privatleben relativ schnuppe.

Image

Uhh wir sind Breuninger, wir sind so toll.... NICHT!

Verbesserungsvorschläge

  • Komplette Überarbeitung der Abteilungsleiter/Moral/richtige Bezahlung/Arbeitsbedinungen... etc etc, ich könnte hier Stundenlang weitermachen weil jeder nur erdenkliche Teil überarbeitet werden müsste.

Pro

Rein garnichts.

Contra

Alles

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    E. Breuninger GmbH & Co.
  • Stadt
    Leinfelden-Echterdingen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Logistik / Materialwirtschaft
  • 28.Sep. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Unter den Kollegen wirklich top, Vorgesetzte sind was besseres und haben ihre Lieblinge.

Vorgesetztenverhalten

Je nach Abteilung sehr unterschiedlich.
Manche Vorgesetzte sind noch Mensch geblieben, andere denken nur noch, sie sind das Zentrum der Macht.
Wer Liebling ist, hat gewonnen.
Wer seiner Meinung kund tut hat schon zu 75% verloren..

Eine Person, die Mitglied im Betriebsrat ist, darf sich als Beispiel alles erdenkliche erlauben, ohne sich über Konsequenzen für das eigene Verhalten Gedanken machen zu müssen.

Arroganz ist ein riesen Thema, teilweise auch von Vorgesetzten gegenüber dem "Verkäufer", der ja "nur dumm auf der Fläche steht und jederzeit ersetzbar ist"

Kollegenzusammenhalt

Teamgeist, Zusammenarbeit in meinem ehemaligen Team unschlagbar gut.

Interessante Aufgaben

Die einen bekommen vielfältige Aufgaben, dürfen sich weiterbilden und werden gefördert.
Andere werden vertröstet, trotz monatelanger Topleistung.

Kundenbedienung hat sehr viel Spaß gemacht, sofern nicht der Chef einen für das Verhalten am Kunden kritisiert.

Richtlinien für die Bedienung, die eigentlich für alle gelten, jedoch nur von den wenigstens eingehalten werden.
Es wurde von vielen ( Lieblingen ) alles geduldet oder absichtlich nicht gesehen und die Nicht Lieblinge bekamen des öfteren Kritik!

Kommunikation

Es wird hauptsächlich kommuniziert wie gut/schlecht die Umsätze sind/waren und das man an noch viel besseren Umsätzen arbeiten kann

Gleichberechtigung

Wenn es gehen würde 0 Sterne !!

Egal ob Abteilungsleiter oder Assistenten, jeder hat seine Lieblinge.
Diese werden in allen erdenklichen Situationen bevorzugt, wesentlich weniger kritisiert und diverse Situationen werden selbstverständlich ganz unterschiedlich zu den anderen Kollegen interpretiert!
Sobald man einigermaßen gute Leistungen bringt und dem Abteilungsleiter gut genug in den Hintern kriecht, hat man gewonnen und hat nahezu einen Freifahrtschein.

Angeblich gleiche Regeln und gleiches Recht für alle = lächerlich.!!!

Umgang mit älteren Kollegen

Unterschiedlich, je nach Abteilung.
In meiner eigenen keine Erfahrung gemacht

Karriere / Weiterbildung

Wer ein Liebling ist hat gute Chancen.
Wer KEIN Liebling ist, hat verloren.
Selbst bei herausragender Leistung, die mehrfach auch von Kunden schriftlich honoriert wurde, keine Chance auf Karriere.
Mit einer der Gründe für das Verlassen des Unternehmens!

Gehalt / Sozialleistungen

Bezahlung am Tarifgehalt orientiert und nicht wie beworben "überdurchschnittlich"
Untereinander für dieselben Aufgaben starke Differenzen.
Urlaubs und Weihnachtsgeld, das wie jedes Jahr betont wird, eine freiwillige Zahlung ist und man solle tiefe Dankbarkeit huldigen.
Zahlungen immer überpünktlich!
Gehaltserhöhungen nur betrieblich, individuelle Leistungen die besonders herausragen, werden nicht Entgeldlich honoriert!
Keine Chance auf individuelle Gehaltserhöhung!


