Welches Unternehmen suchst du?
innoQ Deutschland GmbH Logo

innoQ Deutschland 
GmbH
als Arbeitgeber

Wie ist es, hier zu arbeiten?

4,7
kununu Score90 Bewertungen
87%87
WeiterempfehlungLetzte 2 Jahre
Details anzeigen

Mitarbeiterzufriedenheit

    • 4,4Gehalt/Sozialleistungen
    • 4,8Image
    • 4,6Karriere/Weiterbildung
    • 4,8Arbeitsatmosphäre
    • 4,4Kommunikation
    • 4,7Kollegenzusammenhalt
    • 4,8Work-Life-Balance
    • 4,7Vorgesetztenverhalten
    • 4,6Interessante Aufgaben
    • 4,9Arbeitsbedingungen
    • 4,3Umwelt-/Sozialbewusstsein
    • 4,8Gleichberechtigung
    • 4,8Umgang mit älteren Kollegen

Gehälter

90%bewerten ihr Gehalt als gut oder sehr gut (basierend auf 88 Bewertungen)


Wieviel kann ich verdienen?

Mittelwert Bruttojahresgehalt Vollzeit
Berater:in21 Gehaltsangaben
Ø77.500 €
IT Berater:in15 Gehaltsangaben
Ø59.000 €
Software-Berater2 Gehaltsangaben
Ø68.700 €
Gehälter für 4 Jobs entdecken

Unternehmenskultur

Traditionelle
Kultur
Moderne
Kultur
innoQ Deutschland
Branchendurchschnitt: IT

Mitarbeiter nehmen bei diesem Arbeitgeber vor allem diese Faktoren wahr: Mitarbeitern vertrauen und Neue Dinge ausprobieren.


Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

JobFür mich
innoQ Deutschland
Branchendurchschnitt: IT
Unternehmenskultur entdecken

Wir geben Technologie einen Sinn. Und Deinen Ideen eine Zukunft.

Wer wir sind

INNOQ ist ein Technologie-Beratungsunternehmen und wurde 1998 in der Schweiz und 1999 in Deutschland gegründet. Zur Zeit haben wir ca. 150 Mitarbeiter:innen an den Standorten Monheim (bei Düsseldorf), Berlin, München, Offenbach, Hamburg, Köln, Nürnberg, Zürich und Cham, sowie an diversen Remote-Standorten. Unsere Kunden sind Fortune 1000-Unternehmen als auch Start-Ups.

Wir helfen dabei, moderne, zukunftsweisende und nachhaltige Technologien und Methoden zu nutzen und finden geeignete Softwarelösungen, die den tatsächlichen Anforderungen von Nutzer:innen entsprechen.

Produkte, Services, Leistungen

Wir entwickeln für unsere Kunden digitale Produkte und Individualsoftware, machen Reviews, erstellen Konzepte und technologische Lösungen für Software- und Systemarchitektur. Mehr Infos zu unseren Geschäftsbereichen findest Du hier.

Wir bieten außerdem Schulungen für Software-Architekt:innen und zu verschiedenen Entwicklungsthemen an.

Perspektiven für die Zukunft

Wir bieten Dir fachlich und technologisch anspruchsvolle Projekte im Konzern bis zum Startup, von Entwicklung und Produktentwicklung bis hin zu strategischer oder architektonischer Beratung. Bei uns hört man nicht nur von den neuesten Trends, sondern wendet diese in Projekten auch praktisch an.

Jobtitel beschreiben bei uns Rollen, aber keine Hierachie-Ebenen. Wie das genau funktioniert, kannst Du hier nachlesen.

Wir wünschen uns Kolleg:innen, die Fragen stellen und mitdenken, neugierig, lernbereit, kooperativ und tolerant sind. Wir setzen auf Eigenverantwortung und Freiraum statt Formulare und Prozesse. Lieber riskieren wir, von Zeit zu Zeit einen Fehler zu machen, als starre Kontrollstrukturen einzuführen. Dabei hilft eine einfache Grundregel: Wenn etwas dumm ist, tun wir es nicht. Wir geben allen die Möglichkeit, eigene Projekte zu verfolgen und sich weiterzubilden. Exzellentes Technologie-Know-how ist unsere zentrale Stärke, und dank unserer Kolleg:innen wächst sie Tag für Tag.

