Welches Unternehmen suchst du?
ALDI SÜD Logo

ALDI 
SÜD
als Arbeitgeber

Wie ist es, hier zu arbeiten?

3,3
kununu Score1.887 Bewertungen
50%50
WeiterempfehlungLetzte 2 Jahre
Details anzeigen

Mitarbeiterzufriedenheit

    • 4,0Gehalt/Sozialleistungen
    • 3,4Image
    • 3,1Karriere/Weiterbildung
    • 3,2Arbeitsatmosphäre
    • 3,1Kommunikation
    • 3,6Kollegenzusammenhalt
    • 3,0Work-Life-Balance
    • 3,1Vorgesetztenverhalten
    • 3,2Interessante Aufgaben
    • 3,4Arbeitsbedingungen
    • 3,5Umwelt-/Sozialbewusstsein
    • 3,5Gleichberechtigung
    • 3,4Umgang mit älteren Kollegen

Gehälter

72%bewerten ihr Gehalt als gut oder sehr gut (basierend auf 1.478 Bewertungen)


Wieviel kann ich verdienen?

Mittelwert Bruttojahresgehalt Vollzeit
Verkaufskraft im Einzelhandel205 Gehaltsangaben
Ø30.400 €
Filialleiter:in161 Gehaltsangaben
Ø60.300 €
Einzelhandelskauffrau / Einzelhandelskaufmann113 Gehaltsangaben
Ø32.100 €
Gehälter für 70 Jobs entdecken

Unternehmenskultur

Traditionelle
Kultur
Moderne
Kultur
ALDI SÜD
Branchendurchschnitt: Handel

Mitarbeiter nehmen bei diesem Arbeitgeber vor allem diese Faktoren wahr: Wenn nötig länger bleiben und Alles nur auf Leistung trimmen.


Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

JobFür mich
ALDI SÜD
Branchendurchschnitt: Handel
Unternehmenskultur entdecken

Ein Arbeitgeber, der zu mir passt.

Wer wir sind

Gemeinsam mit ALDI Nord gehören wir zu den führenden Lebensmitteleinzelhändlern in Deutschland. Für mehr als 50.000 Mitarbeiter:innen sind wir nicht nur Händler, sondern auch ein verlässlicher und verantwortungsvoller Arbeitgeber.

Unsere Teams in den Filialen, Logistikzentren und Verwaltungen sind vielfältig und divers. Bei ALDI SÜD arbeiten wir in verschiedenen Jobs, in Voll- und Teilzeit, nach der Ausbildung, während des Studiums, in einer Führungsposition oder als Quereinsteiger:in. Ein wertschätzender, fairer und offener Umgang miteinander ist uns dabei wichtig.

Wir geben unseren Mitarbeiter:innen die Möglichkeit, ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Diese sind so individuell, wie unsere Kolleg:innen selbst. Ausreichend Zeit für die Familie, langfristige Sicherheit oder der nächste Karriereschritt – egal, wofür sie vollen Einsatz zeigen, wir geben ihnen Rückendeckung.

Als Teil von ALDI SÜD übernehmen unsere Mitarbeiter:innen verantwortungsvolle Aufgaben. Gemeinsam entwickeln wir uns weiter und erreichen Großes. Wir wissen, was unsere Kolleg:innen leisten. Deswegen bezahlen wir sie fair. Neben einem attraktiven Gehalt erhalten Mitarbeiter:innen von ALDI SÜD Urlaubs- und Weihnachtsgeld, sechs Wochen Urlaub im Jahr und viele weitere Vorteile.

ALDI SÜD Campus

An unserem ALDI SÜD Campus in Mülheim an der Ruhr geben Kolleg:innen in Bereichen wie Einkauf, Finanzen, Marketing, HR oder Logistikmanagement jeden Tag ihr Bestes. Mit ihrer Arbeit halten sie unseren Mitarbeiter:innen in Verkauf, Logistik und den dezentralen Verwaltungen den Rücken für das Kerngeschäft frei – den erfolgreichen Betrieb unserer Filialen. Unsere zentrale Verwaltung bietet ein modernes Mitarbeiterrestaurant, gemütliche Coworking-Areas, ein kostenfreies Parkhaus und viele weitere Vorteile.

ALDI International Services

In Mülheim an der Ruhr befindet sich unsere internationale Verwaltung, die Ihnen spannende Einstiegsmöglichkeiten in den Bereichen International Buying oder Corporate Responsibility International bietet. Sie ist aber auch der Sitz unserer Internationalen IT, die optimierte IT-Lösungen für den weltweiten Einsatz schafft, welche ALDI SÜD zukunftsfähig machen. Zudem sorgt die Nationale IT in Mülheim an der Ruhr und Duisburg dafür, dass die deutschlandweiten IT-Abläufe reibungslos funktionieren.

