Navigation überspringen?
  

ifp - Institut für Produktqualitätals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
ifp - Institut für Produktqualitätifp - Institut für Produktqualitätifp - Institut für Produktqualität
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 43 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (11)
    25.581395348837%
    Gut (7)
    16.279069767442%
    Befriedigend (4)
    9.3023255813953%
    Genügend (21)
    48.837209302326%
    2,57
  • 21 Bewerber sagen

    Sehr gut (7)
    33.333333333333%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (14)
    66.666666666667%
    2,27
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

ifp - Institut für Produktqualität Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,57 Mitarbeiter
2,27 Bewerber
0,00 Azubis
  • 05.Apr. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht eine Atmosphäre der Angst, denn bei der kleinsten vermeintlichen Unzulänglichkeit drohen sehr ernste Konsequenzen.

Vorgesetztenverhalten

Sehr durchwachsen. Ich hatte nur Abteilungsleitungen, die sich gar nicht für ihre MA eingesetzt haben. Es soll aber auch Andere geben. Kann man Glück oder Pech haben.

Kollegenzusammenhalt

Mäßig. In den Abteilungen sehr unterschiedlich. Es hängt vom Abteilungsleiter ab. Wenn der seine MA gut führt, geht es. Häufiger jedoch erlebt man Ellenbogenverhalten und Neid untereinander. Mobbing gibt es auch.

Interessante Aufgaben

Eher nein. Routine. Muss man mögen, ich fand das zwar ok, wer aber Abwechslung und Hirnarbeit sucht, sollte nicht bei einem Dienstleister suchen.

Kommunikation

Sehr schlecht. Wichtige Informationen werden nicht an die MAi weitergetragen, diese sollen aber trotzdem das sich gefühlt minütlich ändernde Regelwerk kennen. Verbindlichkeiten gibt es Keine. Viele Regeln und Anordnungen existieren nicht schriftlich. Manchmal kommen von verschiedenen Führungskräften in gleicher Angelegenheit auch widersprüchliche Anweisungen. Es ist sehr schwer, als MA stets das Richtige zu tun, aber den Ärger kassiert man immer.

Gleichberechtigung

Habe ich als nicht gewährleistet erlebt. In meinem Umfeld hatten die Männer bei gleichen Voraussetzungen mehr Gehalt und mehr Urlaub, auch wurde in einem Fall sogar auf eine Befristung des Vertrags verzichtet.

Umgang mit älteren Kollegen

„Älter“ ist relativ. Älter als Mitte 30 ist hier kaum jemand. Wer erfahren ist, bleibt eigentlich nicht lang. Ich kannte nur MA über 40, die gar keinen richtigen Beruf gelernt hatten. Die waren natürlich froh über eine Anstellung.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt habe ich - auch für die Branche - als sehr unterdurchschnittlich empfunden. Eine Familie kann man damit nicht ernähren. Ich habe im Nachgang in meinen Bewerbungen durchweg bessere Angebote bekommen.

Arbeitsbedingungen

Die hohe personelle Fluktuation und die übermäßige Arbeitslast haben es zumindest mir unerträglich gemacht.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Keine Mülltrennung

Work-Life-Balance

Sehr schlecht. Da Überstunden generell erwartet werden und es auch von Führungskräften kritisiert wird, wenn man die nicht auch spontan leistet, kommt man hier schnell ins Trudeln, wenn man noch andere Interessen oder Familie hat. Generell gibt es immer zu viel Arbeit bei viel zu wenig Personal.