Unser härtester Job? Es besser machen

Bevor wir INNOQ gegründet haben, haben wir viel gelernt. Leider auch, wie wir nicht arbeiten wollen. Deshalb war von Anfang an unser Ziel, der Arbeitgeber zu sein, bei dem wir auch selbst schon immer gerne gearbeitet hätten. Dazu gehört nach unserem Verständnis vor allem eines: keine Hierarchien. Selbstverständlich gibt es eine Geschäftsleitung und auch Jobtitel: Consultants, Senior Consultants, Principal Consultants und Fellows. Doch die beschreiben eine Tätigkeit, keine Position. Von erfahrenen Consultants erwarten wir nicht, dass sie eine Management-Rolle übernehmen. Sie dürfen trotz Berufserfahrung noch programmieren, gestalten, planen oder – abhängig vom Schwerpunkt – in anderer Form inhaltlich in Projekten arbeiten. Unterm Strich führt das zu einem offenen, konstruktiven Austausch, zu anspruchsvollen Diskussionen und nicht selten zu Widerspruch. Aber Eitelkeiten und Spielchen gibt es nicht. Darauf sind wir stolz.

Am besten für die Gemeinschaft: Selbständigkeit

Absolutes Vertrauen in unsere Mitarbeiter:innen ist noch so eine Sache, die uns bei INNOQ besonders wichtig ist. Und was direkt damit einhergeht: Eigenverantwortung. Alle wissen selbst, mit welcher Hard-und Software sie zu den besten Ergebnissen gelangen, deshalb feilschen wir nicht um Euros. Alle bekommen den Computer, den sie möchten, können die Materialien bestellen, die sie brauchen. Wir verzichten gerne auf Formulare und Prozesse – und verlangen im Gegenzug Entscheidungen mit gesundem Menschenverstand.

Genauso wissen alle, wo und wann sie am besten arbeiten können. Deshalb zählen bei uns nicht die abgesessenen Stunden, sondern das Ergebnis. Wenn es das Projekt zulässt, kann man selbst entscheiden, wie man seine Zeit einteilt und ob man in unseren Räumen oder lieber im Home-Office arbeitet. Schließlich können wir uns nicht Diversität und Chancengleichheit auf die Fahnen schreiben, ohne auf die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Mitarbeiter:innen einzugehen. Dazu gehört auch, dass man Privatleben und Familie mit der Arbeit in Einklang bringt.

Wir lernen nie aus. Und am liebsten voneinander

Wir teilen nicht nur allesamt unsere Begeisterung für Technik, sondern sind – auch wenn das mit dem Eigenlob immer so eine Sache ist – außerordentlich stolz auf unsere in Summe doch beeindruckende Kompetenz. Die einen sind wahre Koryphäen auf ihrem Gebiet, die anderen sind Generalisten. Alle schätzen es, sich zu jedem Thema auf hohem Niveau austauschen zu können, und viele unserer Kolleg:innen sind zu uns gekommen, weil sie es in ihren vorherigen Tätigkeiten leid waren, immer am meisten zu wissen.

Wir alle entdecken immer wieder neue Themen, in denen wir uns weiterbilden. Viele tun das auch leidenschaftlich gerne in ihrer Freizeit, aber wir räumen allen während der Arbeitszeit genug Freiraum dafür ein. Schließlich kann das Wissen oft schon im nächsten spannenden Kundenprojekt praktisch angewendet werden. Wir fordern von allen Kolleginnen und Kollegen aber auch, dass sie ihr Wissen teilen. Das fördern wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln: Mehrmals im Jahr trifft sich ganz INNOQ zu Firmenevents, bei denen es Fachvorträge gibt, Workshops gehalten werden und neue technische Herausforderungen diskutiert werden. Außerdem finden regelmäßig kleinere Workshops statt, um neue Technologien auszuprobieren.