Arbeitsbedingungen

Klimaanlage der Horror. Im Sommer teilweise viel zu kalt.

Computer zum arbeiten sowie Ipad etc alles auf dem allerbesten, neuesten Stand.

Möbel veraltet, teilweise Musik sehr laut auf der Fläche und über 1 Jahr dieselbe Playlist jeden Tag von vorne. Monotone Beschallung

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Kein Kommentar

Work-Life-Balance

9.50 bis 20uhr Schicht.
Bis 19uhr zählt dann als "Frühschicht"
"Spätschicht" heißt 11uhr
Aushilfen, die die Vollzeitkräfte entlasten sollten haben dann die Witzschichten von 11 bis 16uhr an einem Samstag oder von 12 bis 17uhr..

Image

Image nach Außen ist weitesgehend gut und wird auch sehr stark gepflegt.
Schaut man jedoch hinter die Kulissen, sind die meisten nur noch genervt, angespannt und unmotiviert.
Auf der Fläche herrscht meist normale Laune, in der Kantine und besonders auf der Terrasse wird das wahre Image aufgedeckt.
Viele Kollegen aus unterschiedlichen Abteilungen klagen über dieselben Missstände: zu wenig Personal an bestimmten Tagen, Überbesetzung an den anderen Tagen.
Mangelnde Gleichberechtigung ist nach wie vor täglich ein Thema.

Der Kunde ist nicht nur König, sondern Kaiser.
Nach dem Motto wird man erzogen, sich alles gefallen zu lassen. Jegliche schlechte Laune des Kunden, jede unzulässige Reklamation anzunehmen, das gehört alles zum Alltag und zur Imagepflege.

Verbesserungsvorschläge

  • Flachere Hierarchien, mehr auf die Mitarbeiter auf der Fläche hören und sie nicht als "die dummen Verkäufer, die sowieso nur da stehen und jederzeit ersetzbar sind" abstempeln!!!

Pro

Benefits wie den Personalrabatt und Zuschüsse zum Monatsticket

Contra

Alle oben genannten Punkte!

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    E. Breuninger GmbH & Co.
  • Stadt
    Stuttgart
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Arbeitsatmosphäre

Das Lager ist dunkel, hat eine schlechte Luftqualität, staubige Kartons und Ecken werden nicht sauber gemacht. Das Temperaturmanagement ist katastrophal, in jedem Lagerabschnitt gibt es derartige Kalt-Warm-Wechsel, dass man ständig Jacke an-und ausziehen muss. Dazu kommt die allgemeine Arbeitseinstellung der Kollegen und teilweise auch der Führungskräfte. Wenn man jeden Tag von Leuten umgeben ist, die mit einer "Kein Bock-Einstellung" arbeiten, kann das nicht gut zur Arbeitsatmosphäre beitragen.

Vorgesetztenverhalten

Kommt ganz auf die Person drauf an. Die Mehrheit ist entweder inkompetent oder wirkt herablassend. Der Leistungsdruck und das Überwachen ihrer Mitarbeiter steht über Allem. Vereinzelt gibt es hilfreiche und angenehme Vorgesetzte. Gegen diese will ich auch gar nichts sagen, der Rest hat die Aufgabe einer Führungskraft nicht verstanden.

Kollegenzusammenhalt

Dieser ist größtenteils gut. Hauptsächlich nette und aufgeschlossene Kollegen mit denen man sich gut unterhalten kann.

Interessante Aufgaben

Auch hier kommt es auf die Abteilung drauf an. Die größten Abteilungen sind jedoch sehr eintönig und nur in der ersten Woche interessant. Grundsätzlich macht man eine oder höchstens 2 verschiedene Aufgaben pro Tag, und diese sind sehr anspruchslos und monoton.