Image

Nicht gut, aber nach meiner Meinung ist das selbst verschuldet

Verbesserungsvorschläge

  • Schulung der Führungskräfte

Pro

Sauberkeit der Räumlichkeiten

Contra

Nur Druck, kein ehrliches Interesse an den MA, keine Wertschätzung. Persönliches Feedback nur in negativen Fällen

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    ifp - Institut für Produktqualität
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Arbeitsatmosphäre

befriedigend
- allgemeine Fairness und Vertrauen durch Geschäftsführung (GF) vorgelebt
- mehr Kritik als Lob durch GF (auch bei geringer Fehlerquote)
- nicht zufriedene Mitarbeiter (MA) schüren Misstrauen/Angst gegenüber GF durch Fehlinformationen/Gerüchte und unsachliche Kritik (persönliche Anmerkung: einiges an Kritik mag berechtigt sein, aber mann muss auch den Mut haben diese Kritik offen und transparent an alle zu kommunizieren)
- hat sich durch zu schnelles Wachstum über die Jahre verschlechtert

Vorgesetztenverhalten

befriedigend (mit Tendenz zu gut)
- Zielsetzung realistisch und abhängig vom Leistungspensum der MA
- sehr gute wissenschaftliche Kompetenz
- Konflikt- und Problemlösungen werden gesucht
- relevante Mitarbeiter werden in Entscheidungsfindungen mit einbezogen
- nicht immer objektive Beurteilung aller MA (persönlicher Sympathiefaktor zu groß)
- GF agiert nicht immer einheitlich gegenüber MA
- Mitarbeitergespräche werden nur auf Wunsch des MA geführt
- GF teilweise überlastet, Aufgaben sollten daher delegiert werden

Kollegenzusammenhalt

gut (mit Tendenz zu befriedigend)
- ehrlicher und direkter Umgang vorhanden
- Verschlechterung der Arbeitsatmosphäre verschlechtert Zusammenhalt
- junges, dynamisches Arbeitsumfeld stärk Zusammenhalt
- Konkurrenzkampf (Ellenbogenverhalten) gering ausgeprägt
- Zusammenhalt abteilungsintern deutlich stärker als abteilungsübergreifend
- das Team sollte nicht das Büro/Abteilung sein, sondern die gesamte Firma

Interessante Aufgaben

sehr gut
- hoch moderne Analytik, interessante Proben
- freie Arbeitsgestaltung abhängig von Tätigkeitsfeld, Erfahrung und beruflicher Qualifikation
- eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten wird vorausgesetzt
- Arbeitsbelastung hoch, aber branchenüblich

Kommunikation

mangelhaft
- regelmäßige Meetings im angemessenen Turnus
- größter Problempunkt (wie in den meisten Unternehmen)
- Buschfunk funktioniert besser als offizielle Kanäle
- uneinheitliche Kommunikation zwischen den Abteilungen
- uneinheitliche und nicht immer transparente Kommunikation durch GF und MA
- Informationsweitergabe oft schleppend
- Sachlich- und Wissenschaftlichkeit zwischen den Abteilungen nur befriedigend
- nicht alle relevanten MA in wichtige Kommunikationsprozesse mit einbezogen
- nicht zufriedene MA kommunizieren Probleme nicht deutlich an GF
- durch Gerüchte verunsicherte MA haben Angst Probleme zu kommunizieren
- Kommunikationsprozesse durch zu schnelles Wachstum nicht mehr auf Stand

Gleichberechtigung

befriedigend (mit Tendenz zu gut)
- Gleichberechtigung wird im Unternehmen allgemein gelebt
- Gendergap wahrnehmbar (daher nur 3 Sterne)
- vorwiegend Einstellung von jüngerem Personal
- Wiedereinsteiger wurden eingestellt
- hat sich über die Jahre hin verbessert

Umgang mit älteren Kollegen

sehr gut
- keine Probleme
- Erfahrung der wenigen älteren MA wird von den jüngeren MA sehr geschätzt
- langjährige Betriebszugehörigkeit wird gewürdigt

Karriere / Weiterbildung

befriedigend
- muss eigeninitiativ gefordert werden
- mittelmäßige aber branchenübliche Quantität
- flache Hierarchien, da Unternehmen noch jung, somit beschränkte Aufstiegschance