Man muss kein großes Redetalent sein und mit Vorträgen auf Konferenzen und Community-Events glänzen. Doch ermutigen wir alle, ihr Wissen durch Blogposts, Artikel in Fachmagazinen, in unserem Podcast oder schlicht bei einem Gespräch mit Kolleg:innen weiterzugeben. Ein schöner Nebeneffekt: durch den regelmäßigen Wissensaustausch lernen wir uns alle besser kennen und bleiben regelmäßig im Kontakt – trotz unterschiedlicher Standorte und individueller Arbeitsmodelle.

Gemeinsame Ziele sind die besten Startbedingungen.

Wir suchen immer wieder Menschen, die zu uns passen, unsere Werte und Ansprüche teilen. Erfahrene Fachleute ebenso wie Berufsanfänger:innen. Gerne auch Menschen mit ganz neuen Denkweisen oder ungewöhnlichen Lebensläufen, die unser Team menschlich wie fachlich bereichern. Das gilt auch, wenn wir gerade keine Stellenanzeige schalten. Das hat einen einfachen Grund: Wir arbeiten stark projektorientiert und wissen nie so genau, wen wir in den nächsten Monaten brauchen werden. Wir stellen deswegen niemanden für ein konkretes Projekt ein, sondern streben immer eine lange Beziehung an, bei der wir voneinander lernen können.

Dennoch freuen wir uns über jede Bewerbung. Und noch mehr über neue Kolleg:innen, die sich anspruchsvolle Projekte wünschen und unser Know-how vergrößern. Deshalb tun wir unser Möglichstes, damit sich alle schnell bei uns einleben, z. B. mit Mentor:innen, die den „Neuen“ bei allen Fragen zur Seite stehen. Und selbstverständlich haben auch die Geschäftsleitung und das Team immer ein offenes Ohr. Das gilt natürlich auch für langjährige Mitarbeiter:innen. Denn auch wenn alle möglichst selbständig arbeiten, wird bei INNOQ niemand alleingelassen.

Kennzahlen

Mitarbeiter170

Social Media

Was wir bieten

Benefits

Die folgenden Benefits wurden am häufigsten in den Bewertungen von 89 Mitarbeitern bestätigt.

  • HomeofficeHomeoffice
    96%96
  • DiensthandyDiensthandy
    94%94
  • Mitarbeiter-EventsMitarbeiter-Events
    92%92
  • Flexible ArbeitszeitenFlexible Arbeitszeiten
    92%92
  • InternetnutzungInternetnutzung
    80%80
  • FirmenwagenFirmenwagen
    75%75
  • ParkplatzParkplatz
    62%62
  • CoachingCoaching
    61%61
  • Betriebliche AltersvorsorgeBetriebliche Altersvorsorge
    60%60
  • Hund erlaubtHund erlaubt
    55%55
  • Mitarbeiter-BeteiligungMitarbeiter-Beteiligung
    34%34
  • KantineKantine
    27%27
  • Gesundheits-MaßnahmenGesundheits-Maßnahmen
    24%24
  • BetriebsarztBetriebsarzt
    21%21
  • EssenszulageEssenszulage
    21%21
  • RabatteRabatte
    19%19
  • Gute VerkehrsanbindungGute Verkehrsanbindung
    19%19
  • BarrierefreiBarrierefrei
    13%13

Was innoQ Deutschland GmbH über Benefits sagt

Smartphone und Notebook nach Wahl

Flexible Arbeitszeiten

Homeoffice / Remote Work

Betriebliche Altersvorsorge
✅ mit Beratung zur Altersvorsorge durch einen unabhängigen Finanzberater