Datenschutzhinweis: https://www.aldi-sued.de/de/informationen/datenschutzhinweis-impressum.html#datenschutzhinweis

Kennzahlen

Mitarbeitermehr als 50.000 in Deutschland

Social Media

Benefits

Die folgenden Benefits wurden am häufigsten in den Bewertungen von 1.650 Mitarbeitern bestätigt.

  • ParkplatzParkplatz
    56%56
  • Betriebliche AltersvorsorgeBetriebliche Altersvorsorge
    55%55
  • Mitarbeiter-EventsMitarbeiter-Events
    38%38
  • Flexible ArbeitszeitenFlexible Arbeitszeiten
    34%34
  • Gesundheits-MaßnahmenGesundheits-Maßnahmen
    30%30
  • BetriebsarztBetriebsarzt
    27%27
  • Gute VerkehrsanbindungGute Verkehrsanbindung
    23%23
  • InternetnutzungInternetnutzung
    19%19
  • CoachingCoaching
    17%17
  • RabatteRabatte
    14%14
  • BarrierefreiBarrierefrei
    13%13
  • HomeofficeHomeoffice
    12%12
  • DiensthandyDiensthandy
    8%8
  • FirmenwagenFirmenwagen
    6%6
  • KinderbetreuungKinderbetreuung
    4%4

Was Mitarbeiter sagen

Was Mitarbeiter gut finden

Einfach alles.
Alles was in der Ausbildung und alles was nach der Ausbildung passiert liegt am Auszubildenden.
Hast du die nötige Grund Motivation gibt dir der Aldi jede Chance die es im Geschäftsleben gibt.
Angefangen vom Gehalt bis zur Motivation im Unternehmen und Entwicklungen um das Unternehmen zu verbessern, einfach alles klasse.
Bewertung lesen
Als Werkstudent wurde ich wie ein festangestellter behandelt und habe keine Nachteile erfahren. Außerdem wird die Arbeit wertgeschätzt. Man kann selbstständig Arbeiten.
Dass der Arbeitgeber Getränke sowie Obst und Gemüse während der Arbeitszeit zur Verfügung stellt.
Bewertung lesen
Aldi ermöglich sehr viele Benefits für ihre Mitarbeiter und fördert sie durch viele individuelle Trainings und Weiterbildungsmöglichkeiten. Des weiteren wird in einem sehr internationalen Umfeld gearbeitet wo die Möglichkeit besteht, die Länder zu besuchen.
Bewertung lesen
Der Zusammenhalt ist gut, da Teamevents stattfinden und auch Weihnachtsfeiern, welche vom Arbeitgeber bezahlt wird. Es gibt kostenloses Wasser, Obst und Gemüse. Es wird sich bemüht, dass sich die Angestellten wohl fühlen.
Bewertung lesen
Ich finde es sehr gut, wie die Mitarbeiter und Vorgesetzten miteinander umgehen. Alles ist sehr respektvoll und menschlich, dadurch fällt es vor allem als Neueinsteiger leicht sich in das Team zu integrieren.
Was Mitarbeiter noch gut finden? 924 Bewertungen lesen

Was Mitarbeiter schlecht finden

Traditionelles, streng hierarchisches Arbeiten, bei dem der Mitarbeiter nur als Ressource mit Fähigkeiten betrachtet wird und nach Gutdünken der viel zu jungen und unerfahrenen Führungskräfte eingesetzt wird.
Hier gibt es kein Miteinander auf Augenhöhe, sondern das Management und die Ressourcen. Eigenständiges Arbeiten ist nur in strengen Grenzen möglich. Entscheidungen darf man egal mit welcher Expertise nicht treffen.
Fachliche Vorgesetzte und Personalvorgesetzte sind in unterschiedlichen Hierarchien, offiziell damit der Mitarbeiter bei Problemen mit dem fachlich Vorgesetzten auf den Personalvorgesetzten zugehen kann. ...
- Man muss ständig seinem Geld hinterherrennen, weil einfach Abzüge getätigt werden, die komplett intransparent sind. Das ist nervig und anstrengend.
- Man wird komplett verheizt, selbst als unflexible Werksstudentin, weil Aldi es wohl nicht hinkriegt, genügend Fachpersonal einzustellen. Da muss man auch einen Abend vor einer wichtigen Klausur noch antanzen, weils aufgrund der monatelangen Unterbesetzung nicht anders geht.
- Undankbar hoch 10! 9 Monate lang habe ich in einer Filiale als Aushilfe gearbeitet und dann einen Studienplatz angenommen. Einen ...
Die Work-Life-Balance im Verkauf lässt wirklich einiges zu wünschen übrig und man bekommt zu 99% nur noch Teilzeitverträge. Mitarbeiter aus den eigenen Reihen (Azubis) werden mit niedrigen Verträgen abgespeist und Quereinsteiger aus anderen Branchen werden ihnen dann als Vorgesetze vor die Nase gesetzt. Der Unmut wächst dadurch noch weiter und viele gute Mitarbeiter verlassen das Unternehmen. Allein dieser Punkt sollte zum Umdenken bewegen, allerdings wird diese Personalpolitik weiter verfolgt. Viele Mitarbeiter wollen gerade mal 3 Stunden mehr die Woche bekommen ...
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch schlecht finden? 823 Bewertungen lesen