Gehalt / Sozialleistungen

ausreichend
- betriebliche Altersvorsorge wird angeboten
- Gehälter werden immer pünktlich bezahlt
- Gehälter für Berufsgruppen unterdurchschnittlich, aber branchenüblich
- Gehaltspolitik (noch) nicht transparent
- Gehaltserhöhungen müssen eigeninitiativ gefordert werden und fallen gering aus
- (noch) kein Betriebsrat
- kein Urlaubs- und Weihnachtsgeld, aber branchenüblich
- in langjährige und sehr gute Mitarbeiter wird zu langsam und zu wenig investiert
- Gleichberechtigung bei Bezahlung wird angestrebt, ist wirtschaftlich aber nicht sinnvoll
- oberes Gehaltslimit zu gering

Arbeitsbedingungen

gut
- moderne Analytik auf neuestem Stand der Technik
- Gebäude/Büros/Labore modern und attraktiv gestaltet
- Lärmschutz und Belüftung vorhanden / Belichtung anpassbar
- Ausbau von IT- und Datenmanagement zu langsam

Umwelt- / Sozialbewusstsein

sehr gut
- Umwelt- und Klimaschutz wird gelebt
- Sozialbewusstsein im Rahmen des Möglichen für MA vorhanden, wenn MA Wünsche auch offen kommuniziert

Work-Life-Balance

sehr gut
- Urlaubsregelung fair und branchenüblich (über dem gesetzlichen Mindestanspruch)
- Urlaub in fairer Absprache mit Kollegen zu jeder Zeit möglich
- flexible Arbeitszeiten, Gleitzeit möglich
- faire und angemessene Kernarbeitszeit (9-15 Uhr)
- Überstundenregelungen fair und im gesetzlichen Rahmen (-8 h / +50 h)
- trotz hoher Arbeitsbelastung kein Zwang zu Überstunden
- Überbelastung kann offen angesprochen werden und Lösungen werden gesucht
- Arbeitszeiten können an private Lebensgestaltung angepasst werden
- hier wurden über die Jahre hinweg immer mehr Verbesserungen vorgenommen
- branchenunübliche Work-Life-Balance

Image

befriedigend
- nach außen professionelles und kompetentes Auftreten
- innerhalb nur mittelmäßig, da unzufriedene MA oft unsachliche Kritik üben
- positives Image stimmt mit Realität größtenteils überein

Verbesserungsvorschläge

  • Kommunikation schnellstmöglich in allen Bereichen verbessern
  • in langjährige und sehr gute Mitarbeiter schneller und stärker investieren, somit Qualität der Mitarbeiter langfristig steigern
  • Gendergap beseitigen
  • Durchschnittsgehalt anheben, um Alleinstellungsmerkmal zu schaffen gegenüber der Konkurrenz und somit Qualität der Mitarbeiter langfristig steigern
  • erfahrene Mitarbeiter einstellen
  • Wachstum des Unternehmens abbremsen, um Prozesse zu verbessern und Unzufriedenheit der Mitarbeiter gering zu halten
  • Mitarbeiter müssen ganze Firma als Team sehen nicht nur ihr Büro oder die Abteilung
  • Weihnachtsfeier wieder einführen
  • Mitarbeiter mehr loben als kritisieren (Anmerkung: Der Mensch neigt dazu, sich negative Erfahrung schneller einzuprägen als positive Erfahrungen, damit kommt es zu einem Ungleichgewicht)
  • Mitarbeitergespräche sollten immer von Arbeitgeberseite angeboten werden
  • mehr Hierarchien schaffen und Aufgaben der GF delegieren, um somit die GF zu entlasten
  • mehr Aufstiegschancen kreieren und Weiterbildungsmöglichkeiten steigern

Pro

- hoch interessantes Tätigkeitsfeld
- junges und dynamisches Team
- branchenunübliche sehr gute Work-Life-Balance
- Mitarbeiter-Events, die Spaß machen
- modernes und attraktives Umfeld
- eigenverantwortliches Arbeiten
- professionelles und kompetentes Auftreten nach außen
- der Wille zur Verbesserung der Prozesse ist da

Contra

- interne Kommunikation
- Gendergap
- Bezahlung
- unprofessionelles Verhalten einzelner Mitarbeiter
- zu schnelles Wachstum
- langsame Verbesserungsprozesse

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ifp - Institut für Produktqualität
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 30.Aug. 2018 (Geändert am 09.Sep. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Kollegial unter den Angestellten.