Mitarbeiter*innenbeteiligung

Sabbatical

Mentoring

Rabatte für Mitarbeiter*innen

Arbeitgeberzuschuss für ÖPNV-Tickets

Bahncard

Firmenwagen

Job-Rad

Firmen-Events
✅ 6x pro Jahr, Sommerfeste und Weihnachtsfeiern an den Standorten

Hunde im Büro
✅ standortabhängig

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Wir legen Wert auf Vertrauen und Transparenz und fördern Eigeninitiative. Es ist uns wichtig, unser Know-how zu teilen und zu vermehren. Innovative Technologien und Ideen werden gefördert und, wenn möglich, auch in tatsächlichen Projekten eingesetzt. Wir bilden uns kontinuierlich weiter, damit wir unsere Kunden stets auf dem aktuellen Stand der Technologie beraten können.

Mehrmals im Jahr trifft sich ganz INNOQ zu Firmenevents, bei denen es Vorträge gibt, Hands-On-Workshops gehalten werden und in Open Spaces diskutiert wird. Außerdem finden regelmäßige kleinere Workshops statt, um neue Technologien auszuprobieren.

Wir ermutigen und unterstützen unsere Mitarbeiter:innen dabei, ihr Wissen weiterzugeben: durch Blogposts, Artikel in Fachmagazinen, Vorträgen auf Konferenzen und Community-Events und in unserem Podcast. Wir helfen ihnen, sich als Autor:in oder Sprecher:in zu etablieren.

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Unsere Consultants arbeiten je nach ihren persönlichen Stärken und Interessen in folgenden Bereichen:

  • Softwarearchitektur
  • Softwareentwicklung
  • UX- und UI-Design
  • Product Ownership
  • Agile Coaching
  • Strategische Beratung
  • Produktmanagement- und -entwicklung

Gesuchte Qualifikationen

Wir suchen immer wieder Menschen, die zu uns passen, unsere Werte und Ansprüche teilen. Erfahrene Fachleute ebenso wie Berufsanfänger. Gerne auch Menschen mit ganz neuen Denkweisen oder ungewöhnlichen Lebensläufen, die unser Team menschlich wie fachlich bereichern. Das gilt auch dann, wenn wir keine Stellenanzeigen schalten. Das hat einen einfachen Grund: Wir arbeiten stark projektorientiert und wissen nie so genau, wen wir in den nächsten Monaten brauchen werden. Wir stellen deswegen niemanden für ein konkretes Projekt ein, sondern streben immer eine lange Beziehung an, bei der wir voneinander lernen können. Übrigens: Du musst nicht programmieren können! Unsere Aufgabenfelder sind vielfältig – so arbeiten mittlerweile Menschen mit ganz unterschiedlichen Ausbildungen und Berufswegen bei uns.

Für Bewerber

Hilfreiche Informationen zum Bewerbungsprozess bei innoQ Deutschland GmbH.

Standorte

Awards

Was Mitarbeiter sagen

Was Mitarbeiter gut finden

Ich habe relativ viel Freiraum und kann mich dadurch auch eigenen Ideen widmen, die aber wiederum auch anderen Kollegen und Kolleginnen, der Firma oder der Community außen herum weiterhelfen können: Eine Win-Win-Win-Win-Situation.
Bewertung lesen
INNOQ vertraut seinen Mitarbeitenden. Man kann sich die Hardware selber aussuchen, im Homeoffice arbeiten und die Arbeitszeit selbst einteilen. Auch den Urlaub muss man nicht genehmigen lassen.
Die Möglichkeit, mich selbst entfalten zu können und dafür alle erdenkliche Unterstützung zu bekommen.
Das Gefühl zu bekommen, Mensch statt Ressource zu sein.
Wenn das aktuelle Projekt es erlaubt, wird dem Mitarbeiter oder der Mitarbeiterin völlige Freiheit zugestanden, wo er oder sie die Arbeit erledigt. 100% Homeoffice sind möglich. Die Geschäftsleitung hat es verstanden, dass strenge Reglementierungen eben nicht zu guter Leistung führen! So ein Arbeitsumfeld sollte im Jahr 2019 eigentlich überall in der Branche vorzufinden sein.
Bewertung lesen
Wer sich involvieren will, hat die Möglichkeit dazu. Wer in Ruhe gelassen werden will, auch.
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch gut finden? 45 Bewertungen lesen