Verbesserungsvorschläge

Genauestens prüfen, ist die Person dafür geeignet oder bekommt die Person nur wegen Personalmangel den Vertrag?
Alarmglocken müssen bei Mobbing angehen und Führungskräfte müssen deutlich besser geprüft werden ob sie dafür geeignet sind!
Geld ist nicht alles aber ein Job der einen erfüllt und die Bedingungen beim Arbeiten sind wichtig! Respekt, keine Vorurteile, Klarheit und Ehrlichkeit.
Leider sind sehr viele Sachen falsch gelaufen in der Zentrale und bei den ganzen Führungskräften aber es macht ja keiner die Augen auf und ...
Bewertung lesen
Ein Mitbestimmungsrecht á la BetrVG §87 Abs 1 Nr 2 implementieren, vllt durch ein zwingendes Schichtsystem mit wöchentlichem Wechsel (unter Rücksichtnahme auf Eltern)
(Kenne die Schichtthematik von so gut wie JEDEM Mitarbeiter)
Auswahl der führenden Mitarbeiter (fachliche UND persönliche Kompetenzen)
Eine Art zentrale Meldestelle für Mobbing/Ausgrenzungen einrichten. Man könnte zb eine externe Person damit beauftragen, sodass auch die Hemmschwelle etwas zu sagen wegfällt. Denn teilweise sind führende Mitarbeiter selbst eine Art Mobber.
Den Lohn bei diesen Ansprüchen an die ArbeiterInnen ...
Bewertung lesen
- Abschaffung der leeren Büros (sitzt ja fast jeder im Home Office) und Verschönerung der Restlichen.
- Echte freie Schreibtischwahl über alle Büros hinweg, jegliche Zuordnung von Teams zu Büroflächen aufheben.
- Volle transparenz von Unternehmensentscheidungen (nicht nur was sondern auch warum)
- mehr Eigenverantwortung für den Mitarbeiter (keine Schockstarre weil man Angst vor Fehlern hat)
Was Mitarbeiter noch vorschlagen? 804 Bewertungen lesen

Bester und schlechtester Faktor

Am besten bewertet: Gehalt/Sozialleistungen

4,0

Der am besten bewertete Faktor von ALDI SÜD ist Gehalt/Sozialleistungen mit 4,0 Punkten (basierend auf 478 Bewertungen).


Bezahle 30% mehr Gehalt als Tarif und verlange 50% mehr Leistung, dann hast du 20% gespart, ist mir lieber wie, zahle ein bischen über Mindestlohn, trete es in den Medien breit, und verlange trotzdem 50% mehr Leistung. Gehalt war Top und dafür hat man auch gerne mehr gebracht. Heute ist der Abstand vor allem für neue Mitarbeiter nicht mehr so ausgeprägt. Aber macht nix, denn als noch "TOP" Verdiener kommt man auch auf DIE LISTE. Dann dauerts nicht mehr lange ...
3
Bewertung lesen
Gehalt ist gut (für 37,5 Std.) und kommt pünktlich. Es gibt Gehaltsbänder, ein Ausweichen dieser ist eher selten. Also keine flexible Gehaltsgestaltung. Gehaltserhöhungen lieber nicht ansprechen, sehr unüblich. Sozialleistungen werden angeboten (betriebl. Altersvorsorge). Arbeitszeitenkonto für Sabbatical wird angeboten. Es wird negativ ausgelegt, wenn man dieses in Anspruch nehmen will.
3
Bewertung lesen
Als Aushilfe ein gehalt von knapp mehr als 14€/h sowie bezahlten Urlaub und Weihnachtsgeld zu bekommen ist SEHR selten. Dazu kam ein monatlicher ALDIgutschein im wert von 50 Euro. Tolles Gehalt - davon kann EDEKA mal was lernen die vor allem auf minderjährige Aushilfen setzen und diesen grade mal 7,50 die Stunde zahlen.
5
Bewertung lesen
Gehalt an sich gut. Allerdings werden einem die Überstunden, die zu Einstellung versprochen wurden nicht ausgezahlt sondern sollen auf Verlangen der Vorgesetzten lieber abgebaut werden. Ganz schwach, vor Allem wenn man nur Teilzeit arbeitet und das Geld braucht.
3
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Gehalt/Sozialleistungen sagen? 478 Bewertungen lesen

Am schlechtesten bewertet: Work-Life-Balance

3,0

Der am schlechtesten bewertete Faktor von ALDI SÜD ist Work-Life-Balance mit 3,0 Punkten (basierend auf 459 Bewertungen).