Vorgesetztenverhalten

Ich hab in meiner Abteilung anscheinend Glück gehabt aber das variiert stark.

Kollegenzusammenhalt

Gibt es zwar aber leider nicht überall, „Spitzel“ versuchen bei der Geschäftsführung zu Punkten, damit diese dann bessere Konditionen erhalten, was auch gelingt.

Interessante Aufgaben

Viel Routine.

Kommunikation

Buschfunk funktioniert in dieser Firma immer noch am Besten! Man versucht sich zwar Mühe zu geben aber Qualitätsmässig lassen diese zu Wünschen übrig.

Gleichberechtigung

Definitiv nicht vorhanden! Wie schon beschrieben, gibts hier nur Nasenpolitik.

Umgang mit älteren Kollegen

Betrifft diejenigen die für die GF nicht nützlich sind bzw. keine hohen Ämter belegen.
Sobald Krankheiten eintreffen versucht man diese mit weniger Stunden abzuspeisen und hofft dass diese selbstständig gehen aber das gilt generell für Querulanten.

Karriere / Weiterbildung

Es gibt internen Weiterbildungen die leider nicht sonderlich viel Wert sind. Aber Geld wird dafür generell nicht in die Hand genommen, es sei denn man steht in der Gunst der GF.

Gehalt / Sozialleistungen

Unterschiede wie Tag und Nacht. Gleiche Tätigkeiten, gleiche Positionen, unterschiedliches Gehalt!!!
Null Transparenz, keine Regelungen!

Hier können auch ungelernte mehr Geld verdienen als Leute mit langjähriger Erfahrung, möglich macht dass die Nasenpolitik, es reicht auch wenn man mit den richtigen Leuten verkehrt.

Arbeitsbedingungen

Im Vergleich zu anderen Laboren gut.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Man trennt Müll, das wars. Über sinnhaftigkeit darf man sich in der Firma keine Gedanken machen.

Work-Life-Balance

Was schreibt man da nur ... kennt die Firma so nicht.

Image

Inoffiziell schlecht, offiziell kann ich nichts zu sagen.

Die Firma verbiegt sich für den „Schein“. Angebote werden für MA geschaffen, die man nicht nutzen kann (bediengt durch Arbeitszeiten).
Vertrauenspersonen werden gestellt die keiner gewählt hat und angeblich einen sehr guten Draht zur GF haben.
Bewertungen werden gelöscht, manipuliert um besser dazustehen. Leute werden gekündigt die Betriebsrat gründen wollen.

Verbesserungsvorschläge

  • Schwierig, Umdenken reicht vermutlich gar nicht mehr aus. GFs austauschen und von Neuem anfangen?
  • Tarifverträge einführen, 13.tes Gehalt einführen, dadurch wird bestimmt weniger Abgehen verhindert.

Pro

Das junge Team.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    ifp - Institut für Produktqualität
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 43 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (11)
    25.581395348837%
    Gut (7)
    16.279069767442%
    Befriedigend (4)
    9.3023255813953%
    Genügend (21)
    48.837209302326%
    2,57
  • 21 Bewerber sagen

    Sehr gut (7)
    33.333333333333%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (14)
    66.666666666667%
    2,27
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

ifp - Institut für Produktqualität
2,47
64 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Forschung / Entwicklung / Wissenschaft)
3,35
27.324 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.431.000 Bewertungen