Was Mitarbeiter schlecht finden

Auch die innoQ-GL ist gefangen im Idealbild des Wachstums. Die Kultur und die persönliche Bindung an die Firma bröckelt dabei aber seit Jahren.
Bewertung lesen
wirklich nichts
Projekte mit Kunden, Artikel und Vorträge sind alles. Es gibt nichts außerhalb dessen.
Bewertung lesen
Es gibt keine wirkliche Möglichkeit der Weiterentwicklung. Sobald man an einem bestimmten Punkt angekommen ist, ist es schwierig einen weiteren Weg zu gehen.
Es ist ein wenig unfair dem Arbeitgeber sein basierendes Geschäftsmodell (Beratung) vorzuwerfen, nichts desto trotz werde ich es hier ein wenig tun:
Als Berater ist man natürlich immer auch von der jeweiligen Kundensituation abhängig.
Diese kann schonmal unangenehm sein / werden. Auch hat man nur bedingt Einfluss auf bspw. die Technologien, wenn der Kunde hier spezielle Wünsche / Bedürfnisse hat.
Mitunter kann es mal passieren, dass man sich recht schnell in einem anderen Projekt wiederfindet. In der Regel wird das ...
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch schlecht finden? 15 Bewertungen lesen

Verbesserungsvorschläge

Gelegentlich mal ein Memo per Mail, was gerade an wichtigen Neuerungen passiert. Nicht nur darauf verlassen, dass alle MA alle Wiki-Spaces und Slack-Kanäle abonniert haben
Bewertung lesen
Weniger private Kommunikation der GL über Social Media Kanäle. Mehr Organisation innerhalb der Firma, um die zweifellos großen Kompetenzen der Mitarbeiter besser zu unterstützen.
Bewertung lesen
Das Unternehmen wächst momentan sehr schnell und zusammen mit dem hohen Maße an Freiheit und Selbstorganisation kann das hier und da zu einem bisschen fehlender Betreuung der Mitarbeiter durch die GL in den Projekten geben, insbesondere bei jüngeren, unerfahreneren Mitarbeitern.
Jammern auf hohem Niveau, aber dennoch: Als zukünftiger Mitarbeiter der innoQ sollte man eine gewisse Selbstständigkeit mitbringen und zwar in einigen Dimensionen. Manchmal hätte ich mir gewünscht, wenn die Firma einem bei der Realisierung der eigenen Entwicklung einem etwas mehr unter die Arme gegriffen hätte.
Beispielsweise gibt es zwar durchaus so etwas wie "Coaching" insbesonderer bei jungen Kollegen, hier hängt aber Umfang als auch die Inhalte stark von jeweiligen Coach ab.
Jahresgespräche fanden jährlich statt. Mein Verbesserungsvorschlag wären regelmässigere Termine ...
Bewertung lesen
Organisierteres OnBoarding.
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch vorschlagen? 19 Bewertungen lesen

Bester und schlechtester Faktor

Am besten bewertet: Arbeitsbedingungen

4,9

Der am besten bewertete Faktor von innoQ Deutschland ist Arbeitsbedingungen mit 4,9 Punkten (basierend auf 18 Bewertungen).