Ich hatte es schon aufgegeben, noch etwas darüber zu sagen. Aber hier könnte ich Menschen helfen, den Fehler ALDI nicht zu begehen. Also erzähle ich einmal alles ausführlich:
Ich habe bei Aldi kurz vor der Weihnachtszeit angefangen. Es hieß, man müsse mich zur Spätschicht einteilen, weil sie in der Vorweihnachtszeit verstärkt Leute in der Spätschicht bräuchten. Und es war okay für mich, denn es gab eine Begründung für die ersten zwei Monate Dauerspätschicht. Es war mal eine Ausnahme, wenn ich ...
1
Bewertung lesen
Es wird genau auf die Einhaltung der Arbeitszeitgesetze (10 Stunden Tag, 11 Stunden Ruhezeit) geachtet, Überstunden werden ausgezahlt.
Darüber hinaus gibt es einen inoffiziellen 10-15 Stunden Tag für jeden der Karriere machen oder interessante Aufgaben übernehmen möchte. Die hohen Überstunden-Aufwände liegen am großen Abstimmungsbedarf und ineffizienten Prozessen. (Führungskräfte wollen zwar die Verantwortung nicht an ihre Ressourcen abgeben, die mit fachlicher Expertise einfachste Entscheidung treffen könnten, wollen aber auch keine Entscheidung treffen, ohne sich 5 mal abgesichert zu haben.) - bloß ...
Das muss ich leider ganz schlecht bewerten. Wenn einer ausfällt, muss ein Anderer einspringen. Es wird erwartet, daß man total flexibel ist. Egal ob man was vor hat oder nicht. Wenn man nicht einspringt, wird man z.T zum Gespräch gebeten. Ich hatte öfters keinen freien Tag, hab meinen Urlaub verschoben usw. Ein Danke von der Firma oder den Vorgesetzten kam nie. Es war selbstverständlich. Für mich gibt es bei der Firma kein Work-Life-Balance.
1
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Work-Life-Balance sagen? 459 Bewertungen lesen

Karriere und Weiterbildung

Karriere/Weiterbildung

3,1

Karriere/Weiterbildung wird mit durchschnittlich 3,1 Punkten bewertet (basierend auf 429 Bewertungen).


Es fühlt sich an wie ein Karussell. Man wird durch Versprechen und Werbung über die möglichen Karriereschritte angelockt, die Wahrheit jedoch sieht leider ganz anders aus. Man wird in Voraussicht auf eine mögliche Karriere eingestellt und ins Unternehmen geholt, um dann nach über 2 Jahren festzustellen dass man "vergessen" wurde. Ich wurde in Aussicht auf ein Filialführungsnachwuchsprogramm eingestellt, nur um zu erfahren dass dieses mittlerweile eingestellt wurde und ich seit 2 Jahren und 5 Monaten als einfacher Verkäufer der noch ...
1
Bewertung lesen
Hat pro Mitarbeiter externes Schulungsbudget, davon unberührt Angebot der internen Akademie. Englischkurse sind super, man kann bspw den Cambridge Proficiency Kurs über zwei Jahre machen und die Prüfung ablegen.
Einzig mehr Support in der strategischen Weiterbildung wer gerade bei junioreren Mitarbeitern anzumerken, aber auch hier geht die Richtung mehr und mehr in bessere Planung und Entwicklung. Manager bräuchten hierfür meines Erachtens auch mehr Zeit.
3
Bewertung lesen
Nach dem Abiturientenprogramm zum Handelsfachwirt fand ich die Karrierechancen ziemlich schlecht. Die einzige Aufstiegsmöglichkeit war vom Stellvertretendem zur Filialleitung. Das wurde allerdings auch nicht fest zugesichert und hätte viele Jahre dauern können. Ansonsten wurden nur Teilzeitstellen angeboten, was für junge Leute nach der Ausbildung meist nicht der Wunsch ist.
3
Bewertung lesen
Für Azubis und Neueinsteiger hat man absolut keine Zeit für Ausbildung.
Entweder diese Personen eignen sich Wissen und Können irgendwie zügig selbst an, oder müssen in der Probezeit gekündigt werden, da mit ihnen utopische Effizienzziele nicht erreicht werden können! Dies führt zu der bereits oben beschriebenen Personalsituation.
2
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Karriere/Weiterbildung sagen? 429 Bewertungen lesen