Kommunikation

Die Kommunikation ist ein weiterer dicker Minuspunkt. Unklarheiten werden selten verständlich erklärt, meist wissen die Führungskräfte selber nicht weiter oder schicken einen zur nächsten Person, bei der man wieder weitergeleitet wird, sodass man am Ende auch nicht schlauer ist. Manchmal werden einem Aufgaben zugeteilt, bei der man Einzelheiten noch nichtmal erklärt bekommen hat.

Gleichberechtigung

Diese ist vorhanden und empfinde ich als sehr positiv. Sogar taubstumme Personen werden beschäftigt und das ohne wirkliche Einschränkung.

Umgang mit älteren Kollegen

Mit älteren Kollegen wird genauso ungegangen wie mit allen anderen, was auf der einen Seite natürlich gut ist (Gleichberechtigung,...) auf der anderen Seite müssen diese genau so körperliche Arbeit verrichten wie junge und dynamische Kollegen.

Karriere / Weiterbildung

Keine bis sehr sehr geringe Chancen zur Weiterentwicklung innerhalb der Firma. Gehaltserhöhungen sind kaum möglich und wenn dann nur nach mehreren Jahren im Unternehmen. In Teamleitungspositionen kommt man nur mit sehr viel Glück, um genau zu sein ist mir nur ein einziger Fall bekannt, bei dem es eine Promotion gab.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist scheiße für den Einsatz den man bringen muss. So viel Umsatz wie die Firma generiert kann das gar nicht sein wie wenig man als Lagerkraft verdient. Trotzdem machen das einige mit.

Arbeitsbedingungen

Siehe Arbeitsatmosphäre:
-schlechte Luft
-dunkles Licht
-teilweise verstaubte Ware
-Temperaturunterschiede in den verschiedenen Hallen

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es gibt zwar automatisches Licht mit Sensor in manchen Gängen, allerdings funktioniert der Sensor nur wenn man nah genug dran ist, sonst steht man im Dunkeln, da bringt Umweltschutz auch nichts. Sonst wird die Ware immer in Plastikfolie einfoliert, die definitiv nicht zum Umweltschutz beiträgt. Beim Versenden der Ware wird unnötig viel Papier verwendet.

Work-Life-Balance

Bei einer Vollzeitbeschäftigung ist der "Life"-Anteil überschaubar. Nachdem man 8 Stunden durchs Lager gejagt wurde, kommt man zuhause völlig erschöpft an und kann auch nicht mehr viel machen. Zudem herrscht absolutes Handy-Verbot, es wird mit Ermahnungen schon bei der ersten Benutzung gedroht.

Image

In der Außenwelt steht Breuninger sehr gut da, hat tolle und saubere Verkaufshäuser und ein gutes Angebot an Produkten. Innerhalb sieht das deutlich anders aus, siehe die Punkte davor.

Verbesserungsvorschläge

  • Alle oben genannten Kritikpunkte und vorallem sich mehr um den Arbeiter kümmern, ihn als Mensch sehen und nicht als Maschine oder "Werkzeug" dass über 8 Stunden konstant abliefern muss.

Pro

-Wechsel von Voll-auf Teilzeit möglich
-Hauptsächlich angenehme Kollegen
-Gleichberechtigung

Contra

Alles was ich oben genannt habe

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    E. Breuninger GmbH & Co.
  • Stadt
    Leinfelden-Echterdingen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Logistik / Materialwirtschaft

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 469 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (195)
    41.577825159915%
    Gut (123)
    26.226012793177%
    Befriedigend (77)
    16.417910447761%
    Genügend (74)
    15.778251599147%
    3,42
  • 105 Bewerber sagen

    Sehr gut (54)
    51.428571428571%
    Gut (11)
    10.47619047619%
    Befriedigend (21)
    20%
    Genügend (19)
    18.095238095238%
    3,51
  • 8 Azubis sagen

    Sehr gut (4)
    50%
    Gut (4)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,13

kununu Scores im Vergleich

E. Breuninger GmbH & Co.
3,44
582 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Handel)
3,24
206.118 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.858.000 Bewertungen