Ganz am Anfang wurde ich einmal vom Einkauf angeschrieben, warum ich so viele Klebezettel bei einem großen Online-Händler bestelle. Ich dachte mir, ich bekäme nun ein Problem. Aber ganz im Gegenteil: Ich wurde gefragt, ob ich das öfter machen wollen würde, weil dann über gebrandete Klebezettel überlegt werden würde. Im Allgemeinen gilt: Was ich mir auch privat selbst als Büroausstattung kaufen würde, kann ich mir auch über die Firma bestellen.
5
Bewertung lesen
Zuhause oder im Büro? Egal.
Welcher Laptop? Egal.
Ausstattung für das Home Office? Egal.
Software? Egal.
Hauptsache es funktioniert für Dich. Riesiger Pluspunkt im Gegensatz zu den meisten(!) anderen Firmen.
5
Bewertung lesen
Jede*r darf die Hardware und Software aussuchen, die passend ist. Keine falschen Diskussionen um Bedürfnisse.
5
Bewertung lesen
Stand jetzt kann sich der neue Mitarbeiter bei der Einstellung einen Laptop seiner Wahl aussuchen. Meines Wissens wird die Arbeitsausstattung auch regelmäßig alle paar Jahre gewechselt. Wenn irgendwelche anderen Arbeitsutensilien benötigt werden, können diese in der Regel auch sehr simpel bestellt werden. Auch hier wird größtenteils auf die Vernunft der Mitarbeiter vertraut.
5
Bewertung lesen
Jeder sucht sich seine Hardware und seinen Arbeitsplatz selbst aus.
5
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Arbeitsbedingungen sagen? 18 Bewertungen lesen

Am schlechtesten bewertet: Umwelt-/Sozialbewusstsein

4,3

Der am schlechtesten bewertete Faktor von innoQ Deutschland ist Umwelt-/Sozialbewusstsein mit 4,3 Punkten (basierend auf 14 Bewertungen).


Auch hier kann/muss jeder für sich selbst entscheiden. Ob 6 Firmenevents pro Jahr mit Flügen bei 180 MA noch zeitgeäß sind, muss auch jeder selbst bewerten.
3
Bewertung lesen
Wird häufig intern diskutiert, bisher allerdings ergebnislos. Bewusstsein ist vorhanden, schlägt sich aber noch nicht so gut durch wie es sei sollte.
3
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Umwelt-/Sozialbewusstsein sagen? 14 Bewertungen lesen

Karriere und Weiterbildung

Karriere/Weiterbildung

4,6

Karriere/Weiterbildung wird mit durchschnittlich 4,6 Punkten bewertet (basierend auf 28 Bewertungen).


Was Weiterbildung angeht, passiert (leider zu) viel auf Eigeninitiative. Ich wünsche mir manchmal einen fördernden Führungsstil, bei dem man an die Hand genommen wird. Eine HR Abteilung gibt es nicht, mit der man sowas besprechen könnte.
Solange man aber weiß, was man will, ist man hier genau richtig.
4
Bewertung lesen
Wer Karriere machen will, ist hier falsch. Der persönlichen Weiterbildung sind aber in Form und Umfang keine Grenzen gesetzt, jeder kann jederzeit Workshops organisieren.
5
Bewertung lesen
Es gibt ein paar wenige Rollen, welche unterschiedliche Karrierewege abbilden. Je nach eigenem Geschmack kann man sich hier etwas aussuchen. Es werden keine künstlichen Hürden in den Weg gestellt. Weiterbildung ist durch den internen Wissensaustausch schon grundsätzlich hoch. Externe Schulungen können relativ problemlos zusätzlich besucht werden.
5
Bewertung lesen
Wird gefördert und begrüßt. Zeit dafür ist da und kann sich genommen werden, interne Lernprojekte sind die Regel und Ressourcen dafür unkompliziert vorhanden.
5
Bewertung lesen
Die Punkte Karriere und Weiterbildung würde ich hier gerne getrennt betrachten.
Für die Weiterbildungsmöglichkeiten würde ich hier 5 Sterne vergeben wollen. Denn man kann bei INNOQ sehr viel lernen, sei es durch die 6 Firmen Events im Jahr, Inhouse-Schulungen, Workshops, Projekte oder auch einfach durch die Kollegen. Man hat hier begriffen, dass das Kapital der Firma das Wissen der Mitarbeiter ist. Daher wird Freiraum für Weiterbildung gewährt und Weiterbildung gefördert.
Karriere ist meiner Meinung nach bei INNOQ ein schwieriges Thema. ...
5
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Karriere/Weiterbildung sagen? 28 Bewertungen lesen